Buch

Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

von John Green

"Krebsbücher sind doof", sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam fliegen sie nach Amsterdam, um dort Peter Van Houten zu treffen, den Autor von Hazels absolutem Lieblingsbuch. Ein tiefgründiges, emotionales und zugleich freches Jugendbuch über Krankheit, Liebe und Tod.

Rezensionen zu diesem Buch

Unglaublich gut

Ich hatte dieses Buch gewonnen und bin wirklich froh darüber. Eigentlich ist es nicht die Art Bücher, die ich sonst kaufe. Aber die Geschichte ist von vorne bis hinten schön erzählt. Tolle Figuren und herzzerreißend traurig schön. Es ist ein gelungenes Werk und man sollte auf jeden Fall die Taschentücher bereit legen.

Weiterlesen

Wunderbar herzzerreißend !

Also, ich habe das Buch auf zwei Sprachen gelesen, Englisch und Deutsch, und war echt begeistert! Der Autor behandelt in diesem Buch ein so schwieriges Thema, und hat sich nicht so wie viele Andere vor ihm einschliesslich auf die Leidensgeschichte des Krebserkrankten konzentriert, sondern gezeigt, das man diese Menschen nicht als 'krank' abstempeln kann! Besonders der Charakter von Hazel war bewundernswert: Sie wurde als starkes, selbstbewusstes Mädchen dargestellt, die schon seit viele...

Weiterlesen

Jetzt eines meiner Lieblingsbücher

Ich.liebe.dieses.Buch. Es ist einfach sooo schön und sooo traurig... Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es war von der ersten bis zur letzten Seite so fesselnd, dass ich es in 2 Tagen durchgelesen hatte, was echt schnell für mich ist. Der Schreibstil hat mir super gefallen... Den richtigen Ausgleich zwischen Witz und Traurigkeit hat John Green auf den Punkt genau getroffen. Und die Charaktere erst... ich habe mich ernsthaft verliebt (das letzte Mal war das so richtig intensiv bei...

Weiterlesen

Ein Buch das einen zu Tränen rührt

Das Buch handelt von Hazel die mit ihren 15 Jahren schon seit 3 Jahren an Schilddrüsenkrebs erkrankt ist und von Augustus der als Folge  auf Grund eines Tumors sein Bein verloren hat. Beide lernen sich in einer Selbsthilfegruppe kennen und nach anfänglicher Zurückhaltung verlieben sich die beiden auch ein bißchen ineinander. Hazel hat ein Lieblingsbuch das sie immer wieder liest und von dem sie gerne eine Fortsetzung hätte, aber der Autor möchte keinen erneuten Roman mehr schreiben. Das...

Weiterlesen

Unbeschreiblich!

Hazel Grace hat Krebs in der Schilddrüse und Metastasen in der Lunge. Augustus hatte Krebs in seinem Bein, welches er als Folge des Kampfes verlor. Hazel und Gus lernen sich in einer Selbsthilfegruppe kennen und merken schnell, sie gehören zusammen. Es beginnt eine zarte Liebe, vereint in ihrem gemeinsamen Leid. 

John Green hat es geschafft, solch ein berührendes Werk zu schaffen, auf eine Art und Weise, wie es nicht viele können. Er hat einen klaren Erzählstil, nicht zu hochgestochen...

Weiterlesen

Berührendes Buch

Hazel ist 16 und hat Krebs. Sie will kein Mitleid, und vermeidet es, viele Kontate zu haben. Doch dann lernt sie in einer Selbsthilfegruppe den gut aussehenden, charmanten Gus kennen. Die beiden verlieben sich trotz ihres Schicksals ineinander.

Ich habe lange gezögert, das Buch zu lesen, wegen der Thematik. Und es ist auch ein Buch, dass einem wirklich nahe geht. Dabei legt es den Focus nicht auf die Krankheit Krebs, sondern auf das Leben, dass einerseits natürlich von der Krankheit...

Weiterlesen

Emotional, humorvoll und auf eine tragische Weise fesselnd.

Lange hat es gedauert bis ich mich endlich an dieses mehrfach empfohlene Jugendbuch mit dem schönen Titel “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” von John Green gewagt habe. Doch umso schlimmer die Auswirkung! Kaum hatte ich das deutsche Exemplar zu Ende gelesen habe ich mich auch noch durch die englische Ausgabe geschmökert und mich einmal mehr in diese wunderbare Geschichte verliebt.

Um ehrlich zu sein – ich weiß noch nicht einmal annähernd, wie ich eine treffende Rezension zu so...

Weiterlesen

„Man kann sich nicht aussuchen ob man verletzt wird auf dieser Welt…“

Hazels Leben ist seit Jahren vom Krebs bestimmt. Unheilbar, doch sie lebt schon länger als gedacht. Es gibt gute und schlechte Tage. Ihre Eltern sind rund um die Uhr für sie da. Nur für sie geht Hazel zu der, ihr verhassten, Selbsthilfegruppe. Doch da trifft sie August. Ein Überlebender. Einer, der nur für seinen besten Freund an diesem Tag gekommen ist. Es ist Schicksal, dass sich trafen und für beide beginnt eine Liebesgeschichte, die stärker ist als die Krankheit.

Ein Buch, das...

Weiterlesen

Super schön

Man muss schon sagen, dass es bei den meisten Büchern, die auf Bestseller-Listen landen ja einen Sinn hat, warum sie da sind, bei diesem stimmt das definitiv auch. <3

Auch wenn von Anfang an klar ist, dass Hazel Krebs hat ist das Buch nicht deprimierend. Vor allem, wenn Augustus dazu kommt. :) Ich denke das ist schon ne ganz schöne Leistung, das Thema nicht schön reden zu wollen und auch die Tiefpunkte zu schildern und doch ein Buch zu schreiben das fesselt und einen nicht...

Weiterlesen

Ein Highlight

Klappentext:

"Krebsbücher sind doof", sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels...

Weiterlesen

Tolles Buch

Ein tolles Buch von einen tollen Schriftsteller!

Weiterlesen

Muss man gelesen haben!

Cover:
Ich finde die Aufmachung des Buches sehr schön und passend, besonders die vielen kleinen Sterne finde ich bezaubernd, sowie die Pusteblume (welche man übrigens auch nochmal auf der ersten Seite findet). Die Skyline am unteren Rand habe ich auf eine Stelle im Buch bezogen, sodass auch sie nicht fehl am Platz ist. Sehr gut gefällt mir auch die große Schrift auf dem Cover, sodass ich es von vornherein ansprechend fand.

Meine Meinung:
Ich bin immer noch total geplättet...

