Buch

Alle meine Wünsche - Grégoire Delacourt

Alle meine Wünsche

von Grégoire Delacourt

Vom Glück, das man nicht kaufen kann
Jocelyne führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras. Die Kinder sind aus dem Haus, und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken und Nähen. Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann bis durch einen ungeheuren Lottogewinn alles aus den Fugen gerät.§

Rezensionen zu diesem Buch

Ein trauriges Buch über das Glück

Ich kam mir vor wie in einem Kitschfilm von Frank Capra, und ich kann Ihnen sagen, der Kitsch tut manchmal verdammt gut.

Jocelyne besitzt in dem kleinen französischen Provinzstädtchen Arras einen Kurzwarenladen, ist verheiratet und hat zwei Kinder, die bereits ihre eigenen Wege gehen. Je nachdem, aus welcher Perspektive man ihr kleines Leben an der Seite ihres derben, aber treuen Ehemannes betrachtet, könnte man es als glücklich oder trostlos bezeichnen. Aber in dieser...

Weiterlesen

Eine Geschichte ausdem Leben...

Ein Buch was man in paar Stunden gelesen hat aber lange im Gedächtnis bleibt.

Die Geschichte zeigt, das Geld nicht alles ist. 

Man kann sich vieles kaufen aber nicht die Liebe und man kan nicht die Enttäuschung und Wut wettmachen. 

Eine Geschichte ausdem Leben...

Weiterlesen

Glück kann man nicht kaufen!

Was würde ich tun, wenn ich im Lotto gewinne? Wahrscheinlich würde ich zumindest einen Teil davon verwenden ohne mir Gedanken darüber zu machen, denn ich könnte ja alles kaufen, aber…würde das glücklich machen? Würde es nicht das Leben, das bis vor dem Gewinn noch gut und erfüllend war, zerstören? Genau diese Ängste hat die Protagonistin der kleinen aber feinen Geschichte. Sie ist eine durchschnittliche Frau, die für jeden Normalo stehen kann. In der Familie läuft nicht alles glatt, sie...

Weiterlesen

Wunderschön

Ich war erstaunt, als das Buch bei mir ankam. So ein winziges Büchlein! In das gelungene Cover habe ich mich auf Anhieb verliebt. Es zeigt einen Kurzwarenladen und eine Frau, die diesen  gerade verlässt. Der Klappentext verspricht eine wunderschöne Geschichte. Ja, und das ist sie wirklich......

Zum Inhalt

Jocelyne ist eine mollige Frau, die ihr Leben eigentlich liebt, so wie es ist. Sie hat zwei erwachsene Kinder  und eine Ehe, die gar nicht mal so schlecht ist. Ihr...

Weiterlesen

Geld macht nicht glücklich

Ein großes kleines Buch! Mit nur 128 Seiten ein dünnes Buch, das ganz ohne wörtlicher Rede auskommt. Ich liebe wörtliche Rede, doch das habe ich in diesem Buch nicht vermisst. Die Hauptperson Jocelyne schreibt sich gern Listen, das fand ich ganz toll, denn ab und an kann man auch bei mir eine Liste finden...Ein schönes Buch, das an das kleine Glück erinnert, das oft völlig unterschätzt wird!

Jocelyne und Jocelyn haben erwachsene Kinder, die bereits auf eigenen Beinen stehen. Jocelyne...

Weiterlesen

Interessante Grundidee

Meine Meinung:
Schreibstil: Sehr locker, sehr flüssig und dadurch einfach wegzulesen. 
Charaktere: Jocelyne und Jocelyn konnte ich nicht so recht an mich ranlassen. Er wird mir mit jeder Szene, in der er auftaucht nur unsympathischer und sie fand ich einfach irgendwie .... dämlich. Die Reaktion auf den Gewinn konnte ich ja durchaus auch noch nachvollziehen, aber gegen Ende des Buches, konnte ich mich mit ihr überhaupt nicht mehr identifizieren.
Handlung: Die Grundidee finde...

Weiterlesen

Nettes Buch, welches die Realität zeigt

Jocelyne führt einen Kurzwarenladen in Arras. Sie ist eigentlich ganz zufrieden und glücklich mit ihrem Leben auch wenn ihr Mann nicht gerade der einfühlsame, liebevolle Ehegatte ist.

Von zwei Freundinnen überredet füllt sie einen Lottoschein aus für einen Gewinn von über 18 Millionen, ohne daran zu glauben zu gewinnen.

