Persuasion fragte am 02.10.2017 | Veranstaltungen/Termine

Countdown zur ersten lit.Ruhr

Die lit.Ruhr, das Pendant zur lit.Cologne, finder erstmals vom 4. bis 8. Oktober 2017 statt. Nimmt jemand an einer der 82 Veranstaltungen in Essen, Duisburg, Bochum oder Dortmund teil? Ich finde, Literaturfestivals sind eine Bereicherung für eine Region, besonders wenn auch Lesungen für Kinder und Jugendliche angeboten werden. Was meint Ihr?

Link zum Programm: https://www.lit.ruhr

Kommentare

TehKah kommentierte am 02. Oktober 2017 um 20:39

Ich habe mich sehr gefreut, daß das Ruhrgebiet als lesend wahrgenommen wurde und gehe am Mittwoch nach Dortmund zu Hein/Krömer, am Donnerstag und Freitag nach Essen zu Hornby/Krol bzw. Lustiger/Lohmeier. Ich bin sehr gespannt!   

Persuasion kommentierte am 02. Oktober 2017 um 23:07

Hornby hätte ich mit auch gern angehört, passt nur leider zeitlich nicht.

TehKah kommentierte am 04. Oktober 2017 um 22:54

Die Herren Hein und Krömer begannen locker, blieben lässig und beendeten cool. Ich schätze, sie hätten die Meute noch stundenlang unterhalten können. Es ging um geschriebene und geplante Bücher, um gedrehte und um kommende Filme oder Dokus, über die Frau der Woche und, daß man als Autor noch nebenbei eine Praxis führen kann. Sehr nett, vielen Dank dafür!

TehKah kommentierte am 05. Oktober 2017 um 23:03

lit.RUHR, 2. Tag: im Schacht 12 auf der Zeche Zollverein gab sich Nick Hornby die Ehre, Joachim Krol war leider vom Winde verweht; Moderator Philipp Schwenke führte kurzweilig durch die Lesung und - sprang beherzt für Krol ein und las die Textstellen auf Deutsch. Vielen Dank für diese schönen Stunden; Hornby gab sich locker und offen! So verglich er den Fußballsport seiner Jugendzeit mit dem Fußballgeschäft der Jetztzeit, und man konnte erfahren, wie er sich auf einer der zahlreichen Oscar-Feiern verhielt, da er nicht im Stehen essen wollte...Zur Freude der Hornby-Fans (und er wird mit Sicherheit einige neue dazugewonnen haben heute Abend) - er hat sein Meisterwerk noch nicht geschrieben! Nochmals Dank für diesen unterhaltsamen Abend!

meine Neueinkäufe

lesesafari kommentierte am 02. Oktober 2017 um 21:01

Ich las mal ganz kurz davon und hab mich nicht informiert. Das Programm schaue ich mir aber auf jeden Fall mal an. 

tigerbea kommentierte am 03. Oktober 2017 um 07:30

Da ist jetzt nichts bei, was mich interessiert.

Persuasion kommentierte am 06. Oktober 2017 um 11:32

Zadie Smith las am 4.10. aus "Swing Time". Der Großteil des Abends wurde mit Interviewfragen bestritten, die sie allerdings ziemlich nichtssagend beantwortete. Bsp:

Frage: Was bewegt sie als Autorin? - Anwort: Mich faszinieren Gegensätze und ihre Symbiose, so wie ja auch ich eine Symbiose bin. (Vater Englängder, Mutter Jamaicanerin)

Frage: Was halten Sie vom Brexit? [Darüber hat sie übrigens Essays veröffentlicht.] Antwort: Ach, ich bin ja nur Schriftstellerin und kann das nicht wirklich beurteilen. 

Ein bisschen mehr Mut, Frau Smith.

TehKah kommentierte am 07. Oktober 2017 um 02:58

lit.RUHR, die 3.! Ich bin begeistert, Gila Lustiger antwortete immer erst, nachdem sie in Ruhe überlegt hat. Sie berichtete über Ihre kosmopolitische Familiensituation und, daß Ihre Freunde in Paris das Ruhrgebiet durchaus kennen ( la Ruhr! )!! Zudem stellte sie eine vage Aussicht, verbal durch Moderator Jens Dirksen unterstützt, über die Früchte, die nach einem Jahr Stadtschreiberin der Stadt Mülheim erwachsen könnten. Peter Lohmeyer las aus Lustigers Roman "Die Schuld der Anderen" und aus Joseph Roths Werk eine Beschreibung des Ruhrgebietes aus den 1930er Jahren. Klasse! #gila_lustiger #peter_lohmeyer

TehKah kommentierte am 07. Oktober 2017 um 02:59

Und noch zum 4.! Sven Regener liest fantastisch aus "Wiener Straße"!! Und, jetzt gehe ich komplett steil: die ersten Zehn bekamen am Signiertisch eine CD geschenkt! Hoi! Ich kann heute bestimmt nicht einschlafen!! #svenregner