Buch

Die unsterbliche Familie Salz

von Christopher Kloeble

Die Geschichte der zerrütteten Familie Salz, in deren Zentrum das prächtige Hotel Fürstenhof steht.

Rezensionen zu diesem Buch

verschiedene Zeitebenen

~~Lolo Rosa Salz ist gerade erst 9 Jahre alt, als die Familie München verlässt. Ihr Vater hat den Prozess verloren, in dem er beschuldigt wurde, die Biergläser ihres bisher erfolgt geführten Löwenbräukellers nicht genügend gefüllt zu haben. Sie verlieren die Lizenz und auch die Anerkennung der Münchner. Im Hotel Fürstenhof finden sie ein neues Zuhause und Arbeit.

In verschiedenen Zeitebenen ist bereits der Anfang des Romanes verfasst, viele Rückblenden erschweren jedoch das flüssige...

Weiterlesen

Der Kreis schließt sich

Mit "Die unsterbliche Familie Salz" legt Christopher Kloebele einen anspruchsvollen Familienschmöker vor, der die Zeit vom Ersten Weltkrieg 1914 bis zum Jahr 2015 in Deutschland anhand einer Hoteliersfamilie verfolgt.

Klappentext
Reich an Glanz und voller Schatten ist die Geschichte er außergewöhnlichen Familie Salz - in deren Zentrum das prächtige Hotel Fürstenhof in Leipzig steht. 1914 kauft es der autoritäre Herr Salz; nach einem mysteriösen Tod in der Familie wird seine...

Weiterlesen

Licht und Schatten und am Ende die Frage: Was bleibt ?

So ist es Lola selbst, ihr Ehemann, ihre Tochter, ihre Enkelin und die Urenkelin, die hier zu "Wort" kommen.

Faszinierend dabei ist, dass es die Erlebnisse in jeder Generation anders interpretiert werden. Die Familie Salz hat von Anfang ein Problem: Die Familie. Es gibt viele Animositäten untereinander, die Familie ist - fast in jeder Generation - zerstritten. Es wird wenig miteinader gesprochen, jeder lebt sein Leben und gerade Lola ist es, die durch ihre schwere Kindheit und...

Weiterlesen

Eine Familie über die Generationen

Klappentext: „Ein Brauhaus, ein fürstliches Hotel und eine Großmutter, die zweimal stirbt... Reich an Glanz und voller Schatten ist die Geschichte der Familie Salz – im Zentrum dabei immer: das prächtige Hotel Fürstenhof in Leipzig. Herr Salz, der ehemalige Pächter des Löwenbräukellers in München, kauft es 1914; seine Tochter, die Schauspielerin Lola aber wird es lange nicht betreten – nicht im Zweiten Weltkrieg, nicht danach, als das Hotel Staatseigentum der DDR ist und Lola mit ihrer...

Weiterlesen

Eine unsterbliche Familientragödie

In “Die unsterbliche Familie Salz” wird die rasante Familiengeschichte, nein Tragödie der Familie Salz erzählt. Umwirbelt von historischen Ereignissen zwischen 1914 und 2015 erleben fünf Generationen der Familie ihr eigenen kleinen und großen Dramen. Wir lernen besondere Persönlichkeiten und ihre Schatten kennen.
Denn schon mit der Großmutter Lola Rosa Salz beginnt die besondere Verbindung der Familie zu ihren Schatten. In diesem Buch sind Schatten nicht nur stumme Begleiter, sondern...

Weiterlesen

Zäh, schwer, düster, konstruiert.

Familie Salz erschien mir zu schwer, konstruiert und völlig überladen von Problemen und Ereignissen vor historischem Hintergrund zw. 1914 und 2015.  Ich gewann leider den Eindruck, dass dieses Buch nicht für Leser geschrieben wurde, da sich der Autor kaum darum gekümmert hat, wie es dem Leser bei seiner Geschichte wohl ergehen mag, ob sich so etwas wie Lesevergnügen dabei einstellt. Das Buch wurde meines Erachtens eher zur Befriedigung des eigenen Geltungsdranges geschrieben (a lá ich bin...

Weiterlesen

Familie Salz: Das war nicht meins!

~Das war irgendwie ein merkwürdiges Buch. Aus der Familie Salz wurde ich nicht so richtig schlau. Der Stil wechselt im Roman mehrfach, teilweise sogar recht drastisch. Das gilt auch für die großen Zeitsprünge, die für mich so keinen Sinn machten. Ich glaube, ein älterer Autor, der vielleicht diese Zeiten teilweise selbst erlebt hat, würde das so nicht machen. 
Die Figuren wechseln auch auf eine für mich nicht nachvollziehbare Art. Molly kommt wenigstens am Anfang und am Ende vor, aber...

Weiterlesen

Die Schatten der Familie Salz

Nach seinem Debüt " Unter Einzelgängern " und " Meistens alles sehr schnell " ist " Die unsterbliche Familie Salz " das dritte Buch des Autors Christopher Kloeble und ich muss sagen ,dass dieses Buch eine anspruchsvolle und gelungene Familiengeschichte ist.

Beginnend im Jahr 1914 erstreckt sich die Geschichte der Familie Salz bis in die Zukunft und das Jahr 2027, immer von einem anderen Familienmitglied beschrieben und so erfährt der Leser nicht nur viel Zeitgeschichte, sondern...

Weiterlesen

Zähes Buch mit zu viel Schatten

Von 1914 – 2027 begleitet dieses Buch die Familie Salz. 6 Mitglieder erzählen aus ihrer Perspektive verschiedene Episoden, jeder auf seine ganz besondere Weise. Und dies gelingt dem Autor auch wirklich gut. Bei jeder einzelnen Episode hat man das Gefühl ein anderer erzählt. Ansonsten konnte mich das Buch jedoch nicht überzeugen.

Waren die ersten 170 Seiten fand ich wirklich spannend und ich konnte das Buch nur schlecht aus der Hand legen, doch mit Beginn der Geschichte von Aveline...

Weiterlesen

Unsterbliche Schatten

 

Das Leben von vier Generationen einer Familie und ihre Schicksale in einem Zeitraum von einhundert Jahren  -  was gerät in Vergessenheit, verschwindet; was wird weitergegeben und „unsterblich“, so wie es der Titel formuliert?

Christopher Kloeble geht diesen Fragen auf sehr eindrucksvolle und unterhaltsame Weise in seinem neuen Roman nach, in dem er seinen Lesern einen ausführlichen Einblick in das Leben der Mitglieder der Familie Salz gewährt.

Der Roman beginnt mit der...

Weiterlesen

leider nichts für mich

Klappentext: "Ein Brauhaus, ein fürstliches Hotel und eine Großmutter, die zweimal stirbt

Reich an Glanz und voller Schatten ist die Geschichte der Familie Salz - im Zentrum dabei immer: das prächtige Hotel Fürstenhof in Leipzig. Herr Salz, der ehemalige Pächter des Löwenbräukellers in München, kauft es 1914; seine Tochter, die Schauspielerin Lola aber wird es lange nicht betreten - nicht im Zweiten Weltkrieg, nicht danach, als das Hotel Staatseigentum der DDR ist und Lola mit ihrer...

Weiterlesen

Wenig Licht -Zuviel Schatten

Ich habe die Leseprobe mit großer Begeisterung gelesen und mich sehr auf das Buch gefreut. 
Es geht um die Familie Salz , die aufgrund familiärer Umstände von München nach Leipzig zieht und dort das renommierte Hotel "Fürstenhof" übernimmt 
Die Geschichte beginnt im Jahre 2015 , als sich Emma Salz an den ersten Tod ihrer Großmutter Lola im Jahre 1990 erinnert, welche danach 25 Jahre im Koma lag, bevor sie im Alter von 110 Jahren starb. 
Es wird dann in wechselnden...

Weiterlesen

Bewegende Familiengeschichte durch ein ganzes Jahrhundert

"Ihr Leben reichte so weit zurück, dass die meisten Jahre davon längst in den Geschichtsbüchern standen. Sie war ein lebendes Beispiel dafür, wie wenig von dem, was wir sind, übrig bleibt. Nicht umsonst bezeichnen wir das Früher als Geschichte. Mehr als eine Geschichte, die sich die Lebenden über die Toten erzählen, ist es nämlich nicht." (Seite 382) 

Wir begleiten die Familie Salz durch ein ganzes Jahrhundert. Angefangen 1914 bis 2015 und sogar darüber hinaus. Wir erleben zwei...

Weiterlesen

Emotionales Buch, das dem Wandel der Zeiten gerecht wird

Anfangs musste ich mich etwas an den Schreibstil gewöhnen. Aber, dieser Stil trägt den Inhalt des Buches. Es ist kein leichter Stoff, der sich vom Beginn des 20. Jahrhunderts bis ins Heute erschließt. Ebenso ist auch der Schreibstil, der oft innehalten oder auch einzelne Passagen wiederholen lässt, um den Sinn, bzw. den Tiefsinn darin zu erkennen.

Diese Zeit umschließt 2 Weltkriege und die Auswirkungen auf einzelne Menschen oder auf Familien bis in die heutige Zeit stellt der Autor...

Weiterlesen

Ein wundervolles Familienepos

Ein wundervolles Familienepos

[Die unsterbliche Familie Salz]
[Arietta]

Arietta

vor etwa einer Stunde

Meine Meinung zum Inhalt:

„ Meine Großmutter starb zwei Mal. Nur war sie nach dem ersten Mal nicht tot.“

 

 

So fängt die Geschichte der Familie Salz an. Der Autor entführte mich in die Familiengeschichte der Familie Salz, von 1914 bis 2015. Ich fand er hat die beiden Zeitebenen sehr geschickt miteinander verknüpft in der die...

Weiterlesen

Fesselnder Familienroman

          „Die unsterbliche Familie Salz“ erzählt die Familiengeschichte eben jener Familie Salz vom Jahr 1914 bis zum Jahr 2027. Nach einem kurzen Prolog macht Lola Rosa den Anfang und berichtet vom Jahr 1914. Sie ist damals gerade 9 Jahre alt und mit ihr Familie von München nach Leipzig gezogen um das Hotel Fürstenhof zu übernehmen. Sie erzählt aber aus der Sicht der alten Lola Rosa, die schon seit etlichen Jahren im Koma liegt. Die Familie Salz ist zerrüttet, es herrscht eine große...

Weiterlesen

Schatten im Leben einer Familie

Im Wesentlichen sind es die Jahre 1914 bis 2015, in denen wir Leben und Werdegang der Münchener Familie Salz verfolgen können. Aus wechselnden Perspektiven verschiedener Familienmitglieder und – man staune – des Schattens eines von ihnen wird geschildert, wie der Erwerb des prächtigen Hotels Fürstenhof in Leipzig zum Schicksal insbesondere für die Tochter des Hauses, Lola, wird, die als tragische Figur die Protagonistin ist. Dort leistet sie als Kind ihrer Mutter Sterbehilfe, woraufhin sie...

Weiterlesen

Die unsterbliche Familie Salz und ihre Schatten

DIE UNSTERBLICHE FAMILIE SALZ
von Christopher Kloeble erschienen
im August 2016 im dtv Verlag

Das Cover hält was es verspricht. Nicht nur der Glanz sondern
auch die Schattenseiten begleiten die Familie Salz
in ihrer über hundertjährigen Geschichte. Lola Rosa, geb. 1914 und aufgewachsen im feudalen Hotel Fürstenhof in Leipzig kämpft zeit ihres Lebens mit ihrem Schatten.
Der wurde ihr später von den Nonnen ausgetrieben. Als Erwachsene hat Rosa
mit...

Weiterlesen

Ein sehr vielschichtiger Roman

Meinung: 

Dieses Buch ist sehr vielschichtig. Ein typisches Buch für Analysen in der Oberstufe oder der Universität. Der Text beinhaltet viel mehr, als es auf den ersten Blick scheint. Es gibt ein paar Leitmotive, wie die Schattenthematik, die sich durch das ganze Buch zieht und einfach mehr zu sagen hat. Es erinnerte mich teilweise an eine modernere Version der Buddenbrooks, wenn auch nicht mit den selben Themen. Jedoch werden auch hier geschichtliche Ereignisse gekonnt mit einer...

Weiterlesen

einfach gut!

Christopher Kloeble ist für mich ein neuer Name im Literaturkosmos. Ich war schon sehr gespannt auf seinen Roman „Die unsterbliche Familie Salz“ einfach weil ich generationsübergreifende Geschichten mag, die in einen geschichtlich interessanten Hintergrund eingebettet sind und es ordentlich im Getriebe des zwischenmenschlichen Miteinanders krachen lassen. Dreh und Angelpunkt ist das Hotel Fürstenhof in Leipzig, der Stadt der Bücher, in die die Familie Salz aus der Stadt des Bieres zieht,...

Weiterlesen

leider enttäuschend

In diesem Roman wird die Geschichte der Familie Salz über 100 Jahre hinweg erzählt. Sie beginnt mit Lola Rosa Salz in der Zeit des ersten Weltkrieges. Geht weiter mit dem zweiten Weltkrieg. Hier wird berichtet, wie die Familie Salz durch ganz Deutschland fliehen musste. Weiter geht es mit der Zeit des Mauerfalls und der Wiedervereinigung. Die ganze Geschichte dreht sich immer wieder um den Gasthof „Fürstenhof“ in Leipzig, der im Besitz der Familie Salz war.

 

Der Roman ist in...

Weiterlesen

Schatten

Lola Rosa Salz erlebt in frühester Kindheit große Familienumbrüche: die Urheimat München wird zugunsten von Leipzig aufgegeben, dort wird der großartige Fürstenhof bald zum Aushängeschild der Familie gemacht. Bald schon bricht der erste Weltkrieg über Europa herein, dem schnell der zweite folgen wird. Mittendrin die Salzfamilie. Verbissen und liebenswert, zielstrebig und manchmal sehr skurril (wer gibt seinem Schatten schon einen Namen?), so könnte man die Familie beschreiben, die man auf...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
438 Seiten
ISBN:
9783423280921
Erschienen:
September 2016
Verlag:
dtv Verlagsgesellschaft
7.33333
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.7 (21 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 22 Regalen.

Ähnliche Bücher