Buch

Die Flüsse von London - Ben Aaronovitch

Die Flüsse von London

von Ben Aaronovitch

Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand. "Mein Name ist Peter Grant. Ich bin seit Neuestem Police Constable und Zauberlehrling, der erste seit fünfzig Jahren. Mein Leben ist dadurch um einiges komplizierter geworden. Jetzt muss ich mich mit einem Nest von Vampiren in Purley herumschlagen, einen Waffenstillstand zwischen Themsegott und Themsegöttin herbeiführen, Leichen in Covent Garden ausgraben. Ziemlich anstrengend, kann ich Ihnen sagen und der Papierkram!"

Rezensionen zu diesem Buch

Magie im modernen London

Peter Grant arbeitet als Police Constable in London. Zusammen mit seiner Kollegin Lesley hat er zur Zeit jedoch den undankbaren Job, den Tatort eines Mordes zu bewachen. Als ihm dort ein Geist erscheint, eröffnet sich für Peter eine neue Welt. Eine Welt voller Magie. Und plötzlich ist er ein Zauberlehrling. Zusammen mit Police Inspector Nightingale, der für magische Fälle der Spezialist zu sein scheint. Und lernt dabei London von seiner magischen Seite kennen. Doch so aufregend sich Peters...

Weiterlesen

Perfekt

Hey :).       Ich habe das Buch zwar noch nicht ausgelesen, bin jetzt aber in kurzer Zeit doch schon ziemlich weit. Sehr spannend, aber man kann es auch nicht mehr aus der Hand legen. Perfekt!      

 

 

 

 

 

Weiterlesen

Wurde abgebrochen, da zu konfus

Bei diesem Buch hatte ich das Gefühl mit zu vielen Erwartungen heran gegangen zu sein. Ich hatte viel gutes über die Serie gelesen und freute mich darauf sie endlich lesen zu können. Die Kurzbeschreibung sagte mir sehr zu und als ich endlich los legte, fiel, innerhalb von ein paar Seiten, meine Euphorie förmlich in den Keller. Ich sagte mir immer wieder "das wird noch", doch nach 260 Seiten gab ich auf. Ich musste mich förmlich zwingen zu lesen, was nicht Sinn der Sache ist.
Viele...

Weiterlesen

Tolle Geschichte mit kleinen Längen

Taschenbuch: 480 Seiten
Verlag: dtv Verlagsgesellschaft; Auflage: 2012 (1. Januar 2012)
Sprache: Deutsch
ISBN-13: 978-3423213417
Originaltitel: Rivers of London
Preis: 9,95€
auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

Tolle Geschichte mit kleinen Längen

Inhalt:
Peter Grant hat gerade seine Ausbildung zum Polizisten abgeschlossen - nicht gerade als Bester. Da wird er in eine ganz spezielle Abteilung versetzt, die bisher nur aus einem Mann...

Weiterlesen

toller erster BAND Krimi Fantasy

Ich habe das Buch gekauft, weil mit das Cover und die Kurzbeschreibung gefallen hat. Aber das Buch war viel besser als ich erwartet habe. 

Peter Grant ist Bobby in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was Nightingale, Polizeiinspektor nicht entgeht. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Geist.
Ein wunderbarer erster Roman in einer Reihe, die toll...

Weiterlesen

Magie und Mord

Inhalt:

»Können Sie beweisen, dass Sie tot sind?«
Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand. »...

Weiterlesen

Ziemlich unterhaltend

Titel: Die Flüsse von London
Autor: Ben Aaronovitch
Verlag: dtv
Genre: Roman
Seitenanzahl: 478
ISBN: 978-3-423-21341-7

Cover

Ich habe ja schon oben erwähnt, dass ich das Cover liebe. Es wirkt einerseits durch die Farben „alt“ und ich musste auch allein wegen der Lupe schon an Sherlock Holmes denken. Auch mag ich sehr die Karte von London und das Rot des Flusses, was so auffällig ist im Gegensatz zu den Brauntönen. Und oben steht ja schon, dass ich...

Weiterlesen

Eine lustige Geschichte von Magie und Mord

"Die Flüsse von London" ist in meinen Augen ein wunderbares Buch - spannend, einfallsreich und vor allem urkomisch. Für Fantasyfreunde, die auch britischem Humor zu schätzen wissen, definitiv ein Muss!

