Buch

Dark Horses - Cecily Von Ziegesar

Dark Horses

von Cecily von Ziegesar

Merritt steckt in einer tiefen Krise und landet im Erziehungsheim "Good Fences", einem Heim für "schwierige" Mädchen und "schwierige" Pferde. Dort trifft das verschlossene Mädchen auf den unberechenbaren Hengst "Red". Dieser wehrt jeden Menschen ab, außer Merritt. Aus den beiden Außenseitern wird auf Turnieren ein unschlagbares Team. Bis sich Merritt in den hübschen Jockey Carvin verliebt und Reds finsterer Instinkt durchbricht. Niemand ahnt, wozu das Pferd fähig ist.
Bestseller-Autorin Cecily von Ziegesar erzählt sowohl aus der Sicht von Merritt als auch aus der ungewöhnlichen Perspektive des Pferdes. Ein mysteriöser, süchtig-machender und böser Roman, der nicht nur Pferde-Fans in seinen Bann zieht!

Rezensionen zu diesem Buch

Sehr gut geschrieben

Ein sehr schönes Buch nicht nur für Pferdeliebhaber. Aber ein bisschen sollte der leser Pferde schon mögen. Es ist sehr übersichtlich gestaltet weil es über jedem Kapitel steht wer gerade behandelt wird. Ob es Merrit das Mädchen ist oder Red das Pferd. Red ist schon ein außergewöhnliches Pferd. Ich würde auch gerne manchmal wissen, was so in einem Pferdekopf vor sich geht. Ich fand es spannend zu lesen. Ich habe es jetzt fast durch es sind nur noch ein paar Seiten. Sehr zu empfehlen.

Weiterlesen

Hat mich inhaltlich leider sehr enttäuscht.

Nachdem Merritts Großmutter gestorben ist,  schicken ihre Eltern sie auf ein Erziehungsheim "Good Fences".
Mit dem Hengst Red soll sie ein Team bilden. Dies gelingt auch und sie gewinnen fast jedes Tunier.
Alles scheint wunderbar, bis sie sich in Calvin verliebt.  Und niemand weiß, wozu der Hengst fähig ist...

Ich muss ja echt sagen: Das Cover ist echt ein Traum.
Es hat mich ehrlich gesagt auch nur deswegen angesprochen. Die Geschichte hag mich nicht ganz so...

Weiterlesen

Hat mir gar nicht gefallen.

Merritt steckt nach dem Tod ihrer Großmutter in einer Kriese, nach einem weiteren Aussetzer ihrerseits entschließen ihre Eltern sich dazu, sie in ein Erziehungsheim zu stecken - Good Fences.
In Good Fences wird ihr ein Pferd zur Seite gestellt, ausgerechnet Red ein Pferd das seine ganz eigenen Probleme hat und bisher keinen Menschen an sich rangelassen hat.
Doch bei Merritt scheint etwas anders zu sein, denn er will ihr vertrauen und ihre Liebe, die beiden werden ein Spitzenteam...

Weiterlesen

Auch etwas für Nicht-Pferdefans

Der Titel

Als ich etwa bei der Hälfte des Buches war, war ich der Meinung, Dark Horses sei unpassend. Aber je weiter ich gelesen habe, desto treffender wurde der Titel doch. Allerdings  frage ich mich, warum es Horses und nicht Horse heißt…

 

Das Cover

Ich mag solche Art von Cover, auf denen man nur einen Teil des Gesichts sieht, sowieso sehr. Und da Red und Merritt zu sehen sind, wird gleich ihre Verbindung sichtbar und es wird deutlich, dass beide im Buch von...

Weiterlesen

Tiefgründig, emotional und sehr authentisch!

Auf dieses Buch war ich sehr neugierig, ich muss ja gestehen das ich immer schon gerne Pferdebücher gelesen habe.
Doch dieses hier klang vom Klappentext her sehr düster und geheimnisvoll. Genau das war es was mich schließlich begeisterte.
Das Cover finde ich sehr gelungen, es wirkt düster und mysteriös und dennoch ist es ein toller Hingucker.

Der Einstieg ins Buch fiel mir sehr leicht, ich hatte keinerlei Probleme in die Story rein zu kommen.
Das Buch beginnt mit...

