Leserunde

Bonus-Leserunde zu "Die kleine Inselbuchhandlung" (Janne Mommsen)

Die kleine Inselbuchhandlung - Janne Mommsen

Die kleine Inselbuchhandlung
von Janne Mommsen

Bewerbungsphase: 26.04. - 10.05.

Beginn der Leserunde: 17.05. (Ende: 07.06.)

Im Rahmen dieser Bonus-Leserunde stellen wir –  mit freundlicher Unterstützung des Rowohlt Verlags –  20 Freiexemplare von "Die kleine Inselbuchhandlung" (Janne Mommsen) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

In seinem atmosphärischen Sommer-Roman schickt Literatur-Spiegel-Bestsellerautor Janne Mommsen Greta Wohlert auf eine kleine Nordseeinsel, wo ihre Tante ein Haus am Strand hat. Die Stewardess hat sich ein paar Tage Auszeit vom stressigen Job genommen. Doch auf der Insel angekommen, muss Greta erst einmal Tante Hille beim Entrümpeln ihres ehemaligen Ladens helfen. In den staubigen Regalen entdeckt Greta unzählige Bücher. Fasziniert von dem Fund, veranstaltet sie einen Flohmarkt. Der Verkauf der Bücher macht Greta so viel Spaß, dass sie eine Idee hat: Wie wäre es, einfach hier zu bleiben und eine Inselbuchhandlung zu eröffnen? Ermutigt wird sie dabei von Claas, dem attraktiven Pensionsbesitzer der Insel. 
Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse: Jemand möchte Greta von der Insel vertreiben, eine geheimnisvolle Liebeswidmung in einem alten Buch gibt ihr viele Rätsel auf. Und zu allem Überfluss steht eines Tages Gretas Daueraffäre aus Frankfurt vor der Tür. Er möchte eine zweite Chance.

ÜBER DEN AUTOR:

Janne Mommsen ist direkt an der Ostsee geboren und aufgewachsen. In seinem früheren Leben hat er als Krankenpfleger, Werftarbeiter und Traumschiffpianist gearbeitet. Inzwischen schreibt er überwiegend Romane, Drehbücher und Theaterstücke.

 

07.06.2018

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 100 bis 199

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 100 bis 199
Trafalgar_Anni kommentierte am 21. Mai 2018 um 06:58

Den zweiten Leseabschnitt habe ich genauso rasch beendet wie den ersten und ich bin immer noch sehr zufrieden mit dieser lockeren und leichten Lektüre.

Der Bücherflohmarkt läuft bei Greta immer besser. Besonders gefallen hat mir in diesem Abschnitt die Geschichte von Ellen und Jan, die mithilfe des Buches "Frühstück bei Tiffanys" zusammengekommen sind. Als dann auch noch alle anderen von der Insel dieses Buch lesen wollten, musste ich ziemlich lachen. Aber es ist schon eine echt süße Idee diese "Bücherkuppelei" :) 

Greta scheint hin und her gerissen zu sein zwischen Florian und Claas. Mit dem letzt genannten bin ich immer noch nicht so recht warm geworden und Tante Hilles Aussage, dass er Greta nicht gut tun würde, unterstützt das auch noch weiter. Da ist mir Florian irgendwie symphatischer und vor allem das Date an dem See mit dem Tango tanzen hat mir gefallen. 

Greta entschließt sich, jetzt auf der Insel zu bleiben und eine Buchhandlung zu eröffnen. Die Idee ist gut, allerdings meldet sich bei mir auch die Skepsis angesichts dieser Unsicherheiten, die so ein radikaler Schritt (Kündigung bei der Lufthansa, die eine sichere Einkommensquelle war; Eröffnen einer Buchhandlung auf einer Insel, die im Herbst und Winter mehr oder weniger "tot" ist usw.). Ich muss sagen, ich würde diesen Schritt nicht so schnell wagen wie Greta. Vor allem wegen der Frage nach dem Einkommen und ob sich das überhaupt lohnt. Und Greta hat ja auch noch ihre Tochter, die in Finnland studiert. Und so ein Studium ist teuer. Da erscheint es mir schon etwas unvernünftigt, eine sichere und stabile Finanzlage aufzugeben und dieses Wagnis einzugehen. 

Bei der Suche nach Papillon ist Greta nicht weitergekommen, stattdessen taucht ein weiteres Problem auf: Jemand wirft einen Stein durch die Fenster der neuen Buchhandlung. Hat Greta mit ihrer Vermutung recht und es hat etwas mit den Liebesbotschaften an ihren Vater zu tun? Oder gibt es einfach nur einen Insulaner, der keine "Fremden" haben möchte? Ich bin gespannt, was dabei herauskommt. Und ob sich die Buchhandlung nicht doch als ein Fehler entpuppt, was ich Greta natürlich nicht wünsche. 

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 100 bis 199
Gittenen kommentierte am 21. Mai 2018 um 14:49

Das mit " Frühstück bei Tiffanys" finde ich auch sehr lustig ,dass auf einmal alle das Buch lesen wollte.Die Eröffnung eines Buchladens innerhalb 2- 3 Wochen ging mir wieder zu schnell.

Schade finde ich auch das dem Geheimnis so wenig Raum gegeben wurde. Da ich das mit Florian zu überhastet fand ,Frage ich mich wie will der Autor Claas unterbringen.Naja bei im geht ja sowieso alles schnell .Aber er hat nur noch 100 Seiten für all das.

Noch was, das mochte ich schon im ersten Teil nicht ,warum will der Autor Frauen immer nur Liebesromane andrehen .Als würden wir nichts anderes  Lesen.

Thema: Lektüre, Teil II; Seite 100 bis 199
Gittenen kommentierte am 21. Mai 2018 um 15:41

Aber vielleicht wird's ja doch noch was mit Florian , das würde mir eher gefallen