Buch

Der Trick - Emanuel Bergmann

Der Trick

von Emanuel Bergmann

Einst war er der »Große Zabbatini«, der 1939 in Berlin als Bühnenzauberer Erfolge feierte, heute ist er ein mürrischer alter Mann in Los Angeles, der den Glauben an die Magie des Lebens verloren hat. Bis ihn ein kleiner Junge aufsucht, der mit Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will. Ein bewegender und aberwitziger Roman über verlorene und wiedergewonnene Illusionen.

Rezensionen zu diesem Buch

Ein Wunder, kein Trick

Emanuel Bergmanns Debütroman „Der Trick“ erzählt auf zwei Zeitebenen eine fast ein Jahrhundert und zwei Kontinente umspannende Geschichte von zwei Familien. Anfang des 20. Jahrhundert lebt Rabbi Laibl Goldenhirsch mit seiner Frau Rifka in Prag. Als der Vater seinen Sohn Mosche nach dem Tod seiner Frau immer öfter misshandelt, läuft der 15jährige Mosche von zu Hause weg und schließt sich einem Zirkus an. Der „Halbmondmann“ wird sein Lehrmeister. Als der Große Zabbatini wird er später berühmt...

Weiterlesen

Der Trick

Ein bei einem Zirkusbesuch verzauberter Junge im Prag der 30er Jahre. Ein von der Scheidung seiner Eltern niedergeschlagener Junge in Los Angeles des Jahres 2007. Zwei hoffnungsvolle, junge Menschen, die auf das Gute in der Welt warten und ihr Schicksal in die Hand nehmen. Mosche Goldhirsch schließt sich dem Zirkus an und avanciert trotz jüdischer Herkunft zum erfolgreichen Metalisten, dem „Großen Zabbatini“. Max Cohn stößt viele Jahre später auf eine Schallplatte des Zauberers, auf der er...

Weiterlesen

Der Trick

Klappentext:

1934, in Prag, bestaunt der fünfzehnjährige Rabbinerssohn Mosche Goldenhirsch im Zirkus die Zauberkunststücke des legendären ›Halbmondmanns‹ und seiner liebreizenden Assistentin – es ist um ihn geschehen, und zwar gleich doppelt. Er rennt von zu Hause weg und schließt sich dem Zirkus an, der nach Deutschland weiterzieht. 2007, in Los Angeles, klettert der zehnjährige Max Cohn aus dem Fenster seines Zimmers, um den Großen Zabbatini zu finden, einen alten, abgehalfterten...

Weiterlesen

Ein großartiges Debüt - Berührend, witzig, unterhaltsam

Inhalt aus dem Klappentext:

Einst war er der »Große Zabbatini«, der 1939 in Berlin als Bühnenzauberer Erfolge feierte, heute ist er ein mürrischer alter Mann in Los Angeles, der den Glauben an die Magie des Lebens verloren hat. Bis ihn ein kleiner Junge aufsucht, der mit Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will. Ein bewegender und aberwitziger Roman über verlorene und wiedergewonnene Illusionen.

 

Meinung:

Der betagte Zauberer Zabattini, alias Mosche...

Weiterlesen

Identität und Zauber

Wir verfolgen einen Teil der Lebensgeschichte des Pragers Mosche Goldenhirsch, der als 15-Jähriger nach dem Tod der Mutter seinen vermeintlichen Vater, den Rabbi Laibl, verlässt und sich einem Zauber-Zirkus anschließt, da er sich in die Assistentin des Zauberers von Kröger, die eine Persische Prinzessin spielende Julia Klein, verliebt und auch das Zaubern lernen möchte. Dazu muss er seine jüdische Identität hinter sich lassen, wird zum persischen Zauberer Zabbatini. Ein Alias, das ihn im...