Weiterlesen

Dark Horses

Merritt ist total am Ende, es scheint als hätte sie alles verloren. Ihre einzige Bezugsperson im Leben, mit der sie rede konnte, ihre Freunde, und letztendlich auch ihren Schulabschluss. Als es erneut eskaliert ziehen ihre Eltern die Reissleine und stecken Merritt in ein Heim für Mädchen, die alle einen schwierigen Hintergrund haben, nach "Good Fences". Merritt hat so gar kein Bock sich einzuleben, und dann wird ihr auch noch ein Pflegepferd zugewiesen, eine Regel in "Good Fences" sieht...

Weiterlesen

Unglaublich deprimierend

Merritt versucht über den Tod ihrer Großmutter hinweg zu kommen doch sie schafft es einfach nicht. Sie war ihr Anker, ihr Halt und nun war sie wieder allein mit ihren Eltern. Da ihre Eltern sich nicht zu helfen wissen, schicken sie Merritt nach Good Fences, einem Therapiezentrum. Und dort lernt Merritt Red kennen. 
Dieses Pferd lässt niemanden an sich heran und doch scheint er auf sie gewartet zu haben. Sie verstehen einander und so entsteht eine ganz besondere Beziehung. Natürlich...

Weiterlesen

Interessante Story, leider einige Mankos

Merritt schmeißt ihren Schulabschluss und wird von ihren Eltern in eine Pferderanche geschickt, in der sie eine Therampie machen soll. Dabei trifft sie auf Red, ein unzurechenbares Pferd.

Schreibstil:
Die abwechselnde Sicht von Merrit und Red lockert das Buch auf. Einige Szenen werden doppelt beschrieben, aber es fühlt sich nicht wie eine reine Wiederholung an. Man kommt schnell durchs Buch durch und ist direkt in der Geschichte drinnen.

Charaktere:
Merritt ist sehr...

Weiterlesen

Bewegendes Gedankenspiel zwischen Mensch und Pferd

Inhalt:
Merritt steckt in einer tiefen Krise und landet im Erziehungsheim »Good Fences«, einem Heim für »schwierige« Mädchen und »schwierige« Pferde. Dort trifft das verschlossene Mädchen auf den unberechenbaren Hengst »Red«. Dieser wehrt jeden Menschen ab, außer Merritt. Aus den beiden Außenseitern wird auf Turnieren ein unschlagbares Team. Bis sich Merritt in den hübschen Jockey Carvin verliebt und Reds finsterer Instinkt durchbricht. Niemand ahnt, wozu das Pferd fähig ist.

...

Weiterlesen

Dark Horses mit einem ganz groß geschriebenen DARK!

Inhalt:

Merritt konnte nicht über meine gesamte dunkle Vergangenheit Bescheid wissen, aber falls doch, war es ihr egal. Von diesem Moment an gehörte ich ihr. Ich war Merritts Pferd, mit Haut und Haar. Endlich.

Merritt ist eine Außenseiterin. Red ein störrischer junger Hengst. Aus ihnen wird ein unschlagbares Team. Bis eines Tages Reds finsterer Instinkt die Überhand gewinnt...

 

Meine Meinung:

Die Geschichte ist düster und spannend und die...

Weiterlesen

Die Wendy heute

„Dark Horses“ von Cecily von Ziegesar erschien kürzlich im Gulliver-Verlag. Im Buch geht es um Merritt, ein Mädchen mit so großen psyschichen Problemen, dass sie sogar in eine Therapie anfangen muss. In 'Good Fences' (engl. Gute Zäune; allein die Bedeutung gibt mir doch zu bedenken) wird sie unmöglich schnell wieder "gesund". Dort lernt sie ebenfalls den deprimierten Hengesten Red kennen. Mit seinem Gefühlszustand kann er es mit jedem Teenager aufnehmen und warum er so traurig und...

Weiterlesen

Überraschend gut

Mit "Dark Horses " hat Bestseller-Autorin Cecily von Ziegesar einen Jugendroman herausgebracht .
Eine Pferdegeschichte die sich doch von der klassischen Art unterscheidet und mit seiner dunklen Stimmung und aus der Sicht eines Pferdes mal etwas interessantes neues bietet .

Zum Inhalt :
Seit dem Tod ihrer Großmutter läuft Merrits Leben aus dem Ruder.
Ihre Eltern interessieren sich kaum für sie und so schwänzt sie Schule und betrinkt sich oft hemmungslos.
Nach...

Weiterlesen

Schwierige Mädchen und schwierige Pferde

Dark Horses ist ein Jugendbuch, welches sich zu Beginn in einem Heim für "schwierige Mädchen und schwierige Pferde" (so der Klappentext) abspielt. Merritt, die den Tod der Großmutter nicht verarbeiten kann, wird dort untergebracht, nachdem sie einfach von den Abschlussprüfungen ihrer Schule abgehauen ist. Dort trifft sie auf Red, ein Rennpferd, welches äußerst schwer im Umgang ist. Wie es das Schicksal aber so will, finden die beiden zusammen und geben ein unschlagbares Team ab.

Der...

Weiterlesen

Das etwas andere Pferdebuch

Ich kann alles, was du willst. Du musst mich nur darum bitten.

Wenn man dieser Geschichte eine Sache nicht vorwerfen kann, dann die Tatsache, dass in ihr ein Mangel an Spannung und traurigen sowie verstörenden Momenten herrscht. Ich habe früher eine Menge! Pferdebücher gelesen, aber bis heute seit Jahren kein einziges mehr. Umso interessierter war ich an Dark Horses, denn ich konnte mir den Stil nach der gelesenen Inhaltsangabe einfach nicht so richtig vorstellen.

Es...

Weiterlesen

Konnte mich definitv überraschen!

Inhalt:
Merritt steckt in einer tiefen Krise und landet im Erziehungsheim »Good Fences«, einem Heim für »schwierige« Mädchen und »schwierige« Pferde. Dort trifft das verschlossene Mädchen auf den unberechenbaren Hengst »Red«. Dieser wehrt jeden Menschen ab, außer Merritt. Aus den beiden Außenseitern wird auf Turnieren ein unschlagbares Team. Bis sich Merritt in den hübschen Jockey Carvin verliebt und Reds finsterer Instinkt durchbricht. Niemand ahnt, wozu das Pferd fähig ist.

...

Weiterlesen

Pferdebuch für Erwachsene

Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen. Es erinnert ein bisschen an die unzähligen Pferdebücher, die ich als Teenager gelesen habe, wobei man nicht unbedingt ein(e) Fachmann(frau) sein muss, da sehr wenige Fachbegriffe vorkommen. Ein Unterschied besteht allerdings in der Dramatik. Ich möchte nicht zu viel verraten, aber das Buch ist jedenfalls nicht für pferdebegeisterte kleine Mädchen geeignet (wie ja auch der Titel vermuten lässt). Außerdem gingen mir Reds Songtext-Zitate mit der...

Weiterlesen

Gutes Pferdebuch mit einer großen Portion Dunkelheit

Merritt scheint auf die falsche Bahn geraten zu sein und wird in eine ganz besondere Form 
der Therapie geschickt. Dort trifft sie auf Red dem ehemaligen und unberechenbaren Rennpferd.
Ab diesem Zeitpunkt verändert sich die Welt der beiden grundsätzlich.
Doch Liebe gemischt mit Eifersucht ist gefährlich.

Zuerst muss ich sagen, ich liebe das Cover abgöttisch, es ist so wunderschön.
Cecily von Ziegesar schafft es durch eine gute Abwechslung von Spannung und...

Weiterlesen

Dramatisches Jugendbuch über die Verbindung zwischen Pferd und Reiter

"Dark Horses" geschrieben von Cecily von Ziegesar, faällt in den Bereich Jugendbuch und hat an die 400 Seiten. Mir wurde das Buch als kostenloses Rezensionsexemplar von wasliestdu.com zugeschickt (riesiges Dankeschön dafür), was aber meine Meinung nicht beeinflusst.

Zum Inhalt: Durch den tragischen Unfall ihrer Großmutter Gran-Jo ist Merritt vollkommen erschüttert. Obwohl dieser schon mehrere Monate her ist, kommt sie einfach nicht darüber hinweg und wird deshalb von ihren Eltern...

Weiterlesen

Gute Story, aber ausbaufähig!

 

Rezension zu dem Buch „Dark Horses“ von Cecily von Ziegesar

 

Buchdetails

Erscheinungsdatum Erstausgabe : 06.03.2017

Aktuelle Ausgabe : 06.03.2017

Verlag : Beltz, J

ISBN: 9783407747952

Fester Einband 418 Seiten

Sprache: Deutsch

 

Zur Autorin:

Cecily von Ziegesar veröffentlichte im Jahr 2002 den Roman "Gossip Girl". Das Buch erwies sich als Erfolg und schaffte es auf die Bestsellerliste der New York Times....

Weiterlesen

traurig-schön

Dark Horses von Cecily von Ziegesar

 

Weil Merritt sich nicht anpassen will, wird sie von ihren Eltern nach Good Fences, einem Reiterhof für schwierige Kinder gebracht. Sie weiß nichts von Red dem störrischen Hengst und seinem Trauma, aber bald wird sie ihn als ihr Therapiepferd kennen lernen. Sie spüren beide dass sie wie füreinander geschaffen sind. Hartes Training steht an, doch sie meistern es spielerisch. Ruhm und Ehre begleiten sie bis zum großen Tag. Wäre da nicht ein...

Weiterlesen

Ein ganz besonderes Jugendbuch, dessen Ende leider etwas schwach geraten ist

Bei Dark Horses handelt es sich um ein ganz besonderes Jugendbuch, geschrieben von der Gossip Girl-Autorin Cecily von Ziegesar. Ich hatte das Glück das Buch in einer Leserunde auf wasliestdu.de lesen zu dürfen, vielen Dank noch einmal dafür.

Die Geschichte um Merritt und Red ist abwechselnd aus der Sicht der beiden geschrieben. Merritt ist ein junges Mädchen, kurz vor ihrem High-School-Abschluss, das bereits einiges durchmachen musste. Hinzu kommen ihre Eltern, die sich mehr für Sport...

Weiterlesen

eine Mischung aus Wendy, Ostwind und Kinderträumerei

Ich habe ein Buch gelesen, was eher einem Kinderbuch fernab jeglicher Realität entspricht, als einem guten Jugendbuch. Zum Anfang bekommt man eine traurige Geschichte eines Rennpferdes erzählt, bei der leider wenig Emotionen in mir geweckt wurden. Ansonsten ist der erste Drittel des Buches relativ neutral und fast langweilig geschrieben. Da kommt dann auch die Geschichte von Merritt zum Vorschein. Ich hatte immer noch Hoffnung, dass es noch spannender, fesselnder wird und bei mir Emotionen...

Weiterlesen

Es klingt nach einer kitschigen Pferdegeschichte, ist aber alles andere als das...

-Achtung Spoiler!-

"Natürlich kann ich springen, hätte ich ihr am liebsten gesagt. Ich kann alles, was du willst. Du musst mich nur darum bitten." (Red, S. 115)

Statt den Eignungstest für das College zu bestehen, flüchtet Merritt und betrinkt sich. Ihre Eltern bringen sie nach "Good Fences", einer pferdegestützten Therapieeinrichtung. Dort lernt sie das ehemalie Rennpferd Big Red kennen, der eigentlich ihrer Zimmergenossin Beatrice gehört. Doch die beiden mögen sich nicht...

Weiterlesen

Tragisches, aber erwartetes Ende

Das Buch wird abwechselnd aus der Sicht von Merritt und Red erzählt, wobei die Kapitel von Merritt deutlich länger sind.

Beide haben eine schwierige, zum Teil schlimme Zeit hinter sich und sind so geworden, wie sie eben sind - stur, aggressiv, schwierig, unnahbar. Und so landen beide auf Good Fences, einem Ort, wo solche Menschen und Pferde sich selbst therapieren sollen.
Merritt tut sich dort sehr schwer, während Red sich seinem Schicksal dort ergibt, denn er sitzt am längeren...

Weiterlesen

Tief gehend und berührend

Meine Meinung zum Jugendbuch:
Dark Horses

Aufmerksamkeit:
Diesen Punkt findet ihr auf meinem Blog

Inhalt in meinen Worten:
Red und Merritt verbindet ein ganz besonderes Band.
Merritt verlor ihren Halt, weil ihr Großmutter verstarb und weil einfach durch ihre Eltern schon so vieles schief lief, und Red ist ein Pferd, das es nicht so einfach hatte, denn er hat einen Bockmist geschossen, der ein anderes Pferd getötet hat, doch wie kommen diese beiden...

Weiterlesen

Bittersüßes Pferdebuch

Anstatt den Eignungstest für das College zu machen, zieht Merritt um die Häuser und betrinkt sich. Schließlich hat für sie alles keinen Sinn mehr, seit ihre geliebte Großmutter und deren edles Reitpferd Noble nicht mehr auf der Welt sind. Als ihre Eltern die Notbremse ziehen und sie in eine pferdegestützte Therapieeinrichtung bringen, lernt sie das ehemalige Rennpferd Big Red kennen. Auch er ist ein Außenseiter und kommt in seinem Pferdeleben mit niemandem klar. Aber nun haben die beiden...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
418 Seiten
ISBN:
9783407747952
Erschienen:
Februar 2017
Verlag:
Beltz GmbH, Julius
Übersetzer:
Sandra Knuffinke Jessika Komina
7.35
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.7 (20 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 38 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher