Leserunde

Bonus-Leserunde zu "Die Königs-Chroniken Bd. 1: Ein Reif von Eisen" (Stephan M. Rother)

Die Königschroniken: Ein Reif von Eisen
von Stephan M. Rother

Bewerbungsphase: 25.09. - 09.10.

Beginn der Leserunde: 16.10. (Ende: 05.11.)

Im Rahmen dieser Bonus-Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des rowohlt Verlags – 20 Freiexemplare von "Die Königs-Chroniken Bd. 1: Ein Reif von Eisen" (Stephan M. Rother) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Im Kaiserreich der Esche herrscht Unruhe. Die Blätter des heiligen Baumes beginnen zu welken - ein Machtwechsel steht kurz bevor.
Stammesfürst Morwa sucht in der düsteren Zeit die Völker des Nordens unter seinem Banner zu einen. Nur einen Stamm gilt es noch zu besiegen. Eile ist geboten, er spürt sein Ende nahen. Einzig die Kräfte der Sklavin Ildris erkaufen ihm eine letzte Frist. Doch welchem seiner Söhne soll er den Reif des Anführers anvertrauen? Die falsche Entscheidung könnte die Welt in Dunkelheit stürzen.
Zur selben Zeit will die junge Leyken aus dem Oasenvolk des Südens einen Schwur erfüllen: Sie begibt sich auf die Suche nach ihrer Schwester und fällt dabei in die Hände von Söldnern. Kurz darauf findet sie sich in der kaiserlichen Rabenstadt im Netz höfischer Intrigen wieder.
In der längsten und kältesten Nacht des Jahres spitzen sich die Ereignisse zu, das Schicksal der Welt liegt in den Händen dreier Frauen: Ildris', die ein Geheimnis mit sich trägt, der ehrgeizigen Leyken und Morwas unehelicher Tochter Sölva. Können sie gegen die Dunkelheit bestehen? Kann eine von ihnen das Land aus der Dunkelheit führen?

ÜBER DEN AUTOR:

Stephan M. Rother wurde 1968 im niedersächsischen Wittingen geboren, ist studierter Historiker und war fünfzehn Jahre lang als Kabarettist unterwegs. Seit einem Jahrzehnt veröffentlicht er erfolgreich Romane, darüber hinaus ist er als Übersetzer tätig. Stephan M. Rother ist verheiratet und lebt in einem verwinkelten Haus voller Bücher und Katzen am Rande der Lüneburger Heide.

05.11.2017

Thema: Wie gefällt Dir die Leseprobe?

Hier könnt ihr euch die Wartezeit bis zur Ankunft der Bücher sowie der entsprechenden Lektüre verkürzen und "Die Königschroniken - Ein Reif von Eisen" bereits anlesen: http://magister-rother.de/wp-content/uploads/2017/09/Leseprobe_EinReifVonEisen_StephanMRother.pdf Wie gefällt euch die Leseprobe?

Thema: Wie gefällt Dir die Leseprobe?
Torsten Woywod kommentierte am 11. Oktober 2017 um 14:31

Hier könnt ihr euch die Wartezeit bis zur Ankunft der Bücher sowie der entsprechenden Lektüre verkürzen und "Die Königschroniken - Ein Reif von Eisen" bereits anlesen:
http://magister-rother.de/wp-content/uploads/2017/09/Leseprobe_EinReifVonEisen_StephanMRother.pdf

Wie gefällt euch die Leseprobe?

Thema: Wie gefällt Dir die Leseprobe?
Neko Hina Chan kommentierte am 12. Oktober 2017 um 20:53

Hab mit heute morgen die lese Probe durch gelesen die ich mir gestern Abend noch runtergeladen hab
Und muss sagen das die mir sehr gefallen hat
Ich muss mir also das Buch irgendwann kaufen und deswegen kommt es auf meine Bücher Liste ^^

Thema: Wie gefällt Dir die Leseprobe?
Odenwaldwurm kommentierte am 18. Oktober 2017 um 07:33

Leseprobe 

Ich bin sehr gut in die Geschichte gekommen. Der Schreibstil ist sehr gut zu lesen und flüssig geschrieben. Der Einstig in die Geschichte mit den Murmeltieren hat mir sehr gut gefallen. Die Beschreibungen des Lebens, der Unruhen und der Kriege sind alle sehr bildlich dargestellt und man meint alles schon länger zu kennen. Wirklich toll vom Autor geschrieben.

Ich bin schon gespannt wer außer ihr noch da ist. Eine sehr gute Spannung am Ende des Abschnittes, am liebsten würde man gern weiter lesen wollen. Aber die Leseprobe ist zu Ende.