Buch

Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks - Cynthia Hand

Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks

von Cynthia Hand

Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich.

Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt Lexie, ihre Gefühle aufzuschreiben. Doch leider ist das Leben keine Gleichung, sonst könnte sie die quälende Ungewissheit auflösen: Tyler hat ihr vor seinem Tod eine SMS geschickt, die sie nicht beachtet hat. Hätte sie alles ändern können? Der Gedanke verfolgt Lexie wie ein Schatten. Bis sie erfährt, was es braucht, um ihr Glück wahrscheinlicher zu machen.

Rezensionen zu diesem Buch

Die Kunst des Abschiednehmens

Cynthia Hand verarbeitet mit diesem Roman den Verlust ihres Bruders, der im Alter von 17 Jahren Selbstmord begangen hat. Und doch ist es nicht ihre eigene Geschichte, die sie erzählt, sondern eine erfundene, jedoch mit vielen persönlichen Erfahrungen geschmückt. Lexie verliert ihren Bruder und versucht auf ihre Art damit umzugehen. Sie denkt sehr rational, kann ihre Gefühle nicht so richtig zeigen und sie weiß nicht, welches Ventil sie aufmachen muss, um alles zu verarbeiten. Ihr Therapeut...

Weiterlesen

heute haben wir es mit einer seltsamen Buchstimmung zu tun

Wie ihr merkt haben wir es hier mit einer seltsamen Stimmung zu tun. Es klingt irgendwie nach einer Liebelei aber dann kommt da auch der Tod von Lexis Bruder hinzu. Alles scheint eher kompliziert und undurchlässig. Genau dies trägt sich auch durch das ganze Buch.

Die Geschichte ist eher schwerfällig, nicht unbedingt traurig. Man hat ständig so ein auswegloses Gefühl im Bauch. Dieses ist wirklich merkwürdig und hat mir extrem die Lust am Lesen genommen. Natürlich ist dies ein Stück...

Weiterlesen

Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks

Lexie ist 19 Jahre alt und steht kurz vor ihrem ersten Studienjahr. Seit sechs Monaten ist sie mit Steven zusammen, und eigentlich könnte es nicht schöner sein. Doch dann passiert das Unfassbare: Lexies 17 Jahre alter Bruder Tyler begeht Selbstmord! Lexies Welt bricht auseinander. Nun muss sie zusehen, wie sie diesen großen Verlust verarbeiten kann und die Trauer bewältigt...

Mein Leseeindruck:

Ich muss gestehen, dass ich ein wenig gebraucht habe, mich einzulesen bzw. mich auf...

Weiterlesen

Im Leben gibt es keine Radierer...

Klappentext:

Glück? Ich glaube weder an die Romantik noch an so etwas wie Glück. Ich kann ausrechnen, wie weit Paris von hier entfernt ist, aber wie fern das Glück ist? Seit Tyler tot ist, galaxienweit weg. Meine Eltern sind in Trauer, meine Freunde wissen nicht, wie sie mit mir umgehen sollen, mein Freund ist nicht mehr mein Freund. Aber deshalb gebe ich nicht auf. Ich werde herausfinden, warum Ty gegangen ist, und wieder ein Leben führen. Vielleicht irgendwann sogar ein...

Weiterlesen

"Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks" von Cynthia Hand

Der Klappentext
Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich. Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt...

Weiterlesen

Emotional, ergreifend, echt = mein Herbst-Lesehighlight!

In der Verlagsvorschau von HarperCollins ist mir dieser Roman sofort ins Auge gestochen: Das Cover ist für mich eines der schönsten, das ich je gesehen habe, was vor allem an der grafischen Umsetzung des Titels liegt, bei dem einzelne Buchstaben durch mathematische Zeichen ersetzt wurden. Dies spielt auf den Inhalt der Geschichte an, in der die Protagonistin eine ausgeprägte Leidenschaft für Mathematik hat. Kennt man den Inhalt (noch) nicht, macht diese Titelgestaltung definitiv neugierig...

Weiterlesen

Konnte mich leider nicht überzeugen

Alexis, kurz Lexie, ist auf den ersten Blick ein ziemlich normaler Teenager doch auf den zweiten Blick erkennt man ein Mädchen mit Panikattacken, die den Selbstmord ihres Brudes Ty noch lange nicht verarbeitet hat und sich nun nicht nur um sich selbst sondern auch um die zum übertriebenen Alkoholkonsum neigende Mutter kümmern muss.

Ty hat sich das Leben genommen und keiner hat es so richtig kommen sehen obwohl es die Anzeichen schon im Vorfeld gab. Doch Lexie war zu beschäftigt mit...

Weiterlesen

Berührend und realistisch

Inhalt:
Seit dem Selbstmord ihres Bruders ist Alexis nicht mehr die selbe. Sie zieht sich immer mehr von ihren Freunden zurück und macht sich stattdessen lieber Vorwürfe. Die Frage, ob sie Ty hätte retten können, plagt sie die ganze Zeit. Sie versucht den Gründen auf die Spur zu gehen und entdeckt dabei einen Brief, den Ty seiner Ex-Freundin hinterlassen hat.

Meine Meinung:
"Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks" von Cynthia Hand ist ein trauriger Roman, der die Geschichte...

Weiterlesen

Kein Buch für Zwischendurch

Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt Lexie, ihre Gefühle aufzuschreiben. Doch leider ist das Leben keine Gleichung, sonst könnte sie die quälende Ungewissheit auflösen: Tyler hat ihr vor seinem Tod eine SMS geschickt...

Weiterlesen

Gut

Klappentext:

Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich. Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt Lexie...

Weiterlesen

Habe mehr erwartet...

Der Schreibstil
Auch, wenn Cynthia Hand eine ziemlich bekannte Autorin ist, habe ich noch nie etwas von ihr gelesen. Aus diesem Grund bin ich so mit mittleren Erwartungen herangegangen. Seit Ein ganzes halbes Jahr interessiere ich mich sehr für die Thematik Suizid/Sterbehilfe (Aber nur auf Interessenniveau, nicht mehr!). Seit es in meinem Bekanntenkreis einen solchen Fall gab, nur noch umso mehr und ich finde es gut, dass auch hier das Thema aufgegriffen wird. Die Art, wie es berichtet...

Weiterlesen

Sehr ergreifend

Meine Meinung:
Als ich das Buch in der Verlagsvorschau gesehen habe, stand für mich schnell fest, dass ich es haben muss. Als ich es dann vom Verlag über Blogg dein Buch bekommen habe, habe ich mich natürlich auch dementsprechend gefreut.
Die Thematik des Buches ist sehr erdrückend. Lexie hat ihren Bruder auf einem sehr schlimmen Weg verloren, nämlich durch Selbstmord. Ich fand dies ziemlich interessant. Denn ich glaube, dass es für Angehörige noch schlimmer ist einen Menschen...

Weiterlesen

Das Buch geht unter die Haut

Nachdem Lexies Bruder Tyler Selbstmord begangen hat, wird sie von ihrem Psychologen vor die Wahl gestellt, entweder sie schreibt ein Tagebuch und beginnt damit sich mit Tys Tod auseinander zu setzen oder sie muss Psychopharmaka nehmen. Anfangs widerwillig und ohne großen Elan beginnt sie die Zeit vor Tylers Selbstmord zu reflektieren und gleichzeitig blickt sie auf die Zeit danach.
Das Buch ist aus der Sicht von Lexie geschrieben, sie wechselt zwischen Tagebucheinträgen und eigenen...

Weiterlesen

Yound Adult-Roman über Trauer und Loslassen

Zum Inhalt:

Die 18jährige Lexie ist ein überdurchschnittlich intelligentes Highschool-Mädchen, das Mathematik über alles liebt und klassische Musik hört. Ihr größter Wunsch ist die Aufnahme am berühmten Massachussets Institute of Technoloy (MIT) in Boston.

Doch seit einigen  Monaten steht ihre Welt kopf, denn ihr 16jähriger Bruder Ty erschoss sich kurz vor Weihnachten in der Garage des Elternhauses, ohne einen Abschiedsbrief zu hinterlassen. Während der von der Familie...

Weiterlesen

Dafür das ich mich durch die erste Hälfte quälen musste, wurde die zweite Hälfte wirklich noch spannend und gefühlvoll.

Der Klappentext hörte sich für mich sehr vielversprechend an und das Cover fand ich von Anfang an einfach nur schön. Es muss nicht immer viel sein, damit ein Buch ansprechend wirkt. Ich kam schnell ins Geschehen rein und der Schreibstil war sehr angenehm.
Ich konnte mich mit Alexis sehr gut identifizieren, da ich meine Gefühle auch oft herunterschlucke. Ich selber kenne also dieses Problem sehr gut, Gefühle zu unterdrücken und weiß das es sehr schmerzhaft werden kann, da es eine...

Weiterlesen

Wird mir noch eine Weile im Gedächtnis bleiben

Inhalt:

Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich. Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen, dessen Bruder sich umgebracht hat. Um mit der Trauer fertigzuwerden, beginnt Lexie, ihre...

Weiterlesen

Bewegend, traurig und doch hoffnungsvoll

Es ist immer hart mitzuerleben, wie jemand aus dem näheren Kreis der Familie stirbt - und erst recht, wenn dieser von eigener Hand starb. Was für Gründe muss jemand haben, um zu so einem Schritt zu kommen? Dieser endgültigen Frage geht auch die Protagonistin Alexis in Cynthia Hands neuem Roman nach.

Am 20. Dezember bringt sich Alexis´Bruder Tyler selbst um. Ab diesem Zeitraum geht für Lexie alles bergab - sie hat ihren Bruder verloren, weiß nicht was ihn geplagt hat und gibt sich die...

Weiterlesen

Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks

Fazit:

Das Buch ist unheimlich traurig und deprimierend. Aber das Leben ist nicht immer nur rosig und schön und es passieren auch Dinge, die einen sehr runterziehen, andere mehr als andere. Hier wird einfach furchtbar gut dieses Gefühl transportiert und welches ich auch richtig gut nachvollziehen kann. Ganz knapp gesagt, erzählt es über das Leben. 

Bewertung:

Dieses Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen, der Schreibstil lässt mich durch das Buch fließen....

Weiterlesen

Schöne, gefühlvolle Geschichte

Inhalt
Vor sechs Monaten war Lexie noch ein glückliches Mädchen. Sie hatte einen Freund, wollte unbedingt Mathe studieren. Doch dann nahm sich ihr Bruder Tyler das Leben und alles änderte sich. Seitdem ist Lexie für alle nur noch das Mädchen, dessen Bruder Selbstmord beging. Kurz vor seinem Tod erhielt sie noch eine SMS, die sie aber nicht beantwortet hat. Ist Lexie schuld an Tylers Tod? 

Rezension
Die Autorin pflegt einen leicht verständlichen, flüssigen und gefühlvollen...

Weiterlesen

Ein unglaublich berührendes Buch, welches trotz der Thematik Kraft spendet...

"Die Unwahrscheinlichkeit des Glücks" ist ein Roman der Autorin Cynthia Hand, die ihr möglicherweise durch die "Unearthly" - Reihe kennt (Rezension zu Band 1 gibt es hier). Über Blogg Dein Buch bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden und da es mich von der Thematik her sofort ansprach, bewarb ich mich als Rezensent. 

Bereits die erste Seite lädt uns ein, einen Einblick in Lexies Tagebuch zu halten, welches sie führt, seit ihr Therapeut Dave ihr dazu geraten hat. Eigentlich will...

Weiterlesen

Dieses Buch umgibt eine spürbare Schwere, es beschäftigt sich hauptsächlich mit Trauerbewältigung und Abschied nehmen

Die Kurzbeschreibung klang für mich ungewöhnlich und ich war gespannt auf dieses Buch.
Gleich zu Beginn lernen wir Alexis kennen.
Sie ist an sich schon ein sympathisches Mädchen, mit spürbaren Ecken und Kanten.
Sie ist ein Mathegenie , analysiert ihr ganzes Leben  und ist glücklich.
Dann begeht ihr Bruder Selbstmord.
Und plötzlich ist alles anders.
Alexis kann sich nicht mit dem Tod abfinden und versucht dem Grund auf die Spur zu gehen.
Doch wird ihr...

Weiterlesen

Berührend und mitreißend

Meine Meinung:

Seit ich die „Unearthly“-Trilogie gelesen habe, bin ich ein Fan von Cynthia Hand. Die Bücher haben mir damals so unheimlich gut gefallen, sie waren witzig und toll geschrieben und fantasievoll. Aber es waren eben Fantasybücher (oder eher Romantasy), deshalb war ich ein bisschen kritisch, ob die Autorin mich auch mit einem anderen Genre überzeugen kann.

Die Antwort lautet ja. Aber trotzdem ist die Geschichte ganz anders, als man sie vielleicht von Cynthia Hand...

Weiterlesen

Der Zeitpunkt dieses Buch zu lesen hätte kaum passender sein können

Inhalt:
Lexies Bruder hat sich kurz vor Weihnachten umgebracht und sie ist deswegen bei Dave in Therapie. Dieser empfiehlt ihr ein Tagebuch zu schreiben. Einfach darin ihre Gefühle los zu werden, aber mit Gefühlen kann sie nur wenig Anfangen. Lexies Welt sind die Zahlen, die Mathematik. Doch sie fängt an zu schreiben und zu erzählen und nach und nach findet sie wieder zurück aus dem Loch, das ihr Bruder hinterlassen hat....

Meine Meinung:
Die Unwahrscheinlichkeit des...

Weiterlesen

Wie Wahrscheinlich ist das Glück?

Ein bewegender Roman vom Lieben, Verlieren und Abschiednehmen von Bestsellerautorin Cynthia Hand.

Es war der zwanzigste Dezember. Hinter mir lagen genau sechs Monate mit Steven. 183 Tage voller Küsse, bevor die Gleichung sich änderte. Unwiderruflich. Das letzte Mal, dass Lexie glücklich war, war davor. Als sie einen wunderbaren Freund hatte, den Traum, Mathematik zu studieren, und einen Bruder. Tyler. Nun ist sie für die anderen nicht mehr das Zahlengenie, sondern nur noch das Mädchen...

Weiterlesen

Ein sehr emotionales Buch

Inhalt

Lexies Bruder hat sich kurz vor Weihnachten umgebracht. Seitdem ist nichts mehr, wie es war. Lexie hat sich von ihren Freunden und ihrem Freund entfernt und ihre Mutter weint ständig oder behauptet, dass ihr Bruder sich noch unter ihnen befindet. Lexie befindet sich in Therapie und ihr Therapeut rät ihr ihre Gefühle aufzuschreiben. Zuerst hält sie nichts davon, doch je mehr sie schreibt, desto mehr findet sie zu sich selber und zum Glück zurück...

Meine Meinung

...

Weiterlesen

wunderbare Geschichte

 

“Eine wunderschöne Geschichte über die Trauerbewältigung und die Frage nachdem Warum“

Meine Meinung:

Das Buch wurde von der Autorin, der bekannten Unearthly Reihe, Chnythia Hand geschrieben. Zuerst habe ich das gar nicht realisiert,dass das Buch von ihr ist, da es sich um ein ganz anderes Genre handelt. Aber ich muss sagen, dass mir das Buch sogar ein bisschen besser gefallen hat als der erste Band von ihrer Fantasy Trilogie Unearthly.

Die Geschichte war einfach...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
304 Seiten
ISBN:
9783959670029
Erschienen:
Oktober 2015
Verlag:
HarperCollins
Übersetzer:
Sarah Heidelberger
7.47368
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.8 (19 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 57 Regalen.

Ähnliche Bücher