Galladan fragte am 19.06.2017 | Sonstiges

Bonuspunkte für Rezensionen

Kaum wird das magische Wort Prämien ausgesprochen, schon werden Punkte bis zum Sanktnimmerleinstag generiert. Scharf geschossen wird meist auf die Plauderer, die sich ja in den Köpfen Vieler Punkte erschleichen, nicht jedoch auf die, die tatsächlich Punkte ergaunern.

Bitte lest doch mal die Spielregeln durch bevor ihr hier für jede Ausgabe eines Buches die gleiche Rezension einstellt. 

http://wasliestdu.de/hilfe#frage25

Ausgenommen von dieser Regelung sind Fälle, in denen Dir zu Unrecht Punkte gutgeschrieben wurden - sei es durch einen Programmierfehler oder durch Einstellen von ein und derselben Rezension zu mehreren Ausgaben eines Titels bzw. durch Einstellen einer Rezension, die nicht von Dir verfasst wurde.

 

 

Kommentare

Seiten

SBS kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:10

Mir wäre gar nicht aufgefallen, welche Ausmaße das schon wieder annimmt...

Lesemieze kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:31

Jetzt gerade scheint es eher ein fehler der Seite zu sein, wenn man mal genau nach sieht.

Isaopera kommentierte am 21. Juni 2017 um 12:16

Das sage ich auch schon seit längerem! Ich habe deswegen sogar bereits eine Mail an Thorsten geschickt, bzw. das Team, die leider nicht beantwortet wurde. Ich finde, die Ausgaben, zumindest TB, ebook und HC müssten dringend zusammengeführt werden. So ist es nicht nur sehr unübersichtlich, sondern eben auch für Punkte-Gauner einfach. Oh Mann... :(

 

La Tina kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:33

Auf solch eine Dreistigkeit wär ich gar nicht gekommen, ein und dieselbe Rezi einfach auf 5 Ausgaben eines Buches anzuwenden. Wohl auch deswegen, weil es mir hier weniger um das Sammeln von Punkten geht.

Lesemieze kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:36

Jetzt gerade ist es nicht dreist sondern ein Fehler von WLD selber.

 

La Tina kommentierte am 19. Juni 2017 um 22:06

Wenn die LeserInnen nix dafür können ist es natü was anderes, aber generell die Möglichkeit zu nutzen wär schon dreist.

Galladan kommentierte am 19. Juni 2017 um 22:46

Es wird genutzt. Es gibt sogar Leute die m Abstand von Tagen ihre Rezis auf verschiedene Formate nutzen.

mehrBüchermehr.... kommentierte am 20. Juni 2017 um 16:11

@Galladan

Kann ich absolut bestätigen, denn das ist mir auch schon mehrmals aufgefallen! Ich weiß allerdings nicht, ob auf meine Mitteilung diesbezüglich reagiert wurde! Ich hatte damals immer Maren geschrieben, wenn mir so etwas wieder einmal aufgefallen ist.

 

Steve Kaminski kommentierte am 20. Juni 2017 um 09:54

Sah mir auch so aus, wie ein Fehler des Programms - dieselbe Rezi teils 4-mal oder 8-mal hintereinander.

Galladan kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:39

Das sieht mir jetzt auch nach Seitenfehler aus. 

Lesemieze kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:42

Jepp ist es auch.
 

Galladan kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:46

Statt Doppelposting vierfach Rezi. Auch nicht schlecht. Hatten wir bisher noch nicht. 

Lesemieze kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:47

öfter mal was neues

besser als wenn es zehnfach ist :D aber vielleicht schafft das ja auch noch einer

Galladan kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:52

Ich kenn da so Leute, die sind prädestiniert dafür. Flöt.

Lesemieze kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:54

lol

mir locker wenn ich es übers handy mache :D

wandagreen kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:40

Wen sprichst du denn an, Galli? Jeder soll gucken, was er macht? Das nützt doch nichts. Sagst du zum Gauner auch "bitte gaunere nicht"? ;-). Bleib heiter.

sphere kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:49

Ein bißchen Frust rauslassen ist doch ok. Es wird sich zwar keiner angesprochen fühlen, und dennoch wird es Galli besser gehen :)

Galladan kommentierte am 19. Juni 2017 um 21:51

Es ist eigentlich immer besser den Leuten einen Hinweis zu geben, dass etwas so nicht gedacht ist statt gleich mit der grossen Keule zu zu schlagen. Die Bündelung der Ausgaben ist der grosse Wunsch beim Wünsch dir was gewesen. 

Gut, hier hakt scheinbar die Eingabe. Muss sich Torsten morgen drum kümmern. Als ob der nicht genug Baustellen hat. 

Tüte Mitleid für Torsten zusammenstell. 

Leia Walsh kommentierte am 19. Juni 2017 um 22:32

Die Tage vorher waren dennoch interessant: kaum hat es die Quasiankündigung neuer Prämien gegeben, fingen ganz viele User an, alles, was ging, zu rezensieren. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt, ganz klar.

Aber genau das ist der Grund, warum ich schon immer dafür bin, dass man eben auch hier eine Sperre einbauen müsste. Meinetwegen 10 Rezensionen pro Woche - und das finde ich schon sehr viel.

wandagreen kommentierte am 19. Juni 2017 um 23:41

Wer sollte 10 Bücher in der Woche lesen können? Vllt Bilderbücher? *lach*

florinda kommentierte am 20. Juni 2017 um 00:39

10/Woche kaum, aber wenn ich zufällig auf der Startseite unter den 5 neuesten Rezis ein mir bekanntes Buch sehe und gerade Zeit & Lust habe, schreibe ich eine Rezi. Sollte jemand von mir eine doppelte Rezi sehen, bitte ich um PN.

Leia Walsh kommentierte am 20. Juni 2017 um 10:16

Wanda, ich bezog mich auf "Rezensionen einstellen". Wann die geschrieben wurden, ist ja nicht relevant und auch nicht, wann die Bücher dazu gelesen wurden.

Eine wöchentliche Begrenzung würde den Boom kurz vor Prämieneinstellungen oder während der Prämienphase verhindern. Damit wäre auch ein wenig mehr Gerechtigkeit gegeben.

Aacher meinte am 19. Juni 2017 um 23:54

Ich verstehe nicht, warum es technisch nicht möglich sein sollte, das zu unterbinden. Oder wenigstens zu bündeln, wie bei Amazon. Da erscheint auch alles unter einer Rezension, egal ob ebook, Hörbuch oder Print rezensiert wurde.

 

Im Übrigen bin ich der Meinung, Karthago müsse fallen.

Steve Kaminski kommentierte am 20. Juni 2017 um 09:56

Ceterum censeo Karthaginem esse delendam? :-)

Aacher klugscheißerte am 20. Juni 2017 um 12:19

Ceterum censeo Carthaginem esse delendam. Ich, Cato, bestehe auf dem C. ;)

Steve Kaminski kommentierte am 20. Juni 2017 um 12:35

Salve, Aaacher! O.K., Carthaginem! :-)

Susi kommentierte am 20. Juni 2017 um 10:09

das mit dem Bündeln finde ich gut

schwadronius erwähnte am 20. Juni 2017 um 13:44

das arme karthago - zerstört. pluto - kein planet mehr. one direction - aufgelöst. was ist nur aus dieser welt geworden?

mit "c" ist es eine alliteration, steve. :).

micluvsds kommentierte am 20. Juni 2017 um 05:52

Mir fallen diese Mehrfachrezensionen auch immer wieder auf, vor kurzem nicht nur für alle Ausgaben einer aktuellen Auflage sondern auch für mehrere alte. Andererseits gehen auch Beiträge als Artikel durch in denen nur steht, dass man 4 Bücher im Tauschregal hat. Dann müssten dort auch eine Regeln für Artikel eingeführt werden (denn so etwas dient auch nur der schnellen Auffüllung des Punktekontos).

Ullala kommentierte am 20. Juni 2017 um 06:07

Ich vermute einen technischen Fehler. Ich habe gestern versucht eine Rezension einzustellen, die ich nicht final abschließen konnte. Dann habe ich es nochmal versucht, wieder nichts. Heute morgen sehe ich, ich habe eine Rezension, aber fünf mal die Vergabe meiner Sterne in der Aktivität  drin. Meine Punkte sind aber korrekt( eine Rezension, eine Bewertung)

Da muß ja ein kleiner Fehlerteufel unterwegs gewesen sein.

 

 

schlumeline kommentierte am 20. Juni 2017 um 07:27

Ich habe gestern auch mehrfach versucht eine Rezension für "Der Brief" einzustellen. Das wurde immer wieder mit einer Fehlfunktion abgebrochen. Dann habe ich es mit einem anderen Browser und anderer Überschrift versucht. Das Problem blieb gleich. Heute morgen sehe ich, dass die Rezension doppelt ist mit zwei verschiedenen Titeln. Meine Absicht war das nicht. Wen kann ich jetzt kontaktieren? Hier handelt es sich definitiv um ein Seitenproblem und ich denke davon waren wohl viel betroffen.

Lotta kommentierte am 20. Juni 2017 um 07:53

Du kannst Torsten oder Aline anschreiben :)

evafl kommentierte am 20. Juni 2017 um 08:05

Sachen gibts... :-o Ich käme nicht auf die Idee eine Rezension mehrfach einzustellen... 

 

Die Idee mit max. 10 Rezensionen pro Woche finde ich gut, mehr schafft man m.A.n. nicht. Und wenn man doch mal im Urlaub war und die Bücher dann "nachbespricht" (so gehts mir immer mal wieder), dann ist das dennoch absolut genug. 

Aacher kommentierte am 20. Juni 2017 um 09:37

Und wer entscheidet, dass es genug ist? Wenn ich will, schreibe ich in einer Woche hundert Rezensionen - die darf ich dann eurer Meinung nach nicht einstellen? Solange ich nicht einen Klappentext plus toll, super zu lesen einstelle, ist das bitteschön meine Angelegenheit, wie viele Rezensionen ich pro Tag oder auch Woche oder Monat einstelle.

Michael H. kommentierte am 20. Juni 2017 um 09:49

Nunja, letztlich entscheidet das der Gastgeber :-)

Aacher kommentierte am 20. Juni 2017 um 10:32

Michi, es wäre ja mittlerweile zum Niederknien, wenn die Gastgeber nicht nur Augenwischerei betreiben, sondern konkret werden würden. Selbst drastische Maßnahmen wie bei vorab wären zu begrüßen, denn das wären wenigstens Maßnahmen. Alle drei Monate nachzufragen, wie wir Prämien händeln würden, und dann doch nichts tun, ist jedenfalls nichts, das eines Gastgebers würdig wäre.

Im Übrigen bin ich der Meinung, dass nicht nur Karthago fallen, sondern von den Rezensionen abgesehen auch die Punkte gestrichen werden sollten.

krissysch kommentierte am 20. Juni 2017 um 11:06

Man könnte es ja auch beispielsweise so handhaben, dass man so viele Rezensionen, wie man möchte, hochladen darf, aber man nur für die ersten 10 davon Punkte bekommt. Oder einen generelles Punktemaximun pro Woche/ Monat, bei dem man, sobald man eine gewisse Summe X an Punkten und damit den Maximalwert für diesen Zeitraum erreicht hat, alle Funktionen weiterhin nutzen kann, kommentieren, Rezis einstellen usw., nur eben keinePunkte mehr dafür bekommt.

Leia Walsh kommentierte am 20. Juni 2017 um 10:20

Du kannst ja gern tausend Rezensionen in einer Woche schreiben, wenn Du magst. Du kannst auch ein ganzes Jahr lang Rezensionen sammeln. Aber ich fände es einfach fairer, wenn man die eben nicht unbegrenzt an einem Tag/in einer Woche hochladen dürfte. Du hast vorher Amazon erwähnt. Da kannst Du auch einen Wandel sehen. Bei Büchern ist (noch?) alles beim Alten, aber man kann da pro Woche nur noch fünf nicht verifizierte Käufe rezensieren.

Zehn Bücherrezensionen pro Woche sind ja nicht wenig. Momentan stellen gewisse User wie bekloppt Rezensionen ein. Super dolle sind die nicht und es geht ganz klar um die Punkte. Fair ist anders.

Wären diese User gezwungen, die Rezensionen wohldosiert einzustellen, wären sie nicht nur hier, wenn es Prämien gibt ...

evafl kommentierte am 20. Juni 2017 um 10:29

@ Aacher:

Aiaiai, fühlt sich da jemand auf den Schlips getreten? 

Es war ja lediglich ein Vorschlag, der auch schon vorher hier gemacht wurde. Ich finde einfach, dass "weniger mehr ist" - Klasse statt Masse. Meine Meinung. Aber du darfst gerne weiterhin deine Meinung haben - ich hab ja auch meine. ;) 

Aacher kommentierte am 20. Juni 2017 um 12:16

Es ist zu warm zum Schlipstragen. ^^

 

Sancro82 kommentierte am 20. Juni 2017 um 09:53

Guten Morgen, ich wollte meine Rezensionen jeweils nur einmal einstellen und nicht mehrfach. Bei mir ist gestern jedes Mal die Seite abgestürzt als ich auf senden gedrückt habe und dachte das die Rezension nicht zu sehen ist. Aber nachdem ich meinen Punktestand heute morgen gesehen habe ist mir auch aufgefallen, dass irgendwas nicht stimmt. Ich werde den Admins Bescheid geben. Es war bestimmt kein beabsichtigter Punkteklau von mir.

Sursulapitschi kommentierte am 20. Juni 2017 um 10:19

Ich verstehe die Aufregung hier nicht so richtig.

Ein System, dass sich ausnutzen lässt, wird ausgenutzt, das liegt in der Natur des Menschen. Sind wir nicht alle Schnäppchenjäger, Punktesammler und Zweifüreins-Käufer? Wer würde nicht die Bahncard 50 seiner Schwester benutzen, wenn das machbar wäre? Ist hier jemand, der nie an der Kinokasse behauptet hat, sein Kind wäre 11 Jahre alt, um zwei Euro zu sparen? Aktuell kaufe ich bei Rewe ein, damit die Kinder meiner Freundin mehr Minions-Karten bekommen. Ist das verwerflich? Sollte man dafür die Kinder verdammen? Erst 7 Jahre alt und schon so viel kriminelle Energie…

 

Es ist dumm, dass hier die Ausgaben eines Buches nicht zusammengeführt werden, zum einen, weil man mehrfach Punkte absahnen kann, zum anderen ist es aber auch lästig beim Stöbern. Möchte ich Rezensionen zu einem Buch lesen, muss ich sie mir beim HC, TB, ebook und Hörbuch einzelnd zusammensuchen und bekomme auf der Buchseite noch nicht einmal einen Link zur anderen Ausgabe.

Noch besser: Ich stöbere in Rezensionen zu einem Buch, stelle fest: Huch, habe ich meine Rezi dazu gar nicht gepostet? Das muss ich nachholen. Später finde ich dann heraus, dass ich sie sehr wohl schon gepostet habe, allerdings zum ebook. Schon stehen zwei drin und ich kann keine davon löschen. Ist mir passiert. Schmutz über mich!

 

Der Fehler liegt im System. Wenn das System das nicht erkennt, muss man damit leben. Es ist nobel, an das Gute im Menschen zu appellieren und so eine Lücke nicht auszunutzen. Man kann aber nicht alle in den Boden stampfen, die sich sagen: Was interessiert mich Noblesse? Ich will Punkte.

So lange es geht, wird es gemacht und der eigentliche Aufreger ist doch: Warum, zur Hölle, ist das so schon jahrelang und keiner tut was?

Leia Walsh kommentierte am 20. Juni 2017 um 10:27

Es haben einige die knapp vier Jahre was getan ... nur weil Du es nicht mitbekommen hast, heißt das nicht, dass nichts getan wurde.

Deine Vergleiche hinken übrigens. Wenn Du bei Rewe einkaufst (zu Apothekenpreisen), dann mogelst Du ja nicht. Du würdest mogeln, wenn Du abends mit Deinem Kassenzettel ankämst und behauptest, Du hast keine Sammeldinnger bekommen und sie noch mal holen würdest - eben mit dem selben Kassenzettel.

Ich hab keine Kinder und somit auch nicht beim Eintritt gemogelt und Bahn fahre ich auch nicht (auch eine Schwester hab ich nicht).

Ich habe aber ein starkes Gerechtigkeitsempfinden und zwar sowohl mir als auch anderen gegenüber. Das hindert mich dann, bewusst und vorsätzlich etwas zu tun, das nicht okay ist.

Aacher kommentierte am 20. Juni 2017 um 10:33

@Sursuetcpp.: Bravo! Des Pudels Kern gefunden!

Sursulapitschi kommentierte am 20. Juni 2017 um 11:00

Danke. Ich höre auf Sursu. :-)

(Hey, 20 Punkte!)

Aacher kommentierte am 20. Juni 2017 um 12:14

Bitte, Sursu.

Yeah, 20 Punkte. ^^

Ehrlich mal. Ich finde, Punkte für Kommentare zu erhalten, absolut falsch.

 

 

Deshalb muss Karthago fallen!

Sursulapitschi kommentierte am 20. Juni 2017 um 12:28

Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. :D

(+20 *klöngel*)

sphere kommentierte am 20. Juni 2017 um 10:55

Deine Kinder sind 11? Komisch, meine bleiben immer 9 :D

Sursulapitschi kommentierte am 20. Juni 2017 um 11:02

Mein Sohn ist schon seit zwei Jahren 17, deshalb kenne ich mich mit den exakten Rabattgrenzen in den unteren Regionen nicht mehr so aus. :D

Galladan kommentierte am 20. Juni 2017 um 11:13

Ich dachte jetzt echt einen Augenblick du hast 9 Kinder.:-D

Seiten