Doch Jocelyne gewinnt. Kurz bevor das Geld neu verteilt werden kann, meldet sie sich bei der Gesellschaft und lässt sich den Betrag nicht auf ihr Konto...

Weiterlesen

Klasse

Ein Buch zum Nachdenken über das alltägliche und wahrhaftige Glück und der Option durch einen Lotteriegewinn sein Leben zu verändern. Dieses Buch beschreibt hingebungsvoll die Freuden und kleinen Glücksmomente des Alltages. Als die Protagonistin 18 Mio. gewinnt hadert sie, den Scheck einzureichen und überdenkt ihr Leben. Doch anders als die meisten erkennt sie, welches Glück sie hat, mit dem "Bisschen" zufrieden zu sein und möchte dies nicht verändern.Zunächst erscheint sie naiv, denn sie...

Weiterlesen

Bezaubernde Parabel des Glücks

„Die besten Dinge im Leben sind nicht die, die man für Geld bekommt“ sagte schon Einstein und treffender könnte man die Lehre des 127 Seiten starken Romans von Grégoire Delacourt nicht auf den Punkt bringen.

Jocelynes Kinder wohnen schon lange nicht mehr zu Hause und ihr ungehobelter Mann schenkt ihr nur selten Beachtung, gleichwohl liebt sie ihn und führt ein zufriedenes Leben als Betreiberin eines Kurzwarenladens in Arras. Ihre ganze Leidenschaft steckt sie in ihren Internet- Blog...

Weiterlesen

Was sind Deine wirklichen Wünsche?

Jocelyne lebt ein recht bescheidenes Leben in einem kleinen Ort. Sie führt einen Handarbeitsladen, kümmert sich um ihren Mann Jo und ihre Kinder. Ein unspektakuläres und einfaches Leben - Doch Jocelyne hat alles, was sie sich wünscht. Auch, wenn ihre Ehe nicht immer rosig war, sie schon diverse Schicksalsschläge verarbeiten musste, Jocelyne ist glücklich.

Man könnte meinen, sie ist noch glücklicher, als sie im Lotto gewinnt. Doch spannenderweise behält sie diesen Gewinn für sich. Der...

Weiterlesen

So dünn ... und doch so gehaltvoll

Jocelyne ist seit 21 Jahre verheiratet und führt einen Kurzwarenladen. Die beiden Kinder sind aus dem Haus. In ihrem Leben hat sie bereits viel Kummer erlebt: ihre Mutter ist früh gestorben und ein Jahr später ist ihr Vater schwer erkrankt. Ihr drittes Kind ist eine Totgeburt und sie ist zeitweise sowohl psychischer als auch physischer Grausamkeit ihres Mannes ausgesetzt.

Dabei bleiben ihre Zukunftswünsche auf der Strecke. Aber trotz allem ist sie im Großen und Ganzen mit ihrem Leben...

Weiterlesen

Nachgedacht

Lange habe ich mir jetzt Zeit gelassen, um diese Rezension zu schreiben, denn: Ich wusste nie so recht, welche Worte ich dazu finden sollte. Viel möchte ich nun auch nicht mehr über den Inhalt erzählen, sondern vielmehr, welche Gefühle diese Geschichte bei mir hinterlassen hat.

Das Buch beschreibt nur einen kurzen Moment im Leben einer Person, in etwa eine "Was wäre wenn"-Situation. Die Protagonistin gewinnt im Lotto, weiß aber nicht, wie sie damit umgehen soll, während es alle um sie...

Weiterlesen

tiefgründig, poetisch, schön

Jocelyn und Jocelyne sind seit 21 Jahren verheiratet. Sie ist frustriert, er hofft auf gute Wünsche seitdem Verlust ihrer zweiten Tochter. Jocelyne hat den Glauben an ihre Wünsche verloren seit ihre zwei Kinder ihr eigenes Leben haben. Ihre Kinder leben jeweils in der Wahrheit und der Lüge, doch sie selbst kommt aus den Lügen nicht mehr hinaus.

Ihre Listen mit Wünschen und Plänen sind so herrlich bescheiden und erfrischend, dass das für mich Phasen waren die ich gerne gelesen habe....

Weiterlesen

Die undurchschaubare Protagonistin

Jocelyne Guerbette ist 47, verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und führt einen Kurzwarenladen sowie einen Blog übers Handarbeiten. Zwar entspricht nichts davon den großen Träumen, die sie einst hatte, dennoch kann sie sich einreden, glücklich zu sein. Dann jedoch gewinnt sie 18 Millionen Euro im Lotto und ihr geordnetes, ruhiges Leben gerät aus den Fugen, als sie den Scheck versteckt und ihr Mann damit durchbrennt, als er ihn findet…

Das Cover ist gut gelungen, die Garnrolle,...

Weiterlesen

Kurzes Büchlein mit sehr viel Tiefgang

Jocelyne lebt mit ihrem Mann in einem kleinen französischen Dorf. Die beiden Kinder sind bereits aus dem Haus und Jocelyne widmet sich voll und ganz ihrem Kurzwarengeschäft und ihrem Handarbeitsblog, mit dem sie zahlreichen Frauen eine große Freude bereitet. Von zwei Freundinnen dazu angestiftet, kauft sie sich einen Lottospielschein und gewinnt prompt über 18 Millionen Euro. Nachdem sich der erste Schock erst einmal gesetzt hat, verschweigt sie ihren Gewinn zunächst, denn eigentlich ist sie...

Weiterlesen

leider nicht mein Stil ....

Ich habe das Buch gelesen gehabt, die ersten paar zeilen waren leider nicht meins den Jo und sie selbst haben in meinen augen nur nebenher gelebt aber nicht als Ehepaar so wie es sein sollte. Schlimm war als sie von ihrem toten Baby sprach wie Jo ausgerastet ist ... verständlich! aber dennoch ist so vieles falsch und traurig. Genau das was ich nicht gerne gelesen habe .... Als sie im Lotto gewann dachte ey nun können sie viele ihrer träume erfüllen doch es passiert rein garnichts -.-

...

Weiterlesen

Ein kleines, aber sehr feines Buch

Nur in den Büchern kann man sein Leben wechseln. Kann man alles mit einem Wort auslöschen. Das Gewicht der Dinge verschwinden lassen. Die Gemeinheiten ausradieren und sich am Ende eines Satzes plötzlich am Ende der Welt wiederfinden.

Inhalt

Jocelyn ist 47 Jahre alt, verheiratet, zweifache Mutter, Besitzerin eines Kurzwarenladens und Betreiberin eines Blogs, der sich mit Sticken, Stricken und sonstigen Handarbeiten beschäftigt. Schon lange hat sie sich mit ihrem...

Weiterlesen

Berührend und regt zum Nachdenken an

Ich fand von Anfang an Jocelyne sehr faszinierend. Sie ist 47 Jahre alt und seit Jahren mit Jocelyn verheiratet. Sie hat sehr früh ihre Mutter verloren, die auf sehr unwürdige Weise mitten auf der Straße verstorben ist und ihr Vater ist krank und hat täglich nur 6 Minuten in denen er sich überhaupt an seine Tochter erinnert. Die beiden haben zwei Kinder. Das dritte Kind verstarb bei der Geburt und das Ehepaar musste sich nach diesem Schicksalsschlag erst einmal wieder zusammenraufen. Man hat...

Weiterlesen

Füllhorn verschwenderisch ausgeschüttet

Jocelyne Guerbette erlebt, wovon andere träumen: sie gewinnt im Lotto mehrere Millionen Euro. Ihr Leben könnte sich nun ändern, doch davor hat sie Angst. In ihrem Kopf läuft der Film ihres bisherigen Lebens ab, als sie 17 Jahre alt ist, stirbt ihre Mutter in einer gefühlten unwürdigen Weise, ihr Vater sinkt wenige Zeit später in ein Nirwana des Vergessens – ihm bleibt jedoch eine tägliche Sechs-Minuten-Schleife der Gegenwart. Deshalb übernimmt die Heldin den schlecht laufenden Kurzwarenladen...

Weiterlesen

Wirklich berührend, mit viel Stoff zum Nachdenkem

Jocelyne, 47, Inhaberin eines Kurzwarengeschäftes in der französischen Kleinstadt Arras, Schreiberin eines Blogs, verheiratet mit Jocelyn, Mutter 2er erwachsene Kinder passiert etwas wirklich Aussergewöhnliches : sie gewinnt über 18 Millionen Euro in der Lotterie.

Dies ist die Ausgangssituation dieses wirklich grossartigen, mit 127 Seiten eher kurzen Romans.

Jocelyne überlegt lange . wem soll sie davon erzählen, welche Wünsche erfüllen, was hat das alles für Folgen, was wird...

Weiterlesen

Mein neues Lieblingsbuch!

Jocelyne führt einen Kurzwarenladen. Die Kinder sind aus dem Haus, und Jocelyne widmet Ihr Leben Ihrer Leidenschaft dem Internet Blog übers Sticken und Nähen. Sie liebt ihr Leben, und ihren ungehobelten Mann. Doch das Leben gerät aus den Fugen durch einen Lottogewinn!

Das Buch regt zum nachdenken an. Geld ist halt nicht alles. Man kann weder Gesundheit, noch Liebe und schon gar nicht Glück damit kaufen. Man ist im Leben gierig geworden, nach dem perfekten Partner, nach den perfekten...

Weiterlesen

Traurig

Ich fand dieses Buch im Ganzen gesehen einfach nur traurig. Eine Familie, die vorher halbwegs glücklich und zufrieden ist, wird doch einen Lottgewinn total zerstört. Die Familienmitglieder reden einfach nicht miteinander und leben eher nebeneinander her als miteinander. Der Lottogewinn löst Gier und Neid aus und macht alles kaputt. Am Ende ist der Ehemann tot und die Frau innerlich tot. Nein, das war keine schöne Geschichte.

Dennoch war sie gut geschrieben und die Frau war auch...

Weiterlesen

Sei vorsichtig mit deinen Wünschen - sie könnten sich erfüllen...

Jocelyn lebt ein äußerlich unscheinbares Leben: Sie führt einen Kurzwarenladen, ihr Mann ist Fabrikarbeiter, die beiden erwachsenen Kinder sind aus dem Haus. Ausnahmsweise spielt Jocelyne im Lotto und gewinnt über 18 Millionen. Nun hat sie die Chance, ihr Leben zu verändern, doch sie ist skeptisch: Ihr ist sehr bewusst, dass ein neuer Lebensstil die Grundlage ihres Lebens nicht nur verändern, sondern zerstören würde. So wartet sie zunächst ab, sagt niemandem etwas von dem Gewinn und überlegt...

Weiterlesen

Es geht...

Der Schreibstil

Den Schreibstil fand ich etwas kompliziert. Es gab sogut wie nie eine gekennzeichnete wörtliche Rede (obwohl natürlich viel geredet wurde). Dadurch, dass die beiden Protagonisten nahezu den gleichen Namen haben und v.a. auch den gleichen Spitznamen kam ich mehrfach durcheinander, wer nun gemeint war, über wen/mit wem gesprochen wurde, oder ob nur gedacht wurde. Dafür gibt es leider erhebliche Abzüge.

Die Handlung

Jocelyne führt seit dem Jahr ihrer...

Weiterlesen

Eine kurze und ruhige Geschichte, mit sehr viel Gefühl

Inhalt:

Joycelyne lebt ein sehr einfaches, aber dennoch glückliches Leben.

 

Joycelyne lebt im nordfranzösischem Arras.

Sie ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder, die nicht mehr zu Hause wohnen. Ihr gehört ein Kurzwarenladen und seit kurzem hat sie ihren eigenen Blog.

 

Von ihren zwei Freundinnen wird Joycelyne dazu überredet sich ein Los für die Lotterie zu kaufen. Sie ahnt nicht, das sich ihr Leben dadurch schlagartig ändern soll. Denn sie...

Weiterlesen

Eine Wundervolle Geschichte !

Das Buch, Alle meine Wünsche, ist ein Buch was einen mal wirklich über sehr viele Dinge nachdenken lässt. 
Allein das Cover hat mich angesprochen, es hat mich wirklich an einen kleinen warmen, nach ein bisschen "älteren" riechenden, wundervollen Stoffen erinnert. In dem es einen, dass Gefühl gibt sich wie zu Hause zu fühlen. Und es passt einfach wirklich Perfekt zu der Geschichte und sieht, meiner Meinung nach, auch noch wundervoll aus.
Viele Charaktere kommen in diesem Buch...

Weiterlesen

Wohin Wünsche führen können....

Jocelyne, 47 Jahre, betreibt einen Kurzwarenladen und neuerdings ein Internetblog. Sie ist zufrieden mit ihrem Leben, auch wenn es nicht die ganz große Liebe zwischen ihr und ihrem Mann ist. Die beiden Kinder sind aus dem Haus, man hat sich arrangiert. Doch trotz allem sind es eher kleine Wünsche, die Jocelyne noch hat, als sie unvermutet und unverhofft das große Los zieht und über 18 Millionen Euro gewinnt.

Grégoire Delacourt hat in diesem kleinen Büchlein, das gerade einmal 127...

Weiterlesen

Tief bewegend...

Jocelyne, 47, führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras. Die Kinder sind aus dem Haus und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken, Nähen und Stricken. Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann - bis durch einen riesigen Lottogewinn alles aus den Fugen gerät.

Eines meiner Lieblingszitate ( S.5 ):
"Alle Quallen sind erlaubt, Alle Quallen sollen sein, Man muss nur gehen, Man muss nur lieben."

Meine Meinung:

...

Weiterlesen

Tolle Geschichte

Inhalt:

Vom Glück, das man nicht kaufen kann.

Jocelyne führt einen Kurzwarenladen im nordfranzösischen Arras. Die Kinder sind aus dem Haus, und Jocelynes ganze Leidenschaft gilt ihrem Internet-Blog übers Sticken und Nähen. Sie liebt ihr kleines Leben, liebt sogar ihren ungehobelten Mann – bis durch einen Lottogewinn alles aus den Fugen gerät.

Meinung:

Jocelyn lebt zusammen mit ihrem Mann Jocelyn in dem beschaulichen Oertchen Arras und betreit dort ihren...

Weiterlesen

Bezauberndes Buch!

Wer kennt sie nicht, die Geschichten von Lottomillionären, die hochverschuldet enden? Die ihr Leben damit verpfuschen? Die plötzlich viele gute Freunde haben, solange das Geld noch locker sitzt? Dieser kleine, wunderbare Roman beschäftigt sich genau mit dieser möglichen Problematik... und dabei auch wieder nicht.

Es ist kein langes Buch, ich bin mir sicher, dass mancher den Preis auch abschreckend findet, aber dafür ist es umso wundervoller und einfühlsamer. Mich hat schon das Cover...

Weiterlesen

Zeichnet sich durch Schwere und Tragik aus...

Covergestaltung:
Das Cover ist wunderschön! Ich liebe die Farbtöne - genau meine Lieblingsfarben.
Da ich Handarbeiten liebe, selbst Schmuck herstelle und sehr gerne Kreativmärkte besuche, spricht mich das Cover sehr an und ich würde es mir in einer Buchhandlung auf jeden Fall näher anschauen!

 

Meine Meinung:
In diese Geschichte musste ich mich ein wenig reinkämpfen. Die ersten Seiten waren doch etwas gewöhnungsbedürftig. Und vor allem sehr traurig. Da dachte...

Weiterlesen

tolles Cover, toller Schreibstil, tolles Buch :)

In Arras, einem Dorf in Nordfrankreich, führt Jocelyne einen Kurzwarenladen. Ihre Kinder sind längst Erwachsen und mit ihrem Mann ist sie immer noch zusammen, auch wenn dieser etwas ungehobelt ist. Ihre Leidenschaft gilt ihrem Blog, in welchem sie übers Sticken, Nähen und Stricken berichtet. Jocelynes Leben ist nicht einfach, doch sie macht das Beste daraus. Ihre kleine Welt gerät auf einmal völlig aus den Fugen, als sie im Lotto eine nicht gerade kleine Summe Geld gewinnt… 

Es gibt...

Weiterlesen

Ich mag Wörter gern

Jocelyne ist verheiratet, hat einen Vater, der genau sechs Minuten weiß, welcher Tag heute ist. Sie hat ausgewachsene Kinder, die nur Geld brauchen oder sich selbst verwirklichen ohne Worte. Sie steht mit beiden Beinen im Leben, siw weiß, dass sie alles hat und dass Menschen nur selten zufrieden sind. Aber was passiert, wenn man plötzlich noch mehr hat, als man braucht? Kann man noch glücklicher sein oder noch unglücklicher werden? Denn eigentlich hat Jocelyne keine Wünsche. Oder doch?

...

Weiterlesen

Weitere Infos

Sprache:
deutsch
Umfang:
128 Seiten
ISBN:
9783453410367
Erschienen:
2014
Verlag:
Heyne Taschenbuch
Übersetzer:
Claudia Steinitz
8.38
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (50 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 123 Regalen.

Ähnliche Bücher