Buch

Jenseits der Untiefen - Favel Parrett

Jenseits der Untiefen

von Favel Parrett

"Draußen, jenseits der Untiefen, jenseits der sandbödigen Buchten, kommt das dunkle Wasser - schwarz, kalt und tosend..."
Die Brüder Joe, Miles und Harry wachsen an der tasmanischen Küste auf. Ihr Leben ist geprägt vom Meer: vom Muscheltauchen, von den Gezeiten, vom unendlichen Glücksgefühl beim Ritt durch die Wellen. Nur der kleine Harry fürchtet die See und sammelt lieber Meeresschätze am Strand. Fürchten müssen die Jungen auch den Vater, der - ähnlich dem Meer - wild und unberechenbar ist. Keiner durchschaut den verbitterten Mann, den ein dunkles Geheimnis umgibt. Miles sorgt liebevoll für seinen jüngeren Bruder und versucht ihm Geborgenheit zu geben. Aber am Ende reichen brüderliche Fürsorge und Strandschätze nicht aus...
Eine unvergessliche Geschichte über das Meer, Geschwisterliebe und die Zerbrechlichkeit junger Menschen.

Rezensionen zu diesem Buch

Kein gewöhnlicher Roman

"Jenseits der Untiefen" ist ein sehr emotionsgeladener Roman, der den Leser am Ende mit weit geöffneten Augen und stockendem Atem zurücklässt. Ich musste mich zunächst etwas in die Geschichte einfinden. Der Schreibstil war für mich zu Beginn etwas gewöhnungsbedürftig. Aber ungefähr ab der Mitte des Buches lüften sich Geheimnisse und Puzzleteile finden zueinander, so dass man beginnt das Buch erst richtig zu verstehen. An manchen Stellen reichte es für mich allerdings nicht aus, die Passagen...

Weiterlesen

ein melancholisches, trauriges Buch

Ein Debüt ist Favel Parretts Buch " Jenseits der Untiefen ", das auf der vorderen Umschlagseite mit einem Zitat aus der Sunday Times den Tipp gibt: "Wenn Sie in diesem Jahr nur ein Buch lesen, dann lesen Sie dieses." Dementsprechend gespannt und erwartungsvoll ging ich an dieses Buch heran, doch leider konnte es mich nicht ganz überzeugen, weder vom Schreibstil, noch von der Geschichte her.

Der Grundtenor dieses Buches ist depressiv, traurig und düster. Der Schauplatz des Buches ist...

Weiterlesen

Brüderliebe

Das Meer ist das alles beherrschende Element an der rauen Südküste Tasmaniens. Es prägt auch das Leben der drei Brüder Joe, Miles und Harry. Ihr Vater ist Abalone-Fischer, nach dem rätselhaften Verschwinden seines Bruders und Geschäftspartners Nick finanziell und nach dem tragischen Unfalltod der Mutter auch emotional am Ende. Er trinkt, kümmert sich kaum, und wenn, dann völlig lieblos um seine Söhne, neigt zu Gewaltausbrüchen und Handgreiflichkeiten. Der älteste Sohn Joe hat schon vor...

Weiterlesen

Herzzerreißend

Entdeckt habe ich dieses Buch auf einer Lesung im letzten Jahr zu den Neuheiten der Frankfurter Buchmesse. Dieses Buch hätte ich wahrscheinlich niemals ausgewählt, wenn der vortragende Literaturkritiker nicht so überschwänglich davon erzählt hätte und dafür geschwärmt. Und ich bin wirklich dankbar dafür!

Favel Parrett hat ihren ganz eigenen schnörkellosen und lebendigen Schreibstil und ich hoffe das dieses Erstlingswerk nicht ihr letztes Buch gewesen ist. Die Familiengeschichte ist...

Weiterlesen

Sehr eigener Schreibstil, nicht jedermanns Geschmack

Eins ist dieses Buch gewiss nicht und das ist massenkompatibel. Es ist kein gefälliges nettes Werk, das dem Geschmack der Masse angepasst ist und einen freundlich lächelnd in ein verträumtes Paradies entführt.

"Jenseits der Untiefen" ist ein in kurzen und prägnanten, teilweise fast nüchternen Sätzen geschriebenes Buch, das seinen eigenen Sog entfesselt und den Leser in das Geschehen hinein zieht.
Die Dramatik, die das ganze Buch bestimmt, zieht sich durch bis zur letzten Seite,...

Weiterlesen

Grausam

[dsc_0803]

Jenseits der Untiefen

Favel Parrett

Hoffmann und Campe, 2013

978-3455404340

19,99 €

Joe, Miles und Harry wachsen an der tasmanischen Küste auf. Sie sind Brüder und geprägt vom Meer. Ohne das Meer können sie nicht leben und mit ihm leben ist gefährlich. Wild und unberechenbar treibt das Leben, das Meer und der Vater sie in Situation, die sie verzweifeln lassen, die Tränen hervorbringen und sie allein zurück lassen …

 

 

...

Weiterlesen

Jenseits der Untiefen (3/5 Sterne)

Kurzbeschreibung:

"Draußen, jenseits der Untiefen, jenseits der sandbödigen Buchten, kommt das dunkle Wasser - schwarz, kalt und tosend..."
Die Brüder Joe, Miles und Harry wachsen an der tasmanischen Küste auf. Ihr Leben ist geprägt vom Meer: vom Muscheltauchen, von den Gezeiten, vom unendlichen Glücksgefühl beim Ritt durch die Wellen. Nur der kleine Harry fürchtet die See und sammelt lieber Meeresschätze am Strand. Fürchten müssen die Jungen auch den Vater, der -...

Weiterlesen

Weder die Spannung noch die Handlung überzeugen, sondern das sprachliche Ausdrucksvermögen!

Die drei Brüder Joe, Miles und Harry haben kein einfaches Leben. Ohne Mutter und mit einem Vater, den das Schicksal selbst schwer gebeutelt hat, wachsen sie ohne große Fürsorge und Perspektiven auf. Aber sie haben sich gegenseitig und ihre Träume ...

"Jenseits der Untiefen" wurde bereits für mehrere Preise nominiert und von der Presse gefeiert. Nach Sätzen wie "Wenn Sie nur ein Buch in diesem Jahr lesen, dann lesen Sie dieses" von der Sunday Times, lagen bei mir die Erwartungen auch...

Weiterlesen

...traurigschön!...

Inhalt:
"Draußen, jenseits der Untiefen, jenseits der sandbödigen Buchten, kommt das dunkle Wasser - schwarz, kalt und tosend..."
Die Brüder Joe, Miles und Harry wachsen an der tasmanischen Küste auf. Ihr Leben ist geprägt vom Meer: vom Muscheltauchen, von den Gezeiten, vom unendlichen Glücksgefühl beim Ritt durch die Wellen. Nur der kleine Harry fürchtet die See und sammelt lieber Meeresschätze am Strand. Fürchten müssen die Jungen auch den Vater, der - ähnlich dem Meer - wild...

Weiterlesen

Echt trauriges Buch

Am Anfang fand ich schwer in die Geschichte hinein. Man wird mittenrein geworfen in Handlung, Ort und die dazugehörigen Menschen. Allerdings wartet der Autor nicht lange und schon relativ am Anfang trifft einen die Ahnung, dass das Buch nicht wirklich glücklich ausgeht.

Für mich ist es ein Buch mit Gänsehautfaktor....allerdings nicht weils einen gruselt....sondern weils einfach unendlich traurig ist.

Eine tragische Familiengeschichte, die nicht wirklich ein positives Ende nimmt...

Weiterlesen

Wunderbare Melancholie...

Inhalt (Quelle: http://www.mayersche.de/Jenseits-der-Untiefen-buch-Favel-Parrett.html)

Die Brüder Joe, Miles und Harry wachsen an der tasmanischen Küste auf. Ihr Leben ist geprägt vom Meer: vom Muscheltauchen, von den Gezeiten, vom unendlichen Glücksgefühl beim Ritt durch die Wellen. Nur der kleine Harry fürchtet die See und sammelt lieber Meeresschätze am Strand. Fürchten müssen die Jungen auch den...

Weiterlesen

sehr melancholisch aber durchaus lesenswert

Inhalt

Joe, Miles und Harry leben mit ihrem Vater an der tasmanischen Küste. Sie kennen nicht viel mehr als das Meer und die Fischerei. Joe und Miles verbindet das Surfen, doch Harry meidet lieber das Wasser. Da die Mutter fehlt, kümmert sich Miles fürsorglich um seinen kleinen Bruder. Denn vom Vater ist kaum Hilfe zu erwarten. Er hat genug mit sich selbst zu tun und ist unberechenbar...

Meine Meinung

Das Buch ist durchweg sehr traurig und düster. Dies kommt vor allem...

Weiterlesen

Gutes Buch mit Potenzial

Also dieses Buch hat mich echt fertig gemacht. Erst bin ich total verwirrt und komm wegen dem Schreibstil nicht wirklich in die Geschichte und dann haut sie mir eins von hinten über ;) Fast wirkt es wie das Leben einer der Familien aus amerikanischen Dramen: Mutter tot, Vater greift zum Alkohol und wer hinten überfällt sind die Kinder - in diesem Fall drei Buben. Einzig von "Außenstehenden" scheint etwas Zuwendung zu kommen, aber es ist schnell klar, dass das nicht wirklich ausreicht.

...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
219 Seiten
ISBN:
9783455404340
Erschienen:
2013
Verlag:
Hoffmann u Campe Vlg GmbH
Übersetzer:
Antje Rávic Strubel
7.88889
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4 (18 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 36 Regalen.

Ähnliche Bücher