Buch

Highway to heaven

von Katarina Bivald

An ihrem achtzehnten Geburtstag versprach Anette sich drei Dinge, die sie im Leben tun würde: ein Motorrad fahren, ein Haus zu kaufen und sich um sich selbst kümmern. Fast zwanzig Jahre später sieht die Welt ganz anders aus. Sie lebt in einer Mietwohnung in einer schwedischen Kleinstadt mitten im Nirgendwo. Sie arbeitet in einem Supermarkt, in dem der Klang des Kassenscanners sie langsam in den Wahnsinn treibt. Sie kümmert sich um ihre demente Mutter, und ein Motorrad hat sie auch nicht, noch nicht mal einen Führerschein. Aber sie hat ihre Tochter. Als Emma jedoch auszieht, fällt Anette in ein Loch, aus dem nur ihre beiden besten Freundinnen sie herausholen können, und die Arbeit an einem scheinbar unmöglichen Projekt ...

Rezensionen zu diesem Buch

Realitätsnahe Story mit Sinn für Humor

Die Geschichte handelt von der alleinerziehenden Mutter Annette, die, als ihre Tochter zu Hause auszieht, plötzlich in ein tiefes Loch fällt. Sie weiß neben ihrer Arbeit in einem Supermarkt nichts mit sich anzufangen und fühlt sich nutzlos. In der schwedischen Kleinstadt, in der sie lebt, ist auch wirklich nicht los, aber sie hat ihre Freundinnen, die versuchen sie wieder aufzubauen. Eine waghalsige Idee ist geboren: Annette beschließt Motorradfahren zu lernen.

Das Cover des Buches...

Weiterlesen

Sehr berührend!

Der Roman "Highway To Heaven" stammt von der schwedischen Autorin Katarina BIVALD, wurde von Gabriele HAEFS ins Deutsche übersetzt und wurde vom btb - Verlag im Dezmber 2017 aufgelegt.
Dieses berührende Buch erzählt die Geschichte von der alleinerziehenden Anette, die in einer schwedischen Kleinstadt lebend nach dem Auszug ihrer Tochter verdammt viel Zeit hat, um sich ihr Leben ganz in Ruhe von allen Seiten zu betrachten und zu dem Ergebnis kommt: Das kann noch nicht alles gewesen sein...

Weiterlesen

Drei Dinge braucht die Frau: Männer, Motorräder, Macarons

 

Drei Dinge braucht die Frau: Männer, Motorräder, Macarons.

Ich weiß ja nicht... Das würde ich jetzt SO nicht unbedingt unterschreiben, aber auf Katarina Bivald´s Protagonistin Anette trifft das so zu, zumindestens in ihren jungen Jahren.

 

An ihrem achtzehnten Geburtstag versprach Anette sich drei Dinge, die sie im Leben tun würde: ein Motorrad fahren, ein Haus zu kaufen und sich um sich selbst kümmern.

Fast zwanzig Jahre später sieht die Welt ganz anders...

Weiterlesen

ein neuer Lebensabschnitt

Das Buch handelt von der alleinerziehenden Mutter Anette, die sich nach dem Auszug ihrer Tochter ein neues Lebensziel geben möchte.
Ich fand den Anfang schon sehr amüsant. Denn es hörte sich höchstdramatisch an. Allerdings ist Anette ein Mensch, der es sich erstmal nicht so leicht nimmt mit Veränderungen. Das wird in diesem schönen Roman sehr gut beschrieben. Anette ist mir sehr sympathisch. Sie ist nicht eine dieser Frauen, die über den Dingen stehen und immer alles richtig machen....

Weiterlesen

Ich hab es geliebt

Als ihre Tochter Emma auszieht droht Anette in ein Loch zu fallen. Sie weiß plötzlich nicht mehr was sie mit ihrer freien Zeit anfangen soll. Und dann erinnert sie sich an das Versprechen, dass sie sich mit 18 gab. Sie wollte ein Motorrad fahren, ein Haus kaufen und sich um sich selber kümmern. Und dann springt sie über ihren Schatten und meldet sich bei der Fahrschule für einen Motorradführerschein an...

Ich habe vorab schon die Leseprobe zu diesem Buch gelesen und der erste Satz...

Weiterlesen

Das Leben und keinen Plan !

Was tun, wenn die eigene Tochter auszieht? Anette ist erst 38 Jahre alt, als die 19 jährige Emma auszieht, um zu studieren. Als alleinerziehende Mutter hatte Anette ihr ganzes Leben auf Emma ausgerichtet. Sie arbeitet in einem Laden als Verkäuferin und hat sich alle Träume im Leben versagt, um ganz für Emma da zu sein. Nun herrscht da, wo Emma war, nur noch Leere.

Nach einem öden, ersten Wochenende rafft sich Anette auf und erinnert sich an die Träume, die sie hatte. Kurzerhand meldet...

Weiterlesen

Anette fährt los

Anette steht auf dem Balkon und voller Verzweiflung ruft sie: Warte, verlass mich nicht, hab ich etwas Falsches gesagt.....

So dramatisch beginnt dieser Roman und drei Sätze weiter erfahre ich, dass Anette das ihrer Tochter nachruft, die zum Studium in die Stadt zieht. Aber für Anette ändert sich so viel, ihr ganzes Leben drehte sich um ihre Tochter, die schon als Teenager bekommen hat und das Loslassen fällt ihr so unglaublich schwer. Aber dann erinnert sie sich an Dinge, die sie...

Weiterlesen

Etwas mehr erwartet

Dieses Buch habe ich als großer Fan von Katarina Bivalds erstem Buch gelesen. Leider hab ich wohl zu voel von dem Buch erwartet.

Zum Inhalt:
Anette fällt nach dem Auszug ihrer Tochter Emma in ein Loch, denn der Mittelpunkt ihres Lebens ist wegen des Studiums in eine andere Stadt gezogen. Anette findet sich in einem Leben wieder, dass sie so eigentlich gar nicht leben wollte, denn einst träumte sie von einem Motorrad, einem eigenen Haus und Zeit für sich selbst. Stattdessen...

Weiterlesen

Anette´s neues Leben

Anette´s neues Leben

„Ein Buchladen zum Verlieben“ fand ich schon sooo schön, dass ich sehr gespannt auf dieses Buch war, das ich schon lange vorbestellt hatte, um es ja nicht zu verpassen.

 

Anette hat einen Plan – einen Plan für ihr Leben: ein Motorrad fahren, ein Haus zu kaufen und sich um sich selbst kümmern. Mit 18 hat man eben noch Träume...

Bis einen die Realität dann einholt... Und die sieht dann doch meistens leider ganz anders aus als die Wünsche und...

Weiterlesen

Da hast du mein Leben

Als Anettes Tochter Emma zum studieren in eine andere Stadt zieht, stellt sie fest, dass sich ihr gesamtes Privatleben in den letzten 19 Jahren um ihre Tochter gedreht hat.

Zwar hat sie ihre beiden Freundinnen Pia und Nesrin, mit denen sie in einem Supermarkt arbeitet und regelmäßig nach Feierabend etwas trinken geht, aber ansonsten hat Anette keine Hobbies oder soziale Kontakte.

Plötzlich steht ihr eine endlose Menge an freier Zeit zur Verfügung und das Wochenende mit seinen...

Weiterlesen

Lesenswert

Ein Buch, das mit dem Empty-Nest-Syndrom startet und dann doch in eine ganz andere Richtung geht.

Als Anettes Tochter zum Studieren geht, fällt Anette in ein tiefes Loch. Welchen Sinn hat ihr Leben nun noch? Ihre Freundinnen geben ihr den Tip, sich ein Leben zu suchen. Und genau das tut Anette: sie nimmt Motorradfahrstunden, findet einen Lover und engagiert sich sozial. Doch dann zieht sich ihre Freundin plötzlich sichtbar zurück. Passt ihr nicht, dass Anette auf einmal ein schöneres...

Weiterlesen

nach diesem Buch bin ich Fan von Katarina Bivald

Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich etwas skeptisch, denn ich dachte aufgrund dessen und aufgrund der Beschreibung zum Buch, dass es sich hier um einen eher seichten Frauenroman handeln würde und das ist so garnicht meins. Daraufhin habe ich mir die Infos zur Autorin und die Leseprobe zu Gemüte geführt und dann war mir klar, dass ich mich mit meinem ersten Eindruck wohl getäuscht habe. In Anbetracht zur Geschichte und wo es liegt, ist das Cover ganz okay, aber, wie gesagt,...

Weiterlesen

Absolut lesenswert und somit eine klare Leseempfehlung von mir!

Die Handlung: Als ihre Tochter von Zuhause auszieht, hat Anette keine Aufgabe mehr und fällt in die Anfänge einer Lebenskrise. Um aus dieser rauszukommen, braucht sie eine Beschäftigung und da fallen ihr die Ziele aus ihrer Jugend ein. Als 18-Jährige hatte sie drei Dinge, die sie in der Zukunft erreicht haben wollte: ein Haus (sie wohnt zur Miete in einer Wohnung), ein Motorrad besitzen (sie hat nicht einmal einen normalen Führerschein) und sie wollte sich um sich selbst kümmern (mit Kind...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Taschenbuch
Genre:
Romane und Erzählungen
Umfang:
480 Seiten
ISBN:
9783442715602
Erschienen:
Dezember 2017
Verlag:
btb
Übersetzer:
Gabriele Haefs
8.21429
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.1 (14 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 19 Regalen.

Ähnliche Bücher