Der Autor wartet mit einer Vielzahl von übernatürlichen Wesen auf, von Flussgöttern über Vampire bis hin zu Wiedergängern und Geistern. Die magische Welt verbirgt sich sozusagen hinter der Kulisse der normalen Welt, und der Muggl... äh, gewöhnliche Mensch auf der Straße hat nicht den...

Weiterlesen

Flussgötter, mörderische Geister und britischer Humor

Ben Aaronovitchs Roman „Die Flüsse von London“ stand lange in meinem Regal, bevor ich mich dazu entschied, es mir vorzunehmen. Aaronovitch war mir bis dahin komplett unbekannt, was allerdings nicht verwunderlich ist: „Die Flüsse von London“ ist sein erster Roman, der auf dem deutschen Markt veröffentlich wurde. Vorher arbeitete der gebürtige Londoner hauptsächlich als Drehbuchautor, unter anderem für die Serien Doctor Who, Jupiter Moon, Casualty und Dark Knight.

Angesichts seines...

Weiterlesen

Gute Verbindung von Krimi und Fantasy

Was mir an dem Buch vor allem am Anfang sehr gut gefällt ist, dass Peter das Vorhanden sein von Magie nicht einfach so akzeptiert sondern erst mal noch versucht wissenschaftliche Antworten auf das was er sieht zu finden. Zudem ist er nicht der Überflieger als Zauberlehrling sondern muss wie jeder sich das Können erarbeiten.

Die Handlung it auch sehr gut und spannend geschrieben, auch wenn ich es nicht schlecht gefunden hätte, wenn ein paar Dinge weggelassen worden wären und dafür die...

Weiterlesen

Gute Geschichte

Peter Grant kam am Anfang für mein Geschmack eher als Ruhiger und nicht beliebter Mensch rüber, da er auch erst auf einen Posten gehen sollte, der er überhaupt nicht wollte. Dank Nightigale wurde er zu was mehr, er hat gezeigt bekommen wie eine andere Welt aussehen kann. So bracht er ihm Magie bei, am Anfang nicht leicht, aber Peter hat nie die Hoffnung aufgegeben. Die Geschichte ansich, hat mir sehr gut gefallen, es ist mal was anderes. Ein Krimi könnte man sagen, mit jeder Menge Fanatasie...

Weiterlesen

Ein Fantasy mit Tod und Humor

Die Story

Peter Grant führt eigentlich ein ganz normales Leben, sieht man davon ab, dass er irgendwann beginnt Gespenster zu sehen und das im wahrsten Sinne des Wortes. Es dauert nicht lange und er wird aus eigenem Wunsch zum nach rund 50 Jahren der erste Zauberlehrling in England. Nun lernt er nicht nur Magie und Zaubersprüche anzuwenden, sondern ermittelt in einem Fall in dem die Götter der Themse involviert sind.
Doch hinzu kommen auch noch unerklärliche Morfälle, in denen...

Weiterlesen

Die Flüsse von London

Da ich gerne die Serie Doctor Who ansehe, war ich gespannt wie sich ein Buch von Ben Aaronovitch liest, da er einige Drehbücher für diese Serie geschrieben hat. Den englischen Stil den die Charaktere verkörpern passt zu den Geistern, Flüssen, Vampire und Inspektoren die in diesen Buch die Hauptrolle spielen. Wo mir das Lesen schwer fiel waren die Verknüpfungen zwischen den spannenden Teilen der Geschichte. Für meinen Geschmack fehlte es hier etwas an pepp und das gewisse etwas, dass mich...

Weiterlesen

Ein Feuerwerk trockenen Humors

Vor Phantasy kann man sich in der heutigen Zeit fast nicht mehr retten. Immer mehr und mehr Autoren schmeißen Bücher über Vampire, Werwölfe, Zauberer und jede erdenkliche andere Art an übernatürliche Wesen auf den Markt; wobei es durchaus einige verpasst haben ihrer Story auch nur das allergeringste Maß an Individualität oder Raffinesse mitzugeben. Zu einem großen Teil liest man einfach immer und immer wieder das Gleiche.

Nicht aber bei Ben Aaronvitch. Er sticht mit seinem Debütroman...

Weiterlesen

Toller Humor, leider zu viele Nebenstränge

Inhalt: Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand. "Mein Name ist Peter Grant. Ich bin seit Neuestem Police...

