Buch

Die Mädchen von Strathclyde - Denzil Meyrick

Die Mädchen von Strathclyde

von Denzil Meyrick

Glasgow, 1986: Constable Jim Daley ist in seinem zweiten Jahr als Streifenpolizist bei der Starthclyde Police. Von der traurigen Berühmtheit Glasgows als Mord-Hauptstadt Europas bekommt er nur wenig mit: Betrunkene Obdachlose, eingeschlagene Schaufenster und rachsüchtige Vorgesetzte bestimmen seinen Dienstalltag. Dies ändert sich schlagartig, als er eine tote Prostituierte auffindet und daraufhin mit DC Brian Scott einen Serienmörder jagt …

"Die richtige Prise Authenzität … ein packender Stil … höchst beachtlich." The Herald

"Meyrick versteht es, eine gute Geschichte zu erzählen und noch der unwichtigsten Nebenfigur Leben einzuhauchen." Scots Magazine

"Denzil Meyrick wird bald in einem Atemzug mit Alex Gray, Denise Mina und Stuart MacBride genannt. Sehr beeindruckend." Lennox Herald

Bei diesem Kurzroman handelt es sich um das Prequel zu "Tödliches Treibgut" von Denzil Meyrick.

Rezensionen zu diesem Buch

Macht Lust auf mehr Fälle

In dieser Kurzgeschichte schlägt sich Police Constable Jim Daley mit seinem arroganten, faulen und ungehobelten Vorgesetzten John Donald herum. Jim wird zu einem Wohnungseinbruch gerufen und findet dabei eine junge tote Frau. Seine gute Beobachtungsgabe und vor allem sein Talent mit den richtigen Leuten zu reden, fällt auf und so landet Jim in Nullkommanix unter den Fittichen von Detective Chief Inspector Ian Burns und arbeitet als Asssistent im Team mit Detective Inspector Brian Scott...

Weiterlesen

Ein kleiner Thriller, der für große Spannung sorgt.

Die Mädchen von Strathclyde ist ein gelungenes Prequel, welches mir viel Spaß gemacht hat zu lesen und super für Zwischendurch ist. Ein Buch welches in Schottland handelt hatte ich noch nie gelesen und ich muss sagen, dass ich diesen Standort sehr interessant fand und auch die Zeit, welche ich jedoch nicht so ganz genau zuordnen konnte. Die Handlung war sehr spannend und unvorhersehbar. Natürlich war alles nicht so super ausführlich und die Charaktere ausbaufähig, aber als Prequel und...

Weiterlesen

schöner Kurzkrimi mit komischen Schluss

~~Glasgow, 1986: Jim Daley ist Streifenpolizist bei der Polizei von Strathclyde. Als er zu einem Einbruch gerufen wird, findet er die Bewohnerin tot vor. Da die Kripo unterbesetzt ist, muss er mithelfen diesen Mord aufzuklären. Wie sich herausstellt ist dies schon der dritte Mord an einer Prostituierten.

Würde gerne 3,5 Sterne vergeben, aber das geht ja leider nicht. da mir der Schluss nicht gefallen hat, habe ich mich dann für 3 entschieden. Aber ansonsten war der Kurzkrimi gar nicht...

Weiterlesen

Atmosphärisch stark mit einer ausbaufähigen Hauptfigur

„Die Mädchen von Strathclydde“ ist ein Kurz-Kriminalroman von Denzil Meyrick, der 2017 in der Übersetzung von Peter Friedrich bei Harper Collins erschienen ist. Der Originaltitel ist „Two One Three“. 

Zum Autor:
Denzil Meyrick wurde in Glasgow geboren und wuchs an der schottischen Küste in Campbeltown auf. Nach einem Politikstudium arbeitete er als Polizist, freier Journalist und Geschäftsführer einer Whisky-Destille. 

Klappentext:
Glasgow, 1986: Constable Jim Daley...

Weiterlesen

Kleiner, aber feiner Krimi

Dieser kleine, aber feine Krimi macht den Leser mit Jim Dayle bekannt, der 1986 im schottischen Glasgow seine Ausbildung zum Polizeibeamten durchläuft und der im Mittelpunkt einer neuen Krimiserie stehen wird. 
Mir hat diese kurze Geschichte auf jeden Fall Appetit auf weitere Bände mit dem sympathischen DCI gemacht, die demnächst in Deutschland veröffentlicht werden.
Dieser Fall um die Ermordung einer jungen Drogenabhängigen ist zwar mit ca. 70 Seiten zu kurz um eine komplexere...

