Leserunde

Bonus-Leserunde zu "Das Glück an Regentagen" (Marissa Stapley)

Das Glück an Regentagen - Marissa Stapley

Das Glück an Regentagen
von Marissa Stapley

Bewerbungsphase: 23.10. - 06.11.

Beginn der Leserunde: 13.11. (Ende: 03.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des rowohlt Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Glück an Regentagen" (Marissa Stapley) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Mae hat ihre Eltern verloren, als sie noch ein kleines Mädchen war. Doch in dem Inn ihrer Großeltern, in dem sie aufgewachsen ist, hängt noch heute die tröstliche Liste ihrer Mutter: Dinge, die man bei Regen tun kann.
Denn es regnet oft in dem kleinen Ort am St. Lorenz-Strom. Hier in Alexandria Bay hat Mae nicht nur ihre Eltern verloren, sondern auch ihre erste große Liebe Gabe. Eines Tages war er einfach verschwunden. Und so ist auch sie gegangen.
Erst als erwachsene Frau kehrt Mae zurück in das kleine Inn am Fluss. Doch ihre Großmutter Lilly kämpft mit dem Vergessen. In ihrer Verwirrung hat sie ihrem Mann etwas preisgegeben, das sie über 60 Jahre lang verschwiegen hat. Und auch das Geheimnis um Gabes Verschwinden kann sie nicht mehr lange wahren.
Eines Morgens traut Mae ihren Augen nicht, als sie am nebligen Fluss einen vertrauten Umriss erblickt. Ist es wirklich Gabe, der zurückgekommen ist?

ÜBER DIE AUTORIN:

Marissa Stapley hat als Zeitschriftenredakteurin gearbeitet und kreatives Schreiben unterrichtet, bevor sie sich an ihren ersten Roman wagte - in Kanada auf Anhieb ein Bestseller. Sie rezensiert Romane für die Zeitung Globe & Mail und berichtet im Toronto Star über Bücher und Kulturereignisse. Marissa Stapley lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Toronto.

03.12.2017

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 241 - 301)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 241 - 301)
earthangel kommentierte am 15. November 2017 um 13:07

Da die anderen Leserundenteilnehmer nicht ganz so schnell sind, schreibe ich nur meine Eindrücke, um nicht allzu sehr zu spoilern. Das Buch ist durchgelesen und ich muss zugeben, ich bin enttäuscht. Auch im letzten Abschnitt tun alle Charaktere alles, um ihr Leben noch mehr zu verkomplizieren, anstatt das zu bewahren und beschützen, was sie an bisschen Glück vom Leben zugespielt bekommen haben. Vielleicht hatte ich falsche Erwartungen an dies Buch, aber mich hat es nicht berührt, sondern nur noch genervt. Die Idee mit der "Regen-Liste" ist schön, doch hat es irgendwie nichts mit der Geschichte zu tun. Positiv ist in diesem Buch niemand und Regentage sind für die Charaktere genauso mies, wie alle anderen auch. Aus jedem Ärmel wird ein neues Problem gezaubert, um dann einen absolut kitschigen und unglaubwürdigen Epilog zu produzieren. Ich liebe Bücher über amerikanische Kleinstädte, alte Lieben, neue Chancen, auch Familiengeheimnisse, aber in diesem Buch gab es von allem zu viel und gleichzeitig zu wenig.