Giselle74 fragte am 06.04.2017 | Ich suche

Interessante Kinderbücher

Ich würde mich freuen, wenn ich hier ein paar Tips für interessante Kinderbücher bekäme. Mein Sohn, 8 Jahre alt, liest recht viel. Derzeit am liebsten Bände der Zeitdetektive, Paul Maars "Herr Bello" oder Astrid Lindgrens "Kalle Blomquist". Bitte nun nicht die Vulkanos, Olchis o.ä. anführen. Wir suchen besondere Kinderbücher, Lieblingsbücher, gerne auch älteren Datums. Ganz lieben Dank schon im Voraus!

Kommentare

Seiten

LadyIceTea kommentierte am 06. April 2017 um 08:59

"Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch" war eins meiner Lieblingsbücher früher, 

"Der Herr der Diebe" und "Krabat" sind beide wahrscheinlich nicht so einfach wie Kalle Blomquist aber auch super. Die wurden mir im gleichen Alter von unserem damaligen Schulbibliothekar in die Hand gedrückt

Mehr fällt mir für einen Jungen grade nicht ein. Ich hab da super viele Pferdegeschichten gelesen habe.

Lesemama kommentierte am 06. April 2017 um 09:34

Herr der Diebe, ja, das ist ein tolles Buch für achtjährigen. Aber Krabat? Meine Kinder haben es in der sechsten Klasse als Sxhullektüre gelesen.
Für jüngere halte ich es nicht wirklich geeignet.

LadyIceTea kommentierte am 07. April 2017 um 20:30

Ich hab beide in dem Alter gelesen. Herr der Diebe alleine, bei Krabat hab ich bei einigen Sachen mit meiner Mutter gesprochen, bzw sie gefragt, wenn ich was nicht richtig verstanden habe. Das war super für uns beide. Aber ich habe auch sehr früh mit dem Lesen angefangen und auch früh z.B. Harry Potter gelesen. Ich denke, da muss man wirklich gucken, wie weit das Kind ist und wie da auch das Interesse des Kindes ist.

sheena01 kommentierte am 08. April 2017 um 11:26

Wobei ich bei Harry Potter ein wenig vorsichtig sein würde, in dem Alter, erster Band ist ok, aber die anderen sind doch eher grenzwertig und würde ich sicherlich erst bei älteren Kindern empfehlen....

LadyIceTea kommentierte am 08. April 2017 um 15:00

Ja ich meine auch wirklich den ersten Teil und maximal den zweiten. Die anderen habe ich auch erst so mit 12 und älter gelesen.

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 09:37

Den Wunschpunsch hat er schon gelesen und es geliebt.
Für die beiden anderen ist er mir noch zu jung...
Aber lieben Dank!

Steve Kaminski kommentierte am 06. April 2017 um 09:14

Was ist denn mit den Bücher von Otfried Preußler ("Krabat" hat Lady... ja schon genannt) - z.B. Der kleine Wassermann? Und mit Olaf der Elch von Volker Kriegel? Oder Ende, Jim Knopf... ?

Bolt, Der kleine dicke Ritter Oblong-Fitz-Oblong?

wandagreen kommentierte am 06. April 2017 um 09:30

Du schlägst Krabat für einen 8jährigen Jungen vor? Ich halte das Buch geeignet ab 12 !!!

LySch kommentierte am 06. April 2017 um 10:55

Ich musste das Buch damals in der 6. Klasse lesen und hab mich schon arg gegruselt ... :-/

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 09:40

Von Preussler hat er Wassermann, Gespenst und Hexe gelesen. Für Krabat ist es mir noch zu früh.
Jim Knopf kennt er auch schon, aber Oblong-Fitz-Oblong ist eine tolle Idee! Den hatte ich nicht mehr auf Rechnung, danke!

Steve Kaminski kommentierte am 06. April 2017 um 11:19

Gerne! Ich habe vor vielen Jahren einem kleinen Jungen Oblong geschenkt, der war ganz begeistert.

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:32

Das kann ich mir vorstellen! Und um genau solche Schätze (wieder-) zu entdecken, habe ich die Frage gestellt!

Sabine_AC kommentierte am 06. April 2017 um 17:45

Oblong-Fitz-Oblong ist mir auch direkt eingefallen!

Das habe ich als Kind geliebt und lese es heute nocch dann und wann.

sheena01 kommentierte am 08. April 2017 um 11:37

Bei Jim Knopf gehen offenbar die Meinungen ausseinander, das ist eines der wenigen Bücher, die meine Achtjährige mittendrin abgebrochen hat, weil es ihr zu kindisch war - was ich allerdings verstehen konnte, ich fand das Buch auch nicht besonders gut und mochte vor allem den Schreibstil nicht!

Giselle74 kommentierte am 08. April 2017 um 14:13

Das scheint so zu sein, denn mein damals Siebenjähriger hat Jim Knopf geliebt, als Buch und auch von der Augsburger Puppenkiste...

Sancro82 kommentierte am 06. April 2017 um 09:11

Hallo,

mein Sohn (8 Jahre) findet derzeit "Das wilde Uff sucht ein Zuhause" richtig gut. Ansonsten findet er "Die unendliche Geschichte", "Luzifer Junior", "Kekse im Kosmos", Schwupp und Weg" und "Drachenreiter" ganz toll.

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 09:42

Super, danke! Die kennt er tatsächlich alle noch nicht...

Sommernixe kommentierte am 06. April 2017 um 09:17

Mein Bruder hat damals Die Hafenkrokodile geliebt, aber ich weiß nicht genau ab welchem Alter die eigentlich gedacht sind.
Und sonst fällt mir noch der Klassiker Das kleine Gespenst ein

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 09:44

Die Hafenkrokodile klingt spannend. Danke!

Scylla kommentierte am 06. April 2017 um 09:18

Hallo Giselle74,

meinem haben die folgenden Bücher / Autoren sehr gut gefallen:

  • Rico und Oskar Bücher (3 Bände) von Andreas Steinhöfel,
  • "Die Legende der Wächter" (16 Bände) von Kathryn Lasky,
  • Erich Kästner,
  • Otfried Preußler,
  • Michael Ende und
  • "Die wilden Fußballkerle" von Joachim Masannek.

Ich selbst habe in diesem Alter diese Bücher geliebt:

  • "Die wunderbare Reise des kleinen Nils Holgersson" von Selma Lagerlöf,
  • Janosch,
  • die Ottokar-Bücher von Ottokar Domma.

Ich hoffe, da ist was für euch dabei. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen.:)

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 09:46

Ja, Kästner ist bei ihm sehr gut angekommen, besonders 'Der kleine Mann'. Die anderen Tipps schauen wir uns mal genauer an, danke!

Scylla kommentierte am 06. April 2017 um 11:21

Was ich als Kind auch gern gelesen habe, waren die Gänsehaut-Bücher von R. L. Stine, ein Mix aus Alltag, Abenteuer und Übersinnlichem. Die sind zwar eher für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren gedacht, aber für Frühreife genauso spannend und lesenswert.;)

[Nachtrag] Kennt ihr schon die Bücher von Roald Dahl? Er hat viele tolle Kinderbücher geschrieben, deren Verfilmungen viele von uns bestimmt auch kennen (z. B. "Mathilda" oder "Charlie und die Schokoladenfabrik").

Ansonsten vielleicht noch das Buch "Vorstadtkrokodile" von Max von der Grün. Ein tolles Buch über Freundschaft und gegen die Ausgrenzung von Menschen mit Handicap.:)

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:37

Das sind eine Menge toller Bücher, danke! Von den Gänsehaut-Büchern müsste mein Mann noch welche haben. Ich werde gleich mal nachsehen... Wobei man bei meinem Sohn immer ein bisschen aufpassen muss. Krabat zum Beispiel wäre definitiv noch zu gruselig.

Stimmt, Roald Dahl. Und die Vorstadtkrokodile hab ich auch vor Urzeiten mal gelesen. Allein für Deine Liste hat sich die Frage oben schon gelohnt!

Scylla kommentierte am 07. April 2017 um 11:21

Nicht dafür.;) Wäre ich gestern nicht auf dem Sprung gewesen und hätte etwas mehr Zeit gehabt, wäre die Liste auch etwas ausführlicher geworden. Aber inzwischen waren ja hier schon viele andere fleißige Bienchen am Werk und ihr habt nun die Qual der Wahl. Also viel Spaß beim Stöbern und Entdecken!:)

Giselle74 kommentierte am 07. April 2017 um 12:43

Den werden wir ganz sicher haben! :-)

Sommernixe kommentierte am 06. April 2017 um 09:20

Und Animox (sehr aktuell) soll wohl auch sehr gut sein.

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:38

Ich werde es mir mal ansehen, danke!

Aacher kommentierte am 06. April 2017 um 12:18

Ich bin zwar nicht mehr acht, aber Animox bekommt auch meine vollste Empfehlung. ;)

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 12:27

Auch für einen Achtjährigen? Ich hätte jetzt gesagt, klingt spannend, hat aber noch Zeit bis er zehn oder elf ist...

Aacher kommentierte am 06. April 2017 um 12:43

Es gibt keine gruseligen Szenen, und Simon (die Hauptperson) ist selbst erst elf/zwölf. Ich vermute, dass Achtjährige von der Möglichkeit, sich in ein Tier zu verwandeln, begeistert sein werden.

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 12:58

Da ist von auszugehen, ja. ;-) Dann werde ich das mal ausprobieren, danke!

Adlerauge kommentierte am 06. April 2017 um 09:45

Kann Dir dieses Buch recht gut empfehlen (habe es auch als Tauschbuch )

Jukka rennt -Eine Freundschaft bricht alle Rekorde "von Chantal Schreiber mit wunderbaren Illustrationen !

Bei Interesse bitte melden !

 

 

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:40

Vielen Dank für den Tip! Ich melde mich dann, sollte Vincent sich dafür interessieren...

milkshake kommentierte am 06. April 2017 um 10:14

Ich kann dir die Summerstone Bücher da sehr empfehlen, wahnsinnig witzig, charmant und spannend

http://wasliestdu.de/gitty-daneshvari/das-geheimnis-von-summerstone-die-...

Außerdem die Friehofstraße 43 Reihe:

http://wasliestdu.de/kate-klise/friedhofstrasse-43-gespenster-gibt-es-doch (die sind außerdem sehr schön aufgemacht, da wird die Geschichte anhand von Briefen, Zeitungsausschnitten usw fortgeführt)

Ansonsten fallen mir noch die Spiderwick Chroniken ein.

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:42

Summerstone kannte ich noch nicht, klingt aber vielversprechend! Den ersten Band der Friedhofstrassen-Reihe bekommt er zu Ostern, mal sehen, was er dazu sagt! Danke!

Lesemama kommentierte am 06. April 2017 um 10:28

Ich las jetzt erst mit meinem achtjährigen Lesepatenkind "Lukas und das Geheimnis der sprechenden Tiere" von Joachim Friedrich. hat uns sehr gut gefallen.

Dann habe ich darüber nachgedacht was mein Sohn in der Grundschule so in der zweiten, dritten Klasse so las und mir sind folgende Bücher eingefallen,

•Die wilden Hühner, zumindest die ersten drei Teile fand er ganz toll. geht ja um die Mädelsbande gegen die Jungsbande
•Karo Karotte
•Die Hafenkrokodile
und dann noch anundzu Hexe Lilli und auch ein paar von den "magische Baumhaus" Büchern, wobei die schon sehr einfach gehalten sind.

Wir gingen halt in die Bücherei, er nahm das ein oder andere Buch mit, wenn es nichts war, wurde es abgelesen zurückgegeben.
Irgendwann kamen dann die drei Fragezeichen Kids und Tkkg noch dazu

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:47

Vielen Dank! Ja, die örtliche Bücherei besuchen wir auch regelmäßig, sonst wären wir auch wirklich arm. Aber umgeben von hohen Bücherstapeln... :-D

LySch kommentierte am 06. April 2017 um 10:59

Rico & Oskar von Andreas Steinhöfel sind die besten Kinderbücher, die ich in letzter Zeit gelesen habe!! :) Es gibt 3 Bände und es geht um den tieferbegabten Rico (nennt sich selbst so) und seinen besten Freund Oskar, der hochbegabt ist. Die beiden erleben zusammen Abenteuer und lösen als Detektive Fälle in der Nachbarschaft auf. Sooo lieb und toll geschrieben! Wirklich sehr zu empfehlen!! Hab das auch schon oft verschenkt und verliehen und es kam immer spitzenmäßig an! ♥

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:49

Wir sind mal per Zufall über die Verfilmungen gestoßen, seitdem sind die Bücher auf seiner Wunschliste. Mir wurde schon von vielen gesagt, dass sie ganz toll geschrieben sein sollen.

LySch kommentierte am 06. April 2017 um 17:17

Ah, voll gut!:)

buechermauschen kommentierte am 06. April 2017 um 11:11

Burg Schreckenstein von Oliver hassencamp  -ganz tolle Reihe 

Mit Jeans in die Steinzeit von Wolfgang Kuhn 

Lemony snicket

Charlie bone von Jenny nimmo

Justin time von Peter schwindet  (Geschichte um einen zeitreisenden jungen)

Mein Neffe hat die oben genannten bücher regelrecht verschlungen -räusper- und mir haben sie auch sehr gut gefallen

 

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:50

Super, danke! Burg Schreckenstein ist hier nicht so gut angekommen, aber den Rest werde ich mir mal ansehen!

mesu kommentierte am 06. April 2017 um 11:15

Ich kann "Der Junge, der in den Spiegel sah" von Kathi van Beek empfehlen, da geht es um sprechende Tiere, einen Zauberwald und Abenteuer.

Ist aber ein neues Buch und hat eine wirklich tolle Geschichte. :-)

Oder vielleicht noch " Das verschwundene Buch " von Edward Berry. Da kommt sogar Peter Pan und Nimmerland drin vor. Und es hat ein Daumenkino auf den Seiten.

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:51

Klingt beides klasse, danke!

MadameMim kommentierte am 06. April 2017 um 11:30

"Die Brüder Löwenherz" ist ein sehr schönes Buch. Je nachdem, wie Du Deinen Sohn einschätzt, ist es eventuell aber eher ein Buch zum zusammen lesen, da es sich mit den Themen Tod und Gewalt auseinandersetzt (wenn auch nicht so hart, wie sich das jetzt anhört, sondern eher "versteckt").

Ansonsten eventuell noch "Jim Knopf". Oder "Drachenreiter" von Cornelia Funke. Die Vorstadtkrokodile fallen mir auch noch ein.

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 11:54

Die Brüder Löwenherz hat noch Zeit. Es ist eines meiner Lieblingsbücher, aber ich finde es im Moment noch zu früh, um es ihm zu geben. Und vorlesen gelingt mir dabei nicht, dafür berührt es mich immer zu sehr.

die anderen Bücher sind aber klasse, danke!

MadameMim kommentierte am 06. April 2017 um 11:58

Das stimmt, das Buch berührt immer wieder. Mein Bruder oder meine Schwester hatte es in der 2. Klasse gelesen. Für die einen war es zu früh, die konnten mit dem Thema nicht umgehen. Einige sind aber mit dem Tod schon in Berührung gekommen und konnten mit dem "kindlichen" Buch nichts anfangen. Es gab damals unendliche Elterndiskussionen. Der Grat zwischen "zu früh" und "zu spät" ist auch sehr schmal.

Aber ich finde es sehr gut, dass Du Deinen Sohn so gut einschätzen kannst und ihn nicht einfach querbeet alles lesen lässt, sondern ein Auge darauf hast :)

dru07 kommentierte am 06. April 2017 um 11:57

mein sohn ist 7 und liest gerade die ??? kids

Giselle74 kommentierte am 06. April 2017 um 12:18

Ja, die mag Vincent auch gern...

Aacher kommentierte am 06. April 2017 um 12:23

Kennst du "Der Blog des geheimnisvollen Sherwood Holmes"? Das ist auch schon für Achtjährige geeignet.

*hust* (Und im Tauschregal.) ;)

Seiten