Buch

... und morgen werde ich dich vermissen - Heine Bakkeid

... und morgen werde ich dich vermissen

von Heine Bakkeid

Die Thriller-Entdeckung aus Skandinavien: packend, atmosphärisch, voller Sogkraft.

Wenn man am Tiefpunkt ist, gibt es nur einen Weg: Hoch, in den Norden
Thorkild Aske wird aus dem Gefängnis entlassen. Früher war er interner Ermittler bei der norwegischen Polizei und ein gefragter Verhörspezialist, doch dann lief etwas entsetzlich schief. Nun steht er vor dem Nichts. Von Schuldgefühlen und Schmerzen geplagt, lässt er sich von seinem Freund und Psychologen Ulf überreden, nach einem jungen Mann zu suchen: Rasmus Moritzen arbeitete auf einer verlassenen Leuchtturmwärterinsel im nordnorwegischen Meer. Er ist spurlos verschwunden. Ein Tauchunfall, vermutet die örtliche Polizei, für sie ist der Fall erledigt. Doch damit wollen sich Rasmus' Eltern nicht zufrieden geben.
Thorkild macht sich auf in den Norden, wo die Polarnacht anbricht. Bald schon bemerkt er, dass er nicht allein auf der kargen Felseninsel ist. Und als die Herbststürme wüten, wird tatsächlich eine Leiche angeschwemmt. Thorkilds alter Spürsinn erwacht: Denn es handelt sich nicht um Rasmus.

Rezensionen zu diesem Buch

nichts besonderes.

Thorkild kommt aus dem Gefängnis frei und wird dann gleich um Hilfe gebeten. Ein junger Mann ist auf einer Insel verschwunden. Die örtliche Polizei glaub er sei tot, weil das Boot des jungen Mannes gefunden wurde. Doch seine Mutter glaubt fest daran, dass ihr Sohn noch lebt. Thorkild der als ehemaliger Polizist und Vernehmungsspezialist gilt wird hier als sogenannter Privatdetektiv gebeten, seine Erfahrung spielen zu lassen.

Der Anfang war sehr spannend und absolut lesenswert. Mir...

Weiterlesen

Gutes Buch – aber wenig Thriller-Elemente

Der Schreibstil ist nicht immer flüssig und die Beschreibungen sind recht vage, so dass ich mir nicht immer zu allem ein gutes Bild machen konnte. Der Spannungsbogen, den ich mir für einen Thriller wünsche war auch nicht so sehr gegeben, eher war das Buch an einigen Passagen recht langatmig. Ein richtiger Lesefluss kam während des gesamten Buches nicht wirklich auf, auch wenn die Geschichte an sich interessant und spannend war.

Für mich ein durchschnittliches Buch, dem leider die...

Weiterlesen

eher Krimi als Thriller

Der ehemalige Ermittler der Polizei und Verhörspezialist, Thorkild Aske, wird frisch aus dem Gefängnis entlassen. Auf der Suche nach seinem neuen Weg in die Gesellschaft rät ihm sein Freund und Psychologe Ulf einen Vermissten Mann zu suchen. Dieser soll laut polizeilicher Aussage bei einem Tauchunfall in der Nähe eines alten Leuchtturmes ums Leben gekommen sein. Doch seine Leiche wurde bisher nicht gefunden. Thorkild macht sich nach langem Überlegen auf die Suche und stößt dabei auf eine...

Weiterlesen

Durchwachsener Krimi

Inhalt

Das Leben von Thorkild Aske verändert sich durch ein tragisches Ereignis. Früher war er interner Ermittler bei der norwegischen Polizei und ein gefragter Verhörspezialist. Nun steht er nach seinem Gefängnisaufenthalt vor dem nichts und ihn plagen andauernde Schmerzen. Von seinem Freund und Psychologen lässt er sich überreden, nach dem verschwundenen Rasmus Moritzen zu suchen, der auf einer einsamen Leuchtturmwärterinsel lebte und arbeitete. Als Thorkild sich auf der Insel...

Weiterlesen

Wunderbar nordisch

Auf dieses Buch war ich sehr gespannt, denn der Klappentext hatte mich direkt neugierig gemacht. Und nun habe ich das Buch gelesen und bin begeistert! Zum Glück ist „...und morgen werde ich dich vermissen“ Auftakt einer Reihe, sodass ich mich hoffentlich schon bald über den Nachfolger freuen kann.

Der Autor Heine Bakkeid hat eine unglaublich intensive Schreibweise, sodass man als Leser ganz nah am Geschehen ist, quasi direkt mit dabei. Vor dem geistigen Auge entsteht die kalte...

Weiterlesen

Düster, verstörend, aber genau deswegen brillant

Für mich war der Roman „… und morgen werde ich dich vermissen“ der erste, richtige Krimi seit langer Zeit. Gerade bei skandinavischen Krimis erwarte ich zudem immer spannende Charaktere und seine sehr düstere Atmosphäre. Da Heine Bakkeid bisher eher für Jugendbücher bekannt war, habe ich mich gespannt auf die Lektüre eingelassen – und ich wurde belohnt!

 

Unverstellte Nordmänner

Thorkild Aske ist ein vollständig gebrochener Mann. Als ehemaliger Polizist, der sich auf...

Weiterlesen

Versprochen wird ein Thriller, der Titel verheißt eine Liebesgeschichte, aber am Ende entpuppt der Roman sich als düster-atmosphärischer Mystery-Horror

... und dabei hat es so gut angefangen!
Bakkeids Protagonist, Thorkild Aske, wird gerade frisch aus dem Gefängnis entlassen und sieht sich als ehemaliger Sträfling bei dem Versuch, einen Weg zurück in die Gesellschaft zu finden, mit den typischen, aber auch untypischen Problemen konfrontiert – denn als ehemaliger interner Ermittler und des Lebens überdrüssig, ist er nicht gerade leicht zu vermitteln. Darüber hinaus verfolgt Thorkild ein Rattenschwanz an unaufgearbeiteter und...

Weiterlesen

Lässt Spannung und Tiefgang vermissen

Frisch aus der Haft entlassen und des Lebens müde nimmt der ehemalige Polizist und Verhörspezialist Thorkild Aske den Auftrag an, den von einer norwegischen Schäre spurlos verschwundenen Sohn des Mannes zu finden, in dessen Schuld Thorkild Aske steht. Die Gegend im hohen Norden Norwegens ist rau und düster, ebenso die Grundstimmung des Romans.

Die Beschreibung des Thrillers klang vielversprechend, leider konnte mich die Story nicht richtig fesseln. Die Protagonisten wirken blass und...

Weiterlesen

Gutes Buch mit unpassendem Titel

Ex-Polizist Thorkild Aske ist kürzlich aus dem Gefängnis entlassen worden und befindet sich in schlechtem psychischen Zustand. Als ihn die Eltern eines verschwundenen jungen Manns um Hilfe bitten, den vermissten Sohn zu finden, reist Aske in den Norden zum Leuchtturm, wo der junge Mann zuletzt gesehen wurde.

Meiner Meinung nach ist die Geschichte rund um den Ex-Polizisten sehr gut ausgearbeitet. Man bekommt einen guten Einblick in die Gefühlswelt des Protagonisten, es wird Spannung...

Weiterlesen

Wer wird vermisst

...und morgen werde ich dich vermissen von heine Bakkeid,ein Thriller der besonderen Art mit mystischen Einschüben,etwas gewöhnungsbedürftig.

Der ehemalige intere Ermittler bei der norwegischen Polizei Thorkild Aske ist gerade aus dem Gefängnis entlassen,warum er dort war ,erfährt der Leser erst später.Nun wird er gebeten einen vermisssten Mann zu suchen der auf einer einsamen Leuchtturminsel ein Erlebnishotel aufbauen will. 

Der Leser erfährt viele Zusammenhänge immer...

Weiterlesen

Eher ein Kriminalroman als ein Thriller

Verlag:  rororo
Erscheinungstermin:  23.06.2017
Lieferbar
416 Seiten
ISBN:  978-3-499-29055-8
übersetzt von: Ursel Allenstein
Deutsche Erstausgabe

 

Zum Buch: https://www.rowohlt.de/paperback/heine-bakkeid-und-morgen-werde-ich-dich...

 

 

Die Thriller-Entdeckung aus Skandinavien: packend, atmosphärisch, voller Sogkraft....

Weiterlesen

Eine Reise mit unerklärlichen Vorgängen

Das Buch beginnt mit einer Einleitung unter dem Titel „Sieben Minuten“ und erzeugt damit schon zu Beginn eine fesselnde Spannung.

Thorkild Aske, ehemaliger Ermittler und Verhörspezialist bei der Polizei, ist vor kurzem aus dem Gefängnis entlassen worden. In Rückblenden und durch Dialoge erfährt man den Grund seines Gefängnisaufenthaltes. Ein befreundeter Psychologe behandelt nach seiner Entlassung nicht nur seine Erkrankung sondern vermittelt ihm auch einen Auftrag. Thorkild soll den...

Weiterlesen

Krass und durchgeknallt

.. und morgen werde ich dich vermissen von Heine Bakkeid

So hatte Thorkild Aske sich das nicht vorgestellt, erst Verhörspezialist bei der norwegischen Polizei, dann suspendiert und jetzt im Gefängnis. Sein Versuch im Gefängnis aus dem Leben zu scheiden, verlief auch ergebnislos. Nach seiner Entlassung bringt auch das nette Gespräch bei der Arbeitsvermittlerin keine rosigen Zukunftsaussichten für ihn. Nur deshalb nimmt er das Angebot seines Psychiaters und Freundes an, einen jungen...

Weiterlesen

Interessanter Thriller, der zum Ende hin sehr spannend wird

Das Cover ist recht schlicht gehalten und würde mir auf Anhieb wohl nicht auffallen. Es zeigt einen Leuchtturm auf blauem Hintergrund. Erst auf den zweiten Blick werden die fangenden Wurzeln unter der Insel auf.

Die Buchbeschreibung klingt ebenfalls sehr anregend und macht Neugierig auf die enthaltenen Geschichte.

Der Einstig in die Geschichte fällt erst einmal recht zäh aus. So ganz kann man nichts mit den Vorgängen anfangen, die dort abgehandelt werden. Auch die Hauptperson...

Weiterlesen

Zunächst spannend, dann eine bittere Enttäuschung

Thorkild Aske ist mit Sicherheit am Tiefpunkt seines Lebens angelangt. Unter Drogeneinfluss hat er ein junges Mädchen in einem Unfall getötet. Schlimmer noch: Er hat das Mädchen geliebt. Seine Karriere als interner Ermittler bei der Polizei ist beendet. Er wird verurteilt, kommt ins Gefängnis, begeht einen Selbstmordversuch. Er überlebt, muss weiterleben. Der Roman beginnt danach. Thorkild versucht ein neues Leben anzufangen, wird aber als privater Ermittler in einen neuen Fall gezogen. Er...

Weiterlesen

Thriller erwartet, Mystery-Thriller bekommen

Cover: „Normale" Thriller haben ja eigentlich die schwarzen/dunklen Cover meist noch mit rot, da finde ich das blau doch etwas anders. Es hat sogar einen leichten Metallic-Look. Den Leuchtturm als Motiv finde ich jetzt nicht so prickelnd, aber das darunter (Fangarme? Haare?) ist wiederum sehr interessant. Es ist kein klassisches Thriller-Cover, aber gerade das macht es doch auffällig zwischen all den anderen. Unter Neuerscheinungen wäre es mir wohl nicht aufgefallen, aber bei den...

Weiterlesen

Zwar nicht hochspannend, aber ungemein atmosphärisch

Thorkild Aske ist ein ehemaliger Verhörspezialist der norwegischen Polizei. Früher war er in seinem Beruf angesehen und bei internen Ermittlungen gefragt. Doch dann hat ihn etwas vollkommen aus der Bahn geworfen, was sogar dazu führte, dass Thorkild ins Gefängnis musste. Nun hat er seine Strafe abgesessen. Doch bei der Entlassung steht er ohne Perspektive da. Als er das Angebot erhält, als Gefälligkeit für einen Bekannten nach einem jungen Mann zu suchen, der auf einer Insel im Meer spurlos...

Weiterlesen

Das erste Buch einer Serie, die ich bestimmt lesen werde.

Meine Rezensionen sind ja nie von literarisch hochwertigen Formulierung gespickt, eher sehr emotional. So wird auch diese wieder ein bisschen anders.

Und diesmal möchte ich nicht einmal großartig auf das Buch eingehen, denn ich glaube, dass man so den Reiz dessen wegnimmt. So viel sei gesagt, es ist sehr spannend, verwirrend, überraschend und bildet eine hervorragende Grundlage für weitere Bände. Ich denke, man sollte auf jeden Fall mit diesem anfangen; weil hier so viele...

Weiterlesen

Ein Thriller mit vielen Geheimnissen

Bei Thorkild Aske, war Verhörspezialist der norwegischen Polizei, bis etwas schrecklich schief gelaufen ist und er ins Gefängnis musste. Nach seiner Entlassung überredet ihn sein Freund Ulf, sein Psychologe, Privat einen Fall zu übernehmen. Ein junger Mann wird vermisst und seine Mutter will Klarheit. Die Polizei geht von einem Tauchunfall aus, aber die Leiche fehlt. Thorkild begibt sich auf Suche und gerät in große Schwierigkeiten, als er eine Frauen Leiche findet. Wir er heil aus dieser...

Weiterlesen

Ein Thriller mit einem außergewöhnlichem Protagonisten

Ein Thriller mit außergewöhnlichem Protagonisten
Aske Thorkild wird aus dem Gefängnis entlassen. Früher war er ein Top-Verhörspezialist bei der Norweger Polizei, doch dies ist nun vorbei. Durch einen schweren Unfall hat er Entstellungen im Gesicht, ist zudem abhängig von Psychopharmaka. Als sein Freund und Psychologe Ulf ihm einen Job anbietet ist Aske skeptisch, wie soll er dies bewältigen, wo er doch erst kürzlich einen versuchten Suizid nur durch Glück überstanden hat? 
Aske...

Weiterlesen

Verspricht mehr als es halten kann

Der erste "Thriller" des norwegischen Autors Heine Bakkeid wurde in der deutschen Ausgabe von Rowohlt Polaris in ein wirklich ansprechendes Äußeres gepackt: Das blaue Cover, das in Metallic-Look daherkommt, fällt auf. Man würde auf den ersten Blick jedoch nicht unbedingt an einen Thriller denken und ein Thriller steckt auch nicht wirklich darin. Das ist auch der Grund, warum ich das Wort zu Anfang in Anführungsstriche gesetzt habe.
Die Story baut zwar eine gewisse Spannung auf, hat...

Weiterlesen

Nett, aber nicht ganz überzeugend

Mich hat das Cover des Buches total angesprochen. Es ist in metallic-blau, schwarz und weiß gehalten. Der Leuchtturm ist als dominantes Merkmal in der Mitte, unter ihm sieht man ein Büschel Haare im Wasser schwimmen. Sehr düster und gruselig.

Den Titel fand ich etwas eigenartig, der hat mich dann doch eher an einen Liebesroman denken lassen, aber es handelt sich um einen Thriller.

 

Leider konnte ich das Buch nicht so schnell lesen, wie ich mir vorgenommen hatte. Ich...

Weiterlesen

... und morgen werde ich dich vermissen

Der einstige Verhörspezialist bei der norwegischen Polizei Thorkild Aske wird von seinem Freund und Psychologen Ulf überredet, nach dem verschwundenen Rasmus Moritzen zu suchen. Der junge Mann arbeitete auf einer verlassenen Leuchtturminsel. Die Polizei geht von einem Tauchunfall aus und denkt, dass die Leiche irgendwann wieder auftauchen wird. Seine Eltern glauben jedoch nicht daran. Thorkild macht sich auf den Weg in den Norden zu der Insel. Als er bemerkt, dass er nicht alleine auf der...

Weiterlesen

Konnte mich leider nicht vollständig überzeugen!

Als Thorkild Aske nach einer mehrjährigen Haftstrafe entlassen wird steht er vor einem schweren Neuanfang. Es gibt kein Zurück mehr in sein altes Berufsleben als interner Ermittler in einer Spezialeinheit der Polizei. Ihm fehlt der innere Antrieb und die Lust am Leben. Seelisch und körperlich am Ende und  von Schuldgefühlen geplagt sucht er Hilfe bei seinen Psychiater. Er vermittelt Thorkild an eine Familie, die seit ein paar Tagen kein Lebenszeichen mehr von ihrem Sohn erhalten hat. Auf...

Weiterlesen

Konnte mich nicht voll überzeugen

Ein dunkler Leuchtturm, der über Seegras mit dem Meer verbunden scheint und von einem undurchdringlichen türkisblau umgeben ist, bildet das Cover zum Thriller „… und morgen werde ich dich vermissen“ des Norwegers Heine Bakkeid. Es passt gut zu dem vorliegenden Buch mit seiner zunächst undurchsichtigen verwobenen Geschichte. Der Titel bezieht sich nicht direkt auf die Aussage einer Person der Geschichte, sondern eher darauf, dass der Protagonist Thorkild Aske sich in Frei, eine junge...

Weiterlesen

Düster, depressiv und extrem atmosphärisch – aber auch mit ein paar Längen

Zum Inhalt:

Nach einem Selbstmordversuch und als gebrochener Mann wird der ehemalige Verhörspezialist Thorkild Aske aus dem Gefängnis entlassen und steht vor den Scherben seines Lebens. Sein Therapeut und einziger verbliebener Freund Ulf überredet ihn, einen privaten Auftrag anzunehmen, um im Leben wieder ein wenig Fuss zu fassen.  Auf einer unwirtlichen Insel hoch im Norden Norwegens ist ein junger Mann, Rasmus Moritzen, spurlos verschwunden und die Eltern wollen sich mit der...

Weiterlesen

Düsteres Setting wo die Hintergrundhandlung berührte aber für einen Thriller wenig Spannung...

Inhalt:
Schauplatz ist Norwegen. Thorkils Aske,hat früher bei der norwegischen Polizei ermittelt und dort andere Polizisten verhört bis ein Unfall passiert ,ihm der Boden unter den Füßen weggerissen wird und er ins Gefängnis kommt. Als er entlassen wird muss er von vorne anfangen. Sein guter Freund Ulf der auch sein Psychologe ist bitter ihn in auf der Leutturmwärterinsel nach einem verschwundenen Dänen namens Rasmus Moritzen zu suchen. Die Polizei vor Ort hat die Ermittlungen...

Weiterlesen

Stürmisch, düster & fesselnd ...

Thorkild Aske war einer der besten Verhörspezialisten bei der internen Polizei und sitzt jetzt am Abgrund. An einem bestimmten Punkt in seinen Leben, ist alles aus den Fugen geraten. Nun wird er aus dem Gefängnis entlassen und steht vor dem nichts. Bei der Polizei wird er verachtet und selber, quält er sich mit der Vergangenheit und Schmerzen. Ein gebrochener Mann, der nichts weiter möchte, als seine Ruhe, nur lässt sein Freund und Psychologe das nicht zu und überredet ihn, sich den Fall...

Weiterlesen

Atmosphärisch, skurril mit einer ordentlichen Portion Schwarzem Humor

~Dieser Thriller hat es mir von der ersten Seite an angetan. Schon der Beginn mit seinen “sieben Minuten” und was sich in dieser Zeit ereignet und besonders wie es erzählt wird, hat mich von dem Buch überzeugt.

Nach seiner Entlassung aus dem Gefängnis ist Thorkild Aske erst einmal auf Jobsuche. Da er ein lebenslanges Berufsverbot hat, ist eine Rückkehr zur Polizei ausgeschlossen. Also findet er sich erst einmal bei der Arbeitsvermittlung ein. Nicht leicht eine passende Beschäftigung...

Weiterlesen

Verloren, in einem Augenblick – Ein überzeugendes, atmosphärisch dichtes und spannendes Thriller-Debüt

Thorkild Aske, suspendierter Verhörspezialist der Polizei, wird aus dem Gefängnis entlassen. Seelisch am Abgrund, geplagt von Schuldgefühlen und unter starken Schmerzen leidend, erwartet ihn außer einer unendlichen Leere lediglich ein Resozialisierungsprogramm des Arbeitsamtes.

Nach einem Gespräch mit seinem Freund und Psychologen Ulf, überredetet ihn dieser nach dem vermissten Rasmus Moritzen zu suchen, der hoch im Norden Norwegens auf einer kleinen Leuchtturminsel ein Erlebnishotel...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
412 Seiten
ISBN:
9783499290558
Erschienen:
Juni 2017
Verlag:
Rowohlt Taschenbuch
Übersetzer:
Ursel Allenstein
7.1
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.6 (30 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 49 Regalen.

Ähnliche Bücher