Weiterlesen

Peter Grant wird ein Zauberer...

Peter Grant und Inspector Nightingdale, die Beide sind genial, das ganze Umfeld, die Ausbildung von Peter zum Zauberlehrling, alles voll meine Geschichte. Doch die Fälle die ermittelt werden sind dann nicht so meins, so ging es mir bei Band 2 auch schon. In dieser Geschichte kommen wirklich alle Gestalten vor, die man sich denken kann, Vampire, Geister, Flussgeister, Kobolde und und und..... das war sicher auch der Grund, dass es mich nicht so gepackt hat. Für meinen Geschmack etwas zu viel...

Weiterlesen

guter Auftakt der Reihe.....

Kurzbeschreibung
Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand. »Mein Name ist Peter Grant. Ich bin seit...

Weiterlesen

Zauberhaft

„Die Flüsse von London“ war Anfang 2012 ein Buch, das mich auf vielen Ebenen total überrascht hat.

Zum einen: Die Zeit in der es spielt. Auf Grund des ansprechenden Covers und der Kapitelüberschriften habe ich gedacht, das Buch spielt in der Vergangenheit ‘ vielleicht so um 1800. Doch hier habe ich mich das erste Mal getäuscht. Das Buch spielt in der heutigen Zeit, im heutigen London.

Zum anderen: Ich hatte gedacht dass ich mit dem Humor des Autoren nicht klar komme, da ich...

Weiterlesen

Wenn da nicht die Flüsse wären...

In diesem Buch wird der Londoner Police Constable Peter Grant zum Zauberlehrling und hat es fortan mit Vampiren, den Themsegöttern und Leichen zu tun.

Die ersten 100 Seiten habe ich verschlungen. Das Buch war überraschend witzig und vor allem die Szene, wegen der Peter überhaupt auserwählt wurde, gefiel mir sehr gut. Als dann die ganzen Flüsse einen immer größeren Stellenwert einnahmen, gefiel mir das Buch nicht mehr ganz so gut. Der Strang um den bösen Henry Pyke gefiel mir da...

Weiterlesen

Zauberei und Magie mitten in London ...

Das Buch "Die Flüsse von London" hat mich zwar sofort in seinen Bann gezogen, jedoch ist es relativ schnell wieder abgeflacht. Ein Buch über Zauberei, Magie und komischen Wesen ist mittlerweile nicht selten, jedoch hat dieses Buch einen kleinen Vorsprung. Und zwar verknüpft dieses Buch das übersinnliche mit ganz viel Humor. Schon der Protagonist, ein farbiger, mit gerade so geschafften Abitur und keinerlei Heldenfähigkeit, überrascht zu Anfang des Buches. Auch die Idee, den verschiedenen...

Weiterlesen

Hammerwitziger, abgedrehter Krimi

Der Klappentext trifft es ziemlich genau: Es ist als wäre Harry Potter zu den Bobbys gegangen! Mir hat dieser erste Teil um Police Constable Peter Grant sehr gut gefallen. Der Protagonist weckt sofort Sympathie. Den Schreibstil finde ich sehr witzig, flüssig und angenehm zu lesen. Manchmal gibt es Gendankensprünge, denen man nicht sofort folgen kann. Noch habe ich auch ein paar Schwierigkeiten mit den Begrifflichkeiten und Zusammenhängen, z.B. Formae und das ganze andere Zeug und wie es...

Weiterlesen

Nettes Buch mit viel Geschichte von London

Das Buch habe ich kurz vor meinem Londonurlaub gefunden und es passte, wer weiß schon wie viele Flüsse es in London wirklich gibt? Eine sehr gute Darstellung wo die Hauptpersonen sich gerade befinden und ein recht schlüssiges Fantasy-Gebilde. Interessant finde ich die eingearbeitete Geschichte rund um London. Doch im ganzen ist das Buch recht einfach geschrieben und die Lösung einiger Probleme sieht der Leser vor der Hauptperson, was nicht gerade förderlich für das Lesevergnügen ist

Weiterlesen

Ein toller Einstieg für Fantasy-Leser in das Genre Krimi

Inhalt

Als frischgebackener Police Constable der Londoner Polizei wird Peter Grant ausgerechnet der CPU (= Case Progression Unit = zum Gähnen langweilige Schreibtischarbeit) zugeteilt. Um seine Karriere zu retten, muss also ein aufregender Fall her, damit er sich als Polizist beweisen kann. Aufregend wird es auch, denn als man eine kopflose Leiche im Covent Garden findet, ist der einzig auffindbare Zeuge ein Geist, den nur Peter sehen kann. Er forscht nach und schwups! ist er als...

