Leserunde

Bonus-Leserunde zu "FIONA - Als ich tot war" (Harry Bingham)

Fiona - Harry Bingham

Fiona
von Harry Bingham

Bewerbungsphase: 11.09. - 25.09.

Beginn der Leserunde: 02.10. (Ende: 22.10.)

Im Rahmen dieser Bonus-Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Wunderlich Verlags – 20 Freiexemplare von ""FIONA - Als ich tot war" (Harry Bingham) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Fiona Griffiths ist eine Frau voller Probleme, aber auch eine sehr gute Polizistin. Als Neuling im Revier hat sie natürlich auch Routinefälle zu bearbeiten. Zum Beispiel diesen: Abrechnungsbetrug bei einem Möbelhaus. Fiona folgt der Spur des Geldes und stößt auf Leichen. Denn es geht um viel Geld. Unglaublich viel. Nun hat Fiona gerade erst eine Ausbildung zur Undercover-Agentin absolviert. Als Putzfrau namens „Fiona Grey“ wird sie in ein betroffenes Unternehmen eingeschleust. Auch die Betrüger erkennen schnell ihre besondere Begabung, Fiona wird Teil ihres Plans – ein gefährliches Spiel. Denn die Grenzen zwischen ihren Persönlichkeiten verfließen zunehmend. Nur Fiona Griffiths kann das ultimative Verbrechen verhindern. Doch was will Fiona Grey?

ÜBER DEN AUTOR:

Harry Bingham stammt aus Wales. Er hat in Oxford Politik und Wirtschaft studiert, sich danach bei der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung mit dem ökonomischen Wiederaufbau Osteuropas beschäftigt und schließlich eine Karriere bei J.P. Morgan in der Abteilung für Mergers & Acquisitions abgebrochen, um Bücher zu schreiben. Mit der Fiona-Griffiths-Reihe betritt er erstmals die Bühne der Krimiwelt.

22.10.2017

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Suselovesbooks kommentierte am 29. September 2017 um 19:13

Unfassbar, wie spannend auch dieser Abschnitt war. Die Story ist wirklich großartig. Fionas nächste Schritte verblüffen mich immer wieder aufs Neue. Ein wenig Angst um sie habe ich aber schon, wenn man bedenkt was sie alles in Kauf nimmt. Hält jemand wirklich so viel aus? Ihr Ehrgeiz scheint nie endend. So langsam kann ich auch nachvollziehen, welche Fiona, wie ist. Die Sache mit Henderson bereitet mir aber Bauchschmerzen. Was findet sie an ihm? Gehört das zum Plan? Irgendwie lässt mich das Gefühl nicht los, dass Fiona Grey sich wirklih zu ihm hingezogen fühlt. Auch wenn sie es als berufliches Risiko abtut, habe ich doch Mitleid mit Buzz. Auf was der Riesenbetrug letzendlich abziehlt, habe ich verstanden, aber diese ganzen IT-Geschichten und buchhalterischen Vorgänge verwirren mich. Wenn ich darüber lese, kann ich zwar folgen, aber was genau damit gemeint ist, versteh ich nicht. Geht das euch auch so? Nun muss ich aberunbedingt weiterlesen.... Fiona's... ich komme. :-)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 11. Oktober 2017 um 14:42

Geht mir genau so,  Buzz tut mir leid und ich hoffe es kommt nicht zum äusersten (immerhin passiert noch was, sonst hätten wir weniger Seiten übrig).
Den Fachkremel habe ich auch verfolgen können, was aber nicht heißt, dass ich es wiederholen könnte :0)
Fiona Grey scheint eine ganz eigenständige Persönlichkeit zu sein, die sich ja "immer"  zu bösen Buben hingezogen fühlt; und viele können sich ja scheinbar wirklich extrem gut verstellen um an ihr Ziel zu kommen! Griffith scheint ein Krankheitsbild zu haben, dass durch das "Tot sein" fühlen, mehr ertragen kann als andere; ich muss das unbedigt noch mal genauer nachlesen - hab ich irgendwie noch nicht getran.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
KruemelGizmo kommentierte am 08. Oktober 2017 um 21:55

Der zweite Leseabschnitt hat mir deutlich besser gefallen. Hier liegt das Augenmerk nicht nur auf den "zwei" Fionas sondern auch der Fall entwickelt sich weiter, was mir ausgesprochen gut gefällt. Die Dimension die dieser Fall bzw, die Organisation einnimmt die dahinter steckt wird erst nach und nach klar, und den Plan den sie ausgeklügelt haben hat es wirklich in sich. 

Fionas Verhalten ist für mich nicht immer sofort nachvollziehbar, was aber einen besonderen Reiz ausmacht. Ich bin gespannt wie es sich weiter entwickeln wird, jetzt wo sie eigentlich vom Fall abgezogen worden ist.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 11. Oktober 2017 um 14:45

Ist sie wirklich abgezogen? Oder weren wir jetzt gleich erfahren, dass nichts gegen sie vorliegt und daher "zurück kann"
Fiona Griffith traue ich das zu!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
chaosbaerchen kommentierte am 15. Oktober 2017 um 11:42

Sie kann nicht einfach so abgezogen werden, ohne dass die Henderson-Truppe Verdacht schöpft und sie umbringt. Es sind ja noch nicht alle Fragen geklärt, man weiß ja immer noch nicht, wer der Chef ist und wo die Wurzeln zu finden sind, die es zu kappen gilt.

Aber sich mit einem Baseballschläger ein blaues Auge verpassen zu lassn, um authentischer rüber zu kommen und das Vertrauen von Quintrell zu gewinnen...das ist eines der zahlreichen Dinge, die ich absolut nicht nachvollziehen kann!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 16. Oktober 2017 um 10:18

Ich bin auch der Meinung, dass hätte anders gehen müssen.
Da der Rest aber "irgendwie" ziemlich gut geschrieben ist, lese ich darüber großzüging hinweg. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 16. Oktober 2017 um 10:26

PS ich habe zwar noch keinen Beweis gefunden, aber da "diese" Menschen zum Teil verhungern, weil kein Hungergefühl mehr vorhanden, vielleicht empfinden sie Schmerzen auch nicht so richtig!?!?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
AnneMF kommentierte am 18. Oktober 2017 um 19:02

von einem Baseballschläger hab ich nichts gelesen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Helenab02 kommentierte am 10. Oktober 2017 um 18:31

Ich bin zwiegespalten (passenderweise..) bezüglich des zweiten Abschnittes. Ich möchte schon immer weiterlesen, weil ich wissen MUSS, wie Fiona und der Fall sich entwickeln, aber ich würde es nicht direkt Spannung nennen, was mich da antreibt. Bei dem Betrugsfall an sich habe ich leider irgendwann den Überblick verloren, zumindest was die Details betrifft.. Ich hoffe das wird im dritten Teil nicht noch "schlimmer". Fionas Verhalten, welches mich oft zum inneren Augenverdrehen oder auch Hände-über-dem-Kopf-zusammenschlagen bringt macht die Story aber zu etwas ganz besonderem und in meinen Augen lesenswert. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
LadyIceTea kommentierte am 16. Oktober 2017 um 22:20

Das mit der Spannung sehe ich genauso wie du. Irgendwie will man wissen wie es weiter geht aber so richtig spannend ist es nicht.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 11. Oktober 2017 um 14:35

Auch der zweite Teil gefällt mir sehr gut.
Ich finde es spannend geschrieben, obwohl sehr viel die Unterschung und ihre Gefühlswelt betreffed passiert. Die Zerissenheit die eine Undercover Ermitlerin mit Sicherheit empfindet, wird hier seh einfühlsam beschrieben. Ihre Krankheit macht das ganze zwar etwas unwirklicher, aber es gibt tatsächlich eben Menschen mit diesen Syptomen. Auch das man immer noch rätseln kann und es muss ja noch was passieren, denn wir haben ja noch ein ganzen Stück vor uns!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
karin1966 kommentierte am 12. Oktober 2017 um 10:15

Irgendwie habe ich gerade einen Hänger in dem Buch, ich finde es zieht sich alles zimelich in die Länge und es könnte auch etwas mahr Spannung vertragen.

Vielleicht liegt es aber auch an mir, dass ich nicht so konzentriert lese und vielleicht einiges dabei nicht mitbekomme.

Die Persönlichkeit Fionas ist irgendwie schon faszinierend, wie selbstlos sie sich manchmal verhält.

Zum Ende hin wurde es wieder spannender und ich hoffe auf einen guten dritten Abschnitt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Leapunch kommentierte am 18. Oktober 2017 um 16:55

Was die Spannung angeht kann ich dir nur zustimmen und kann dir sagen du bist nicht alleine ich muss mich leider durch die Story quälen und hoffe das es im nächsten Abschnitt vielleicht noch besser wird. Die Chancen stehen aber schlecht ...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
chaosbaerchen kommentierte am 14. Oktober 2017 um 20:47

So, ich habe mich jetzt endlich durch den zweiten Leseabschnitt gekämpft. 

Ich finde die ganze Story extrem strange. Fiona ist meines Erachtens psychisch gestört. Mit einer interessanten Persönlichkeit hat das wenig zu tun. Ich finde ihr Vorgehen als Undercover-Agentin auch irgendwie unprofessionell. Sie darf sich nicht so sehr fallen lassen und von ihrer vorrangigen Rolle als Ermittlerin distanzieren, dass sie derartig ernsthafte Identifikationsprobleme bekommt. 

Auch komme ich mit ihrem Lebensstil als Fiona Grey nicht klar. 

Und die Sache mit Henderson...hmmm...Stockholm-Syndrom lässt grüßen!

Alles in allem kann mich das Buch überhaupt nicht überzeugen und ich bezweifle, dass der dritte Leseabschnitt daran noch was ändert. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
AnneMF kommentierte am 18. Oktober 2017 um 18:41

so ganz klar komme ich auch nicht mit allem. Fiona Grey ist schon eine merkwürdige Person, bin gespannt ob in Abschnitt III die Sache mit Henderson weitergeht. Denn da ist auch noch Buzz. Wobei sie da wieder Griffith ist.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Odine kommentierte am 16. Oktober 2017 um 10:54

Tja, so richtig spannend ist der zweite Abschnitt nun nicht. Es geht zwar mit dem Fall ein bisschen weiter, aber nicht so, dass es mich mitreissen würde. Der Schwerpunkt liegt für meinen Geschmack immer noch zu sehr auf den beiden Persönlichkeiten Fiona's. Ich hoffe nicht, dass es auch noch auf eine schizophrene Persönlichkeitsspaltung hinausläuft, das würde ich dann richtig plump finden.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
chaosbaerchen kommentierte am 16. Oktober 2017 um 17:51

Ja, genauso geht es mir auch!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
LadyIceTea kommentierte am 16. Oktober 2017 um 22:21

Da stimme ich dir zu. Ich habe mich teilweise ein wenig mit dem Weiterlesen quälen müssen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
LadyIceTea kommentierte am 17. Oktober 2017 um 10:06

Ich bin mit dem Abschnitt nun auch durch und echt geteilter Meinung.

Einerseits finde ich das Buch echt interessant. Fionas Art und Weise, ihre zwei Figuren die sie verkörpert, ihre Art zu ermitteln usw. Aber andererseits zieht es sich manchmal unheimlich zäh und will nicht wirklich in Schwung kommen. 

Ich fand es gut, dass es in diesem Abschnitt mehr um den Fall ging aber bisher hat es mich nicht so richtig vom Hocker gehauen. Deswegen habe ich auch länger als sonst zum Lesen gebraucht. Dieser Anreiz "Oh ich muss unbedingt weiterlesen" war einfach nicht da. Ich hoffe, dass der letzte Abschnitt besser wird.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
Leapunch kommentierte am 18. Oktober 2017 um 16:53

Oh man irgendwie muss ich mich im Moment regelrecht zum Lesen zwingen, das liegt zum einen an dem vollen Terminkalender und zum zweiten leider an der Story. Ich finde mich teilweise gar nicht mehr zurecht und finde es wird immer verrückter. Fiona zeigt Seiten die mich jetzt nicht besonders ansprechen und trotzdem habe ich den Drang mehr über die zu erfahren.

Die Spannung ist besonders merkwürdig, eigentlich ist sie nicht greifbar und trotzdem muss ich abends wenigstens ein Kapitel lesen egal wie müde ich bin. Das geht mir selten so, wenn mich die Story eigentlich nicht so mitreißen kann aber es ist eben eine ziemlich besondere Geschichte. 

Völlig verrückt finde ich das sie sich mit dem Baseballschläger vermöbeln lässt nur um in ihrer „Rolle“ glaubwürdiger zu sein. Wahnsinn da musste ich echt mit dem Kopf schütteln und habe mich gefragt, wo das noch hinführen soll ...

Ich hatte mir einen anderen Schwerpunkt gewünscht, mehr Augenmerk auf den Fall hätte mein Lesevergnügen definitiv gesteigert ... so werde ich mich jetzt durch den Rest wurschteln, mal schauen wie der wird!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
AnneMF kommentierte am 18. Oktober 2017 um 19:00

Irgendwie blicke ich hier nicht durch. Ich habe den 2. Abschnitt kommentiert und das ist nicht mehr auffindbar. Verstehe ich nicht. 

Also dann in Kurzform noch aml.

Die Spannung steigt langsam an, aber Fiona muss schon viel Prügel ertragen. Sich mit einem Hockeyschläger ein Veilchen ein Veilchen verpassen lassen, das gibt es im realen Leben nicht Die Prügelei mit Henderson war lustig, damit hätte ich nicht gerechnet. Er hat allerdings brutal zurückgeschlagen. Die beden küssen sich einige Male und wollen auch Sex, aber die Vernunft siegt. 

Bei der Betrugsmasche blicke ich nicht so richtig durch. Ich hatte sogar einmal den Verdacht, ass Henderson auch ein Agent sein könnte. 

Bin gespannt wie es weitergeht. Im Buch sind auch Fehler drin. Auch die Währung stimmt nicht. 

Sonst nicht schlecht geschrieben. Die kurzen Sätze gefallen mir.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 163 - 319)
HeyDiandra kommentierte am 19. Oktober 2017 um 13:46

Der zweite Abschnitt war definitiv besser als der erste und vor allem auch echt spannend!

Endlich passiert mal was, es geht voran im Fall und vor allem mit der verdeckten Ermittlung. Zwar kann ich keine richtige Beziehung zu Fiona aufbauen, aber das ist denke ich ihrer verschiedenen 'Persönlichkeiten' geschuldet und da sie sich selber immer sehr unsicher ist.

Buzz tut mir nach wie vor extrem Leid, vor allem wenn man jetzt noch diese Momente mit Henderson berücksichtigt. Ich hoffe, Fiona lässt sich im letzten Abschnitt nicht doch noch zu mehr als den Küssen mit Henderson hinreißen. Das hat Buzz nicht verdient.

Aber sehr spannend zu sehen, wie so ein riesiger Betrug von statten gehen kann.