Jonny fragte am 28.07.2017 | Ich suche

Kochbuch mit wenigen Zutaten

Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einem Kochbuch mit leichten Rezepten, für die man nicht zu viele (exotische) Zutaten braucht. Vielleicht kennt ihr ja ein Buch, das ihr mir empfehlen könnt.

Vielen Dank!

 

 

 

Kommentare

Manon.Schfr kommentierte am 28. Juli 2017 um 19:06

"Das einfachste Kochbuch der Welt", davon gibt es sogar verschiedene Varianten. Musst du mal gucken, ob das was für dich ist ;)

Bibliomarie kommentierte am 28. Juli 2017 um 19:33

Ich habe schon seit ein paar Jahren ein Kochbuch von Christian Henze. Es heißt "Schnell, einfach, ehrlich". Da habe ich schon vieles nachgekockt, weil es wirklich mit den Basics auskommt, die man meistens im Haus hat. Ideal um nach der Arbeit schnell was Leckeres zu machen.

Kochbuch-Junkie kommentierte am 28. Juli 2017 um 20:23

Ich finde da sind Studentenkochbücher auch immer gut geeignet, die sind ja speziell für Kochanfänger gedacht und die Zutaten bekommt man eigentlich in jedem Supermarkt. Oder die Kochschule von Jamie Oliver finde ich wirklich gut, da sind dann aber doch schon paar Zutaten mehr, aber von den Rezepten her finde ich es einfach.

schwadronius erwähnte am 28. Juli 2017 um 21:05

"kochen für männer" oder so, auf jeden fall in der männerabteilung! :D.

qwertzy kommentierte am 28. Juli 2017 um 21:50

uuu, da wäre ich vorsichtig :D Ich hab schon das eine oder andere Männerkochbuch in der Hand gehabt, die es richtig in sich hatten :D

Galladan kommentierte am 28. Juli 2017 um 21:47

Ich würde mir mal an deiner Stelle die Kochbuchabteilung der Bibliothek vornehmen. Die haben meist auch Grundkochbücher. Leider wissen wir ja nicht für welche Lebensumstände du kochst. Bei einem völligen Anfänger sollte man nämlich tatsächlich ein Kochbuch auswählen, das beschreibt wie man denn bitteschön welches Obst oder Gemüse zuschneidet und wie man Fleisch zerteilt. 

Dieses Kochbuch fand ich ganz ok, leider sind die Zutaten öfter mal recht teuer und richtig lecker wird es bei uns nur, wenn man die persönliche Note dazu gibt. 

http://wasliestdu.de/bjoern-freitag/smart-cooking

 

qwertzy kommentierte am 28. Juli 2017 um 21:54

Die Studentenkochbücher finde ich ganz nett, Basicrezepte, nicht zu schwer und relativ günstig.

Von Dr.Oetker gibt es ein Kochbuch "1000Rezepte- gut und günstig". Da sind viele gute Rezepte drin. Ich hab das damals neu gekauft für 5€, aber gebraucht kriegt man das sicher auch noch. Gerichte, die länger brauchen kann man ja auch gut vorkochen und einfrieren. ich jedenfalls liebe das Buch...

Jonny kommentierte am 29. Juli 2017 um 10:43

Dankeschön für eure Tipps - ich werde mir die Vorschläge mal in Ruhe anschauen. Ich habe ein Schulkochbuch und noch weitere Kochbücher. Meine Essgewohnheiten sind ganz "normal" - ich habe also keine Allergien und esse quasi alles.
Mir ist wichtig, dass ich für den Großteil der Rezepte in dem Kochbuch nicht erst für gefühlt 50 Euro einkaufen muss.

sheena01 kommentierte am 04. August 2017 um 00:00

ähm, warum ein Kochbuch, wenn Du die Rezepte auch online findest? (da sparst Dir dann auch noch zusätzlich die Kosten für das Buch!)  :-)

Schau mal unter www.chefkoch.de nach, der Vorteil ist, dass die Rezepte von Tausenden von Leuten nachgekocht und bewertet werden, dh je mehr Punkte desto beliebter!

Du kannst dort alles Mögliche auch nach Schlagworten suchen, auch "wenige Zutaten" funktioniert....Nur so als Tipp

Wenn Du aber unbedingt "etwas zum Blättern" willst, gibts von dieser HP jedes Monat auch eine Zeitschrift für ca 3 €, das Du in jeder besseren Trafik bekommst!