Weiterlesen

konnte mich nicht überzeugen

London, eine Stadt voller Leben. Peter Grant, frisch gebackener Constable will eigentlich zum CID, aber er wird für die CPU eingeteilt. Ein schrecklicher Gedanke, noch schrecklicher wäre wohl nur noch die Abteilung Verkehr. Doch dann bekommt er ein absolut unerwartetes Angebot: Zauberlehrling werden bei Detective Chief Inspector Thomas Nightingale. Denn Peter hat einen Geist gesehen. . . und davon gibt es in London wohl reichlich, im Gegensatz zu Zauberlehrlingen. Er ist der erste seit 50...

Weiterlesen

For he's a jolly good fellow...

Ich kam auf dieses Buch, da der Autor ebenfalls Drehbücher zu der von mir geliebten BBC Serie Doctor Who schrieb. Na, da kann ja nichts schief gehen, so mein Gedanke. Stimmt auch in so weit, als dass ich keinesfalls enttäuscht von der Geschichte bin, der schöne schwarze Humor bereitete mir häufig Freude und auch ein paar kleine Insider Witzchen waren beigefügt. An sich hat aber das Eine nichts mit dem Anderen zu tun. Auch einen Vergleich mit Harry Potter für Erwachsene...

Weiterlesen

Ich habe mehr erwartet

Der Inhalt ist schnell erzählt. Ein junger Mann ist bei der Polizei in Ausbildung. Nun ist er fertig und soll an seinen endgültigen Arbeitsplatz versetzt werden. Dieser scheint an der Seite eines eigenartigen Mannes zu sein, der vorgibt ein Zauberer zu sein, was der Junge nicht richtig glauben will. Lange Rede, kurzer Sinn, er soll das zaubern erlernen und msuss gleichzeitig seinen ersten Fall gegen die Magie lösen.

Ich habe hier eindeutig mehr erwartet, weil alle so einen Hype um...

Weiterlesen

Kein Kinderbuch

Das Buch hat mir ausnehmend gut gefallen und mich angenehm überrascht.

Ausgehend vom Zauberer und Zaubererlehrling - Hype der letzten Jahre bin ich fälschlicherweise davon ausgegangen, daß es sich hierbei um ein Kinderbuch handelt.

Dies ist aber, zum Glück, nicht so.

Man sollte das Buch aufmerksam lesen, ansonsten entgehen dem unaufmerksamen Leser die ein oder andere Spitze gegen das alltägliche London (welches sich mit Sicherheit auf jede Großstadt übertragen läßt), es...

Weiterlesen

Guter Anfang für die Reihe

Der Schreibstil
Dies ist der Punkt, dem ich dem Buch am wenigsten Punkte anrechne. Ich weiß, dass man bei einer Bewertung immer mit dem positiven beginnen sollte, aber ich möchte meine Gewohnheit, mit der Bewertung des Schreibstils zu beginnen, nicht brechen. Ben Aaronovitch ist ein weiterer mir bisher unbekannter Autor und ich habe das Buch eigentlich nur "besorgt", weil ich es in der Kindle-Leihbibliothek entdeckt hatte. Das er kreativ ist - keine Frage! Allerdings ist sein...

Weiterlesen

London mal ganz magisch

In ein zauberhaftes Abenteuer und ein wahrhaft magisches London entführt uns der Autor in dieser Geschichte. Der frischgebackene Constable Peter Grant besitzt die Gabe des zweiten Gesichts, eine gesunde Neugier und offenbar eine Neigung zur Zauberei. So wird ihm eine Stelle in einer ganz besonderen Abteilung der Londoner Polizei angeboten, in der er unter anderem nicht nur Verbrechen aus der magischen Welt aufklären soll, sondern auch selbst zum Zauberlehrling wird. Das Buch ist mit voll von...

Weiterlesen

Gelungener Auftakt einer interesannten Reihe

Nach einem mysteriösen Mord entdeckt der Police Constable Peter Grant, dass er eine Begabung besitzt: Er kann nicht nur Geister sehen, sondern auch ein magisches Echo wahrnehmen, dass sogenannte "Vestigium". Diese Tatsache bringt einiges ins Rollen: Initiationsritus in die Zauberer-Geheimgesellschaft, Ausbildung zum Zauberer, Aufklärung des mysteriösen Mordes und Schlichtung eines Streites der Themsegötter.
Die Spannung leidet leider etwas durch unnötige Sprünge zwischen den...

Weiterlesen

Die Flüsse von London Bd 1

~~Zuerst habe ich mich vom Cover beeindrucken lassen,auch der Text auf dem Cover war für mich ansprechend...
...die ersten 100 Seiten waren auch okay,doch dann wurde das Buch für mich zur Qual.

Peter Grant ist Police Constibale und wird einer Einheit zugeteilt,die nur ihn und Thomas Nigtingale beinhaltet.
Es ist die magische Abteilung und Peter lernt das zaubern.
In der Stadt passieren Morde,um diesen Morden auf den Grund zu gehen,sind Peters Magie und sein wacher...

Weiterlesen

Können Sie beweisen, dass Sie tot sind?

Peter Grant ist Ende Zwanzig und Polizist in London. Gerade hat er den Grunddienst bei der Polizei hinter sich gebracht und hofft inständig, der Kriminalabteilung zugeteilt zu werden, darf er die nächste Ausbildung beginnen – als offizieller Zauberlehrling der Londoner Polizei, der erste seit 50 Jahren immerhin. 

Die Zauberlehre bei seinem Meister und Vorgesetzten Nightingale hat kaum begonnen, schon stecken sie in einem kniffligen Fall rund um Flussgötter, Wassernymphen, Vampire und...

Weiterlesen

Urban Fantasy?

Ich muss es direkt einmal erwähnen, bevor ich irgendwelche Kritik übe: Das Buch war mein Highlight des Monats Oktober! Der Schreibstil im Buch ist flüssig zu lesen und sehr humorvoll. Zwar zählt das ganze in das Genre "Urban Fantasy" (ich gebe zu, das habe ich von Wikipedia), doch das ganze wirkt nicht ausgedacht oder aufgesetzt, da das Buch aus der Sicht des frisch gebacknenen Constables Peter Grant geschrieben ist und dieser ebenfalls keine Ahnung von der Existenz einer speziellen...

Weiterlesen

Mal etwas ganz anderes, aber sehr gut! Toller Humor.

Zum Inhalt:

Ein gewisser Martin Turner stolpert in London, Covent Garden, über die kopflose Leiche von William Skirnish.

Am Tatort befragt Police Constable Peter Grant, Sohn eines Jazz- Musikers, einen Zeugen, der sich als “Geist” herausstellt. Als Grant später den Geist erneut befragen will, begegnet er Chief Inspector Thomas Nightingale.

Mit seiner Begabung für das Übersinnliche wird Grant schließlich nach seiner Ausbildung Polizeiinspektor Nightingale unterstellt....

Weiterlesen

Abgedreht, amüsant und auf alle Fälle empfehlenswert!

Peter Grant, Police Constable, würde ja eigentlich liebend gerne in der Mordkomission arbeiten, doch wo landet er? Ausgerechnet in der Abteilung von Thomas Nightingale, dem letzten Zauberer Englands, welcher ihm von da an die Grundlagen der Magie beibringt. Zusammen kümmern sie sich um Vampire, Themsegötter und um einen mysteriösen Mord in Covent Garden.

Klingt verrückt, ist es auch!

Der erste Roman der "Flüsse von London"-Reihe hat mich zunächst vor allem optisch...

Weiterlesen

very british

Ich habe mich aufgrund des Covers und der Aussage „Harry Potter für Erwachsene“ für dieses Buch entschieden. Es ist meiner Meinung nach jedoch völlig anders als die Potter-Reihe.

In diesem ersten Band hat Peter Grand gerade seine Ausbildung bei der Polizei abgeschlossen und ihm droht ein langweiliger Schreibtisch-Job. Als ihm aber bei einem Einsatz ein Geist erscheint, wendet sich das Blatt und er wird Zauberlehrling bei dem einzigen Zauberer in der britischen Polizei.

Der...

Weiterlesen

Geniale Charaktere

In diesem tollen Buch werden die Polizeiarbeit eines englischen Bobbys auf eine geniale Weise mit fantasytischen Elementen verwoben. Die Charaktere sind super gezeichnet und man spürt förmlich wie die Entwicklung des Protagonisten voran schreitet.

Nicht nur für Fantasy-Fans ein toller Roman.

Weiterlesen

Krimi, Fantasy und Humor in einem

Mehr als gelungen ist dieser erste Band der Serie von Aaronovitch. Harry Potter für Erwachsene, hat Diana Gabaldon dieses Buch beurteilt und sie hat recht!

Was dieses Buch erwachsen macht ist der Witz, der Sarkasmus, die Ironie, mit der die Figuren sprechen und handeln. Der Protagonist ist ein Constable der Lodoner Polizei, frisch aus der Ausbildung und ein recht frecher, aber ursympathischer Kerl. Sein Leben lang musste er sich schon anhören, dass er sich zu schnell ablenken lassen...

Weiterlesen

Spannend, skurril und fantasiereich

Peter Grants Anwärterzeit bei der Metropolitan Police in London steht kurz vor ihrem Ende, da trifft er am Schauplatz eines Mordes auf einen Geist, der die Tat beobachtet haben will. Peter kann kaum glauben, was er da sieht. Am nächsten Tag erfährt er, dass er seine weitere Laufbahn mit einem Schreibtischjob bestreiten soll. Das ist so gar nicht die Zukunft, die Peter sich erhofft hat. Bei seinen Versuchen, den Geist wiederzufinden, begegnet er jedoch Chief Inspektor Thomas Nightingale – und...

Weiterlesen

Absolute Enttäuschung

Harry Potter als Polizeischüler? - Das ist eine riesengroße Irreführung!!

Das Buch fing wirklich vielversprechend an. Ich mochte die Details und ganz besonders die Beschreibungen von London. Doch bereits nach 100 Seiten entstand der Eindruck, dass nicht wirklich viel passieren wird. Die Einbindung von Magie klappte für mich überhaupt nicht und die endlosen Beschreibungen wurden einfach schnell langweilig. Da helfen auch die schönsten Worte nicht, wenn inhaltlich einfach nichts...

Weiterlesen

Wow, hat mir super gefallen

Peter Grant ist frischgebackener Police Constable in London. Eines Nachts wird er nach Covent Garden zum Tatort eines grausigen Mordes beordert. Dort begegnet er einem Geist, der behauptet, Zeuge des Mordes gewesen zu sein. Peters Hang zum Magischen und seine Begegnung mit dem Übernatürlichen ruft den letzten Zauberer Englands auf den Plan: seinen Vorgesetzten, Polizeiinspektor Thomas Nightingale. Der führt Peter in die Grundlagen der Magie ein. Ab jetzt wird Peters Leben um einiges...

Weiterlesen

“Die Flüsse von London” von Ben Aaronovitch (Peter Grant 1)

“Die Flüsse von London” von Ben Aaronovitch

480 Seiten, Taschenbuch

Verlag: dtv

Reihe: Peter Grant 1

Reihe: Flüsse von London 1

Kosten : 9,95 Euro

Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den...

Weiterlesen

Humorvolle Polizeigeschichte

"Die Flüsse von London" war allein durch die Darstellung des Covers und den Bezug auf den Inhalt, welcher durch den Fluss und die Lupe angedeutet wird, sehr ansprechend.  Auch der Klappentext lässt auf mehr hoffen und ich kann vorweg nehmen, dass der Leser nicht enttäuscht wird. 
Zunächst ist der Krimi flüssig zu lesen und sprachlich auch sehr ausgereift. Der britische Humor, der durch die Ich-Perspektive des Peter Grant wieder gespiegelt wird, bringt immer wieder Momente zu Tage in...

Weiterlesen

Zauberer in London - und keiner heißt Harry

Als der junge Londoner Polizist Peter Grant am Tatort eines aufsehenerregenden Mordes einen Zeugen interviewt, wäre das eigentlich Grund zur Freude über einen bald gelösten Mordfall und einen darauf folgenden Karrieresprung - hätte die Sache nicht einen kleinen Schönheitsfehler: der Zeuge ist nämlich seit 200 Jahren tot. Als Peter noch darüber nachdenkt was es wohl über seinen Gesundheitszustand aussagt, daß er mit Geistern plaudert, wird er in die Abteilung für Spezialermittlungen versetzt...

