Buch

Lied der Weite - Kent Haruf

Lied der Weite

von Kent Haruf

Victoria, siebzehn und schwanger, wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt. Da überredet ihre Lehrerin Maggie die Brüder McPheron, zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Ein erst widerwilliger Akt der Güte, der das Leben von sieben Menschen in der Kleinstadt Holt in Colorado umkrempelt und verwandelt. Vom Autor des Bestsellers 'Unsere Seelen bei Nacht'.

Rezensionen zu diesem Buch

Ruhiges Buch das ans Herz geht

Kent Haruf erzählt in diesem Roman von den Bewohnern der Kleinstadt Holt in Colorado. Wir lernen verschiedene Charaktere kennen. Da ist das schwangere 17. Jährige Mädchen, dass von der Mutter verstoßen wurde. Eine Lehrerin aus dem Ort nimmt sich ihrer an und bringt sie schließlich bei den älteren alleinstehenden Brüdern auf ihrer Farm unter. Wir erfahren auch noch mehr über einen Lehrer und seine Familie.

Der Schreibstil ist sehr ruhig und angenehm zu lesen. Er ist ganz flüssig ohne...

Weiterlesen

Ein warmherziges, stellenweise den Leser sehr bewegendes Buch über Liebe und sozialen Zusammenhalt, über menschliche Stärken und Schwächen und über Menschlichkeit und Hoffnung, die man nie aufgeben darf, egal was passiert

Kent Haruf, Lied der Weite, Diogenes 2018, ISBN 978-3-257-07017-0

 

Im vergangenen Jahr hatte ich mit vielen anderen überraschten Lesern das Glück, den amerikanischen Schriftsteller Kent Haruf mit seinem letzten Roman kennenzulernen, der wohl auch zur großen Überraschung des Diogenes Lektorats sich zu einem großen Verkaufserfolg mit begeisterten Kritiken entwickelte und 2017 verfilmt wurde.

 

 „Unsere Seelen bei Nacht“ erschien in den USA als Kent Harufs fünfter...

Weiterlesen

Faszinierend auf zwischenmenschlicher Basis

Ich war sehr gespannt auf den Roman, weil ich von dem Autor auch noch nichts gelesen hatte und bin echt positiv überrascht worden. Das Buch hatte zwar seine Längen, aber ich muss sagen, was hier an zwischenmenschlichen Beziehungen entsteht und die Geschichte daraus, wie Menschen miteinander verbunden werden und wie 2 alte, Alleinstehende Herren einem 17 Jährigen Mädchen helfen, dass schwanger ist, einfach toll! Die Abschnitte von Victoria und die McPherons habe ich auch am liebsten gelesen...

Weiterlesen

Dieses Buch trifft wahrlich mitten ins Herz

 

„Geradlinig, menschlich, bewegend – ein Roman, der mitten ins Herz trifft“ - besser kann man dieses Buch nun wirklich nicht beschreiben, von daher sei mir bitte verziehen, dass ich das hier zitiere.

 

Der dürftige Klappentext

 

„Victoria, siebzehn und schwanger, wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt. Da überredet ihre Lehrerin Maggie die Brüder McPheron, zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Ein erst widerwilliger Akt der Güte, der...

Weiterlesen

Familie neu definiert

          Dieses Buch beschreibt das Leben in einer Kleinstadt in Amerika. Zwei Brüder, die vor der Schule die Zeitung austragen. Ihr Vater, ein Lehrer, der trotz Druck von oben gerechte Noten vergeben will. Ihre Mutter, gefangen in einer Depression. Ein schwangeres Teenagermädchen, das von ihrer Mutter rausgeschmissen wird. Zwei alleinstehende, ältere Männer, deren ruhiges Leben auf den Kopf gestellt wird. Eine Lehrerin, die versucht zu helfen und zu vermitteln.

Die Geschichten...

Weiterlesen

Tiefe Einblicke, denen Spannung fehlte

„Das Mädchen sah müde und traurig aus, sie hatte die Decke um die Schultern gewickelt wie jemand, der ein Zugunglück oder eine Überschwemmung überlebt hat, trauriges Überbleibsel einer Katastrophe, die ihren Schaden angerichtet hat und weitergezogen ist.“ (S. 37)

Kent Harufs „Lied der Weite“ verspricht eine unterhaltsame Geschichte vor dem Hintergrund einer amerikanischen Kleinstadt, in der das Schicksal eines Mädchens das Leben anderer Stadtbewohner auf den Kopf stellt.

„Ihre...

Weiterlesen

Bilder mit einer gewaltigen Symbolkraft

Als die siebzehnjährige Victoria schwanger wird, setzt ihre Mutter sie auf die Straße. Die Lehrerin des Mädchens findet ihr eine Unterkunft bei zwei alten Viehzüchtern, zwei Brüder, die seit langer Zeit allein in ihrem Haus leben. – Der Lehrer Guthrie weigert sich, einen Schüler versetzen zu lassen, der zu faul zum Lernen ist und auch sonst negativ an der Schule auffällt.

Kent Haruf lässt erneut eine leise, unaufgeregte Geschichte in seiner fiktiven Kleinstadt Holt spielen, wie schon...

Weiterlesen

Lebensecht

Inhalt: Die 17-jährige Victoria wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt, weil sie schwanger ist. Sie hat niemanden, der ihr helfen kann. Also bittet ihre Lehrerin zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Daraus entwickelt sich eine tiefe Verbundenheit, die niemanden kalt lässt.
Auch der Lehrer Guthrie hat es alles andere als leicht, da seine Frau nicht mehr dieselbe ist wie früher und er sich um seine zwei Jungs kümmern muss.

Meinung: „Das Lied der Weite“ ist...

Weiterlesen

Ländliches Amerika

"Lied der Weite" ist eines von sechs Büchern, die der Autor Kent Haruf in Holt/Colorado spielen lässt. Holt ist eine fiktive Kleinstadt, steht aber Pate für alle kleinen Städtchen im ländlichen Amerika. Man kennt sich, mehr oder weniger, schätzt sich, mehr oder weniger, und kümmert sich ansonsten hauptsächlich um den eigenen Kram. Die Menschen sind nicht sonderlich mitteilsam, leben nebeneinander her und besprechen nur das Nötigste. Ein sehr amerikanisches Buch mit versteckter Trapper-...

Weiterlesen

Ausgezeichnet

Sie leben alle in Holt, einer Kleinstadt im US-Bundesstaat Colorado. Sie kennen sich kaum, und doch sind ihre Schicksale auf eine Weise miteinander verbunden, die sie anfangs noch nicht ahnen können. Da ist zunächst Guthrie, Lehrer an der Highschool, der von seiner Frau verlassen wird und nun eine neue Liebe sucht. Dann Ike und Bobby, die beiden zehn und neun Jahre alten Jungen des Paares, die von älteren Schülern aus Rache an ihrem Vater gemobbt und gequält werden, sich aber durchzusetzen...

Weiterlesen

Plainsong

Ich muss zugeben, dass mich Kent Harufs im Frühjahr 2017 erschienener und begeistert bejubelter Kurzroman „Unsere Seelen bei Nacht“ enttäuscht hat. Was als Schlichtheit und Dezenz gelobt wurde, war für mich nur Belanglosigkeit und das berührende Thema erreichte mich auch nicht, konnte ich doch gar nicht nachvollziehen, warum sich erwachsene, gestandene Menschen durch ihre Umwelt so in ihrem Leben einschränken lassen. Da Kent Haruf auch in den USA so gelobt wird, wollte ich ihm gerne nochmal...

Weiterlesen

Familie

„Familie kann auch etwas sein, das man finden muss“

Mit diesem Zitat ist der Inhalt des Buches in einem Satz sehr treffend beschrieben.

Victoria ist 17 und schwanger. Ihre Mutter wirft sie aus dem Haus und sie kommt bei den Brüdern McPheron auf einer Farm unter.

Ike und Bobby, Brüder, leben bei ihrem Vater, seit ihre Mutter krank wurde.

Und ihr Vater, Lehrer, bekommt massive Probleme mit den Eltern eines aufsässigen Schülers.

Wie hängen diese verschiedenen...

Weiterlesen

Ein wunderbares Buch!

Kent Haruf hat ja schon mit "unsere Seelen bei Nacht" einen großen Erfolg erzielt. Leider ist er 2014 verstorben. "Lied der Weite" kommt ja erst posthum neu in Deutschland auf den Markt, obwohl es in den USA schon verfilmt wurde.
Es spielt wieder in der fiktiven Kleinstadt Holt in Colorado, weit abseits der Metropolen, Kleinstadt und einzelne Farmen prägen das Landschaftsbild, es ist nicht viel los. Da erregt es schon Aufsehen, dass die siebzehnjährige Victoria schwanger wird und...

Weiterlesen

Gemächlich

Auch dieser Haruf-Roman entführt die Leser nach Holt, in die vom Autor für seine Romane erfundene Kleinstadt. Diesmal stehen der Lehrer Guthrie und seine Familie, vor allem die beiden Jungs Bob und Ike, die schwangere Schülerin Victoria, Guthries Kollegin Maggie, die sich um Victiora kümmert, die MacPheron-Brüder und Iva Stearns, ein alte Dame, im Mittelpunkt.

Sie alle werden relativ ausführlich vorgestellt, bevor die Handlung beginnt, sich zu entfalten.

Das tut sie gemächlich...

Weiterlesen

Am Ende steht eine neue Familie

Wie schon der erfolgreiche Roman „Unsere Seelen bei Nacht“ ist auch diese Geschichte des Autors, die im Original bereits 1999 erschienen ist, in der fiktiven Stadt Holt im amerikanischen Bundesstaat Colorado angesiedelt. Viel Handlung gibt es nicht. Vielmehr geht es um zwischenmenschliche Beziehungen und werden Impressionen von dem Leben in einer landwirtschaftlich geprägten Kleinstadt vermittelt. Sieben Romanfiguren stehen im Vordergrund – der Lehrer Tom Gruthie mit seinen neun und zehn...

Weiterlesen

Aus klein macht Kent Haruf etwas ganz Großes

Kent Haruf erzählt wieder ein mal eine Geschichte, die in der Kleinstadt Holt im nirgendwo von Colorado spielt.
Die 17-jährige Victoria wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt, weil die schwanger ist. Verzweifelt sucht Victoria Hilfe bei ihrer Lehrerin, Maggie. Die Lehrerin würde Victoria zwar gerne helfen und sie bei sich wohnen lassen, allerdings kommt ihr dementer Vater mit der neuen Situation nciht zurecht und deswegen überedet Maggie die zwei Brüder, Viehzüchter, Victoria bei...

Weiterlesen

Rührend und anrührend

Dies war das erste Buch von Kent Haruf für mich, aber es wird nicht das letzte sein. Ich habe die Lektüre so sehr genossen, dass ich traurig war, als ich das letzte Kapitel beendet hatte. Es ist sein einfacher Schreibstil, der mich so gefesselt hat, man liest immer weiter und versetzt sich in die Situation hinein, man ist irgendwie dabei als stiller Zuschauer.
Interessant ist die fehlende Zeichensetzung bei der wörtlichen Rede, alles ist Erzählung.
Hinzu kommt, dass ich diese...

Weiterlesen

Armut und der tägliche Kampf ums Überleben

In der Kleinstadt Holt, eine ländliche Gemeinde in Colorado nahe der Great Plains, spielt „Das Lied der Weite“. Victoria ist 17 und schwanger, und wird von ihrer Mutter hinausgeworfen. Guthrie, Lehrer für amerikanische Geschichte, ist plötzlich der alleinige Erzieher seiner 2 Söhne, als seine Frau ihn aufgrund einer Depression verlässt. Maggie, ebenfalls Lehrerin an der High School, pflegt ihren alten, zunehmend dementen Vater. Sie lässt Victoria erst bei sich einziehen, jedoch ist der Vater...

Weiterlesen

Ruhiger Roman über das Leben in Colorado

Als die 17-jährige Victoria merkt, dass sie schwanger ist, wird sie von ihrer Mutter verstoßen. Dank einer ungewöhnlichen Idee ihrer Lehrerin Maggie Jones kommt Victoria bei den beiden Brüdern Harold und Raymond McPheron unter, zwei gealterten Junggesellen, die seit Jahren ihren Bauernhof alleine bewirtschaften. Parallel lernt man Tom Guthrie und seine Söhne Ike und Bobby kennen, die damit zu kämpfen haben, dass ihre Mutter sie verlassen hat.

Nachdem ich Anfang des Jahres ganz...

Weiterlesen

Holt, Colorado

Victoria wird mit 17 Jahren ungewollt schwanger und von ihrer Mutter aus dem Haus geworfen. Durch Vermittlung ihrer Lehrerin Maggie kommt sie bei den McPhersons unter, zwei alten Brüdern, die etwas außerhalb von Holt als Viehzüchter leben.

 Doch nicht nur diese Geschichte erzählt der Autor Kent Haruf in seinem Buch "Lied der Weite". Auch andere Bewohnerinnen und Bewohner der (fiktiven) Kleinstadt Holt in Colorado werden von ihm beschrieben, ihre Erlebnisse geschildert und ihre...

Weiterlesen

Ein ruhiges, unaufgeregtes Buch

Holt, eine Kleinstadt in Colorado, ist der Schauplatz dieses Buches, aber das ist eigentlich unwesentlich, denn es könnte in auch in einer beliebigen anderen westlichen Kleinstadt spielen.

Die Handlung ist ruhig, das Leben verschiedener Bewohner wird beschrieben und der Leser erfährt Einblicke in das Leben von Victoria, die schwanger ist und erst 17 Jahre alt. Ihre Mutter möchte sie nicht bei sich behalten und so erhält Victoria durch ihre engagierte Lehrerin die Gelegenheit zu den...

Weiterlesen

Lied der Weite

Victoria, siebzehn und schwanger, wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt. Da überredet ihre Lehrerin Maggie die Brüder McPheron, zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Ein erst widerwilliger Akt der Güte, der das Leben von sieben Menschen in der Kleinstadt Holt in Colorado umkrempelt und verwandelt. 

Der Schreibstil des Autors ist sehr geradlinig und direkt. Vor Gefühl triefende Beschreibungen findet man in den Büchern von Kent Haruf eher nicht. Die Sätze sind...

Weiterlesen

Das Leben am Rande der Great Plains

Victoria Roubideaux ist 17 Jahre alt und schwanger. Von ihrer Mutter kann sie keine Hilfe erwarten, denn diese schmeißt sie raus. Doch ihre Lehrerin Maggie Jones setzt sich für den Teenager ein und überredet die Brüder McPheron, zwei ältere Viehzüchter, das Mädchen bei sich auf einer abgeschiedenen Farm aufzunehmen. Das sorgt dafür, dass sich das Leben von gleich sieben Einwohnern der fiktiven Kleinstadt Holt am Rande der Prärie im US-Bundesstaat Colorado von Grund auf ändert. Alle haben mit...

Weiterlesen

Still und liebevoll, mit schöner Message!

Im (fiktiven) Provinzstädtchen Holt, das eine halbe Tagesreise von der nächsten Großstadt Denver entfernt liegt, wohnen der Lehrer Tom Guthrie, seine kranke Frau Ella, seine beiden Söhne (9 und 10 Jahre alt) Ike und Bobby, aber auch die junge Frau Victoria und die bereits recht betagten Farmer-Brüder McPheron.  Kent Haruf erzählt uns die Geschichte dieser Personen – wie sie alle ihren Alltag verbringen, mit Sorgen und Problemen umgehen, aber auch die schönen Dinge sehen und für sich finden...

Weiterlesen

Ruhiger Roman mit wichtigen Themen

Der Roman Lied der Weite (Originaltitel: Plainsong) spielt ebenso wie Kent Harufs Erfolgsroman "Unsere Seelen bei Nach" in der fiktiven US-amerikanischen Kleinstadt Holt, angesiedelt in Colorado. An "Unsere Seelen bei Nacht" kommt dieser Roman vielleicht nicht ganz ran, hat aber vergleichbare Qualitäten und Themen, wie die Bewältigung des Alltags, das Gesellschaftsleben in einer Kleinstadt und vor allen die Einsamkeit. Als die junge Victoria ungewollt Schwanger und von der Mutter...

Weiterlesen

Wieder ein warmherziger Roman

Lied der Weite ist der zweite Roman, den ich von Kent Hanuf gelesen habe. Der erste Unsere Seelen bei Nacht war ein Highlight und dieser war genau so gut.

Kent Hanufs Schreibstil ist verhalten und gefühlvoll. Wie er seine Personen aufbaut ist brillant. Der Leser kann sich in ihre Lage hinein versetzen. Seine Romane spielen in Colorado in der USA, der Ort Holt ist fiktiv.

Die siebzehnjährige Victoria wird schwanger und von der Mutter hinausgeworfen. Da war ich ja etwas entsetzt...

Weiterlesen

Lesenswert

Zwei Jungs tragen Zeitungen aus, ein Lehrer ärgert sich mit einem Problemschüler und dessen Eltern rum, eine 17jährige wird ungewollt schwanger und infolgedessen von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt, zwei Rinderzüchter gehen ihrem harten Tagesgeschäft nach und eine Lehrerin kümmert sich um ihren demenzkranken Vater.

Kent Haruf gibt uns einen Einblick in den Alltag von sieben Menschen in einer amerikanischen Kleinstadt in Colorado und erzählt unaufgeregt von ihren Sorgen und Nöten,...

Weiterlesen

Ein ruhiges Buch

Ich kann nicht sagen, dass mir das Buch nicht gefallen hat. Dafür hätte es mich irgendwie berühren müssen. Die Geschichte an sich ist nicht schlecht geschrieben, die Idee, die dahinter steckt, ist auch wirklich berührend. Aber die Umsetzung war dann doch irgendwie so emotionslos und fast klinisch, sodass mich die Figuren einfach nicht erreichen konnten.

Dabei klang der Klappentext wirklich gut!

Die junge Victoria wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt, als diese erfährt,...

Weiterlesen

Lebendig und voller Menschlichkeit

Victoria ist siebzehn und schwanger und wird von ihrer Mutter vor die Tür gesetzt. Da überredet ihre Lehrerin Maggie die Brüder McPheron, zwei alte Viehzüchter, das Mädchen bei sich aufzunehmen. Ein erst widerwilliger Akt der Güte, der das Leben von sieben Menschen in der Kleinstadt Holt in Colorado umkrempelt und verwandelt.

In diesem Roman wirft Kent Haruf wie ein stiller Beobachter den Blick auf seine Charaktere und beschreibt Gefühle und Lebensereignisse in einem einfachen...

Weiterlesen

ein kleines Meisterwerk

Holt in Colorado ist das Zentrum dieses kleinen und feinen Romanes von Kent Haruf. „Wie unsere Seelen bei Nacht“ ist es ein dünnes Buch, welches so voll von intensiven Beschreibungen ist, so lebendig mit seinen Charakterzeichnungen, so dramatisch in seinen kleinen Alltäglichkeiten, dass es dem aufmerksamen Leser ganz warm ums Herz wird.

Haruf schreibt mit dem Blick eines klugen Beobachters, der Gefühle und Situationen durch Kleinigkeiten und durch Genauigkeit tiefer beschreiben kann,...

Weiterlesen

Ein wenig Menschlichkeit

Der wieder aufgelegte Roman  “Lied der Weite“  (Originaltitel: Plainsong, 1999) von Kent Haruf spielt in der fiktiven Kleinstadt Holt in Colorado. Er erzählt die Geschichte von acht Personen, die auf die eine oder andere Weise an einem Scheideweg angekommen sind. Da ist der Lehrer Tom Guthrie mit seinen beiden 9 und 10 Jahre alten Söhnen Bobby und Ike. Seine Frau leidet unter Depressionen, wendet sich von der Familie ab und verlässt sie schließlich. Die 17jährige Schülerin Victoria wird...

Weiterlesen

So ist das Leben

Amerika, kleinstädtisch-ländliche Gegend. Verschiedenste Charaktere, durchschnittliche Menschen, Einzelschicksale. Zum Beispiel Victoria: sie ist 17, Schülerin und schwanger. Die Mutter wirft sie aus der Wohnung, der Freund verschwindet. Bobby, Ike, ihr Vater. Die Mutter dazu ist schwer depressiv und lässt die Familie im Stich. Die Jungs kämpfen sich ziemlich allein gelassen durch. Ihr Vater ist überfordert, müht sich mit Erziehung und Job.
Die McPherons: sympathisches altes Bruderpaar...

Weiterlesen

Weitere Infos

Art:
Hardcover
Genre:
Romane und Erzählungen
Sprache:
deutsch
Umfang:
384 Seiten
ISBN:
9783257070170
Erschienen:
Januar 2018
Verlag:
Diogenes
Übersetzer:
Rudolf Hermstein
8.62069
Eigene Bewertung: Keine
Durchschnitt: 4.3 (29 Bewertungen)

Rezension schreiben

Diesen Artikel im Shop kaufen

Das Buch befindet sich in 37 Regalen.

Dieses Buch lesen gerade:

Ähnliche Bücher