Buch

Wenn das Eis bricht - Camilla Grebe

Wenn das Eis bricht

von Camilla Grebe

In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall - ungelöst. Hanne, die Kriminalpsychologin von damals, soll deshalb ermitteln. Sie muss in die Vergangenheit eintauchen, dabei verschwimmt gerade ihre Gegenwart - sie fürchtet, an beginnendem Alzheimer zu leiden. Ihre Existenz bekommt zunehmend Risse, und die beiden Fälle verbinden sich auf ungute Weise. Kann Hanne sich selbst und ihren Erinnerungen trauen? Ist sie auf der richtigen Spur? Wann bricht das Eis, und was kommt darunter zum Vorschein?

Rezensionen zu diesem Buch

Zu langatmig

Zum Inhalt: 
In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall – ungelöst. 
Meine Meinung: 
Eigentlich hatte ich mich auf das Buch gefreut und hatte natürlich auch eine eher hohe Erwartung an das Buch, da andere Bücher der Autorin (zusammen mit ihrer Schwester) wirklich gut und auch spannend waren. Um so enttäuschter bin ich...

Weiterlesen

Psychologisch fein gesponnen

Während der reiche Geschäftsmann Jesper Orre unauffindbar ist, wird in seiner Wohnung eine unbekannte Tote gefunden. Der ermittelnde Polizist Peter Lindgren erinnert sich daran, dass es einen ähnlichen Mord bereits vor einigen Jahren gab. Nun wird die Kriminalpsychologin von damals, Hanne, hinzugezogen. Sie hat einige interessante Ideen zum Profil des Täters. Doch während sie sich mit dem Gedanken auseinandersetzen muss, dass sie Alzheimer hat, muss sie andererseits ihren Überlegungen an den...

Weiterlesen

Leider nicht hundertprozentig überzeugend

Eine junge Frau wird auf sehr brutale Art und Weise ermordet in der Wohnung des bekannten Geschäftsmanns Jesper Orre aufgefunden. Von Orre selbst fehlt jede Spur. Schnell beginnen die Ermittlungen, zu denen auch die ehemalige Kriminalpsychologin Hanne hinzugezogen wird. Sie hat früher schon einmal für die Kriminalpolizei an einem sehr ähnlichen Fall gearbeitet. Der Fall konnte damals jedoch nicht gelöst werden. Inzwischen hat sich für Hanne jedoch einiges verändert, denn sie beginnt ihr...

Weiterlesen

unterhaltsam

Ein Thriller, der sich für mich auf den ersten Blick eher seltsam angehört hatte...
es ist für mich kein typischer Thriller... denn irgendwie geht es ja auch um die "Krankheit" der Kriminalpsychologin...

Schwierig zu bewerten, da es etwas vollkommen anderes ist als erwartet und für mich irgendwie kein Thriller ist... dennoch ist das Buch interessant und die Geschichte hat mich gefesselt.
Durch die vielen Abschweifungen von dem Fall, war es für mich stellenweise jedoch...

Weiterlesen

Kommissare mit Problemen

~~Während der Kommissar Peter Lindgren noch an dem generellen Erfolg seiner Polizeiarbeit zweifelt - kaum hat man einen Täter gefasst gibt es schon wieder einen Fall - wird er von seinem Kollegen Manfred in die Villa des reichen Geschäftsmannes Jesper Orre gerufen. Dort liegt die Leiche einer jungen Frau. Enthauptet. Manfred erinnert dies an einen ungelösten Fall vor 10 Jahren.
Sehr spannend, mit nicht unbedingt sympathischen Kommissaren, dafür haben sie Ecken und Kanten und...

Weiterlesen

Psychologisch absolut gut umgesetzt!

          In der Wohnung des Geschäftsmannes Jesper Orre wird eine Leiche gefunden: geköpft und brutal drapiert. Von Orre fehlt jede Spur. Das Ermittlerteam um Peter und Kriminalpsychologin Hanne befassen sich mit dem Fall, der einem ungelösten Mord zehn Jahre zuvor ähnelt. Neben den Mordermittlungen werden die beiden Ermittler mit ihrer gemeinsamen Vergangenheit konfrontiert, die einige Jahre zurückliegt und mit einem Bruch endete.

Der Psychothriller von Camilla Grebe grenzt sich von...

Weiterlesen

Vergangenheit, die nicht wirklich erinnert wird...

Vergangenheit, die nicht wirklich erinnert wird...

Eine „Ermittlerin“, die diesen Beruf an sich gar nicht wirklich gelernt hat und zudem mit Alzheimer kämpft, wird in einen Mord involviert. Sie ist Kriminalpsychologin und muss sich dadurch mit ihrer eigenen Vergangenheit auseinandersetzen, was ihr schwerfällt durch ihre Krankheit; und nicht nur durch diese...

Die Preisfrage hier ist: Wann bricht das Eis und was kommt dann zum Vorschein ?

Der Mord an einer jungen Frau,...

Weiterlesen

Vielschichtig und spannend

Die Leiche einer jungen Frau, die enthauptet wurde wird im Haus des bekannten Geschäftsmanns Jesper Orre gefunden. Von Orre fehlt jede Spur. Da der Fund der Leiche an einen ähnlichen Fall von vor 10 Jahren erinnert, wird die Kriminalpsychologin Hanne hinzugezogen, die damals an den Ermittlungen beteiligt war. Diese hat allerding mit ihren eigenen Dämonen zu kämpfen, da bei ihr der Beginn von Alzheimer diagnostiziert wurde.

 

Das Buch beginnt mit drei verschiedenen...

Weiterlesen

Thriller mal anderes

~~Wenn das Eis bricht
Camilla Grebe
Die Geschichte ist in drei Handlungssträngen aufgebaut. Die Protagonisten erzählen jeweils wechselnd aus ihrer Sicht in der Ich-Form. Am Anfang war es für mich etwas schwierig dieser Form zu folgen. Aber nach einiger Zeit geht es.

Ein eiskalter Wintertag in Stockholm, eigentlich ganz normal. Wäre nicht grade Peter Lindgren von seinem Kollegen Manfred zu einem Einsatz gerufen. Im Haus des schwedischen Geschäftsmannes Jesper Ore wird eine...

Weiterlesen

fand ich richtig gut!

Der Einstieg in das Buch ist mir zuerst nicht so leicht gefallen. Die einzelnen Kapitel werden aus der Sicht von verschiedenen Personen erzählt. Kaum hatte ich das Gefühl gerade in die Geschichte / die Person einzutauchen, war das Kapitel auch schon zu Ende und es ging mit einer ganz anderen Situation und Person weiter. Aber nach und nach hat mich der Schreibstil und die Geschichte so gefesselt, da konnte ich das Buch irgendwann nicht mehr aus der Hand legen und musste es durchlesen. Damit...

Weiterlesen

Psychothriller aus Schweden

„Wenn das Eis bricht“ ist ein Psychothriller aus der Feder der schwedischen Autorin Camilla Grebe. Wo fange ich an? Beim ersten Eindruck und damit beim Cover des Psychothrillers. Eigentlich ist das Cover relativ schlicht gehalten, vermittelt aber durch die im Wind scheinbar schwankenden Baumspitzen und die Eiszapfen, die scheinbar vom oberen Rand des Covers herabhängen, einen Eindruck von Kälte, Eis und Schnee. Und die Landschaft ist in der Tat verschneit, als der Polizist Peter zu einem...

Weiterlesen

Toller skandinavischer Thriller, mal etwas anders

€ 15,00 [D] inkl. MwSt. 

€ 15,50 [A] |  CHF 20,50* 

(* empf. VK-Preis) 

Paperback, KlappenbroschurISBN: 978-3-442-75717-6

NEU 

Erschienen: 10.04.2017 

 

Zum Buch: https://www.randomhouse.de/Paperback/Wenn-das-Eis-bricht/Camilla-Grebe/b...

 

In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer...

Weiterlesen

nicht wirklich spannend

Es war nicht mein erstes Buch von Camilla Grebe. Vor allem die ersten beiden fand ich total spannend. Ich mag es, wenn Psychologen oder zumindest Psychologie im Spiel sind. Dieser Roman der Autorin konnte mich leider nicht ganz überzeugen.

Die Story ist verschachtelt auf drei Hauptstränge und sehr sehr langatimig. Vergangenheit und Gegenwart werden akribisch aufgerollt. Die Personen sind interessant aber mir nicht wirklcih nahe gekommen. Ich habe ja oft Probleme mit Büchern, bei denen...

Weiterlesen

Mich haben die Schwestern überzeugt !

Mich haben die Schwestern überzeugt !

Camilla Grebe sagte mir als Autorin bislang leider nichts, doch dieses Buch hat mich davon überzeugt, mir diesen Namen zu merken !

Sie schreibt zusammen mit ihrer Schwester Asa Träff.

Klappentext
In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall – ungelöst. Hanne, die...

Weiterlesen

Hat mich nicht so sehr überzeugt

Ich kannte die Krimis von Camilla Grebe und Asa Träff und war nun gespannt, wie Camilla Grebe als Einzelautorin sein wird. Ich muss zugeben, dass ich etwas enttäuscht bin. 
Es war kein Psychothriller. Der Geschichte fehlte die Spannung und der kleine Nervenkitzel. Die Handlungsstränge liefen recht lang parallel, so dass man nicht genau wußte, wie sie zusammenhängen. Für mich hat die Zusammenführung der Handlungsstränge zu lang gedauert. Die Charaktere wurden sehr genau und detailliert...

Weiterlesen

Guter und vielschichtiger Thriller

Es wird eine enthauptete Frauenleiche gefunden, der Kopf ist so positioniert, dass er direkt den Eintreffenden anzuschauen scheint.
Die Ermittler stehen vor einem Rätsel und stoßen auf einen ähnlich gelagerten Fall, der allerdings schon 10 Jahre zurückliegt. Damals erhielt die Polizei Unterstützung von der Kriminalpsychologin Hanne, die auch in den aktuellen Untersuchungen mit eingeschaltet werden soll. Trotz der Parallelen in den beiden Fällen können keinerlei Verbindungen der Opfer...

Weiterlesen

Wenn das Eis bricht: guter Thriller, der mich durch die besondere Erzählweise aus der Sicht dreier Charaktere überzeugte

Klappentext:

 

„Behutsam entfaltet Camilla Grebe Wenn das Eis bricht zu einem vielschichtigen und psychologisch nuancierten Thriller. Je näher man der Wahrheit zu kommen scheint, desto undurchsichtiger wird sie – bis sie mit voller Wucht zuschlägt“ Arne Dahl

 

Wer dein Freund und wer dein Feind ist, weißt du erst, wenn das Eis unter deinen Füßen bricht.

 

Buchgestaltung:

 

Das Cover zeigt neben dem Titel „Wenn das Eis bricht“ das Foto...

Weiterlesen

mittelmäßiger "Thriller"

Inhalt: 
In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall – ungelöst. Hanne, die Kriminalpsychologin von damals, soll deshalb ermitteln. Sie muss in die Vergangenheit eintauchen, dabei verschwimmt gerade ihre Gegenwart – sie fürchtet, an beginnendem Alzheimer zu leiden. Ihre Existenz bekommt zunehmend Risse, und die beiden Fälle verbinden...

Weiterlesen

Psycho aber kein Thrill

Kurz vor Weihnachten wird der Polizist Peter zu einem Tatort gerufen der recht schaurig ist. Eine kopflose Leiche wird in dem Haus des umstrittenen Warenhausbesitzers Jesper Orre gefunden. Der Kopf der Frau ist drapiert wie eine Warnung. Die Polizei ist ratlos und wird es auch das ganze Buch hindurch sein. Jesper Orre ist und bleibt bis fast zum Schluss verschwunden.

Emma Boman eine junge Verkäuferin im Warenhaus von Jesper Orre hat sich unsterblich in ihren obersten Chef verliebt und...

Weiterlesen

Ein lesenswerter Phychothriller mit Romanaspekten

Ein gut gelungener Phychothriller, mit dem man allerdings etwas Geduld haben muss um an seine Kosten zu kommen. Der Schreibstil ist fesselnd, wenn auch ein wenig zu detailiert, doch für Fans von richtig dicken Schmökern wird dies sicherlich kein Problem sein, denn das Ende wartet mit Überraschungen. 
Zum Inhalt: In Jesper Orres Haus wird ein Leiche tot aufgefunden, der Hausbesitzer selbst ist verschwunden. Klar, wird am Anfang jeder Verdacht auf ihn gerichtet, noch so simple ist es...

Weiterlesen

Kurzweilige Unterhaltung aber kein Highlight

 

Das Urteil über das Buch fällt mir an dieser Stelle nicht ganz so leicht. 

Als erstes ist festzuhalten, dass meiner Meinung nach das Cover für mich nichts mit dem Buch an sich zu tun hat. Optisch nett, aber kein Bezug zur Handlung...

 

Als zweites hat das Buch gerade im Mittelteil einige Längen. Auch wenn der Schreibstil "flott" ist, ist wahrscheinlich für einige spätestens hier Schluss...

 

Als letztes hat das Buch...

Weiterlesen

Leseempfehlung

Da ich die Vorgängerromane vom Autorenduo Camilla Grebe ja schon kenne, hatte ich schon genaue Vorstellungen von diesem Roman, um nicht zu sagen Vorfreude. Auch wenn es keine direkte Fortsetzung ist – also keine Reihe – bin ich gut in die Geschichte reingekommen und die Personen wurden mir nach und nach sehr gut erklärt. Es geht nicht nur um eine Psychologin, in einer Rolle, sondern der ganze Roman ist ziemlich psychologisch. Das sollte man vielleicht wissen, wenn man zu Büchern der beiden...

Weiterlesen

Psychologisch äußerst raffiniert

Spannend, atmosphärisch dicht und psychologisch äußerst raffiniert hat mich dieses Buch in seine Fänge gezogen. Ich wurde dermassen in die Psyche der Protagonisten involviert, sodass der Mord und dessen Aufklärung, für mich, dabei völlig in den Hintergrund gedrängt wurde.
Dieses Buch ist anders und zwar ganz anders als alle Psychothriller, die ich bisher gelesen habe. In "Wenn das Eis bricht" von Camilla Grebe wird nicht so sehr mit den Ängsten des Lesers gespielt sondern der Leser...

Weiterlesen

Spannend mit ein paar Schwächen

In der Villa von Jesper Orre, einem skandalumwitterten Geschäftsmann, wird die Leiche einer geköpften Frau aufgefunden, von Jesper selber ist keine Spur zu finden. Den zuständigen Ermittlern fällt sofort die Ähnlichkeit zu einem 10 Jahre zurückliegenden ungeklärten Mordfall auf. Zu den Ermittlungen dazu geholt wird die Verhaltensforscherin Hanne.

Die Geschichte wird aus dem Blickwinkel dreier Personen erzählt, wobei viele Details aus dem Privatleben und der Vergangenheit offenbart...

Weiterlesen

wenn das Eis bricht

„Wenn das Eis bricht“ von Camilla Grebe wird als Psychothriller beworben. Nachdem es auch um einen Kriminalfall geht und einer der Hauptdarsteller ein Polizist ist, könnte man auch an einen Krimi denken. Aber Vorsicht. Ich denke, es ist keines von beiden sondern allerhöchstens ein psychologischer Spannnungsroman. Es geht um Menschen, um Beziehungen und Fehler in der Vergangenheit. Um eine Frau, die erfährt, dass sie an beginnender Demenz leidet. Einen alleinerziehenden Vater, eine junge Frau...

Weiterlesen

Definitiv KEIN Psychothriller

Die ersten 23 Seiten steigen direkt mit voller Spannung ein – ein wirklich brutaler Mord, Opfer unbekannt, Hauseigentümer des Tatorts vermisst. Aber das war‘s dann auch schon mit der Spannung.

Auf den folgenden ca. 400 Seiten lernt man die drei Hauptcharaktere, den Polizisten Peter, die Kriminalpsychologin Hanne und die Verkäuferin Emma, sehr detailliert kennen. Die Kapitel tragen jeweils den Namen desjenigen Charakters, der in diesem der Ich-Erzähler ist. Durch diese wechselnden...

Weiterlesen

Ein fesselnder und gut konstruierter Thriller!

Klappentext:

In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden - auf brutale Art ermordert. Von ihm fehlt jede Spur. Vor zehn Jahren gab es einen ganz ähnlichen Fall - uneglöst. Hanne, die Kriminalpsychologin von damals, soll deshalb ermitteln. Sie muss in die Vergangenheit eintauchen, dabei verschwimmt gerade ihre Gegenwart - sie leidet an beginndem Alzheimer. Ihre Existenz bekommt zunehmend Risse, und die beiden Fälle verbinden sich auf...

Weiterlesen

Dem Leben ist egal, was wir wollen...

In der Wohnung des reichen Geschäftmanns Jesper Orre wird eine brutal hingerichtete Leiche gefunden. Die junge Frau weißt Spuren eines Kampfes auf und wurde geköpft. Jesper Orre hingegen ist spurlos verschwunden. Einen ähnlichen Fall gab es bereits vor zehn Jahren, jedoch blieb dieser ungelöst. Das Team der Stockholmer Polizei wendet sich an Hanne, die Kriminalpsychologin von damals und bittet sie um Mitarbeit bei dem Fall. Diese befindet sich in einer Krise, denn sie leidet an beginnendem...

Weiterlesen

Kein typischer Psychothriller, überdetailreich, langatmig und ausschweifend, wenig Spannung

Camilla Grebe – Wenn das Eis bricht

 

Alles fängt mit einer enthaupteten Leiche an, die in der Wohnung des Geschäftsführers Jesper Orre gefunden wird. Von ihm findet sich keine Spur, die kopflose Leiche muss erst identifiziert werden, und die Polizisten Peter Lindgren und sein Partner Manfred ermitteln. Es gibt gewisse Ähnlichkeiten zu einem zehn Jahre alten ungelösten Fall.

Doch Peter hat mehr als genug eigene Sorgen und eigentlich ist er auch des Ermittelns müde, als...

Weiterlesen

Mehr Roman als Thriller

Der bekannte Stockholmer Geschäftsmann Jesper Orre ist spurlos verschwunden, in seiner Wohnung liegt eine ermordete Frau mit abgetrenntem Kopf. Dieser ist so drapiert, dass er direkt auf die Eingangstür schaut. Dieses Szenario hatte die Mordkommission vor einigen Jahren schon einmal mit einer Männerleiche. Aus diesem Grund wird das Ermittlungsteam fast wieder genauso besetzt wie damals, nur dass die Profilerin mittlerweile  an beginnender Demenz leidet und das nur unter Schwierigkeiten...

Weiterlesen

Psycho ohne Thriller

Im Haus des Unternehmers Jesper Orre wird eine enthauptete Frauenleiche gefunden, den Kopf auffällig neben dem Körper drapiert. Eine schockierende Inszenierung, die die Kriminalisten an einen ganz ähnlichen, nie aufgeklärten Fall von vor 10 Jahren erinnert. Aus diesem Grund wird Hanne Lagerlind eingeschaltet, eine Psychologin, die damals mit den Ermittlungen befasst war.
Der Roman wird in der Hauptsache aus drei ganz persönlichen Perspektiven erzählt. Wir hören von Emma, einer jungen,...

Weiterlesen

ein Psychothriller mit einer dramatischen Geschichte

Die Geschichte beginnt mit einem grausamen Mordszenario: In einem modernen Vorort Stockholms wird im Haus des schwedischen Geschäftsmannes Jesper Orre eine Frauenleiche aufgefunden. Der Mord erinnert an eine Hinrichtung und lässt Ermittler Peter Lindgren an einen Fall denken, der vor 10 Jahren ungeklärt blieb. Damals war die Kriminalpsychologin Hanne Lagerlind an der Klärung des Falls beteiligt, sie soll auch diesmal bei den Ermittlungen helfen. Niemand ahnt, dass Hanne inzwischen mit einer...

Weiterlesen

Ein spannender Thriller der etwas anderen Art

Zum Inhalt:

Eine Leiche wird in einer Wohnung gefunden, der Wohnungsinhaber ist verschwunden… daher weiß keiner genau was passiert ist. Die Geschichte einer Fallaufklärung zu der eine Kriminalpsychologin dazu gerufen wird, die gesundheitliche Einschränkungen hat, durch welche die Fallauflösung beeinflusst werden könnte. Inwieweit kann sie ihren Erinnerungen trauen?

 

Meine Meinung:

Ein eher untypischer Thriller, der meiner Meinung nach dennoch sehr spannend ist...

Weiterlesen

Wann bricht das Eis ?

Wann bricht das Eis ?

Camilla Grebe kannte ich bereits durch ihre Krimi-Reihe um die Stockholmer Psychotherapeutin Siri Bergman, die sie gemeinsam mit ihrer Schwester Asa Träff schreibt.

„Wenn das Eis bricht“ ist nun ihr erster, eigener Thriller und hat mich mit seinen 608 Seiten auch gut unterhalten, mit kleinen Abstrichen, doch dazu später.

 

Protagonisten gibt es hier gleich drei an der Zahl, die auch die Geschichte abwechselnd aus ihrer jeweiligen Perspektive...

Weiterlesen

Spannend und vielschichtig

Heute möchte ich ein paar Worte zu dem Pssychothriller verlieren, den ich kürzlich gelesen, nein eher verschlungen, habe: "Wenn das Eis bricht" von Camilla Grebe.

Gleich zu Beginn wird Peter, der bei der Stockholmer Polizei arbeitet, zu einem Tatort gerufen, wo er eine enthauptete Frauenleiche vorfindet - das Ganze erinnert ihn an einen alten Fall, der schon viele Jahre zurückliegt. Aus diesem Grund wird die Verhaltensforscherin Hanne hinzugezogen, die den früheren Fall unterstützt...

Weiterlesen

Achtung, Erwartungshaltung: Wirklich gut, doch eher Psychodrama denn Psychothriller

„Wieder stellt sich dieses Gefühl ein: Ich bin in einem Film, bewege mich durch einsame Kulissen, auf dem Weg zu irgendeiner Lösung. Aber was für ein Film das ist, weiß ich nicht. Ein Drama, ein Thriller? Eine Tragödie?“ S. 295 Emma, Hanne, Peter – aus der Sicht dieser drei Protagonisten, jeder als Ich-Erzähler, lesen wir diesen Roman. Auch, wenn der Satz nur von einem von ihnen stammt, könnte er doch für sie alle stehen. Emma ist Verkäuferin bei einer Bekleidungs-Kette, nachdem sie die...

Weiterlesen

Wenn das Eis bricht

Zitat auf der Rückseit:
"Wer dein Freund und wer dein Feind ist, weißt du erst, wenn das Eis unter deinen Füßen bricht."

Leider kann ich mit dem Zitat nichts mit der Geschichte verbinden. Weder mit den Täter, noch mit dem Opfer noch mit den Ermittlern. Passt irgendwie nicht.

Aber okay.

Das Buch an sich lässt sich gut und flüssig lesen. Die Geschichte weiß auch zu fesseln, man will endlich zum Ende kommen und wissen wie es ausgeht.
Jedoch war es für mich ab......

Weiterlesen

Erst im letzten Drittel ein Psychothriller

Ein Wälzer aus Schweden, dazu noch spannende Einzelthemen, ich habe wirklich viel Hoffnung in „Wenn das Eis bricht“ gesteckt und musste schnell feststellen, dass der neue Psychothriller aus dem Hause btb diese kaum nähren kann.

Der Fall, der angeboten wird, klingt ungeheuer vielversprechend, denn Köpfen ist wirklich in meinen Augen nochmal eine ganz besondere Form des Ermordens. Von daher war klar, dass wir es mit einem Täter zu tun haben würde, der nicht aus Notwehr gehandelt hat...

Weiterlesen

Wenn das Eis bricht

In der Wohnung des reichen Geschäftsmannes Jesper Orre wird eine brutal ermordete Frauenleiche entdeckt. Von Jesper Orre selbst fehlt jede Spur. Der Mord erinnert die Polizei an eine ganz ähnliche Tat, die vor über zehn Jahren begangen wurde. Damals war die Kriminalpsychologin Hanne im Ermittlerteam. Da beide Fälle so eine große Ähnlichkeit zueinander haben, wird Hanne auch diesmal gebeten, an den Ermittlungen teilzuhaben. Hanne willigt zwar ein, allerdings hat sie selbst ein großes privates...

Weiterlesen

Ein Psychothriller der besonderen Art

In einem Haus in Stockholm wird eine geköpfte Frauenleiche entdeckt. Über drei zentrale Figuren führt die Autorin durch das Geschehen. Peter, Ermittler bei der Polizei, Hanne, psychologische Beraterin der Polizei und Emma, die in einer besonderen Beziehung zu einem Geschäftsmann namens Jesper, dem Besitzer des Hauses, in dem die Leiche entdeckt wurde, steht. Alle drei sind Ich-Erzähler. Durch Rückblenden werden die Figuren deutlich und nach und nach bekommt man tiefere Einblicke in deren...

Weiterlesen

unterhaltsame Lesestunden

Dieses Buch hat mir gut gefallen. Es ist eine spannende und fesselnde Geschichte um den Ermittler Peter, die junge Frau Emma und die Kriminalpsychologin Hanne. Es geht um einen brutalen Mord an einer jungen Frau, erstmal. Und was erst wie ein "normaler" Mord aussieht, entwickelt sich schnell zu einem richtigen Psychothriller. Denn es geht nicht nur um die Gegenwart, sonder auch die Vergangenheit spielt eine große Rolle. Herrschte zu Beginn noch eine klare Version zum Täter, wird diese im...

Weiterlesen

Der Thriller-Charakter fehlt, aber dennoch gut

Stockholm. Peter Lindgren wird in das Haus des Geschäftsführers einer Bekleidungskette, Jesper Olle, gerufen. Lindgren findet eine weibliche Leiche vor. Sie wurde geköpft und ihr Kopf mit Blick auf die Tür aufgestellt. Der Mord zeigt große Ähnlichkeiten zu einem zehn Jahre zurückliegenden Mord, bei dem eine geköpfte Männerleiche vorgefunden wurde. Der Mörder in diesem Fall wurde bis heute nicht gefunden. Auch hier tippen die Ermittler im Dunkel, auch nach Tagen wissen sie nicht, wer die...

Weiterlesen

Subtil und raffiniert

Mehr als 600 Seiten umfasst dieser Psychothriller und ist also ausdauernden und geduldigen Lesern zu empfehlen. Geduld braucht man auch deshalb, weil nicht so sehr viel passiert, sondern Erinnerungen und Gedanken den Hauptteil des Buches ausmachen.

Drei Personen erzählen in der Ich-Perspektive, sodass man als Leser radikal auf deren Sicht beschränkt wird. Da ist zum einen Emma, eine junge Verkäuferin, die ein heimliches Verhältnis mit ihrem Chef hat. In Rückblenden erfährt man von...

Weiterlesen

Psychothriller?

In Stockholm verlieben sich die Verkäuferin Emma Bohmann und ihr Boss, der Chef einer Bekleidungskette, Jesper Orre ineinander. Am Abend ,als sie ihre Verlobung feiern wollen, taucht Jesper nicht in der Wohnung von Emma auf. Tagelang versucht sie ihn zu erreichen, vergeblich.  Wochen später wird eine  Frauenleiche mit abgetrenntem Kopf in seinem Haus gefunden. Ermittler Peter Landolt und sein Team entdecken Parallelen zu einem 10 Jahre zurückliegenden Mordfall. Er holt die ehemalige...

Weiterlesen

Sehr enttäuscht

Sehr enttäuscht

Peter ist bei der Kriminalpolizei. Gerade als er das Grab seiner Mutter besucht, wird er zu einem Leichenfundort gerufen….

Die Leiche ist schrecklich zugerichtet….

Emma ist eine Verkäuferin in einem Bekleidungsgeschäft. Als eines Tages ihr Vorgesetzter bei ihr einkauft, verliebt sie sich in ihn …  Und ihm scheint es genauso zu gehen….

Hanne ist mit Owe verheiratet. Doch Owe ist sehr bestimmend, überhaupt seit er auch noch weiß, dass Hanne krank ist...

Weiterlesen

Zu viel Familiendrama

Von dem Autorenduo Camilla Grebe, Åsa Träff habe ich schon das Buch Mann ohne Herz gelesen und meine Rezension lief positiv aus. Etwas weniger gut hat mir jedoch dieses Buch gefallen, wo sich C. Grebe nun als die einzelne Schriftstellerin versucht. Da es sich hier um einen über 600 Seiten Wälzer handelt ist klar, dass es nicht immer spannungsreich zugehen und es manchmal auch zu dem einen oder anderen Tief kommen kann. Dies war für mich der Fall als etwas zu viel persönliches von den...

Weiterlesen

Ein Thriller der viel privates preisgibt

Wo ist Jesper Orre? In seiner Wohnung wurde eine junge Frau brutal ermordet aufgefunden. Sie wurde enthauptet, ein grausiger Fund. Als klar ist, dass dieser Fall enorme Parallelen zu einem ungelösten Fall von vor 10 Jahren aufweist, wird Hanne Lagerlind-Schön hinzugezogen. Sie ist Kriminalpsychologin die an beginnender Demenz leidet. Dies ist für sie schwer zu verkraften und beruflich bringt es viele Schwierigkeiten mit sich. So kann sie sich nicht sicher sein, ob ihre Erinnerungen immer...

Weiterlesen

Sehr gute ausgearbeitete Charaktere

"Wenn das Eis bricht" ist Camilla Grebes Solo-Debüt. Zuvor hat Sie mit ihrer Schwester Åsa Träff eine Thriller-Reihe um die Psychotherapeutin Siri Bergman veröffentlicht.

***Inhalt***

In der Wohnung eines reichen Geschäftsmanns wird eine brutal zugerichtete Frauenleiche gefunden. Von dem Geschäftsmann fehlt jede Spur. Das Ermittlerteam fühlt sich bei diesem grausamen Mord an einen 10 Jahre zurückliegenden Fall erinnert und holt sich zur Unterstützung die Hilfe der damaligen...

Weiterlesen

Eiskalte Überraschung

Gerade kürzlich habe ich mein erstes Buch von Camilla Grebe, die mit ihrer Schwester Asa Taff gemeinsam Kriminalromane schreibt, gelesen: Die Therapie. Ich fand es zwar nicht ganz so stark. Ich habe mich aber bewusst für „Wenn das Eis bricht“ entschieden, denn ich war neugierig, wie sie als alleinige Autorin schreibt. Noch dazu habe ich ein Faible für skandinavische Autoren.

 

Das Buch wird aus drei Erzählsträngen geknüpft.

Ein Polizist, der zu einem Haus mit einer...

Weiterlesen

Wenn das Eis bricht

Das Cover des Buches ist passend zum Titel. Mit dem etwas düsteren Hintergrund und den Eiszapfen gefällt es mir richtig gut. Bücher mit solchen Covern muß ich einfach in die Hand nehmen.

 

Inhalt: Die Kriminalpsychologin Hanne wird von der Stockholmer Mordkommission um Hilfe gebeten. Nach einem Frauenleichenfund im Hause des sehr reichen Geschäftsmannes Jesper Orre und dessen Verschwinden soll sie die Kommissare unterstützen. Schnell werden parallelen zu einem ungeklärten...

Weiterlesen

Spannend, wenn auch weniger Thriller als erwartet

Angekündigt wird dieser 600-Seiten-Wälzer als Psychothriller, "... so kalt und gewaltig wie kaum einer sonst." (Daily Mail) Wenn sich Letzteres auf das Wetter beziehen sollte, dann stimmt es vermutlich sogar, denn die Handlung spielt um Weihnachten herum, bei widerlich ekligem Wetter ;-) Ansonsten empfinde ich die Aussage aber deutlich übertrieben, denn mindestens die Hälfte der Handlung, wenn nicht sogar mehr, beschäftigt sich mit dem Innenleben zweier beteiligter Personen, das mit dem...

Weiterlesen

Überraschender Psychothriller

Als Peter Lindgren im Schnee vor dem Grab seiner Mutter steht, wird er zu einem Fall gerufen. In der Wohnung eines reichen Geschäftsmanns ist die Leiche einer Frau gefunden wurden. Die Tat ist unglaublich brutal. Jesper Orre, Geschäftsführer von Clothes & More, ist spurlos verschwunden. Vor zehn Jahren gab es einen ähnlichen Mordfall, damals war es jedoch ein Mann, der getötet wurde. Der Fall blieb ungelöst. Peter und sein Kollege Manfred bekommen Unterstützung von der...

Weiterlesen

Sehr guter Psychothriller

Alles klar!

Diese Website benutzt Cookies, um Ihre Benutzererfahrung zu verbessern. Durch Nutzung der Website erklären Sie sich damit einverstanden. 

Hauptmenü MENU

Du bist hier

Startseite ❭ Bücher ❭ Wenn das Eis bricht ❭ Rezensionen ❭ Vielschichtig und durchgehend spannend
Rezension bearbeitenRezension löschen
Wenn das Eis bricht

Vielschichtig und durchgehend spannend

    
[langeweile Avatar]

23.04.2017 – 15:36

Von ...

Weiterlesen

Sehr fesselndes Buch

Sowohl das Cover als auch der Titel des Buches haben mein Interesse daran geweckt.

Wenn das Eis bricht, ist das erste Buch, das die Autorin eigenständig geschrieben hat. Die Schreibweise ist sehr flüssig und angenehm zu lesen.

Ich war zunächst recht beeindruckt von der hohen Seitenzahl des Buches und nachher ganz überrascht, wie schnell ich es dennoch gelesen hatte. Dies spricht auf jeden Fall für das Buch.

Zu Beginn musste ich etwas aufpassen, da die einzelnen...

Weiterlesen

Psychologisch raffinierter Thriller

In ihrem Psychothriller "Wenn das Eis bricht", lässt Camilla Grebe ihre drei Protagonisten aus der Ich-Perspektive erzählen.
Der 49jährige alleinstehende Polizist Peter Lindgren bekommt es mit einem brutalen Mordfall zu tun. Eine junge Frau wurde enthauptet. Die Wohnung, in der sie gefunden wurde, gehört Jesper Orre, einem erfolgreichen Geschäftsmann, der spurlos verschwunden ist. Und dann gibt es noch einen alten, ungelösten Mord.
Peter ist für mich der schwächste Charakter....

Weiterlesen

Einer der besten Thriller des Jahres.

Eine kalte Winternacht in Stockholm. In der Wohnung des reichen Geschäftsmanns Jesper Orre wird die Leiche einer jungen Frau gefunden – auf brutale Art ermordet. Von ihm fehlt jede Spur. Die Ermittler Manfred und Peter arbeiten seit über zehn Jahren zusammen, Jahr für Jahr stehen sie nebeneinander an Obduktionstischen, befragen Zeugen und sprechen mit verzweifelten Angehörigen. Jahr für Jahr nehmen sie Verbrecher fest und machen die Welt zu einem sichereren Ort. Aber das hier war so ungefähr...

Weiterlesen

Superspannend

Im Haus des schwedischen Geschäftsmanns Jesper Orre in Stockholm wird eine schrecklich zugerichtete Frauenleiche gefunden, der Hausbesitzer ist verschwunden. Schnell drängt sich der Verdacht auf, dass Orre, Inhaber der Modekette Clothes and More, der Mörder ist. Die Tat erinnert an einen anderen Mord, der vor 10 Jahren stattgefunden hat. Doch welche Verbindung gibt es zwischen dem Mörder und den Opfern?

Um dies herauszufinden, bittet die Stockholmer Polizei die Kriminalpsychologin...

Weiterlesen

Eiskalter Psychothriller

In der Wohnung von Jesper Orre, einem reichen Geschäftsmann, wird die Leiche einer brutal ermordeten, jungen Frau gefunden. Von ihm selbst fehlt jede Spur. Alles erinnert an einen ungelösten Fall von vor 10 Jahren und die damalige Kriminalpsychologin, Hanne, soll die Ermittlungen wieder aufnehmen. Nach und nach taucht sie in die Vergangenheit ab und die beiden Fälle verbinden sich – doch was taucht aus der Vergangenheit auf und wann bricht das Eis?

Schon der Klappentext und das...

Weiterlesen

Was ist unter dem Eis?

Das Buch wird in drei Handlungssträngen erzählt. Peter ist der leitende Ermittler des aktuellen Falles, Hanne wird hinzugezogen, da sie an dem Fall vor 10 Jahren beteiligt war und in Rückblenden wird die Geschichte von Emma erzählt, die den Geschäftsmann Jesper Orre kennen und lieben lernte. Die Autorin hat die Handlungsstränge sehr gut verstrickt, so dass die Geschichte langsam aufgedröselt wird. Durch den sehr packenden Schreibstil wird man als Leser mit in die Story hineingezogen. Die...

Weiterlesen

raffiniert

Zwei Monate in Stockholm. Ein grausamer Mord geschieht, ohne dass man das Opfer identifizieren könnte. Die Polizei sucht fieberhaft nach dem Eigentümer der Wohnung, doch der ist spurlos verschwunden. Der Fall hat erschreckende Ähnlichkeit mit einem 10 Jahre zurückliegenden Mord und die Polizei bittet um Psychologin Hannes Hilfe, die auch damals schon ein Profil des Täters erstellen sollte.

 

Grebe baut ihren Fall hier einmal anders auf. Der Mord geschieht, die Ermittlungen...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
608 Seiten
ISBN:
9783442757176
Erschienen:
April 2017
Verlag:
btb
Übersetzer:
Gabriele Haefs
7.72222
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (54 Bewertungen)

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 78 Regalen.

Ähnliche Bücher