Weiterlesen

-Eben so wie das Leben selbst-

Der Schreibstil von John Green ist unglaublich fassend und einfach wie das Leben selbst, so auch wie die Handlung. Dieser gelungene Jugendbuch richtet sich auch an alle Erwachsene, die sich unvoreingenommen mit den großen Fragen des Lebens und des Sterbens auseinandersetzen wollen.

Die Handlung wird erzählt von der 16-jährigen Hazel Grace, die an einem unheilbar scheinenden Krebs erkrankt ist. Bei einer Selbsthilfegruppe in einer Kirchengemeinde lernt sie den etwas älteren Augustus...

Weiterlesen

Grandioses Buch

Die sechzehn Jährige Hazel hat Krebs. In einer Selbsthilfegruppe, zu der sie ihre Eltern schicken, lernt sie Augustus kenne. Die beiben freunden sich an und verlieben sich schließlich ineinander, obwohl klar ist, dass Hazel vielleicht bald sterben wird. 

Eine wirklich grandiose Geschichte, die ebenso hurmvoll, wie berührend mit dem traurigen Thema Krebs und Sterben vereint mit Freundschaft und Liebe umgeht. Auch sprachlich und rhetorisch ein, finde ich, sehr überzeugendes Buch zum...

Weiterlesen

eine emotionale Achterbahnfahrt

Hazel ist 16 Jahre alt und hat Krebs. Nur durch ein neues Medikament breitet sich der Krebs nicht in ihr aus und so kann sie mit Hilfe einer Sauerstoffflasche weiter am Leben teilnehmen. Doch jede größere Anstrengung raubt ihr den Atem und so sucht sie eher Trost in Büchern und ihrem Zuhause. Als sie auf Drängen ihrer Mutter an einer Selbsthilfegruppe teilnehmen, lernt sie den charmanten Augustus kennen. Er hat ebenfalls Krebs, hat diesen aber besiegt, musste dafür aber als Preis eines...

Weiterlesen

Berührende Geschichte <3

Der Schreibstil von John Green ist einfach lesbar, aber trotzdem fesselnd und nachdenklich. Das Buch ist humorvoll, romantisch, aber auch herzzerreißend traurig. An einigen Stellen konnte ich meine Tränen nicht mehr zurück halten.

Eine besondere Freundschaft und eine dramatische, wunderschöne Liebesgeschichte zweier Menschen.

Weiterlesen

Ergreifend.

Krebs. Eine Krankheit, die man niemandem wünscht und die doch viel zu oft liebe Menschen von uns nimmt, bestimmt Hazel Graces Leben. Die 16-jährige hat Krebs im Endstadium und ist Tag und Nacht auf ein Beatmungsgeärt angewiesen. Trotz ihrer Situation ist sie niemand, der bemitleidet werden will und geht nur sehr ungern unter Menschen.

Bei einer Selbsthilfegruppe für krebskranke Kinder und Jugendliche lernt sie den ein Jahr älteren Augustus (Gus) kennen, ein gutaussehender,...

Weiterlesen

mehr Schein als Sein

Aufgrund dessen, dass dieses Buch momentan ein Bestseller ist und ich so viel positives darüber gehört hatte, habe ich es nun auch endlich gelesen und muss zugeben das ich etwas enttäuscht bin. Der Schreibstil von John Green ist einfach lesbar, aber trotzdem poetisch, fesselnd und nachdenklich. Die Hauptdarstellerin Hazel, erzählt mit einem bewundernswerten Humor über ihr Krebsleiden und dadurch finde ich die Beziehung zwischen Hazel und Augustus sehr besonders und schön, man musste die...

Weiterlesen

Das Leben ist keine Wunscherfüllmaschine.

Hazel ist 16 Jahre alt und unheilbar an Krebs erkrankt. Bei einer Sitzung ihrer Selbsthilfegruppe lernt sie Augustus kennen  der, im Gegensatz zu ihr, den Krebs besiegt hat.
Obwohl sie sich geschworen hat, niemandem zu nahe zu kommen, da ihre Tage gezählt sind, beginnen sich die beiden ineinander zu verlieben.

 

John Green beschreibt ein eher trauriges Thema ungewohnt leicht und lustig.
Hazel ist aber auch kein „typischer“ Krebspatient. Sie will nicht bemitleidet...

Weiterlesen

hatte mehr erwartet

Hazel Grace, krebskrank, hat ein Lieblingsbuch: "Ein herrschaftliches Leiden", das einzige Krebsbuch, das sie nicht haßt, sondern anscheinend seit Jahren täglich liest. Sie hält es für ein philosophisches Werk und zitiert dauernd daraus und legt es so ziemlich jedem, der ihren Weg kreuzt ans Herz. Zu gerne wüßte sie, wie die Geschichte nach dem Ende des Buches weitergeht und hat deshalb den Autor mehrere Male angeschrieben.

 

Da Hazel sich mit diesem Buch alleine zufrieden...

Weiterlesen

unglaublich schön und doch herzzerreißend

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein Krebsbuch, aber irgendwie auch nicht. Der Autor, John Green, beschreibt die Geschichte eines jungen Mädchens im Teenageralter. Hazel Grace Lancaster ist 16 Jahre alt. Sie hat Krebs. Eigentlich will sie nichts lieber tun, als vor dem Fernseher zu sitzen und America's Next Topmodel zu schauen. Doch ihre Eltern überreden sie dazu, in eine Krebs-Selbsthilfegruppe zu gehen. Genau dort lernt sie Augustus Waters kennen. Die beiden freunden sich an und...

Weiterlesen

Grandioses Buch über das Leben und den Tod

Hazel findet Krebsbücher doof - bis auf eins: "Ein herrschaftliches Leiden". Außerdem ist sie auch kein Fan von der Selbsthilfegruppe für krebserkrankte Jugendliche, der sie angehört, die sich einmal die Woche im sprichwörtlichen "Herzen Jesu" trifft. Bis Augustus zu dieser Gruppe trifft, der dazu steht, dass er Angst davor hat, vergessen zu werden. Beide verstehen sich gut und kommen sich näher - was aber für Jugendliche, die an Krebs erkrankt sind, nicht nur einfach ist. Doch die Beiden...

Weiterlesen

Schön aber den Hype nicht wert..

Inhalt:
Hazel Grace leidet an Krebs, Aussichten auf Heilung gibt es keine. Sie selbst sieht sich als eine Zeitbombe an, wenn sie hochgeht verwundet sie alle Mitmenschen um sich herum. Um den Schaden möglichst klein zu halten zieht sie sich zurück und verbringt ihre Zeit damit zu lesen.
Als sie Augustus kennenlernt, fängt sie erstmals an zu leben. Augustus der durch Krebs sein eines Bein verloren hat, verliebt sich in Hazel und kämpft um sie, er bringt sie dazu, das Leben im hier...

Weiterlesen

Wer liebt kann nicht vergessen

Das Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green, sollte sicherlich vielen bereits bekannt sein. Trotzdem möchte ich kurz etwas zum Inhalt erzählen, auch wenn ich mit meinen Worten sicher nicht den Inhalt gerecht werden kann.

Hazel ist 16 Jahre alt und hat Schilddrüsenkrebs, der bereits zu Metastasen in der Lunge geführt hat. Durch Medikamente schafft sie es ihr Leben einigermassen normal weiter zu leben. Augustus ist 17 Jahre alt und hatte vor einigen Jahren...

Weiterlesen

Ein Buch, das zu Herzen geht!

Inhalt:
"Krebsbücher sind doof", sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren über Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen...

Weiterlesen

Ergreifend

Inhaltsangabe:

In dem Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green“ geht es um die 16-jährige Hazel Grace die Schilddrüsenkrebs mit Metastasen in der Lunge hat.

Sie geht in eine Selbsthilfegruppe die in einem Kreuzförmigen Keller stattfindet und trifft dort auf Augustus und Isaac. Mit beiden freundet sie sich an und es entsteht eine romantische Beziehung zu einem der beiden.

Augustus hat ein Bein verloren und er opfert seinen Krebswunsch um mit Hazel ihren...

Weiterlesen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

"Krebsbücher sind doof", sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum wahr: Gemeinsam...

Weiterlesen

Ein Buch das in Erinnerung bleibt

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green
Es gibt Bücher die findet man okay, es gibt Bücher die findet man großartig. Und dann gibt es aber Bücher die verändern dein Denken und sie lassen dich nie wieder los. Als ich zum ersten Mal das Buch „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green, erschienen im Hanser Verlag, in meinen Händen hielt, ahnte ich noch nicht, dass das Buch in die letzte Kategorie gehört. Und so ließ ich mich in die berührende Geschichte von Hazel...

Weiterlesen

Krebsbücher sind doof

Dieses Buch, welches ich heute rezensieren möchte ist ein Buch über Krebs und ich gestehe es geht tief unter die Haut. Ein Buch was man eben nicht mal so eben zwischendurch lesen kann.

Den Titel meiner Rezi wählte ich, da dies ein Ausspruch unserer Hauptprotagonistin Hazel ist (siehe Zusammenfassung des Buches weiter unten). Das Buch "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist aber kein doofes Buch über Krebs, sondern ein Buch, welches einem wirklich zu schaffen machen kann, wenn man...

Weiterlesen

Nicht perfekt - aber trotzdem verdienter Hype!

Ehrlich gesagt, wollte ich dieses Buch niemals lesen. Ich hatte Angst, dass es mich deprimiert. Und normalerweise lese ich nicht gerne Bücher, die mich deprimieren, da die Welt schon deprimierend genug sein kann.

Doch da man mit diesem Buch schon fast erschlagen wird und immer wieder neue 5 Sterne Rezensionen aus dem Boden schießen und dann auch noch bekannt wurde, dass es verfilmt wird, wurde ich doch neugierig!

Und ich muss sagen, von der ersten Seite an, war ich wie im Bann...

Weiterlesen

Sollte man gelesen haben!

Da ich schon so viel über dieses Buch auf einer Vielzahl von Blogs gelesen und auf dem ein oder anderem Youtube-Kanal gehört habe, musste ich es mir von meinem letzten Gutschein einfach kaufen. Bei manchen viel besprochenen Büchern kann ich einfach nicht nein sagen und ich muss es einfach haben und in mein Bücherregal stellen bzw. erst einmal auf meinen SuB legen.

Bei diesem Buch bin ich mal wieder froh, dass ich nicht nach dem Cover gegangen bin, weil sonst hätte ich es...

Weiterlesen

Herzzerreißend!

Hazel wird an Krebs sterben. Nur mit Hilfe eines Medikamentes kann es die 16-jährige hinauszögern, aber ihr Schicksal ist nicht mehr zu ändern. Ihr Leben bekommt eine neue Wendung als sie in der Selbsthilfegruppe auf den Jungen Gus trifft. Beide fühlen sich gleich zueinander hingezogen. Doch während Hazel sterben wird, hat Gus den Krebs bereits besiegt. Sie fühlt sich wie eine tickende Zeitbombe: Wenn sie stirbt, wird sie alle verletzen, dir ihr am Herzen liegen. Auch Gus.

„...

Weiterlesen

Liebe kann einfach alles überstehen!

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Von John Green

 

 

Inhalt: Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich...

Weiterlesen

Das etwas andere "Krebsbuch"

“Krebsbücher sind doof”, sagt Hazel zu Beginn der Geschichte.

Krebsbücher sind wirklich doof, da gebe ich Hazel recht. Dieses hier ist wirklich anders, es wird nicht auf jeder Seite nur von Krankheiten gesprochen oder nur gelitten. Stattdessen werden wir mit diesem Buch in eine andere Gedankenwelt gezogen. Hazel und Gus erleben Höhen und Tiefen, eine wunderschöne gemeinsame Reise nach Amsterdam, bei der beiden klar wird, das sie mehr füreinander sind. So viel mehr als sie sich jemals...

Weiterlesen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter von John Green / Sehr gut

Infos zum Buch:

Titel: Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Originaltitel: The fault in your stars
Autor: John Green
Verlag: Carl Hanser Verlag *KLICK*
Erscheinungsjahr: 2012
Seiten: 285
ISBN: 978-3446240094
Preis: 16,90 € *KLICK*
Genre: Jugendbuch

Die 16 - Jährige Hazel hat Krebs und sie weiß, dass keine lange Lebensdauer besteht. In einer Selbsthilfegruppe trifft sie auf Augustus (Gus), welcher durch Krebs sein Bein verlor....

Weiterlesen

atemberaubende Geschichte ...

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein wirklich besonderes Buch. Es ist schwierig zu beschreiben, weil mir einfach die Worte fehlen. Zu beginn hatte ich die Befürchtung, es wird eine Geschichte voller Mitleid, Tod und Trauer erzählt aber so ist es nicht. Es geht zwar um krebskranke Kinder aber John Green hat eine Art darüber zu schreiben, die einen lächeln lässt aber auch gleichzeitig das Herz berührt und uns Tränen in die Augen treibt.

Die Charaktere Hazel Grace und Augustus...

Weiterlesen

Es fehlen einfach die Worte, um diese Geschichte zu beschreiben...

Erster Satz und erster Eindruck

"Im Winter meines siebzehnten Lebensjahrs kam meine Mutter zu dem Schluss, dass ich Depressionen hatte, wahrscheinlich, weil ich kaum das Haus verließ, viel Zeit im Bett verbrachte, immer wieder dasselbe Buch las, wenig aß und einen großen Teil meiner reichlichen Zeit damit verbrachte, über den Tod nachzudenken."

