Buch

Smoke - Dan Vyleta

Smoke

von Dan Vyleta

Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie - fast zufällig - heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten. Wieso gibt es böse Menschen, die nicht von Ruß befleckt sind? Und welche Rolle spielt der Rauch bei den sozialen und politischen Umbrüchen ihrer Zeit? Auf der Suche nach der Wahrheit begeben sich die Freunde auf eine dramatische Reise voller riskanter Abenteuer und düsterer Intrigen und rufen damit schon bald mächtige Feinde auf den Plan ...

Smoke ist ein sprachmächtiger, überbordend einfallsreicher Roman und zugleich eine kluge Parabel, die facettenreich die existenziellen Fragen nach Macht und Moral, Wahrheit und Lüge, Gut und Böse beleuchtet.

Rezensionen zu diesem Buch

Keine einfache Kost, aber interessant

Ich habe wirklich lange für das Buch gebraucht, da es wirklich keine einfache Kost ist. Es ist anspruchsvoll auf seine ganz eigene Weise. Aber dennoch ist die Idee für mich neu und auch interessant. Wie würde man selber reagieren, wenn jede Sünde als Rauch zu sehen wäre? Ich weiß nicht, ob ich in so einer Gesellschaft leben möchte. Vor allem, weil es ja nicht für alle gilt. Aber das Buch bringt einen halt zum Nachdenken, was für mich ein großer Pluspunkt ist.

Auch die allgemeine...

Weiterlesen

Rauch als Sündenbarometer.

Smoke war mal ein Buch der ganz anderen Art – allein schon durch die doch hohe Seitenanzahl – 617 Seiten sind schon ein Wort – aber natürlich lesbar.

Die Geschichte an und für sich ist wirklich interessant und mal was anderes. Sie ist sehr angenehm zu lesen, d.h. verständliche Sprache, gelegentlich mal eine eher alte Sprache (z.B. lädiertes Gesicht, kryptisch, verkorkt) wird verwendet, was aber generell ja auch zur Geschichte passt. Die Sätze sind nicht großartig verschachtelt, haben...

Weiterlesen

Smoke

Cover und Klappentext:

Eine düstere Geschichte, die in England spielt, gepaart mit einem düsteren Cover, auf dem man eindeutig London erkennen kann. Für mich schon einmal eine sehr passende Covergestaltung. Zumal man auch im unteren Bereich ein wenig den titelgebenden Rauch erahnen kann. Ebenso wie der Klappentext neugierig macht, man sich die Frage zu stellen beginnt, was es mit diesem Rauch genau auf sich hat, man sofort erkennen kann, dass die Geschichte wirklich eher einen...

Weiterlesen

Gefiel mir leider nicht so gut wie erhofft

England, Ende des 19. Jahrhunderts: Jede Bosheit, Unaufrichtigkeit oder Lüge zeichnet sich als Rauch aus, der unkontrollierbar aus den Körpern der Menschen strömt. Mal ganz zart, mal lodernd. Keiner wagt es, den Rauch zu hinterfragen.
Thomas und Charlie, beide Schüler eines Elite-Internats, wo den Jungen beigebracht wird, weniger zu rauchen (denn Gentleman rauchen nicht!), leben in dieser Welt und als sie in den Ferien gemeinsam Verwandte von Thomas besuchen, geraten sie in eine...

Weiterlesen

Abbruch

Auch wenn das für die erste Leserunde hier wahrscheinlich keinen guten Eindruck macht - ich habe das Buch kurz vor Beendigung des ersten Leseabschnitts abgebrochen. Ich komme einfach nicht weiter. 

Sowohl die Schreibform im Präsens, als auch die gefühlt 100 Menschen die alle zeitweise einen eignen kleinen Part zum Erzählen bekommen, lassen das Buch wahnsinnig langatmig und verworren wirken.

War der Anfang wirklich gut - und die Geschichte/Idee an sich hat meiner Meinung nach...

Weiterlesen

Mich konnte es begeistern.

Smoke von Dan Vyleta handelt von Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, sie leben in einer Welt in dem die Sünde eines jeden Menschen sichtbar wird. Gibt ein Mensch sich einem sündhaften Verhalten hin, wird er von dunklem Rauch umgeben. Insbesondere Thomas raucht immer wieder Mal und das auch sehr stark, doch die Schule soll ihm lehren sich zu kontrollieren und den Sünden zu widerstehen.
Doch Thomas und Charlie wollen mehr wissen als das was ihnen immer und immer wiede...

Weiterlesen

Spannend begonnen und schwach beendet

Inhalt:

In einer Welt, in der jede Sünde durch aus dem Körper aufsteigenden Rauch offenbart wird, ist die Gesellschaft klar gegliedert. Die Oberschicht ist frei vom Rauch und im Umkehrschluss damit auch von Sünde, während der Pöbel nur so starrt vor Ruß. Mittels Elite-Internaten werden die Söhne und Töchter des gehobenen Standes auf ihr „rauchfreies“ Leben vorbereitet. Die Methoden dafür sind nicht immer zimperlich. Charlie und Thomas, welche zusammen eine solche Schule besuchen,...

Weiterlesen

Ganz ok!

Die Grundidee der Geschichte besteht darin, dass es den sogenannten "Rauch" gibt, der alle Sünden aufdeckt. Eigentlich sollte das ja zu Gerechtigkeit führen, trotzdem wird die reiche Elite bevorzugt und der arme Arbeiter benachteiligt. Die Idee hört sich sehr spannend an und ich hatte sehr hohe Erwartungen an das Buch.

Diese sind nicht komplett enttäuscht worden, aber bestätigt eben auch nicht.

In der Geschichte gibt es Perspektivwechsel, somit kann man besser verstehen, was...

Weiterlesen

Stell dir vor, deine dunklen Gedanken könnten sichtbar werden...

"Smoke", geschrieben von Dan Vyleta und erschienen bei carl's books im März 2017, befasst sich mit der existenziellen Frage nach Gut und Böse.

1. Handlung: England, Ende des 19. Jahrhunderts. Jede Bosheit, Unaufrichtigkeit oder Lüge wird als, dem Körper entströmenden, Rauch sichtbar. Unter den - von Rauch gebrandmarkten Menschen - befinden sich unter anderem auch Thomas und Charlie, zwei Schüler eines Elite-Internats und die einzigen Menschen, die es wagen, die Gesetze des...

Weiterlesen

Greifbar wie Rauch

„Stell dir vor, deine dunklen Gedanken könnten sichtbar werden…“

Genau dieses Thema behandelt der Roman „Smoke“ von Dan Vyleta und umfasst dabei ca. 600 Seiten.

Inhalt:

In einer Welt, in der jede Sünde durch aus dem Körper aufsteigenden Rauch offenbart wird, ist die Gesellschaft klar gegliedert. Die Oberschicht ist frei vom Rauch und im Umkehrschluss damit auch von Sünde, während der Pöbel nur so starrt vor Ruß. Mittels Elite-Internaten werden die Söhne und Töchter des...

Weiterlesen

Dem Rauch sei Dank

Was zunächst anmutet wie ein viktorianischer Roman um zwei Jungen adliger Herkunft, die in einem Internat aufeinandertreffen und unterschiedlcher nicht sein können - Charlie, Sproß einer wohlhabenden Adelsfamilie, wohlerzogen und gutherzig und Thomas, Sohn einer verarmten Adelsfamilie, nach dem Tod des Vaters, der als Mörder verhaftet wurde, und der an Krebs erkrankten Mutter leicht verwahrlost und wild aufgewachsen, dementsprechend düster und aufbrausend - entpuppt sich jedoch bald als...

Weiterlesen

Düsterer Rauch

Die Geschichte führt uns Leser in die zweite Hälfte der Regierungszeit der britischen Königin Victoria. Protagonisten sind zwei junge Männer und ein junges Mädchen. Das Cover und der Titel passen zum Inhalt, denn es geht um Rauch, auf englisch "Smoke". Dieser Rauch entfleucht Menschen mit dunklen Gedanken. Diese Idee interessierte mich, hatte ich mir doch bereits zuvor schon gelegentlich - beispielsweise in Zusammenhang mit dem Thema "Datenvorratsspeicherung" oder dem Thema "Der gläserne...

Weiterlesen

Düster und langatmig

Klappentext: „Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der der Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle gelten....

Weiterlesen

Mehr Gesellschaftskritik als Fantasy

Thomas und Charlie leben in England in einem Elite-Internat, Ende des 19. Jahrhunderts. Ein düsteres und dreckiges Phänomen, genannt Rauch, der sich bei jeder Bosheit oder Lüge am Körper ausbreitet, hat die Vorherrschaft in den Gedanken der Jungen.

Der Schreibstil passt zu einer Fantasygeschichte, er beschreibt sehr viel und ist beladen mit Adjektiven. Gleichzeitig fließen immer wieder rhetorische Mittel mit ein. So dauert es etwas, bis der Leser sich in das Buch einfindet. Leider...

Weiterlesen

Düstere Stimmung und facettenreiche Charaktere

Der Einstieg in die Geschichte ist mir nicht so leicht gefallen. Die Welt des Rauches ist sehr komplex und nur nach und nach erfährt der Leser in kleinen Häppchen, wie der Rauch funktioniert. So tappte ich lange im Dunkeln, was es mit dem Rauch auf sich hat.
Der Schreibstil ist flüssig, aber teilweise auch sehr ausufernd. Dan Vyleta verliert sich manchmal etwas zu sehr in Beschreibungen und hemmt so den Lesefluss. Allerdings wird eine sehr düstere, authentische Stimmung geschaffen, die...

Weiterlesen

Habe anderes erwartet

Wie wäre eine Welt in der man sofort die Sünde sieht?
Thomas lebt in so einer Welt, in der jede Lüge durch Rauch, der von einem aufsteigt sichtbar wird. Dadurch lebt man in ständiger Angst, denn die Elite des Landes wird zum Nicht-Rauchen erzogen. In dem Internat, in dem Thomas lebt, werden regelmäßig alle Schüler auf das Rauchen geprüft.
Auch Thomas muss sich dem Rauch stellen.

Das Cover gefällt mir wirklich gut. Das düstere, neblige zeigt einem sofort was Sache ist und...

Weiterlesen

Smoke

Das Cover zeigt  ein berühmtes Gebäude Londons und klärt damit sofort den Schauplatz der Geschichte. Doch wie mag der Titel dazu passen!?
Der Klappentext gibt einen kleinen Einblick, verrät aber nicht nicht sonderlich viel über den Inhalt der Geschichte. Hier war meine Neugier geweckt und ich wollte mehr erfahren.

Der Einstig fällt nicht unbedingt leicht. Nicht auf Anhieb sind alles Vorgänge durchschaubar. Alles wirkt trist und Grau- wie eben durch eine Rauchwolke blickend....

Weiterlesen

Verworren und langatmig

Ein Internat im England des 19. Jahrhunderts. Hier werden Kinder zu Gentleman erzogen und sollen lernen, ihren Rauch zu unterdrücken. Denn dieser Rauch soll die Unterschicht kennzeichnen. Er verrät die Gefühle des Erzeugers. Auf dieses Internat gehen auch Thomas und Charlie. Während der Weihnachtsferien werden sie zu Lady Naylor eingeladen und entdecken dort schreckliche Dinge. Zusammen mit der Tochter des Hauses, Livia, verlassen sie Lady Naylor und geraten in einen Hinterhalt, bei dem...

Weiterlesen

Ein Buch mit sieben Siegeln...

Das Buch beginnt in einer Schule, einem Internat nur für Jungs. Später erfährt man, dass es solche Schulen auch für Mädchen gibt. Doch dort sind nur Adelige. Man ist also sofort von Beginn an in der Welt der gehobeneren Schicht Englands des 19. Jahrhunderts gefangen, doch die Unterschichten spielen später auch noch eine tragende Rolle.
Bis man jedoch so richtig in die Story eingestiegen ist, dauert es leider etwas länger. Aber von Anfang an. Wie der Titel schon sagt, geht es um Rauch....

