Leserunde

Bonus-Leserunde zu "FIONA - Als ich tot war" (Harry Bingham)

Fiona - Harry Bingham

Fiona
von Harry Bingham

Bewerbungsphase: 11.09. - 25.09.

Beginn der Leserunde: 02.10. (Ende: 22.10.)

Im Rahmen dieser Bonus-Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Wunderlich Verlags – 20 Freiexemplare von ""FIONA - Als ich tot war" (Harry Bingham) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Fiona Griffiths ist eine Frau voller Probleme, aber auch eine sehr gute Polizistin. Als Neuling im Revier hat sie natürlich auch Routinefälle zu bearbeiten. Zum Beispiel diesen: Abrechnungsbetrug bei einem Möbelhaus. Fiona folgt der Spur des Geldes und stößt auf Leichen. Denn es geht um viel Geld. Unglaublich viel. Nun hat Fiona gerade erst eine Ausbildung zur Undercover-Agentin absolviert. Als Putzfrau namens „Fiona Grey“ wird sie in ein betroffenes Unternehmen eingeschleust. Auch die Betrüger erkennen schnell ihre besondere Begabung, Fiona wird Teil ihres Plans – ein gefährliches Spiel. Denn die Grenzen zwischen ihren Persönlichkeiten verfließen zunehmend. Nur Fiona Griffiths kann das ultimative Verbrechen verhindern. Doch was will Fiona Grey?

ÜBER DEN AUTOR:

Harry Bingham stammt aus Wales. Er hat in Oxford Politik und Wirtschaft studiert, sich danach bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung mit dem ökonomischen Wiederaufbau Osteuropas beschäftigt und schließlich eine Karriere bei J.P. Morgan in der Abteilung für Mergers & Acquisitions abgebrochen, um Bücher zu schreiben. Mit der Fiona-Griffiths-Reihe betritt er erstmals die Bühne der Krimiwelt.

22.10.2017

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Suselovesbooks kommentierte am 28. September 2017 um 20:17

Der Lesabschnitt I ist geschafft. Nun ich muss sagen, dass ich überrascht bin. Positiv überrascht. Das Buch hat mich in seinem Bann gezogen und ich mag es kaum weglegen. Anfangs hatte ich einige Schwierigkeiten alle Mitwirkenden auseinanderzuhalten und ich musste mehrmals zurückblättern, aber mittlerweile hat sich das gelegt. Ganz begeistert bin ich von Fiona, der Protagonistin der Story. Sie ist so "vielschichtig".  Sie bringt mich einerseits zum Staunen, andererseits zum Lachen. Spannend finde ich den Switch zwischen den beiden Fionas und ich bin schon ganz gespannt, welche Einzelheiten noch über ihre Vergangenheit an Tageslicht kommen. Ihren Freund Buzz finde ich unglaublich symphatisch und ihre Familie schient genauso strange zu sein, wie Fiona selbst. Die Einteilung der Kapitel finde ich sehr angemessen, sie sind recht kurz, aber das gefällt mir. Ein wirklich tolles Buch bisher.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
chaosbaerchen kommentierte am 08. Oktober 2017 um 19:32

Buzz tut mir eher leid. Er scheint Fiona so zu lieben, wie sie ist, aber sie zeigt ihm auch nicht alle Seiten von sich und fügt sich in die Rolle, die er für sie vorsieht. So was geht nie auf Dauer gut und ich traue Fiona aufgrund ihrer psychiatrischen Erkrankung nicht wirklich. Es ist alles aus ihrer Perspektive geschrieben und schon der Wechsel in die 3. Person Plural wirkt auf mich schizophren und damit komme ich nicht gut klar.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 09. Oktober 2017 um 14:51

Das meinte ich, hier half es mir sehr die letzte Seite zu lesen. 
Seitdem kann ich es viel "besser" lesen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
chaosbaerchen kommentierte am 16. Oktober 2017 um 08:25

Wenn Du die Erklärung zum Cotard-Syndrom meinst, dann verstehe ich nicht, inwiefern Dir das geholfen haben soll. Fiona hat eine Psychose und das bleibt einem nicht verborgen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Lesemaus_im_Schafspelz kommentierte am 11. Oktober 2017 um 11:23

Ich habe nicht den Eindruck, dass Fiona Buzz mit böser Absicht nicht alle Facetten von sich zeigt, sondern vielmehr selbst etwas überfordert ist mit dieser Art der zwischenmenschlichen Beziehung. Eben auf Grund ihrer psychischen Erkrankung. Sie ist dadurch nicht der empathischste Mensch und zeiht gnadenlos ihren Stiefel durch (wie beispielsweise diese verdeckte Ermittlung), ist aber auch bemüht, Kompromisse einzugehen (wie eben, dass sie ihm verspricht, dass es in der Form die einzige sein wird).

Ich finde, im ersten LA erfährt man erst sehr spät etwas über die Hintergründe, die Fiona zu dem machen, was sie sind. Aber finde ich das schlecht? Nicht unbedingt. Man muss ja nicht alles auf einmal erfahren.Ich bin gespannt, was noch kommt. 

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 12. Oktober 2017 um 19:39

Daumen hoch

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Annie kommentierte am 14. Oktober 2017 um 21:55

Ich finde es auch nicht schlecht, dass man nicht gleich zu Anfang alles über Fionas Hintergründe vorgesetzt bekommt. So kann man sich erstmal ein Bild von ihr machen und ihre Vorgeschichte mit der psychischen Erkrankung fügt sich dann gut darin ein.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
chaosbaerchen kommentierte am 16. Oktober 2017 um 17:35

@Lesemaus_im_Schafspelz:

Du findest Fiona empathisch - ernsthaft?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
KruemelGizmo kommentierte am 04. Oktober 2017 um 23:12

Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, allerdings konnte mich das Buch bisher nicht in seinen Bann ziehen. Der Kriminalfall kommt nur am Rande immer wieder mal vor, was ich schade finde. Fiona scheint ein ganz besonderer Charakter zu sein, und die Störung unter der sie leidet, ist ganz schön krass. Ansonsten dümpelt für mich die Geschichte bisher ein wenig vor sich hin und lebt eigentlich nur durch Fionas außergewöhnliche Empfindungen und Gedanken.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Lesemaus_im_Schafspelz kommentierte am 05. Oktober 2017 um 12:23

Bist du mit dem LA denn komplett durch?

Ich bin gerade bei Kapitel 8 (S. 56) angekommen und warte noch so ein bisschen darauf, dass der Fall an Fahrt aufnimmt.

Fiona bzw "beide" Fionas kennenzulernen macht mir Spaß soweit, ich bin aber noch sehr darauf gespannt, was noch kommt.

Angenehm finde ich die kurz gehaltenen Kapitel. 

Mehr kommt dann von meiner Seite, wenn ich weiter bin ;-).

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
KruemelGizmo kommentierte am 05. Oktober 2017 um 19:06

Ja, habe den Abschnitt durch. Die kurzen Kapitel finde ich auch sehr angenehm. Die beiden Fionas finde ich auch interessant, aber sonst finde das die Geschichte bisher zu wenig Fahrt aufgenommen hat. Ich hoffe auf den nächsten Abschnitt.  

Viel Spaß weiterhin,  bin gespannt wie es dir weiter gefällt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Lesemaus_im_Schafspelz kommentierte am 11. Oktober 2017 um 11:29

Vielen Dank!

Nun bin ich auch endlich mal wieder zum Lesen gekommen. Auch wenn die Kapitel kurz sind, ich möchte es ungern total zerrissen lesen, um keine Zusammenhänge untergehen zu lassen.

Jetzt bin ich persönlich auch etwas versöhnt mit dem langsamen Einstieg in den Fall. 

Wir haben viel über Fiona gelernt, ihre Hintergründe erfahren, insbesondere in dem längeren Kapitel, in dem es um ihre Wurzeln ging. Das fand ich als Hintergrundinfo sehr hilfreich, gerade, was ihre Art angeht mit Beziehungen umzugehen. 

Der Fall kommt am rande auch ins Rollen, wobei ich gerade eher den Verdacht habe, dass es insgesamt mehr um die Person Fiona gehen wird und der Fall eine eher untergeordnete Rolle spielen wird. Aber vielleicht täusche ich mich auch und es kommt im nächsten LA etwas intensiver.

Insgesamt lese ich das Buch bisher ganz gerne, auch wenn ich es nicht jedem uneingeschränkt empfehlen würde. Man braucht definitiv Geduld und muss sich auf einen sehr langsam aufbauenden Spannungsbogen einlassen können.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Annie kommentierte am 14. Oktober 2017 um 22:00

"Sehr langsam aufbauenden Spannungsbogen" ist gut ausgedrückt. Ich glaube, deswegen bin ich mit dem Buch auch noch nicht so richtig warm geworden. Fiona ist zwar ein sehr interessanter Charakter und ihre Sichtweise ist schon was Besonderes, aber irgendwie packt mich die Geschichte noch nicht so richtig. Ich hoffe aber, dass LA 2 spannender wird, da ihre Undercover Ermittlung ja erfolreich angelaufen zu sein scheint.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
AnneMF kommentierte am 06. Oktober 2017 um 21:12

Ich finde die kurzen Kapitel auch angenehm, ich mag es eigentlich nicht, wenn sich die Kapitel über so ewig lange Seiten ausdehnen. Hab erst die Hälfte des ersten LA durch. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
chaosbaerchen kommentierte am 08. Oktober 2017 um 19:29

Ja, kurze Kapitel finde ich auch sehr angenehm!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
AnneMF kommentierte am 06. Oktober 2017 um 21:07

Die erste Hälfte des Leseabschnitts habe ich jetzt geschafft. Die Protagonistin Fiona  die durch jede Bonitätsprüfung fällt, findet eine Leiche im Cottage wo sie eingebrochen ist. Die Geschichte ist am Anfang noch nicht das, was mich das Buch nicht aus der Hand legen lässt, aber das bisher Geschehene hat mir gefallen. Verdeckte Ermittler verschwinden oftmals auch. Bin gespannt wie es mit Fiona so auf den nächsten Seiten weitergeht. Ich fühle mich ein wenig, als sei ich in Wales, weil die Gegend so nett beschrieben wird.

Lobenswert vom Schreibstil ist die Unterteilung der einzelnen Kapitel. Die sind nicht so lang wie sonst üblich. Gefällt mir. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
AnneMF kommentierte am 17. Oktober 2017 um 20:30

Bin mit dem ersten Abschnitt schon ein paar Tage durch. Fiona spielt ihre Rolle sehr gut. Fiona Grey hat Angst. Die Dialoge mit Henderson finde ich stark. Die beiden werden wohl noch so manchen Kampf ausstehen. Bin gespannt, wann die wahre Fiona im Buch auftritt, das wird sicher noch dauern. Die Spannung ist im ersten Abschnitt noch nicht das was mich das Buch nicht aus der Hand legen lässt. So richtig lese ich noch nicht raus um was es wirklich geht. Die Betrugsmasche mit den Gehältern muss doch noch andere Dinge ans Licht bringen. Ich lasse mich überraschen.

Die kurzen prägnanten Sätze des Autors gefallen mir vom Schreibstil sehr gut. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Helenab02 kommentierte am 07. Oktober 2017 um 15:54

Meiner Meinung nach hätte der Inhalt dieses Leseabschnittes auch auf weniger Seiten erzählt werden können. Die recht kurzen Kapitel und "beide Fionas", sowie die Familiengeschichte machen den Anfang aber dennoch recht kurzweilig und rufen Vorfreude auf den nächsten Teil hervor. Ich bin gespannt, ob wir die wahre Fiona überhaupt schon kennen! 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
AnneMF kommentierte am 07. Oktober 2017 um 18:50

Ich glaube die kennen wir schon, wir wissen es nur noch nicht. Bin fast durch mit dem 1. Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Lesemaus_im_Schafspelz kommentierte am 11. Oktober 2017 um 11:32

@Helenab02: "Ich bin gespannt, ob wir die wahre Fiona überhaupt schon kennen! "

Ein sehr guter Punkt.... *grübel*...

Ja, vermutlich hätte man sich kürzer fassen können. Aber im Moment stört mich die Ausführlichkeit nicht - das allerdings kann zu einem anderen Zeitpunkt auch gaz anders aussehen *lach*.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
chaosbaerchen kommentierte am 16. Oktober 2017 um 17:38

Wenn Fiona selbst nicht weiß, wer sie ist, wie soll der Leser dann entscheiden, wer die wahre Fiona ist?

Meines Erachtens gibt es die gar nicht. Fiona ist ALLES (also Grey und Griffiths) ...und nichts.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
chaosbaerchen kommentierte am 08. Oktober 2017 um 19:27

So, ich habe jetzt auch endlich den ersten Leseabschnitt geschafft.

Wenn ich ganz ehrlich sein soll, weiß ich noch nicht so recht, was ich von Fiona halten soll. Ihre Persönlichkeit ist ziemlich...hmm, ich weiß gar nicht, wie ich es bezeichnen soll. Jedenfalls habe ich jetzt nach dem ersten Drittel noch kein klares Bild. Ich weiß nur, dass sie adoptiert wurde und in den ersten zwei Lebensjahren traumatisiert wurde, was sich im Teenageralter als Cotard-Syndrom manifestiert hat. Auch wenn sie gelernt hat, mit sich selbst zu leben, so steckt doch sicher noch ein Teil des nihilistischen Wahns in ihr. Das würde zumindest erklären, wieso sie sich so leicht tut, als Fiona Grey von sich selbst zu dissoziieren und freiwillig unterhalb ihrer Komfortzone zu leben, ohne das als Problem zu empfinden.

Welcher normale Mensch aus dem Mittelstand könnte unter Obdachlosen leben und sich als einer der ihren fühlen?

Was diese Operation Tinker anbelangt...ich bin überrascht, was alles fingiert werden kann...

Ich bin mal gespannt, was noch so kommt ;O)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Lesemaus_im_Schafspelz kommentierte am 11. Oktober 2017 um 11:36

" Auch wenn sie gelernt hat, mit sich selbst zu leben, so steckt doch sicher noch ein Teil des nihilistischen Wahns in ihr. Das würde zumindest erklären, wieso sie sich so leicht tut, als Fiona Grey von sich selbst zu dissoziieren und freiwillig unterhalb ihrer Komfortzone zu leben, ohne das als Problem zu empfinden."

Ja, dass sie sich da so problemlos eingefunden hat in allen Facetten, hat mich auch beeindruckt und ein wenig überrascht. Ich ringe noch mit mir, ob es die Ermittlerin in ihr ist, die ihr das so lecht macht, oder eben doch die Traumatisierung im Vordergrund steht.

Insbesondere die Szene mit dem Nachbarn (Jason), den sie um Hilfe bittet und spontan mit ihm in ihrer Wohnung gemeinsam isst.... Ich weiß nicht, ob das in der Form unbedingt "üblich" ist. Ich könnte ir vorstellen, dass mir  da vermutlich die Muffe gehen würde, so ganz allein mit einem fremden Mann in meiner Wohnung.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
LadyIceTea kommentierte am 11. Oktober 2017 um 23:09

Ich habe auch eher das Gefühl, dass bei Fiona Grey mehr ihre Krankheit zum Vorschein kommt. Fiona Grey scheint sehr zu ihrer eigenen Persönlichkeit zu werden, so wie sie es gegenüber Buzz ja auch macht. Sie konnte vor Tinker ja Fiona Grey schon nicht ganz los lassen. Ich glaube nicht, dass das nur Ermittlungsgründe hat.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
karin1966 kommentierte am 08. Oktober 2017 um 22:08

So, ich hab jetzt auch den ersten Abschnitt durch. Die kurzen Kapitel liegen mir auch sehr gut.

Ich weiß auch noch nicht so recht, was ich von Fiona halten soll. Sie ist mir manchmal einfach auch zu gefühlslos.

Auch ist die Geschichte bis jetzt noch nicht besonders spannend, sie liest sich trotzdem noch sehr angenehm. Ich hoffe, dass das Buch im weiteren Verlauf an Spannung zunimmt.

Ich kann Fioana mit ihrem Putzfimmel auch nicht wirklich verstehen. Freiwillig noch eine Putzjob anzunehmen, obwohl sie ja eigentlich schon genug zu tun hat....

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 09. Oktober 2017 um 14:49

Irgendwie hatte ich die Leseprobe ganz anders in Erinnerung und war daher erst einmal sehr überrascht, von der extrem "kalten" Beschreibung.
Dann habe ich mich erinnert, dass da ein besonderes Faktum bestand.
Und Dank der Seite 511 (oder auch letzte) war mir die Besonderheit dann gleich wieder klar.

Die Story an sich ist sehr spannend, verrät nicht zu viel, so dass man mitfiebern kann.
Die Fakten haben mich nicht alle erreicht; Buchhaltung im großen Stil und das kombiniert mit dem ganzen IT Fakten ... da habe ich einfach drüber weg gelesen. Trotz der vielzahl an Geschehen, verliert man den Überblick nicht. Fionas Geschichte berührt mich sehr und ich fibere mit ihr.

Ich bin schon sehr gespannt, wie es mit dem Fall und ihr selber weitergeht.
Wird sie je erfahren, woher sie stammt?  
 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
AnneMF kommentierte am 09. Oktober 2017 um 16:39

Hast du etwas den Schluss schon gelesen. ? Wegen Seit3 511?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 09. Oktober 2017 um 17:15

Nein, ich habe das Buch durchgeblättert und dabei den Hinweis gefunden.
(Ich wollte eigentlich auch die Diagnose googeln, aber das hatte sch dadurch für mich erledigt.)
Bei dem ein oder anderen Buch in letzter Zeit, war auf den letzten Seiten Zusatzinformationen, daher habe ich einmal nachgeschaut. 
Ich lese auch die Danksagungen :0)
 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
AnneMF kommentierte am 09. Oktober 2017 um 20:13

Ach so, ich dacht3 schon, du hast mal schnell am End3 nachgesehen. Manchmal tun wir das, wenn es so spannend ist. Die Danksagungen lese ich auch, die sind meist am Anfang zu finden.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 10. Oktober 2017 um 16:55

Nein, ich lese das Ende nicht früher :D
auch wenn es mich noch so juckt, außer, das Buch ist so elend, dass ich stark überlegen muss, ob ich wirklich weiter lesen will,dann kann es mal vorkommen.
Die Verlockung ist zwar oft riesig (auch bei guten Büchern), aber bisher war ich noch immer tapfer.

Bei den Danksagungen hab ich so ein 50/50 Verhältnis.  

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Odine kommentierte am 10. Oktober 2017 um 11:06

Der erste Teil macht schon Lust, weiterzulesen. Es ist auch recht spannend geschrieben, auch wenn mir ein bisschen zu wenig Krimi dabei ist. Hauptsächlich ging es ja bis jetzt um Fionas Persönlichkeiten (lässt der Titel ja auch irgendwie vermuten...) Bin gespannt, wie's weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
LadyIceTea kommentierte am 11. Oktober 2017 um 23:11

Ich habe auch das Gefühl, dass es mehr um Fiona als um einen Krimi geht und weiterhin gehen wird. Finde ich aber nicht so schlimm.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
Leapunch kommentierte am 10. Oktober 2017 um 15:08

Ich bin dann jetzt auch mal mit dem Leseabschnitt durch, mir fiel der Einstieg in das Buch etwas schwer. Zwar fand ich die ersten kapitel spannend aber so richtig an Fahrt nimmt die Story nicht so wirklich auf. Die kurzen kapitel machen das nicht unbedingt besser. Dadurch lässt sich die Geschichte zwar lockerer und schneller lesen aber irgendwie werde ich nicht so wirklich war ^^

Tja Fiona ... was soll man zu ihr sagen bzw. zu "beiden"! Ich denke nach dem ersten Abschnitt kann man noch nicht wirklich viel sagen, sie ist interessant aber leider wirkt sie total gefühllos, ich bin gespannt wann die Fassade bröckelt. Ich glaube das ist vom Autor auch so beabsichtigt, schließlich wäre es langweilig schon am Anfang des Buches dahinter gucken zu können. Das muss ich dem auor lassen, dadurch werde ich bei der Stange gehalten und die Spannung bleibt aufrecht.

Buzz ist mir auch sympathisch und ich glaube das er eine gute Konstante in Fionas Leben darstellt, ich bin gespannt wie das weiter geht ...

Fionas Ausdrucksweise macht sie zwar zusätzlich kalt aber irgendwie finde ich sie dadurhc sympathischer, klingt verrückt aber so ist es! In ihren Gedanken bringt sie alles zum Punkt wenn auch recht nüchtern aber man kann ihr gut folgen. Nicht das ich dadurch mehr über die Situation verstehe aber es macht das Lesen irgendwie spannender ^^

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
LadyIceTea kommentierte am 11. Oktober 2017 um 23:15

Ein bisschen später als alle anderen aber durch meinen Lernstress komme ich grade nur wenig zum Lesen. Den ersten Abschnitt habe ich aber fast an einem Stück gelesen.

Zuerst hatte ich etwas Startschwierigkeiten. Ich fand den Schreibstil eindringlich aber ein wenig kalt und distanziert. Mit Fiona bin ich zuerst auch nicht richtig warm geworden. Ich finde ihre Art grade am Beginn etwas schwierig, besoners Buzz gegenüber. Obwohl sie das ja nicht mit böser Absicht macht. Ihre Krankheit erklärt natürlich einiges. Die wollte ich auch gleich mal googlen. 

Zum Ende des Abschnitts wurde mir Fiona sympathischer. Auch, weil man mehr über ihre Vergangenheit erfährt. Obwohl ich ihre Sache mit Fiona Grey etwas unheimlich finde. Ich finde, da trifft der Klappentext schon gut zu. Sie hat scheinbar Schwierigkeiten, die beiden Persönlichkeiten auseinander zu halten.

Den Trick von Buzz und ihr mit dem Ipad und dem Geld fand ich gut. Ich bin mal gespannt, zu was sie das benutzen wird.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
HeyDiandra kommentierte am 12. Oktober 2017 um 19:37

Der erste Abschnitt holt einen perfekt in die Handlung des Buches ab, auch wenn ich mit Fiona nicht ganz warm werde. Ich finde sie als Protagonistin wahnsinnig interessant, vor allem ihre zwei verschiedenen Persönlichkeiten, die sie seit dem Training entwickelt bzw wo sie ihre zweite Identität dazu bekommen hat. Aber trotzdem ist sie, zumindest aktuell noch, eher neutral für mich.

Die Handlung finde ich bisher unglaublich interessant und man bekommt mal einen Einblick in verdeckte Ermittlung. Was man alles für Opfer bringen muss etc.

Buzz mag ich besonders gerne, auch wenn er bisher nicht oft vorkam. Er ist ja doch irgendwie einer der Leidtragenden der Geschichte. Er liebt Fiona mit allem was er hat, aber Fiona ist leider teilweise von all den Gefühlen überfordert und weiß nicht recht, wie sie sich verhalten soll, was natürlich an ihrer Vorgeschichte liegt. Und dann ist sie auch noch erst so lange bei dem Training und kurz darauf bei einem richtigen Einsatz, wo er sie nicht zu Gesicht bekommt. Fiona hingegen scheint das nicht viel auszumachen.

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
chaosbaerchen kommentierte am 16. Oktober 2017 um 17:44

"...vor allem ihre zwei verschiedenen Persönlichkeiten, die sie seit dem Training entwickelt bzw wo sie ihre zweite Identität dazu bekommen hat..."

Ich bin mir sicher, dass sie diese verschiedenen Persönlichkeiten schon vorher hatte und nicht erst seit dem Training. Das Training hat nur dafür gesorgt, dass Fiona Grey/Putzfrau Form gewinnt - alles andere, was Fiona Grey ausmacht und von Fiona Griffiths unterscheidet, gab es schon vorher. Die Frage, die ich mir nur stelle, ist, inwiefern die ersten zwei Lebensjahre sie so sehr haben prägen können. Denn im Grunde ist sie ja behütet aufgewachsen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
marsupij kommentierte am 15. Oktober 2017 um 17:59

Habt ihr eigentlich alle eure Bücher erhalten? Im Moment habe ich wohl Pech. Ich warte immer noch.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
chaosbaerchen kommentierte am 16. Oktober 2017 um 17:52

Du bist auf jeden Fall nicht die Einzige...noch weitere sieben haben sich nicht als Leser zu erkennen gegeben:

  • Biene2004
  • TrineCarline
  • uwe1956
  • Lesemama
  • jackdeck
  • Sebastian Ollmer
  • _-The_Joker-_

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
marsupij kommentierte am 19. Oktober 2017 um 16:25

Danke, ich warte immer noch

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
marsupij kommentierte am 20. Oktober 2017 um 14:21

Ich werde schauen, ob ich mir am Wochenende das Buch von einer Freundin ausleihen kann, damit ich doch noch lesen und kommentieren kann.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 162)
marsupij kommentierte am 21. Oktober 2017 um 12:13

Ich habe mir nun das Buch ausgeliehen und die ersten 54 Seiten gelesen. Fiona ist schon eine interessante Persönlichkeit. Ein wenig tut sie mir aber leid. Mal gucken, ob die Beziehung zu Buzz hält. Und der Fall vom Anfang geht sicher noch weiter.
Guter Einstieg und bin froh, dass ich endlich lesen kann.