Trafalgar_Anni fragte am 09.03.2017 | Ich suche

Japanische Autoren

Hallihallo :)

Ich habe mal eine Frage: Hat einer von euch Erfahrungen mit japanischen Autoren gemacht und kann welche empfehlen? :) In meinem Bekanntenkreis gibt es leider niemanden, der mir da helfen kann und ich würde gerne mal einen Krimi/ Thriller von einem japanischen Autoren lesen :D 

Alternativ würden auch Bücher gehen, die in Japan spielen :D 

Kommentare

katze267 kommentierte am 09. März 2017 um 13:19

Mit Krimis kann ich leider nicht dienen, aber mit einem Roman, der in Japan spielt, geschrieben von einer Halbjapanerin, eine interkulturelle Liebesgeschichte

Für immer und Sushi? von Fiona Kawazoe

Trafalgar_Anni kommentierte am 09. März 2017 um 13:21

Okay, danke. Ich werde mir den Titel merken :)

Zieherweide kommentierte am 09. März 2017 um 13:28

"Battle Royal" Takami ist glaube ich der Autor. Ziemlich krass, soweit ich weiß. Habe es selbst nicht gelesen. Aber die, die ich kenne und es gelesen haben, fanden es sehr gut.

gaby2707 kommentierte am 09. März 2017 um 13:38

Ich selbst habe noch keinen Krimi von einem jananischen Autor gelesen. Aber schau doch mal hier:

http://japanliteratur.net/category/kriminalromane/

Vielleicht ist da ja was für Dich dabei.

sphere kommentierte am 09. März 2017 um 15:01

Michael Crichton hat einen tollen Japan-Krimi geschrieben,

http://wasliestdu.de/michael-crichton/nippon-connection

ReiShimura kommentierte am 09. März 2017 um 15:04

Leider auch kein japanischer Autor, aber eine Krimi-Serie die in Japan spielt. Die Rei Shimura Reihe von Sujata Massey. Der erste Band ist "Die Tote im Badehaus".

frlwunder kommentierte am 12. März 2017 um 10:20

ich liebe die rei shimura reihe :D die bücher sind spannend geschrieben und man lernt viel von der japanischen kultur :D

buechermauschen kommentierte am 09. März 2017 um 15:28

Banana Yoshimura , mir Gefiehl "Kitchen" damals ganz gut....sind aber schon etwas alters Romane und ob sie Krimis geschrieben hat kann ich jetzt gar nicht sagen...

StefanieFreigericht kommentierte am 11. März 2017 um 07:19

Die Dame heißt Yoshimoto - und sooo alt ist "Kitchen" nicht. Neuer von ihr ist Lebensgeister, vom letzten Jahr: eine Frau hat einen Unfall mit ihrem Partner zusammen, der dabei stirbt. Im Buch geht es um die Verarbeitung davon; ist eher melancholisch-poetisch-zart als traurig. Die meisten finden aber Kitchen besser, das Buch enthält allerdings neben Kitchen noch eine weitere Geschichte. Generell sind beide Romane eher kurz und schon von daher ein guter Einstieg.

 

Ganz toll ist (nicht nur dafür) diese Webseite https://www.perlentaucher.de/buchKSL/land.html

über die man sich Literatur nach Ländern, Epochen, etc. anzeigen kann, meist mit Kommentar dazu. Für andere Länder gibt es dann auch den Unterpunkt "Krimis", leider nicht für Japan.

E-möbe kommentierte am 09. März 2017 um 17:03

Extinction (Takano)

Verdächtige Geliebte (Higashino)

Blutroter Sommer (Honda)

 

StefanieFreigericht kommentierte am 11. März 2017 um 07:10

"Blutroter Sommer" ist dabei ein Reihenauftakt - erst hieß es, weitere folgen bald; im Moment scheint sich das noch etwas zu ziehen. In Japan soll die Reihe laut Klappentext der Renner sein und wurde auch verfilmt.

 

Bei Krimis in Japan muss man lernen, dass die Strukturen anders sind; so ist z.B. die Polizei eher militärisch organisiert, mit strammstehen, wenn der Vorgesetzte kommt usw. Das wird in o.g. Buch ganz gut erklärt - man muss sich da drauf einlassen können.

Da man die japanischen Namen eher nicht gewohnt sein wird, liest sich das ganze meist leichter, wenn man sich selbst ein Namensverzeichnis erstellt (keine Sorge, das ist kein Riesenaufwand - einfach Zettel daneben, während man liest - Namen drauf, wer das ist in Relation zur Hauptfigur - fertig).

Trafalgar_Anni kommentierte am 09. März 2017 um 17:15

Danke für die Tipps! :)  Ich werde mir einige mal näher anschauen :)

Susanne König kommentierte am 09. März 2017 um 17:21

Gibt es auch Tipps für Liebesgeschichten die in Japan spielen oder Familiengeschichten ?
Danke schon mal.

Lelu kommentierte am 09. März 2017 um 21:01

Also Higashino kann ich auch absolut empfehlen, ich mag seine Romane sehr!
Die Yukawa-Romane ("Verdächtige Geliebte", "Heilige Mörderin") erinnern an die typischen Sherlock/Marple-Geschichten, nur typisch Japanisch :D

"Böse Absichten" ist auch nicht schlecht, ich würde dir nur von "Ich habe ihn getötet" abraten, dazu würde ich vielleicht erst greifen, wenn du feststellst, dass die Bücher was für dich sind.

Mir wurde noch Natsuo Kirinos "Die Umarmung des Todes" empfohlen, aber den habe ich selbst noch nicht gelesen. Aber ich vertraue der Empfehlung sehr.

Mit Liebesgeschichten kann vor allem Murakami dienen, wenn die auch immer alle etwas skurril sind. Mein Lieblingsroman ist da "Sputnik Sweetheart" und aber ich glaube, die berühmteste Liebesgeschichte von ihm ist "Naokos Lächeln".
Auch eine sehr schöne (Liebes-)Geschichte, allerdings nicht von einem Japaner, allerding spielt es in Japan, ist "Wer ist Mr. Satoshi" - seeeehr schöne Geschichte :)

Heidi kommentierte am 09. März 2017 um 22:23

Ich hätt jetz auch zuerst an Murakami gedacht. 1q84 spielt in Japan und hatte auch eigentlich ganz spannende Momente, auch wenn es nicht wirklich zu 100% in die thrillerecke passt. Mehr hab ich allerdings auch noch nicht von ihm gelesen.

Brocéliande kommentierte am 09. März 2017 um 23:30

Falls Du Katzen magst und wunderschöne, tiefgängige Geschichten, kann ich Dir eines meiner Lieblingsbücher empfehlen:

"Der Gast im Garten" von Takashi Hiraide

https://www.amazon.de/Gast-im-Garten-Roman/dp/3458176268

Trafalgar_Anni kommentierte am 10. März 2017 um 07:19

Tausend Dank, Leute! Meine WuLi ist um ein paar Bücher gewachsen

micluvsds kommentierte am 10. März 2017 um 08:15

Yuko Ichimura 

3/11 - Tagebuch nach Fukushima 

Das ist das einzige, was ich gelesen habe, ist aber eben das reale Tagebuch bzw der Blog einer Japanerin nach der Atomkatastrophe.

Susanne König kommentierte am 10. März 2017 um 18:43

Das muss ich mir näher ansehen Danke

Trafalgar_Anni kommentierte am 11. März 2017 um 10:49

Das klingt wirklich sehr interessant 

La Tina kommentierte am 10. März 2017 um 20:24

Von Andreas Neuenkirchen gibt es eine Krimiserie in Tokio: Yoyogi Park, Roppongi Ripper und Shinigami Games. Er ist nach Japan gezogen, glaube seine Frau ist Japanerin.

Brocéliande kommentierte am 12. März 2017 um 00:02

@Trafalgar Anni:

avec plaisir ;)

Fantasy kommentierte am 12. März 2017 um 19:58

Zu Krimi/ Thriller würde ich es nicht zählen aber die Verfilmung hat mir eine Gänsehaut erzeugt: Ring von Koji Suzuki. Wie ut da Buch ist kann ich nicht sagen, da es noch auf dem SuB liegt.