Weiterlesen

Das Genialste daran ist das Titelbild

>

Peter Grant, gerade Police Constable wird auf Grund seiner magischen Fähigkeiten in eine Spezialeinheit befördert: als Zauberlehrling, der erste seit 50 Jahren. Sein Meister Thomas Nightingale, der letzte Zauberer Englands, nimmt ihn bei sich auf und unterrichtet ihn in Magie - wenn ich mich nicht täusche, wurden dafür 50 Jahre Dauer angekündigt...
Es gilt eine Serie von Morden zu klären, die ihre Auflösung in einer magischen Parallelwelt in London findet.

Ich hatte...

Weiterlesen

Fantastische Kriminalfälle in London

Police Constable Peter Grant ist nach Meinung seines Ausbilders bei der Metropolitan Police nicht zur Arbeit als „richtiger Polizist“ geeignet, daher soll er zur „Case Progression Unit“ stoßen, einer Abteilung, die die Papierarbeit für die „richtigen“ Polizisten erledigt.
Kurz vor Ende seiner Anwärterzeit wird Peter zur Bewachung eines Tatorts am Covent Garden gerufen.
Dem Opfer wurde der Kopf abgeschlagen und vom Täter fehlt jede Spur. Am Tatort begegnet Peter dem einzigen...

Weiterlesen

Die Flüsse von London

Der junge Police Constable Peter Grant soll Zauberlehrling bei der Londoner Polizei werden. Er taucht in eine neue Welt ein und lernt London aus einem komplett neuen Blickwinkel kennen. Peter muss sich gegenüber von Vampiren, Vater und Mutter Themse behaupten und nebenbei noch eine mysteriöse Mordserie aufdecken.

Das Buch hat mir sehr, sehr gut gefallen.

Den Schreibstil des Autors fand ich sehr abwechslungsreich, denn es gab immer wieder witzige Stellen und ich musste öfters...

Weiterlesen

Geister, Zauberer und ein Kriminalfall

Hach, ist das herrlich! Wunderbarer englischer Humor - verpackt in einen Krimi, der eine Prise Fantasy hat! Das gefällt mir außerordentlich gut!

In der Ich-Form geschrieben, fesselt das Buch von Anfang an. Der Leser staunt, dass Peter Grant sich nicht weiter über doch ungewöhnliche Geschehnisse wundert und sogar über Leichenfunde ganz trocken erzählen kann. Das ist in vielen Fällen makaber, aber hier wurde der Weg gefunden, wie solche Szenen einfach nur witzig sind. Man ist versucht,...

Weiterlesen

Zauberlehrlinge, Geister und britischer Humor - alles leider etwas konfus

*Inhalt*
Der frischgebackene Police Constable Peter Grant muss erneut einer undankbaren Tätigkeit nachgehen. Er hat den Auftrag, mitten in der Nacht einen Tatort zu bewachen, an dem ein Mord geschehen ist.
Die Nacht scheint nicht vorüber gehen zu wollen, bis ihn plötzlich eine merkwürdige Gestalt anspricht. Diese behauptet, den Mord genau beobachtet zu haben…das einzige Problem daran – der Zeuge ist ein Geist.
Am nächsten Morgen – immer noch nicht sicher, ob er letzte Nacht...

Weiterlesen

Harry Potter für Erwachsene

Peter Grant, frischgebackener Polizist in London, wird mitten in der Nacht zu einem Tatort gerufen, nachdem Passanten eine Leiche gefunden haben. Alles nimmt seinen routinierten Gang, bis Peter eine Zeugenaussage aufnimmt und der befragte Mann von sich behauptet, ein Geist zu sein – was er sogar beweisen kann. Leicht an seinem Verstand zweifelnd, beginnt Peter trotzdem den Aussagen des Geistes nachzugehen. Schließlich erfahren seine Vorgesetzten von den besonderen Gaben ihres jungen...

Weiterlesen

Die Flüsse von London

Dies ist der erste Band einer Reihe. Angesiedelt ist sie im heutigen London.
Der junge Polizist Peter Grant sieht während einer Streife einen Geist. Als er versucht, die Begegnung zu wiederholen, wird er dabei beobachtet. Kurz darauf nimmt sein Leben eine interessante Wendung: er wird Zauberlehrling, und auch noch der einzige in ganz England. Sein neuer Boss Nightingale ist der letzte praktizierende Zauberer Englands und arbeitet in einer Art geheinem Abteilung der Polizei, die auf die...

Weiterlesen

Peter Grant und die Zauberer

Durch positive Rezensionen wurde ich auf das Buch aufmerksam und nun hab ich es gelesene.

Inhaltsangabe (Quelle dtv Verlag): Peter Grant ist frischgebackener Police Constable in London. Eines Nachts wird er nach Covent Garden zum Tatort eines grausigen Mordes beordert. Dort begegnet er einem Geist, der behauptet, Zeuge des Mordes gewesen zu sein. Peters Hang zum Magischen und seine Begegnung mit dem Übernatürlichen ruft den letzten Zauberer Englands auf den Plan: seinen Vorgesetzten,...

Weiterlesen

Gemischte Gefühle

Ich bin mir nicht sicher, wie mir das Buch gefallen hat. Das Cover und die Kurzbeschreibung haben mich angezogen, doch der Inhalt....

Es war am Anfang kurzweilig und nett zu lesen, aber zum Ende hin doch etwas zu viel Hokuspokus und ziemlich unglaubwürdig.

Ich weiss nicht , ob ich die anderen beiden Bände lesen möchte

Weiterlesen

Leider gar nicht mein Fall

Der Titel, das Cover und die Inhaltsangabe haben mich gleich angesprochen.

Der Cop Peter Grant steht nach seiner Ausbildung kurz vor seiner Beförderung, als ein Mord in Londons Straßen geschieht. Mit seiner Kollegin steht er in der Nacht Wache am Ort des Geschehens und begegnet einem Geist, der den Mord beobachtet haben will. Grant zückt sofort seinen Notizblock, um die Aussage aufzunehmen. Könnte eine witzige Szene sein - ist es aber nicht.
Nachdem rauskommt, das Grant...

Weiterlesen

Anders als erwartet

Ich muss sagen dieser Roman lässt mich nach der Lektüre etwas schwebend, in einer Art Lektüre-Zwischenwelt zurück, in der ich mich vor allem mit der einen wesentlichen Frage beschäftige: hat er mir nun gefallen oder nicht? Dass ich mich mit dieser Frage nach Beendigung einer Lektüre beschäftige ist äußerst selten, meistens merke ich schon im ersten Drittel eines Buches ob es etwas für mich ist oder nicht.
Das Seltsame ist: während des Lesens hatte ich immer wieder Phasen in denen mir...

Weiterlesen

So schnell wie man denkt löst man den Fall nicht :)

Die Flüsse von London" ist in der tat ein Krimi, der aber unglaublich schön mit seinen Fantasy-Elementen verwoben ist. Ben Aaronovitch schreibt wunderbar flüssig und spritzig. Es fällt nicht schwer, in die Geschichte rein zu finden und mühelos fliegen die Seiten nur so vorbei. Es ist wohl die Mischung aus Leichtigkeit, Spannung und tollem Humor, die diesen Roman irgendwie für jeden zugänglich und interessant macht. Mit Witz und Ironie hat er dem Protagonisten, Peter Grant, aber auch allen...

Weiterlesen

Dir trockenen Flüsse Londons ...

Tja, normalerweise schreibe ich zu Beginn meiner Rezensionen immer eine kurze Inhaltsangabe, also was aus meiner Sicht im Buch passiert. Hier stehe ich gerade allerdings ein wenig ratlos da, weil irgendwie nicht viel passiert ist...
Der junge Constable Peter Grant wird einer langweiligen Einheit der Londoner Polizei zugewiesen und wahrscheinlich nimmt er nur aus diesem Grund ein ungewöhnliches Angebot von Chief Inspector Nightingale an, sein Gehilfe zu werden. Nightingale leitet nicht...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Science Fiction - Fantasy
Sprache:
deutsch
Umfang:
477 Seiten
ISBN:
9783423213417
Erschienen:
2012
Verlag:
DTV Deutscher Taschenbuch
Übersetzer:
Karlheinz Dürr
7.81959
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (194 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 486 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher