Buch

So unselig schön - Inge Löhnig

So unselig schön

von Inge Löhnig

'In einer leerstehenden Brauerei im Süden Münchens wird eine enthauptete Frauenleiche gefunden. Kommissar Dühnfort wird bald klar, dass er einen Serientäter jagt, der von Bildern besessen sein muss. Die junge Fotografin Vicki hingegen, die die Leiche gefunden hat, ermittelt auf eigene Faust. Sie kommt dem Mörder schließlich gefährlich nahe...

Rezensionen zu diesem Buch

Spannend

Nachdem die junge Vicki die Leiche einer Frau in einer Industrie Ruine findet, kann sie nicht anders und betätigt sich ein bisschen als Detektivin. Währenddessen versuchen Tino Dühnfort und sein Team, nicht nur dieses Verbrechen aufzuklären, sondern auch noch weitere; denn es sieht so aus als hätte der Täter nicht nur ein Mal zugeschlagen.
Ein weiterer spannender Roman um den sympathischen Ermittler Dühnfort. Dieses mal sogar mit einer kleinen romantischen Einlage. Das Buch hat mir...

Weiterlesen

Geschundene Seelen

Zum Inhalt:
In einer Industriebrache in der Nähe Münchens findet eine junge Frau beim Fotografieren eine Leiche. Aus Neugier und Abenteuerlust stellt sie eigene Nachforschungen an und kommt dabei nicht nur dem Team um Kommissar Dühnfort in die Quere, sondern erweckt auch die Aufmerksamkeit des Mörders.

Mein Eindruck:
Dies ist nach „Mörderkind“ und „Schuld währt ewig“ mein drittes Buch von Frau Löhnig und auch wenn ich ihre gute Schreibweise bewundere und mich gerne von...

Weiterlesen

Im Zeichen der Kunst...

Einen Großteil ihrer Jugend verbrachte Vicky Senger in einem Kinderheim und zeitweise sogar auf der Straße. Vor kurzem hat sie die Chance erhalten, eine Ausbildung in einem Reisebüro zu machen. Pünktlichkeit zählt nicht wirklich zu ihren Stärken und auch ihr ganz eigener Kleidungsstil, bestehend aus der Kombination von Shorts mit Gummistiefeln, stößt bei ihrer Chefin Clara nicht immer auf Wohlgefallen. Aber diese mag das aufmüpfige Mädchen und möchte ihr beim Einstieg ins Berufsleben...

Weiterlesen

Gelungen

Dieses war mein drittes Buch von Inge Löhnig und es hat mir noch besser gefallen, als die ersten beiden Bände. Die ich allerdings auch schon gerne gelesen habe. Normalerweise habe ich festgestellt, dass bei Serien die Bücher bzw. die Handlungen bei späteren Bänden abflachen. Oder es wird ständig einiges wiederholt. Das ist hier nicht der Fall. Nur das Wichtigste aus dem Leben des Kommissars wird wiederholt, als Auffrischung oder für Neueinsteiger.

Mir hat die Beschreibung und das...

Weiterlesen

Ein tolles Verwirrspiel ...

Die Geschichte:
Vicki fotografiert gerne verlassene Gebäude und so kommt es, dass sie eines Tages in einer ehemaligen Brauerei eine dort abgelegte Frauenleiche findet. Sofort ruft sie die Polizei, obwohl sie in ihrer Vergangenheit eher auf der anderen Seite des Gesetzes stand. Sie hat einige kleine Vorstrafen, ist aber inzwischen auf dem richtigen Weg und macht sogar eine Lehre in einem Reisebüro.
Kommissar Dühnfort und sein Team übernehmen den Fall und finden bald Parallelen zu...

Weiterlesen

Kommissar Dühnfort ermittelt wieder

Die 22-jährige Vicki Senger fotografiert in ihrer Freizeit gerne verlassene Orte. Aus diesem Grund fährt sie zu einer verfallenen Brauerei. Das Licht ist perfekt und Vicki gelingen einzigartige Bilder. Plötzlich entdeckt sie in einem Sudkessel eine enthauptete Frauenleiche. Kriminalhauptkommissar Konstantin Dühnfort und sein Team werden zum Fundort der Leiche gerufen und mit den Ermittlungen betraut. Vicki wird um den Speicherchip ihrer Kamera gebeten, da die Aufnahmen nun zu den...

Weiterlesen

Kommissar Dühnforts dritter Fall

Vicky Senger fotografiert gerne und ihr Hobby ist "urban exploring". Sie fotografiert in verlassenen Gebäuden und Industrieruinen. Vicky hatte keine einfache Kindheit, ihre Mutter ist früh verstorben, dann hat sie bei der Oma gelebt und nach dem Tod der Oma im Heim, dann eine zeitlang auf der Straße, aber vor einem Jahr hat sie eine Lehre in einem Reisebüro begonnen. Die Kamera hat sie von ihrem Freund Adrian, der auch ums Leben gekommen ist. Vicky ist auf der Jagd nach guten Motiven und als...

Weiterlesen

Spannende Unterhaltung

Ein perfektes, wunderbares Buch – ein sehr guter Krimi, der mich von Anfang an in seinen Bann gezogen hat. Inge Löhnig schafft es mit ihrem Schreibstil und ihrer sehr detaillierten und bildhaften Sprache, ein guten Krimi auf’s Parkett zu legen. Der sympathisch-menschliche Kommissar Dühnfort mit einem Faible für Espresso und leckerem Essen hat es mir von Anfang an angetan. Zeigt er doch, das auch ein Kommissar Gefühle und Ängste hat, ein Leben neben dem Beruf. Das er genauso zweifelt, lebt,...

Weiterlesen

Guter Dühnfort-Krimi

Kommissar Dühnfort und sein Team müssen diesmal einem Serienkiller auf die Spur kommen. Das ist auch mein großer Kritikpunkt. Denn von denen habe ich eigentlich die Nase voll. Frau Löhnig versteht es natürlich dieses Thema sehr vielschichtig und gründlich zu erzählen. Auch wenn man erst am Schluss wirklich weiß, wer der Herren der tödliche Maler ist, so werden doch dessen Beweggründe aufgedröselt und reflektiert. Man darf als Leser mitraten und mitvermuten. Dühnfort hat jede Menge Ahnungen...

Weiterlesen

Wer ist der Mörder?

Der Maler malte ein Bild. Eine Schale mit Erdbeeren, nur die Früchte keine Blüten. Er sah sich gezwungen zu malen,  die Unruhe verfolgte ihn. Es würde keine Rettung geben.

Vicki Senger war Fotografin. Mancher würde ihre Motive nicht als schön betrachten. Sie fotografierte in Ruinen und so fand sie die Leiche. Die Leiche einer jungen Frau. Dühnfort und Gina kamen zu dem Tatort. Sie war geköpft worden und trug einen rosa gefärbten Strumpf. Dühnfort und Gina ermittelten und mit ihnen...

Weiterlesen

interessant, flüssig, spannend

~~Der Roman beginnt interessant. Ein künstlerisch begabter Mann scheint auch noch andere - wenige schöne - Interessen zu haben.

Die junge, vorbestrafte und unkonventionelle Vicky findet bei Fotoaufnahmen die Leiche einer Frau. Kopflos.

Der ermittelnde Beamte Dühnfort erinnert sich an einen Unfall vor einem Jahr. Was hat es damit auf sich? Steht es in Zusammenhang mit diesem Fall oder wird auf die beiden vorherigen - mir nicht bekannten - Bände angespielt?

Ein flüssiger...

Weiterlesen

Eine gelungene Fortsetzung einer tollen Krimiserie

Diese Fortsetzung passt sich wunderbar an die beiden vorangegangenen Werke an. Alle bereits bekannten Protagonisten sind wieder mit von der Partie: Dühnfort, Gina, Alois, Buchholz und Frau Dr. Weidenbach, sogar Agnes taucht bisweilen wieder auf. Die letzte Szene aus In weißer Stille wird gut eingebaut, sie schwebt ständig wie ein Damoklesschwert über jeder Konversation zwischen Gina und Tino, ohne jedoch zu vordergründig zu werden.
Das charakteristische von Löhnings Krimis ist die...

Weiterlesen

So unselig schön

Vicki, eine junge Auszubildende in einem Reisebüro, fotografiert in ihrer Freizeit gerne in verlassenen Gebäuden. Als sie in einer verfallenen Brauerei Fotos macht, entdeckt sie dabei eine Leiche. Sie alarmiert die Polizei. Als Vicki jedoch aufgefordert wird, ihre Speicherkarte mit den gemachten Fotos abzugeben, behält sie die zweite Speicherkarte für sich. Als sie die Bilder zu Hause auf ihrem PC betrachtet, entdeckt sie einen Hinweis und nimmt selbst Ermittlungen auf…

Gleichzeitig...

Weiterlesen

Fesselnd und überaus interessant

DUNKLER HAARE MASSEN...

Kommissar Dühnforts dritter Fall führt ihn in die Kunstszene. In einer leerstehenden Brauerei im Süden Münchens wird die Leiche einer Frau gefunden. Man hat sie ausbluten lassen und ihr den Kopf abgetrennt. Farbspuren am Torso legen nahe, dass der Täter malt.
Vicki Senger, die Frau, die die Tote entdeckt hat, ist eine 22-Jährige mit bewegter Biographie: Vater unbekannt, Mutter früh verstorben, im Heim aufgewachsen. Ihre erste Liebe kam bei einem Unfall...

Weiterlesen

Toll, toll, toll!

Eine enthauptete Frauenleiche, ein scheinbar unlösbarer Fall und eine unerschrockene junge Frau, die auf eigene Faust ermittelt und dem Mörder näher kommt, als ihr lieb ist.

Zum Inhalt:
"So unselig schön" erzählt die Geschichte eines bestialischen Frauenmörders und der jungen "Fotografin" Vicki. Vicki ist ein Mädchen, das es nie leicht im Leben gehabt hat. Sie ist in einem Heim aufgewachsen und vor nicht allzu langer Zeit ist ihr Freund tödlich verunglückt. Sie scheint nur Pech...

Weiterlesen

Spannender Krimi mit ungewöhnlicher Wendung

In einer verfallenen Brauerei im Süden Münchens findet die junge Fotografin Vicki die enthauptete Leiche einer Frau. Kommissar Dühnfort wird schnell klar, dass dies nicht der erste Mord eines Täters ist, der von Bildern besessen sein muss. Vicki, die auf eigene Faust ermittelt, kommt dem Mörder schließlich nahe – sehr nahe.

 

Für mich war es das erste Buch aus der Kommissar-Dühnfort-Reihe. Obwohl jeder Fall in sich abgeschlossen ist und man der Story gut folgen kann, ist es...

Weiterlesen

Gnadenlos spannend

Schon der Klappentext - kurz und knapp wie ich es mag - hatte mich auf dieses Buch, dessen beide Vorgänger ich auch kenne, sehr neugierig gemacht. Und ich wurde nicht enttäuscht. Dieser Teil hat mir bisher am besten gefallen. Es gibt ein Wiedersehen mit Tino Dühnfort und seinem Team, mit seinen Essgewohnheiten und sein Seelen- und Liebesleben bleibt auch nicht verborgen. Und es gibt eine sehr intelligent konstruierte und überaus spannende Kriminalgeschichte. Inge Löhnig legt keinen Wert auf...

Weiterlesen

Kommissar Dühnfort wie gewohnt

Inhalt:
In einer verfallenen Brauerei im Süden Münchens findet die junge Fotografin Vicki die enthauptete Leiche einer Frau. Kommissar Dühnfort wird schnell klar, dass dies nicht der erste Mord eines Täters ist, der von Bildern besessen sein muss. Vicki, die auf eigene Faust ermittelt, kommt dem Mörder schließlich nahe - sehr nahe.

Der dritte Fall von Kommissar Dühnfort lässt sich wieder gut weglesen. Die Mischung aus Fall und Privatleben der Protagonisten war wieder einmal...

Weiterlesen

3. Band der Konstantin-Dühnfort-Reihe

Vicki ist ein Urban Explorer. Sie fotografiert alte, verfallene Gebäude und stellt diese Bilder in ein Forum für Gleichgesinnte. Auf einer ihrer Touren findet sich in einer verfallenen Brauerei die Leiche einer jungen Frau. Daraufhin informiert sie die Polizei. Konstantin Dühnfort übernimmt diesen Fall und stellt fest, dass der Täter nicht zum ersten Mal gemordet haben kann, denn er hinterlies kaum Spuren. Die junge Frau wurde erwürgt, der Täter lies sie ausbluten und enthauptete sie, doch...

Weiterlesen

Merde

Die sympatische Auszubildende Vicky Senger, findet, als sie ihrem Hobby Urban Exploring nachgeht, dem fotografieren von verlassenen Gebäuden und Industrieruinen, im Sudkessel einer alten Brauerei, eine Frauenleiche. Kriminalhauptkommisar Konstantin Dünfort und seine Kollege übernehmen die Ermittlungen und finden heraus, dass es Parallelen zu einem Fall vor sechs Jahren gibt. Dank Vickys fotografien findet die Polizei einen ersten Hinweis auf den Täter. Der verückte Maler "Carne", der...

Weiterlesen

Wirklich so unselig schön! :)

"So unselig schön" ist nun schon der dritte Fall für Kommissar Dühnfort, jedoch der erste für mich:

Die junge Hobbyfotografin Vicki Senger findet beim Fotografieren in einer alten Brauerei die Leiche einer geköpften Frau. Schnell ermittelt das Polizeiteam um Kommissar Dühnfort in diesem Fall, tappt jedoch zunächst völlig im Dunkeln. Durch einen Farbspritzer am Handgelenk der Toten kommt zunächst die Kunstszene Münchens in Verdacht, doch dann lässt sich plötzlich eine Parallele zu...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Krimis Thriller
Sprache:
deutsch
Umfang:
448 Seiten
ISBN:
9783548282084
Erschienen:
Februar 2011
Verlag:
Ullstein Taschenbuchvlg.
8.94118
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.5 (34 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 76 Regalen.

Ähnliche Bücher