Hermione fragte am 19.03.2017 | Fragen zur Community

Leserunden zu englischen Büchern

Für mich fehlen bei "Was liest Du" Leserunden zu englischen Büchern.

Was haltet Ihr davon?

Wurde das schon mal diskutiert? Könnte man nicht von Zeit zu Zeit eine Runde zu einer englischen Originalversion einstreuen?

Nachdem es letzte Woche 20 % Rabatt auf englische Bücher bei der Mayerschen gab, habe ich am Samstag wieder einmal richtig zugeschlagen. ;-)

Für mich wäre eine Leserunde zu einem englischsprachigen Buch eine willkommene Abwechslung. Die Diskussion kann auf wahlweise auf Deutsch oder Englisch stattfinden.

Kommentare

Elena kommentierte am 19. März 2017 um 13:46

Oh ja, das fände ich auch mal eine schöne Idee :)
Gerade wenn - so wie aktuell - gleich 4 Bücher auf einmal angeboten werden, könnte da doch hin und wieder mal ein englischen dabei sein ;)

Kotori99 kommentierte am 19. März 2017 um 13:53

Würde ich auch nicht schlecht finden, solange ich auf deutsch diskutieren darf :D 
Bin beim lesen und verstehen deutlich besser als beim sprechen / schreiben vone englischen Texten hihi :D 

katzenminze kommentierte am 19. März 2017 um 13:56

Das wäre für mich persönlich gar nix. Ich lese alles auf deutsch. Jaja, Faulheit. :)  Aber es steht ja jedem frei, selbst eine Runde auf englisch zu starten oder mit einem englischen Buch mitzudiskutieren. Bei den von Mitgliedern organisierten Klassiker-Leserunden gab es auch immer einen Teil, der das englische Original gelesen hat. Speziell beim Fänger im Roggen war das teilweise sehr hilfreich für die auf deutsch lesenden! ;)

Hermione kommentierte am 19. März 2017 um 16:08

Das finde ich interessant. Es ist eine gute Idee, gerade bei Klassiker-Leserunden auch mit einem englischen Original mitzumachen.

 

FIRIEL kommentierte am 19. März 2017 um 13:57

Ob es eine offizielle Leserunde gibt, hängt vermutlich vor allem davon ab, ob ein Verlag 20 Exemplare spendiert. (Oder ist das anders?) Eine private Leserunde funktioniert in jeder Sprache, solange sich genügend Interessenten finden. Wir haben schon ein paar englische Klassiker gelesen; das haben einige auf Deutsch und einige auf Englisch gemacht.

schwadronius erwähnte am 19. März 2017 um 15:41

ich zum beispiel immer auf englisch. :).

Galladan kommentierte am 20. März 2017 um 07:56

Es müssen ja nicht immer 20 Exemplare sein. 

Klassiker haben den Vorteil, dass man sie zum grossen Teil kostenlos runterladen kann. 

 Vielleicht kann man auch eine LR mit Büchern machen, die sich die Leute in der Bücherei ausleihen können. Ich glaube, dass an einer fremdsprachigen LR sich auch gerne SchülerInnen beteiligen. Da sollte die Lektüre nicht so teuer werden. 

MrsFraser kommentierte am 19. März 2017 um 15:29

Liebe Hermione, schön, dass du es ansprichst. Ich hatte mich schon geärgert, dass ich das bei der letzten 'Wünsch dir was'-Aktion nicht erwähnt hatte. Da wäre ich natürlich mehr als dafür! :)

Hermione kommentierte am 19. März 2017 um 16:06

Danke, MrsFraser.

Bei der "Wünsch Dir was"-Aktion hatte ich leider auch nicht daran gedacht... ;-)

I-Love-Cheese kommentierte am 19. März 2017 um 16:37

oh, das ist eine tolle Idee, ich lese auch gerngerneauf Englisch.

Wäre schön wenn es Mal solche Leserunden zu interessante Bücher geben würde.

lautitia kommentierte am 19. März 2017 um 16:48

Stimmt, das wäre eine nette Abwechslung. Ich lese ab und zu auch gerne englische Bücher. 

La Tina kommentierte am 19. März 2017 um 21:13

Man könnte doch auch unter den Lesern eine Leserunde organisieren, oder? Dann müsste man sich das Buch halt selbst organisieren. Und wer man liest es halt auf deutsch mit, nicht jede/r kann gut englisch.

 

marsupij kommentierte am 21. März 2017 um 17:11

das haben wir schon oft gemacht.

Otaku_eli kommentierte am 19. März 2017 um 23:48

Klingt nach einer richtig guten Idee :)

xxxxxx kommentierte am 20. März 2017 um 00:39

Oh ja, das wäre toll. Lese auch gerne englische Bücher. 

buechermauschen kommentierte am 20. März 2017 um 07:09

Ich lese auch sehr gern englische Bücher , nur beim diskutieren würde ich wohl auf deutsch zurück greifen :) glaub nicht das ich meine Gedanken in einer fremden Sprache sortiert bekom... 

Galladan kommentierte am 20. März 2017 um 07:50

Auf LB wird ja monatlich eine LR mit einem englischen Buch gemacht. Da wird auch auf Deutsch geredet. 

MrsFraser kommentierte am 20. März 2017 um 16:12

Nicht nur eine! :)

city of books kommentierte am 20. März 2017 um 07:11

Das wäre echt toll. Ich lese zwar nicht viel auf englisch,möchte das aber ändern, denn es macht wirklich Spaß :)

Susanne König kommentierte am 20. März 2017 um 08:11

Ich lese auch immer gerne auf englisch vor allem weil mir die cover besser gefallen und weil die Bücher auch oft billiger sind.

Hermione kommentierte am 20. März 2017 um 11:57

Das habe ich tatsächlich auch schon oft beobachtet, dass die englischen Originalausgaben günstiger sind als die deutschen Bücher.

Zieherweide kommentierte am 21. März 2017 um 15:17

Das mit den guenstigeren Ausgaben liegt an der nicht vorhandenen Preisbindung. Das kann aber auch ins genaue Gegenteil umschlagen und somit Buecher geben, die weitaus teurer sind.

Aacher kommentierte am 20. März 2017 um 23:02

Ich lese auch gern Englisch, aber mir fällt oft auf, dass nicht nur die Bücher (oftmals) billiger sind, sondern auch die Qualität der Bücher und die Cover finde ich meistens hässlicher als die deutschen. Mit wenigen Ausnahmen.

marsupij kommentierte am 21. März 2017 um 17:12

und die Schrift oft viel kleiner. Gerade bei den TB

Aacher kommentierte am 21. März 2017 um 17:55

Ist mir noch gar nicht aufgefallen, aber jetzt, wo du es sagst. Kann schon sein. Wahrscheinlich brauchen sie dann weniger Seiten, womit sich der billigere Preis erklären würde.

schwadronius erwähnte am 21. März 2017 um 19:56

nicht bei thrillern. dort ist die schrift riesig.

marsupij kommentierte am 23. März 2017 um 12:01

ok, ich hatte immer das Gefühl, die Schrift ist gerade bei den TB so winzig und die muss man oft mit beiden Händen halten, weil sie sonst zuklappen.

bianste kommentierte am 20. März 2017 um 09:20

An einer Leserunde in englischer Sprache würde ich mich gern beteiligen. Es könnten aber auch mal andere Sprachen sein, z.B. Französisch oder Spanisch.

Hermione kommentierte am 20. März 2017 um 11:53

Andere Sprachen wären natürlich auch schön, allerdings frage ich mich, ob man dann genügend Teilnehmer findet?

wandagreen kommentierte am 20. März 2017 um 22:00

vllt in Spanien?

marsupij kommentierte am 21. März 2017 um 17:14

einfach mal versuchen. Wir haben auch schon mal was von Victor Hugo gelesen und da habe ich im Original gelesen, ich glaube alle anderen auf deutsch. Oder Krieg und Frieden hat doch jemand auf russisch mitgelesen.

schwadronius ergänzte am 21. März 2017 um 19:58

... oder niederländisch (so könnte ich endlich mal "bidden wij voor owen meany" lesen.) ... oder jiddisch. :).

marsupij kommentierte am 23. März 2017 um 12:01

Niederländisch hätte ich ein paar Krimis im Angebot. Aber ist irgendwie nicht so doll, wenn wir eine LR machen und dann unterschiedliche Bücher lesen ;-)

MeritSelket kommentierte am 20. März 2017 um 10:07

finde ich eine tolle idee, vorausgesetzt das thema des buches passt, dann würde ich mich auf jeden fall bewerben.

ich lese immer wieder zwischendurch englischsprachige bücher und schaue auch gerne filme in englischer sprache( vorausgesetzt man kann die untertitel ausblenden)

Tine kommentierte am 20. März 2017 um 10:16

Ich möchte wieder viel mehr auf englisch lesen. Bei englischen LRs wäre ich also sehr gerne dabei, wenn mir das Buch zusagt :)

Nachtidachti kommentierte am 20. März 2017 um 14:49

Die Idee finde ich echt richtig gut. Also da bin ich voll für! :)

FIRIEL kommentierte am 20. März 2017 um 18:30

Dann macht doch einen konkreten Vorschlag, und wenn sich genügend Interessenten finden, stellt eine private Leserunde ein.

Der letzte Vorschlag war "Am grünen Rand der Welt / Far from the Madding Crowd", aber dafür haben sich nur drei Leser gefunden. Wir hatten aber schon Leserunden zu "Tom Sawyer", "Watership Down", "Jane Eyre", "A Christmas Carol", "The Catcher in the Rye" und ich weiß nicht was noch alles, die gut funktioniert haben.

I-Love-Cheese kommentierte am 21. März 2017 um 07:53

Jane Eyre hätte ich sogar auf Englisch und Deutsch daheim.

Wobei ich eher glaube, dass so 'alte' Schinken nicht so das wahre sind. Vielleicht lieber etwas Modernes/Aktuelles.

schwadronius ergänzte am 21. März 2017 um 20:02

"alice in wonderland" und "through the looking glass". "sense and sensibility". die letzten beiden las ich in den leserunden auf englisch.

Bücherwürmchen12345 kommentierte am 21. März 2017 um 21:16

Super Idee. Auch wenn mein Fremdsprachenkenntnisse nicht so überragend sind, lese ich ab und zu auch mal ein Buch in Original. 

buechermauschen kommentierte am 22. März 2017 um 22:40

Habe mir gerade den "Anne of green gables" Schuber gekauft und konnte nicht wiederstehen rein zu schnuppern, liest sich schön leicht . ein echter Kinderbuch Klassiker :) hat es schon einer von euch gelesen?

Lisa Neundorf kommentierte am 25. März 2017 um 18:51

Ich würde da auf jeden Fall mitmachen. Mein englisch hat sich sehr verbessert, seit ich englische Bücher lese und manchmal ist es sogar schöner, weil Redewendungen durch das übersetzen leider verloren gehen. Gute Idee (Y)