Weiterlesen

Dieses Buch verzaubert

Klappentext:
Einst war er der 'Große Zabbatini', der 1939 in Berlin als Bühnenzauberer Erfolge feierte, heute ist er ein mürrischer alter Mann in Los Angeles, der den Glauben an die Magie des Lebens verloren hat. Bis ihn ein kleiner Junge aufsucht, der mit Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will. Ein bewegender und aberwitziger Roman über verlorene und wiedergewonnene Illusionen.

Der Autor:
Emanuel Bergmann, geboren 1972 in Saarbrücken, ging nach dem Abitur...

Weiterlesen

Eine bewegende Geschichte mitreissend erzählt

Die Geschichte beginnt Anfang des 20. Jahrhunderts bei den Eltern von Mosche Goldenhirsch, in Prag. 1919 wird er geboren. 1934 verlässt er das Elternhaus, nachdem ihm ein Besuch in einem Wanderzirkus verzaubert hat. Er beschließt dem Zirkus zu folgen.

2007, Los Angeles, Max Cohn ist zehn, als seine Eltern beschließen sich zu trennen. Der Junge kommt mit der Trennung nicht klar und versucht alles, um sie zu verhindern. Sein letzter Strohhalm ist ein Liebeszauber des "Großen Zabbatinis...

Weiterlesen

Sehr schöne Sprache und Geschichte

~~Erster Weltkrieg: Mosche lebt mit seinen Eltern in Prag. Der Vater, ein Rabbi, glaubt nicht recht an die Geschichte der unbefleckten Empfängnis, die ihm seine Frau erzählt, erzieht seinen Sohn dennoch mit Liebe und Strenge.
Gegenwart: Max erfährt, dass seine Eltern sich scheiden lassen und ist vor den Kopf geschlagen, wie konnte es nur so weit kommen? Er gibt die Hoffnung nicht auf, dass sie sich wieder versöhnen und schmiedet einen Plan. Mosche, der mit 15 einen Zirkus besucht und...

Weiterlesen

Eine zauberhafte Geschichte voller Magie!

Das Cover zeigt ein gemaltes Bild eines Mannes, der etwas traurig und in sich gekehrt wirkt. Auf seiner Schulter sitzt ein kleiner Teufel. Das Bild ist zwar schön und passend gewählt, sieht aber aus, wie ein Buch, welches man im Buchregal meiner Oma vorfinden würde. Es wirkt leider etwas altmodisch. Daher hätte ich das Buch im Laden wohl nicht in Betracht gezogen – und so wohl leider auch um Haaresbreite dieses tolle Geschichte verpasst!

Aber erst einmal der Reihe nach… Der Inhalt...

Weiterlesen

Genial geschrieben

Dieses Buch ist eines der wunderbarsten Debuts, die ich seit langem gelesen habe. Bergmann schreibt einfach unglaublich gut. Die Geschichte schafft den perfekten Spagat, sowohl ein packendes und sensibles zeitgeschichtliches Werk über die Verbrechen des Nationalsozialismus, als auch eine satirische und kurzweilige Lektüre über den Glauben an die Liebe und die Zauberei. 
Ich habe in diesem Buch sehr gelacht und es ist mir auch sehr ans Herz gegangen. Das Ende ist wunderbar und tragisch...

Weiterlesen

Eine Geschichte, die mich verzaubert hat

Prag in den 20er Jahren: Mosche Goldenhirsch, unglücklicher Rabbinersohn, läuft von zu Hause weg, um sich dem Zauberzirkus des Halbmondmanns anzuschließen. Er ist verliebt in Ariana, die persische Prinzessin und Assistentin des Halbmondmanns.

Los Angeles heute: Der elfjährige Max entdeckt eine alte Schallplatte seines Vaters auf der der „Große Zabbatini“ einen Liebeszauber vollführt. Wie geschaffen, um Max' Eltern, die sich gerade frisch getrennt haben, wieder zusammenzubringen. Doch...

Weiterlesen

Zauberhafter Roman über Familie und andere Werte

Dieser Roman ist ein Schmuckstück an Erzählkunst und der Kunst, Biografien und Personen zu erfinden und die dann so in reale Ereignisse einzubetten, dass jedes Wort darin wahr sein könnte. Hier stimmt dies alles zusammen und je länger man liest, desto mehr bekommt man das Gefühl, schon mal etwas vom Zauberer Zabbatini gehört oder gelesen zu haben. So genau lässt der Autor immer wieder Details zur Entwicklung der Zauberei und ihrer Illusionen einfließen.
Doch seine Geschichte existiert...

Weiterlesen

Eine großartige Erzählung, die mich zutiefst berührt hat!

Ich habe selten, vielleicht noch nie, ein derart gelungenes Debüt eines Autors gelesen! „Der Trick“ von Emanuel Bergmann ist ein fulminanter Roman über Illusionen, das Leben, die Umrisse der Geschichte und vor allem aber über das Leben und wohin es jeden führt. Thematisch vielleicht nichts Neues. Aber es steckt so viel Wortwitz, Ironie und Raffinesse in dieser Erzählung, dass man beim Lesen schlichtweg eingefangen wird. Ein grandioses Buch!
Man liest also von den Jungen Mosche...

Weiterlesen

eine wunderbare Geschichte, großartig erzählt

In „Der Trick“ werden die Geschichten von Mosche und Max erzählt:

Mosche Goldenhirsch, der zum Ende des ersten Weltkriegs in Prag geboren wird; sein Vater, Rabbi, glaubt nicht so Recht an die unbefleckte Empfängnis, von der seine Frau ihm nach seiner frühzeitigen und endgültigen Rückkehr aus dem Krieg erzählt. Mosches Eltern halten sich an die Absprache, nicht dieses jeweilige Geheimnis des anderen zu thematisieren. Als Mosche ungefähr acht Jahre alt ist, kämpft seine Mutter mit dem...

Weiterlesen

Großartig. Bewegend. Bereichernd.

Klappentext: „Einst war er der "Große Zabbatini", der 1939 in Berlin als Bühnenzauberer Erfolge feierte, heute ist er ein mürrischer alter Mann in Los Angeles, der den Glauben an die Magie des Lebens verloren hat. Bis ihn ein kleiner Junge aufsucht, der mit Zauberei die Scheidung seiner Eltern verhindern will.
Ein bewegender und aberwitziger Roman über verlorene und wiedergewonnene Illusionen.“

Eine tolle Geschichte, großartig erzählt und congenial vorgelesen.

Die...

Weiterlesen

Eine absolut magische Geschichte

Der zehnjährige Max ist wegen der Trennung seiner Eltern traurig und verzweifelt. Als ihm beim Auszug des Vaters eine uralte Schallplatte des großen Zabbatinis in die Hände fällt, auf der sich ein Liebeszauber befinden soll, sieht er darin eine Möglichkeit, die Ehe zu retten. 

Kurz vor dem Ausbruch des zweiten Weltkriegs beschließt in Prag der junge Mosche Goldenhirsch, den Vater zu verlassen und sich einer Zirkustruppe anzuschließen, die auf dem Weg nach Deutschland ist.

 ...

Weiterlesen

magisch

~~Mosche Goldenhirsch ist ein einsames Kind. Nachdem seine Mutter gestorben ist verfällt sein Vater, ein Rabbiner, dem Alkohol. Er vernachlässigt und schlägt seinen Sohn. Der Schlosser, der eine Etage darüber wohnt und, wie alle wissen, der leibliche Vater von Mosche ist, macht ihm eine Freude mit einem Zirkusbesuch. Dort erlebt Mosche zum ersten Mal Magie. Ein Zauberer mit Namen Halbmondmann und dessen Assistentin, die persische Prinzessin, im wirklichen Leben eine Berlinerin mit Namen...

