Buch

Das Fundbüro der Wünsche

von Caroline Wallace

Über das Suchen und Finden des Glücks 
Martha hat ihr ganzes Leben im Bahnhof von Liverpool verbracht. Als Baby kam sie hier an - in einem Koffer. Sechzehn Jahre ist das her, und immer noch wartet Martha im Fundbüro darauf, dass endlich jemand kommt, um sie abzuholen. DerBahnhof und all die besonderen Menschen, denen sie hier begegnet, sind Marthas ganze Welt: Cafébetreiberin Elisabeth, George, der immer eine römische Legionärsuniform trägt und der Mann mit dem Koffer, der vielleicht den Beatles gehört hat. Bis eines Tages ein Brief das Fundbüro erreicht: DerAbsender behauptet zu wissen, wer Martha wirklich ist. Und so macht Martha sich auf die Suche nach ihrer eigenen Geschichte, einer Geschichte voller Rätsel, aber auch voller Magie und Glück.

Rezensionen zu diesem Buch

Das Fundbüro der Wünsche

Als Baby kommt Martha in das Fundbüro des Liverpool Bahnhofs. 16 Jahre später ist sie immer noch dort und hat den Bahnhof noch nie verlassen. Ihre fanatische Pflegemutter hat ihr eingeredet, der Bahnhof würde zusammen stürzen, sollte die ihn je verlassen. Als diese nun stirbt steht Martha vor einen großen Problem. Sie braucht einen Ausweis, eine Sozialversicherungsnummer und ihren richtigen Namen. Eine riesige Herausforderung für das junge Mädchen. Doch sie hat Hilfe an ihrer Seite:...

Weiterlesen

skurril, anders

Das ist das erste Buch in diesem Bereich, was ich gelesen habe.

Die Optik des Covers ist wunderschön und das Buch liegt mit den kleinen Reliefs wirklich gut in der Hand.

Zum Inhalt : Ein Mädchen wächst in einem Bahnhofsgebäude auf, von einer Frau erzogen, die sie Mutter nennt, die aber die (einzige) Angestellte des Bahnhofsfundbüros ist.

Und in eben diesem wurde die kleine Martha damals angeblich abgegeben- in einem Koffer und von Mutter dort im Regal aufbewahrt, bis die...

Weiterlesen

Hat mir nicht gefallen

Martha Lost ist ein Findelkind und wurde vor 16 Jahren im Fundbüro der Liverpool Station abgegeben. Sie hofft immer noch, dass jemand sie dort abholen kommt und in der Zwischenzeit arbeitet sie in dem Fundbüro. Ihre Pflegemutter hat sie davon überzeugt, dass sie den Bahnhof nie verlassen darf, denn sonst passiert dem Bahnhof etwas Furchtbares und so kennt Martha nur den Bahnhof und lernt dort einige interessante Menschen kennen, wie den römischen Soldaten, der jeden Tag um 17.37 Uhr mit dem...

Weiterlesen

Das ist noch Luft nach Oben!

Es ist etwas seltsam mit mir und diesem Roman. Zu Anfang konnte ich kaum aufhören zu lesen und habe mich so sehr wohl gefühlt. Martha ist einfach eine einnehmende Figur. Sie hat so vieles das ich wirklich mag. Vor allem die Art und Weise, wie sie ihrer Liebe zu Büchern Ausdruck verleiht, das ist einfach ganz wunderbar. Anstrengend fand ich aber die Tatsache das Martha die Handlungen ihrer Adoptivmutter nie hinterfragt und kein einziges Mal zu rebellieren scheint. Nicht einmal als diese...

Weiterlesen

Eine zauberhafte Geschichte

Eigentlich bin ich ja meistens kein Fan von Bücher, in denen nicht allzu viel passiert, spezielle Charaktere vorkommen und alles irgendwie skurril ist.
"Das Fundbüro der Wünsche" konnte mich aber trotzdem überzeugen. All das was mich sonst stört hat hier einfach gepasst und ich habe es als eine wunderschöne und zauberhafte Geschichte empfunden, die ihren ganz eigenen Charme hat.

Heldinnen, die unglaublich naiv sind, möchte ich sehr oft einfach nur an die Wand klatschen, Martha...

Weiterlesen

Traumhaftes Märchen

Das Fundbüro der Wünsche von Caroline Wallace hat für mich alle Sternchen verdient. Die Autorin verzaubert mit einem märchenhaften Roman und besticht mit liebevoll charakterisierten Protagonisten. Sicher werden beim Lesen Erinnerungen an Werke wie " Die zauberhafte Welt der Amelie" oder " Alice im Wunderland" wach, und dennoch entsteht eine ganz neue Buchidee aus verschiedenen Anleihen. Insbesondere die detailierte Recherche der Autorin zu dem Bahnhof Liverpool und den Beatles gefällt mir...

Weiterlesen

Ein tolles Buch mit einer ungewöhnlichen Geschichte mit klarer Leseempfehlung.

Cover:

Die Farben und die Gestaltung des Covers passen hervorragend zum Titel : romantisch und geheimnisvoll.

Inhalt:

Martha hat ihr ganzes Leben in dem Bahnhof verbracht, wo sie als Säugling gefunden worden ist. Mittlerweile 16-jährig arbeitet sie stellvertretend für die Frau, die sie Mutter nennt, im Fundbüro.

Mit ihrer besonderen Gabe, die Menschen zu beobachten, ihnen zuzuhören und Geschichten hinter den verlorenen Fundsachen zu erahnen, kann sie vielen...

Weiterlesen

Der Liver Bird

Martha ist 16 und hat den Bahnhof von Liverpool noch nie verlassen. Sie leitet das Fundbüro ihrer Mutter und lebt Tag ein Tag aus mit ihren Freunden und Büchern als Liver Bird an der Lime Street Station. Doch eines Tages erreicht sie eine Nachricht, die ihr Leben verändern soll und Martha versucht endlich der Frage "Wer bin ich?" genauer auf den Grund zu gehen.
Die Geschichte um Martha startet zauberhaft. Ich muss sofort an die fabelhafte Welt der Amelie denken und habe das Mädchen...

Weiterlesen

Einfach nur bezaubernd

Martha wurde als Baby im Liverpooler Bahnhof vor dem Fundbüro ausgesetzt. Die Betreiberin hat sich ihrer angenommen. Mittlerweile ist Martha sechzehn Jahre alt und hat den Bahnhof noch nie verlassen. Sie hofft, eines Tages ihre leibliche Mutter zu finden.

Was für ein bezaubernder Roman! Martha ist zwar weltfremd und ein wenig naiv aber absolut herzlich und liebenswert und durchaus nicht dumm. Ihre Entwicklung im Laufe der Geschichte ist anhand einiger Szenen sehr gut dargestellt. Ich...

Weiterlesen

Vielsprechender Anfang, doch dann etwas enttäuschend...

"Das Fundbüro der Wünsche" von Caroline Wallace verspricht eine Geschichte vom Suchen und Finden des Glücks. Protagonistin Martha hat ihr ganzes Leben im Fundbüro des Bahnhofs in Liverpool verbracht. Diesen hat sie noch nie verlassen und deshalb ist der Bahnhof und die Menschen dort ihre ganze Welt. Plötzlich erhält Martha einen mysteriosen Brief und die Suche beginnt.

Ich muss sagen, dass mir der Anfang der Geschichte wirklich gut gefallen hat. Der Schreibstil ist schön und die...

Weiterlesen

"Das Fundbüro der Wünsche" hat mich persönlich leider nicht ganz überzeugt..

„Das Fundbüro der Wünsche“ von Caroline Wallace ist eine fast märchenhafte Geschichte um ein junges Mädchen, das als vermeintliches Findelkind in einem Bahnhof aufwächst und sich nach dem Tod ihrer schrecklichen Ziehmutter auf die Suche nach ihrer Herkunft und ihrem realen Ich macht. Schauplatz ist hier durchgehend das Fundbüro des Bahnhofs in Liverpool, sowie später auch die nähere Umgebung dazu. Protagonisten sind zum einen Martha, das Findelkind und ihre Freunde aus eben dem besagten...

Weiterlesen

Das verrückte Bahnhofsmädchen

Martha ist definitiv eine der verrücktesten Protagonistinnen, die ich je in einem Buch angetroffen habe, und sicher auch as merkwürdigste Mädchen, das man in einem englischen Bahnhof antreffen könnte. Der Leser muss sie zu nehmen wissen und sich zunächst auch ein bisschen an sie gewöhnen ;) Anstrengend bleibt sie irgendwie, aber es passt einfach in die Geschichte!

Die Geschichte selbst war für mich ein Feuerwerk an Ereignissen, es ist einfach ein ganz ungewöhnliches Buch ;) Die...

Weiterlesen

Martha Lost und das Herz des Lime-Street-Bahnhofs

Martha Lost ist ein zauberhaftes 16-jähriges Mädchen, das bei der Leiterin des Fundbüros im Lime-Street-Bahnhof von Liverpool lebt. Sie selbst ist als Baby als Fundsache hier gelandet und „Mutter“ erzählt ihr seither, dass sie Martha nach der 90-Tages-Frist ausgelöst und behalten hat. Martha hofft noch immer, dass ihre leibliche Mutter sie abholen wird. Als „Mutter“ stirbt, will die Verwaltung Martha hinauswerfen, wenn sie nicht innerhalb von sechs Wochen ihre Sozialversicherungsnummer und...

Weiterlesen

Zauberhafte Geschichte über ein "Findelkind"

In dem Buch "Das Fundbüro der Wünsche" von Caroline Wallace geht es um das Findelkind Martha. Durch einen anonymen Schreiber erfährt  sie, dass ihre Pflegemutter ihr nicht die Wahrheit über ihre Herkunft erzählt hat. Eine sehr schön geschriebene Geschichte mit sehr besonderen Charakteren.  Eine Art Märchen, dass im Jahr 1976 spielt. Nach und nach erfährt Martha mehr über ihre Vergangenheit und wird immer selbstbewusster. Ein sehr liebenswerten Mädchen, dass zum Glück ein paar sehr liebe...

Weiterlesen

Das Herz des Lime-Street-Bahnhofs

Wie wäre ich wohl geworden, wenn ich mein ganzes junges Leben in einem Bahnhof hätte zubringen müssen? Gekettet an die riesige Verantwortung keinen Fuß vor den Bahnhof zu setzen, um nicht all die Menschen darin ins Unglück zu stürzen. Misshandelt und belogen von der einzigen Mutter, die ich kenne. Aufgewachsen in dem täglichen Bewusstsein von der leiblichen Mutter ausgesetzt worden zu sein. Arbeitend im Fundbüro mit einem besonderen Gespür für verlorene Dinge. Nun, aus mir wäre definitiv...

Weiterlesen

Ein verträumtes Wunder für gemütliche Tage!

Martha lebt im Fundbüro vom Liverpooler Bahnhof, und arbeitet dort. Nachdem ihre Mutter stirbt, muss sie innerhalb eines Monats ihre Sozialversicherungnummer und ihre Geburtsurkunde auftreiben, um ihren Job zu baehalten. Da gibts nur ein Problem: Martha ist ein Findelkind und hat keine Ahnung wer ihre leiblichen eltern sind. Bis ein anonymer Wohltäter ihr eine Nachricht zukommen lässt und behauptet, ihre Mutter zu kennen...

Martha ist eine verspielte Sechzehnjährige und keine Ahnung...

Weiterlesen

Zauberhaft

Zauberhafte Charaktere, z.T. etwas skurrile Protagonisten und eine Hauptfigur, die gleich alle Sympathien weckt. Dazu eine Geschichte, die so nett erzählt ist, dass sie einfach mitreißt.

Martha hat ihr ganzes Leben auf dem Liverpooler Bahnhof verbracht. Sie denkt, sie kann diesen nicht verlassen, ohne dass dieser einstürzt. Als ihre despotische Mutter stirbt, beginnt für Martha ein neues Leben: sie, das Findelkind, muss auf einmal ihre Wurzeln suchen, damit sie ihren Arbeitsplatz und...

Weiterlesen

super, zauberhaft, herzerfrischend

Gestern Abend startete ich mit dem Lesen dieses neuen Romanes.

Nun, nicht einmal 24 Stunden später, blätterte ich soeben die letzte Seite des Buches um und bin:

TRAURIG.... das es schon vorbei ist
VERZAUBERT....von den Darstellern
ERSTAUNT...über die so herzliche Art des Schreibens
ENTZÜCKT...von einem neuen, ganz tollen Buch
GLÜCKLICH....bei dieser Leserunde dabei sein zu dürfen

Du verstehst nur Bahnhof?
Na, dann ist ja alles gut, denn in '...

Weiterlesen

Zauberhaft ...

Martha Lost ist ein Findelkind. Sie lebt seit 16 Jahren im Lime-Street-Bahnhof Liverpool und betreibt mit Mutter zusammen das Fundbüro. Mutter erzählt ihr immer, dass sie in einem Koffer mit dem Zug nach Liverpool kam. Da sich jedoch innerhalb von neunzig Tagen keiner gemeldet habe, entschloss Mutter sich, Martha bei sich aufzunehmen. Martha hat den Bahnhof noch nie verlassen. Ihr wurde gesagt, dass der Bahnhof aufhört zu existieren, wenn sie ihn verlässt. Sie sei wie die Liver Birds, die...

Weiterlesen

Ein Fundbüro der etwas anderen Art...

Seit 16 Jahren lebt und arbeitet Martha im Fundbüro des Bahnhofs von Liverpool. Sie hat ihr ganzes Leben dort verbracht, seit sie als Findelkind – in einem Koffer – dort abgegeben wurde. Sechzehn Jahre lang hat Martha diese Geschichte geglaubt. Bis sie eines Tages einen Brief erhält, der ihre jetzige Welt gehörig ins Wanken bringt. Der anonyme Absender behauptet nämlich zu wissen, wer Martha wirklich ist. Zusammen mit Elisabeth, der netten Café-Besitzerin von nebenan, George, dem römischen...

Weiterlesen

Märchenhaft anmutende Erzählung mit frischen Ideen und liebenswerten Figuren

Die 16-jährige Martha Lost lebt seit sie zurück denken kann im Bahnhof Lime Street in Liverpool. Caroline Wallace erzählt ihre ungewöhnliche, fiktive Geschichte in ihrem Debütroman „Das Fundbüro der Wünsche“. Martha weiß, dass sie als Baby in einem Koffer im Fundbüro des Bahnhofs gelandet ist, dass von ihrer Pflegemutter geführt wird und in dem sie seit langer Zeit bereits tatkräftig mithilft. Ihre Pflegemutter hat ihr erzählt, dass sie den Bahnhof nicht verlassen soll, denn sie sei wie...

Weiterlesen

berührende Geschichte

Buchrücken: " Martha hat ihr ganzes Leben im Bahnhof von Liverpool verbracht. Als Baby kam sie hier an - in einem Koffer.
Sechzehn Jahre ist das her, und immer noch wartet Martha im Fundbüro darauf, dass endlich jemand kommt, um sie abzuholen.
Der Bahnhof und all die besonderen Menschen, denen sie hier begegnet, sind Marthas ganze Welt: Cafébetreiberin Elisabeth,
George der immer eine römische Legionärsuniform trägt, und der Mann mit dem Koffer, der vielleicht den Beatles...

Weiterlesen

Es war einmal ein Mädchen, das in einem Fundbüro lebte...

Von der Beschreibung her hatte ich mir "Das Fundbüro der Wünsche" ein bisschen vorgestellt wie den Film "Die fabelhafte Welt der Amelie":
Versponnen, märchenhaft, romantisch und hoffnungsvoll. Das Erstlingswerk von Autorin Caroline Wallace ist alles das, aber noch viel mehr. Wer eine süßliche, leicht verdauliche Geschichte erwartet, wird vermutlich enttäuscht sein.
"Das Fundbüro der Wünsche" wird gerade durch seine Ecken und Kanten lebendig. Schmerz, Trauer und Verlust spielen...

Weiterlesen

Eine Geschichte die das Herz berührt

Martha Lost landete als Findelkind im Liverpooler Bahnhof und hat diesen seitdem niemals verlassen. Sie leidet unter der tyrannischen Mutter und arbeitet im Fundbüro. Eines Tages erhält sie ein mysteriöses Buch mit einer ganz persönlichen Widmung, welche ihr mehr über ihre Eltern erzählt.
"Das Fundbüro der Wünsche" war ein außergewöhnliches Buch mit einer sehr liebenswerten Protagonistin. Martha ist mutig, hilfbereit und etwas skurril. Mit einem großen Herzen und ihrer eigene ganz...

Weiterlesen

Ein wundervolles Debüt - für mich das liebenswerteste Buch des Jahres!

Liverpool, 1976: Seit Martha Lost denken kann, weiß sie, dass sie der Liver Bird vom Lime-Street-Bahnhof in Liverpool ist: Würde sie den Bahnhof verlassen, dann würde er sofort einstürzen. Deshalb lebt und arbeitet Martha von klein auf im Fundbüro des Bahnhofs, der von der Frau betrieben wird, die Martha Mutter nennt. Der Frau, die Martha aufgenommen hat, als sie als Baby bei ihr wie ein Fundgegenstand abgegeben wurde und der sie seit sechzehn Jahren ausgeliefert ist. Martha hat sich mit...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
416 Seiten
ISBN:
9783499271199
Erschienen:
November 2015
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch
Übersetzer:
Sabine Längsfeld
7.75862
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.9 (29 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 84 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher