Buch

All About a Girl

von Caitlin Moran

England 1990, die Happy Mondays sind in den Top of the Pops, Margaret Thatchers Regierungszeit neigt sich dem Ende zu, und das Land ächzt unter der Arbeitslosigkeit: Wie soll man bloß in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton inmitten einer chaotischen Familie erwachsen werden - mit einem Vater, der seit zwanzig Jahren von einer Karriere als Rockstar träumt und einer Mutter, die, obwohl sie schon drei Kinder hat, eine erneute Schwangerschaft bis zum Geburtstermin als Magenverstimmung deutet? Reicht Johanna Morrigans Trickkiste aus schwarzem Eyeliner, Doc Martens, derben Sprüchen, einem wilden Partystil und einem immensen Wissen über angesagte Popmusik aus, um sich neu zu erfinden, endlich Sex zu haben und die Familie aus der Misere zu retten? Ein intelligenter, sprühend witziger Roman über das Erwachsenwerden, trügerische Rollenbilder und das Glück, ein Kind der Neunzigerjahre zu sein.

Rezensionen zu diesem Buch

Back to the 90s

Klappentext:

England 1990, die Happy Mondays sind in den Top of the Pops, Margaret Thatchers Regierungszeit neigt sich dem Ende zu, und das Land ächzt unter der Arbeitslosigkeit: Wie soll man bloß in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton inmitten einer chaotischen Familie erwachsen werden – mit einem Vater, der seit zwanzig Jahren von einer Karriere als Rockstar träumt und einer Mutter, die, obwohl sie schon drei Kinder hat, eine erneute Schwangerschaft bis zum Geburtstermin als...

Weiterlesen

Unerwartet aber erfrischend

Was ich von diesem Buch erwarten soll, habe ich wirklich nicht gewusst. Der Klappentext sagt kaum etwas aus. Wir treffen im Buch auf die etwa 14-jährige Johanna, die etwas pummelig ist und in einer verwirrten Familie lebt. Ihr ist eigentlich vor allem eins wichtig: endlich jemanden küssen, endlich Sex haben. Das Buch ist dann auch sehr sexlastig. Es geht viel darum, wie Johanna ihre Sexualität über die Jahre auslebt, wie sie eine neue Identität annimmt, um für das andere Geschlecht...

Weiterlesen

Skurril und abgedeht

Inhalt aus dem Klappentext:

England 1990, die Happy Mondays sind in den Top of the Pops, Margaret Thatchers Regierungszeit neigt sich dem Ende zu, und das Land ächzt unter der Arbeitslosigkeit: Wie soll man bloß in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton inmitten einer chaotischen Familie erwachsen werden – mit einem Vater, der seit zwanzig Jahren von einer Karriere als Rockstar träumt und einer Mutter, die, obwohl sie schon drei Kinder hat, eine erneute Schwangerschaft bis zum...

Weiterlesen

Äußerst provokant, aber sehr intelligent

Dieser provokante Coming of Age Roman der britischen Autorin, Caitlin Moran, erzählt die Geschichte des Teenagers Johanna Morrigan, die in den englischen Midlands der 90er Jahre heranwächst und einen gewagten Lebensweg nimmt.

 

Dieses Buch spaltet, da es mit nichts hinter dem Berg hält und auch die ein oder andere unappetitliche Szene bereit hält. Johanna, die Ich-Erzählerin, gibt ihr Leben schonungslos wieder. Sie beschönigt nichts, rechtfertigt aber auch nichts, hält mit...

Weiterlesen

Ein interessanter wie schonungsloser Roman über eine pubertierende junge Frau im England der 90er Jahre.

All about a Girl (Caitlin Moran)

carl’s books

Die Autorin

Caitlin Moran, geboren 1975, ist das älteste von acht Kindern und wuchs in Wolverhampton in England auf. Mit fünfzehn verfasste sie ihren ersten Roman, mit sechzehn ihre ersten Artikel für den Melody Maker. Seit sie achtzehn ist, schreibt sie Kolumnen für die Times. Sie wurde für ihre journalistische Arbeit bereits mehrfach mit dem British Press Award ausgezeichnet. Ihr neuer Roman All About a Girl stürmte in...

Weiterlesen

Ein Debüt der besonderen Art!

Auf dieses Buch war ich wahnsinnig gespannt, der Klappentext überzeugte mich sofort und ja, ich hatte wirklich hohe Erwartungen.

Man beginnt mit dem lesen und bekommt gleich einen kleinen Schock verpasst, dieses Buch beginnt mit einer Szene in der sich Protagonistin Selbstbefriedigt.
Doch im Verlauf der Story merkte ich das dieser Anfang einfach perfekt passte.

Die Debüt der Autorin ist mehr als umstritten und sicherlich ist dieses Buch nicht jedermanns Geschmack aber ich...

Weiterlesen

Leider konnte das Buch mich nicht überzeugen

INHALT:

England 1990: Wie soll man bloß in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton inmitten einer chaotischen Familie erwachsen werden – mit einem Vater, der seit zwanzig Jahren von einer Karriere als Rockstar träumt und einer Mutter, die so überfordert ist, dass sie es bis zur Geburt ihrer Zwillinge verdrängt hat, schwanger zu sein...

Weiterlesen

Mal ganz was anderes

Johanna lebt in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton, ihre Familie bestehend us fünf Kindern und zwei Elternteilen kommt nur schwerlich über die Runden. Ihr Vater verliert sich in seinen Träumen als Musiker und ihre Mutter ist nach der kürzlichen Geburt ihrer beiden Zwillinge in Depressionen verfallen. Doch Johanna hat Ziele, um sich selbst weiterzuentwickeln und um ihre Familie finanziell zu unterstützen und so wird sie Journalistin in einem Musikmagazin und erfindet sich vollkommen neu,...

Weiterlesen

Sehr derb aber richtig gut ;O)

***Klappentext**
England 1990: Wie soll man bloß in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton inmitten einer chaotischen Familie erwachsen werden - mit einem Vater, der seit zwanzig Jahren von einer Karriere als Rockstar träumt, einer Mutter, die so überfordert ist, dass sie es bis zur Geburt ihrer Zwillinge verdrängt hat, schwanger zu sein? Reicht Johanna Morrigans Trickkiste aus Popmusik, schwarzem Eyeliner, Doc Martens, derben Sprüchen und einem wilden Partystil aus, um sich neu zu...

Weiterlesen

Witzig? Ja, manchmal. Aber leider fand ich es mehr langweilig.

~~Johanna ist 14 Jahre und lebt zusammen mit ihrer Mutter, Vater und Geschwistern, darunter neugeborene Zwillinge, in Wolverhampton. Der Vater, bzw. die Familie ist von der Sozialhilfe abhängig und linkt regelmäßig das Amt, damit die Leistungen nicht eingestellt werden, aber tief im Innern träumt er immer noch als Popstar Karriere zu machen.
Johannas Mutter ist mit den Zwillingen überfordert und leidet unter einer Schwangerschaftsdepression.
Es gibt auch einen Hund in der Familie...

Weiterlesen

Anders als erwartet

Ich bin ein Kind der frühen achtziger Jahre und habe somit die neunziger Jahre sehr bewusst mitbekommen. Was passt da also besser, als eine Geschichte, die nicht nur in England, sondern auch in neunziger Jahren spielt? Aufgrund der Kurzbeschreibung wurde ich sehr neugierig und wollte "All About a Girl" dementsprechend gern lesen. 

Ehrlich gesagt bin ich mir nicht ganz so sicher, was ich von der Geschichte halten soll, denn einerseits finde ich die Geschichte zwar interessant,...

Weiterlesen

Gute Idee, aber nicht so gut umgesetzt

 

Johanna lebt in den Neunzigern in einer Sozialsiedlung in England. Die Familie, zu der noch 3 weitere Kinder gehören, lebt von der Sozialhilfe und Kindergeld mehr schlecht als recht. Die Geschichte beginnt, als Johanna 14 ist. Sie hat mit den Tücken des Erwachsenwerdens zu kämpfen und ist auf der Suche nach sich selbst. Aber eigentlich sucht sie nicht sich selbst, sondern etwas, das sie gerne sein möchte.  Nämlich beliebt und geliebt.

Der erste Teil des Buches war sehr...

Weiterlesen

Tolle Idee, fuchtbare Umsetzung

Die Idee hinter der Geschichte ist wirklich klasse. Zusammen mit dem passenden Cover hat mich das Buch sofort angesprochen. Auf den ersten Seiten empfing mich die Autorin mit einer eher ausgeflippten Protagonistin und der dazu passenden frechen, harten und gnadenlos direkten Sprache. Ich kam gut in die Geschichte hinein; mir gefiel Johanna irgendwie, die halt nicht richtig weiß, wohin mit sich in dieser Welt, und das mit derbem britischen Humor deutlich macht. Auch die aus ihrer (Teenager-)...

Weiterlesen

Gute Idee, Ausführung enttäuschend

Die jugendliche Johanna wohnt in einem Arbeiterviertel in England, die gesamte Familie ist sozial schwach, viele Kinder,der Vater arbeitslos und ein Alkoholiker. Doch Johanna ist ein kluges Mädchen und auch sensibel, bald schon entdeckt sie, dass ihr Talent sie fort von ihrem Leben bringt: das Schreiben. Doch Schreiben ist nicht alles, Johanna will nicht mehr die Person sein, die sie ist, sie erfindet die Kunstfigur: Dolly Wilde, die Musikkritikerin. Johanna muss aber schnell lernen, dass...

Weiterlesen

guter Start - aber dann gehts bergab

Das Cover zeigt ein typisches Mädchen im Stile der 90 ger Jahre. Ich bin zwar ebenfalls in dieser Zeit aufgewachsen, aber es hat mich nicht ganz so angesprochen. Ich Buchhandel oder entsprechenden Plattformen hätte es mein Interesse sicherlich nicht geweckt. Die Kurzbeschreibung gibt leider auch nicht viel Preis und so ist dies Buch wohl auf Empfehlungen angewiesen.

Johanna (anfangs 14) wächst in einer Familie auf, die man sofort einer bestimmten Schublade zuordnen würde. 5 Kinder und...

Weiterlesen

Nicht ganz das was ich erwartet hatte, aber dennoch unterhaltsam....

Meinung:
Als ich das Buch zum ersten Mal entdeckt habe, war ich aufgrund des Covers direkt angefixt, denn sowohl die Farbwahl, als auch das Motiv strahlen für mich puren Rock aus und genau das versprach dann auch der Klappentext.
Es wanderte umgehend auf die Wunschliste und erreichte mich überraschenderweise genau einen Tag später.

Die 14-jährige Johanna Morrigans kommt aus einer sozial am Abgrund lebenden Familie. Ihr Vater ist ein Trinker mit unerfüllten Träumen, ihre...

Weiterlesen

Eine charakterstarke Protagonistin, die zu sich selbst findet :D

Johanna Morrigan lebt mit ihren Eltern und ihren Geschwistern in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton. Sie hat nicht nicht viele Freunde, aber ihr Herz ist voller Wünsche. Eines ihrer Herzwünsche ist es, ihre Familie vor dem finanziellen Ruin zu schützen. Sie nimmt einen Job bei einem Musikmagazin an und schreibt von nun an Rezensionen über Alben und Bands. Dafür hat sie sich ein neues Image zugelegt: Sie nennt sich von nun an Dolly Wilde, trägt schwarze Klamotten und ihre Haare sind nun...

Weiterlesen

Wilde Achterbahnfahrt zwischen Sex, Drugs und Rock 'n' Roll

Wolverhampton, 1990: In einer Industriestadt, die durch die Politik der Thatcher-Regierung im Niedergang begriffen ist, lebt die 14jährige Johanna Morrigan mit ihrer Familie in einer Sozialsiedlung. Ihr Vater lebt von der Stütze, träumt aber immer noch von einer Karriere als Musiker, vor allem wenn er mal wieder zu tief ins Glas geschaut hat. Johannas Mutter ist nach der Geburt von Zwillingen in einer Depression versunken. Ihr einziger Vertrauter ist Bruder Krissi.

Nach einem...

Weiterlesen

Wie man sich selbst neu erfindet

Johanna Morrigan lebt mit ihren Eltern und Geschwistern im heruntergekommenen Wolverhampton wo die Zukunftsaussichten eher schlecht ausssehen für junge 14-jährige. Sie ist ungeküsst, übergewichtig, sprachgewandt und wird seit die Zwillinge ihrer Mutter da sind auch noch für deren Mutter gehalten. Als die Sozialleistungen (nicht ganz ohne Johanna´s Verschulden) gekürzt werden sollen, möchte sie endlich ihr Leben ändern und etwas zur Familie beitragen. Aber wie?
Natürlich ich erfinde...

Weiterlesen

Sich selbst finden in der Pubertät

Johanna wächst 1990 in einer Siedlung auf, die man wohl als Problemviertel bezeichnen kann. Auch in der Familie geht es nicht gerade geordnet zu. Der Vater träumt seit ewigen Zeiten von einer Karriere als Rockstar. Die Mutter, die schon ein paar Schwangerschaften hinter sich hat, übersieht die eindeutigen Anzeichen und glaubt an eine Magenverstimmung. In diesem Umfeld wächst die 14jährige Johanna auf und hat auch ihre Träume. Es sind die Träume einer pubertierenden Jugendlichen: Sex haben...

Weiterlesen

So bitte nicht

Auch wenn die 90-er "wild" für manche waren, fand ich das Buch definitiv zu abgehoben.
Johanna ist 14 Jahre alt, wächst mit vier Brüdern, einer (nach einer überraschenden Zwillingsschwangerschaft) an Depressionen erkranken Mutter und einem vom Rockstarleben träumendem Vater in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton/England auf. Beide Eltern sind arbeitslos und leben, völlig überfordert, so vor sich dahin.
Johanna gewinnt eines Tages einen Schreibwettbewerb - das gewonnene Geld...

Weiterlesen

Idee war gut, Umsetzung eine Katastrophe

Die Idee des Buches war ganz gut, wie ist das Leben in einer Sozialsiedlung, wie werden wir erwachsen, aber die Umsetzung war grauenhaft.

Klapptext:

England 1990: Wie soll man bloß in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton inmitten einer chaotischen Familie erwachsen werden - mit einem Vater, der seit zwanzig Jahren von einer Karriere als Rockstar träumt, und einer Mutter, die so überfordert ist, dass sie es bis zur Geburt ihrer Zwillinge verdrängt hat, schwanger zu sein? Reicht...

Weiterlesen

Das wilde Leben der Dolly Wilde in den 90ern

Nach “How to be a woman: Wie ich lernte, eine Frau zu sein” ist “All About a Girl” nun der zweite Roman der britischen Journalistin Caitlin Moran.

“All about a Girl” erzählt die Geschichte der 14-jährigen Johanna Morrigan, die gemeinsam im Jahr 1990 mit ihren Eltern und vier Geschwistern in einer Sozialsiedlung in Wolverhampton lebt. Johannas Vater träumt seit zwanzig Jahren von einer Musikerkarriere und hat die Hoffnung immer noch nicht aufgegeben. Eine Arbeit hat er nicht, die...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
384 Seiten
ISBN:
9783570585429
Erschienen:
2015
Verlag:
Carl's Books
Übersetzer:
Regina Rawlinson
6.32143
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.2 (28 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 49 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher