maraAngel2107 fragte am 10.06.2018 | Sonstiges

Sonntags-Sonderverlosung:-)

Ich möchte heute gerne 4 meiner Lieblingsbücher in Gute Hände weiter geben und daher gibt es von mir eine Sonderverlosung:-) Es handelt sich hier um folgende Bücher:

1) Totenstille im Watt von Klaus-Peter Wolf (Sommerfeldt taucht auf)

2) Solange am Himmel Sterne stehen "Kristin Harmel"

3) Sommerkätzchen (Sonnige Katzengeschichten) " verschiedene Autoren"

4) Das Café der guten Wünsche "Marie Adams"

Erzählt mir doch mal welches Euer schönstes Erlebnis mit einem Tier (welches auch immer) ist oder war! Ich habe soeben in meinem kleinen Gartenwald einen Sperlingskauz sehen dürfen, der ganz laut geschimpft hat, weil meine Katze ihn/sie im Visier hatte. Meine Katze ist drin und der Kauz fort, aber es sind im gesamten drei und sehr oft bei mir hier im Garten, ein wunderschönes Erlebnis!!!!!

Bewerben dürft Ihr Euch bis einschließlich Sonntag-Abend (heute) 23.59Uhr:-) Gerne auch für mehrere Bücher, allerdings werdet ihr nur eines gewinnen!:-)

Einen tollen Sonntag, mit hoffentlich viel Sonne und ich freue mich über jede Bewerbung aus allen Ländern!!!! LG mara

Kommentare

Seiten

Langeweile kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:01

Ein besonderes Tiererlebnis fällt mir gerade nicht ein. Ich möchte mich trotzdem gerne für deine Verlosung bewerben und zwar für das Buch:

 

Totenstille im Watt.

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:03

Natürlich  sehr gerne:-) Willkommen im Lostopf und viel Glück!!!!

DarthKate kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:08

Ich hatte schon viele schöne Tiererlebnisse, mehrere mit meinem eigenen Hund, einem Beagle.

Die schönsten Erlebnisse mit ihm sind immer, wenn ich aus dem Krankenhaus komme und er sich vor Freude überschlägt, dass ich wieder da bin. 

Und ein ganz spezielles Erlebnis im Münchner Tierpark, als mir eine Giraffe einmal quer mit ihrer blauen Zunge über mein Gesicht geschleckt hat.

 

Das Café der guten Wünsche.

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:11

Was für ein schönes Erlebnis mit der Giraffe! Sehr besonders und einzigartig, vergißt man sicher nie!

tierliebe kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:15

Danke für die tolle Verlosung. Ich kann mich nicht entscheiden und hüpfe deshalb gleich für drei Bücher in den Lostopf:

-Totenstille im Watt von Klaus-Peter Wolf (Sommerfeldt taucht auf)

-Solange am Himmel Sterne stehen "Kristin Harmel"

-Das Café der guten Wünsche "Marie Adams"

Ich hatte erst neulich ein nettes Erlebnis mit einer jungen Amsel.Sie hat bei uns im Teich in der Rinne gebadet und ist in den Teich gefallen. Mein Mann hat sie dann gefunden, ziemlich leblos. Sie war schon stark unterkühlt. Ich habe sie dann in ein Tuch gewickelt und unter das Rotlicht gelegt. Zuerst hatt ich wenig Hoffnung, aber sie wurde zusehendst lebendiger. Dann haben wir sie in einen Karton gesetzt, bis sie versucht wegzufliegen. Ich war so glücklich, dass sie wieder fit war.

Die Eltern sind dieganze Zeit im Garten aufgeregt rumgehüpft.

 

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:25

Oh wie schön, gerettet! Wie schön, das es geklappt hat und danke für das teilen Deiner Geschichte!!!

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:27

Doppelpost?????

Birte kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:16

Ich würde mich auch über "Das Cafe der guten Wünsche" freuen - und mein besonderes Tiererlebnis war die Begegnung mit einem sturen Wombat in Tasmanien, der sich durch uns (zwei) herumstehende Fotografen auf dem Hotelgelände nicht stören ließ und stur seinen Weg ging - knapp an meinen Beinen vorbei.

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:26

*gg* witzig, das bekommt man wohl nur selten zu sehen!

Büchi kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:21

Guten Sonntagmorgen, mara, und herzlichen Dank für diese üppige Sonderverlosung ♥

Da ich von Klaus-Peter Wolf noch kein einziges Buch gelesen habe (schande, schande ;-) ), die gesammelten "Ostfriesen....." aber schon auf meiner StadtbibliotheksWunschliste stehen, versuche ich mein Glück gerne bei der "Totenstille im Watt".

Meine Tiergeschichte: Hier lief seit einigen Jahren abends und nachts immer eine Katze um die Häuser, von der wir dachten, sie gehöre niemanden. Sie war sehr scheu und schreckhaft und man durfte sich ihr nicht wirklich nähern. Irgendwann kauften wir Trockenfutter und sie frass, aber nur vor der Haustüre und man musste den Abstand wahren. Irgendwann kauften wir Nassfutter und sie frass, aber nur gleich hinter der Haustür und man musste Abstand waren und die Haustür musste offenbleiben. Eines Tages stellte sich heraus, dass diese Katze zu einem Haus, etwas weiter in der Nachbarschaft, gehört, aber der Besitzer gab uns die Erlaubnis, N. weiter zu füttern, da sie laut seinen Aussagen eine Freigängerin ist. Im Januar dieses Jahres wurde ich an der Schulter operiert und lag drei Tage im Krankenhaus. Am 2. Tag kam N. ins Haus, ging in den ersten Stock und lag zehn Stunden vor meiner Tür. Noch nie war sie im Haus, geschweige denn im ersten Stock gewesen und schon gar nicht "wusste" sie, welches mein Zimmer ist. Seit diesem Tage hat N. hier ihre Zweitwohnung genommen, und wir haben, in Absprache mit dem Besitzer, nun eine "Pflegekatze". Wenn sie hier ist, hängt als Zeichen für den Besitzer, ein kleines Holzherzchen an der Haustür.  Natürlich gibts hier mittlerweile alles, was ein Katzenherz begehrt. :-)

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:24

Oh wie schön, Tiere spüren, wenn es dem Lieblingsmenschen nicht gut geht.....Danke das wir dieses Erlebnis teilen dürfen!!!!

Petzi_Maus kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:30

Liebe Mara,

Danke für deine Zusatz-Verlosung!

So spontan fällt mir gar kein außergewöhnliches Ereignis ein. Aber ich habe ja JEDEN Tag schöne Erlebnisse mit meinen beiden Katern!! :)  Erst heute wieder habe ich mich so über Chester amüsiert - er hat mal wieder das Baldrian-Kissen bekommen (ich räume es zwischenzeitlich immer weg, weil er total durchdreht *lach*) und er schmust mit dem Ding und es ist schon ganz nass-sabberig, weil er es komplett abschleckt. Und jezt schläft er drauf, so wie auf einem richtigen Kissen *lach* Habe Fotos mit dem Handy gemacht, vielleicht schaffe ich es ja, ein Foto einzustellen ;)

Ich möchte mich gerne für

Totenstille im Watt von Klaus-Peter Wolf  und

Das Café der guten Wünsche von Marie Adams bewerben.

Einen schönen sonnigen Sonntag noch!

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:39

Ich muss so schmunzeln über Deine Geschichte:-) Bei mir ist das ganz genauso und man hat so viel Spaß mit diesen Schätzchen, das Leben wäre sehr arm ohne sie!!

Petzi_Maus kommentierte am 10. Juni 2018 um 16:14

Stimmt! Ein Leben ohne Katzen wäre möglich, ist aber sinnlos ;)

schwadronius fragte am 11. Juni 2018 um 11:14

wie kann garstigkeit sinnvoll sein?

Petzi_Maus kommentierte am 11. Juni 2018 um 11:16

Katzen sind doch nicht garstig *GRRR* *böse.schau*

schwadronius erwähnte am 11. Juni 2018 um 11:20

garstig ist, wenn man den raum kurz verläßt und sich das ungetier übers essen hermacht. :p. *ganzliebzurückzwinkernd.*

wandagreen kommentierte am 11. Juni 2018 um 12:06

Das würdest du doch auch tun. Wenn man nicht hinschaut, schwupps ist wieder das Kittecat in deinem Bauch.

schwadronius erwähnte am 11. Juni 2018 um 12:09

gaaar nicht. ich bin ein möhrchenprinz. :).

Petzi_Maus kommentierte am 11. Juni 2018 um 12:12

Tja, sowas weiß man aber, und darf daher das Essen nicht stehen lassen. Oder sich so eine Obst-Abdeckhabe besorgen, und das Frühstücksbrot damit abdecken, während man das Kind aufweckt *gg*

Bzw. einfach warten, bis sie alt werden. Jetzt macht Chester das nämlich nicht mehr. Beim Frühstücksbrot. Schnitzel liegenlassen ist dasgegen gefährlich *lach

Tara kommentierte am 10. Juni 2018 um 11:47

Hallo liebe mara,

da hast Du wirklich schöne Bücher für Deine Sonderverlsung ausgesucht und ich würde gerne für "Totenstille im Watt" und "Das Cafe der guten Wünsche" in Deinen Lostopf.

Wir hatten im Frühjahr ein sehr schönes Tiererlebnis. Da hatte sich eine Ente auf unseren Balkon verirrt und hat uns einmal unsere Blumenkästen ordentlich umgegraben (okay, das fand ich nicht ganz so schön). Sie wirkte ziemlich schwach und wir haben ihr vorsichtig ein wenig Futter zugeschoben. Die Ente ist über fast zwei Wochen jeden Morgen wieder erschienen und meine Kinder haben sie immer schon erwartet. Die Abstände der Besuche wurden größer und inzwischen kommt sie leider gar nicht mehr, was zwar besser für die Bepflanzung unserer Blumenkästen besser ist, meine Kinder aber weniger freut, da sie unseren Gast immer begeistert beobachtet haben.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag,

liebe Grüße

Tara

 

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 12:05

Auch Dir einen schönen Sonntag und Dank für diese wunderbare Geschichte:-) Deine Kinder kann ich gut verstehen, die Ente freut sich sicherlich über ihre grenzenlose Freiheit und das alleine zählt! Und natürlich die Blumenkästen:-)*gg* Einen schönen Sonntag auch Dir!

gaby2707 kommentierte am 10. Juni 2018 um 12:02

Vielen Dank für diese zusätzliche Verlosung mit so tollen Bücher. Ich habe mir auch schon eines ausgeguckt.

Wenn´s um Erlebnisse mit Tieren geht, kann ich nur mit einem Tier dienen, einem Graupapagei, meinem Arco. Da ich gegen Katzen, Hunde usw. allergische Reaktionen zeige, habe ich mir in meiner ersten eigenen Wohnung einen Papagei eingebildet und bekommen. Arco hat bei uns sprechen gelernt, ging mit mir spazieren und wenn ich zuhause war, wurde immer gleich die Käfigtür aufgemacht. Raus kam Arco immer schnell, nur abends wieder rein, das war oft eine längere Prozedur. Bis ich auf eine geniale Idee kam. Arco mochte keinen Staubsauger und hat sich, wenn ich Staub gesaugt habe immer hinter unserem Sofa verkrochen. Also habe ich, als er eines Abends mal wieder nicht in den Käfig zu bekommen war, die große Düse des Staubsaugers gegen eine kleine getauscht, sie mit einem weichen Tuch umwickelt, die Couch so hingeschoben, dass Arco auf der anderen Seite nicht raus konnte, ihn einfach "angesaugt" und in seinen Käfig gesetzt. Was glaubst Du - jedesmal, wenn er draußen war und ich den Staubsauger nur aus der Kammer geholt habe, ist er wie der Blitz in seinen Käfig gehopst.

Leider wurde er nach 8 Jahren schwer krank und  verstarb. Seitdem habe ich mir nie wieder ein Haustier angeschafft.

Da ich Kätzchen ganz besonders liebe, würde ich mich sehr über Sommerkätzchen von Jone Heer freuen.

Dir noch einen schönen Sonntag und liebe Grüße an alle.

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 12:04

Ooch wie traurig, das Arco so früh voraus gehen musste! Aber die Geschichte ist herzallerliebst und ich Danke Dir sehr dafür!!!! Viel Glück bei meiner Verlosung!!! Auch Dir einen schönen Sonntag!

Sommerzauber02 kommentierte am 10. Juni 2018 um 12:08

Mein Tiererlebnis der besonderen Art hatte ich als Kind.

Mein Onkel schenkte mir einen blauen Wellensittich. Weder mein Onkel noch ich wussten welches Geschlecht der Vogel hatte. So ging ich davon aus, dass der Wellensittich männlich ist, und nannte ihn Carl. Einige Monate später lagen Eier im Vogelkäfig. Bis heute kann ich das Phänomen nicht deuten. denn Carl - wurde nun in Carla umgenannt - war alleine die ganze Zeit. Wieso hat das Tier Eier gelegt?? Für mich ist es bis heute ein Phänomen der Natur. Ich habe aber nie Recherchen dazu unternommen, und damals auch keinen Tierarzt gefragt.

 

Ich bewerbe mich auf den Krimi "Totenstille im Watt".

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 12:12

Wie genial ist das denn? Keine Ahnung wie so etwas möglich ist....Sind den Vögel geschlüpft aus den Eiern? LG mara

Sommerzauber02 kommentierte am 10. Juni 2018 um 12:16

Nein, Vögel sind keine geschlüpft.

Petzi_Maus kommentierte am 10. Juni 2018 um 18:03

Das ginge ja auch gar nicht, dazu hätten die Eier ja befruchtet werden müssen ;)

wandagreen kommentierte am 10. Juni 2018 um 16:54

Das kann man ganz leicht erklären. Wenn es Zeit ist, arbeiten die Hormone. Ob eine Begattung erfolgt oder nicht, spielt keine Rolle. Das Tier legt Eier. Es ist aber eine Grausamkeit, die Tiere alleine zu halten.

libertynyc kommentierte am 10. Juni 2018 um 12:21

Ich bewerbe mich um Buch 2 und 4.

Ich habe so viele tolle Erlebnisse mit meiner Peppa, unserem Welpen. Sie entdeckt noch jeden Tag die Welt. So ist ein Käfer total spannend. Und wenn es ihr zu warm wird hüpft sie in unsere Maurertuppe. Ganz süß.

manu63 kommentierte am 10. Juni 2018 um 13:24

Da ich alle vier Bücher gut finde würde ich mich überraschen lassen falls ich Glück habe.

 

Ein schönes Tiererlebnis hatte ich in meiner vorherigen Wohnung, da konnte ich immer auf meinen Balkon schauen wenn ich am Schreibtisch saß und dort bekam ich regelmäßig Besuch von einem Eichhörnchen das sich gerne auf die Fensterbank setzte und mir bei arbeiten zusah.

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 19:34

Eichhörnchen sind sehr besonders und normalerweise scheu, allerdings kommen sie dem Menschen sehr nah, wenn man Nüsse oder ähnliches hat und sich ganz still verhält, das ist dann ein sehr besonderer Moment!

florinda kommentierte am 10. Juni 2018 um 13:42

 

 

Guten Tag und vielen Dank für diese Sonderverlosung!

Ich würde mich über

"Totenstille im Watt" (Klaus-Peter Wolf),

"Solange am Himmel Sterne stehen" (Kristin Harmel) oder

"Das Café der guten Wünsche" (Marie Adams)

freuen.

Es war zwar nicht das schönste (da fiele mir die Auswahl schwer!), aber das (mich) beeindruckendste Erlebnis:  Vor vielen Jahren, es war Winter und man ging zur Arbeit in der Dunkelheit aus dem Haus und kam im Dunkeln auch wieder zurück, Dienstbeginn 6.15 Uhr, was ein frühes Aufstehen erforderte. Als ich unten aus der Haustür kam, stand ich sozusagen Aug' in Aug' mit einem - Kamel! Nein, ich hatte weder einen zum Wetter passenden Glühwein noch einen Grog oder ein erwärmendes "Kon-jäckchen" intus, vor mir stand definitiv ein Wüstenschiff, das kreisende Bewegungen mit dem Unterkiefer vollführte und mich ebenso erstaunt zu mustern schien wie ich es.  Nach einem Moment schien ihm klar zu sein, dass ich weder bedrohlich noch essbar war und so trottete es langsam in Richtung Bürgersteig. Da kamen dann auch schon einige Leute herbei und so wurde des Rätsels Lösung offenar: Ein kleiner Wanderzirkus hatte sich auf einem benachbarten Grundstück für die Überwinterung eingerichtet... :-)))

@llen einen schönen Sonntag!

 

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 18:16

Na da schaut man sicherlich etwas komisch "aus der Wäsche"*gg* klasse, ein Erlebnis das man nie vergessen wird!!!

Crazybookworm1984 kommentierte am 10. Juni 2018 um 14:21

Ich würde mich sehr über das Buch, Solange Sterne am Himmel stehen, freuen. Besomders schön war das Erlebnis nicht, aber meine Katze Blacky (Profilbild) hat jemanden zerkratzt, der sich Zutritt zu meiner Wohnung verschaffen wollte und dass ganze gegen meinen Willen.

 

 

 

 

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 18:18

Wow, ich denke derjenige/diejenige wird nie wieder versuchen sich irgendwo Zutritt zu einer Wohnung "ohne Einladung" zu verschaffen, ich bin sicher, meine Katzen, würden da genauso reagieren wenn ich nicht zu Hause wäre.....besser als mancher Wachhund, vor allem "Leise":-)

Annegreat kommentierte am 10. Juni 2018 um 14:37

Hallo mara,

das letzte schöne Tiererlebnis hatten wir gestern. Wir haben eine Radtour gemacht und während einer Pause konnten wir Eichhörnchen beobachten. Das sah so süß aus, wie diese die bäume hoch und runterflitzten, da hätte ich stundenlang zuschauen können.

Ich würde gerne für "Totenstille im Watt" und "Solange am Himmel Sterne stehen" mein Glück versuchen.

Ich wünsche Dir und allen anderen einen schönen Nachmittag.

 

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 19:22

In meiner letzten Wohnung sass mal ein Eichhörnchen direkt am Wohnzimmerfenster...ich war froh das meine Katzen drin waren:-)

La Tina kommentierte am 10. Juni 2018 um 14:40

Moin,

kürzlich wär ich fast mit einem Rotkehlchen zusammengestoßen. Ich bog schwungvoll um die Ecke, das Rotkehlchen trällerte in der Hecke (huch, das reimt sich) - ich blieb stehen und wir beide sahen uns erschrocken an. War ein bewegender Moment, obwohl sich keiner von uns beiden bewegte :-)

Das Café der guten Wünsche klingt sehr schön :-)

LG und noch einen schönen Sonntag

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 19:22

...kann ich mir gut vorstellen....tolles Erlebnis

 

Engel07 kommentierte am 10. Juni 2018 um 14:49

Ich würde mich gerne für das Buch "Das Cafe der guten Wünsche" bewerben.

Ich genieße jede Sekunde mit meinem Kater. Besondere Erlebnisse kommen dabei schon manchmal raus. Ich muss immer schmunzeln wenn er kuscheln will und ich aber am Laptop sitze. Dann setzt er sich immer so auf die Tastatur, dass ich gar nicht mehr tippen kann.

Mein verstorbener Kater hatte auch immer eine ganz besondere Eigenschaft. Wenn ich nach Hause kam, hat er schon auf unserer Holzbank vor der Haustüre gewartet. Sobald ich dann hingelaufen bin um ihn zu begrüßen (meistens mit Rucksack auf dem Rücken und dem Einkaufskorb in der Hand), ist er mir immer noch auf den Arm gesprungen und so mußte ich alle 3 Sachen die Treppen hinauf balancieren. Sobald fremde Menschen gekommen sind, hat er sich immer ganz brav auf den Boden gesetzt, die Menschen angehimmelt und sobald einer der Besucher sich über ihn gebeugt haben und ihn angesprochen haben, sprang er mit einem Satz auf die Schulter der Besucher... Was haben wir da immer gelacht. Mein Kater war glücklich und die Besucher zumeist erst mal erstaunt....

Ach ja, mit bzw. über Tiere kann man stundenlang Geschichten erzählen bzw. sich anhören.

Vielen Dank für die Verlosung und noch einen schönen Sonntag.

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 19:36

Oh wie schön, das ist herzallerliebst, meine Frieda macht genau das gleiche, das ist ja lustig, auch wenn sie gerne alles draußen mitbekommen möchte und ich sie nicht ans Fenster lasse, schwupp sitzt sie auf meiner Schulter und schaut mit langem Hals was es da wohl zu sehen gibt:-) Ja man kann stundenlang über Tiere und ihre Besonderheiten sprechen, jedes einzelne Tier, was es auch ist, ist einfach nur einzigartig, schade das viele Menschen das leider nicht sehen....

bromer65 kommentierte am 10. Juni 2018 um 15:11

Toll, dass Du eine Sonntags-Sonderverlosung machst !!

Ich würde gern das Buch "Solange am Himmel Sterne stehen" von Kristin Harmel lesen. 

Ich hatte letztes Jahr im Herbst ein lustiges tierisches Erlebnis, welches ich sogar noch fotografieren konnte (Foto anbei): Eine Maus, die vermutlich unter meiner Terrasse wohnt, hatte sich in meine Hängeweide geschlichen und sich dort an den Meisenknödeln bedient. Sie musste sich ja schließlich auch Winterspeck anfuttern, nicht nur die Vögel...

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag !!

Mausi hat Hunger

Streiflicht kommentierte am 10. Juni 2018 um 15:30

zuckersüß!

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 19:23

Oh wie knuffelig und ein wunderschönes Erlebenis!!!

mehrBüchermehr.... kommentierte am 10. Juni 2018 um 15:36

Für mich persönlich ist es immer wieder erstaunlich, wenn Tiere schlechte Erfahrungen "vergessen" können und neues Vertrauen aufbauen zu einem neuen Menschen. Wenn das nur so "einfach" bei uns Menschen wäre.

Ich hüpfe, passend dazu, für Das Café der guten Wünsche "Marie Adams" in den Lostopf.

Liebe Grüße und habt alle noch einen schönen Restsonntag :-).

Streiflicht kommentierte am 10. Juni 2018 um 15:43

eine schöne idee! ich versuche mein glück für die bücher 1 und 3, da ich von wolf leider noch nix gelesen hab und kätzchen liebe....

mein schönstes erlebnis war vor knapp zwei jahren der fund meinen grauen tigers foxy mitten im wald an einer autobahnausfahrt. er hatte so ein plüschiges gesicht wie ein kleiner fuchs, daher der name. er war erst rund sechs wochen alt, keine ahnung, wie er da hinkam.... heute lebt er fröhlich bei uns und macht gemeinsam mit kumpel pixi unser leben lustig und bunt. pixi ist etwa gleich alt und ebenfalls eine fundkatze. er ist ganz schwarz und immer voller energie

gestern beim gewitter mussten sie ganz eng kuscheln ;-)

maraAngel2107 kommentierte am 10. Juni 2018 um 19:24

Oh das sieht aber sehr kuschelig und gemütlich aus:-) Wie schön das beiden ein wundervolles zu Hause gibst! Ich bin sicher, alles im Leben hat seien Sinn und die Tiere wissen schon wo es ihnen gut geht!

Streiflicht kommentierte am 17. Juni 2018 um 16:56

das stimmt sicherlich! ich bekomme soviel zurück, das ist unglaublich!

unfabulous kommentierte am 10. Juni 2018 um 16:03

Tolle Verlosung, da bin ich gerne für das Buch "Totenstille im Watt" dabei :-)

Schöne Erlebnisse mit Tieren hatte ich eigentlich schon viele, weil ich auf einem Bauernhof groß geworden bin. Wir hatten immer einen Hund und Kühe, Schweine und Hühner. Und natürlich auch immer einige Katzen. Was mir aber besonders im Gedächtnis geblieben ist, ist unser erster Hund Lumpi, ein Dackel. Für uns alle war es immer DER Lumpi, aber eigentlich war es ein Weibchen. Irgendwann hat er (bzw. sie) dann Junge bekommen, was ich - als Kind - sehr sonderbar fand. Aber es war toll, mit den kleinen Welpen zu spielen! Und als wir dann alle in gute Hände vermittelt hatten, war es wieder DER Lumpi <3 

Seiten