Eine unbeschreiblich rührende und tief ergreifende Geschichte, derer man mit Worten nicht gerecht werden kann! Es ist eine...

Weiterlesen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Klappentext:

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen...

Weiterlesen

humorvolles, doch tragisches Büch

Inhalt:

Die 16-jährige Hazel hat Krebs und sie weiß, sie wird sterben, doch Mitleid will sie nicht, genauso wie sie nicht zur wöchentlich stattfindenden Selbsthilfegruppe gehen will. Doch dann trifft sie genau dort auf den intelligenten und gutaussehenden Au(Gus)tus. Beide verlieben sich ineinander und dann hilft Gus ihr auch noch, sich ihren größten Wunsch zu erfüllen, eine Reise nach Amsterdam, um dort den Autor ihres Lieblingsbuches zu treffen.

Meine Meinung:

Noch...

Weiterlesen

Einmalig

Der Schreibstil
Wie ihr daraus entnehmen könnt, dass ich "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" für Aufgabe 6 gelesen habe, ist auch dieses Buch von einem mir noch unbekannten Autor. Ich hatte schon sehr viele positive Kritiken gehört und wurde absolut nicht enttäuscht! Abgesehen von der einmalig schönen Handlung (dazu später mehr) ist es traumhaft geschrieben. Ich kann absolut keine Abzüge machen. Der Schreibstil ist einfühlsam, aber nicht auf die Tränendrüse drückend. Es gibt...

Weiterlesen

Oberes Drittel!

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" gehört glaube ich zur Zeit zu den Büchern, die weggehen wiewarme Semmeln. Man hat davon gehört, man will mitreden, also muss man es lesen. Als ich das Buch im Buchhandel meines Vertrauens zur Kasse schleppte wurde mir sofort von der freundlichen Kassiererin gesagt, dass ich mir lieber ein Paket Taschentücher bereitlegen sollte. Also fing ich gleich als ich daheim war an zu lesen.

Am Anfang war ich von der Art wie Grace dargestellt wird ziemlich...

Weiterlesen

<3

Meine Meinung:

Da eigentlich schon jeder dieses Buch kennt oder zumindest davon gehört hat, habe ich gar nicht vor eine richtige Rezension zu schreiben, aber nach diesem Buch hab ich einfach das Gefühl, kurz mal zu erklären, wie es mir so damit geht, und das kommt dann jetzt:)

Nachdem vor ein paar Tagen der Trailer erschienen ist und ich ihn mir etwa 100 mal angesehen habe, da wusste ich, dass ich jetzt nicht mehr warten konnte damit, dieses Buch zu lesen. Noch  dazu hatte ich...

Weiterlesen

Die Welt ist keine Wunscherfüllmaschine

Dass das Schicksal ein mieser Verräter ist, ist im Fall von Hazel und Gus wohl leider wahr. Gerade einmal 16 Jahre ist Hazel Grace alt und leidet schon an Krebs. - Zuerst war es "nur" die Schilddrüse, dann haben sich Metastasen in ihrer jungen Lunge gebildet, die sie nun stark beim Atmen behindern und sie an eine Sauerstoff-Flasche fesseln. Auch Gus (Augustus), den sie in der "Krebs-Selbsthilfegruppe" kennenlernt und dem ein halbes Bein, infolge von Knochenkrebs, amputiert wurde, geht es...

Weiterlesen

Eine Geschichte, die alles hat

Ich habe schon einige „Krebsbücher“ gelesen: Sieben Minuten nach Mitternacht, Wie man unsterblich wird oder auch Bevor ich sterbe. Alle hatten sie ihre ganz eigene Geschichte, obwohl das Thema dasselbe war. Und so habe ich auch in Das Schicksal ist ein mieser Verräter wieder etwas ganz besonderes, ganz eigenes entdeckt.

Hazel ist 16 Jahre jung und hat Krebs von der unheilbaren Sorte. Alle Medikamente und Krankenhausbesuche dienen nur noch der...

Weiterlesen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter - eine klare Kaufempfehlung

Klappentext:

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen...

Weiterlesen

Wundervolles Jugendbuch!

Inhalt

Die 16-jährige Hazel hat Krebs. Diagnose: unheilbar. Um ihre Eltern glücklich zu machen, willigt sie ein, zu einer Selbsthilfegruppe zu gehen, wo sie Augustus kennenlernt. Die beiden verlieben sich ineinander und er macht sogar ihren größten Traum wahr: ihren Lieblingsautor Peter Van Houten kennenzulernen. Die beiden sind unbarmherzig ehrlich und machen sich nichts vor. Sie wissen, dass die Krankheit sie früher oder später einholen wird. Doch das macht es nicht leichter......

Weiterlesen

eine unglaublich berührende Geschichte!

Klappentext:

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen...

Weiterlesen

Emotionales Krebsbuch, nicht doof!

Das Cover hat eine passende Gestaltung für das Jugendbuch. Der Hintergrund ist in Blautönen gehalten und stellt einen Sternenhimmel über einer Stadt (Amsterdam) dar. Die kleine Pusteblume die als Detail hinter dem Titel zu finden ist stellt das Thema sehr passend dar. Etwas so kleines, zerbrechliches, vergängliches, dem dennoch nachgesagt wird, dass es Wünsche erfüllt. Das hat eine wunderschöne symbolische Bedeutung im Bezug auf den Inhalt. Der Titel ist wie gewohnt witzig und macht...

Weiterlesen

Höhen und Tiefen.

Ich muss sagen, ich fand die Story mehr als bewegend. Ich habe mich mehrmals gefragt, ob ich das Buch abbrechen soll, weil es mich echt traurig gemacht hat, aber die mitreißende Story um Hazel Grace und ihren Freund hat mich dann doch hängen bleiben lassen.

Ich find den Charakter von Hazel einfach toll. Sie ist witzig, hat einen äußerst schwarzen Humor und ist total mitreißend. Ich musste an vielen Stellen heftig schlucken, denn der Inhalt hat mich tief berührt.

Trotzdem kann...

Weiterlesen

Kann ein Buch über Krebs lustig sein?

Nein, denn Krebs ist alles andere als lustig, erst recht, wenn Kinder oder Jugendliche erkrankt sind. Aber ein Buch darüber kann locker und mit viel Humor, Selbstironie und Sarkasmus geschrieben sein, so dass man oft schmunzeln muss. Es kann von Protagonisten handeln, die in einem Anflug von Galgenhumor sich selbst und ihre Krankheit auf die Schippe nehmen und versuchen, das Beste aus ihrem kurzen Leben zu machen. Und es kann eine wundervolle Liebesgeschichte beinhalten.

Inhalt:...

Weiterlesen

Mehr als ein Jugendbuch...

Die 16-jährige Hazel hat Krebs, aber sie möchte kein Mitleid. Sie will nicht in die Selbsthilfegruppe, weil sie mit den Leuten da nichts anfangen kann - bis sie dort Gus trifft. Gus, der Isaac, einen anderen Teilnehmer der Selbsthilfegruppe begleitet und selber Krebs hatte. Gus ist anders in seiner Einstellunbg als Hazel, er geht mit seiner Krankheit offen um. Sie werden Freunde und verlieben sich schließlich ineinander - und wissen doch gleichzeitig, dass es nur eine Liebe auf Zeit sein...

Weiterlesen

ein berührendes Drama mit viel Witz & Charme.

 Die 16-jährige Hazel hat Krebs & weiß, dass dieser nicht behandelter ist. Und sie weiß auch, dass sie kein Mitleid will. Auf Grund von immer wieder kehrenden Depressionen, möchte Hazels Mutter, dass sie sich einer Selbsthilfegruppe anschließt. "In jeder Krebs-Broschüre oder Website oder Infoseite zu dem Thema werden Depressionen als Nebenwirkung für Krebs genannt. Doch in Wirklichkeit sind Depressionen keine Nebenwirkung vom Krebs. Depressionen sind eine Nebenwirkung des Sterbens." (S....

Weiterlesen

Jeder muss es lesen!

Inhalt:
"Krebsbüchersind doof", sagt Hazel zu Beginn der Geschichte. Doch genau das ist dieser Roman nicht. Vielmehr ist er eine intensive Reflexion über die großen Fragen des Lebens und Sterbens, ein verführerischer Liebesroman und eine zu Herzen gehende Komödie.
Die 16-jährige Hazel spielt darin die Hauptrolle. Sie weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit bleibt, weil sie Krebs hat. Aber sie will deshalb nicht bemitleidet werden. Lieber vermeidet sie Freundschaften. Bis sie in...

Weiterlesen

Taschentücher waren ein Muss

„Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ von John Green ist ein Jugendbuch, welches auch erwachsene zum Weinen bringt.

Hazel ist 16 Jahre alt und leidet an Lungenkrebs. Als der Arzt eine Depression feststellt, empfiehlt er ihr zu einer Selbsthilfegruppe zu gehen. Sie möchte da nicht hin, möchte nicht drüber reden und schon gar nicht bemitleidet werden. Doch ihre Mutter fährt sie dorthin. Dort lernt sie Gus kennen, er hat seine Krebserkrankung überstanden und lädt sie ein einen Film mit...

Weiterlesen

Unglaublich gut

Inhalt

Hazel Grace ist 16 und weiß, dass sie bald sterben wird. Der Krebs ist schon bis zu ihren Lungen vorgedrungen, so dass ihr das Atmen schwer fällt und sie eine Sauerstoffflasche als ihren ständigen Begleiter sieht. Das Einzige, was die Ärzte noch tun können, ist versuchen ihr Leben zu verlängern, eine Chance auf Heilung gibt es nicht.
In dieser schweren Zeit lebt Hazel zurückgezogen und vermeidet menschliche Kontakte. Doch das ändert sich, als sie in der Krebs...

Weiterlesen

Gefühlvoll und intensiv

Ohne Christine Westermann hätte ich diese wirklich emotionale Geschichte wohl nicht gelesen.

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" hat mich mehrere Gefühlsebenen durchleben lassen. Über eine kleine Prise Philosophie über Sarakasmus, Selbstzweifel und ganz viel "Pippi in den Augen" spiegelt das Buch auf eine beeindruckende Art und Weise das Leben von Hazel und Augustus. Ein Buch das trotz seiner "sanften" Art und Weise einem die Augen öffnet, zum Nachdenken anregt und auch einfach...

Weiterlesen

Es fehlte das gewisse Etwas

Grace ist seit Jahren im fortgeschrittenen Krebsstadium erkrankt. Ihre Chancen auf ein langes oder gar gesundes Leben sind sehr gering. Eigentlich rechnet sich die Protagonistin keine Chancen im Kampf gegen den Krebs ein. Damit Grace nicht Zuhause versauert zwingt ihre Mutter sie in die Krebsselbsthilfegruppe zu gehen. Dort lernt sie Augustus kennen, der durch den Krebs ein Bein verloren hat. Kurz darauf beginnt wieder das wahre Leben für Grace... Sofern der Krebs das zulässt.

Die...

Weiterlesen

Sehr berührend

Inhalt:
Hazel Grace Lancaster ist unheilbar krank. Sie hat Metastasen in der Lunge und droht jederzeit zu ersticken, wenn sie nicht dauerhaft durch Schläuche mit Sauerstoff versorgt wird. Sie will nicht bemitleidet werden, denn sie hat sich längst mit ihrem Tod, der nicht mehr lange auf sich warten lässt, abgefunden. Da ihre Mutter der Meinung ist, sie sein depressiv, schickt sie Hazel zu einer Selbsthilfegruppe für krebskranke Kinder. Hazel hasst es, dort hin zu gehen, doch dann...

Weiterlesen

Geht unter die Haut

 „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ ist genau der treffende Ausdruck für den neuen Roman von John Greene. Nie fand ich einen Titel besser ausgewählt, als diesen.
Hazel leidet an Schilddrüsenkrebs und weiß, dass ihr nicht mehr viel Zeit auf dieser Welt bleibt. Eine Heilung gibt es für sie nicht, lediglich ein neues Medikament, welches die Krankheit weniger schnell voranschreiten lässt. Sie vermeidet Freundschaften und hat sich auch sonst ein bisschen zurückgezogen, da sie nicht...

Weiterlesen

Ich bin Begeistert

Schreibstil:

Sehr gut geschrieben.

Zur Geschichte:

Traurige und mitreißende Geschichte über das Thema Krebs. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und waren mir sehr sympatisch.

Meine Meinung:

Von der ersten Seite an hat mich das Buch in seinem Bann gezogen. Mir hat gefallen, das die Geschichte mit Humor und einer Prise Ironie und Sarkassmus verpackt war.

Mir ging es sehr zu Herzen und es wird mir auf jeden Fall in Erinnerung bleiben.

Wer es...

Weiterlesen

Emotional bis zum geht nicht mehr...

Hazel Grace lebt im Bewusstsein das jeder Tag ihr letzter sein kann.

Als Hazel´s Mutter Hazel vorschlägt in eine Selbsthilfegruppe zu gehen ist Hazel garnicht beeindruckt denn Hazel möchte nicht bemitleidet werden!

Doch Hazel lässt sich von ihrer Mutter überreden &

besucht die Selbsthilfegruppe,dort lernt sie den ehemals Krebskranken Augustus kennen,Hazel & Augustus verstehen sich auf Anhieb gut. Die beiden tragen eine rosarote Brille bis

das Schicksal...

Weiterlesen

tiefgründig, dramatisch, sarkastisch, intensiv

Hazel hat mir ihren 16 Jahren schon viel durchgemacht: Sie leidet an Schilddrüsenkrebs, der sich über die Lunge als Metastasen ausgebreitet hat. Eine Sauerstoffflasche, die ihr das Atmen erleichter, ist ihr ständiger Begleiter. Diagnose: Unheilbar. Aus diesem Grund zieht sie sich immer mehr zurück, denn sie möchte so wenig Menschen wie möglich mit dem Schmerz belasten, den ihr Tod verursachen wird.

Und nur um ihre Eltern glücklich zu machen, geht sie trotz eigenem Widerwillen zur...

Weiterlesen

Gus liebt Hazel Grace. Hazel Grace liebt Gus.

Gus liebt Hazel Grace. Hazel Grace liebt Gus. Der Krebs liebt beide.

Hazel hat Krebs. Ihr Leben ist daher mehr oder weniger beschissen. Eigentlich möchte sie ein ganz normaler Teenager sein, doch sie steht ständig unter der Beobachtung ihrer Mutter.
Erst als sie in einer Selbsthilfegruppe Gus kennen lernt, fühlt sie sich weniger allein. Auch Gus hat Krebs und muss als Einbeiniger durch die Welt laufen. In Gus findet Hazel einen Menschen, der sie zum ersten Mal voll und ganz...

Weiterlesen

Achterbahn der Gefühle

Wow, was für eine Achterbahn der Gefühle...Ich habe mit Hazel und Gus gelacht und geweint, geliebt und gelitten. Eine traurige Geschichte, die aber nicht immer traurig. Der wundervolle Schreibstil von John Green zeigt wie sehr man sein Leben schätzen sollte und das was man hat zu genießen.

Weiterlesen

*schmacht*

...Was soll man über dieses wundervolle Buch noch sagen! Man merkt einfach die Liebe, mit der es geschrieben wurde! Es ist ein Buch, dass mir ans und ins Herz gegangen ist! Hier und da sind auch eine menge Tränen geflossen!

Unbedingt lesen !!

Weiterlesen

Emotional, tiefgründig und gefühlvoll

Ich könnte jetzt schreiben: Das Schicksal ist ein mieser Verräter ist kein gewöhnliches Krebsbuch. Blabla. Klar, stimmt. Das haben wir aber schon zur Genüge gehört, oder?
Das Schicksal ist ein mieser Verräter ist ein tiefgründiger Roman über das Leben und Sterben mit zwei unvergleichlichen Protagonisten und scharfsinnigen Dialogen.
Kurz vor dem Ende fand ich das Buch so traurig, dass es gedauert hat, bis ich weiterlesen konnte. Das Ende war aber okay, sodass ich den Roman mehr...

Weiterlesen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Cover:
Ich finde das Cover ist wirklich sehr gelungen. In ganze großen Buchstaben ist der Titel und der Autor geschrieben. Besonders schön finde ich, dass unten eine Stadt abgebildet ist und man einen Nachthimmel sieht, der nach oben immer dunkler wird. Für mich ein gelungenes Cover.

Meine Meinung:
"Das Schicksal ist ein mieser Verräter"  war mein erstes Buch von John Green und ich habe mich sehr darauf gefreut. Ich wusste von Anfang an, dass, obwohl es ein dünnes Buch ist...

Weiterlesen

Eins der gefühlvollsten Bücher!

INHALT

„Krebsbücher sind doof“, sagt die 16-jährige Hazel, die selbst Krebs hat. Sie will auf gar keinen Fall bemitleidet werden und kann mit Selbsthilfegruppen nichts anfangen. Bis sie in einer Gruppe auf den intelligenten, gut aussehenden und umwerfend schlagfertigen Gus trifft. Der geht offensiv mit seiner Krankheit um. Hazel und Gus diskutieren Bücher, hören Musik, sehen Filme und verlieben sich ineinander - trotz ihrer Handicaps und Unerfahrenheit. Gus macht Hazels großen Traum...

Weiterlesen

[Rezension] Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Meine Meinung
Geschichte:
Ich fand die Geschichte total gefühlvoll. Sie geht ans Herz und regt zum nachdenken an. Natürlich ging es aber nicht die ganze Zeit um traurig sein und Krebs. Es wurde so gut gemacht, dass ich die Krankheiten der Protagonisten manchmal sogar vergaß. Es wurde auch mit viel Sarkasmus an die Sache rangegangen, was ich total genial fand. Ich kann mir aber auch vorstellen, dass manche das nicht so lustig finden.
Oft habe ich gelesen, dass man bei diesem...

Weiterlesen

Ein Buch, das in Erinnerung bleibt....

Inhalt:
Hazel ist 16 und seit ihrem 13. Lebensjahr unheilbar an Krebs erkrankt. Nur durch Medikamente und medizinische Hilfsmittel wird sie noch am Leben erhalten. Vor allem ihre Lungenfunktion ist stark beeinträchtigt, weshalb sie ständig ein Sauerstoffgerät mit sich herumtragen muss. Durch die Erkrankung sind ihre sozialen Kontakte ziemlich eingeschränkt, weshalb sie auf Wunsch ihrer Mutter eine Selbsthilfegruppe für Krebskranke Kinder und Jugendliche besucht. Dort lernt sie den 17-...

Weiterlesen

Das Schicksal ist wirklich manchmal ein mieser Verräter

Inhalt:

In seinem neusten Werk „Das Schicksal ist ein mieser Verräter“ setzt sich John Green sehr sensibel mit einer schwierigen Thematik auseinander, nämlich mit unheilbar an Krebs erkrankten Kindern und Jugendlichen. Nahezu alle Figuren in diesem Buch sind von Krebs schwer betroffen, so sind sie entweder selbst erkrankt oder leiden als unmittelbare Angehörige darunter .

Als Hauptprotagonistin gilt das 16-jährige Mädchen Hazel Grace zu bezeichnen, die seit ihrem 13....

Weiterlesen

Ein wirklich ergreifendes Buch

Das Buch wurde mir empfohlen und ich muss sagen, es hat mich gefesselt, das es nicht um Hazel sondern um Gus geht ist mir während dem lesen aufgefallen.
Das Buch spielt fantastisch mit Sprache, was ich echt gut finde.
Das ACHTUNG SPOILER das der Gus dann vor Hazel geht, ist schon schrecklich, also da hab ich dann echt geheult :(
Auch wie sie ihren "Lieblingsschriftsteller" kennenlernt und er anfangs so ein "Ar***" ist, war auch gut in Szene gesetzt und wie er auf einmal auf...

Weiterlesen

Eine todgeweihte Liebe

Die 16-jährige Hazel Grace Lancaster hat Krebs (Schilddrüse mit hartnäckigen Metastasen in der Lunge) und sie weiß, dass sie sterben wird, nur der Zeitpunkt steht noch nicht fest. Ihrer Mutter zuliebe besucht sie einmal wöchentlich eine Selbsthilfegruppe für zwölf- bis achtzehnjährige, um gegen "Depressionen" anzukämpfen, von denen ihre Mutter der Meinung ist, dass sie diese hat. Es ist nicht leicht, die Selbsthilfegruppe zu besuchen, denn immer wieder sieht sie neue Gesichter und bekannte...

Weiterlesen

Ferdinands Liebling

Die Geschichte von "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist schnell erzählt.

 

Die 16-jährige Protagonistin Hazel hat Krebs. Sie verbringt ihre Tage lesend in ihrem Zimmer, sie geht nicht zur Schule aber regelmäßig zu einer Selbsthilfegruppe - eher ihrer Mutter zu Liebe als für sich selbst - denn sie erträgt alles, nur kein Mitleid.

Bis -  ja bis sie Gus in eben dieser Selbsthilfegruppe begegnet.

Gemeinsam diskutieren sie über Bücher, hören Musik, sehen Filme...

Weiterlesen

Unglaublich berührend!

Die sechszehnjährige Hazel leidet seit Jahren an einer Art von Krebs für den es keine Hoffnung auf Heilung gibt. In der Selbsthilfegruppe, zu der ihre Mutter sie drängt, begegnet sie dem gutaussehenden Gus, der ebenfalls an Krebs leidet. Die beiden freunden sich immer mehr an und trotz ihrer Krankheiten verlieben sie sich ineinander, immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass es vielleicht nicht "für immer" sein kann..

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" ist ein Buch, das mich...

Weiterlesen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Meinung: Früher habe ich reihenweiße Krebsbücher verschlungen und habe sie immer noch im Regal stehen, aber Das Schicksal ist ein mieser Verräter wird sich nicht dazu einreihen.

Hazel und Gus lernen sich bei einem Krebstreffen kennen und sind sofort fasziniert voneinander. Mit der Zeit verlieben sie sich ineinander und Gus und Hazel reisen gemeinsam nach Amsterdam um den Autor von Ein herrschaftliches Leiden zu treffen, von dessen Buch sie beide das Ende erfahren wollen.

Viel...

Weiterlesen

Bewegend

Ich habe dieses Buch trotz der vielen guten Rezensionen lange nicht angerührt, weil ich eigentlich niemals ein Krebsbuch lesen wollte. Wenn man selbst mit dieser Krankheit konfrontiert wird, will man sich nicht auch noch freiwillig damit beschäftigen und doch hat es mich nicht losgelassen. Ich musste das Buch einfach lesen und ich bin froh, dass ich es gemacht habe.

Die Geschichte hat mich persönlich so sehr berührt, dass ich fast nicht glauben kann, dass die Charaktere und deren...

Weiterlesen

Unbeschreiblich, muss man lesen!

Viele, viele positive Stimmen hört man über The Fault in our Stars oder auf deutsch Das Schicksal ist ein mieser Verräter - an diesem Buch kommt man einfach nicht vorbei. Jetzt, da ich es auch endlich gelesen habe, kann ich sagen: Zu recht!

Schon lange hat mich ein Buch nicht mehr so sehr mitgenommen wie dieses. Ja, es war traurig, das bringt das Thema Krebs nun einmal mit sich. Aber trotzdem war es, zum Großteil zumindest, nicht deprimierend. The Fault in our...

Weiterlesen

Zu Recht so hochgelobt!

Dieses Buch kennt inzwischen wahrscheinlich jeder. Wer es noch nicht kennt oder bei wem es auf der Wunschliste in Vergessenheit geraten ist: lest es!
Eine Empfehlung zu schreiben, die dem Buch gerecht wird, finde ich übrigens total schwer. Denn die ganze Geschichte, die Protagonisten – das ist alles so facettenreich, wie man es bei dem Thema anfänglich gar nicht erwarten würde. 

Die Geschichte
Die Hauptfigur ist Hazel Grace. Sie ist 16 und für mich eine der...

Weiterlesen

Ein berührendes Buch, das einen unter Tränen lachen lässt

Wow. Ich bin absolut geflashed von diesem Buch. Ich muss ehrlich sagen – ich hätte das, was ich gerade gelesen habe, so nicht erwartet, auch wenn die tausenden von Rezensionen natürlich bereits zur Genüge dargestellt haben, dass dieses Buch großartig ist. Dennoch war ich skeptisch, ob mir der Roman mit den gerade mal knapp 300 Seiten nicht zu flach, zu mitleidserheischend bleiben würde. Aber Pustekuchen.

Hazel hat Krebs. Und Augustus hatte mal Krebs und hat in Folge dessen nur noch...

Weiterlesen

Unfassbar bewegend und traurig

Cover:
Ich bin ein großer Fan des Covers. Die Farben harmonieren toll miteinander und die ganze Gestaltung hat etwas, dass mir wirklich gefällt. Die Skyline im Hintergrund und der sternenklare Nachthimmel wirken sehr hoffnungsvoll. Das selbe gilt für die Pusteblumen, die sich auf dem Cover und dem ersten Blatt befinden. Besonders schön finde ich den roten Buchrücken. Alles in allem ein absolut gelungenes Cover. Die englische Ausgabe spricht mir dagegen gar nicht zu.
Die...

Weiterlesen

Sehr gut

Ich habe schon einige Bücher gelesen, die mich zu Tränen rührten. Dieses hier gehört in eine andere Kategorie. Es hat diesen feinen Humor, der dich beim heulen zum Lächeln bringt. Es ist irgendwie total gegensätzlich: Es ist ein lebenslustiges Buch über das Sterben, während des weinens liest du aufeinmal eine Stelle und musst einfach grinsen. Sie betrachtet die Welt mit genau der richtigen Prise Ironie und Sarkasmus. Ich schrieb es gehöre in eine andere Kategorie, nämlich die der einmaligen...

Weiterlesen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Habe das Buch ohne Pause an einem Abend gelesen. Trauriges Buch, aber voller Lebensenergie. Das Buch hat mich und meine Mutti zum Weinen gebracht.
Was mich erstaunt hat, war das die Protagonisten mit viel Ironie und Humor ihrer Krankheit umgingen. Man hat aber zum Schluss gemerkt, dass sich beide nicht verletzten wollte. Hazel will nicht das Augustus sie im Krankenhaus sieht und er verschweigt ihr, dass der Krebs sich in seinem ganzen Körper ausgebreitet hat.
In der Realität gibt...

Weiterlesen

Ich liebe es!

Seit “Eine wie Alaska” bin ich ein großer Fan von John Green. Ich mag seinen unglaublich guten Schreibstil, der jede noch so kleine Emotion hervorlocken kann und somit war es eine Selbstverständlichkeit, dass ich auch “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” lesen werde.

Ich muss gestehen, dass ich immer noch sprachlos bin, wenn ich an dieses Buch denke. “Das Schicksal ist ein mieser Verräter” hat so viele Emotionen in mir ausgelöst, dass es stellenweise sehr schwer fiel, dieses Buch...

Weiterlesen

Selten hat mich ein Buch so mitgenommen!

KURZREZENSION
Zu diesem Buch muss und kann ich nicht viel sagen. Meine Mutter war ganz verwundert, als sie mich tränenüberströmt hat lesen sehen, aber man kann nicht anders als mitzufühlen und mitzuleiden. 
Eine wunderschöne Geschichte, die einem zeigt, dass man das Leben genießen sollte.
Hazel ist ein ganz besonderer Mensch und es tut einem einfach nur leid, wenn die guten Menschen solch ein Schicksal erleiden müssen. Und sie ist stark, das bewundere ich.
Dieses Buch...

Weiterlesen

Lest dieses Buch !!!!

Wie soll man eine Rezension zu einem Buch schreiben, das einen so tief bewegt, das man die Hälfte der Geschichte damit verbringt sich die Tränen wegzuwischen, die einem ungewollt aus den Augen kullern ?

Sehr schwer. Denn für solch eine Gefühlsachterbahn gibt es kaum Worte. Ich habe noch nie ein dermaßen emotionales Werk gelesen und ich kann schon heute sagen, obwohl wir noch gut 3 Monate des Jahres 2012 übrig haben: Dieses Buch ist für mich das Buch des Jahres !

Klar, wer liest...

Weiterlesen

Ein Buch das Narben hinterlässt…

Hazel Grace Lancaster ist eine intelligente und hübsche 16-jährige Teenagerin, deren Leben wohl recht gewöhnlich wäre, hätte sie nicht ein unheilbares Krebsgeschwür in sich. Weder mitleiderheischend noch völlig lethargisch ergibt sie sich ihrem Schicksal – sie lebt einfach mit der Tatsache, dass ihr neuartiges Medikament sie nicht heilen kann sondern ihr “nur” eine begrenzt Zeit schenkt.

Trotzdem ist ihre Mom herzlich bemüht, dass Hazel nicht nur zu Hause bleibt sondern unter Menschen...

Weiterlesen

Zum Weinen und zum Lachen

"Das Schicksal ist ein mieser Verräter" von John Green ist ein Jugendbuch über Krebs, das mich auf ganzer Linie überzeugen konnte.

Zum Inhalt: Hazel ist 16 und schon seit Jahren krebskrank. Obwohl sie unheilbar krank ist, will sie kein Mitleid und eigentlich auch nicht in die Selbsthilfegruppe, in der sie sich mit gleichaltrigen Krebskranken austauschen soll. Doch eines Tages trifft sie dort Augustus, einen intelligenten und gut aussehenden Jungen, der durch den Knochenkrebs ein...

Weiterlesen

Heulen. Heulen. Heulen

Vor Kurzem habe ich das Buch Das Schicksal ist ein mieser Verräter fertig gelesen und das Buch hat mich echt sehr beeindruckt und mir fällt es wahnsinnig schwer, für dieses Werk die passenden Worte zu finden.

Hazel, eine 16-Jährige Jugendliche mit Krebs will auf keinen Fall wegen ihrer Erkrankung bemitleidet werden und findet die Selbsthilfegruppe, die sie regelmäßig besuchen muss, wahnsinnig schrecklich. Eines Tages jedoch lernt sie durch genau diese Selbsthilfegruppe den klugen,...

Weiterlesen

Tragikomische Liebesgeschichte über die Begleiterscheinungen des Lebens und Sterbens

Inhalt

 

Das Leben ist bereits schwer genug, doch das Sterben stellt eine besondere Herausforderung dar. Vor allem wenn man am liebsten niemanden nahe genug an sich heranlassen will, der einem dabei zusehen müsste.

 

Hazel hasst Krebsbücher. Und das tut sie aus Erfahrung, denn sie hat Schilddrüsenkrebs mit Metastasen in der Lunge. Grund genug, sich in ihrem Zimmer zu verkriechen, immer wieder dasselbe Buch zu lesen und auf diese Art und Weise zu vermeiden, von...

Weiterlesen

Ist das Schicksal ein mieser Verräter?

Ich bin eigentlich niemand, der gern Bücher über Krankheitsgeschichten liest. Das ist das nicht mag, hängt weniger davon ab, dass ich Probleme damit habe, über Krankheiten zu lesen, sondern viel mehr damit, dass ich einfach die Handlungen und die Art, wie die Krankheiten behandelt werden nicht so gern mag. Genau aus diesem Grund hat mich dieses Buch hier neugierig gemacht, denn gleich der erste Satz des Buches, als auch des Klappentextes, behauptet, dass es kein Krebsbuch sei, doch kann das...

Weiterlesen

Jedes Leben ist es wert gelebt zu werden!

Die 16jährige Hazel ist unheilbar krank. Sie hat Krebs und weiß, dass sie in absehbarer Zeit sterben muss. Sie versucht damit zu leben, so gut es geht. Ihr Leben wird durch die Bekanntschaft mit dem ebenfalls erkrankten Augustus bereichert, durch den sie die Liebe entdeckt und ein paar tolle Abenteur erlebt...

"Krebsbücher sind doof" - das sagt selbst die Hauptfigur in diesem Buch. Genau deswegen habe ich mich als selbst Betroffene lange Zeit gesträubt dieses Buch, trotz der vielen...

Weiterlesen

Keine Frage, ein wirklich traumhaftes Buch, das Trauer und Humor auf eine Stufe stellt.

Ein wirklich so bezauberndes Buch.
Es war ein Wunschbuch und musste sofort in der Buchhandlung gekauft werden. Mein schüttelte nur verständnislos den Kopf. Schlussendlich schenkte er es mir aber und es ging ab nach Hause. Den Abendspielfilm erlebte das Buch nicht mehr, denn ich las es komplett aus.
Eine bewegende Story über die krebskranke Hazel, ihre Träume und Wünsche und ihrer ersten Liebe.
Durch einen wirklich locker leichten Schreibstil, der sicher leichter wirkt, als...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Jugendbücher ab 11 Jahre
Sprache:
deutsch
Umfang:
288 Seiten
ISBN:
9783446240094
Erschienen:
2012
Verlag:
Hanser, Carl GmbH + Co.
Übersetzer:
Sophie Zeitz
9.2907
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.7 (258 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 628 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher