Brocéliande fragte am 02.05.2018 | Sonstiges

Glücksjahr 2018 - Tag 123 - 03.05.2018

Hallo zusammen,

bin zwar erst morgen "dran" mit der nächsten Verlosung, aber Ihr dürft Euch gerne ab sofort bis morgen, 03.05.18  um 23.59 Uhr bewerben:

Ich verlose heute einen Kriminalroman (mit historischem Anteil) und hätte da einen, der mir persönlich sehr gut gefallen hat - die Autorin ist vielen bekannt, es geht um

Elisabeth Herrmann - Versunkene Gräber

"Verschollene Briefe, ein alter Friedhof und ein grausamer Mord. Anwalt Vernau kommt einem düsteren Geheimnis auf die Spur" (Buchrückentext)

Ich habe mir den 3.5. "rausgesucht", da an diesem Tag einst meine Eltern geheiratet haben; wäre das nicht gelaufen - tja, dann hätte es mich womöglich nie gegeben und ich könnte heute gar keinen Krimi verlosen. Was reichlich schade wäre ;)

Das bringt mich auf eine Frage (und ich hoffe, es hat sie Euch hier in der Glücksjahr-Aktion noch niemand gestellt): Wer oder welche Personen haben bei Euch den Grundstein für Eure "Leselust" gelegt? 

Bei mir war es wohl mein Vater; er hat in jeder freien Minute gelesen, die Zeitung, Geschichts- und natürlich Garten-Fachbücher, da er Gärtner war: Er schenkte mir meine ersten Bücher, die heute für mich meine kostbarsten Schätze sind ;) (Märchen aus 1001 Nacht und "Die Fahrten und Abenteuer der kleinen Dott z.B.)

Also, wer hat Euch "zum Lesen" verführt?

Ich kann leider aus Kostengründen nur nach D versenden - und wünsche Euch viel Glück!

Kommentare

Susi kommentierte am 02. Mai 2018 um 18:19

Für Krimis hüpfe ich gerne in den Lostopf  ! Wie schön. 

Ich denke, meine Mutter hat den Grundstein gelegt, denn sie hat uns immer viel vorgelesen. Und sobald ich die Welt der Bücher entdeckt hatte, habe ich alle Bücher verschlungen. Dank meiner Eltern hatte ich immer genug Nachschub, obwohl ich auch viele Bücher wieder und wieder gelesen habe. Kalle Blomquist z.B. und die Bullerbü Bücher.

misery3103 kommentierte am 02. Mai 2018 um 18:49

Für einen Krimi hüpfe ich gerne in den Lostopf.

Tja, ich hatte nicht wirklich jemanden, der mich zum Lesen gebracht hat, sondern liebte es einfach und hab schon früh alles gelesen, was mir in die Finger kam. Meine Schwester sagt immer, dass so eine Leidenschaft ja manchmal eine Generation überspringt, denn mein Opa, den ich leider nicht kennengelernt habe, war wohl ein Vielleser. Aber in meiner direkten Familie war ich immer die einzige, die sich über ein Buch gefreut hat. Ist dann wohl einfach angeboren bei mir. :-)

Borkum kommentierte am 02. Mai 2018 um 18:52

Bei diesem Krimi bin ich gerne mit im Lostopf. Ich lese die Bücher von E. Herrmann sehr gerne und dieses kenne ich noch nicht.

In meiner Familie kann niemand für meine Leselust verantwortlich gemacht werden, denn ich bin völlig aus der Art geschlagen - jedenfalls in dieser Hinsicht  ;-)  Dieses Hobby oder besser diese Sucht verdanke ich wohl meinem Grundschullehrer. Ich bin ihm aber nicht böse deswegen.

biadia kommentierte am 02. Mai 2018 um 19:53

Ich würde dieses Buch sehr gerne lesen.

Ich habe die Lust aufs Lesen von meinen Vater geerbt, er hat auch immer sehr gerne gelesen. Bücher gab es in unserem Haus immer und überall.

Leseratz_8 kommentierte am 02. Mai 2018 um 20:04

Elisabeth Herrmann, da wäre ich gern dabei ;-)

Tja lesen... keine Ahnung, ich denke meine Mutter ist Schuld ;-), aber sie kommt auch aus einem lesenden Haushalt, mein Großvater hat alles gelesen, Zeitungen, Zeitschriften und natürlich Bücher. Seine Lieblingsbücher immer und immer wieder, Ehm Welks "Die Heiden von Kummerow" und die drei Folgebände - er hat sie geliebt und dann war da noch Pole Poppenspäler von Theodor Stom und ganz viel mundartliche Literatur... also wohl doch eher der Großvater, denn die Lieblingsbücher der Mutter kenne ich nicht.

maraAngel2107 kommentierte am 02. Mai 2018 um 21:22

Liebe Brocéliande,

es ist so schön das es Dich gibt!!! Ein großer Dank an Deine Eltern und diese tolle Verlosung, da muss ich einfach in den Lostopf hüpfen, tolle Spannung, Gruselabende sind hier wohl gesichert:-) Es wäre so unglaublich genial, dieses Buch bald lesen zu dürfen und es in den Händen halten zu dürfen:-):-):-)

Ich bekam als Kind schon von meinen Lieblingsgroßeltern vorgelesen und auch Geschichten erzählt, von meiner Mama  und von ihr (und auch meinen Großeltern/Ihren Eltern) habe ich auch immer wieder Bücher geschenkt bekommen, ob es die Häschenschule oder der Trotzkopf war, auch Bernhard & Bianca:-) Es gab keinen Abend ohne Buch am oder im Bett:-) Als kleines Mädchen die Gebrüder Grimm und immer wieder Pumuckl:-) Die Unendliche Geschichte, Ronja Räubertocher, Grischka, Als die Tiere den Wald verließen....usw. usw.....schon als Kind habe ich jedes einzelne Buch verschlungen, wenn andere vorm Fernseher sassen, da hat die kleine Ulrike gelesen:-) Pietje Puck der Detektiv, auch das war richtig klasse und wer kennt nicht die Pipi Langstrumpf, Astrid Lindgrens Bücher liebe ich noch heute, das sind einfach Klassiker! Ich habe es geliebt zu lesen, früher wie heute und das wird sich wohl auch nie verlieren in meinem Leben, so habe ich sogar ein eigenes Buch angefangen zu schreiben und Gedichte, meine Welt:-) So nun genug geschrieben, ihr anderen wollt ja auch noch:-) 

Ich wünsche Euch/Uns allen einen schönen Restabend und viel Glück bei der Verlosung!:-) 

Danke meine Liebe für diese tolle Möglichkeit! LG mara

Streiflicht kommentierte am 02. Mai 2018 um 22:54

ich versuche gerne mein glück, ich liebe krimis mit historischem hintergrund. zum lesen verführt haben mich meine eltern. sie haben auch das ganze haus voller bücher und wir drei lesen auch alle. also alles richtig gemacht! ;o) jetzt fehlt nur noch die nächste generation, die dann auch wieder liest... hoffentlich

 

das mit dem hochzeitsdatum finde ich wirklich nett :o)

manu63 kommentierte am 03. Mai 2018 um 00:17

Eindeutig mein Elternhaus, meine Mutter liest heute noch sehr viel und vielseitig, mein vater nicht mehr ganz so viel. Diese Leseliebe haben mein Mann und ich an unsere Kinder weiter gegeben. Vor meinen Kindern war nichts lesbare sicher und die Abendliche Leserunde war jahrelang eine gern geübte "Pflicht". Hat einer von euch schon den Wunschpunsch laut vorgelesen, keine leichte Aufgabe.

hobble kommentierte am 03. Mai 2018 um 06:07

Das Buch würde ich gern lesen

Cassandra kommentierte am 03. Mai 2018 um 13:23

Wenn du mir endlich deine Adresse schickst, kannst du erstmal _Schwarzer Halbmond" lesen.

Langeweile kommentierte am 03. Mai 2018 um 08:00

 Wer mich zum Lesen gebracht hat, diese Frage kann ich eigentlich gar nicht beantworten. Ich bin schon seit meiner Schulzeit eine begeisterte Leserin und diese Leidenschaft ist bis heute vorhanden. Von Elisabeth Herrmann kenne ich schon mehrere Bücher, deshalb versuche ich mein Glück bei dieser Verlosung.

Books_are_proof kommentierte am 03. Mai 2018 um 08:47

Ich bewerbe mich ebenfalls für das Buch.

Bei mir gibt es niemanden, der sie ausgelöst hat, da niemand in meiner Familie liest. Ich bin da die einzige. Mit ca 10 Jahren habe ich einfach mal angefangen zu lesen und ab diesem Punkt bin ich immer weiter darin versunken.

phoenics kommentierte am 03. Mai 2018 um 08:49

Meine Eltern haben alle beide viel gelesen, aber mein Vati hatte Bücher mit altdeutscher Schrift, die mich so sehr faszinierten, weil ich die Schrift nicht lesen konnte, dass es für mich erst recht ein Ansporn war, lesen zu lernen. besonders altdeutsche Schrift. Seither kann ich problemlos die heutige Schrift und auch die altdeutsche Schrift lesen und bin dankbar dafür :)

Ich nehme gern an dieser Verlosung teil, da mich die Geschichte interessiert. Danke :)

moni13 kommentierte am 03. Mai 2018 um 09:00

Wer mich zum lesen verführt hat kann ich nicht sagen.Erst als Erwachsene habe ich mich für Bücher interressiert. Ohne Krimi schlafe ich jetzt nicht ein, also hüpfe ich in den Lostopf...

florinda kommentierte am 03. Mai 2018 um 09:23

Es war bei mir keine einzelne Person, die gesamte Familie, also Eltern und Oma und sogar Großtante versuchte immer, mich mit Büchern zu beschäftigen. Dabei waren sie selbst keine "großen Leser". Ziemlich bald "erbte" ich dann auch deren Jugendbücher, die teilweise noch in Frakturschrift gedruckt waren und mich zuerst natürlich irritierten, mich aber letztendlich an interessante "alte" Autoren und ihre Bücher heranführten. Als die Kinderbücher alle ausgelesen waren, ging meine Mutter - und dafür werde ich ihr ewig dankbar sein, auch, wenn ich sonst naturgemäß etliches an ihr und ihrer Erziehung auszusetzen habe - mit mir zu einer Buchhändlerin und sagte, sie möge uns doch bitte etwas altersentsprechendes empfehlen. Dadurch kam ich an historische Romane. Und als die finanzierbaren alle ausgelesen waren unddabei  weiteren Appetit geweckt hatten, entdeckte ich die Stadtbücherei.... 

Gerne hüpfe ich in den Lostopf!:-)

Moma kommentierte am 03. Mai 2018 um 09:50

Guten Morgen, ich habe die Freude am Lesen wohl auch von meiner Mutter geerbt. Uns wurde als Kinder viel vorgelesen. Als mein Bruder ein Jahr vor mir in die Schule kam, habe ich fleißig mitgeübt, sodass ich bei meiner Einschulung schon lesen konnte. Dann gab es kein halten mehr. Mein erstes Lieblingsbuch war "Peterchens Mondfahrt", dann kamen die Pucki-Bücher, Heidi, der Trotzkopf... später die Jugendbücher von Berte Bratt und viele andere... alle diese Bücher sind immer noch in meinem Regal zu finden, weil ich wollte, dass meine Kinder sie auch lesen. Nun warten sie auf die zukünftigen Enkel.

Seit einiger Zeit lese ich vorzugsweise Krimis u. Thriller, deshalb hüpfe ich auch in den Lostopf.

westeraccum kommentierte am 03. Mai 2018 um 09:59

Für diesen Krimi bewerbe ich mich mal, ich hatte schon einmal ein Buch mit dem Vernau und das hat mir gut gefallen.

Meine Mutter hat auch gern gelesen, aber sie hatte wenig Zeit und wir hatten auch kaum Geld für Bücher. deshalb habe ich in meiner Kindheit viele Bücher sieben Mal oder öfter gelesen. Allerdings bekam ich später immer zu den Feiertagen Bücher von einer Tante geschenkt, die mir noch heute im Gedächtnis sind, z. B. "Das Licht in der Bärenschlucht" oder "Telegramm aus Liliput". Auch diese konnte ich fast auswendig.

Annegreat kommentierte am 03. Mai 2018 um 10:43

Das klingt spannend und bei Krimis versuche ich immer gerne mein Glück.

Bei uns wurde immer viel gelesen und mein Vater ist seit ich denken kann jede Woche mit mir in die Bücherei gegangen. Ich kann mich noch gut erinnen wie ich mich gefreut habe, als ich meinen eigenen Ausweis bekam und meine Bilderbücher damit selbst ausleihen konnte.

Ich wünsche Dir - und allen anderen - einen schönen Tag !

Angellika kommentierte am 03. Mai 2018 um 13:24

Auch ich würde mich über das Buch freuen.
Das mit dem Lesen habe wohl größtenteils ich mir selbst angewöhnt. Als ich klein war hat aber meine Oma mir viel vorgelesen.

PMelittaM kommentierte am 03. Mai 2018 um 13:54

Elisabeth Herrmann ist einen Lostopf-Hüpfer wert.

Bei uns in der Familie wurde schon immer gelesen, ich bin da so hineingewachsen, "verführt" haben mich also meine Eltern und Großeltern :-)

Diamondgirl kommentierte am 03. Mai 2018 um 14:07

Auch wenn meine Mutter sehr viel gelesen und mir auch öfter vorgelesen hat entstand meine Lesesucht durch die Schulbibliothek in meiner Grundschule. Ich habe mir so oft es ging Bücher dort ausgeliehen und sie immer zum nächsten Öffnungstag wieder zurück gebracht. Ich erinnere mich noch genau an die vielen Bücher des glücklichen Löwen.  :-)))

KerstinT kommentierte am 03. Mai 2018 um 14:50

Hmmm, so richtig weiß ich nicht, durch wen ich begonnenen habe freiwillig zu lesen. In der Grundschule habe ich Lesen gehasst. Auch noch Anfangs auf dem Gymnasium. Dann bin ich aber so mit 13/14 auf die Buchreihe "Freche Mädchen- Freche Bücher" gestoßen und seit dem lese ich recht gern. In den letzten drei bis vier Jahren ist es dann enorm viel geworden. :) Eine Zeit lang habe ich mit einer Freundin zusammen immer die Bücher gelesen. Jeder sein Exemplar und auf dem Schulweg haben wir uns darüber unterhalten. Ich würde dann diese Freundin auch als Anstoß nehmen. ;) Nicht zu vergessen Rory von den Gilmore Girls. :D :D

Brocéliande kommentierte am 03. Mai 2018 um 17:20

So schöne Beiträge ;) Ich danke Euch schonmal, das liest sich sehr interessant.

tja, @Phoenics: Die altdeutsche Schrift hatte mir meine Mutter auch beigebracht (ich finde sie heute noch schön, besonders mit entsprechender Feder geschrieben), aber ich habe es mittlerweile wieder verlernt, schätze ich (null Übung ;) Das Alphabet habe ich aber neulich nochmal rausgekramt....

Ich glaube, viele von Euch sind auch wie ich als Kind in die Bücherei geflitzt (so einmal pro Woche war's bei mir, besonders die Drei ??? hatten es mir angetan ;) und besonders toll finde ich die Lese-Autodidakten, die keinerlei "Verführer" hatten - und trotzdem lesen, lesen, lesen ;))

Ich wünsch Euch allen viel Glück - und lose morgen Nachmittag wohl erst aus. Bis dahin, noch einen schönen und erlesenen Donnerstag!

Adlerauge kommentierte am 03. Mai 2018 um 18:33

ZUr Frage :Da wir in der Grundschule eine kleine "Bücherei " hatten - ist meine Interesse damals irgendwie im Schwung gekommen - (habe damals von "Enid Blyton " diese Jugendbücher einfach nur geliebt und später kamen die Romane von "Edgar Allen Poe " dazu und damit fing das "Lesen und die Liebe zu den Büchern " an ....

Da ich ein großer Freund von den Romanen von Elisabeth Hermann bin , versuche ich hier mal mein Glück und warte ab ,wie die Glücksfee entscheidet ....

 

flakes kommentierte am 03. Mai 2018 um 20:10

Tja, das weiss ich gar nicht mehr so genau, also meine Familie war es nicht. Ich glaube es war der Flohmarkt. Ich habe beim Aufbauen geholfen, unter anderem in der Bücherecke, da ist mir ein Buch in die Hände gefallen, dass mich total begeistert hat. Es hat also erst spät angefangen, aber seitdem bin ich wohl immer auf der Suche nach neuen Büchern. Daher versuche ich hier mal mein Glück.

Brocéliande kommentierte am 04. Mai 2018 um 23:10

Hallo und schönen guten Abend,

sorry, komme erst jetzt zur Bekanntgabe der GewinnerIn:

Auch wenn ich jedem hier gerne den Krimi geschickt hätte, kann es nur an eine/n Bewerber/in gehen:

Das Los hat entschieden und gewonnen hat: *tataaaaa* ;)

KerstinT

Herzlichen Glückwunsch & allen anderen viel Glück bei einer der nächsten Verlosungen!!

@KerstinT: Bitte schicke mir Deine Adresse per PN, damit sich der Krimi baldigst auf den Weg machen kann!

Schönes Wochenende und viel Sonnenschein sowie natürlich handverlesene Bücher wünsch ich Euch allen, liebe Grüße aus dem SW!

KerstinT kommentierte am 05. Mai 2018 um 08:28

Ahhh ich freue mich riesig!! Ein super Start in den Samstag, vielen, lieben Dank! :)

maraAngel2107 kommentierte am 05. Mai 2018 um 09:11

Guten Morgen und herzlichen Glückwunsch liebe KerstinT, viel Spaß beim lesen:-) Und uns allen einen guten Start in ein sonniges, lesereiches Wochenende:-)

KerstinT kommentierte am 05. Mai 2018 um 13:03

Danke schön! :)

Dir auch ein schönes Wochenende!