Buch

Das Schneemädchen - Eowyn Ivey

Das Schneemädchen

von Eowyn Ivey

Alaska in den 1920er Jahren: In dem Wunsch, neu anzufangen, zieht das kinderlose Paar Mabel und Jack nach Alaska. Das harte Leben in der Wildnis setzt den unerfahrenen Neusiedlern sehr zu. Mit dem ersten Schneefall überkommt die beiden jedoch ein schon verloren geglaubter Übermut, und sie bauen zusammen ein Kind aus Schnee. Tags darauf entdecken sie zum ersten Mal das feenhafte blonde Mädchen zwischen den Bäumen am Waldrand. Woher kommt das Kind? Wie kann es allein in der Wildnis überleben? Und was hat es mit den kleinen Fußspuren auf sich, die von Mabels und Jacks Blockhaus wegführen?
Eine hinreißend erzählte Geschichte über Einsamkeit und Lebensfreude, Liebe und Freundschaft, einen Kinderwunsch und dessen bittersüße Erfüllung.

Rezensionen zu diesem Buch

Märchen für Erwachsene

Alaska in den 1920er Jahren: Das kinderlose Ehepaar Jack und Mabel kämpft nicht nur gegen die Widrigkeiten eines Lebens in der Wildnis sondern auch gegen das zunehmende Schweigen und die Distanz zwischen ihnen selbst. Dass ihr einziger Sohn tot geboren wurde und sie Jack danach kein Kind mehr schenken konnte bekümmert Mabel sehr. Um vor den vorwurfsvollen Blicken der Verwandtschaft zu flüchten, überredete sie Jack einst zum Auswandern nach Alaska. Nun bemüht er sich der Wildnis ein Stück...

Weiterlesen

Ein wunderschönes Märchen

Schon von außen beeindruckt das Buch. Ein sehr schön gestalteter Einband. Rauh wie die Luft und das Leben in Alaska, aber auch zart durch die angedeutete Winterlandschaft durch die ein Mädchen und ein Fuchs gerade laufen. Auch das schöne Blau, die Grundfarbe paßt glänzend dazu.
Mabel und Jack, ein etwas älteres Ehepaar, sind nach Alaska gezogen, um dort ihren unerfüllten Kinderwunsch zu vergessen und sie wollen auch auf ihrer kleinen Farm schauen, was sie dem Land entlocken können....

Weiterlesen

Ein Roman der zu Herzen geht

Das Schneemädchen
von Eowyn Ivey

Aus dem Vorwort:

Alaska in den 1920er Jahren: In dem Wunsch, neu anzufangen, zieht das kinderlose Paar Mabel und Jack nach Alaska. Das harte Leben in der Wildnis setzt den unerfahrenen Neusiedlern sehr zu.

Meine Meinung:

Ich finde diese Geschichte wundervoll geschrieben. Dieses Ehepaar wie es mit ihrer Enttäuschung des Lebens fertig werden muss.Die Schwierigkeit mit dem Partner umzugehen. Sich immer wieder mit Problemen...

Weiterlesen

Traumhaft

Das Ehepaar Mabel und Jack wandern nach Alaska aus, dort hoffen sie auf einen Neuanfang. Vor Jahren haben sie ein Kind verloren und sind kinderlos geblieben. Seitdem ist besonders Mabel in ihrer Trauer gefangen. Doch auch in der Angeschiedenheit, wo sie nicht mit dem Thema Kind konfrontiert werden, finden sie nicht zueinander. Im Gegenteil. Jack ist müde von der harten Arbeit in diesen kragen Land, Mabel vereinsamt immer mehr. Erst der Kontakt zu einer Nachbarsfamilie bringt etwas Freude in...

Weiterlesen

Überall Schnee <3

Mabel und Jack haben sich entschieden nach Alaska zuziehen. In den 1920ern ist es unwirtlich, fast unbewohnt, aber auch wild und überraschend. Es soll sie wieder zusammenführen, denn sie konnten keine Kinder bekommen. Mabel fühlt sich zerrissen, Jack ist still. Der erste Schnee fällt, eine Schneeballschlacht “passiert” und ein Schneemädchen wird ein Wunder sein… Kann ein Märchen wahr werden und Distanz und Trauer überbrücken?

Die Protagonisten:

Mabel passt so gar nicht in die...

Weiterlesen

Märchenhaft :)

Mabel und Jack hat es nach einigen traurigen Jahren nach Alaska verschlagen, die Kinderlosigkeit versetzt beiden einen Stich im Herzen und entfernt sie immer weiter voneinander. Als der Winter schon fast vor der Tür steht haben die beiden auch noch mit Geldsorgen zu kämpfen, sie wissen nicht wie sie den Winter überstehen können.
Doch in dieser Zeit finden sich wahre Freunde, ihre Nachbarn George und Esther sowie ihre Kinder, vor allem der jüngste Sprössling, bringen nicht nur...

Weiterlesen

Eine Weihnachts-Winter-Wunder Geschichte

ack und seine Frau Mabel haben sich nach einer Fehlgeburt dazu entschlossen nach Alaska auszuwandern. Mabel wollte kein Mitleid und auch nicht die Blicke der glücklichen Mütter auf sich spüren. Jetzt spürt sie nur noch die Härte des Lebens in Alaska und wie sie und ihre Beziehung zu Jack fast zu zerbrechen scheint....

Wir kennen es ja, das Auge liest mit - und deshalb möchte ich erst noch kurz etwas zu der Ausstattung des Buches sagen. Der Einband bestickt durch seine schlichte...

Weiterlesen

eine märchenhafte Geschichte....

Kurzbeschreibung:
Alaska, in den 1920er Jahren: Mabel und Jack konnten keine Kinder bekommen. Um den Schmerz und die Enttäuschung hinter sich zu lassen, haben sie an der Zivilisationsgrenze Alaskas ein neues, einfaches Leben als Farmer begonnen. Doch Trauer und der harte Überlebenskampf in der erbarmungslosen Natur schaffen zwischen den beiden, die sich innig lieben, eine scheinbar unüberbrückbare Distanz. Als der erste Schnee fällt, überkommt Mabel für kurze Zeit eine fast kindliche...

Weiterlesen

ein wunderbares Märchen

Also man kann nicht viel zu dem Buch sagen, ohne zu spoilern.

Daher sage ich mal nur, dass ich das Buch in einem schnellen Rutsch weggelesen habe, da es so schön ist. Ein wunderbares Märchen in der Kulisse Alaskas. Herrlich. Der Schreibstil der Autorin ist wunderbar ansehnlich, ich konnte mir die Weiten und die Natur Alaskas wirklich gut vorstellen und war voll drin.

Die Geschichte ist wunderschön mit einem für mich überraschenden, aber doch gutem Ende, aber wie gesagt, ohne zu...

Weiterlesen

Erwartungen unerfüllt

Eowyn Ivey hat einen sehr schönen Schreibstil, wie ich finde.
Ihre Schilderungen sind sehr bildhaft und gut vorstellbar.

Eowyn Ivey hat einen sehr schönen Schreibstil, wie ich finde. 
Ihre Schilderungen sind sehr bildhaft und gut vorstellbar. Sie hat sehr schöne Gedanken und ich konnte tolle Zitate für die "Gesammelte Schätze Challenge" sammeln. Ihre Ausdrucksweise spiegelt ihre Ideen wider.
Alles in allem war das Buch gut verständlich und leicht zu lesen.
...

Weiterlesen

Rezension zu "Das Schneemädchen" von Eowyn Ivey

STORY
Jack und Marbel, kinderlos, ziehen nach Alaska, um ein neues Leben anzufangen.
Ein Eingewöhnung fällt beiden schwer. Als dann der erste Schnee fällt, bauen die beiden ein Schneemädchen. Am nächsten Tag sehen sie am Waldrand ein Mädchen stehen. Ist es nur Einbildung oder die Wirklichkeit?

FAZIT
Seufz! Einfach nur schön! Ein Buch, das man nur schwer aus der Hand legen möchte.

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
459 Seiten
ISBN:
9783499258220
Erschienen:
Dezember 2013
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch
Übersetzer:
Claudia Arlinghaus Margarete Längsfeld Martina Tichy
8.92308
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (26 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 82 Regalen.

Ähnliche Bücher