Buch

Heute leben wir - Emmanuelle Pirotte

Heute leben wir

von Emmanuelle Pirotte

EIN SS-OFFIZIER RETTET JÜDISCHES MÄDCHEN: Renée ist 6 oder 7, ganz genau weiß sie es nicht. Als elternloses jüdisches Mädchen wird sie im letzten Kriegswinter vor den Deutschen versteckt - bei den Nonnen, dem Pfarrer, den Bauern in den Ardennen. Bis sie dem SS-Offizier Matthias in die Hände fällt. Er verschwindet mit ihr im Wald, um sie zu erschießen, aber plötzlich nimmt alles einen ganz anderen Lauf. Dieses Mädchen mit den dunklen Augen wird Matthias Leben für immer verändern.

Rezensionen zu diesem Buch

Nicht ganz mein Fall

Renée ist schon so lange vor den Nazischergen auf der Flucht, dass sie ihren richtigen Namen nicht mehr kennt. Ihre Eltern hat sie schon vor langer Zeit verloren, und so treibt die 7-Jährige von einem Unterschlupf zum nächsten. Eines Tages fällt sie zwei deutschen Soldaten in die Hände, ihr Leben scheint am Ende. Doch da erschießt Soldat Matthias den Kameraden statt das jüdische Mädchen; und ist fortan für ihr Überleben verantwortlich.

Ich hatte mir eine gefühlvolle Geschichte über...

Weiterlesen

The Fritz

Ein jüdisches Mädchen auf der Flucht vor den Deutschen. Man hat ein solches oder ähnliches Motiv schon so oft vorgesetzt bekommen, dass man meinen könnte, bereits alles darüber zu wissen oder zu kennen. Und so war mein erster Impuls, ich gebe es beschämt zu, leicht genervt das Buch beiseite zu legen und noch ein bisschen abzuwarten, weil mich andere Themen gerade viel brennender interessierten. Doch dann blätterte ich ein wenig durch die Seiten und las mich bereits bei der dem Roman...

Weiterlesen

Ein wirklich beeindruckendes Buch, das lange in mir nachgewirkt hat.

Emmanuelle Pirotte, Heute leben wir, S. Fischer 2017, ISBN 978-3-10-397211-5

 

„Heute leben wir“ ist der bewegende und überzeugende Debütroman der Belgierin Emmanuelle Pirotte. Der Titel wird verständlich ganz am Ende des Buches, und will ausdrücken, dass nur die Gegenwart zählt im Leben von Menschen, unabhängig davon, welche Entscheidungen und Taten die Vergangenheit prägten.

 

Schon viele Bücher und Romane haben Geschichten von jüdischen Kindern erzählt, die...

Weiterlesen

Flop: Mehr Drehbuch als Roman

Oje. Ich bin mit diesem Buch leider überhaupt nicht warm geworden. Ich habe zu Heute leben wir schon so viele positive Kommentare in Richtung „bewegend“, „herzerwärmend“ oder „spannend“ gelesen. Aber nein. Ich kann nichts, aber auch gar nichts davon unterschreiben.

Die Autorin schreibt eigentlich Drehbücher. Und das merkt man. Sehr. Dieses Spielfilmhafte hat mich gestört. Sehr. Es gibt stereotype Charaktere, die grob in Soldat und Zivilist und in Gut...

Weiterlesen

Die Menschlichkeit siegt

Belgien, 1944. Renée ist sieben Jahre alt und Jüdin. Sie ist die einzige Überlebende ihrer Familie und wurde nun schon mehrfach rumgereicht. Nun ist sie an einen SS-Soldaten geraten, der als Amerikaner getarnt ist. Doch statt Renée zu erschießen kümmert sich der SS-Soldat Matthias rührend um sie und verteidigt sie mit seinem Leben. Renée und Matthias stranden auf einem Bauernhof, auf dem sich schon etwa zehn weitere Personen befinden.

Dieses Buch erzählt eine Geschichte, wie ich sie...

Weiterlesen

Sehr bewegend! Eine Geschichte die einem ans Herz geht.

„Heute leben wir“ ist eine sehr berührende Geschichte über eine schicksalhafte Begegnung von zwei Menschen, die  in den Ardennen während dem nahenden Ende des  2. Weltkrieges aufeinander treffen. Matthias, ein SS-Offizier des Hitlerregimes und Saboteur unter Otto Skorzeny wird ausversehen, nur weil er in einem amerikanischen Fahrzeug unterwegs ist, die kleine  7-jährige Jüdin Renee  zum Schutz vor den Deutschen übergeben.  Sie wurde von einer belgischen Familie vor dem deutschen  Nazi Regime...

Weiterlesen

Kein gewöhnlicher Kriegsroman

Als geschichtsinteressierte Leserin habe ich bereits sehr viel Literatur über den 2. Weltkrieg gelesen und verfolge die aktuellen Neuerscheinungen in diesem Bereich. "Heute leben wir" ist kürzlich im S. Fischer Verlag erschienen und hebt sich meiner Meinung nach deutlich von anderen Kriegsromanen ab.
Beschrieben wird die Geschichte eines jüdischen Mädchens, dessen längere Fluchtgeschichte in Rückblenden aufgegriffen wird. In der aktuellen Handlung geht es um ihre Beziehung zu einem...

Weiterlesen

Intensiv, ungewöhnlich und sehr spannend

„Damit das Spiel perfekt, das heißt ausgeglichen lief, mussten die Guten und die Bösen spiegelbildlich zueinander existieren. Es musste schlicht und einfach die Guten und die Bösen geben.“

Inhalt

Der deutsche Soldat Matthias schlägt sich in den letzten Tagen des Krieges als ein getarnter amerikanischer Soldat der Mission „Greif“ durch und plant weitere Menschen zu töten, egal wie sinnlos seine Bemühungen auch sein mögen. Denn innerlich hat er längst mit den Idealen des...

Weiterlesen

Nicht ganz ausgegoren

Der letzte Kriegswinter im Dezember 1944. Renée ist ein 7jähriges jüdisches Mädchen, das seine ganze Familie verloren hat. Sie wird in den belg. Ardennen von verschiedenen Leuten vor den Deutschen versteckt. Durch einen Irrtum landet sie in einem amerikanischen Jeep, der jedoch von 2 verkleideten SS-Offizieren gefahren wird. Alles scheint auf ihre Hinrichtung hinzuführen, doch einer der Offiziere - Matthias - nimmt ihr Schicksal in seine Hände und nimmt sich ihr an. 
So unglaublich...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
288 Seiten
ISBN:
9783103972115
Erschienen:
März 2017
Verlag:
FISCHER, S.
Übersetzer:
Grete Osterwald
7.875
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (8 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 31 Regalen.