Weiterlesen

Düster!

Die Gesellschaft Englands (und der restlichen „zivilisierten Welt“) ist gespalten: Die reiche Oberschicht, die sich zu beherrschen gelernt hat, und das gemeine Volk, das bei jeder Gefühlsregung, ob schlecht oder gut ihr Innenleben durch Rauch preisgibt.

Auf einem Internat sollen die reichen Sprösslinge darauf getrimmt werden, nicht mehr zu rauchen – ein Zeichen von Schwäche, das gefürchtet und hart bestraft wird.

Doch eine Tradition sieht vor, dass die Oberschüler auch einen...

Weiterlesen

starker Anfang, schwaches Ende

Inhalt

In der Nähe von London. Abgeschnitten vom Rest der Welt, ist der ideologische und technologische Fortschritt im späten 18. Jahrhundert verpönt. Die Menschen leben dort noch wie vor  100 Jahren – ohne Telefon, ohne elektrisches Licht.

In dieser Welt gehen Thomas, der Sohn eines verurteilten Mörders, und Charlie, Sohn eines reichen Industriemagnaten, zusammen auf ein Jungeninternat.

Dort bringt man Ihnen bei, Gentlemen zu sein – und Gentlemen rauchen nicht. Hier ist...

Weiterlesen

Langatmig und ziemlich verwirrend

Diese Buch konnte mich nicht überzeugen. Der Stil des Autors ist langatmig und die Handlung war ziemlich verwirrend.

Die Geschichte über den ominösen Rauch und seine Folgen spielt im düsteren London. Die Protagonisten sind 3 problembehaftete Jugendliche die neben ihren eigenen pubertären Problemen auch mit dem bösen Rauch in Verbindung kommen. Sie versuchen sein Geheimnis zu ergründen und geraten in schwierige Situationen.

Die Geschichte hätte vielleicht in weniger Seiten...

Weiterlesen

Definitiv schwere Kost und nichts für Zwischendurch.

Stell dir vor du lebst in einer Welt in der du deine geheimsten Sehnsüchte, Laster und schlechten Gedanken nicht verbergen kannst. Eine Welt, in der sich alles Negative in Ruß und Rauch niederschlägt der deinem Körper entweicht, deine Kleidung und die Umgebung besudelt und jeden sofort erkennen lässt wie es um deine Gedankenwelt bestellt ist, welche Sünden du begehst. In dieser Welt, in der Rauch ein Zeichen für die Sünden der Menschen ist, leben Thomas und Charlie in einem Internat für...

Weiterlesen

Kryptisches Verwirrspiel

Kryptisches Verwirrspiel

Ein Buch, das mich völlig ratlos zurücklässt.

Eigentlich klingt die Ankündigung recht verlockend: Zwei Jugendliche sind Schüler eines Elite-Internats im England Ende des 19. Jahrhunderts. Da sich jedoch jede Lüge, jede Bosheit bei den Menschen als aus dem Körper heraustretender Rauch manifestiert, wollen die beiden Jugendlichen diesem Rauch und seinen Geheimnissen auf die Spur kommen. Ungeahnte Gefahren warten auf sie…

Der Schreibstil des Autors...

Weiterlesen

Ein komplexer und abwechslungsreicher, pseudohistorischer Fantasyroman

„Smoke“ ist ein weiterer Roman des deutsch-kanadischen Autors Dan Vyleta. Nach seinen Erfolgen wie „Pavel und Ich“ oder „Der stumme Zwilling“ erfolgte nun die Veröffentlichung seines neuesten Meisterwerks im März 2016 über den carls´s books – Verlag. Die Geschichte führt uns in das Großbritannien vor über 100 Jahren. Der Adel herrscht über Arbeiter und Bauern, reich herrscht über arm und der Rauch über alles! Denn jeder Mensch, der lügt, betrügt, leidenschaftlich ist... aus ihm steigt der...

Weiterlesen

Smoke

Zum Inhalt: England 19. Jahrhundert. Die Welt wird von Rauch bestimmt. Rauch ist die Manifestation der Sünde. Jeder Mensch, der sündhafte Gedanken oder Gefühle in sich hat, verliert Rauch. Schwarzen Rauch, mal heller mal dunkler. Kein böser Gedanke bleibt so unentdeckt. Nur wer rein ist und keinen Rauch verliert, ist ein guter Mensch. Doch ist das wirklich so?

Charlie und Thomas – zwei Internatsschüler entdecken auf einem Ausflug ins verrauchte London, dass der Rauch eben doch nicht...

Weiterlesen

Spannende Geschichte mit kleineren Schwächen

"Smoke" gehört zu den Büchern, die ich ohne Empfehlung wohl niemals gelesen hätte, da ich nicht wirklich wusste, was mich bei dem Buch erwarten wird. Da ich jedoch bereits viele positive Bewertungen gelesen habe, wurde ich dann doch neugierig und habe der Geschichte sehr gerne eine Chance gegeben.

Man muss zwar sagen, dass die Geschichte an sich viele kleinere Schwächen besitzt, ich jedoch über die meisten von ihnen hinwegsehen konnte. Zwar finde ich, dass der Autor sich besonders zum...

Weiterlesen

Subtile Gesellschaftskritik statt leichtem Mystery-Thriller

Dan Vyleta ist ein Kind des Potts. Ja, ihr habt richtig gelesen! Sein Weg führte ihn zwar über England in die USA und bis nach Kanada, aber er wurde 1974 als Sohn tschechischer Einwanderer im Ruhrgebiet geboren. Ich frage mich, wie viel Pott noch in ihm steckt. Seinen aktuellen Roman „Smoke“ verfasste er jedenfalls nicht in Deutsch, sondern in Englisch. Unseren Markt erreichte das Buch durch die Random House Gruppe, die es mir als Rezensionsexemplar anbot. Ich nahm das Angebot an,...

Weiterlesen

Kreative Idee

Jede Lüge oder boshafter Gedanke werden durch Rauch, der dem Körper entweicht, sichtbar. Und so versucht die Elite der Gesellschaft ihr Kinder streng und möglichst sündenfrei zu erziehen. Die beiden Freunde Thomas und Charlie besuchen daher ein Eliteinernat. Im Internat herrschen harte und vor allem strenge Regeln. Doch was ist, wenn es Menschen gibt, denn es gelungen ist, die Regeln des Rauches außer Kraft zusetzten? Auf eben diese Fragen stoßen die beiden Freunde und machen sich auf, um...

Weiterlesen

Geniale Idee am Ende verhaspelt

Dan Vyleta stellt eine Welt vor, in der Gier, dunkle Gedanken, Verbrechen und verruchte Wünsche durch Rauch und Ruß sichtbar werden. Je schlimmer und dunkler das Böse, desto stärker und fester der Rauch, der sich sogar bis zum Ruß materialisieren kann, dem schwärzesten Etwas, das Mörder ausstoßen. Eine Welt, in der Kinder erst mit ca. 12 Jahren lernen "das Böse" einigermaßen zu kontrollieren. Sterben sie vorher, kommen sie in die Hölle. Dies alles beschreibt eine faszinierende Idee und ist...

Weiterlesen

Ein Buch, das mich extrem herausgefordert hat

Gesamteindruck:

Dieser Roman hat mich wirklich neugierig gemacht, denn sowohl der Klappentext als auch das geheimnisvolle Cover versprachen ein wahres Buch-Highlight.

Der angenehme (aber dennoch anspruchsvolle) Schreibstil hat mich direkt abgeholt und in eine längst vergangene Zeit entführt. Die Geschichte ist gut durchdacht und super umgesetzt. Der Rauch als Sinnbild der Sünde. Ein wirklich toller Einfall. Man sieht jedem direkt an, wenn er sündigt und dennoch scheint es...

Weiterlesen

Fragen über Fragen, aber keine Antwort in Sicht

England, Ende des 19. Jahrhunderts. Eine Welt, in der ein besonderes Phänomen um sich greift: Jede Bosheit, Unaufrichtigkeit oder Lüge manifestiert sich als Rauch, der unkontrollierbar dem Körper entweicht. Nur Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, wagen es, die Gesetze des Rauchs zu hinterfragen. Sie stoßen auf ein düsteres Komplott aus Willkür, Macht und Unterdrückung und müssen schon bald um ihr Leben fürchten … (Klappentext)

Mir scheint, ich sollte wieder...

Weiterlesen

leider nicht so mein Fall......

Kurzbeschreibung
Wie sähe eine Welt aus, in der jede Sünde, jeder dunkle Gedanke sichtbar wäre? Smoke entführt den Leser in ein England vor hundert Jahren, in dem jede Verfehlung mit Rauch bestraft wird, der dem Körper entweicht. Auch Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, werden immer wieder durch Rauch-Attacken gebrandmarkt, wenn sie den strengen Schulregeln nicht genügen. Doch dann finden sie – fast zufällig – heraus, dass die Gesetze des Rauchs längst nicht für alle...

Weiterlesen

Gute Idee, die aber zu viele Fragen offen lässt

England im 19. Jahrhundert. Es gibt das Phänomen, dass sich jeder böse Gedanke, jede Lüge, jede Sünde in Rauch manifestiert, der von der betreffenden Person abgesondert wird. Besonders in der oberen Gesellschaftsschicht ist das sogenannte "rauchen" verpönt. Deshalb werden Jugendliche auf spezielle Schulen geschickt, in denen ihnen ein gesellschaftsfähiges Denken und Handeln und somit die Kontrolle über den Rauch gelehrt wird. Thomas und Charlie sind Schüler eines solchen Internats. Sie...

Weiterlesen

Naja, hätte wesentlich besser sein können.

London Ende des 19. Jahrhunderts. Es tritt ein seltsames Phänomen auf, jede Sünde wird sichtbar. Egal ob Lügen, Mord oder eine sonstige böse Tat oder böses Gefühl, es wird durch Rauch sichtbar. Der Rauch dringt aus jeder Pore des Körpers und jeder kann sehen, dass mit dir etwas nicht stimmt.

 

Thomas und Charlie sind zwei Schüler eines Elite-Internats. Auch sie dampfen öfters den Rauch aus, wenn sie gegen die strengen Gesetze des Internats verstoßen. Doch dann entdecken sie,...

Weiterlesen

Smoke - interessanter Genremix

In dem Buch »Smoke« von Dan Vyleta (carl`s books) geht es, wie der Titel schon sagt, um Menschen, die rauchen, wenn sie etwas Schlechtes oder Böses denken oder tun, bzw. wenn sie ihren Gefühlen freien Lauf lassen. Der beliebte Charlie und der eher unbeliebte Thomas lernen sich in einem Internat für Eliteschüler kennen. Als Gentleman werden sie dazu angehalten, darauf zu achten, dass möglichst wenig Rauch entsteht, was Thomas nicht gerade leicht fällt. Bei einem Schulausflug nach London...

Weiterlesen

Kurzweilig und Pageturner

Eine Welt ohne Sünde oder schlechte Gedanken? Ist sowas überhaupt möglich. Thomas und Charlie wachsen in genau so einer Welt auf, eine Welt in der das Gute herrscht und das Böse komplett vernichtet hat. Angeblich. Denn sie finden herraus, dass es Menschen gibt die nicht voll mit dem Ruß des Bösen sind. Auch politisch scheint der Rauch eine große Rolle zu spielen. Für die beiden Freunde beginnt ein gefährliches Abenteuer.

 

Und dieses Abenteuer fesselt von der ersten Seite an....

Weiterlesen

Genesis

Ende des 19. Jahrhunderts lernen sich die Jugendlichen Thomas und Charlie auf einem Elite-Internat kennen. Dort sollen sie lernen wie es ihrer Klasse geziemt, doch sie sollen auch lernen, den Rauch zu beherrschen. Kinder können es nicht, heißt es. Zu Beginn der Pubertät erlangen die Kinder langsam die Fähigkeit. Was aber ist der Rauch? Er entsteht bei jeder Gefühlsregung und scheint aus allen Poren zu quellen. Für die Jungen adliger Herkunft wird es allerdings nicht als angebracht angesehen...

Weiterlesen

Was nettes für Zwischendurch

Ich war total begeistert vom Klappentext und diesem wunderschönen Cover des Buches, das in echt noch viel schöner ist, als man es hier sieht. Doch ich muss sagen die Geschichte konnte mich nicht ganz überzeugen.

Wir haben unsere beiden Protagonisten Charlie und Thomas die am Anfang eher unscheinbar und durchsichtig wirken. Die Charaktere bilden sich erst während der Geschichte richtig aus und es dauert etwas bis man sich an die beiden gewöhnt hat. Charlie ist der liebe Kerl, den jeder...

Weiterlesen

Gute Idee, langatmige Umsetzung

Dieses Buch klingt vom Klappentext total spannend, das ist auch der Grund, warum ich es lesen wollte. Sünden, schlechte Gedanken oder sonst etwas in dieser Richtung, was sichtbar wird, wie schön wäre diese Gesellschaft? Alle müssten die Wahrheit sagen. Zumindest war das meine erste Idee. Nur dass dieser Rauch keinen festen Gesetzen folgt. Und damit wäre das wieder nur lästig.

So wie dieses Buch. Es ist soooo dick, und das Cover ist eigentlich ziemlich schön, aber nach 200 Seiten ist...

Weiterlesen

Dieses Buch lässt mich ratlos zurück ...

"Smoke" von Dan Vyleta ist 2017 bei carl´s books erschienen.

Zum Inhalt: Thomas und Charlie, Schüler eines Elite-Internats, leben in England, Ende des 19. Jahrhunderts. Sünde, Schuld und böse Gedanken manifestieren sich in Form von dunklem Rauch – für jeden sichtbar. London ist als Sündenpfuhl unter einer Rauchwolke gefangen und die, die es sich leisten können, leben möglichst ehrbar und unbescholten auf dem Land. Als die beiden Jungen mitten in London bei einer Hinrichtung einen...

Weiterlesen

Opulente Fantasy

Von diesem Autor hatte ich bislang noch nichts gelesen, doch ich sagen, das Buch hat mir ausnehmend gut gefallen. Vyleta erschafft eine opulente Fantasywelt in diesem Roman, eine gelungene Mischung aus Charles Dickens und Steampunk mit kleinen philosophischen Spitzen in Richtung Politik und Gegenwart. 

Im alten England des 19. Jahrhunderts herrscht eine 2-Klassen-Gesellschaft. Jede Sünde gemeiner Menschen wird durch das Ausstoßen von Rauch offensichtlich. Der Adel besitzt jedoch...

Weiterlesen

Ungewöhnlich und anders

Kurz zur Geschichte
Was wäre, wenn wir in einer Welt leben würden, in der Sünden und Gedanken durch Rauch sichtbar gemacht werden könnten?
So ergeht es Thomas und Charlie, die beide in einem strengen Elite-Internat in England gegen Ende des 19. Jahrhunderts leben. Doch nicht bei allen Menschen ist Rauch zu sehen, selbst bei einigen Bösewichten nicht. Die beiden Jungen begeben sich auf ein riskantes Abenteuer um das Rätsel zu lösen.

Meine Meinung
Ich...

Weiterlesen

4.0 von 5 Sternen meist fesselnd, jedoch stellenweise etwas lengatmig und vewrirrend

Düstere Zeiten sind angebrochen, England ist in Rauch und Ruß getaucht; über eine Zeit vor dem Rauch darf nicht gesprochen werden. Bücher und Gegenstände, die diese Zeit belegen könnten, wurden verbrannt, ein Embargo gegen alle anderen Länder verhängt. Besonders das arme Volk, das in Londons Fabriken arbeitet, in den dreckigen überfüllten Gassen lebt, scheint davon betroffen zu sein. Adelige und Höhergestellte lassen ihre Kinder in einem spezialisierten Internat in der Nähe von Oxford...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
617 Seiten
ISBN:
9783570585689
Erschienen:
März 2017
Verlag:
Carl's Books
Übersetzer:
Katrin Segerer
6.51163
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.3 (43 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 87 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher