Buch

Das Land der verlorenen Träume - Caragh O'Brien

Das Land der verlorenen Träume

von Caragh O'Brien

Sei stark und mutig, Gaia!

Die sechzehnjährige Gaia Stone, eine junge Hebamme, muss aus ihrer Heimat fliehen, mit nichts als den Kleidern am Leib und ihrer neugeborenen Schwester im Arm. Alles wurde ihr genommen - sind doch ihre Eltern ermordet und die Liebe ihres Lebens verhaftet worden, und die zerstörte Welt, in der sie lebt, straft unbarmherzig jede Schwäche. Als ein Fremder sie mitten im Ödland vor dem Verdursten bewahrt, scheint sie zunächst gerettet. Doch das Dorf des Fremden nimmt Gaia erst die Schwester und dann auch noch die Freiheit. Verzweifelt und entmutigt gibt sie beinahe auf. Schließlich besinnt sich Gaia jedoch darauf, dass vor allem anderen das Leben zählt - und sie stellt sich ihrem Schicksal, ihrer Verantwortung für ihre Schwester und einer neuen, zarten Liebe ...

Rezensionen zu diesem Buch

Gelungener zweiter Teil

Inhalt

Die sechzehnjährige Gaia muss mit ihrer neugeborenen Schwester aus der Heimat fliehen. Kurz vor dem Verdursten im Ödland werden die beiden gerettet und in das Dorf namens Sylum gebracht. Doch dort begegnen ihr die nächsten Probleme, die sie bewältigen muss.

Das Land der verlorenen Träume ist der zweite Band einer Reihe, die mit Die Stadt der verschwundenen Kinder startet und mit Der Weg der gefallenen Sterne endet.

Meine Meinung...

Weiterlesen

Gebrochen

Nachdem Gaia von einem Fremden im Ödland aufgelesen und nach Sylum gebracht wird, scheint zunächst alles besser zu werden. Doch dann wird ihr ihre Schwester mit der Begründung, dass sie allein in Gaias Obhut gestorben wäre, weggenommen. Weil Gaia Hebamme ist, nimmt sie aber eine wichtige Stellung in der Gemeinschaft ein. Als sie einer der Schwangeren heimlich zu einem Schwangerschaftsabbruch verhilft, begeht sie damit einen Verstoß gegen die Regeln Sylums. Ihr wird die Freiheit genommen und...

Weiterlesen

Das Land der verlorenen Träume

Gaia – eine Flüchtige auf dem Weg durch das Ödland.

 

Zwei lange Wochen wandert Gaia bereits durch das Ödland und ihrer Schwester Maya schwinden die Kräfte, da sie schon seit einigen Tagen kein Milchpulver mehr hat. Eine nachts vernimmt sie Geräusche und kurz darauf spürt sie ein Messer an ihrem Hals.

 

Der Mann, der sie eben noch bedroht hat, versucht der kleinen Maya das Leben zu retten und bringt die beiden nach Sylum – dem toten Wald. Dort angekommen erlaubt...

Weiterlesen

besser als der 1. Teil.....

Kurzbeschreibung
Die sechzehnjährige Gaia Stone, eine junge Hebamme, muss aus ihrer Heimat fliehen, mit nichts als den Kleidern am Leib und ihrer neugeborenen Schwester im Arm. Alles wurde ihr genommen – sind doch ihre Eltern ermordet und die Liebe ihres Lebens verhaftet worden, und die zerstörte Welt, in der sie lebt, straft unbarmherzig jede Schwäche. Als ein Fremder sie mitten im Ödland vor dem Verdursten bewahrt, scheint sie zunächst gerettet. Doch das Dorf des Fremden nimmt Gaia...

Weiterlesen

Vom Regen in die Traufe

Inhalt:
Nach der Flucht aus der Enklave irrt Gaia nun mit ihrer neugeborenen Schwester Maya im Ödland herum auf der Suche nach dem Toten Wald, in den sich schon ihre Großmutter gerettet haben soll. Dem Hungertod nahe werden die beiden von einem jungen Mann, Peter, gefunden und in die Stadt Sylum gebracht. Doch als sie dort ankommen, nimmt die Matrarch, die Anführerin Sylums, ihr Maya weg und Gaia beginnt zu zweifeln, ob dies wirklich ihre Rettung war.

Meine Meinung:
"Das...

Weiterlesen

Gute Fortsetzung

Inhalt
Im zweiten Teil der Birthmarked-Reihe kommen neue Probleme auf die junge Hebamme Gaia Stone zu. Sie konnte der Entklave entkommen, doch nun steht der Weg durchs Ödland vor ihr und die Vorräte reichen kaum um das Baby zu versorgen, doch wie hätte sie Maya zurücklassen sollen, denn immerhin hatte sie ihrer Mutter versprochen sich um ihre kleine Schwester zu kümmern. Gaia will schon alle Hoffnung aufgeben, als sie ein Reiter aufgreift, der sie in ein Dorf namens Sylum bringt....

Weiterlesen

♥ Fesselnd mit einer starken & authentischen Protagonstin

Charaktere:
Gaia Stone ist eine kluge junge Frau, die sich trotz des Schicksalschlages ihre Eltern zu verlieren, nicht entmutigen lässt. Sie flieht ganz alleine mit ihrer neugeborenen Schwester ohne zu wissen, ob sie die Reise durch das Ödland überleben wird. Sie ist eine sehr gute Hebamme und fühlt sehr mit den Müttern. Da sie ihr Herz am rechten Fleck hat, kann sie es nicht über sich bringen, Neugeborene ihren Müttern für immer wegzunehmen.
Leon bzw. Vlatir ist...

Weiterlesen

Meine neue Heldin

~~Klappentext:

Die sechzehnjährige Gaia Stone, eine junge Hebamme, muss aus ihrer Heimat fliehen – mit nichts als den Kleidern an ihrem Leib und ihrer neugeborenen Schwester im Arm. Ihre Eltern wurden in der Enklave ermordet, die Liebe ihres Lebens verhaftet. Und die zerstörte Welt, in der sie lebt, straft unbarmherzig jede Schwäche. Als ein Fremder sie mitten im Ödland vor dem Verdursten rettet und in seine Siedlung mitnimmt, scheint sie zunächst in Sicherheit – bis die Anführerin...

Weiterlesen

Alles in allem, hat mir dieser Band auch wieder sehr gut gefallen!

Inhalt

Nach dem Gaia mit ihrer kleinen Schwester aus der Enklave fliehen konnte, wandert sie im Ödland umher, auf der Suche nach dem toten Wald. Als ein Fremder sie findet und mit sich nimmt, bewahrt er sie damit vor dem sicheren Tod. Er bringt sie nach Sylum, so nennen die Bewohner dort den "toten Wald". Die Herrscherin nimmt ihr jedoch ihre kleine Schwester weg und überlässt Gaia die Wahl. Entweder bleibt sie dort, was zur Konsequenz hätte, dass sie nie wieder von dort weg kann,...

Weiterlesen

Gelungene Fortsetzung

Ich hatte anfangs die Befürchtung, dass ich Probleme habe wieder in die Geschichte reinzukommen, da es schon einige Zeit her war, dass ich Teil 1 gelesen habe. Dies stellte aber kein Problem dar und man war schnell wieder in der Story drin, was wohl auch daran liegt, dass es ganz anderes Setting gibt.

Die dystopische Atmosphäre hat mir sehr gut gefallen und auch die Entwicklung von Gaias Charakter hat mir richtig gut gefallen. Sie hat sich wirklich zu einer starken Persönlichkeit...

Weiterlesen

Nicht so gut wie der erste Teil !!

Ein toller zweiter Teil.

Gaia flieht mit ihrer Schwester Maja aus der Enklave und wird halb verdurstet von einem Reiter gefunden und nach Sylum gebracht. Das Dorf ist eine Besonderheit, da hier Frauen das abolute Sagen haben und nicht nur das ist anders, hier kommt auf jede Frau ungefähr 10 Männer und es werden auch fast nur Jungen geboren. Maja wird zu einer Pflegefamilie gegeben und Gaia kommt mit den strengen Regeln des Dorfes nicht klar. Besser wird es auch nicht, als Leon...

Weiterlesen

lesenswerte Fortsetzung

Kurzbeschreibung:
Die sechzehnjährige Gaia Stone, eine junge Hebamme, muss aus ihrer Heimat fliehen, mit nichts als den Kleidern am Leib und ihrer neugeborenen Schwester im Arm. Alles wurde ihr genommen – sind doch ihre Eltern ermordet und die Liebe ihres Lebens verhaftet worden, und die zerstörte Welt, in der sie lebt, straft unbarmherzig jede Schwäche. Als ein Fremder sie mitten im Ödland vor dem Verdursten bewahrt, scheint sie zunächst gerettet. Doch das Dorf des Fremden nimmt Gaia...

Weiterlesen

Kein Vergleich zum ersten Band

Im Vergleich zum vorherigen Band fällt dieser hier für mich wirklich ab und ist eigentlich nur durchschnittlich. Das liegt auch an Protagonistin Gaia, die schwach, blass und wie ein Schatten ihres Selbsts aus dem vorherigen Band wirkt. Sie ist nicht mehr so stark und rebellisch, sondern verliert einfach.

Doch auch, dass hier nun eine Liebesgeschichte im Vordergrund steht, besser gesagt, eine Vierecksbeziehung, geht das eigentliche Thema etwas unter. Ich bin ja froh, dass es keine...

Weiterlesen

Lesegenuss der begeistert

Inhalt:

Gaia ist aus ihrer Heimat geflohen. Ihre Eltern sind tot, Leon verhaftet und ausser ihrer neugeborenen Schwester hat Gaia nichts weiter als die Kleider die sie am Leib trägt. Im Ödland trifft sie, kurz vorm Verdursten, auf einen Fremden der sie mit in sein Dorf nimmt. Gaia scheint gerettet doch dann nimmt ihr das Dorf sowohl ihre Schwester als auch ihre Freiheit. Gaia ist verzweifelt und verliert zunehmend den Mut doch dann erinnert sie sich wieder daran wie wichtig das Leben...

Weiterlesen

Das Land der verlorenen Träume - Caragh O'Brien

Der zweite Teil der Arkadien Reihe hat mich überrascht, da
es ja meistens so ist das der zweite Teil einer Reihe der schlechteste
ist. Aber diesen Teil fand ich sogar noch besser als den Ersten.
Der Schreibstil war wieder locker, leicht und spannend zu lesen.
Die Charaktere vom ersten Teil und auch die, die neu dazu gekommen
sind, sind wieder richtig sympatisch und machen das ganze noch einen Tick besser.
Die Idee, die auch schon im ersten Band war so...

Weiterlesen

Eine Fortsetzung mit neuen Kulissen und tollen Passagen

Wie schon im ersten Teil geht es um die Hebamme Gaia und ihre Lieben. 
Am Ende des ersten Teils flüchtete Gaia, mit ihrer Neugeborenen Schwester Maya, aus der Enklave und hofft das Dorf zu finden, von dem schon ihre Großmutter geredet hat. Doch das, was sie in diesem Dorf mit dem Namen Sylum erwartet, hätte sie sich nie erträumt. Es ist genau das Gegenteil zu ihrer alten Heimat und sie ist sich unsicher, ob sie das gut oder schlecht finden soll. Nach einer Zeit gewöhnt sie sich aber an...

Weiterlesen

Das Land der verlorenen Träume

Meine Meinung:
Mir hat der erste Teil dieser Trilogie ja unheimlich gut gefallen, daher habe ich mich sehr auf den zweiten Band und ich muss leider sagen, dass ich ziemlich enttäuscht bin.
Ein Grund, warum ich von dem ersten Band so begeistert war, war dass mir die Grundidee dieser Dystopie total gut gefallen.
Leider hat der zweite Teil gar nichts mehr damit zu tun. Wenn nicht Gaia und Leon wieder in diesem Buch drin vorgekommen wären, hätte man denken können, dass "Die...

Weiterlesen

Absoluter Pageturner

Inhalt:
Nach der Flucht aus der Enklave ist die 16jährige Hebamme Gaia Stone völlig auf sich allein gestellt. Mit nichts als ihren Kleidern am Leib und ihrer neugeborenen Schwester im Arm ist sie auf der Flucht zum Toten Wald, wohin ihre Mutter sie kurz vor ihrem Tod schicken wollte. Ihrer Schwester Maja geht es immer schlechter, da das Milchpulver ausgegangen ist und auch Gaia gerät auf dieser beschwerlichen Reise an ihre Grenzen. Kurz vor dem endgültigen Zusammenbruch wird sie im...

Weiterlesen

Traumhaft schön

Gaia nahm das Messer in der Hand. Irgendwer beobachtet sie. Doch es war ein Pferd, sie ließ das Messer sinken. Plötzlich packte sie jemand von hinten, er meint sie solle das Messer fallen lassen. Maja geht es sehr schlecht, die beiden reiten in die nächste Stadt. Während der Reise dorthin ist Gaia eingeschlafen. Der Mann hat zu ihr gesagt, dass sie im Schlaf geredet hat. Maja ist bläulich gefärbt, doch sie atmet noch. Bald sind sie in Sicherheit.
Matarach hilft Gaia, außerdem versucht...

