Leserunde

Bonus-Leserunde zu "Das Glück an Regentagen" (Marissa Stapley)

Das Glück an Regentagen - Marissa Stapley

Das Glück an Regentagen
von Marissa Stapley

Bewerbungsphase: 23.10. - 06.11.

Beginn der Leserunde: 13.11. (Ende: 03.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des rowohlt Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Glück an Regentagen" (Marissa Stapley) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Mae hat ihre Eltern verloren, als sie noch ein kleines Mädchen war. Doch in dem Inn ihrer Großeltern, in dem sie aufgewachsen ist, hängt noch heute die tröstliche Liste ihrer Mutter: Dinge, die man bei Regen tun kann.
Denn es regnet oft in dem kleinen Ort am St. Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.
Erst als erwachsene Frau kehrt Mae zurück in das kleine Inn am Fluss. Doch ihre Großmutter Lilly kämpft mit dem Vergessen. In ihrer Verwirrung hat sie ihrem Mann etwas preisgegeben, das sie über 60 Jahre lang verschwiegen hat. Und auch das Geheimnis um Gabes Verschwinden kann sie nicht mehr lange wahren.
Eines Morgens traut Mae ihren Augen nicht, als sie am nebligen Fluss einen vertrauten Umriss erblickt. Ist es wirklich Gabe, der zurückgekommen ist?

ÜBER DIE AUTORIN:

Marissa Stapley hat als Zeitschriftenredakteurin gearbeitet und kreatives Schreiben unterrichtet, bevor sie sich an ihren ersten Roman wagte - in Kanada auf Anhieb ein Bestseller. Sie rezensiert Romane für die Zeitung Globe & Mail und berichtet im Toronto Star über Bücher und Kulturereignisse. Marissa Stapley lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Toronto.

03.12.2017

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)
Nadine B. kommentierte am 13. November 2017 um 15:38

Das Buch ist heute bei mir abgekommen, und werde es heute abend noch beginnen zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)
Leseliebelei kommentierte am 14. November 2017 um 08:42

Ich bin mit dem ersten Teil noch nicht durch, aber ich muss mir dennoch schon einmal ein bisschen von meinem Frust von der Seele schreiben... Ich finde den Schreibstil soooo schlecht. Ich weiß nicht, ob es wirklich so schlecht geschrieben ist, oder so katastrophal übersetzt worden ist, aber ich finde es eine Qual das zu lesen. Ganz unabhängig von der Handlung, die ersten paar Kapitel habe ich jetzt gelesen und muss mich echt überwinden...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)
earthangel kommentierte am 15. November 2017 um 08:57

Als ich das Buch aufgeschlagen habe und im Buchdeckel Virginias Liste gesehen habe, dachte ich, das Buch könnte ein neues Liebingsbuch werden. So viel Gutes, so viel Positives, so schöne Weisheiten! Dann hab ich angefangen zu lesen und eine ganz andere Geschichte bekommen, als ich erwartet habe. Die Seiten sind dahingeflogen und kaum, dass ich einmal geblinzelt hatte, war der  erste Teil schon gelesen. Die Story ist so...so...dramatisch und tief und gefüllt mit Problemen, Geheimnissen und Herzschmerz. Jeder Charakter scheint irgendwas verbockt zu haben, jeder hat eine Schuld auf sich geladen und wahrscheinlich geht es im Rest des Buches darum, das alles aufzuarbeiten. Als das Paar sich am Ende des Abschnitts gefunden hatte, dachte ich schon, jetzt würde alles gut werden, aber dann kam die nächste Katastrophe. Ich kann völlig in die Geschichte versinken, gleichzeitig sind diese vielen Schicksalsschläge das, was mich etwas stört. Kann es jetzt nicht einfach schön werden? Ich bin gespannt, wie es weitergeht und ob wir noch ein wenig mehr vom Inn erfahren und ob jetzt endlich alles gut wird!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)
silesia kommentierte am 16. November 2017 um 08:08

Das Buch machte zunächst einen tollen Eindruck: super Cover, die Liste im Einband einfach eine schöne Idee... und dann fing ich an zu lesen... Mal abgesehen davon, dass ich mit so verschiedenen Handlungssträngen, die immern nur drei-vier Seiten lang angerissen werden, so meine Schwierigkeiten habe, ist die Übersetzung einfach grottig. Oder wie würdet Ihr eine "winzige Kajüte, zehn mal sechs Meter" verstehen?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)
misery3103 kommentierte am 17. November 2017 um 08:14

Der erste Abschnitt hat mir eigentlich sehr gut gefallen, nachdem ich mal alle Personen und die Geschehnisse aus der Vergangenheit sortiert hatte (anfangs war ich etwas verwirrt, aber es hat sich gelegt). Mae und Gabriel haben echtes Glück verdient und ich bin gespannt, wie es im nächsten Abschnitt weitergehen wird.

Die Kapitelüberschriften mit den Dingen, die man bei Regen tun kann, finde ich richtig schön und ich freue mich immer besonders auf ein neues Kapitel. Schöne Idee!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)
Nadine B. kommentierte am 17. November 2017 um 11:29

Die ersten fünfzig Seiten sind gelesen. Mich verwirrten die ersten Seiten ein wenig. Allmählich merke ich, dass Licht in die Figuren kommen. Ich bin gespannt wie es weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)
Leia Walsh kommentierte am 17. November 2017 um 12:11

Ich habe - unabhängig von dieser Leserunde - das Hörbuch. Deshalb kann ich nicht so gut abschätzen, wie weit welcher Abschnitt geht. Aber die ersten 1,5 Stunden haben mich auch ein wenig ratlos zurückgelassen. Viele Stränge, viel Trauriges. Es macht auch neugierig, aber es ist nicht so leicht zu hören, wie ich angenommen hatte. Noch ist es nicht als "schlecht" bei mir angekommen, aber als anstrengend schon. Auch ich bin neugierig, wie es sich entwickeln wird.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)
misery3103 kommentierte am 17. November 2017 um 18:15

Die Grundstimmung des Buches ist schon sehr traurig, aber ich finde es jetzt nicht "zu viel". Jede der Figuren hat ihr Päckchen zu tragen und es kommen viele Sachen zusammen. Ich bin nach dem ersten Teil jetzt wirklich gespannt, wie es weitergeht und ob es für Mae und Gabe ein Happy End gibt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 170)
misery3103 kommentierte am 17. November 2017 um 18:13

Am Anfang hatte ich auch das Gefühl, dass ich nicht weiß, worum es geht. Hat sich aber ziemlich schnell gelegt und ich hatte dann die Personen "sortiert".