Leserunde

Bonus-Leserunde zu "Dein Leben gegen meins" (Liv Constantine)

Dein Leben gegen meins - Liv Constantine

Dein Leben gegen meins
von Liv Constantine

Bewerbungsphase: 01.03. - 15.03.

Beginn der Leserunde: 22.03. (Ende: 12.04.)

Im Rahmen dieser Bonus-Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des HarperCollins Verlags – 20 Freiexemplare von "Dein Leben gegen meins" (Liv Constantine) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Amber hat es satt, unsichtbar zu sein. Sie will Daphnes perfektes Leben, ihr Geld, ihre Häuser, doch vor allem will sie ihren Mann: den attraktiven und extrem erfolgreichen Jackson Parrish. 
Und sie wird nicht eher ruhen, bis sie Daphnes Platz eingenommen hat. 
Daphne hatte nicht immer Angst vor ihrem Mann. Doch seit Langem ist Daphnes Leben die Hölle. Bis sie eine neue Freundin findet: Amber.

"Dein Leben gegen meins steckt voller unerwarteter Wendungen. Mann kann dieses Buch nicht aus der Hand legen." 
Karin Slaughter

„Packend erzählt, hypnotisierend und gruselig! Einer der besten Thriller, den Sie dieses Jahr lesen werden.“ 
Lee Child

ÜBER DIE AUTORINNEN:

Liv Constantine ist das Pseudonym der beiden Schwestern Lynne und Valerie Constantine. Lynne Constantine lebt mit ihrem Mann, ihren Kindern und ihrem Hund in der Nähe von New York. Valerie Constantine verbringt einen Teil des Jahres in England und lebt den Rest des Jahres in Annapolis, Maryland. Sie schreiben bereits an ihrem nächsten gemeinsamen Buch.

12.04.2018

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Aus dem Leben einer Büchersüchtigen. kommentierte am 26. März 2018 um 23:47

Im zweiten Teil bin ich jetzt bei ca Seite 260 und nun wird es endlich interessant!

Gott bewahre, Amber hat es tatsächlich geschafft, Jackson um den Finger zu wickeln. Dass sie so leicht zu manipulieren sind hätte ich nicht gedacht. Und vor allem gab es nur einen Versuch das aufzudecken, was sie das so treibt. Da hätte ich deutlich mehr prickelnde Aufdeckversuche erwartet. 

Ich lese jetzt Daphnes Sicht der Dinge. Und hoffe, dass sie nicht so unsympathisch rüber kommt wie Amber.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Odenwaldwurm kommentierte am 27. März 2018 um 08:23

Irgendwie kommt auch am Anfang des zweiten Abschnittes keine Spannung auf und die Story ist sehr langatmig. Daphne wird als sehr gutgläubig dargestellt und läst sich von Ambers richtig manipulieren.

Aber dann kommt endlich doch etwas Spannung und Aktion auf. Der Charakter von Jackson gefällt mir so wenig wie der von Amber.

Arme Daphne, so ein Leben mit so einem Ehemann ist nicht schön. Aber was will sie nur machen, er droht mit dem Kind? Hoffentlich bekommt sie Hilfe im nächsten Abschnitt. Jetzt wünsche ich, dass Jackson von Amber gequält wird.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Aus dem Leben einer Büchersüchtigen. kommentierte am 27. März 2018 um 17:16

Amen! Da sagst du was.

Wobei ich jetzt schon weit über das hinaus bin und Jackson genauso sehr hasse wie Amber.

Die beiden haben sich sowas von verdient und es ist das passiert, was ich erwartet habe. Aber mehr dazu im dritten Teil. X,x

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Stefanie Schultz kommentierte am 30. März 2018 um 22:29

Das die beiden sich verdient haben, habe ich mir auch gleich gedacht. Beide so oberflächlich und manipulativ. Und Daphne kann sich ja eigentlich recht glücklich schätzen, dass so eine Person wie Amber herbeigekommen ist. Auch wenn sie von ihren „Glück“ bisher noch nichts weiß..

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Langeweile kommentierte am 28. März 2018 um 14:17

Mir tut Daphne sehr leid,es scheint für sie wirklich kein Entkommen zu geben.Wenn man bösartig ist, könnte man sagen, Jackson und Amber haben sich verdient.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
gaby2707 kommentierte am 31. März 2018 um 16:52

Die Beiden haben sich verdient. Da bin ich ganz Deiner Meinung.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
LESERIN kommentierte am 01. April 2018 um 12:56

absolut, irgendwie ist es auch fies, dass einer so lieben Person so übel mitgespielt wird! 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
gaby2707 kommentierte am 31. März 2018 um 16:51

Jackson und Amber - sie hat ihn gesucht und sie haben sich gefunden. Die Beiden passen zusammen wie der Deckel auf den Topf.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Schmunzlmaus kommentierte am 07. April 2018 um 21:58

Also, ich weiß nicht so genau. Ich finde nicht, dass Daphne so gutgläubig rüber kommt. Vielleicht erwarte ich zu viel, weil ich den Klappentext gelesen habe, aber da sind schon einige Sachen, bei denen ich denke, so naiv und gutgläubig kann keiner sein. Ich denke schon, dass da deutlich mehr dahinter steckt. Ich glaube, dass Daphne Amber genauso manipuliert, wie Amber sie. Also, dass Daphne Amber quasi in dem Glauben lässt, dass sie manipuliert wird, aber im Hintergrund die Strippen zieht, um sich von ihrem Ehemann zu befreien. Einige Sachen gingen einfach zu glatt über die Bühne für Amber. Da wäre ich an ihrer Stelle schon stutzig geworden. Zum Beispiel der Theaterbesuch. Geh du doch lieber mit meinem Mann, ich mach mir nix aus Shakespeare? Also kommt, bitte! Das nehme ich ihr nicht ab.

Und seit ich angefangen habe, Daphnes Teil/Sicht zu lesen, erhärtet sich dieser Verdacht nur noch. Ich hatte ja schon im ersten Teil das Gefühl, dass dieser Ordnungswahn nicht von ihr allein kommt. Schließlich kommt sie von Dorf und ihre Eltern hatten eine Pension. Da kann es nicht so extrem zugegangen sein. In so einer "sterilen" Umgebung, wie Amber das Haus schildert, fühlt man sich doch nicht wohl - also in einer Pension. Und es muss ja einen Grund geben, warum die Mutter nur zu Besuch ist. Gut, inzwischen weiß ich ja, dass Jackson sie quasi vergrault hat, weil er meinte, es wäre Daphne zu viel, jedenfalls anfangs mit dem Kind. Es wird sicher nicht besser werden.

Ich bin jedenfalls sehr auf den dritten Teil und die Auflösung gespannt.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
florinda kommentierte am 28. März 2018 um 11:05

Werden in der sog. gehobenen Gesellschaft - zumal im Beisein von Kindern - wohl tatsächlich Ausdrücke wie "Pinkelpause" benutzt? Auch stolperte ich über die Formulierung "in echt", die mir aus der gesprochenen Sprache natürlich geläufig ist, in einem Buch außerhalb wörtlicher Rede jedoch bisher nicht begegnete, da hieß es dann eher "in der Realität" oder so.

S. 164: "...wie gern sie damals als Studentin mit ihren Freund gesegelt ist."  Auch hier entging dem Lektorat offensichtlich, dass es entweder "mit ihren FreundEN" oder "mit ihreM Freund" heißen muss.

S. 215: fehlt in der 2. Zeile bei "andauernD" das 2. "D".

S. 218: fehlt bei der Themsefahrt beim Wort "beginnt" das "T".

S. 251 muss es statt "miT" Interesse miR gegenüber heißen...

Die Handlung nimmt an Fahrt auf, weshalb man sich tatsächlich wieder einmal darüber Gedanken machen könnte, ob manche Covertexte nicht doch zuviel vorab verraten.

Der Lesefluss (und zugleich der -genuss) wurde durch die teilweise oben aufgelisteten Fehler leider weiterhin beeinträchtigt. Ich selbst bin ganz gewiss nicht fehlerfrei, aber ich verdiene auch nicht mein Geld damit, sie in Manuskripten aufzuspüren.

 

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
LESERIN kommentierte am 01. April 2018 um 12:59

Diese Fehler haben mich auch immens gestört! Call me Rechtschreib-Nazi! Es ist ja kein kleiner Nischenverlag oder  Selfpublishing. Ich erwarte eigentlich immer eine tadellose Korrektur, ich meine, wofür gibt's Lektoren oder meinetwegen auch Rechtschreib - check - Programme?! Bei einem bereits pubizierten Buch ist es einfach Panne, es ist ja kein Manuskript mehr in dem Sinne! 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
florinda kommentierte am 01. April 2018 um 15:02

Naja, mit dem Begriff "Nazi" möchte ich nicht in Verbindung gebracht werden, aber es erleichtert mich wirklich sehr, dass sich auch andere Leserundenteilnehmer durch die vielen Fehler gestört fühlen. Ich war mir nicht sicher, ob ich bei einer Bonus-Leserunde mit Gratsbuch diesbezüglich so offen Kritik üben darf, ohne, dass ich bei der Mayer'schen oder dem Verlag anecke, aber als Käufer müsste ich extra ein Schreiben aufsetzen. Und hier wirkt es möglicherweise stärker. Die zunehmende Fehlerhäufigkeit verschiedenster Art ärgert mich seit längerer Zeit schon. Sie steht einer sich stets verbessernden Technik zur Fehleraufspürung gegenüber. Dass es trotzdem nicht besser wird, empfinde ich als Respektlosigkeit der Kundschaft, der Sprache und letztendlich auch dem ausländischen Autor gegenüber. Apropos Ausländer: Verlage sind (wie das Fernsehen!) Multiplikatoren. Wir haben momentan eine große Anzahl die deutsche Sprache erlernen wollender/müssender Menschen bei uns. Mit ihren Beruf nachlässig ausübenden Lektoren verpassen wir da eine wesentliche Chance in Sachen Integrationsunterstützung!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
bücherdiebin. kommentierte am 05. April 2018 um 18:27

Die unnötigen Rechtschreibfehler sind mir auch ständig aufgefallen und haben mich sehr gestört! Man stolpert beim Lesen einfach drüber..

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Langeweile kommentierte am 28. März 2018 um 14:14

 

 

Jetzt kommt aber richtig Spannung auf, Jackson hat ja fast noch einen fieseren Charakter als Amber. Wie er Daphne behandelt ist skandalös, er hat Geld im Überfluss und dadurch Macht , die er gnadenlos ausnutzt. Im ersten Abschnitt habe ich mich immer gefragt, woher das schlechte Verhältnis zwischen Daphne und ihrer Mutter kommt, jetzt weiß man Bescheid. Er lebt in einer Welt, in der nur Geld und Perfektion zählen. Das Gespräch während der Schwangerschaft zwischen ihm und Daphne, bezüglich einer eventuellen  Behinderung des Kindes, fand ich entsetzlich traurig. Ich bin jetzt sehr gespannt, wie diese Geschichte ausgeht.

 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
gaby2707 kommentierte am 31. März 2018 um 16:58

Ich habe den Eindruck, für ihn zählt ausser Geld, Macht und Perfektion auch der absolute Gehorsam.

Das Gespräch zwischen ihm und Daphne während der Schwangerschaft hat mich tief bestürtzt. Vielleicht bin ich im Moment etwas sehr sensibel was das Thema betrifft, weil mein Tochter gerade das erste Mal schwanger ist. Aber solche Gespräche sollte man meines Erachtens, wenn überhaupt, erst dann führen, wenn es eine Notlage gibt. Ansonsten geht sowas gar nicht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Stefanie Schultz kommentierte am 30. März 2018 um 22:49

Oh Gott, wie schrecklich ist Jackson bitte!? Wie kann man einen Menschen so behandeln als wäre es sein Eigentum? Und wie er seine psychischen Probleme manipulativ auf Daphne projiziert. Ich leide soooo mit ihr mit... 

Aber wenn man es mal so betrachtet, kommt ihr doch Amber nun ganz recht - auch wenn sie von alldem noch nichts ahnt. Eine Frau, die wohl nun endlich Jackson‘s Wunsch erfüllt einen Sohn zu gebären, eröffnet Daphne doch gute Chancen von diesem Mistkerl endlich wegzukommen. Und naja, Amber und Jackson passen anscheinend ganz gut zusammen - den beiden ist ja nur Reichtum und Ansehen wichtig..

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
gaby2707 kommentierte am 31. März 2018 um 17:00

Ich will gar nicht wissen, wie viele Männer genau das glauben: Ich habe sie geheiratet und nun gehört sie mir. Ich denke, das kommt öfters vor als wir alle glauben.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Schmunzlmaus kommentierte am 07. April 2018 um 22:06

Ich hatte ja schon im ersten Teil den Verdacht, dass irgendwas an der perfekten Fassade nicht stimmt. Jackson erschien mir immer ein wenig zu übereifrig. Es war immer ein wenig zu viel des guten, wir er Daphne seine Zuneigung gezeigt hat. Ein wenig zu sehr "schaut alle her, das ist meine tolle Frau", zu besitzergreifend, fand ich. Und würde das Gefühl nicht los, sie ist ihm hörig. Wie sie sofort alles abgesagt hat, nur weil er spontan nach Hause gekommen ist. Das ist nicht Liebe, das ist Disziplin.
Und jetzt, seit ich den zweiten Teil lese, also Daphnes Sichtweise, weiß ich auch warum.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
gaby2707 kommentierte am 31. März 2018 um 16:39

Amber schafft es wahrhaftig Jackson ins Bett zu kriegen und ihn sich richtig gefügig zu machen. Ihre "beste" Freundin Daphne manipuliert sie, schlimmer geht´s fast nicht. Aber ganz so schnell wie gedacht, lässt sich Jackson doch nicht scheiden. Da bin ich gespannt, ob er das überhaupt tut. Da noch nicht mal 100%ig feststeht, ob es überhaupt ein Junge wird, könnte es für Amber noch mal eng werden.

 

Dann lerne ich Daphne und ihren Werdegang in dieser Ehe näher kennen. Dass da nicht alles Gold ist was glänzt, dachte ich mir nach dem Lesen des Klappentextes schon. Aber dass er so krass drauf ist, hätte ich nicht gedacht. Ich habe die Befürchtung, dass man Daphnes eigenen Willen in der Klinik vollens gebrochen hat und sie ab dem Zeitpunkt das brave Hühnchen ist, dass sich Jackson wünscht. Und da sie für ihr Kind alles tun würde, ordnet sie sich seinem Willen konsequent unter.
 

Nun wird mir auch klar, warum Daphne zu ihrer Mutter, die ich sehr nett finde, ein so schlechtes bzw. fast gar kein Verhältnis mehr hat. Sie kann sich ihr ja nicht anvertrauen, sonst würde Jackson seine Macht wieder spielen lassen.

 

Was mich hier auch wieder absolut wütend macht: dass man sich mit Geld wirklich fast alles kaufen kann. Sogar Ärzte, Anwälte und Richter. Einfach scheußlich.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Schmunzlmaus kommentierte am 07. April 2018 um 22:09

Wie oben schon geschrieben, ich glaube nicht, dass ihr Wille gebrochen ist. Ich glaube vielmehr, sie öffnet sich unter um für ihre Töchter der beste raus zu holen und wartet auf die passende Gelegenheit. Und laut Klappentext scheint sie die ja in Amber gefunden zu haben. Ich glaube, sie manipuliert Amber mindestens so viel, wie Amber glaubt, Daphne zu manipulieren.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Jeanettie123 kommentierte am 02. April 2018 um 17:25

Dieser Teil ist ganz schön aufregend. Nachdem es Amber wirklich geschafft hat, Jackson so um den Finger zu wickeln, dass es scheint, als wäre er ihr hörig, kann man nun Daphnes Sicht auf die Dinge lesen. Jackson ist ja ein Psychopath wie er im Buche steht. Wenn das wirklich alles stimmt, was Daphne hier erlebt hat, kann sie sich ja glücklich schätzen, wenn er mit Amber zusammen kommt, aber wird er sich trennen? Oder werden Amber und Jackson gemeinsam einen Plan  schmieden, Daphne los zu werden? 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Ifernia kommentierte am 03. April 2018 um 21:03

Auch der 2 Teil gefiel mir gut. Besonders gelungen finde ich die 2. Teilung im Ambers und Daphnes Sicht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
MrsWonder kommentierte am 04. April 2018 um 01:08

Also ih bin auch erstaunt darüber, wie schnell Amber Jackson rum bekommen hat, aber mir stellt sich die Frage was hat Jackson mit uhr vor? Ich meine er hat ja bei Daphne immer zehn Schritte voraus geplant, also denke ich , dass er auch ein mieses Spiel mit Amber führt. Ich glaube auch das Daphne eine Chance jetzt sieht Jackson loszuwerden, immerhin leidet sie ja schon seit Jahren unter seiner Tyrannei und vielleicht ist sie doch nicht so naiv wie wir glauben sollten. Ich bin gespannt wie es weitergeht und hoffe auf ein packendes Ende.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
gaby2707 kommentierte am 05. April 2018 um 16:36

Ich denke, Daphne wird ihre Chancen, die vielleicht nun kommen, ergreifen und sich genau so skrupellos verhalten, wie Amber und Jackson bisher. Vielleicht wendet sich das Blatt?

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Schmunzlmaus kommentierte am 07. April 2018 um 22:14

Genau das glaube ich. Ich denke wirklich, Daphne zieht im Hintergrund die Strippen. Sie lässt sich mit Absicht gehen - nimmt zu usw. - damit Jackson umso mehr auf Amber abfährt, sie arrangiert zufällige Zusammentreffen, benutzt sogar ihre Tochter als Ausrede (Bella fühlt sich nicht gut und braucht Mama, nimm du meinen Platz an Jacksons Seite ein) nur um die beiden näher zueinander und Jackson von ihr Weg zu treiben.
Aber vielleicht traue ich ihr einfach aufgrund des Klappentextes zu viel zu.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Zombody reads kommentierte am 11. April 2018 um 08:13

Ich glaube, dass passt sogar ganz gut in das Bild eines Psychopathen, das er sein Spielzeug irgendwann gegen ein Neues austauscht. Auch wenn ich auch erstaunt war, dass Amber so ein leichtes Spiel hatte.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
dieschmitt kommentierte am 04. April 2018 um 06:56

Man könnte fast meinen Jackson hat nur auf die passende Gelegenheit gewartet. Ich bin gespannt wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
xxMauzixx kommentierte am 04. April 2018 um 14:58

Ich muss sagen, dass es mittlerweile wirklich etwas spannender wird. Dennoch bin ich noch nicht wirklich überzeugt von dem Buch. Finde das sich der "Amber"-Teil ziemlich gezogen hat.
Den Teil über Daphne hingegen finde ich wirklich gut bisher, bin jetzt auf Seite 317 und doch wohl gespannt wie es weiter geht. Werde das Buch bestimmt heute noch beenden.

Jackson finde ich ziemlich übel. Für mich hat das ganze hier ehr einen "Psychothiller"-Charakter.

Bin mal gespannt, wie es weiter geht. Meiner Vermutung nach weiss Daphne dass Jackson eine Affäre mit Amber hat und ist froh drum wenn er sich endlich von ihr abwendet & spielt vor Amber einfach nur die arme Ehefrau, die bestimmt betrogen wird.

Bin gerade richtig gespannt wie es weiter geht... :)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
gaby2707 kommentierte am 05. April 2018 um 16:38

Ich denke auch, dass Daphne Amber genau so an der Nase herum führen wird, wie die es bei ihr getan hat.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Schmunzlmaus kommentierte am 07. April 2018 um 22:16

Ganz meine Meinung. Daphne manipuliert Amber, damit Jackson sie in Ruhe lässt... Aber das hab ich inzwischen ja schon mehrfach geschrieben. ;-)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Rosa333 kommentierte am 05. April 2018 um 09:24

Durch Jackson kommt jetzt etwas mehr Spannung auf, trotzdem können mich die Charaktere und die Storyline weiter nicht überzeugen. Daphne ist mir zu leichtgläubig, um noch Empathie mit ihr zu empfinden, und Jackson und Amber stehen weitab jeglichen Mitgefühls. Die Geschichte ist an keiner Stelle so spannend, dass ich unbedingt weiterlesen müsste, und der Plot bis jetzt ohne große Überraschungen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Potterfan91 kommentierte am 05. April 2018 um 11:09

Wahnsinn was für ein Mann hinter der Fassade steckt, den Amber als so perfekt beschrieben hat! Mir gefällt gut, dass Daphne da nochmal ganz zu Beginn am ersten Kennenlernen ansetzt, wobei ich sagen muss, dass ich die Art und Weise wie diese Erzählungen in den Plot eingefügt sind,  etwas...unruhig finde. Ich glaube mir hätte es besser gefallen, wenn unter Teil 2, Daphne noch eine Jahreszahl von vor 10-15 Jahren gestanden hätte, sodass man mitten in der Handlung drin steckt, anstatt dass Daphne aus der Vergangenheit erzählt, da das ja doch ziemlich ausführlich wird.
 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
bücherdiebin. kommentierte am 05. April 2018 um 18:41

Jetzt passiert mal richtig was! Zwar genau das, was einen die Vorgeschichte auch glauben lassen hat, was passieren würde, aber so ganz glauben will man es ja dann doch nicht, wenn es denn wirklich passiert. Jackson und Amber stürzen sich in ihre Affäre und Amber rückt dem Ziel ihres Plans, Jackson emotional und finanziell an sich zu binden, immer näher. Man hätte Jackson im vorherigen Verlauf des Buches gar nicht für so schwach gehalten, aber die Geschichte muss ja weiter gehen. 

Der plötzliche Perspektivwechsel, komplett weg von Amber und hin zu Daphnes Geschichte, gefällt mir ausgesprochen gut. Normalerweise bin ich kein Fan von ständig wechselnden bzw. zu vielen Perspektiven in einem Buch, daher gefällt mir die hier gewählte Variante sehr. Zwar muss man sich kurz an Daphnes Gedankenwelt gewöhnen, aber es ist super interessant, nun die ganze Geschichte aus ihrer Sicht zu lesen und Stück für Stück setzten sich die einzelnen Puzzleteile zu einem immer grausigeren Gesamtbild zusammen. Plötzlich fängt man an zu verstehen, warum Daphne ist, wie sie ist und Jacksons wahres Gesicht kommt zum Vorschein.

Im zweiten Abschnitt nimmt die Geschichte endlich richtig an Fahrt auf und verspricht einen sehr spannenden dritten Teil!

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
dru07 kommentierte am 11. April 2018 um 07:09

hab gerade gesehen, dass die seitenzahl ja nicht mit den I und II im buch zusammen passen.

hab jetzt bis 234 oder so gelesen.

naja schau ma mal wies bis 304 weitergeht

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Zombody reads kommentierte am 11. April 2018 um 08:11

Endlich ein bisschen Drama, auch wenn der richtige Thrill bei mir noch nicht angekommen ist, ist zumindest das Geschehen etwas mitreißender als im Vorfeld. So mitreißend, dass ich direkt weiterlesen musste. :D

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
dru07 kommentierte am 11. April 2018 um 10:35

so teil zwei fertig.

oh mann der ist ja drauf - echt heftig. so langsam wirds spannend.

ich frage mich was noch alles passiert, dass daphne wieder so an ihrem mann hängt (denn so wie ich den schluss von teil I amber verstanden habe, hatte sie angst ihren mann zu verlieren, aber was ich gerade gelesen habe, dachte ich mir eigentlich sie müsste froh sein ihn los zu werden)

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 153 bis 304
Glanzleistung kommentierte am 16. April 2018 um 09:32

Ich hab eigentlich auch seit Anfang an eher das Gefühl, dass Daphne nur so naiv dargestellt wird und es noch eine ganz unerwartete Wendung geben wird. Amber scheint ja erstmal am Ziel Jackson angekommen zu sein. Insgesamt ist die Story aber jetzt etwas langatmig.