Weiterlesen

Die Mädchen von Strathclyde = Begleite einen Jungpolizisten durch die schottischen Glasgower Straßen der 80iger Jahre

Die Mädchen von Strathclyde = Begleite einen Jungpolizisten durch die schottischen Glasgower Straßen der 80iger Jahre 
**** 4 von 5 Sterne 

Vorab: 
Meine Rezension stellt keine Inhaltsangabe dar, sondern gibt meine ganz persönliche Meinung wieder, die ich zu einem Buch habe, und was ja auch Sinn und Zweck einer Rezension ist. 

Das Cover, das mich ein wenig an die Zeit Ende der 80er erinnert, weckte meine Aufmerksamkteit. 
Dann lese ich in der Kurzbeschreibung...

Weiterlesen

Spannend

Ein Serienmörder treibt sein Unwesen. Eher per Zufall stolpert der Streifenpolizist Daley in den Fall und wird zur Kripo versetzt.

Denzil Meyrick hat einen guten Erzählstil, der die Vorgänge logisch und nachvollziehbar darstellt. Auch ein paar private Einblicke werden geschickt mit in die Geschichte eingestreut. Jetzt bin ich auf den Hauptroman gespannt.

Weiterlesen

Ein Glasgower Kurzkrimi

Cover:

Das Cover passt sehr gut. Es stimmt gleich auf den Schauplatz Glasgow ein und ist grau-düster gehalten, was gut zu einem Krimi passt. Diese Stimmung wird auf dem Cover von Teil 2 auch wiedergeben und auch die identische Titelgestaltung trägt gut zum Wiedererkennungseffekt der neuen Reihe bei. Wenn das Buch als Print erschienen wäre, hätte ich es im Buchladen definitiv in die Hand genommen

Inhalt:

1986: Der junge Constable Jim Daley ist in seinem zweiten Jahr...

Weiterlesen

Sehr gelunges prequel zu Tödliches Treibgut

Das Mädchen aus Strathclyde ist die Vorgeschichte zu Denzil Meyrick erstem Kriminalroman "Tödliches Treibgut". Diese 70 Seiten waren sehr gut zu lesen. Es ist eine, für den Moment, in sich abgeschlosse Kurzgeschichte. Man könnte nach ihr aufhören ohne das Gefühl zu haben das einem etwas fehlt aber ganz ehrlich, es war so Interessant, spannend und angenehm geschrieben das man wahnsinnig neugierig auf das Hauptbuch geworden ist. Gute Kurzgeschichten kann nicht jeder schreiben. Diese ist...

Weiterlesen

Interessantes Prequel

Die Mädchen von Strahclyde ist das Prequel zum Roman Tödliches Treibgut des Autors Denzil Meyrick. Der Autor stellt hier Constable Jim Daley vor und wie er zu seiner Dienststelle kommt.

 

Es ist das Jahr 1986 und Constable Jim Dayley versieht seinen Streifendienst in den Straßen von Glasgow. Dort muss er sich mit betrunkenen Obdachlosen, eingeschlagenen Schaufensterscheiben und rachsüchtigen Vorgesetzten herum schlagen. Das ändert sich, als er eine tote Prostituierte findet und...

Weiterlesen

Kurz-Krimi mit schottischen Humor

Jim Daley ist Police Constable, der für die schottische Kriminalpolizei abgeodert wird. An seiner Seite ist der etwas ältere Kollege Brian Scott. Jims eigentlicher Chef Sergeant Donald ist ein mürrischer Vorgesetzter, der keine Fehler zulässt. Die junge Tracey Greene wird ermordet in einer Blulache liegend auf einem Bett gefunden. Sie war bekannt für Drogenkonsum. Ihr Tod steht auch in Verbindung mit Drogen, doch diesmal scheint jemand ihr nachgeholfen zu haben.

Die Dialoge - vor...

Weiterlesen

Die arme Tracy Greene

Erst vor einem guten Jahr die Ausbildung abgeschlossen geht Constable Jim Daley in Glasgow auf Streife. Als Neuling bekommt er oft die Nachtschicht und während dieser schlendert er an den Schaufenstern vorbei, in denen sich die andere Straßenseite spiegelt, so dass er einen besseren Überblick hat. Eines Abends greift er den Stadtstreicher Dandy auf, der immer mal wieder völlig abstürzt. Nichts ungewöhnliches passiert bis er zu einem Einbruch gerufen wird. Die Wohnung im 18. Stock ist...

Weiterlesen

Spannendes Prequel

„...Daley erkannte mit jedem Tag mehr, dass es im Leben kein reines Schwarz oder Weiß gab. Als Polizist kam er mit allen Schattierungen in Berührung...“

 

Jim Daley ist Streifenpolizist in Glasgow des Jahres 1986. Während seine Nachtschicht wird ein Einbruch gemeldet. Als Jim zur angegebenen Adresse kommt, findet er eine tote junge Frau.

Der Autor hat ein fesselndes Prequel geschrieben. Die Geschichte lässt sich flott lesen.

Von Detective Chief Inspector Ian Burns...

Weiterlesen

Spannender Auftakt

Inhalt:
Der junge Polizist Jim Daley geht seiner Nachtstreife nach - alles Routine und langatmig. Bis er zu einem Einbruch gerufen wird und eine ermorderte junge Prostituierte auffindet. Ab dem Zeitpunkt darf er der Kripo helfen und den Mörder der jungen Frau aufzuspüren....

Meinung:
Die kurzatmitge Geschichte von kanpp siebzig Seiten ist in einem Ruck gelesen.
"Die Mädchen von Strathclyde" ist die Vorgeschichte zu dem Buch "Tödliches Treibgut". Ja man bekommt vom...

Weiterlesen

Der etwas andere Krimi...

Es handelt sich hierbei um ein Kurzkrimi, das Cover fand ich sehr ansprechend und die Inhaltsangabe klang ebenfalls nicht schlecht.

Zu den Charakteren kann ich sagen, Jim Daley ist ja der Hauptprotagonist - ihn fand ich eigentlich ganz gut, wobei man sagen muss das man nicht so wirklich viel privates über ihn erfährt. Die anderen Personen waren für mich zum Teil "anstrengend" einige hatten irgendwie ein seltsames Verhalten.

Es war schon abwechslungsreich von den Handlungen her...

Weiterlesen

Ein gelungener Einstieg

Jim Daley ist ein junger Streifenpolizist, der sich seine ersten Sporen verdienen will. Nicht ganz einfach bei seinen Vorgesetzten, die eher Lust auf eine ruhige Kugel haben und die Zeit bis zur Pensionierung absitzen möchten.
Als er zu einem Einbruch gerufen wird, findet er die tote Mieterin auf dem Bett. Offensichtlich ein Drogentod, aber es ist die dritte junge Frau, die so gefunden wird, das kann kein Zufall sein.
Durch seine clevere Art macht er den Kriminalbeamten Burns auf...

Weiterlesen

Ein Serienmörder tötet drogenabhängige Frauen

Glasgow in den 80er Jahren Constable Jim Daley ist gerade nachts auf Streife, als er zu einem Einbruch in einen Wohnblock gerufen wird. In der Wohnung findet er die Leiche einer jungen, drogenabhängigen Prostituierten vor. Das ist inzwischen der dritte Fall innerhalb kürzester Zeit für die Kripo Glasgow wie sich später herausstellt. Alle drei Frauen wurden auf dieselbe Weise getötet. Chief Inspector Burns rekrutiert daraufhin Daley zu seinem Team. Jim Daley ist sofort begeistert, ist es doch...

Weiterlesen

Verbrecherjagd wie früher. Spannendes Prequel!

Das Prequel zu Denzil Meyricks „Tödliches Treibgut“ macht den Leser mit dem Hauptcharakter Jim Daley bekannt und gibt Einblicke in den Beginn seiner Karriere.

Der Kurzroman ist ein waschechter Krimi, mit allem Guten was dazu gehört. Der Sprachstil lässt sich sehr flüssig und flott lesen. Die Schauplätze werden vom Autor anschaulich unt atmosphärisch beschrieben.

Besonders gefiel mir, dass die Story im Jahr 1986 angesiedelt ist. Moderne Forensik mit DNA-Analysen und...

Weiterlesen

Ein Serienmörder in Glasgow

Glasgow, 1986: Die Stadt ist bekannt als Mord-Hauptstadt Europas. In dieser Stadt ist Constable Jim Daley im zweiten Jahr als Streifenpolizist unterwegs. Er wird zu einem Einbruch gerufen und findet eine tote Prostituierte.

Dieses Prequel lässt sich sehr gut und flüssig lesen und macht Lust darauf, Jim Daley in  weiteren Krimis zu erleben.

Jim ist ehrgeizig und sieht sich eher bei der Kripo, aber er muss noch eine Weile Streife gehen. Mit seinen bisherigen Vorgesetzen hat er...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
eBook
Sprache:
deutsch
Umfang:
80 Seiten
ISBN:
9783959676656
Erschienen:
April 2017
Verlag:
HarperCollins
Übersetzer:
Peter Friedrich
8.36842
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.2 (19 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 34 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher