Buch

DEAR AMY - Er wird mich töten, wenn Du mich nicht findest - Helen Callaghan

DEAR AMY - Er wird mich töten, wenn Du mich nicht findest

von Helen Callaghan

Die Opfer: 15 Jahre jung und verschwunden, für immer
Der Täter: zu allem fähig und niemals zufrieden
Die Erzählerin: psychisch labil und höchst unzuverlässig ...

Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei dafür noch keinerlei Beweise hat. Dann erhält Margot, die nebenbei die Ratgeber-Kolumne "Dear Amy" führt, einen unheimlichen Brief: Darin fleht ein Mädchen um Hilfe, das vor 15 Jahren spurlos verschwand. Ein Graphologe bestätigt die Echtheit des Briefes - und dass er nagelneu ist.
Margot, deren Gemütszustand sich rapide verschlechtert, verbeißt sich regelrecht in die Fälle, will unbedingt helfen. Doch was verschweigt sie selbst?

Beklemmende Psycho-Spannung um zwei Entführungsopfer - ein packender Thriller, der in England sofort die Bestsellerlisten stürmte.
"Ein Wirbelwind von einem Psychothriller!" Daily Mail

Rezensionen zu diesem Buch

Unterhält gut

Gefühlt schießen sie gerade wie Pilze aus dem Boden: Bücher, die optisch an Gillian Flynns Bestseller Gone Girl erinnern. Die Bücher von Flynn mochte ich. Und auch die optischen Schwestern hören sich vom Inhalt her gut an. Also höchste Zeit mal eines davon auszuprobieren!

Dear Amy ist ein solider Psychothriller, der sich ganz fix durchliest. Man merkt ihm allerdings an, dass es das erste Buch von Helen Callaghan ist. Hauptcharakter Margot wird am laufenden Band rot...

Weiterlesen

Ein eher leiser und doch wirkungsvoller Psychothriller

Die 15jährige Katie Brown verlässt an einem regnerischen Abend ihr Elternhaus. Ein Entschluss, den sie noch am selben Abend bereuen wird. Denn Katie, die vor allem wegen ihres Stiefvaters nicht mehr bei der Mutter leben will, wird von einem Fremden entführt. Und während verschiedenartige Vermutungen über den Verbleib der Schülerin die Runde machen, ist ihre Lehrerin Margot Lewis überzeugt davon, dass Katie nicht aus freien Stücken verschwunden ist. Nur einige Tage später erhält Margot, die...

Weiterlesen

Nicht unbedingt ein Thriller, aber psycho

Dear Amy

Herausgeber ist  Knaur HC (10. Januar 2017) und hat 400 Seiten.

Kurzinhalt: Die Opfer: 15 Jahre jung und verschwunden, für immer
Der Täter: zu allem fähig und niemals zufrieden
Die Erzählerin: psychisch labil und höchst unzuverlässig ...

Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei dafür noch keinerlei Beweise hat. Dann...

Weiterlesen

Sehr spannend und zum Ende hin sehr überraschend

Zum Inhalt: 
Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei dafür noch keinerlei Beweise hat. Dann erhält Margot, die nebenbei die Ratgeber-Kolumne „Dear Amy“ führt, einen unheimlichen Brief: Darin fleht ein Mädchen um Hilfe, das vor 15 Jahren spurlos verschwand. Ein Graphologe bestätigt die Echtheit des Briefes – und dass er nagelneu ist. 
Meine...

Weiterlesen

Wenn nichts ist, wie es scheint

Die Lehrerin Margot Lewis betreut als „Dear Amy“ die Kummerkastenrubrik der örtlichen Zeitung. 

Als eine ihrer Schülerinnen vermisst wird, erhält sie verstörende Briefe. Briefe, die ein vor Jahren verschwundenes Mädchen verfasst haben soll und deren Echtheit sowie Aktualität bestätigt werden. Doch wie kann eine Tote Briefe schreiben? 

Das Cover besticht durch seine Schlichtheit: Ein Auto steht mit offener Fahrertür nachts auf menschenleerer Straße. Dadurch...

Weiterlesen

Spannender Thriller mit unvorhersehbaren Wendungen

Thriller, deren Wendugen man nicht vorhersieht und die einen immer wieder überraschen, sind dann doch die besten.

Margot Lewis hat zwei Jobs: Sie ist Lehrerin an einer Schule und gleichzeitig Kummerkastentante der Lokalzeitung. In beiden Jobs kommt sie mit dem Schicksal von vermissten Teenager-Mädchen in Berührung. Ihre Schülerin verschwindet und gleichzeitig schreibt ihr ein vor 20 Jahren verschwundenes Mädchen Briefe an die Zeitung und bittet um Hilfe. Und Margot will helfen,...

Weiterlesen

Grandioser Thriller mit spektakulärer Auflösung

Spurlos

Dieser Debütroman der britisch-amerikanischen Schriftstellerin Helen Callaghan war nach langer Zeit mal wieder ein Thriller, der mir eine schlaflose Nacht beschert hat. Ich wollte nur kurz den Anfang lesen, doch daraus wurde nichts. Die Story hat mich von der ersten Seite an derart gepackt, dass ich sie bis zum explosiven Finale nicht mehr aus der Hand legen konnte. Nicht umsonst hat man Dear Amy der Kategorie Premium Crime zugeordnet, denn diese...

Weiterlesen

er wird mich töten

~~Margot Lewis arbeitet als Lehrerin an der St Hilda´s Academy. Als Katie, eine ihrer Schülerinnen, verschwindet, geht die Polizei davon aus, dass sie davon gelaufen ist. Margot ist anderer Meinung, sie meint, dass Katie entführt wurde. Margot hat neben der Schule noch bei der Zeitung Examiner eine Ratgeber-Kolumne. Als die Polizei die Suche nach Katie einstellt, bekommt Margot über diese Kolumne (Dear Amy) einen Brief, verfasst von der vor 15 Jahren verschwundenen Bethan Avery. Bethan fleht...

Weiterlesen

Raffinierter Psychothriller

     Margot Lewis ist Mitte Dreißig und arbeitet als Lehrerin in Cambridge. Ihr Mann Ian hat sich von ihr getrennt, worüber sie noch nicht hinweg ist. Vor ein paar Wochen ist eine ihrer Schülerinnen namens Katie, aus schwierigen sozialen Verhältnissen stammend, spurlos verschwunden. Plötzlich erhält Margot, die nebenbei noch als Kummerkastentante  ( Der Titel "Dear Amy" bezieht sich darauf) bei einer Zeitung arbeitet, Briefe von der vor zwanzig Jahre verschwunden 15jährigen Bethan, die sie...

Weiterlesen

Nicht unbedingt Psychothriller aber ein spannender Psychoroman

Margot ist Lehrerin und schreibt die Kolumne „Dear Amy“ für die örtliche Zeitung. Sie ist Ratgeberin und Trösterin für die Leser. Kurz nach dem ihre Schülerin Kathie verschwindet, erhält Margot kindliche Briefe von einem Mädchen namens Bethan Avery. Sie fleht in diesen Briefen um Hilfe und sagt, dass er sie töten wird, wenn Margot sie nicht findet. Bethan Avery verschwand jedoch vor fast zwanzig Jahren.

 

Das Erste was mich an diesem Buch begeistert hat war, dass die...

Weiterlesen

Durchwachsen

Margot Lewis unterrichtet am St. Hilda´s und schreibt für den „Cambridge Examiner“ eine Kolumne namens „Dear Amy“, in der sie Ratschläge aller Art erteilt. Kinder machen sie eigentlich wahnsinnig, doch sie muss auch welche um sich haben, sonst fehlt es ihr... Ihr Mann Eddy hat sie wegen seiner Vorgesetzten verlassen, was immer noch ein wenig an ihr nagt, so dass die Arbeit auch Ablenkung für sie bedeutet.

 

Dann bekommt sie mit einem Mal im Rahmen ihrer Arbeit bei der Zeitung...

Weiterlesen

Ein spannungsgeladener Roman ....

Inhalt : Margot Lewis (Lehrerin ) ist extrem beunruhigt, als ein 15jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie geht davon aus , dass Katie entführt wurde. Dann erhält Margot einen unheimlichen Brief : Darin fleht ein Mädchen um Hilfe, das vor 15 Jahren spurlos verschwand . Ein Graphologe bestätigt die Echtheit des Briefes - und dass er nagelneu ist ....

Meine Meinung :

Vorweg muss ich erst mal auf das gutgemachte Buchcover hinweisen ( ist schon ein "Hingucker " ) und...

Weiterlesen

Etwas durchwachsen, aber das Ende konnte mich begeistern

Klappenbroschur, Knaur HC 

10.01.2017, 400 S.

ISBN: 978-3-426-65420-0

14,99 €

Psychothriller

Die Opfer: 15 Jahre jung und verschwunden, für immer

Der Täter: zu allem fähig und niemals zufrieden

Die Erzählerin: psychisch labil und höchst unzuverlässig ...

 

Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei...

Weiterlesen

Ein intelligenter Psychothriller mit Pageturner-Qualitäten

Zum Inhalt:

Die Lehrerin Margot Lewis arbeitet nebenberuflich als „Kummerkastentante Amy“ bei der örtlichen Zeitung und beantwortet hier Briefe und Emails zu Problemen aller Art. Eines Tages erhält sie einen Brief von Bethan Avery, die sie darin anfleht, sie endlich zu finden. Denn Bethan ist spurlos verschwunden… vor 15 Jahren!

 

Meine Meinung:

 

„Dear Amy“ ist das Debut der britischen Autorin Helen Callaghan – und dieses Debut hat es wirklich in sich. Der...

Weiterlesen

fesselnder Psychothriller

 

Kurze Inhaltszusammenfassung:

 

Margot Lewis arbeitet als Lehrerin und betreut gleichzeitig die Kolumne „Dear Amy“ bei einer Zeitung, in der sie hilfesuchenden Jugendlichen Ratschläge erteilt oder Kontakte zu Hilfestellen vermittelt. Als Katie Browne, ein Mädchen ihrer Schule spurlos verschwindet, bekommt Margot fast zeitgleich einen anonymen Brief, der mit Bethan Avery unterschrieben ist, einem Mädchen, das vor fast 20 Jahren ebenfalls spurlos verschwunden und nicht...

Weiterlesen

Nur an einer Stelle spannend

~~Margot Lewis ist Lehrerin in Cambridge. Nebenbei schreibt sie für eine kleine örtliche Zeitung eine Ratgeber-Kolumne unter dem Namen „Dear Amy“, an die sich Menschen mit allen möglichen Problemen wenden können. Eines Tages erhält sie einen sehr sonderbaren Brief, anscheinend von einem jungen Mädchen, das entführt wurde – nur liegt dieser Fall schon 15 Jahre zurück! Eine Handschriftenanalyse beweist, dass die Briefe tatsächlich von der damals spurlos verschwundenen Bethan Avery stammen,...

Weiterlesen

Spannend, manchmal aber etwas gewagt und vorhersehbar konstruiert…

Die Lehrerin Margot Lewis schreibt beim Examiner eine Kolumne, in welcher sie Ratschläge für ihr per Post zugesandte Probleme zu liefern versucht. Ein Mädchen, Katie, welches die Schule an der Margot arbeitet besucht, wird seit einigen Wochen vermisst. Da es keinerlei Erfolge bei der Suche nach ihr gibt und sie aus schwierigen Familienverhältnissen stammt, scheint die Polizei ihre Nachforschungen allmählich einzustellen. Doch ist sie wirklich fortgelaufen? Und selbst wenn, weswegen sollte...

Weiterlesen

Sehr spannendes Debüt

Margot Lewis ist Lehrerin und nebenbei schreibt sie die Kolumne „Dear Amy“. Als ein Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet und sie gleichzeitig über die Redaktion einen Brief erhält, indem ein Mädchen namens Bethan darum fleht gefunden zu werden, wird sie beunruhigt. Denn Bethan verschwand vor nahezu zwei Jahrzehnten spurlos und ein Graphologe bestätigt, dass der Brief echt ist und nagelneu! 

Ein sehr spannendes Debüt von Helen Callaghan! Sie erzählt die Geschichte hauptsächlich aus...

Weiterlesen

Vom Erinnern und Vergessen

In Helen Callaghans Erstlingsroman “Dear Amy“ geht es um einen Serientäter, der in Cambridge und Umgebung junge Mädchen entführt und gefangen hält. Der Roman beginnt mit einem Prolog, der die Entführung der 15jährigen Katie Browne aus ihrer Sicht beschreibt. Katie wollte nach einem Streit mit der Mutter und ihrem Partner Brian von zu Hause weglaufen, entscheidet sich dann aber zurückzugehen. In diesem Augenblick wird sie von einem Unbekannten überwältigt und entführt. In den folgenden Wochen...

Weiterlesen

"Ich habe Angst, dass die Leute aufhören, nach mir zu suchen."

Nach einem Streit mit ihren Eltern packt die 15-jährige Katie Browne eine Tasche und verlässt wutentbrannt ihr Zuhause. Danach verschwindet sie spurlos. Die Polizei sucht eine Weile erfolglos nach dem Mädchen, hält sie aber für eine weitere jugendliche Ausreißerin und geht nicht von einem Verbrechen aus.
Katies Lehrerin Margot Lewis arbeitet nebenbei für das Lokalblättchen, sie hat dort unter dem Titel "Dear Amy" eine Ratgeber-Kolumne. Einige Wochen nach Katies Verschwinden erhält sie...

Weiterlesen

Solider Psychothriller

Margot Lewis schreibt nebe ihrem Beruf als Lehrerin auch für die Ratgeberkolumne Dear Amy, in welcher sie Woche für Woche Leserbriefe beantwortet. Parallel zum Verschwinden ihrer Schülerin Katie Brown - laut Polizei ist das Mädchen bloß weggelaufen - erhält sie plötzlich mysteriöse Briefe. Briefe von einer Frau namens Bethan Avery - jener Bethan Avery, die vor fünfzehnJahren als junges Mädchen entführt wurde und die man danach nie wieder gesehen hat. Kann es sein, dass sie noch am Leben ist...

Weiterlesen

"Psycho-Thriller", weil die Protagonistin psychisch krank ist?!

"Dear Amy" ist wieder mal ein sogenannter "Psycho-Thriller" im Stil von "Gone Girl", "Girl on the Train" und "Boy in the Park". Gehören die Bücher in dieses Genre, weil die Protagonisten psychisch krank sind? Denn ein Thriller ist dieses Buch nicht, stattdessen muss sich der Leser durch Seite um Seite von Gedanken einer psychisch kranken Frau quälen, die es nicht für nötig hält, ihre Medikamente zu nehmen…

Das Buch fängt gut an: die 16-jährige Katie verschwindet, aber da sie Probleme...

Weiterlesen

Schade, es fing so gut an...

Ich hatte mich wirklich auf das Buch gefreut. Die Leseprobe war super und sehr atmosphärisch geschrieben. Katies Überreaktion auf Ihre Eltern ist in dem Alter völlig nachvollziehbar, gerade das macht sie so sympathisch. Man fühlt jede Sekunde bis zu ihrer Entführung mit. Auch Margot macht einen soliden, fähigen Eindruck. Aber das dreht sich im Laufe des Buches. Ich kann gar nicht oft genug beklagen warum die Protagonisten immer so ein extremes Vorleben haben. Denken die Autoren nur das macht...

Weiterlesen

guter Erstling

Dear Amy ist der Erstling von Helen Callaghan. Es handelt sich um einen Psychothriller. Angesprochen hat mich zu allererst das Cover. Es zeigt einen kleinen Bildausschnitt. Endlich mal keine blutigen Messer oder irgendwelches Getier, wie Käfer und Vögel usw. Es mutet fast etwas antiquiert an, aber im positiven Sinne.

Der Erzählstil ist in der Hauptsache in der ersten Person aus der Sicht von Margot Lewis. Der Leser weiß meist nicht mehr als Margot, manchmal weniger. Er kann dadurch...

Weiterlesen

Dear Amy

Eigene Inhaltsangabe:

Margot Lewis ist Mitte 30, getrennt lebend, Lehrerin und nebenberuflich beantwortet sie Leserbriefe aus dem Kummerkasten einer Zeitung als "Dear Amy".. Eines Tages verschwindet die 15 jährige Katie, die auch ihre Schülerin war. Kurz darauf erreichen sie Briefe von einem seit 17 Jahren verschwundenen Mädchens namens Bethan Avery...Gibt es etwa eine Verbindung zwischen dem Verschwinden von Katie und den geheimnisvollen Briefen die Margot erhält?

 

...

Weiterlesen

Der Kummerkasten

Margot Lewis ist Lehrerin an einer renommierten Schule in Cambridge, nebenberuflich ist sie als "Dear Amy" die Kummerkastentante bei der Lokalzeitung. Hier erreichen sie die flehentlichen Hilferufe eines Entführungsopfers. Sie wendet sich an die Polizei und erfährt, dass diese Bethan Avery schon seit 17 Jahren vermisst wird und auch noch weitere Entführungen dem Täter zugeschrieben werden können.
Margot steckt zudem in einer unangenehmen Scheidungsgeschichte und sie hat psychische...

Weiterlesen

Gut durchdachter Psychothriller

Helen Callaghan hat mit ihrem Psychothriller „ Dear Amy...." ein wirklich spannendes Buch geschrieben. Das Cover ist ebenfalls gut gelungen, durch die grüne Schrift ist es schon ein Hingucker, der zum Lesen einlädt. Margot Lewis, eine Lehrerin, schreibt nebenbei eine Ratgeberkolumne, Dear Amy. Sie erhält einen ungewöhnlichen Brief, indem ein Mädchen, das vor ungefähr 20 Jahren verschwand, um Hilfe bittet. Dieser Brief wird als echt bestätigt, obwohl Bethan Avery längst für tot erklärt wurde...

Weiterlesen

Psychothriller auf hohem Niveau

Margot betreibt eine Ratgeber Kolumne, erhält täglich einige Leserbriefe, bis sie die einer vermeintlich Toten erhält, von der man nur ein blutiges Nachthemd gefunden hat. Von Katie fehlt unterdessen seit einigen Wochen jede Spur. 

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und man wird recht schnell mitgerissen von Margots Story. 

So war ich mir anfangs wirklich unsicher, ob ich das Buch lesen soll. Doch mit jeder Seite war ich froh darüber. 

Das Geschehen wird vor...

Weiterlesen

Zum Ende hin immer spannender

Seit dem Verschwinden der 15jährigen Katie macht sich ihre Lehrerin Margot Lewis große Sorgen. An die Theorie, dass Katie einfach ausgerissen ist, weil sie sich nicht mit ihrem Stiefvater versteht, mag sie nicht so recht glauben. Margot ist zudem Betreiberin der Kolumne „Dear Amy“,  eine Art Kummerkasten bei einer Zeitung. Hier erreicht sie ein Brief von Bethan Avery, die vor fast 20 Jahren plötzlich verschwand. Eine Leiche, geschweige denn ein Mörder wurde jedoch nie gefunden. In dem Brief...

Weiterlesen

Kein Pageturner - dafür am Schluss sehr spannend

Die 15-jährige Katie Browne verschwindet eines Tages spurlos. Während alle davon ausgehen das der Teenager von zu Hause weggelaufen ist, hat Ihre Lehrerin Margot Lewis einen ganz anderen Verdacht. Sie vermutet das Katie entführt wurde und kann nicht glauben das die Polizei nichts unternimmt. Bekräftigt wird Sie in Ihren Verdacht auch noch als Sie an Ihre Ratgeberkolumne „Dear Amy“ Briefe von einer Bethan Avery erhält. Diese bittet Sie eindringlich Ihr zu helfen da sie sonst sterben wird....

Weiterlesen

Die Entführung - ein spannungsgeladener Psychothriller!

DEAR AMY - ein Psychothriller von Helen Callaghan mit 397 Seiten und 31 Kapiteln
Gut lesbare Schrift, flüssiger Schreibstil.
Das Cover zeift eine gespenstige Dunkelheit, die einem Angst bereitet sowie das Entführungsauto...

Zum Inhalt:
Die 15jährige Katie verschwindet plötzlich spurlos. Ihr Umfeld glaubt, dass sie aufgrund häuslicher Schwierigkeiten mit ihrem Stiefvater ausgerissen ist. Aber ihre Lehrerin, Margot Lewis, glaubt an eine Entführung. Sie schreibt...

Weiterlesen

Entführt

Die Lehrerin Margot Lewis ist sehr beunruhigt, da eine 15-jährige Schülerin ihrer Klasse seit längerer Zeit bereits vermisst wird. Margot ist sich sicher, dass Katie entführt wurde, doch die Polizei findet keinerlei Anhaltspunkte. Nebenbei schreibt Margot für eine Kolumne einer ortsansässigen Zeitung. Sie genießt das Vertrauen der Leser und viele suchen über dies Kolumne Rat bei ihr. Eines Tages erhält Margot einen Brief eines seit Jahren vermissten Mädchens, welches ebenfalls entführt wurde...

Weiterlesen

Wo ist Katie?

Die Lehrerin Margot Lewis arbeitet nebenher noch als Kummerkastentante für eine Zeitung. Kurz nachdem die 16jährige Katie verschwunden ist, erhält sie in der Redaktion Briefe von Bethan Avery, die vor ungefähr 20 Jahren verschwunden ist und von der man außer einem blutigen Nachthemd keine Spur mehr gefunden hat. Lebt Bethan noch? Und wird Katie dort gefangen gehalten, wo auch Bethan ist oder war? Die Polizei schenkt den Briefen zu wenig Beachtung, aber dann schaltet sich ein übergeordnetes...

Weiterlesen

Nicht meins...

Der Untertitel „Er wird mich töten, wenn du mich nicht findest“ wurde wohl noch hinzugefügt, damit das Debüt von Helen Callaghan nicht als „Tagebuch-Frauenroman“ abgetan wird, sondern als Thriller zu erkennen ist und das eben auch titeltechnisch. Dennoch finde ich diesen Untertitel nicht wirklich gelungen, eher zu reißerisch... Aber gut, das ist natürlich Geschmackssache...

Ebenso natürlich wie das ganze Buch...

Mir war es leider ein wenig zu langatmig, die Spannung hätte ich...

Weiterlesen

Kummerkastentante mit eigenen Problemen

Die Lehrerin Margot Lewis ist unter dem Namen „Amy“ die Kummerkastentante der örtlichen Zeitung. Als ihre Schülerin Katie verschwindet und die Ermittlungen mehr oder weniger eingestellt werden, erhält ihr alter Ego einen Brief von einer gewissen Bethany, welches um Hilfe bittet. Aber dieses Mädchen gilt als tot – und das schon seit 15 Jahren.

Mein Eindruck:
„Ein Wirbelwind von einem Psychothriller“ – das sagt laut Klappentext die Daily Mail zu diesem Buch. Von den Zwischenteilen...

Weiterlesen

PSYCHOLOGISCH PACKEND Der Bestseller aus Großbritannien

     Großartig komponiert, fesselnd bis zum Schluss!!!
Liebe Amy,
ich bin von einem fremden Mann entführt worden. Ich weiß nicht, wo ich bin. Er wird mich töten, wenn Du mich nicht findest. Bitte, bitte hilf mir.  Bethan Avery
So lautet der Brief den Margot Lewis, Ratgeber-Kolumnistin „Dear Amy“ beim Cambridge Examiner, erhält. Von der 15-jährigen Bethan wurde einst nur noch ein Kleidungsstück gefunden, vor fast zwanzig Jahren. Auch von der gleichaltrigen Katie fehlt jede...

Weiterlesen

Gelungenes Debüt

Margot Lewis ist eine engagierte Lehrerin und betreibt nebenher die Kolumne Dear Amy. Als die 15-jährige Katie aus ihrer Klasse spurlos verschwindet, glaubt sie an eine Entführung obwohl es keinerlei Hinweise dafür gibt. Dann erhält Margot einen an Amy gerichteten Hilferuf von Bethan – einem Mädchen, das vor zwanzig Jahren ebenfalls spurlos verschwand.

Der Schreibstil ist angenehm und flüssig zu lesen.

Auch wenn mir die Protagonistin mit ihrer Art nicht sonderlich sympathisch...

Weiterlesen

Psychologisch interessant mit kleinen Abstrichen

Zum Inhalt

Die Geschichte wird aus Sicht der Lehrerin Margot Lewis geschildert. Sie ist über das Verschwinden ihrer Schülerin Katie Browne zutiefst beunruhigt. Neben ihrem Beruf als Lehrerin betreut sie die Kolumne „Dear Amy“, bei der sie Jugendliche berät. Als plötzlich Briefe von Bethan Avery, einem Mädchen das vor vielen Jahren verschwunden ist, in der Redaktion auftauchen, ist Margot alarmiert.

Was danach folgt bringt so manches aus ihrer eigenen Vergangenheit zu Tage und...

Weiterlesen

nichts ist wie es schein

~~Als Lehrerin kommt Margot Lewis mit ihrem Leben klar, sie ist anerkannt und kommt gut mit ihren Schülern zurecht. Nebenbei betreut sie eine Ratgeberseite einer Zeitung "Dear Amy" und gibt Tipps bei der Lösung verschiedenster Probleme. Privat sieht es nicht so gut aus, ihr Mann hat sie betrogen, die Scheidung und Streitereien ums Vermögen belasten sie. Als Druckmittel, um an mehr Geld zu kommen, benutzt ihr Mann das Wissen um ihre psychischen Probleme und die Einweisungen in eine...

Weiterlesen

Psychothriller vom Feinsten

Margot Lewis ist Lehrerin und aus ihrer Klasse verschwindet ein 15-jähriges Mädchen spurlos. Sie ist überzeugt davon, dass Katie entführt wurde, aber die Polizei geht nicht von einem Verbrechen aus und glaubt, dass sie einfach von zu Hause abgehauen ist. Margot schreibt neben ihrem Job als Lehrerin eine Kolumne „Dear Amy“ bei einer regionalen Zeitung. Hier erhält sie einen Leserbrief, in dem ein vor Jahren verschwundenes Mädchen sie um Hilfe bittet. Die Echtheit des Briefes wird schließlich...

Weiterlesen

Vom Mädchen für Mädchen oder Psychothriller für Anfängerinnen.

Dear Amy ist eine Geschichte, die eher für Mädchen, Neulinge in dem Psychothriller-Genre, geschrieben wurde. Junge Frauen, hpts. in der Opferrolle, sind hier in der Überzahl. Ihre pubertären Probleme und daraus folgende tragische Schicksale füllen etliche Seiten. Männer sind oft die Bösewichte und Quell allen Übels.

Die Frage der eigenen Identität ist eine der zentralen Themen in diesem Roman. Freundschaft, Kindererziehung, Rolle der Frau in der Familie, Familienzusammenhalt, Liebe,...

Weiterlesen

sehr spannend

Inhalt: Die Opfer: 15 Jahre jung und verschwunden, für immer
Der Täter: zu allem fähig und niemals zufrieden
Die Erzählerin: psychisch labil und höchst unzuverlässig ...

Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei dafür noch keinerlei Beweise hat. Dann erhält Margot, die nebenbei die Ratgeber-Kolumne „Dear Amy“ führt, einen unheimlichen Brief...

Weiterlesen

Überzeugend!

Inhalt:

 Margot Lewis ist Lehrerin und schreibt nebenbei, bei einer kleinen Zeitung, die Kummerkasten-Kolumne „Dear Amy“. Katie Brown eine ihrer Schülerinnen verschwindet eines Tages spurlos. Die Polizei geht davon aus, dass Katie einfach nur von zu Hause weggelaufen ist. Margot wiederrum denkt gleich an eine Entführung und dann erhält sie Briefe von einer Bethan Avery, die schon vor 15 Jahren spurlos verschwand. Darin bittet diese Margot um Hilfe, da sie entführt wurde und sonst...

Weiterlesen

Gelungenes Debüt

Als die 15jährige Katie aus heiterem Himmel verschwindet, glauben alle aus ihrem Umfeld, daß sie aufgrund von Schwierigkeiten mit ihrem Stiefvater von zu Hause ausgerissen ist. Doch ihre Lehrerin, Margot Lewis, glaubt an eine Entführung. Margot schreibt nebenberuflich für eine Zeitung den Kummerkasten mit der Überschrift "Dear Amy". In dieser Funktion erreicht sie eines Tages ein Brief der vor vielen Jahren entführten und nie gefundenen Bethan Avery. Sie bittet Amy darin um Hilfe, sie wäre...

Weiterlesen

ein Thriller der das Gesamtpaket bietet :)

          In diesem Thriller geht es um verschwundene Mädchen - Bethan ist vor Jahren entführt worden und wird von den meisten für tot gehalten und Katie ist der neueste Vermisstenfall, einige denken jedoch, sie ist nur von zu Hause weggelaufen.  Dann spielt auch Margot eine bedeutende Rolle in diesem Buch - sie ist Lehrerin und betreut nebenbei noch die Kolumne "Dear Amy" - bei ihrer Leserpost tauchen auch die Briefe auf, die angeblich Bethan geschrieben hat. In diesen bittet sie Margot um...

Weiterlesen

Ein Psychothriller der zeigt was die Psyche alles mit einen anstellen kann.

Inhalt
Die Opfer: 15 Jahre jung und verschwunden, für immer Der Täter: zu allem fähig und niemals zufrieden Die Erzählerin: psychisch labil und höchst unzuverlässig ... Die Lehrerin Margot Lewis ist extrem beunruhigt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Sie ist überzeugt, dass Katie entführt wurde, auch wenn die Polizei dafür noch keinerlei Beweise hat. Dann erhält Margot, die nebenbei die Ratgeber-Kolumne „Dear Amy“ führt, einen unheimlichen Brief: Darin fleht...

Weiterlesen

spannender und mitreißender Thriller - TOP

          Das Buch handelt von der Lehrerin Margot Lewis, die nebenbei noch die Kolumne "Dear Amy" bei einer kleinen Zeitung betreut und aktuell eine Scheidung zu bewältigen hat. Unter ihren Leserbriefen, tauchen die rätselhaften Briefe von Bethan Avery auf - ein Mädchen das vor langer Zeit verschwunden war und die meisten für tot hielten. Hat das etwas mit dem aktuell verschwundenen Mädchen Katie zu tun? Lebt Katie noch - was ist nur mit ihr passiert? Lebt Bethan noch - was war damals...

Weiterlesen

Gefiel mir nicht so gut

Margot Lewis ist eine Lehrerin, die mit ihrer Kolumne „Dear Amy“ versucht, Leuten bei ihren Probleme zu helfen.

Die 15jährige Katie Browne, eine Schülerin von Margot Lewis, verschwindet nach einem Streit mit ihren Eltern. Spurlos. Margot denkt an eine Entführung.

Nach erfolglosen Wochen des Suchens seitens der Polizei erhält die Lehrerin einen Brief. Verfasst wurde er von Bethany Avery, die vor 17 Jahre verschwand und inzwischen für tot gehalten wird. Margot übergibt den Brief...

Weiterlesen

ein spannender Thriller mit überraschenden Wendungen

Ein Debüt liegt uns mit dem Buch " Dear Amy " vor. Ich konnte es zuerst nicht glauben, denn dieses Buch hat alles um ein Kassenschlager zu werden. Helen Callaghan überzeugt mit diesem Buch auf ganzer Linie und ich hoffe ,noch oft von dieser Autorin zu hören.

Katie Brown, eine 15 jährige Schülerin der St Hilda`s Schule ist verschwunden. Zuerst nahm man an, dass sie von zu Hause weggelaufen ist, weil sie sich mit dem Stiefvater nicht versteht, doch Katie taucht nicht wieder auf. Ihre...

Weiterlesen

Spannender Psychothriller

Zum Cover: Es ist mir sofort ins Auge gestochen. Die grüne Farbe der Schrift leuchtet sogar ein wenig und ist auch im halbdunkel noch gut ausnehmbar. Gefällt mir.

Meine Meinung zum Buch: Ich war von Beginn an gefesselt von der Geschichte. Dies ist kein blutiger Thriller der nur so um sich wirft mit Leichen sondern er ist hintergründiger und beschäftigt sich nicht nur mit den Gräueltaten sondern viel mit Verdrängung, Verarbeitungsmechanismen - der Psyche eben. Die Charaktäre sind neben...

Weiterlesen

Konnte mich nicht überzeugen

Die fünfzehnjährige Katie verschwindet spurlos.  Ein paar Wochen später erhält Margot, eine ehemalige Lehrerin von Katie, die nebenbei die Ratgeberkolumne „Dear Amy“ betreibt, einen rätselhaften Brief, in dem ein Mädchen namens Bethan  Avery si e um Hilfe anfleht. Bethan verschwand ebenfalls als Fünfzehnjährig. Dies liegt jedoch fast zwanzig Jahre zurück. Die einzige Spur des Mädchens war ein blutiges Kleidungsstück. Obwohl nie eine Leiche gefunden wurde, gilt sie als tot. Warum erhält...

Weiterlesen

Dear Amy - Wo ist Bethan Avery?

Helen Callaghans Debüt „Dear Amy“ stürmte in Großbritannien sofort die Bestsellerlisten und ich denke, das Buch wird auch hier bei uns sehr erfolgreich verkauft werden.
Das Cover ist etwas schlicht und düster gehalten. Auffällig ist jedoch der Titel in grünen Buchstaben, was sich wiederum von anderen Covern abhebt, da viele Titel in blutroten Buchstaben gedruckt werden.

Die 15-jährige Katie Browne, eine Schülerin der St Hilda’s verschwindet eines Tages spurlos. Die Polizei,...

Weiterlesen

Etwas schläft in dir

Dear Amy Er wird mich töten wenn du mich nicht findest ist der Debütroman der Autorin Helen Callaghan. In diesem Thriller erzählt sie die Geschichte von Margot Lewis, Lehrerin und nebenbei Ratgeberin in einer Zeitungskolumne. Unter dem Namen Dear Amy gibt Margot hilfesuchenden gute Ratschläge um ihr Schicksal zu meistern. Nachdem eine Schülerin aus ihrer Klasse verschwindet erhält sie Briefe von einer Bethan Avery die sie bittet ihr zu helfen, denn sie wurde entführt und ist ihrem Peiniger...

Weiterlesen

In der Gewalt eines Psychopathen

Im Mittelpunkt von Helen Callaghans Debütroman  “Dear Amy“ steht Margot Lewis. Sie ist Lehrerin an einer renommierten Schule und außerdem Kummerkastentante bei der Zeitung The Cambridge Examiner, wo sie die an “Dear Amy“ gerichteten Anfragen der Ratsuchenden beantwortet. Eines Tages erhält sie einen Hilferuf von Bethan Avery, die um ihr Leben fürchtet. Das Brisante an der Angelegenheit ist, dass dieses Mädchen vor fast zwanzig Jahren entführt und von allen für tot gehalten wird. Die Polizei...

Weiterlesen

Fesselndes Debüt der Königsklasse!

Die Lehrerin Margot Lewis ist nebenbei noch Kummerkastentante. Als „Amy“ beantwortet sie Leserbriefe. Ab und an erlauben sich ihre Schüler einen Scherz uns schreiben gefakete Leserbriefe. Deshalb ist Margot verunsichert, als sie mehrere Briefe von Bethan Avery bekommt – dem Mädchen, das vor fast 20 Jahren verschwunden ist und von dem man annimmt, es ist ermordet worden, da man nur ein Nachthemd mit ihrem Blut gefunden hat. Zeitgleich verschwindet eine ihrer Schülerinnen und Margot glaubt...

Weiterlesen

Nicht alltäglich

„Dear Amy - Er wird mich töten, wenn du mich nicht findest“ verfügt über eine Protagonistin, die man nun wahrlich kaum als alltäglich bezeichnen kann: Die Lehrerin Margot Lewis hat selbst eine dunkle Vergangenheit, die sie tunlichst verschweigt. Doch als ein junges Mädchen verschwindet und ein Brief auftaucht von einem anderen Mädchen, das vor 15 Jahren verschwand, wird sie zwangsläufig in die Geschehnisse involviert...

Helen Gallagher´s erster Thriller ist wirklich lesenswert. Nicht...

Weiterlesen

Spannend aber noch Luft nach oben

„Es war so anstrengend, ein Leben voller Lügen zu führen, nie jemandem trauen zu können, ständig Angst zu haben. Und die Lügen hielten mich die ganze Zeit davon ab, mir die Frage zu stellen, was mit mir nicht stimmte.“

Inhalt

Margot Lewis ist nicht nur eine ambitionierte Lehrkraft sondern veröffentlicht außerdem eine Zeitungskolumne, in der sie orientierungslosen Teenagern mit Rat zur Seite steht. Als sie eines Tages einen Hilferuf erhält, den anscheinend ein Mädchen verfasst...

Weiterlesen

Mäßige Spannung

Margot Lewis ist mit Eddy verheiratet und arbeitet als Lehrerin. Als die 15-jährige Katie Browne , nach einem Streit mit ihren Eltern von zu Hause ausreißt und seitdem verschwunden ist, macht sie sich große Sorgen. Laut Aussage der Polizei gab es in der Vergangenheit mehrere ähnlich gelagerte Fälle. Obwohl Margot genügend eigene Probleme hat, ihre Ehe steht kurz vor dem Scheitern, kümmert sie sich neben ihrer Lehrtätigkeit um die Kolumne"Dear Amy".Dann erhält sie mehrere Briefe, in welchen...

Weiterlesen

Spannender Debütroman

Margot Lewis ist mit Leib und Seele Lehrerin. Als eine ihrer Schülerinnen, die 15jährige Katie, verschwindet, ist sie die Einzige, die an eine Entführung glaubt. Es sieht jedoch so aus, als wäre sie von zu Hause abgehauen. So dauert es auch nicht lange, bis die polizeilichen Bemühungen, sie zu finden, ein wenig im Sande verlaufen.
Margot, die neben ihrer Arbeit an der Schule auch für eine Zeitung die Kummerkastenrubrik "Dear Amy" beantwortet, bekommt eines Tages einen Brief von einer...

Weiterlesen

Ein gutes Buch

Margot ist Lehrerin und arbeite nebenbei auch als Kolumnisten bei einer Zeitung. Als Kummerkastentante beantwortet sie Leserbriefe in der Kolumne Dear Amy. Ein Mädchen aus ihrer ehemaligen Klasse wurde entführt, die Polizei denkt das Katie weggelaufen ist, aber Margot glaubt nicht so recht daran. Als sie dann auch noch einen Brief von Bethan Avery bekommt, ein Mädchen das schon in den 90ern verschwand, gerät Margots Welt komplett aus den Fugen.

Das Cover wirkt wirklich sehr düster....

Weiterlesen

Macht erst nach der Hälfte "Klick"!

"Dear Amy" handelt von der Lehrerin Margot Lewis, die in der Regionalzeitschrift eine Ratgeberkolumne schreibt. In dieser Funktion erhält sie einen Brief von einem Mädchen, das vor fast etwa zwanzig Jahren entführt wurde, deren Leiche jedoch nie gefunden wurde und Margot als Ratgeberin Amy um Hilfe bittet. Ein Graphologe bestätigt, dass die Briefe tatsächlich von dem entführten Mädchen stammen. Aber warum tauchen diese ausgerechnet jetzt auf und hat das ganze vielleicht mit dem Verschwinden...

Weiterlesen

Gelungener Debütroman

In Callaghans Debütroman wird die Geschichte von Margot und Katie erzählt. Katie wird entführt, als sie nach einem Streit von zu Hause abhauen will. Margot ist ihre Lehrerin und arbeitet nebenbei bei einer Zeitung als Kummerkasten. Margot glaubt nicht an Katies zufälliges Verschwinden sondern fest an eine Entführung. Dann erhält sie einen Brief von Bethan Avery, die vor langer Zeit ebenfalls entführt wurde und um Hilfe bittet.
Callaghan versteht es geschickt den Leser so in den Bann zu...

Weiterlesen

Nicht ganz mein Fall

Margot Lewis arbeitet hauptberuflich als Lehrerin an einer angesehenen Schule. Nebenbei beantwortet sie  in der Kolumne "Dear Amy" Leserbriefe. Eines Tages erhält sie einen Brief, in dem ein Mädchen eindringlich darum bittet, dass Amy sich auf die Suche nach ihr macht, da sie entführt wurde. Das Mädchen, das sich Bethan Avery nennt,  hat offensichtlich Angst, dass der Entführer sie umbringt. Margot wendet sich mit den Briefen an die Polizei. Es stellt sich heraus, dass vor fast zwanzig...

Weiterlesen

Dear Amy - leider nicht durchgängig spannend

Die Lehrerin Margot Lewis ist sehr besorgt, als ein 15-jähriges Mädchen aus ihrer Klasse spurlos verschwindet. Ist sie abgehauen oder wurde sie entführt? Dann erhält Margot plötzlich mehrere Briefe eines jungen Mädchens, das vor fünfzehn Jahren spurlos verschwand. Warum erhält ausgerechnet Margot diese Briefe? Hängt das mit ihrer Ratgeber-Kolumne “Dear Amy” zusammen? Und kann es sein, dass das Mädchen wirklich noch lebt? Ein Experte bestätigt, dass die Briefe aktuell geschrieben wurden. Die...

Weiterlesen

Ein interessanter Psycho-Thriller

Die Lehrerin Margot Lewis betätigt sich nebenbei noch als Ratgeberin in der Kolumne "Dear Amy". Als ein Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet, ist sie sehr besorgt und vermutet eine Entführung, denn sie erhält plötzlich einen Brief von der seit Jahren verschwundenen Bethan Avery. Erst hält sie diesen Hilferuf für einen dummen Streich, doch trotzdem gibt sie diesen Brief sowie einen weiteren an die Polizei. Die Briefe sind authentisch, denn sie erhalten Informationen, die von der Polizei nie...

Weiterlesen

Der 08/15 Thriller in neuem Deckmäntelchen

Margot Lewis ist Lehrerin und gleichzeitig Kummerkastentante bei der örtlichen Zeitung. Eines Tages wird ihr der Brief eines vermeintlichen Entführungsopfers von vor 20 Jahren zugespielt. Brisant, denn auch eine von Margots Schülerin wird jüngst vermisst. Margot fühlt sich verantwortlich und fängt an Nachforschungen zu stellen, obwohl sie wahrlich selbst genug Probleme hat. Unterstützt wird sie dabei vom attraktiven Martin Forrester, der als Kriminaler sein Bestes gibt.

Dear Amy ist...

Weiterlesen

Sehr fesselndes Buch

          Das Cover und der Titel haben mich auf das Buch aufmerksam gemacht. Der Schreibstil ist sehr fesselnd und angenehm zu lesen.
Die einzelnen Figuren sind sehr gut gewählt und man fühlt sich sofort mit Margot verbunden.  Das Buch hat zwischendrin mal einen Teil, der nicht ganz so spannend ist, aber wenn man da dann durch ist, möchte man es nicht mehr aus der Hand legen.
Zur Geschichte, die Lehrerin Margot Lewis befindet sich gerade am Wendepunkt ihres Lebens. Sie lässt...

Weiterlesen

Solider Brit-Thriller im winterlichen Cambridge

Auch wenn sich während des Lesens Teile und Wendungen der Story (teilweise) voraussehen lassen, ist dieser Thriller doch ein sehr spannendes Lesevergnügen. Die Autorin ist sichtlich bemüht, aus einem doch oft genutzten Thema (Psychopath entführt junges Mädchen zu seinem persönlichen „Zeitvertreib“) mit ein paar Kniffen und psychologischen Tricks eine Geschichte zu formen, die sich dann doch wieder von anderen Büchern abhebt, die sich des Hauptthemas ebenfalls bedienen.

Neben der...

Weiterlesen

sehr spannender Psychothriller, verstörend und erschreckend

Helen Callaghan – Dear Amy

 

Die beliebte Lehrerin Margot Lewis arbeitet zusätzlich bei der Zeitung. Ihre Kolumne „Dear Amy“ ist erfolgreich. Als eines Tages ihre Schülerin Katie Browne verschwindet, glauben die Meisten, das sie ausgerissen ist. Doch Margot denkt, das mehr dahinter steckt. Als sie einen Hilfebrief von Bethan Avery bekommt, geht die Lehrerin, die ein Faible für die griechische Mythologie hat, zur Polizei. Dort wird sie aber nur belächelt, bis ein weiterer Brief...

Weiterlesen

Das Trauma von Kindesverschleppung und -missbrauch aufarbeitender Psychothriller

Dies ist ein wirklich spannender Psychothriller, in dem nichts so ist, wie es anfänglich scheint.

 

Margot ist Lehrerin an einer Elite-Schule in Cambridge und gibt nebenbei als Amy in der Kolumne einer Tageszeitung Lebensratschläge an Ratsuchende. Sie ist sehr verständnisvoll und kann sich gut in Leute hineinversetzen, vielleicht, weil sie ihr eigenes Päckchen an Problemen mit sich herumträgt – Panikattacken, Scheidung, die eigene Vergangenheit. Als sie unter dem üblichen...

Weiterlesen

Raffiniert geschrieben

Das Cover ist vielversprechend in seiner dunklen Gestaltung. Aus dem Dunklen stechen die mit Leuchtgrün gestalteten wesentlichen Informationen verkaufsgeschickt hervor. Ein verlassenes Auto, das mit geöffneter Autotür auf einem leeren Parkplatz steht, hinterlässt ein Gefühl der Beunruhigung und dieses beunruhigende Gefühl wächst beim Lesen unaufhörlich.

Ein Mädchen verschwindet, seltsame Briefe an Margot Lewis, eine engagierte Lehrerin, tauchen auf und stellen die Verbindung her zu...

Weiterlesen

Dear Boredom

Ein Wirbelwind von einem Psychothriller, steht hinten auf der Klappentextseite. Dieser Wirbelwind konnte mich nicht beeindrucken, kam er doch in Slow Motion daher. Und auch bei einem "Psycho"Thriller wäre es cool, wenn es ein bisschen Thrill geben würde. Doch hier? Nichts. Doch zum Inhalt:

Dear Amy ist eine Kolumne, die Margot Lewis, die eigentlich Lehrerin ist, in der hiesigen Tageszeitung führt. Meistens bekommt sie Post, die in etwa so langweilig ist wie sie selbst, doch eines...

Weiterlesen

Ein packender und psychologisch tiefgehender Thriller

Margot Lewis ist Lehrerin und zugleich Kummerkastentante der Kolumne "Dear Amy". Eines Tages erhält sie einen Brief der jahrelang vermissten Bethan Avery. Es ist ein Hilferuf, Bethan werde immer noch gefangen gehalten und sie habe Angst, dass ihr Entführer sie umbringen wird. Anfangs vermutet Margot, dass sich hinter dem Brief ein alberner Schülerstreich verbirgt. Diesen bringt sie wie auch einen darauffolgenden Brief vorsorglich, jedoch ohne große Erwartungen zur Polizei. Bethan Avery galt...

Weiterlesen

Dear Amy

Margot Lewis ist Lehrerin und schreibt nebenbei die Kolumne "Dear Amy" in einer Zeitung. Als ihre 15 Jährige Schülerin Katie spurlos verschwindet erhält Margot plötzlich einen Leserbrief von Bethan, die sie darum bittet ihr zu helfen bevor sie umgebracht wird. Bethan ist bereits vor 15 Jahren spurlos verschwunden und bis heute wurde ihre Leiche nicht gefunden. Die Polizei schenkt Margot kaum Beachtung und auch ihr privates Umfeld zweifelt an Margots Aussagen, da diese vor einiger Zeit in...

Weiterlesen

Achtung: Hochspannung!

Margot Lewis, Lehrerin an der St. Hilda’s Academy in Cambridge, ist in großer Sorge, als ein Mädchen aus ihrer Klasse verschwindet. Obwohl alles dafür spricht, dass die 15-jährige Katie nur von zu Hause weggelaufen ist, ist Margot Lewis davon überzeugt, dass das Mädchen entführt wurde. Da die Polizei dafür aber keinerlei Beweise hat, wird das öffentliche Interesse an Katie von Tag zu Tag geringer. Dann erhält Margot, die nebenberuflich die Ratgeber-Kolumne ,,Dear Amy“ in der Lokalzeitung...

Weiterlesen

Psychologisch clever

Margot Lewis ist Lehrerin und betreibt nebenbei die Kummerkastenkolumne "Dear Amy" einer Zeitung. Als die 15jährige Katie verschwindet, erreichen Briefe der 1998 ebenfalls verschwundenen Bethan Avery die Redaktion von "Dear Amy", in denen das Mädchen Margot um Hilfe anfleht. Wie hängen die Fälle zusammen?

Der Roman liest sich leicht und spannend. Da man unbedingt erfahren will, warum Margot gerade jetzt die Hilferufe des einst verschwundenen Mädchens erhält, entwickelt sich der Roman...

Weiterlesen

Packender Thriller!

Margot Lewis ist Lehrerin und arbeitet nebenbei bei dem „Cambridge Examiner“. Dort gibt sie als „Dear Amy“ Lesern in ihrer Kolumne Antworten auf Fragen und /oder Probleme. Kurz nachdem eine ihrer Schülerinnen, die 15 jährige Kate Brown, spurlos verschwunden ist, bekommt Margot einen Brief zugeschickt. Darin fleht Bethan Avery um Hilfe.Sie gibt an, dass sie gefangen gehalten wird und Angst hat sterben zu müssen. Bethan ist vor 20 Jahren spurlos verschwunden ,ihre Leiche wurde nie gefunden....

Weiterlesen

Dear Amy

Margot Lewis arbeitet als Lehrerin. Nebenbei schreibt sie die Ratgeberkolumne "Dear Amy". Eines Tages verschwindet ihre Schülerin Katie spurlos. Doch niemand glaubt wirklich an eine Entführung, außer Margot. Dann erhält Margot auch noch merkwürdige Leserpost. Bethan, ein vor Jahren verschwundenes Mädchen, bittet sie verzweifelt, ihr zu helfen. Margot ist sich sicher, dass der Brief echt ist. Doch bei der Polizei nimmt man sie nicht ernst. Und so versucht Margot, selbst die Wahrheit zu...

Weiterlesen

Bis auf eine kurze Sequenz ein wahrer Pageturner

Margot Lewis ist eine engagierte Lehrerin, schreibt eine Ratgeberkolumne, steckt mitten in der Scheidung und eine ihrer Schülerinnen ist verschwunden. All das wäre schon schwierig genug, doch dann erreichen Margot Briefe einer jungen Frau, die vor rund 20 Jahren entführt wurde und als tot gilt. Was hat es damit auf sich?

Der Schreibstil ist von Beginn an fesselnd und beispielsweise das Verschwinden der jungen Katie war sehr atmosphärisch beschrieben. Das Buch liest sich flüssig und...

Weiterlesen

Gelungenes Debüt

Margot Lewis, Lehrerin von Beruf und Ratschlaggeberin für die Probleme Jugendlicher, ist besorgt als eine ihrer Schülerinnen spurlos verschwindet. Die Polizei gibt schon kurz darauf die Suche ersichtlich auf, das die meisten glauben es handelt sich um einen Teenagerstreich nach einem Krach mit den Eltern. Doch Margot hat kein gutes Gefühl dabei und erst recht nicht, als sie einen Brief bekommt indem ein Mädchen sie um Hilfe bittet, da sie behauptet entführt worden zu sein. 
Der...

Weiterlesen

Knallharter Thriller

Katie, frustrierter Teenager, läuft von zuhause fort und wird gekidnappt.
Die Polizei stellt die Suche bald ein. Zur gleichen Zeit erhält die Lehrerin Margot mysteriöse Briefe einer vor 15 Jahren ebenfalls Entführten. Sie betreut einer Zeitungskolumne für Jugendliche und soll mit Hilfe dieser Briefe das Opfer finden und retten.
Ein Ermittler nimmt Kontakt mit Margot, die unter dem Pseudonym Amy schreibt, auf. So erfährt sie, dass Katie eines von mehreren entführten Mädchen ist....

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
400 Seiten
ISBN:
9783426654200
Erschienen:
Januar 2017
Verlag:
Droemer/Knaur
Übersetzer:
Heike Reissig
8.24
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (75 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 138 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher