Buch

Das Mädchen mit dem Haifischherz - Jenni Fagan

Das Mädchen mit dem Haifischherz

von Jenni Fagan

"Das Mädchen mit dem Haifischherz" ist ein Aufschrei für die Verlassenen, Misshandelten und Betrogenen. Ein wilder und herzzerreißender Roman, eine leidenschaftliche Herausforderung der Zustände.

Rezensionen zu diesem Buch

Sehr speziell

Nachdem ich das Buch fertig gelesen hatte saß ich ers mal recht lange da und habe versucht rauszufinden, was ich von diesem Buch halten soll, denn es passt irgendwie in keine meiner bisherigen Kategorien.

Zum einen ist es ein sehr schonungsloses Buch. Es versucht nichts zu beschönigen. Anais erzählt alles so, wie sie es erlebt und man merkt sehr schnell, dass da so einiges krasses dabei ist.

Zugute haten muss man dem Buch allerdings, dass es sich sehr gut lesen lässt und man...

Weiterlesen

Das Mädchen mit dem Haifischherz (Gut)

Jenni Fagan
Das Mädchen mit dem Haifischherz
Kunstmann

Autor: Jenni Fagan wurde in Livingston, Schottland, geboren und studierte Creative Writing an der Greenwich University. Sie veröffentlichte bisher Gedichte und Kurzgeschichten, für die sie zahlreiche Preise und Stipendien bekam. "Das Mädchen mit dem Haifischherz" ist ihr erster Roman, der für verschiedene Preise, darunter den renommierten James Tait Black Memorial Prize, nominiert wurde und ihr einen...

Weiterlesen

Gutes Buch mit paar Verbesserungen :D

Das sind die Charaktere von der Geschichte „Das Mädchen mit dem Haifischherz":

Anais ist die Hauptperson in der Geschichte. Sie ist ein Mädchen, dass sehr viel Phantasie hat. Außerdem fühlt sich nirgendwo Zuhause. Angus ist ihre Heimbetreuer, er denkt sie kann sich noch ändern. Ob sie sich wirklich ändern kann? Joan ist auch eine Heimbetreuerin. Shortie ist eine Freundin von Anais, in dem Buch wird sie als prüde bezeichnet. Isala hat Zwillinge, sie ist mit Trash zusammen. John ist ein...

Weiterlesen

Verstörend

Klappentext:

Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges Gefängnis im Niemandsland der Provinz,...

Weiterlesen

Schrecklicher, öbzöner Schreibstil

Klappentext
Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges Gefängnis im Niemandsland der Provinz,...

Weiterlesen

Sympatisches Miststück

Das erste, was ich mir nach bereits 3 gelesenen Seiten notiert hatte, war "unnötig vulgär". Und so kommt einem Das Mädchen mit dem Haifischherz auch vor. Ein 15-jähriges Mädchen redet von Drogen, wirft mit diversen Flüchen um sich und verhält sich wie eine Geisteskranke. Ich war schon drauf und dran das Buch für mich abzuschreiben. Allerdings entwickelt sich die Story recht schnell und so bin ich eben drangeblieben. - Zum Glück.

Auch, wenn die derbe Schreibweise bzw....

Weiterlesen

Zu viele Drogen und keine Veränderung

Inhalt
Anais Hendricks sitzt mit Handschellen gefesselt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Kleidung ist voller Blut, dem Blut einer Polizistin, die nun im Koma liegt. Da sie sich nicht mehr erinnern kann was geschah, wird sie ins Panoptikum gebracht. Im Heim für schwer erziehbare Jugendliche findet sie nicht nur Freunde, sondern unter den Anderen auch eine Familie. Doch Anais Vergangenheit offenbart viele Probleme und Schwierigkeiten, eine Spirale, die immer mehr herab...

Weiterlesen

Ein etwas anderes Buch zum Nachdenken

Inhalt:

Anais Hendricks ist 15 und hat so einiges auf dem Kerbholz. Ihr Leben verbrachte sie bisher in zahllosen Heimen und Pflegefamilien. Dieses Mal allerdings wird ihr vorgeworfen, eine Polizistin krankenhausreif geschlagen zu haben, woran sie sich nicht erinnern kann. Sie kommt ins Panoptikum, ein Heim für schwererziehbare Jugendliche und findet dort Freunde, die schon bald zu einer Art Familie für sie werden.

Meine Meinung:

Dieses Buch wird durchweg aus der...

Weiterlesen

Harter Tobak - nichts für Zartbesaitete

Merke dir, Schätzchen, mit Assis lohnt es sich nicht zu reden, mit Assis sollte man sich gar nicht erst abgeben; alles, was in die gut und anständig ist, werden sie dir austreiben.

Klappentext:
Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für...

Weiterlesen

Über das Leben in einer Anstalt für schwererziehbare Jugendliche – zwischen Träumen von einem besseren Leben und einer gewalttätigen Realität.

Rezension:

Unter Jenni Fagans “Das Mädchen mit dem Haifischherz” hatte ich mir etwas völlig anderes vorgestellt, als es letztendlich war. Warum auch immer dachte ich, es würde sich um etwas übersinnliches oder zumindest mysteriöses handeln – ja, ich hatte den Klappentext nicht gelesen. Denn die Geschichte ist alles andere als phantastisch – sie ist knallhart und direkt in der Realität.

Die Geschichte wird aus der Sicht der 15-jährigen Protagonistin Anais erzählt, die sich...

Weiterlesen

Ein Aufschrei für die Verlassenen, Misshandelten und Betrogenen

Der Lebenslauf der 15jährigen Anais ist erschütternd: In einer Irrenanstalt zur Welt gebracht und von der Mutter verlassen, Vater unbekannt, aufgewachsen in unzähligen Pflegefamilien und Kinderheimen, schließlich adoptiert von einer Prostituierten, traumatisiert durch deren gewaltsamen Tod, Drogenkonsum, Kleinkriminalität, frühe sexuelle Erfahrungen. Höhepunkt ist bislang die drohende Einweisung in einer geschlossenen Einrichtung, weil sie eine Polizistin ins Koma geprügelt haben soll....

Weiterlesen

Ein ganz großes Werk!

Meinung

Das Cover ist wirr, nicht wahllos, es zeigt Anais und ganz viele verschiedene Gegenstände. Es ist bunt und sticht sofort ins Auge. Der dunkle Grund ist die perfekte Ergänzung zum Gesamtbild. Man hat eigentlich beim Ansehen des Covers keine Vorstellung davon, was es mit dem Buch zu tun haben könnte und man verbindet es vielleicht auch mit der Marke Ed Hardy. Aber eigentlich ist es schon sehr offensichtlich gestaltet. Ich finde es ist ein optisch sehr schönes Cover und lässt...

Weiterlesen

Schockierende Geschichte

Die 15- jährige Anais hat schon einiges hinter sich: Sie hat in unzähligen Pflegefamilien und Heimen gelebt und bereits viele Straftaten begangen.
Als schließlich eine Polizistin ins Koma geschlagen wird, verdächtigt man Anais, die daraufhin in die bekannte Jugendanstalt Panoptikum eingeliefert wird... .
Die gesamte Geschichte wird aus der Sicht Anais geschildert, die ohne Hemmungen über ihre Fantasien, Drogenrausche und Erlebnisse mit dem anderen Geschlecht berichtet und dabei...

Weiterlesen

Potential ist da, Umsetzung aber weniger gelungen

Kurzbeschreibung:

Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges Gefängnis im Niemandsland der...

Weiterlesen

In einem Wort: Krass!

*Worum geht's?*
Mit gerade einmal fünfzehn Jahren hat Anais Hendricks mehr Straftaten zu verbuchen als so mancher Schwerverbrecher. Sie stiehlt, prügelt, nimmt eine Droge nach der anderen, ist ein böses Mädchen durch und durch. Für ihre Sozialarbeiterin, die Polizisten und die Richter ist schon lange klar, dass Anais ein hoffnungsloser Fall ist. Als sie mit Blut verschmiert verhaftet wird und sich dem Vorwurf stellen muss, eine Polizistin ins Koma geprügelt zu haben, wird Anais ins...

Weiterlesen

leider nicht mein Fall...

Bei diesem Buch fällt einem zuerst das Cover ins Auge, das wirklich gelungen ist, wie ich finde. Beim Lesen allerdings stößt zuerst der Gassenjargon auf, der sich durch große Teile des Buches zieht. Das Buch spielt in einem Umfeld "abgestürzter Jugendlicher", von daher kann man sicher kein wer weiß wie gewählte Sprache erwarten, aber so wirkt es mit der Zeit bemüht auf jugendlich getrimmt. Vielleicht gab es auch einen Wettbewerb: wieviel verbaler Müll paßt in einen Absatz?

Über die...

Weiterlesen

„Das Mädchen mit dem Haifischherz“ hat mich gleichermaßen fasziniert wie auch abgeschreckt

Dieser Roman lässt mich mit gemischten Gefühlen zurück. Einiges finde ich wirklich großartig, anderes konnte mich irgendwie so rein gar nicht begeistern.

Dem entsprechend schwer fällt mir die Bewertung dieses Buches.

Am besten in fange mit den, für mich, positiven Seiten dieses Buches an. Da ist zum einen natürlich das unglaubliche Cover, das sich doch sehr deutlich von anderen Covern dieses Genres abhebt. Mir hat es schon auf den ersten Blick richtig gut gefallen. Natürlich...

Weiterlesen

Ein Buch, was mein Herz definitiv nicht erreicht hat.

Anais ist ein schwieriger Fall. Während mancher Jugendlicher in ihrem Alter maximal zu spät nach Hause kommt, hat Anais bis jetzt beinahe ausschließlich die dunklen Seiten des Lebens kennen gelernt. Nun wird sie verdächtigt eine Polizistin ins Koma geprügelt zu haben und kommt ins berüchtigte Panoptikum – eine Besserungsanstalt, die ihre letzte Station vor einer geschlossenen Einrichtung sein könnte. Selbstverständlich wird das Leben nun nicht einfacher und so stellt sich die Frage, ob Anais...

Weiterlesen

Ein spezielles Buch, was bestimmt nicht für jeden was ist!

Darum geht es:
Anais Hendricks sitzt mit blutverschmierter Schuluniform auf dem Rücksitz eines Polizeiwagens, der sie ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche und ihre letzte Chance am Ende einer langen Kette aus Pflegefamilien und Heimen, bringen wird. Am anderen Ende der Stadt kämpft derweil eine Polizistin um ihr Leben, Anais soll sie angeblich ins Koma geprügelt haben, doch sie kann sich an nichts mehr erinnern..

Meine Meinung:
Vorab...

Weiterlesen

keine leichte Kost

Genre: Jugend/ junge Erwachsene
Klappentext:
"Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges...

Weiterlesen

Sehr krasser Schreibstil...

Inhalt
Die 15-jährige Anais Hendricks, Waise und schwer Erziehbar, wird von der Polizei in die Besserungsanstalt "Das Panoptikum" gebracht. Sie steht unter Verdacht, eine Polizistin ins Koma geprügelt zu haben. Das Panoptikum ist Anais letzte Chance und dort findet sie Freunde, die wie eine Familie für sie werden...

Rezension
Ich habe noch nie einen derart krassen Schreibstil gelesen. Die Ausdrucksweise der Personen in diesem Buch ist dermaßen vulgär, dass ich zu Beginn...

Weiterlesen

Das Mädchen mit dem Haifischherz

Inhaltsangabe:
Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das Panoptikum, ein ehemaliges Gefängnis im Niemandsland der Provinz...

Weiterlesen

Beiß dich durch

Cover

Das Cover erinnerte mich Spontan an ein Tattoo. Der Stil und die kräftige Art der Farben, dazu die Blumen und die Kleinigkeiten die sich darunter mischen, Lippenstift, Andenken … Pillen. Es ist ein Cover das zum verweilen einlädt. Es lockt einfach dazu es in die Hand zu nehmen und zu betrachten. Diese Kleinigkeiten wahrzunehmen, ehe man es umdreht und den Klappentext überhaupt nähere Betrachtung schenkt.

 

Handlung

140 Anzeigen. Mehr Heime und Pflegefamilien...

Weiterlesen

Ich war kurz davor es abzubrechen...

Mit ihren fünfzehn Jahren hat Anais Hendricks schon einiges mitgemacht. Der Teenager tingelt ihr Leben lang von Pflegefamilie zu Pflegefamilie und von einem Heim zum nächsten.

Nun sitzt Anais auf dem Rücksitz eines Polizeifahrzeugs, ihre Kleidung ist voller Blut und eine Polizistin liegt im Koma.

Ihr Ziel, das Panoptikum, eine Besserungsanstalt für Jugendliche. Doch ist Anais Schuld am Unfall der Polizistin?

Mit viel Phantasie kämpft sie sich durch den Tag... und doch...

Weiterlesen

ein kaputtes, junges Leben

Mit 15 Jahren hat Anais Hendricks schon einiges hinter sich. Diebstahl, Prügeleien und Drogen dominieren ihren Alltag. Als sie nach einem besonders harten Trip auf dem Rücksitz eines Polizeiautos zu sich kommt, wird ihr vorgeworfen, eine Polizistin dermaßen verprügelt zu haben, dass diese nun im Koma liegt. Doch Anais ist sich sicher, dass sie es nie soweit kommen lassen würde. Aber die Erinnerungen fehlen. Anais wird ins Panoptikum eingewiesen, ein Heim für schwer erziehbare Jugendliche....

Weiterlesen

In jeder Hinsicht seltsam.

Anais Hendricks ist fünfzehn und nicht gerade das, was man eine Vorzeigeschülerin nennt. Über 140 Anzeigen füllen ihre Akte, und die Anzahl an Pflegefamilien und -heimen, in denen sie bisher untergebracht waren, lässt sich nur noch schätzen. Anais lebt in ihrer ganz eigenen Welt, die sie nur ganz selten verlässt. Im Panoptikum bekommt sie die Chance auf einen Neuanfang...aber nutzt sie diese womöglich letzte Gelegenheit?

Meine Meinung:

Dieses Buch ist in jeder Hinsicht komplett...

Weiterlesen

Gewöhnungsbedürftiger Sprachstil

Es ist kein Buch, das einfach nur unterhält und nebenbei gelesen werden kann, sondern eines, das nachdenklich stimmt und einen mit einem bedrückenden Gefühl zurücklässt. Das Cover ist sehr bunt gestaltet und hat mich angesprochen, eben weil es anders ist, frech und provokant. Ein junges Mädchen ist zu sehen, umgeben von Dingen, die ihr Leben und ihre Träume bestimmen – Lippenstift, Eiffelturm, Blumen, Pillen, aber auch Blut. Der Klappentext verrät schon mehr und verspricht eine ungewöhnliche...

Weiterlesen

Eine außergewöhnliche Geschichte über ein außergewöhnliches Mädchen

"Ein Sandwich und ein Buch im Bett , voll Fett!"

Klappentext:

Anais Hendricks ist fünfzehn und sitzt auf dem Rücksitz eines Polizeiautos. Ihre Schuluniform ist blutverschmiert, und am anderen Ende der Stadt liegt eine Polizistin im Koma. Doch Anais kann sich da an nichts erinnern. Jetzt ist sie auf dem Weg ins Panoptikum, eine Besserungsanstalt für schwer erziehbare Jugendliche, die für das Waisenkind am Ende einer langen Kette von Heimen und Pflegefamilien steht. Das...

Weiterlesen

Ein schwer zu bewertendes Buch

Sie sind der Abschaum, der Dreck unter unseren Fingernägeln, der Abfall der menschlichen Gesellschaft: Junge Straftäter, die sich nicht einfügen wollen, die rebellieren, Drogen nehmen und sich dem System widersetzen.

 

Anais Hendricks ist eine von ihnen. Nachdem sie mit blutiger Kleidung in der Nähe einer bewusstlos geprügelten Polizistin aufgegriffen wird, ist sie sofort die Hauptverdächtige. Vor allem da die beiden sich nicht ausstehen konnten. Niemand glaubt an die Unschuld...

Weiterlesen

Eine Geschichte mit Tiefgrund, leider jedoch etwas überzogen und unglaubwürdig

Ein Leben im Heim oder von Heim zu heim – die guterzogenen Kids machen sich kaum Gedanken darüber bzw. sie können es sich nicht vorstellen. Doch, wie ist es für jemanden, der von einem Heim zum nächsten tingelt? Jenni Fagan hat in ihrem Roman eine Atmosphäre geschaffen, in der sie die Protagonistin beschreibt, welche fast ausschließlich in Heimen und Pflegefamilien gelebt hat.

Anais Hendricks ist 15 und sitzt auf einem Rücksitz in einem Polizeiauto. Ihre Schuluniform ist...

Weiterlesen

Eine berauschende Geschichte!

Ich hab einige Meinungen eingesammelt und herausgefunden dass die Meinungen zum Cover sehr unterschiedlich sind. Ich persönlich finde es einfach unglaublich interessant, voller kleiner Details, sehr kreativ und besonders Anais Ausdruck in den Augen gefällt mir gut. 
Anais ist ein besonderes Mädchen, die ideale Protagonistin! Mit ihr alleine hat die Autorin sich schon einen guten Start ins Buch gesichert. Die 15jährige ist ein Waisenkind und muss nun ins Panoptikum, ein Heim für schwer...

Weiterlesen

Erstaunlich anders als erwartet

Am Anfang habe ich etwas ganz anderes von diesem Buch erwartet. Der Titel lässt einen irgendwas in Richtung Fantasy oder Steampunk erwarten, aber das ist es auf gar keinen Fall. Ich kann auch nicht genau sagen, in welchem Genre ich dieses Buch einordnen würde, aber es hat mich auf jeden Fall beeindruckt.

 

„Das Mädchen mit dem Haifischherz“ ist dabei aber auf keinen Fall etwas für jeden. Die Sprache ist teilweise sehr derbe, da es aus der Sicht von Anais Hendricks, dem Mädchen...

Weiterlesen

Schwieriges Buch !

Laut der Kurzbeschreibung klang dieses Buch nach einem typischen Teenager-in-der-Problemphase-Buch. Vielleicht ein kleines bisschen krasser, denn in einer Anstalt landet ja nicht jeder. Allerdings hat es mich überrascht, überrumpelt und auch etwas angeekelt. Anais ist junge 15 Jahre und hat schon über 40 Straftaten begangen. Für einen normalen Durchschnittsbürger ist das schwer nachzuvollziehen und echt schwere Kost. Und so ging es 320 Seiten weiter. Anais kam in diese Anstalt, nachdem sie...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
320 Seiten
ISBN:
9783888979255
Erschienen:
2014
Verlag:
Kunstmann Antje GmbH
Übersetzer:
Noemi von Alemann
7.025
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 3.5 (40 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 77 Regalen.

Ähnliche Bücher