Buchliese fragte am 04.12.2017 | Sonstiges

Adventskalendertürchen Nr. 5

Bald ist Weihnacht, wie freu' ich mich drauf, da putzt uns die Mutter ein Bäumlein schön auf; es glänzen die Äpfel, es funkeln die Stern', wie hab'n wir doch alle das Weihnachtsfest gern. (Volksreim)

Endlich ist es für mich soweit! Es war nicht einfach. Seit Tagen schiebe ich meine Bücher hin und her und habe jetzt drei ausgewählt, die ich gern gelesen habe bzw. das mich eine ganze Zeit mit Anregungen begleitet hat. Mein Kalendertürchen wird sich für euch alle genau um Mitternacht öffnen. Bis zum 06.12. um 8.00 Uhr habt ihr die Möglichkeit, mit der Antwort auf die folgende Frage, eure Namen in die jeweiligen Lostöpfe zu stecken: Was gibt es bei euch für traditionelle Gerichte zum Weihnachtsfest? Ich wünsche mir natürlich, dass jedes Buch einen neuen Besitzer findet und euch eine besinnliche Weihnachtszeit!

Kommentare

Seiten

Buchliese kommentierte am 04. Dezember 2017 um 20:18

Für das Buch "Leere Herzen" von Juli Zeh könnt ihr euch hier bewerben.

http://wasliestdu.de/juli-zeh/leere-herzen

evafl kommentierte am 04. Dezember 2017 um 21:20

Eine tolle Aktion - ich mache mal den Beginn für "Juli Zeh" und hüpfe in den Lostopf. :) 

 

Wir wechseln immer wieder ab - so gibt es mal den klassischen Kartoffelsalat mit Wienerle und mal was ganz anderes - dieses Jahr wird es wohl ein Braten werden. :) 

maraAngel2107 kommentierte am 04. Dezember 2017 um 22:05

Was für ein einladendes Buch, da bewerbe ich  mich gerne für "Leere Herzen":-)

Bei uns gibt es traditionell "Huzarensalade", echt niederländisch, eine Art Kartoffelsalat mit Rindfleisch, selbst gemacht, aus besten Zutaten:-) Schmeckt aber deutlich besser als Kartoffelsalat:-) Würde mich freuen zum Nikolaus diese tolle Buch zu gewinnen:-) 

Da ich um Mitternacht schlafe ... und morgen den ganzen Tag mit meinem Umzug beschäftigt bin .... hoffe ich einfach das mein Kommentar trotzdem zählt...falls nicht... auch in Ordnung....

Lieben Dank für die wunderbare Verlosung und Weitergabe, allen eine schöne Adventszeit! mara

UJac kommentierte am 04. Dezember 2017 um 23:07

Oh wie toll, eins meiner Wunschbücher!!

Also in unserer Familie gibt es Weihnachten immer ein Geflügelviech (früher Gans, heute mehr Puter) mit Rotkohl, Kartoffeln und Klößen (für jeden was dabei) und gaaaanz viel Soße! Und obwohl ich inzwischen kein Fleisch mehr esse (was ich einfach weglasse), ist es für mich ganz typisch für Weihnachten. Und für das Dessert bin ich immer zustänig: dieses Jahr wird es ein Spekulatius-Tiramisu, yummy!

 

wandagreen kommentierte am 04. Dezember 2017 um 23:35

Ja. HIER. ich wusste, dass das richtige Buch bald kommt! Hinter diesem Türchen (der Liese) hat es sich versteckt und wartet auf mich.

Traditionelles Weihnachtsessen gibts bei uns schon lang nimmer. Im Elternhaus gab es Kartoffelsalat und Würstchen.

Später gabs lange Zeit Fondue,

aber seit ich Vegetarierin bin, gibt es das nicht mehr. Ich trinke ein Glaserl auf das Wohl aller leben gebliebenen Schweine, Gänse, Enten, Katzen, Hunde (andere Länder andere Sitten) und mache wohl Raclette. Das ist nett und braucht kein Tier. Kann, muss aber nicht. Für den Allerliebsten gibts ein bisschen Schinken dazu. Vllt . Mal sehen, wie kompromissbereit ich bin. Die Kätzlein bekommen ein wenig gezüchteten Lachs. Sie können meinen Weg nicht gehen und das eine ist noch krank, bis dahin hoffentlich gesund und deshalb kriegen die da was Besonderes. Mein Mann sagt manchmal, er möchte es so gut haben wie die Katzenzwillinge, aber wenn ich ihm ein leckeres Schälchen aufmache à 25 Cent, will er es dann doch nicht. Männer - sie wissen nicht, was sie wollen ;-)).

wandagreen kommentierte am 05. Dezember 2017 um 00:12

Für die Juristen: siehe oben. Denn: JETZT ist es nach Mitternacht.

katzenminze kommentierte am 05. Dezember 2017 um 11:09

:) Ich drück' dir die Daumen. Bei mir gibts auch Raclette. Da ist was für die vegetarische Mama und den fleischfressenden Ehegatten dabei.

Tara kommentierte am 05. Dezember 2017 um 06:13

Ich möchte gerne für "Leere Herzen" in den Lostopf, das steht schon lange auf meiner Wunschliste.

Bei uns gibt es immer Raclette, da kann sich dann jeder das raussuchen, was er mag und alle sind glücklich.

Galladan kommentierte am 05. Dezember 2017 um 06:33

 

 

Mein absolutes Wunschbuch. Ich habe gerade erst „Unterleuten“ gelesen und da kommt schon das nächste Buch von ihr auf den Markt. Da kann man auch nicht warten, dass es als TB erscheint.

Meine Familie hatte kein bestimmtes Weihnachtsessen und da wir als ich etwas grösser war auch noch auf dem Campingplatz gewesen sind und es nicht wirklich ein Weihnachtsfest gegeben hat ist da auch nichts hängen geblieben.

Mein Mann schleppte dann als Heiligabend Essen Scholle mit Kartoffelsalat an. Das wurde dann unser Weihnachtsessen obwohl mein Mann nicht gerne Fisch ist und ich das so ziemlich für den kulinarischen Gau halte. 

Dann sind wir in die USA gegangen und haben uns mit unseren Nachbarn angefreundet. Bob und Jane gehen eigentlich immer essen da sie nicht kochen können, aber sie haben uns immer Heiligabend eingeladen und Jane hat das gekocht was sie kann: Lasagne. 

Zurück in Deutschland habe ich dann die ersten Jahre wieder Scholle mit Kartoffelsalat gemacht und vor 2 Jahren angefangen Alternativen zu suchen. Dieses Jahr sind wir aber bei Schwiemu eingeladen und es gibt die ewige Scholle und Kartoffelsalat. Gut, meine Schwiemu ist keine grosse Köchin (ich bringe den Kartoffelsalat mit und die Scholle habe ich auch schon besorgt). Ich mache jetzt aber immer einen Dip dazu, damit das nicht eine gar so fade Angelegenheit wird. 

Ich wuensche allen eine schoene Adventszeit und einen tollen 5. Dezember. Ich freue mich sehr, dass heute mein absolutes Wunschbuch in der Verlosung ist und sehe schon, dass ich damit nicht alleine bin. :-D

wandagreen kommentierte am 05. Dezember 2017 um 08:07

Erbitte Lebenslauf per PN: Klingt spannend. Bis auf die Scholle natürlich.

Harakiri kommentierte am 05. Dezember 2017 um 06:32

bei uns gibt es seit Jahren (schon als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe) Fondue am Hl. Abend. Am 1. Feiertag dann Reste und am 2. Weihnachtstag sind wir immer essen gegangen. Dieses Jahr war ich zu spät mit der Tischreservierung beim Italiener :( und so bleiben wir nun zu Hause und machen Raclette. (Vorschlag meines Juniors). 

Völlerei :) 

Estrelas kommentierte am 05. Dezember 2017 um 07:23

Bei uns gibt es Gans, Rotkohl und Klöße.

Sursulapitschi kommentierte am 05. Dezember 2017 um 07:45

Oh, du gibst "Leere Herzen" her. Du bist ein guter Mensch, das hätte ich sehr gerne.

 

Traditionelles Weihnachtsessen ist bei uns schwierig.Seitdem meine Nichte geboren wurde und am ersten Weihnachtstag Geburtstag gefeiert wird, fällt die traditionelle Weihnachtsgans aus. Versuche, das Event an einen anderen Tag zu verlegen, fanden statt, konnten sich aber nicht durchsetzen, da Weihnachten nunmal nur Weihnachten ist. Also, die traurige Wahrheit: Meine Familie verliert ihre Traditionen und tut sich schwer damit,neue zu etablieren. Ein Drama.

wandagreen kommentierte am 05. Dezember 2017 um 08:08

Befreiung. HURRA.

lesebrille kommentierte am 05. Dezember 2017 um 07:51

Da hüpfe ich auch einmal in den Lostopf,das Buch hätte ich gerne.  Am 1. Weihnachtstag gibt es traditionell  Sauerbraten mit Rotkohl und klößen.

Pusteblume85 kommentierte am 05. Dezember 2017 um 08:56

Das Buch von Juli Zeh spukt mir schon etwas länger durch den Kopf. Da bewerbe ich mich sofort!Bei uns gibt es jedes Jahr einen schönen Braten. Jedes Jahr etwas anders variiert.

La Tina kommentierte am 05. Dezember 2017 um 09:00

Dankeschön, über das Buch würd ich mich freuen <3

Petzi_Maus kommentierte am 05. Dezember 2017 um 09:24

Dieses tolle Buch steht schon seit einiger Zeit auf meiner Wunschliste; da ich auch mal bei einer Leserunde leider kein Glück hatte bewerbe ich mich bei deinem Adventkalender-Türchen und hoffe auf mein Glück! :)

Liebe Grüße, Petra

Petzi_Maus kommentierte am 05. Dezember 2017 um 13:08

Hoppla, ich habe ganz vergessen, die Frage zu beantworten *rotwerd

Früher, als ich noch daheim gewohnt habe, gab es an Hl. Abend immer Fisch. Forelle, später dann abgelöst durch Lachs.

Seit einigen Jahren feiern wir Weihnachten jetzt immer bei meiner Schwägerin, und da gibt es immer verschiedenes kaltes und warmes Fingerfood, was ich total gerne mag!

Lesemama kommentierte am 05. Dezember 2017 um 10:23

Ach, dieses Buch reizt mich schon lange (8

Bis vor zwei Jahren gab es bei uns an Heiligabend immer Würstchen und Kartoffelsalat. Da meine Kleine aber kein Fleisch isst, sondern nur abundzu mal Fisch (und das auf nur weil die Ärztin ihr dringend nahegelegt hat) gibt es bei uns an Heiligabend halt Fisch und Kartoffelsalat (;

An Weihnachten sind wir bei den Eltern eingeladen und da gibt es immer unterschiedliche Sachen.
Obwohl mein Schwiegervater eigentlich doch immer Lende, Spätzle und Gemüse macht. Also fast schon eine Tradition :D

forti kommentierte am 05. Dezember 2017 um 10:32

(Das ist KEINE Bewerbung/Gewinnspielteilnahme)

Ein überaus lesenswertes Buch! Toll, dass Du es verlost - ich gebe zu, ich könnte mich (noch) nicht davon trennen.

 

LySch kommentierte am 05. Dezember 2017 um 20:22

*zustimmend nick*

Das Buch ist wahnsinnig toll!!! Ich habe es sofort in mein großes Juli-Zeh-Regal gestellt und könnte mich auch nicht davon trennen :) ;)

marsupij kommentierte am 05. Dezember 2017 um 10:35

Hach, dieses Buch würde ich auch sehr gerne gewinnen.

Bei uns gibt es am ersten Weihnachtstag immer Pute und dann abends einen Salat mit Pute, Mandarinen, Champignons,... Das ist die einzige Konstante, alles andere ändert sich immer mal wieder. Ich hoffe, dass wir dieses Jahr auch wieder weihnachtliche Stimmung bekommen, die fehlte im letzten Jahr leider.

Dieses Jahr werde ich mit meiner Schwägerin das Essen planen und kochen - und dann läuft es hoffentlich besser als letztes Jahr. Für mich ist es wichtig, Weihnachten auch etwas zur Ruhe zu kommen und ein gemeinsames Essen gehört da auch dazu.

naibenak kommentierte am 05. Dezember 2017 um 11:24

Ich bevorzuge zwar den Seethaler^^, aber auch dieses Buch ist auf meiner WuLi derzeit hoch im Kurs ;) deshalb hüpfe ich auch hier in den Lostopf ♥ (Weihnachtsessen siehe unten *lach*)

westeraccum kommentierte am 05. Dezember 2017 um 11:58

Das Buch will ich unbedingt lesen!

Bei uns gibt es an Heiligabend traditionell Fleischfondeu, das macht Spaß!

c._awards_ya_sin kommentierte am 05. Dezember 2017 um 12:47

Zu Weihnachten gibt es bei uns Raclette. So hat keiner viel Arbeit und wir sitzen alle gemütlich zusammen.

Janine2610 kommentierte am 05. Dezember 2017 um 12:53

Leere Herzen würde ich sehr gerne gewinnen!! Juli Zehs Roman habe ich schon eine Weile auf meiner Wunschliste. :)

Bei uns gab es zu Weihnachten noch nie irgendein traditionelles Essen, soweit ich mich zurückerinnern kann. Als Kinder haben wir am Weihnachtsabend kaum bis gar nichts gegessen, weil wir so aufgeregt wegen der Geschenke waren. Und später haben wir den Weihnachtsabend immer zuerst bei der Mutter verbracht, bei der wir nichts gegessen haben und danach gleich beim Vater, bei dem es nichts Spezielles gab. Meist irgendwas Gekochtes. Ich kann mich auch erinnern, dass mal Fisch dabei war, aber den habe ich sowieso nicht gegessen, da ich schon lange nichts Tierisches mehr esse.

milkshake kommentierte am 05. Dezember 2017 um 14:09

Juli Zeh ist eine meiner 3 absoluten Herzensautorinnen und hier muss ich unbedingt mein Glück probieren!

Achso, da war ja was ... (: Heiligabend gibt's bei uns dieses Jahr 'nen Vogel, mein Bruder hat sich sehnlichst einen gewünscht. Ich bedien mich dann an Kartoffeln, Soße, Kroketten und Gemüse und 'nem leckeren Nachtisch. Aber als Tradition würd ich das nicht bezeichnen, letztes Jahr gab's Raclette (♥) und auch schon mal Kartoffelsalat mit Würstchen.

Fasersprosse kommentierte am 05. Dezember 2017 um 14:38

Liebe Buchliese,

du hast ein sehr schönes Kalendertürchen und in einem ist ein Buch, das ich sehr gerne bei dir gewinnen würde.

"Unter Leuten" habe ich schon von Juli Zeh gelesen und ich fand es klasse. 

Zum Weihanchtsfest gibt es bei uns traditionell eine Menuefolge aus einem anderen Land. Das Land wechselt jedes Jahr. Begonnen haben wir mit Israel und waren mittlerweile schon in Mexiko, Italien, Spanien und vielen anderen Ländern.

Auch dir eine besinnliche Weihnachtszeit!

LG

Fasersprosse

 

aimée kommentierte am 05. Dezember 2017 um 15:31

Oh, das würde ich ja sehr gerne lesen :o)

Offiziell gibt es bei uns kein festgelegtes Weihnachtsessen, dafür starten schon immer im November die Diskussionen, was wir denn Schönes kochen könnten (wir sind alle sehr verfressen...). Kurz Weihnachten fällt dann auch die Entscheidung und mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit wird sich wieder mein Vater durchsetzen: Wildgullasch - das hatten wir ja schon sooo lange nicht mehr ;-P - Wenn man so will, ist das auch schon fast Tradition!

 

Sibylle P. kommentierte am 05. Dezember 2017 um 15:53

Für Juli Zeh spring ich mit in den Lostopf und bin schon ganz gespannt :)

Danke für das tolle Türchen!

Sibylle P. kommentierte am 06. Dezember 2017 um 13:33

Hach...wer lesen kann...sorry, habe die frage vergessen zu beantworten :-)

Wir machen immer Fondue

UJac kommentierte am 05. Dezember 2017 um 17:52

Falls es vor Mitternacht nicht zählt, hier nochmal meine Bewerbung :-)) (Und die ganz oben bitte ignorieren...)

Oh wie toll, eins meiner Wunschbücher!!

Also in unserer Familie gibt es Weihnachten immer ein Geflügelviech (früher Gans, heute mehr Puter) mit Rotkohl, Kartoffeln und Klößen (für jeden was dabei) und gaaaanz viel Soße! Und obwohl ich inzwischen kein Fleisch mehr esse (was ich einfach weglasse), ist es für mich ganz typisch für Weihnachten. Und für das Dessert bin ich immer zustänig: dieses Jahr wird es ein Spekulatius-Tiramisu, yummy!

FIRIEL kommentierte am 05. Dezember 2017 um 18:47

Oh, wie toll - Juli Zeh lese ich gern. Da werfe ich mal ein Los ein.

Ein traditionelles Weihnachtsessen gibt es bei uns nicht. Zu Kinderzeiten kam am Heiligabend die Oma und brachte Heringssalat mit, aber den hat keiner von uns vier Kindern gegessen. Was meine Mutter gekocht hat, wechselte.

Heutzutage kocht mein Mann (zum Glück, denn er kann es gut und ich gar nicht...). Und was er kocht, wechselt jedes Jahr. Jedenfalls schmeckt es immer!

gaby2707 kommentierte am 05. Dezember 2017 um 19:02

"Leere Herzen" schwirrt mir schon lange im Kopf rum. Das würde ich sehr gerne hier gewinnen.

Bis vor ein paar Jahren gab es bei uns am Heiligen Abend immer Würschtl mit Kartoffelsalat. Seit ca. 6 Jahren wechseln wir jährlich zwischen Fondue und Raclette. Das haben sich unsere Kinder, die nun auch schon erwachsen, aber am Heiligen Abend immer bei uns sind, so gewünscht. In diesem Jahr ist wieder Fondue dran. 

Bosni kommentierte am 05. Dezember 2017 um 19:04

Bei diesem Buch muss ich unbedingt mein Glück für meine Schwester, die ein großer Fan von Juli Zeh ist, versuchen. :)
Wir essen zu Weihnachten wie schon einige andere hier ebenfalls meist Raclette. Das ist einfach das unkomplizierteste und für jeden ist etwas dabei. An den beiden Weihnachtsfeiertagen gehen wir meist mit je einem Teil der Familie Essen :)

 

Tiffi2000 kommentierte am 05. Dezember 2017 um 19:30

Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste, da versuche ich gerne mein Glück... vielen Dank für die Verlosung.

An Weihnachten gibt es nicht wirklich spezielles bei uns, meist gibt es am Heiligen Abend etwas schnelles wie z.B. Pizzabrötchen...

biadia kommentierte am 05. Dezember 2017 um 20:55

In diesen Lostopf hüpfe ich mit hinein.

Wir fahren jedes Jahr nach Holland zur Familie. Da wir alle sehr eng verbunden sind, wird es meist ein großes Familienfest. Wir machen etwas zusammen, in diesem Jahr gehen wir bowlen. Am Abend wird dann gemeinsam gegessen. Und wir gewichten uns, das ist immer sehr lustig. In diesem Jahr werden wir 19 Personen sein.

yvy kommentierte am 05. Dezember 2017 um 22:59

Da versuche ich gern mein Glück, danke liebe Buchliese. ♡
Bei uns gab es früher ganz klassisch Ente oder Gans mit Knödeln und Soße am ersten Weihnachtstag und Heiligabend Weißürste oder Wiener mit Kartoffelsalat.
Die letzten Jahre allerdings sind wir zum chinesischen Menü gewechselt und holen das im Restaurant. Ganz untypisch ich weiß aber wir lieben das und haben so mehr Zeit gemeinsam, da mein Lebensgefährte meist arbeiten muss an den Feiertagen.

Eine schöne Adventszeit euch allen. :)

Potterfan91 kommentierte am 05. Dezember 2017 um 23:56

Oh was für ein tolles Buch.

Wir essen immer Raclette.

Leselulu kommentierte am 05. Dezember 2017 um 23:57

Ach wie toll, das Buch hatte ich im Laden schon so oft in der Hand :)

Bei uns gibt es Weihnachten immer Ente mit Rotkohl und Klößen, schon seit ich denken kann...

Buchliese kommentierte am 04. Dezember 2017 um 20:20

Das zweite Buch ist "Der Trafikant" von Robert Seethaler.

http://wasliestdu.de/robert-seethaler/der-trafikant-0

wandagreen kommentierte am 04. Dezember 2017 um 23:34

Auch ein schönes Buch. Wenn ich die "Leere Herzen" von Juli Zeh nicht gewinne, dann möchte ich dafür in den Lostopf.

Janine2610 kommentierte am 05. Dezember 2017 um 12:54

Ich schließe mich wandagreens Aussage an. :)

LySch kommentierte am 05. Dezember 2017 um 00:05

Für dieses ganz hübsch klingende Büchlein springe ich sehr gerne in den Lostopf! :)
Von Robert Seethaler wollte ich schon lange mal etwas lesen!

Bei uns gibt es an Weihnachten immer eine Gans aus eigener Haltung - dazu ganz klassisch Rotkohl und Kartoffelbrei ;) Keiner macht dad leckerer als meine Mama *grins*

lesesafari kommentierte am 05. Dezember 2017 um 00:18

ja, dieses buch möchte ich auf jeden fall noch lesen. stevie hat es so oft in kombination mit steinfest genannt. und die geschichte klingt nach richtig guter Unterhaltung.
bei uns gibt es heiligabend schnitzel mit pommes, da meine brüder so auf mamas schnitzel abfahren. das weihnachtsmahl besteht auf jeden fall aus klösen und rotkohl, beim fleisch wird öfter variiert, klassisch wären rouladen.

Sursulapitschi kommentierte am 05. Dezember 2017 um 07:52

Das ist auch ein tolles Buch. Darf man auch in zwei Lostöpfe? Falls ich durch einen sehr seltsamen Zufall beide gewinnen sollte, lass ein Los davon verschwinden. :-)

lesebrille kommentierte am 05. Dezember 2017 um 07:55

Für dieses Buch hüpfe ich auch in den Lostiopf, ich liebe Bücher,die in Wien spielen.  Heilig Abend gibt es Überraschungsessen,da meine Tochter kocht.

wandagreen kommentierte am 05. Dezember 2017 um 08:18

Töchter sind sehr nützlich. Söhne auch, falls sie handwerklich begabt und nicht faul sind.

Giselle74 kommentierte am 05. Dezember 2017 um 08:42

Mein Sohn hat überhaupt kein handwerkliches Talent, macht aber mit neun Jahren auf eigenen Wunsch einen Kochkurs. Das finde ich nützlich und die Damenwelt in seinem späteren Umkreis bestimmt auch... ;-)

Seiten