Weiterlesen

Zauberhaft

Prag, 1934. Der 15jährige Mosche Goldenhirsch leidet noch immer unter dem frühen Tod seiner Mutter. Zudem sucht er seinen eigenen Weg, denn eins ist ihm klar: Ein Leben als Rabbiner, so wie sein Vater, kommt für ihn nicht in Frage. Als er in einem Wanderzirkus einen Zauberer sieht, ist er fasziniert von dieser ihm völlig fremden Welt. Kurzentschlossen läuft er von zuhause fort und schließt sich dem Zirkus an…

Los Angeles, 2007. Max Cohn steht vor der größten Krise seines 10jährigen...

Weiterlesen

Der tolle Anfang hält für mich leider nicht, was er verspricht

Eine ausführliche Leseprobe hatte mir gut gefallen und mich auf das Buch neugierig gemacht. Normalerweise gefällt mir dann auch das ganze Buch, doch hier war es leider so, dass die Kapitel der Leseprobe (wundersame Empfängnis und Rettung der Pizza) der Teil des Buches waren, der mich angesprochen hat.

Den Schreibstil würde ich als eher klassisch bezeichnen. Dabei immer mit einem leichten Augenzwinkern (was im Verlaufe des Buches nicht mehr so locker gelingt wie zu Beginn)....

Weiterlesen

Ein Buch wie ein Zaubertrick!

Ein Buch wie ein Zaubertrick. Es steckt voller Überraschungen. Fast, als ob man damit rechnet, dass das berühmte Kaninchen aus dem Hut gezaubert wird und verblüfft ist, wenn ganz andere Dinge zum Vorschein kommen. Genauso erging es mir mit diesem Buch. Emanuel Bergmann spielt in seinem Roman "Der Trick" mit vielen Überraschungsmomenten, die den Leser einfach nur verzaubern.

Worum geht es in diesem Roman?
1934, in Prag, bestaunt der fünfzehnjährige Rabbinerssohn Mosche...

Weiterlesen

Ein Hauch von Magie

Mosche wird Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts als Sohn eines Rabbiners in Prag geboren. Bald ist er auf der Flucht, vor der strengen Hand des Vaters, des lieblosen Familienlebens. Er landet in der bezaubernden Welt des Zirkus, entdeckt seine Liebe zur Magie, zur Illusion. Illusion ist auch die Sicherheit, in der er sich wiegt. Denn der Antisemitismus macht auch vor dem Zirkus nicht Halt.

Etliche Jahrzehnte später steht der Junge Max vor den Trümmern seiner Familie. Seine Eltern...

Weiterlesen

Ein Buch voller Magie und Zauberei

Die Geschichte, angesiedelt auf zwei Zeitebenen, beginnt Anfang  des 20. Jahrhunderts.  Ein Prager Rabbi, der sich nichts sehnlicher als einen Sohn wünscht, geht durch ein ganz und gar weltliches „Wunder“ sein Wunsch in Erfüllung. Doch sein Sohn Mosche Goldenhirsch verlässt ihn früh und  geht zum Zirkus. Fast 80 Jahre später stehen die Eltern von Max auf der anderen Seite der Welt vor der Scheidung.  Auch er hofft auf ein Wunder oder besser gesagt auf Zauberei. Dabei soll ihm der...

Weiterlesen

Magische Geschichte mit Tiefgang

INHALT
Der 10-jährige Max Cohn will verhindern, dass seine geliebten Eltern sich scheiden lassen und heuert dafür in Los Angeles den in die Jahre gekommenen Zauberkünstler "Zabbatini" an. Es gibt nur ein Problem: Der 88-Jährige Mosche Goldenhirsch aka Zabbatini will nur eines, nämlich sterben. Sein altes glamouröses Leben als Weltstar der Zauberbranche ist lange vorbei und alte Wunden wollen nicht verheilen...

MEINUNG
Endlich weiß ein Autor mal wieder richtig zu fabulieren...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
eBook
Sprache:
deutsch
Umfang:
336 Seiten
ISBN:
9783257607093
Erschienen:
Februar 2016
Verlag:
Diogenes Verlag AG
9.32143
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.7 (28 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 36 Regalen.

Ähnliche Bücher