Weiterlesen

Gelungene Fortsetzung

Erster Satz: Sie packte den Griff ihres Messers fester und taumelte zurück ins Dunkel.

In Das Land der verlorenen Träume wird die Geschichte der jungen Gaia Stone weitergeführt. Es ist lange her seit ich den ersten Band gelesen habe, deswegen kann ich mich nur noch an die wichtigsten Dinge erinnern. Glücklicherweise war das kein Problem und ich habe schnell wieder in die Geschichte reingefunden.

Gaia hat mit ihrer kleinen Schwester Maya die Ödnis durchgequert und wird im Toten...

Weiterlesen

Eine meisterhafte Fortsetzung

*Worum geht's?*
Gaia ist das Unmögliche gelungen: Sie ist aus der Enklave entkommen! Nach allem, was geschehen ist, kann sie nicht fassen, wo sie nun gelandet ist. Mit nichts bei sich, außer ihrer zerlumpten Kleidung und ihrer neugeborenen Schwester Maya, irrt sie durch das wüste Ödland. Beiden droht der Tod - doch dann werden sie von einem Fremden gerettet, der sie nach Sylum bringt, einer geregelten Ortschaft. Gaia glaubt, in Sicherheit zu sein, denn in dem von Frauen geführten Ort...

Weiterlesen

Vom Regen in die Traufe ...

Nachdem Gaia bereits im ersten Band "Die Stadt der verschwundenen Kinder" aus den Fängen der Enklave geflohen ist, wird sie nun in "Das Land der verlorenen Träume" gerettet und findet den Ort, zu dem schon ihre Großmutter geflohen ist. Dort angekommen findet sie aber leider keine angenehmen Verhältnisse vor, man nimmt ihr zunächst einmal ihre kleine Schwester weg und verlangt von ihr sich an merkwürdige Gesetze zu halten, die für Gaia keinen Sinn machen. In Sylum herrschen nämlich die Frauen...

Weiterlesen

Gelungene Fortsetzung

ACHTUNG: Die Rezi kann Spoiler für alle enthalten, die Die Stadt der verschwundenen Kinder noch nicht gelesen haben! 

 Inhalt

Nach ihrer übereilten Flucht aus der Enklanve ins Ödland, bricht Gaia im Toten Wald zusammen. Sie und ihre Schwester Maya, frisch geboren, sind halb tot, als sie von Peter gefunden werden. Der bringt sie nach Sylum, das Dorf in de die Frauen herrschen, allen voran die Martrarch. Mit ihrer aufmüpfigen Art stößt Gaia bei vielen auf Ablehnung, das Baby wird...

Weiterlesen

Ein Folgeband, der die Vorgeschichte kaum aufgreift

"Das Land der verlorenen Träume" von Caragh O'Brien ist nach "Die Stadt der verschwundenen Kinder" der zweite Teil einer dystopischen Trilogie, die sich hauptsächlich mit den Thema der Fortpflanzung innerhalb eines stark eingeschränkten Genpools beschäftigt. Während ich den ersten Teil überraschend gut fand und er zu einem meiner Highlights der letzten Monate wurde, ist die Geschichte im zweiten Band zwar immer noch gut, aber in meinen Augen leider doch etwas schwächer als der Vorgänger....

Weiterlesen

Sogar besser als Band 1

Äußeres Erscheinungsbild:
Es passt gut zu dem Cover von " Die Stadt der verschwundene Kinder". Der Hintergrund macht dieses Mal auch mehr Sinn.
Der Titel passt dieses Mal wirklich hervorragend und ich muss sagen, ich liebe ihn.

Eigene Meinung:
Kurz nachdem ich den ersten Teil zu Ende gelesen hatte habe ich mir den zweiten Band gekauft und dann stand auch dieses Schätzchen wieder fast ein halbes Jahr im Regal. Schande über über mich.
Denn "Das Land der...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
464 Seiten
ISBN:
9783453267282
Erschienen:
Februar 2012
Verlag:
Heyne Verlag
Übersetzer:
Oliver Plaschka
8.39474
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (38 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 111 Regalen.

Ähnliche Bücher