Leserunde

Bonus-Leserunde zu "Grimms Morde" (Tanja Kinkel)

Grimms Morde - Tanja Kinkel

Grimms Morde
von Tanja Kinkel

Bewerbungsphase: 23.10. - 06.11.

Beginn der Leserunde: 13.11. (Ende: 03.12.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Droemer Verlags – 20 Freiexemplare von "Grimms Morde" (Tanja Kinkel) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch. Darüber hinaus erhaltet ihr zum Abschluss der Leserunde einen Link zu einem Online-Formular, das in Kurzform weiteres Feedback zum Roman abfragt. Für die Teilnahme daran, mit der ihr euch durch eure Bewerbung einverstanden erklärt, erhaltet ihr 1.000 Community-Punkte gutgeschrieben.

ÜBER DAS BUCH:

Der neue historische Roman der Spiegel-Bestsellerautorin Tanja Kinkel führt zurück in das neunzehnte Jahrhundert und verbindet märchenhaftes Setting und historische Spannung mit einer grausamen Mordserie: Aus Grimms Märchen werden Grimms Morde. Die langjährige Mätresse des hessischen Kurfürsten wird bestialisch ermordet. Kurz danach gibt es einen weiteren Toten. Die einzigen von der Polizei vorgefundenen Hinweise führen zu den Gebrüdern Grimm und zu den Schwestern von Droste zu Hülshoff. Die Grimms sind Verdächtige. Nur die Zusammenarbeit der ungleichen Geschwisterpaare kann die Wahrheit über Morde und Märchen an den Tag bringen. In einer Zeit, wo die Errungenschaften der Freiheitskriege verloren gehen, Zensur und Überwachung in Deutschen Fürstentümern wieder Einzug hält, müssen die vier sich dafür Verwicklungen aus der Vergangenheit stellen, um die Rätsel der Gegenwart zu lösen.

ÜBER DIE AUTORIN:

Tanja Kinkel, geboren 1969 in Bamberg, gewann bereits mit 18 Jahren ihre ersten Literaturpreise. Sie studierte in München Germanistik, Theater- und Kommunikationswissenschaft und promovierte über Aspekte von Feuchtwangers Auseinandersetzung mit dem Thema Macht. 1992 gründete sie die Kinderhilfsorganisation "Brot und Bücher e.V", um sich so aktiv für eine humanere Welt einzusetzen (mehr Informationen: www.brotundbuecher.de). Tanja Kinkels Romane wurden in mehr als ein Dutzend Sprachen übersetzt; sie spannen den Bogen von der Gründung Roms bis zum Amerika des 21. Jahrhunderts. Zu ihren bekanntesten Werken gehören "Die Löwin von Aquitanien" (1991), "Die Puppenspieler" (1993), "Mondlaub" (1995), "Die Schatten von La Rochelle" (1996), "Die Söhne der Wölfin" (2000), "Götterdämmerung" (2003), „Venuswurf“ (2006), „Säulen der Ewigkeit“ (2008) und "Im Schatten der Königin" (2010), "Das Spiel der Nachtigall" (2011), "Verführung" (2013) und "Manduchai - Die letzte Kriegerkönigin" (2014).

03.12.2017

Thema: Alle

Thema: Deine Fragen an die Autorin
Torsten Woywod kommentierte am 23. Oktober 2017 um 11:31

Du hast Fragen an die Autorin des Buches, Tanja Kinkel? Prima - dann kannst Du sie hier direkt loswerden und in den persönlichen Austausch treten.

Thema: Deine Fragen an die Autorin
marsupij kommentierte am 06. November 2017 um 17:02

Das ist ja eine tolle Gelegenheit

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
tigerbea kommentierte am 23. Oktober 2017 um 11:46

Dieses tolle Buch? Echt jetzt? Da wäre ich sehr, sehr gerne dabei. Grimms Märchen einmal mit anderer Bedeutung - das interessiert mich! Und nebenbei frischt man sein Märchenwissen noch einmal auf :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Borkum kommentierte am 23. Oktober 2017 um 12:08

Ich lese sehr gerne historische Romane und ich liebe die Bücher von Tanja Kinkel. Die Verbindung von Grimms Märchen mit einer Mordserie verspricht spannende Unterhaltung und durch den Märchen-Bezug eine Erinnerung an die Kindheit.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
E-möbe kommentierte am 23. Oktober 2017 um 12:16

Spannender Klappentext, das Buch interessiert mich, ich werfe meinen Hut in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Knopf kommentierte am 23. Oktober 2017 um 12:17

Hier bewerbe ich mich gerne um einen Platz in der LR mit Leseexemplar. Die Idee mit Morden nach Märchen hat Andreas Gruber ja wunderbar spannend umgesetzt. Und hier dann als hist. Roman umgesetzt von Tanja Kinkel, da bin ich gespannt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Odine kommentierte am 23. Oktober 2017 um 12:19

Das klingt nach eine tollen, märchenhaften historischen Thriller/ Kirmi! Da würde ich gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesesafari kommentierte am 23. Oktober 2017 um 12:20

Dieses Buch würde ich auch zu gerne lesen. Zum einen kenne ich die "Erwachsenenversionen" von Grimms Märchen noch nicht, zum anderen klingt das Buch historisch und total witzig zugleich. Klingt komisch und macht mich somit umso neugieriger. Und dann tauchen auch noch die Droste-Schwestern auf. Das kann echt gut werden.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buecherwurm1310 kommentierte am 23. Oktober 2017 um 13:23

Ich liebe Krimis und ich mag historische Romane. Beide Genres in einem Buch, also genau richtig für mich. Außerdem schreibt Tanja Kinkel wundervoll. Ein Grund mehr, sich hier um ein Leseexemplar zu bewerben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 23. Oktober 2017 um 13:48

Von Tanja Kinkel habe ich schon einmal etwas gelesen und es war nicht schlecht.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
karin1966 kommentierte am 23. Oktober 2017 um 13:58

Das Buch hört sich interessant an. Ich wäre gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 23. Oktober 2017 um 14:01

Von Tanja Kinkel habe ich schon ewig nichts mehr gelesen. Ich würde das aber gerne ändern und bewerbe mich um ein Exemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
smberge kommentierte am 23. Oktober 2017 um 14:04

Oh wie schön, eine Leserunde zu dem neuen Buch von Tanja Kinkel. Ich glaube ich habe schon jedes Buch von ihr gelesen und wäre daher sehr gerne bei dieser Runde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
PMelittaM kommentierte am 23. Oktober 2017 um 14:15

OMG - ich bin begeistert, eine LR zu diesem Buch!

Ich liebe Tanja Kinkel und ihre Romane und ich liebe die Märchen der Gebrüder Grimm. Dieser Roman steht ganz zu oberst auf meiner Wunschliste und ich wäre so glücklich, hier dabei sein zu können!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lila-luna-baer kommentierte am 23. Oktober 2017 um 14:25

Das klingt mal nach einem etwas anderen historischen Roman. Da wäre ich gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Saphierra kommentierte am 23. Oktober 2017 um 14:53

Das hört sich toll an :D Ich liebe Märchen, egal in welcher Form. Da wäre das hier genau das Richtige und mal eine neue Idee der Interpretation der Märchen. :) Also ab in den Lostopf ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 23. Oktober 2017 um 15:28

Ich habe schon einige tolle historische Romane von Tanja Kinkel gelesen und würde mich riesig freuen, wenn ich diesen im Rahmen der Leserunde lesen dürfte.

Der Klappentext klingt in jedem Fall vielversprechend.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Langeweile kommentierte am 23. Oktober 2017 um 15:37

Märchen, historischer Roman und Krimi, das sind drei gute Gründe,sich hier zu bewerben. Ich hoffe sehr auf Losglück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mesu kommentierte am 23. Oktober 2017 um 15:42

Das ist eine wirklich interessante Geschichte, wie ich finde. Mal etwas anderes...

Da wäre ich gern dabei und bewerbe mich um ein Leseexemplar :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kuhtipp kommentierte am 23. Oktober 2017 um 15:44

Klingt nach einem interessanten Buch und nach der passenden Lektüre für die kalten Herbsttage.

Da wäre ich gerne ein Teil der Leserunde.

Liebe Grüße aus dem Schwarzwald

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
blubber kommentierte am 23. Oktober 2017 um 15:45

Als treuer Tanja-Kinkel-Leser bewerbe ich mich auch um ein Buch und für die Leserunde hier im Forum.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Giselle74 kommentierte am 23. Oktober 2017 um 15:54

Das klingt super! Ich mag historische Romane, ich mag Grimms Märchen - und Frau Kinkel danach ja vielleicht auch...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pueppi76 kommentierte am 23. Oktober 2017 um 15:57

Wow, das klingt richtig toll. Ich würde sehr gerne in den lostopf hüpfen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leseliebelei kommentierte am 23. Oktober 2017 um 16:41

Ich bin Grimmforscherin. In meinem Germanistikstudium habe ich mir diesen Forschungsschwerpunkt gesucht und studiere hier in Kassel bei einem der bedeutendsten Professoren in diesem Bereich. Eine fiktive Geschichte in diesem Kontext klingt für mich reizvoll. Weil ich mich mit den Fakten dahinter wirklich auskenne. Ob Tanja Kinkel mich da überzeigen kann? Ich würde es wirklich gerne austesten!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
marsupij kommentierte am 23. Oktober 2017 um 17:32

Ich liebe die Bücher von Tanja Kinkel. Ich glaube, das ist die einzige Autorin, von der ich (bis auf ein Kinderbuch) alle Bücher besitze und es wäre ein Traum, bei dieser Leserunde dabei zu sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Raveneye kommentierte am 23. Oktober 2017 um 17:56

Die Bücher von Tanja Kinkel gefallen mir immer gut, deswegen springe ich hier sehr gerne mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabine_AC kommentierte am 23. Oktober 2017 um 17:58

Hier muß ich mich unbedingt bewerben, würde sehr gern mitlesen.

Ich mag Krimis und (gute) historische Romane, und Tanja Kinkel gehört zu den von mir sehr geschätzen Autoren. Hoffe also mal auf Losglück :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kakadu kommentierte am 23. Oktober 2017 um 18:17

Spannend! Möchte gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Zsadista kommentierte am 23. Oktober 2017 um 18:54

Hi!

Das Buch hört sich toll an. Ich würde sehr gerne mit in den Lostopf hüpfen. 

LG Zsadista

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sassenach123 kommentierte am 23. Oktober 2017 um 20:31

Da muss ich ganz laut hier schreien. Das Buch steht auf meiner Wunschliste. Einziges Manko im Gewinnfall ist, dass ich nicht die einzige hier im Haus bin die es wahnsinnig gern lesen möchte. Würde ein harter Kampf werden, lach

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Streiflicht kommentierte am 23. Oktober 2017 um 20:49

Seit ich von diesem Buch gehört habe, ist mir klar, dass ich es haben und lesen muss. Vielleicht habe ich ja Glück und darf hier in der Leserunde , mitlesen,  das wäre genial!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nadines_Bücher kommentierte am 23. Oktober 2017 um 21:01

Oh, die Gebrüder Grimm und die Schwestern von Droste Hülshoff verwickelt in einen Kriminalfall? Eine schöne Vorstellung, dass Jacob und Wilhelm, Annette und Jenny - die wohl tatsächlich befreundet waren in der Biedermeierzeit - gemeinsam Morde aufklären und sich darüber vielleicht sogar in Briefen austauschen, gleichzeitig für die Errungenschaften ihrer Zeit und gegen die biedere Zeit kämpfen müssen. Hört sich gut an! Da hüpfe ich sehr gerne in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buechermauschen kommentierte am 23. Oktober 2017 um 21:42

Ich liebe die Bücher von Tanja Kinkel und aus Märchen mörde zu basteln ist mal was ganz anderes , hier würde ich sehr gerne an der leserunde teilnehmen !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
uwe1956 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 04:48

Da hört sich ja sehr gut an.

Da wäre ich gern mit dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
hobble kommentierte am 24. Oktober 2017 um 06:14

Das würde ich gern rezensieren

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
FIRIEL kommentierte am 24. Oktober 2017 um 06:38

Das interessiert mich! Ein historischer Roman, und dazu noch mit Literaturbezug - das wäre ein guter Grund, auch noch einmal etwas von der Droste hervorzusuchen. Ich bin gespannt, wie ihr Leben einbezogen wird.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
florinda kommentierte am 24. Oktober 2017 um 07:18

Seit "La Rochelle", "Aquitanien" & "Puppenspieler" habe ich fast alle Kinkel-Bücher gelesen, wovon mir wiederum fast alle ausnehmend gut gefielen. Sehr gern würde ich deshalb auch dieses hier kennenlernen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Michelly kommentierte am 24. Oktober 2017 um 07:34

Historisch ist normalerweise nicht mein Genre, aber verbunden mit Krimi und Grimm, das klingt sehr interessant und spannend! Ich hüpfe in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
La Tina kommentierte am 24. Oktober 2017 um 07:36

Die düsteren Seiten der Gebrüder Grimm und ihrer Märchen - fantastisch! Ich liebe es, wenn Historie und Fiktion gekonnt miteinander verknüpft werden, und bei Tanja Kinkel wähne ich mich literarisch in besten Händen. Liebend gern wäre ich bei dieser Leserunde mit dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesebrille kommentierte am 24. Oktober 2017 um 07:47

Das Buch ist schon auf meiner Wunschliste,das möchte ich unbedingt lesen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LadyIceTea kommentierte am 24. Oktober 2017 um 08:34

Das klingt nach einem sehr interessanten Buch :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Eulalia kommentierte am 24. Oktober 2017 um 09:22

Ein neues Buch von Tanja Kinkel? Und dann auch noch zum Thema Grimm und Märchen?

Ich stürze mich gleich mal in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
twinklingletters kommentierte am 24. Oktober 2017 um 10:03

Ich würde mich sehr freuen, an der Leserunde teilzunehmen. Habe bisher noch nichts von Tanja Kinkel gelesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
silesia kommentierte am 24. Oktober 2017 um 10:08

Lange nichts mehr von Kinkel gelesen und dann noch in Zusammenhang mit Grimm, das toppt alles, da wäre ich super gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Boki2012 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 10:26

Hallo,

ich habe schon sehr viele Bücher von Tanja Kinkel gelesen.

Haben mir alle gut gefallen.

Würde hier gerne mitlesen und bewerbe mich für ein Exemplar.

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Marshall Trueblood kommentierte am 24. Oktober 2017 um 10:35

Da würde ich sehr gerne mitlesen...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
bianste kommentierte am 24. Oktober 2017 um 10:56

Grimm und von Droste? Märchen und Morde? Eine Zeitreise zum hessischen Kurfürsten und ein Mordkomplott, bei dem man Märchen und Wahrheit auseinandertüfteln muss, das klingt nach einem äußerst amüsanten Buch. Da würde ich gern mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hermione kommentierte am 24. Oktober 2017 um 11:12

Für diese Leserunde muss ich mich einfach bewerben. Ich lese extrem gerne historische Romane und finde es besonders spannend, dass hier auch das Thema Märchen mit hineinspielt. Die Gebrüder Grimm und Göttinger Sieben kennt man ja auch gut aus dem Geschichtsunterricht und Annette von Droste-Hülshoff aus dem Deutschunterricht (Die "Judenbuche" ist mir noch in guter Erinnerung!).

Ich würde mich sehr freuen, wenn ich bei diesem tollen neuen Buch von Tanja Kinkel mitlesen und mitdiskutieren könnte!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
cybergirl kommentierte am 24. Oktober 2017 um 13:21

Ich liebe die Märchen der Gebrüder Grimm und ich lese sehr gerne Hisorische Romane.
Dies von der Autorin Tanja Kinkel in enem Buch kombiniert hört sich spannend an.
Morde nach den Märchen der Gebrüder Grimm und da die Brüder auch verdächtig werden spielt es wohl auch in der Zeit der Gebrüder Grimm.
Das ist bestimmt ein Buch ganz nach meinem Geschmack.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Fornika kommentierte am 24. Oktober 2017 um 13:23

Ein historischer Roman mit literarischem Bezug? Und dann noch aus der Feder von Tanja Kinkel? Da wäre ich doch nur zu gerne dabei ; )

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Muschelschubser kommentierte am 24. Oktober 2017 um 13:57

Whow. Das Buch klingt klasse! da mag ich mitlesen! Tanja Kinkel ist eh super und dann noch in der Komibnation mit Grimm ... Perfekt. Würde mich freuen...

 

Allen, die mitmachen, viel Glück

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
moewe13 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 14:31

Oh wie toll, ich liebe die historischen Bücher von Tanja Kinkel! Grimms Märchen mochte ich auch schon immer;) Die Idee daraus eine Mordserie zu machen finde ich wirklich sehr spannend.

Gerne versuche ich hier mein Glück:)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
chroniken der bücherwelt kommentierte am 24. Oktober 2017 um 15:02

Ich habe schon von diesem Buch gehört, und es macht einen sehr interessanten und spannenden Eindruck. Ich würde sehr gern in dieser Leserunde mitmachen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Petzi_Maus kommentierte am 24. Oktober 2017 um 15:13

Nachdem ich wahnsinnig gerne Krimis+Thriller lese, und auch sehr gerne historische Romane - und beides hier in einem Buch zusammengefasst ist, und auch noch der Klappentext sich sehr spannend liest, muss ich mich einfach für die Leserunde bewerben!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Petzi_Maus kommentierte am 24. Oktober 2017 um 15:15

Das Cover ist meiner Meinung nach perfekt für das Buch gewählt: Ein mittelalterliches Wappen und ein Blutstropfen..

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Readingwoman kommentierte am 24. Oktober 2017 um 15:31

Ich liebe Märchenadaptionen und historische Romane. Von Tanja Kinkel habe ich früher schon einiges gelesen. Auf dies Buch hätte ich richtig Lust

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Readingwoman kommentierte am 24. Oktober 2017 um 15:31

Ich liebe Märchenadaptionen und historische Romane. Von Tanja Kinkel habe ich früher schon einiges gelesen. Auf dies Buch hätte ich richtig Lust

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
frenx kommentierte am 24. Oktober 2017 um 17:10

Vor allem der Bezug zu den Gebrüdern Grimm interessiert mich. Ich würde gerne mitlesen :-) 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Murlie 96 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 17:13

So langsam fange ich an, Historische Romane zu lieben - ich wäre gerne mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
allegra kommentierte am 24. Oktober 2017 um 17:19

Das Buch passt genau in mein Beuteschema an historischen Romanen. Von Tanja Kinkel habe ich "Das Spiel der Nachtigall" noch in sehr guter Erinnerung. Ich wäre sehr gerne bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
coala kommentierte am 24. Oktober 2017 um 19:40

Mit Märchen bin ich aufgewachsen und sie haben bis jetzt nicht ihre Faszination verloren. Die Verbingung mit Kriminalfällen klingt äußerst spannend, gerade in diesem historischem Kontext. Da muss ich mein Glück für die Leserunde auf jeden Fall versuchen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 24. Oktober 2017 um 20:04

Ganz egal um was es geht, es ist von Tanja Kinkel!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 24. Oktober 2017 um 20:05

Ganz egal um was es geht, es ist von Tanja Kinkel!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
graefinrockula kommentierte am 25. Oktober 2017 um 00:16

Ich würde mich sehr freuen :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
orfe1975 kommentierte am 25. Oktober 2017 um 00:16

Ich lese selten historische Romane, aber Mord und Märchen und dazu noch so bekannte Literaten wie die Grimm-Brüder und die Schwestern Droste zu Hülshoff bieten genug Stoff, mich neugierig zu machen. Abgesehen davon haben die guten Rezis mich hier schon richtig begierig auf den Roman gemacht. Aus diesen Gründen wäre ich sehr gerne bei der LR dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
honigmilch kommentierte am 25. Oktober 2017 um 10:40

Die Inhaltsbeschreibung liest sich wirklich ziemlich spannend! Ich würde gern an der Leserunde teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Diamondgirl kommentierte am 25. Oktober 2017 um 12:57

Das ist ja nochmal ein richtig tolles, interessantes Buch! Da ich historische Krimis ausgesprochen gerne lese und schon länger was von Tanja Kinkel lesen wollte, ist mein Interesse gleich geweckt.

Da kann ich ja kaum anders, als mich auch nochmal zu bewerben. Könnte ja doch mal sein, dass ich ausnahmsweise Glück habe.  ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 27. Oktober 2017 um 09:30

Was ist denn das andere? Da geh ich glatt noch mal nachgucken.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Diamondgirl kommentierte am 27. Oktober 2017 um 09:46

? Welches andere?

Das letzte auf das ich mich beworben hatte war Grey. Floß der Medusa hätte ich mich beworben, wenn ich es mitbekommen hätte  *rotwerd*

Eigentlich bewerbe ich mich hier schon gar nicht mehr, weil ich eh nie Glück dabei habe. Nur noch bei Ausnahmebüchern. Bisher war ich erst in 1 Leserunde dabei und das mit einem eigenen Buch.  ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wandagreen kommentierte am 27. Oktober 2017 um 10:03

Ah, mit "nochmal" hast du nicht diese Runde gemeint, sondern "überhaupt noch mal". Diamond: wenn du dich nicht bewirbst, kannst du auch nicht gewinnen. Nicht mal rein statistisch gesehen. Ich drücke dir hier mal ganz FEST DIE DAUMEN. Möge FORTUNATORSTEN dir hold sein und FORTUNAALINE dein Los ziehen!

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Diamondgirl kommentierte am 27. Oktober 2017 um 17:53

Besten Dank fürs Daumendrücken!  ;-)

Ja ja... wenn das Buch richtig interessant ist, dann wirft eine Leseratte alle guten Vorsätze über Bord (vonwegen: Hier bewerbe ich mich erst gar nicht mehr). Beworben hatte ich mich schon früher auch immer mal zwischendurch. Aber wie gesagt: nie Glück gehabt.

Gray hätte ich mit eigenem Buch natürlich auch mitmachen können, aber da hatte ich dann irgendwie keine Lust mehr drauf.  :-p 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bibliomarie kommentierte am 25. Oktober 2017 um 15:33

Die Brüder als Tatverdächtige und gleich noch dazu die Schwestern Droste-Hülshoff? Ein historischer Roman mit dieser Grundkonstellation - da kann ich nicht widerstehen. Die Leseprobe und die Rezensionen haben mir noch mehr Appetit auf diese Leserunde gemacht und ich würde sehr gern mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nirak kommentierte am 25. Oktober 2017 um 18:46

Ich liebe historische Romane und natürlich habe ich dieses neue Buch von Tanja Kinkel schon gesehen und es steht auf meiner Wunschliste mit ganz oben. Ich würde hier sehr, sehr gern mitlesen und bewerbe mich um ein Freiexemplar :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Zombody reads kommentierte am 25. Oktober 2017 um 20:00

Bisher habe ich noch keinen historischen Roman gelesen, weil bisher noch keiner so interessant klang, wie dieser hier, deshalb würde ich mich freuen, wenn ich an der Leserunde teilnehmen könnte :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Mara S. kommentierte am 25. Oktober 2017 um 22:30

Sehr spannende Kombination - Krimi-Historie gepaart mit den ersammelten Geschichten der Brüder Grimm. Die gehörten dann wohl damals zu den Bestsellern und dienten als Inspirationsquelle für ausgefuchste Morde, coole Idee. Da würde ich gern mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Engel07 kommentierte am 26. Oktober 2017 um 07:04

Oh ich liebe Märchen und ich liebe Krimis!!! Das ist doch eine gute Kombination!! Über diesen Gewinn und die dazugehörige Leserunde würde ich mich wahnsinnig freuen!!!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nala kommentierte am 26. Oktober 2017 um 09:26

Ich liebe Märchen und vor allem die der Gebrüder Grimm. Ich lese momentan sehr viele Märchenadaptionen. Dieses Buch interessiert mich schon sehr aufgrund des Klappentextes. Deswegen probiere ich mal mein Glück :-)

Meine Rezension veröffentliche ich auf Amazon, Thalia, Lovelybooks,  Weltbild und hier. Außerdem bewerbe ich meine Bücher bei Instagram :-) Ich bin Mitglied in einer Lesegruppe und wir sprechen auch dort oft über Bücher, die ich gewonnen und bereits gelesen habe. Jeder stellt pro Woche ein Buch vor, dass ihn besonders beeindruckt und ihm gut gefallen hat.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tina Bock kommentierte am 26. Oktober 2017 um 11:53

Ich habe vor langer Zeit schon einmal ein Buch von Tanja Kinkel gelesen und war von Ihrem Schreibstil fasziniert, daher bin ich bei dieser Leserunde sehr gerne dabei.

Bin gespannt wie Sie den "historischen Krimi" umgesetzt hat.

 

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BookHook kommentierte am 26. Oktober 2017 um 12:16

Sehr gerne würde ich an dieser spannenden Leserunde teilnehmen! Ich mag nicht nur die Bücher von Tanja Kinkel und die Märchen der Gebrüder Grimm sehr, sondern auch die modernen Geschichten um die Gebrüder Grimm, wie etwa die Fernsehserie "Grimm".

 

LG,

 

BookHook

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Thoronris kommentierte am 26. Oktober 2017 um 14:14

Oh, das klingt nach einem fantastisch recherchierten Historienroman, für den ich unbedingt in den Lostopf springen muss!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jackdeck kommentierte am 26. Oktober 2017 um 15:54

Oh wie schön, eine Leserunde zu dem neuen Buch von Tanja Kinkel. Da wäre ich gern dabei und bewerbe mich um ein Leseexemplar :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Suselovesbooks kommentierte am 26. Oktober 2017 um 16:46

Das klingt unheimlich spannend. Ich liebe Märchen und Krimis...in Kombination ist das einfach perfekt.

Sehr gern wäre ich bei der Leserunde dabei. :-)

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BookloveLD kommentierte am 26. Oktober 2017 um 19:40

Die Bücher von Tanja Kinkel sind wirklich ausgezeichnet. Die andere Bedeutung und Darstellung von Grimms Märchen interessiert mich wirklich sehr. Ich wäre super gerne bei der Leserunde dabei, um noch mehr zu dem Buch schreiben zu können. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Myrna kommentierte am 27. Oktober 2017 um 01:14

Oh - das klingt spannend. Und da ich schon einiges von Tanja Kinkel gelesen habe, reizt mich dieses Buch, vor allem, weil es auch mit den Gebrüdern Grimm und den Schwestern Droste-Hülshoff zu tun hat. Da muss ich mich einfach bewerben...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sursulapitschi kommentierte am 27. Oktober 2017 um 08:12

Hier möchte ich gerne mit in den Lostopf. Um dieses Buch schleiche ich schon eine Weile herum. Spielen wir Schicksal, vielleicht habe ich ja Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
wampy kommentierte am 27. Oktober 2017 um 09:38

Ich habe von Tanja Kinkel "Das Spiel der Nachtigall" als ungekürztes Hörbuch gelesen und war begeistert. Im Moment höre ich im Auto "Im Schatten der Königin" und auch dieses Hörbuch gefällt mir sehr. Es ist also an der Zeit, mal ein "richtiges" Buch der Autorin zu lesen. Historische Krimis mag ich sehr, also ist "Grimms Morde" ideal. Auch die bisherigen Rezensionen, die ich gelesen habe, klingen vielversprechend. Also rein in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
VerrücktnachBüchern kommentierte am 27. Oktober 2017 um 10:51

Ich liee historische Romane und ich bin nicht nur ein großer Fan von den Märchen der Gebrüder Grimm, sondern ich mag die beiden Brüder total gerne. Mit den beiden habe ich mich schon viel auseinander gesetzt und ich würde jetzt zu gerne das Buch lesen. 

Meine Rezension würde ich auf meinem Blog, bei Amazon, verschiedenen Buchcommunitys, bei Lovelybooks und hier veröffentlichen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LESERIN kommentierte am 27. Oktober 2017 um 13:27

Tanja Kinkel ist eine tolle Autorin! Gerne bewerbe ich mich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jamboo kommentierte am 27. Oktober 2017 um 15:16

Tanja Kinkel ist eine meiner Lieblingsautorinnen.

Deshalb bewerbe ich mich hier sehr gerne.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
vielleser18 kommentierte am 27. Oktober 2017 um 18:01

Da ich in der NÄhe von Kassel wohne, steht das Buch natürlich auf meiner Wunschliste. Ich habe schon lange nichts mehr von Tanja Kinkel gelesen. Auf der Buchmesse habe ich sie gesehen und das Buch dort auch schon in der Hand gehabt. Ich würde mich sehr freuen, wenn ich das Buch gewinnen würde und hier in der Leserunde mehr über die Brüder Grimm lesen könnte, hier reizt mich das historische, aber auch der Spannungsfaktor.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Apfelmus kommentierte am 27. Oktober 2017 um 18:26

Die Schatten von La Rochelle ist eins meiner Lieblingsbücher. Ich würde gerne mal wieder was neues von Tanja Kinkel lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ella.sch kommentierte am 27. Oktober 2017 um 20:14

Liebend gern wäre ich dabei. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Birte kommentierte am 27. Oktober 2017 um 21:24

Ich mag Tanja Kinkel, ich mag historische Romane, ich mag Märchen - und mit Grimm und Droste Hülshoff sind es für mich auch keine Unbekannten. Hier wäre ich gerne dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabine Otten kommentierte am 28. Oktober 2017 um 01:50

Ich habe schon lange kein historisches Buch mehr gelesen, aber dieses Thema hört sich wirklich wahnsinnig interessant an. Ich liebe Märchen und ich lese gerne Krimis, früher habe ich gerne Historisches gelesen, scheint so, als ab dieses Buch perfekt ist, mich mal wieder in diese Richtung zu lenken.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
passionelibro kommentierte am 28. Oktober 2017 um 15:23

Das hört sich so spannend an und ich habe so lange nichts mehr von Tanja Kinkel gelesen, da muss ich einfach mein Glück versuchen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchstabensucht kommentierte am 28. Oktober 2017 um 15:30

Hört sich so an, als könnte die Rahmenhandlung selbst mir die Kriminalfälle schmackhaft machen (Krimis gehören eigentlich nicht in mein Beuteschema). Aber die Gebrüder Grimm, Freiheitskriege und Droste-Hülshoff - das hört sich spannend an.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich noch gar nichts von der Autorin kenne, obwohl ich ihre Werke schon seit Jahren in Buchhandlungen sehe.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lana Schröder kommentierte am 28. Oktober 2017 um 17:01

Ich hab noch nie einen historischen Roman gelesen. Aber klingt ziemlich gut. Ich kenne auch viele Märchen über die Gebrüder Grimm hoffentlich werden da ein paar davon erzählt

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
c._awards_ya_sin kommentierte am 28. Oktober 2017 um 17:27

Als ich einige Zeit in Kassel gelebt habe, da waren die Grimms ein großer Bestandteil meiner Freizeit. Das Museum, die Bücher und ihre eigene Geschichte verschönerten mir den grauen und nebligen Winter.

Dieses Buch finde ich aber nicht nur deshalb sehr interessant, sondern auch weil Tanja Kinkels Roman historisch immer sehr gut recherchiert sind. Würde mich über ein Exemplar sehr freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Arbutus kommentierte am 28. Oktober 2017 um 20:34

Ok. Also. Ich werfe mich in den Kessel mit dem Zaubertrank. Nicht nur wegen der illustren Mitbewerber. Sondern auch wegen meiner Familiengeschichte. Die beiden Brüder waren nämlich mit meinem Urahn zusammen bei den "Göttinger Sieben" - wehe, der kommt im Buch gar nicht vor - oder wird bösartig entstellt oder so ... hat's ja alles schon gegeben... Ansonsten lese ich ja eher keine Bücher mit Blutflecken ...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Toralia kommentierte am 28. Oktober 2017 um 21:47

Ich hab das Buch auf der Arbeit gesehen und fand es sofort total ansprechend. Die Story, dass die Gebrüder Grimm angeblich Mörder sein sollen klingt nach einem tollen neuen Ansatz und ich würde mich gerne in diese Geschichte reinstürzen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Margit Bußmann kommentierte am 29. Oktober 2017 um 10:56

Das liest sich sehr spannend. Ich wäre gerne dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BücherwurmNZ kommentierte am 29. Oktober 2017 um 13:42

Morde, die mit Grimms Märchen zusammenhängen? Das klingt interessant. Außerdem stelle ich es mir zu der Zeit schwierig vor, den Mörder zu finden. Ich würde gerne mal wieder einen historischen Roman lesen. Von Tanja Kinkel habe ich bisher noch nichts gelesen, da sie aber so tolle Bücher geschrieben hat, muss ich das ändern.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
die Sammlerin kommentierte am 29. Oktober 2017 um 16:39

Ich liebe Tanja Kinkel und Märchen ebenso. Also ... 99 Bewerbungen sind vor mir. Ich drücke mir selbst die Daumen und Euch auch.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
foxydevil kommentierte am 29. Oktober 2017 um 18:42

Ich bin auf den Titel aufmerksam geworden und bin fasziniert.
Grimms Morde...einfach spannend und ich würde sehr gern mitlsen.
Bisher kenne ich die Bücher von Tanja Kinkel nicht und wäre sehr interessiert.
Da Krimis und Thriller immer ein gern gelesene Genre von mir sind hüpf ich mal in den Lostopf ;o)

 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
siko71 kommentierte am 30. Oktober 2017 um 07:42

Historische Romane sprechen mich ganz besonders an. Und dann auch noch die Märchen von Grimm's. Das ist doch mal was. Da wäre ich gerne bei der Lesrunde mit dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kaito kommentierte am 30. Oktober 2017 um 11:01

Die Story klingt super interessant. Ich habe als Kind die Grimmschen Märchen geliebt. Da wäre ein Buch über die Brüder Grimm wirklich mal interessant :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Polyxena kommentierte am 30. Oktober 2017 um 12:27

Was für eine köstliche Verbindung mÄrchen und Morde! Allerdings muss man sagen, dass es ja oft in den Märchen gemordert wird - vor allem die Bösen sterben am Ende... Ich lese am liebsten historische Romane, da ich gut recherchierte Hintergrunde schätze und mag auch selber historische Orte besuchen. Jetzt beginnt die schönste Jahreszeit der Bücher...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
westeraccum kommentierte am 30. Oktober 2017 um 12:59

Das ist doch mal eine interessante Geschichte!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Thaliomee kommentierte am 30. Oktober 2017 um 16:53

Ich möchte auch in den Lostopf hüpfen. Grimms Märchen sind ja ansich schon blutig und grausam (finde ich zumindest) und nicht weit von echten Morden entfernt. Ich bin gespannt wie Tanja Kinkel es umsetzt, ob es mehr an einen historischen Roman oder einen modernen Krimi erinnert. Hoffentlich eine gelungene Mischung aus beidem!

Dass es eine Bonusleserunde ist, macht das ganze natürlich zusätzlich interessant, aber am meisten freue ich mich mit anderen über ein Buch diskutieren zu können.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SinaMarie kommentierte am 30. Oktober 2017 um 20:59

Wow, da wäre ich auch gerne dabei. Das klingt nach einer tollen Idee.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Mia Ohne Eeh kommentierte am 30. Oktober 2017 um 22:31

Wow! Was fuer eine Leserunde! Ich wuerde mich wirklich wahnsinnig freuen, dabei sein duerfen. Tanja Kinkel ist eine meiner absoluten Lieblingsautoren und "der Puppenspieler" unter ihren Buechern mein Favorit.
Auch das thema Märchen in einem historischer Roman klingt sehr spannend! Bin gespannt. :)
 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 31. Oktober 2017 um 10:51

Ich stehe zwar nicht so auf historische Romane, dafür liebe ich Märchen. Würde mich gerne von diesem Buch überraschen lassen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
WilmaH kommentierte am 31. Oktober 2017 um 12:56

Märchen haben mir schon immer gut gefallen. Das sie jetzt mit einem historischen Krimi verbunden werden ist eine super Idee. Ich würde gerne mitlesen und die Rätsel der Vergangenheit lösen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
WilmaH kommentierte am 31. Oktober 2017 um 12:59

Das Cover ist gut gewählt, da es auf den ersten Blick verrät, dass es sich um einen historischen Roman handelt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kochmicha kommentierte am 31. Oktober 2017 um 13:16

Hört sich gut an

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Muschelschubser kommentierte am 31. Oktober 2017 um 13:44

Das Cover mit der großen Majuskel ist perfekt - es verbindet Grimms Märchen mit dem Genre historischer Roman. Ich bin schon sehr gespannt, auf den Inhalt

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Wichella kommentierte am 31. Oktober 2017 um 15:08

Von Tanja Kinkel habe ich schon länger nichts mehr gelesen. Bei dieser Leserunde wäre ich sehr gerne dabei. Hüpfe schnell noch mit in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 31. Oktober 2017 um 16:46

Diese Bücher von dieser Autorin (Tanja Kinkel ) sind eifach grandios und deswegen versuche ich hier mal mein Glück und hüpfe in den Lostopf !

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Harakiri kommentierte am 01. November 2017 um 08:46

 Die Thematik klingt sehr interessant. Früher konnte man die Morde ja nur mühsam aufklären. Ohne DNA-Tests und PCs. Und die Verbindung zu den Brüdern Grimm finde ich auch sehr klasse. Ich wäre gerne bei dieser LR dabei

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Maddinliest kommentierte am 01. November 2017 um 16:47

Ich habe zwar schon viel Gutes von der  Autorin Tanja Kinkel gehört, aber leider noch keines ihrer Bücher gelesen. Da ich spannende Geschichten mit einem gut recherchierten historischen Hintergrund mag, scheint "Grimms Morde" das ideale Buch zu sein, den Schreibstil der Autorin kennenzulernen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Motte3.1 kommentierte am 02. November 2017 um 01:08

Das ist ja mal was anders und hört sich super an. Ich hoffe ich bin bei der Auswahl dabei!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Mine_B kommentierte am 02. November 2017 um 14:55

Ich versuche auch mal mein Glück - das Buch klingt interessant und ansprechend..auch habe ich schon viel Gutes über die Autorin gehört - vielleicht kann ich mir bald ja selber ein Bild davon machen ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Simone Nitschke kommentierte am 02. November 2017 um 15:42

ist das eine tolle Idee. Historisches verbunden mit Märchen. Das stelle ich mir sehr spannend und aufregend vor. Gerne würde ich die Grimms auf eine andere Weise entdecken

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Le Gov kommentierte am 02. November 2017 um 21:11

Der Roman hört sich super spannend an!!!

Da hüpfe ich mal schnell in den Lostopf!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
La Tina kommentierte am 02. November 2017 um 23:03

Das Cover wirkt wie ein blutiges Siegel auf einem Brief. Es drückt eine gefährliche Atmosphäre dadurch aus.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
FunnyLesen kommentierte am 03. November 2017 um 13:29

Ich habe schon verschiedene Bücher von Tanja Kinkel gelesen und mag ihren Schreibstil. Ich würde mich freuen, bei der Leserunde dabei zu sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leyla Yülmaz kommentierte am 03. November 2017 um 20:35

Da sich der Klappentext sehr spannend anhört, versuche ich doch auch mal mein Glück. Die bisher gelesenen Bücher der Autorin fand ich sehr gut.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
balloo gab am 03. November 2017 um 21:46 kleinlaut bei

Moin, ich habe noch gar nichts von Tanja Kinkel gelesen. Wird also Zeit...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Siderea kommentierte am 03. November 2017 um 23:31

Hier wäre ich sooo gerne dabei, ich liebe die Bücher von Tanja Kinkel. Sie schreibt extrem tolle historische Roman (mein absolutes Lieblingsgenre), und ist dabei nicht so festgefahren in bestimmten Epochen oder Ländern wie ihre Kollegen es oft sind, sondern überrascht den Leser immer wieder mit der Wahl ihres Themas.

Mein Lieblingsbuch von ihr ist "Im Schatten der Königin" (Tudor-Krimi um den Tod von Amy Robsart - Ehefrau von Robert Dudley), aber auch "Die Löwin von Aquitanien" (über das Leben von Elenor, zuerst Königin von Frankreich, später von England) oder "Die Puppenspieler" (über die großen Kaufmannsdynasitien Fugger und Medici) sind großartige Bücher.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ella.sch kommentierte am 04. November 2017 um 06:38

Gern. Unbedingt. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kristall kommentierte am 05. November 2017 um 07:17

Ich finde den historischen Roman klasse, besonders die interessanten Figuren und Schauplätze.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
BücherwurmNZ kommentierte am 05. November 2017 um 17:36

Man sieht sofort, dass es sich um einen historischen Roman handelt. Mit dem großen Buchstaben und dem Blatt Papier besteht auch eine Verbindung zu den Grimm Märchen. Das Cover ist schlicht und sehr schön.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
becca kommentierte am 05. November 2017 um 19:03

Die Gebrüder Grimm und ihre Märchen faszinieren mich sehr. Auch über Annette Droste zu Hülshoff habe ich schon einiges gelesen. Diesen Roman würde ich sehr gerne lesen, da er beides verbindet und es würde mir Spaß machen, mich an der Leserunde zu beteiligen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angel1177 kommentierte am 05. November 2017 um 22:56

Ich liebe Märchen, lese sehr gerne historische Romane und Krimis. Da muss ich mich gleich bewerben. Hört sich super spannend an und bin gespannt, wie die Autorin diese 3 Genres zusammenführt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tian kommentierte am 05. November 2017 um 23:05

Wow, wow, wow! Das klingt super interessant. Eine Kombination aus Märchen und Kriminalgeschichte? Da muss man doch einfach mitlesen. Vielleicht klappt's ja diesmal, bei dieser Leserunde wäre ich wirklich gerne dabei! :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Christina88888 kommentierte am 06. November 2017 um 05:38

Hört sich interessant an.

Thema: Wer hat gewonnen?
Muschelschubser kommentierte am 06. November 2017 um 07:00

Guten Morgen Zusammen, na nu? Hibbelt noch keiner??? dann eröffne ich den Reigen!

Boah, ich bin voll aufgeregt! viel Glück, Leute!

Thema: Wer hat gewonnen?
Langeweile kommentierte am 06. November 2017 um 12:49

Es wird doch erst morgen verlost.

Thema: Wer hat gewonnen?
Muschelschubser kommentierte am 06. November 2017 um 13:31

ist mir auch gerade aufgefallen ... kanst mal sehen, wie hippelig ich bin .... verflixtt!!! :D

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Uwe Taechl kommentierte am 06. November 2017 um 11:23

Ich lasse mich gerne von Tanja Kinkel in andere Zeiten entführen. Besonders interessant ist diesmal der Märchenaspekt, auf den ich gespannt bin.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elke Schadwill kommentierte am 06. November 2017 um 12:33

Ich liebe historische Krimis. Die haben noch eine ganz andere Spannung als andere, weil die Zeit vorgestellt werden muss, und man dabei nicht auf Erfahrungen zurückgreifen kann. Ich würde gerne probelesen. Und Tanja Kinkel ist ein Garant für Spannung 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annie Hall kommentierte am 06. November 2017 um 13:02

Das klingt nach einem spannenden, historischem Roman, da versuche ich kurz vor Schluss noch mein Glück, zumal ich gerade im Märchenfieber bin und mir die Bücher von Tanja Kinkel immer sehr gut gefallen haben. Wahnsinn, der das Herz zerfrißt gehört noch immer zu meinen Lieblingsbüchern...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Saba17 kommentierte am 06. November 2017 um 13:32

Ich glaube, sowas habe ich noch nie gelesen! Ich liebe Märchen und schaue momentan liebend gerne die Serie GRIMM. Erhoffe mir Hei diesem Buch einen ähnlichen Spannungsbogen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Naima kommentierte am 06. November 2017 um 14:33

Das Buch habe mir schon so oft angeguckt. Das Cover ist toll und die Inhaltsangabe hört sich sehr spannend an, deswegen würde ich gerne mitlesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sabiene kommentierte am 06. November 2017 um 14:48

Ich habe bisher fast alle Romane von Tanja Kinkel gelesen und würde mich freuen, mich beim Lesen mit Gleichgesinnten austauschen zu können.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SummseBee kommentierte am 06. November 2017 um 15:59

Ich bin schon vor ein paar Wochen über dieses Buch im Internet gestolpert und war sofort angefixt. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
HanUta kommentierte am 06. November 2017 um 16:15

Gerne möchte ich an dieses Leserunde teilnehmen. Ich habe schon andere Bücher von Tanja Kinkel gelesen und bin ein großer Fan von historischen Romanen. Es macht mir Spaß an der Leserunde mitzumachen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
DonnaVivi kommentierte am 06. November 2017 um 17:43

Ich hoffe hier auf eine urige Kriminalgeschichte mit allen Besonderheiten des Zeitalters und mit allen Besonderheiten der speziellen Protagonisten.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AurelyAzur kommentierte am 06. November 2017 um 18:21

Ich mag viele Märchen die in Neudaptionen wieder aufgerollt werden und anders erzählt werden. Besonders mit einer Mordreihe kann es ja nicht scheitern ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 06. November 2017 um 18:31

Ooh, ich kann auch jetzt schon mithibbeln... Bin auch schon ganz aufgeregt.

Hoffentlich werden wir morgen nicht wieder so lange auf die Folter gespannt... ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
patchcop kommentierte am 06. November 2017 um 18:33

Da ich sehr gerne historische Romane lesen und auch schon einige Male im "Grimm Land" in Hessen wandern war, werde ich wohl im Buch die eine oder andere bekannte Ecke wiederfinden.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Merlina kommentierte am 06. November 2017 um 19:10

So ein tolles Buch von einer klasse Autorin, da würde ich gern ein Rezensionexemplar gewinnen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
katze267 kommentierte am 06. November 2017 um 19:36

Das klingt faszinierend. Die Gebrüder Grimm mit ihren Volksmärchen, die in der Originalversion oft recht grausam sind, die Schwestern Droste- Hülshoff, ein Mord und das alles vor historischer Kulisse, das klingt nach einem ganz besonderen Buch.

Da würde ich gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Martina Sawalies kommentierte am 06. November 2017 um 20:38

Als Kind habe ich die Märchen der Gebrüder Grimm geliebt und habe sogar noch mein altes Märchenbuch. Da ich mittlerweile auch Krimis lese, wäre das Buch echt super. Ich versuche dann auch mal mein Glück.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Martina Sawalies kommentierte am 06. November 2017 um 20:39

Das Cover gefällt mir und passt wirklich gut.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Estrelas kommentierte am 06. November 2017 um 21:00

Literarische Protagonisten, hui! Das klingt doch sehr reizvoll, noch dazu Kassel als Handlungsort... Ich bin ganz angetan und bewerbe mich in letzter Minute.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Chaoskeks kommentierte am 06. November 2017 um 21:23

Ich habe lange überlegt, ob ich mich für diese Lesrunde noch bewerben soll, weil ich eigentlich weder historische Bücher noch Krimis besonders mag, aber ich habe jetzt schon viel Gutes über dieses Buch gehört und außerdem mag ich Märchen.
Also wäre ich doch ganz gerne dabei, man sollte ja hin und wieder mal was neues testen. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nilsie kommentierte am 06. November 2017 um 21:57

Es hört sich spannend an

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tiffi2000 kommentierte am 06. November 2017 um 22:21

Das Buch ist mir bereits in der Verlagsvorschau aufgefallen und ich finde die Idee toll, ich würde gerne mitlesen :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Langeweile kommentierte am 07. November 2017 um 08:04

Jetzt heißt es gespannt auf die Verlosung warten.Ich hoffe sehr, dass die Glücksfee mal wieder an mich denkt.

Thema: Wer hat gewonnen?
Leseliebelei kommentierte am 07. November 2017 um 08:17

Ich hibbel dann mal direkt mit...ich hätte das Buch wirklich sehr gern!

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 07. November 2017 um 08:39

Ich hibbel mal eine Runde mit ...

Wer hätte das Buch nicht gerne?

Thema: Wer hat gewonnen?
Leseliebelei kommentierte am 07. November 2017 um 09:14

Das stimmt schon. Aber trotzdem gibt es ja irgendwie immer nochmal Bücher, die man ganz besonders gern hätte... :D

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 07. November 2017 um 09:35

Dann drücken wir uns doch mal die Daumen

Thema: Wer hat gewonnen?
Muschelschubser kommentierte am 07. November 2017 um 09:44

ja, dem schließ ich mich an *DAUMEN drück!*

Ich würde das Buch echt total gerne lesen.

Schönen Tag noch Ihr Lieben .... 

Thema: Wer hat gewonnen?
foxydevil kommentierte am 07. November 2017 um 11:49

Oh ich würde so gern mitlesen und bin gespannt....uns allen ein dickes Daumendrück....

Thema: Wer hat gewonnen?
Sabine_AC kommentierte am 07. November 2017 um 13:44

Ich hibbel auch mit... soo viele Interessenten diesmal...

Thema: Wer hat gewonnen?
Torsten Woywod informierte am 07. November 2017 um 14:17

Hallo zusammen!

Die Leserunden-Teilnehmer wurden nun ausgelost; folgende Mitglieder können sich über je ein Freiexemplar und die Teilnahme an der gemeinsamen Leserunde freuen:

tigerbea
anna1965
smberge
Saphierra
Giselle74
Nadines_Bücher
Michelly
moewe13
allegra
Readingwoman
Bibliomarie
nirak
LESERIN
Jamboo
vielleser18
Apfelmus
Birte
Buchstabensucht
westeraccum
Harakiri

Viel Spaß beim gemeinsamen Lesen und DIskutieren!

Thema: Wer hat gewonnen?
Michelly kommentierte am 07. November 2017 um 17:15

Juhuuu! Endlich mal wieder bei einer Leserunde dabei! Glückwunsch an alle Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
Lesezeichen13 kommentierte am 07. November 2017 um 17:49

Herzlichen Glückwunsch an die Gewinner, bes. an tigerbea und Anna1965 und viel Spaß in der Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
tigerbea kommentierte am 08. November 2017 um 08:27

Danke dir!

Thema: Wer hat gewonnen?
Saphierra kommentierte am 08. November 2017 um 10:53

Super, vielen Dank :D Freue mich schon auf das Buch :)

Auch den anderen Herzlichen Glückwunsch ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Apfelmus kommentierte am 15. November 2017 um 16:15

Wechselbad der Gefühle:

Leserunde für Tanja Kinkel Buch - juhu

Ich bin im Ausland, da kann das Buch nicht geschickt werden - buhu

Meine Eltern packen sicher ein Weihnachtspäckchen, da könnte das Buch rein falls ich gewinne - ab in den Lostopf

Ich bin dabei - juhu

Das Weihnachtspäckchen wird  abgeschickt, ein paar Stunden bevor das Buch bei meinen Eltern ankommt - warum??????
(ja, Kommunikation müssen wir noch üben)

Thema: Wer hat gewonnen?
mesu kommentierte am 07. November 2017 um 14:24

Schade ich bin nicht dabei, aber Glückwunsch an alle Gewinner und viel Spaß beim Lesen

Thema: Wer hat gewonnen?
westeraccum kommentierte am 07. November 2017 um 14:26

Oh super, ich bin dabei!

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 07. November 2017 um 14:43

Und wieder einmal kein Glück. Trotzdem Glückwunsch an alle Gewinner.

Thema: Wer hat gewonnen?
Langeweile kommentierte am 07. November 2017 um 14:43

Glückwunsch an die Gewinner, bei mir hat es wie erwartet nicht geklappt.

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 07. November 2017 um 15:13

Wie schade, dass es nicht geklappt hat...

Allen Gewinnern herzlichen Glückwunsch und viel Spaß beim gemeinsamen Lesen und Diskutieren!

Thema: Wer hat gewonnen?
Giselle74 kommentierte am 07. November 2017 um 15:51

Klasse, ganz herzlichen Dank! Ich freu mich!

Thema: Wer hat gewonnen?
tigerbea kommentierte am 07. November 2017 um 16:00

Jetzt freue ich mich noch mehr, als normal wäre - ich hatte glatt vergessen, daß heute Dienstag ist....

Thema: Wer hat gewonnen?
silesia kommentierte am 07. November 2017 um 16:09

schade, nicht dabei, dann kommt das Buch eben auf den Wunschzettel! Allen Gewinnern viel Spaß!

Thema: Wer hat gewonnen?
allegra kommentierte am 07. November 2017 um 16:28

Oh wie toll! Ich bin dabei und freue mich sehr auf diesen historischen Schmöker. Ganz lieben Dank!!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
allegra kommentierte am 07. November 2017 um 16:32

Es ist genau die Sorte Cover, bei denen ich zweimal gucke und das Buch in die Hand nehme. Gefällt mir so viel besser als die vielen großen Frauen im Vordergrund, wie es im Moment noch so Trend ist.

Initialen in alten Schriften finde ich immer ganz besonders schön, und der Grimm ist wohl das Wappentier der Familie Grimm. Gefällt mir sehr gut und ich freue mich sehr auf die Lektüre.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Michelly kommentierte am 07. November 2017 um 17:22

Das Cover finde ich sehr gut gelungen. Es erinnert gleichermaßen an Burgen und Märchen, blutige Sigel und Geheimnisse. Gleichzeitig wirkt es aber auch sehr edel durch die Farbwahl. Es macht mich neugierig auf den Inhalt des Buches, so wie es sein soll.

Thema: Wer hat gewonnen?
nirak kommentierte am 07. November 2017 um 17:57

Oh wie schön, ich darf auch mitlesen. Ich freu mich sehr über den Gewinn :)

Herzlichen Glückwunsch an alle Mitgewinner, ich bin gespannt auf das Buch und die Leserunde hier. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Zsadista kommentierte am 07. November 2017 um 18:20

GZ an die Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
Harakiri kommentierte am 07. November 2017 um 19:53

ich darf ja auch mitlesen. Freu und vielen Dank.

Habe die Liste gelesen und mit jedem Namen war ich enttäuschter und dann - zack. Der letzte Name auf der Liste war dann meiner *rumjubel*

Freue mich auf das Buch 

Thema: Wer hat gewonnen?
Birte kommentierte am 07. November 2017 um 23:10

Da habe ich wohl gerade gutes Karma  - freu, freu, freu :)

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 08. November 2017 um 00:02

Glückwunsch an die Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
lesebrille kommentierte am 08. November 2017 um 06:58

Leider kein Glück gehabt, aber allen gewinnern meine herzlichen Glückwünsche und viel Spaß bei der Leserunde. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Readingwoman kommentierte am 08. November 2017 um 10:49

Jubel bin dabei und freue mich schon auf eine tolle Leserunde.

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner !

Thema: Wer hat gewonnen?
FIRIEL kommentierte am 08. November 2017 um 22:07

Den Gewinnern viel Vergnügen beim Lesen und Diskutieren!

Thema: Wer hat gewonnen?
Buchstabensucht kommentierte am 09. November 2017 um 08:40

Hurra, ich habe gewonnen! Bin schon sehr gespannt auf das Buch. :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Nadines_Bücher kommentierte am 09. November 2017 um 17:16

Freu! Danke an die Losfee!

Glückwunsch an alle anderen Gewinnerinnen und Gewinner.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Buchstabensucht kommentierte am 13. November 2017 um 10:31

Das Cover gefällt mir, es ist schlicht und edel. Die Rot-Gold-Farbkombination passt auch zur Weihnachtszeit, auch wenn ich das Gefült habe, dass der Inhalt weniger besinnlich sein wird.

Thema: Wer hat gewonnen?
moewe13 kommentierte am 13. November 2017 um 12:26

Oh wie toll ich bin dabei:)) freu mich riesig, meine erste Leserunde hier auf der Plattform und dann mit so einem megatollen Buch von einer meiner Lieblingsautorinnen!

Das Buch hat mir gerade meine Postbotin überreicht:))

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
moewe13 kommentierte am 13. November 2017 um 12:32

Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut! Toll diese erhabene Initiale mit der Farbkombi von gold, schwarz und rot und dem bösen schwarzen Wolf. Als Kind habe ich mich vor seiner Abbbildung in meinem Grimms Märchenbuch am meisten gefürchtet;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Bibliomarie kommentierte am 13. November 2017 um 12:53

Jetzt hatte ich doch glatt das Hibbeln vergessen und gar nicht nach den Gewinnern geschaut und nun sehe ich, dass ich dabei bin. Da ist die Freude gleich doppelt so groß.

Jetzt warte ich nur noch auf das Buch und dann freue ich mich auf die Leserunde mich Euch.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
westeraccum kommentierte am 13. November 2017 um 14:21

Soeben kam das Buch an. Das Cover ist schön schlicht, aber doch einprägsam. Gefällt mir!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
LESERIN kommentierte am 13. November 2017 um 16:58

Das Cover ist schlicht und schön!ich wollte auch kurz Bescheid geben,dass mein WLAN zickt...also nicht wundern...

Thema: Wer hat gewonnen?
Michelly kommentierte am 13. November 2017 um 17:38

Mein Exemplar ist heute angekommen, es kann also pünktlich losgehen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Birte kommentierte am 13. November 2017 um 17:40

Wollte gerade fragen, ob schon wer das Buch bekommen hat ... dann hoffe ich mal auf morgen :)

Thema: Wer hat gewonnen?
nirak kommentierte am 13. November 2017 um 18:46

Mein Buch war heute in der Post, ich bin gespannt :)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
nirak kommentierte am 13. November 2017 um 18:49

Das Cover gefällt mir sehr gut. Ich finde die Farben gut gewählt, durch den hellen Hintergrund wirkt der rote Buchstabe und der Wolf doppelt schaurig. Es lässt ein bisschen erahnen worum es in dem Buch geht. Ich mag Cover von historischen Romane sehr gern, wenn keine Frauen oder noch schlimmer halbe Frauen abgebildet sind. 

Thema: Wer hat gewonnen?
tigerbea kommentierte am 13. November 2017 um 20:49

Mein Buch kam auch heute :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
vielleser18 kommentierte am 14. November 2017 um 06:54

Ich muss mich an dieser Stelle erst noch einmal bedanken, dass ich dabei sein darf. Ich bin ja auf der Buchmesse schon um das Buch herum geschlichen und freue mich daher sehr, dass ich es nun auch lesen darf.

Es ist gestern bei mir angekommen und ich denke, dass ich am Wochenende starten kann.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Michelly kommentierte am 14. November 2017 um 10:02

Nachdem ich das Exemplar jetzt in der Hand habe muss ich sagen, dass es im Original noch besser aussieht als auf dem Foto. Die Absetzung mit dem Gold, das dann auch noch etwas erhaben ist, ist wirklich sehr gelungen. Ich mag ja Cover, die ich auch "erfühlen" kann.

Thema: Wer hat gewonnen?
smberge kommentierte am 15. November 2017 um 12:29

Ich habe mich noch gar nicht dafür bedankt, dass ich an dieser Runde teilnehmen darf. Leider ist mein Buch noch nicht da und ich hoffe, dass es jetzt bald kommt. Leider bummelt die Post momentan etwas bei uns, aber bisher kam alles an. Ich freue mich schon auf die Runde.

Thema: Wer hat gewonnen?
Birte kommentierte am 15. November 2017 um 13:11

Ich drücke dir die Daumen, dass du dieses schöne Buch auch bald in der Hand halten kannst - meins war gestern im Briefkasten.

Thema: Wer hat gewonnen?
tigerbea kommentierte am 15. November 2017 um 14:59

Meines auch :-)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Bibliomarie kommentierte am 15. November 2017 um 16:19

Mir gefällt die Cover Gestaltung auch sehr gut. Der Umschlag erinnert an altes Bütten- oder Pergament und die typischen reich verzierten Kapitel Initialen von alten Büchern. Dazu der diskrete Blutstropfen, der auf das Genre hinweist. Da hat haben sich die Buchgestalter wirklich etwas einfallen lassen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
westeraccum kommentierte am 15. November 2017 um 17:02

Ich habe jetzt etwa 70 Seiten gelesen und muss zugeben, das ich nur schwer in das Buch hineinkomme. Die umständliche, formale Sprache finde ich recht schwierig zu lesen und es geht so gar nicht voran. Ich hoffe, es wird noch besser!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
nirak kommentierte am 15. November 2017 um 18:31

Es geht mir da ähnlich wie dir. Ich fand den Erzählstil am Anfang auch etwas gewöhnungsbedürftig. Allerdings mag ich es auch, wenn es mal ein bisschen schieriger zu lesen ist. 

Bis jetzt gefällt es mir aber gut, mir war gar nicht bewußt, dass die Grimm-Familie so groß war. Ich habe allerdings auch immer nur ihre Märchen gelesen und nichts weiter über die Familie. Das Märchen "die drei schwarzen Prinzessinen" kannte ich allerdings gar nicht. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Bibliomarie kommentierte am 18. November 2017 um 17:24

Ich habe es in meiner Grimm Märchensammlung auch nicht gefunden. Ich denke, dass ist die Freiheit der Romanautorin, schließlich ist es ja auch kein Volksmärchen gewesen, sondern wird als Idee der Droste Schwestern beschrieben.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Bibliomarie kommentierte am 18. November 2017 um 17:43

Ich hätte vorher googeln sollen! De schwatten Prinzessinnen haben die Droste-Schwestern tatsächlich an die Grimms geschickt. Meine Ausgabe ist wohl wirklich nicht vollständig.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
nirak kommentierte am 18. November 2017 um 18:09

Ich habe es auch gegoogelt und war schon ein wenig überrascht, dass es dieses Märchen wirklich gibt. Ich vermute mal, es gibt noch unzählige mehr, die ich nicht gelesen habe. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
vielleser18 kommentierte am 19. November 2017 um 13:05

Leider besitze ich nur die gesammeltn Hausmärchen Band 1 und das soll im 2. Band stehen - ich hatte auch schon nachgeschaut. Bei Wikipedia ist es aber aufgeführt. Leider kann ich hier keinen Link einfügen.

 

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Giselle74 kommentierte am 19. November 2017 um 16:08

Die Hausmärchen stehen schon seit Urzeiten auf meiner Wunschliste. Vielleicht gibt mir dieses Buch ja endlich den nötigen Ruck, das zu ändern...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Galladan kommentierte am 19. November 2017 um 22:55

Ich besitze eine „Ausgabe der ersten Hand“ in der sich dieses Märchen tatsächlich befindet. Meine Tante hat sich sehr mit den Gebrüdern Grimm beschäftigt und hat verschiedene Skulpturen der echten Personen und der Märchen in Kassel erschaffen. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Giselle74 kommentierte am 20. November 2017 um 07:45

Das klingt sehr spannend! In Winsen, hier in der Nähe, steht auf dem Marktplatz eine Skulptur vom Märchen von der goldenen Gans. Und meine letzte Bühnenarbeit hieß "Märchenwald".Dort haben wir die bekanntesten Märchen der Grimms getanzt. Erstaunlicherweise kennen viele selbst die nicht mehr...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Galladan kommentierte am 20. November 2017 um 16:32

Sagen wir mal so: Die Ausgabe die ich besitze, die auch problemlos zu kaufen ist, ist gewiss nicht für Kinder geeignet. Aber auch die harmloseren Märchen werden heute oft als zu grausam eingestuft. Da es heute ja auch so viele Patchworkfamilien gibt sind Geschichten um böse Stiefmütter und Eltern die ihre Kinder in den Wald schicken auch einfach nicht mehr zeitgemäß.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
nirak kommentierte am 20. November 2017 um 18:15

Da stimme ich dir zu, Zeitgemäß sind sie sicher nicht. Ich habe sie aber immer gern gelesen  :)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
tigerbea kommentierte am 18. November 2017 um 21:26

Das Märchen ist mir auch völlig unbekannt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
allegra kommentierte am 15. November 2017 um 19:00

Mir geht es ganz ähnlich. Ich habe etwas Mühe, mich zu konzentrieren und muss den gleichen Absatz oft mehrfach lesen. Entweder weil mir der Satzbau etwas kompliziert vorkommt oder weil ich geistig abschweife. Für das Lesestündchen nach einem langen und anstrengenden Arbeitstag ist es eher schwierig. Ich hoffe, dass ich am Wochenende, wenn ich mal richtig lange lesen kann, richtig in die Geschichte reinfinde. Bis jetzt bin ich erst auf S.50 und die Familien Grimm und Droste nehmen langsam Gestalt an. Leider bin ich literaturgeschichtlich nicht so auf der Höhe. Der Name Droste-Hülshoff ist mir natürlich von der Judenbuche her geläufig. Aber die Geschichte Hessens und Westfalens offenbar noch nicht genug.

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
vielleser18 kommentierte am 19. November 2017 um 13:03

Das empfine ich eigentlich gar nicht, es passt zu der Zeit und macht mir die Geschichte authentisch. Schwierigkeiten beim Lesen habe ich nicht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Michelly kommentierte am 15. November 2017 um 20:28

Hallo zusammen! Wie ich hier lese, bin ich nicht alleine mit den Startschwierigkeiten. Ich bin auch noch nicht so arg weit und das Problem mit dem Arbeitstag und dem Lesen am Abend kenne ich nur zu gut! Ich muss auch zugeben, dass das nicht mein gewohntes Genre ist, aber der Klappentext hatte mich so neugierig gemacht! Nichtsdestotrotz werde ich mich weiter drauf einlassen und hoffentlich bald mehr berichten können!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
westeraccum kommentierte am 16. November 2017 um 09:22

Natürlich geben wir nicht auf! Aber man kann das Buch nicht mal so nebenbei lesen, sondern muss sich wirklich konzentrieren. Ich bin jetzt auf Seite 102, langsam kommt man rein.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
tigerbea kommentierte am 18. November 2017 um 21:27

Aufgegeben wird nicht :-)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Jamboo kommentierte am 16. November 2017 um 13:26

Mir geht es wie euch, an die Sprache musste ich mich erst gewöhnen. Die Erzählweise passt zwar hervorragend in die Zeit und zum Inhalt, aber sie liest sich doch etwas sperrig.

Der politische Hintergrund spielt wohl eine größere Rolle zu spielen (klar, bei dieser Autorin ;)) und ist gewohnt gut herausgearbeitet. In dieser „postnapoleonischen Zeit“ gibt es noch viele Ressentiments unter den Menschen und jede Menge Konfliktpotenzial.

Jacob Grimm ist schon „speziell“, fanatisch seiner Wissenschaft und seinen Büchern ergeben und überaus ungeduldig mit Leuten, die sich nicht auf seinem intellektuellen Niveau bewegen. Wie er da auf S. 29 den armen Wegner abblitzen lässt mit seinem Roman… Der kann einem direkt leidtun, obwohl ich ihn, also Jacob Grimm, ganz gut verstehen kann. Dummheit macht mich auch schon mal ungeduldig, ganz besonders, wenn sie mit Selbstüberschätzung  einhergeht ;).

Ich mag, wie der dem ignoranten Adel die Stirn bietet, auch, wenn es ihn Einiges kosten könnte wie z.B. S. 63 gegenüber dem Hofmarschall von Kern. Er hat eine ausgesprochen kritische, vernunftbezogene Einstellung gegenüber den Vertretern der herrschenden Klasse, wenn diese wenig verantwortungsvoll handeln. Dass z.B. die Mätressen der Kurfürsten durch Steuern der Bürger und dem Verkauf von Regimentern in den Kriegsdienst finanziert werden, ist immer wieder ein Thema.

Was mag wohl in Bökendorf geschehen sein, das Annette so in ihrem Selbstbewusstsein erschüttert hat?

Ich bin gespannt, wie sich das Verhältnis der Schwestern Droste zu den Brüdern Grimm entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Readingwoman kommentierte am 17. November 2017 um 08:49

Ich mag, wie der dem ignoranten Adel die Stirn bietet, auch, wenn es ihn Einiges kosten könnte wie z.B. S. 63 gegenüber dem Hofmarschall von Kern. Er hat eine ausgesprochen kritische, vernunftbezogene Einstellung gegenüber den Vertretern der herrschenden Klasse, wenn diese wenig verantwortungsvoll handeln

 

Das geht mri genauso.!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Readingwoman kommentierte am 17. November 2017 um 08:51

"Was mag wohl in Bökendorf geschehen sein, das Annette so in ihrem Selbstbewusstsein erschüttert hat?"

Ja, da bin ich auch gespannt. Das scheint ein richtiger Komplott gegen Annette gewesen zu sein.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Harakiri kommentierte am 17. November 2017 um 12:35

 ich schließe mich an, bin auch sehr gespannt, was da passiert ist

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Bibliomarie kommentierte am 18. November 2017 um 17:28

"Jacob Grimm ist schon „speziell“, fanatisch seiner Wissenschaft und seinen Büchern ergeben und überaus ungeduldig mit Leuten, die sich nicht auf seinem intellektuellen Niveau bewegen."

Ja und wir er mit seiner Schwester umgeht, treibt meinen Blutdruck in die Höhe. Aber das war wohl zeitbedingt. Der "Schwachsinn" des Weibes wurde damals als erwiesen angesehen (nicht als Krankheit, sondern als Mangel gegenüber des Intellekts der Männer).

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
westeraccum kommentierte am 21. November 2017 um 10:06

Frauen haben ja auch das kleinere Gehirn, aber sie nutzen es besser!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
nirak kommentierte am 18. November 2017 um 17:39

Mir geht es wie euch, an die Sprache musste ich mich erst gewöhnen. Die Erzählweise passt zwar hervorragend in die Zeit und zum Inhalt, aber sie liest sich doch etwas sperrig.

Inzwischen habe ich mich gut an die Sprache gewöhnt und finde auch, sie passt gut zu der Geschichte.

Was mag wohl in Bökendorf geschehen sein, das Annette so in ihrem Selbstbewusstsein erschüttert hat?

Auf die Auflösung bin ich auch gespannt. Ich vermute aber mal, es wird wohl ein Flirt gewesen sein und der Straube war ja wohl unter ihrem Stand.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Jamboo kommentierte am 16. November 2017 um 13:28

Ich schließe mich meinen Vorrednern an :).

Das Cover kommt wertig und edel rüber in seiner Schlichtheit.

Gut gewählt!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
anna1965 kommentierte am 16. November 2017 um 13:39

Ich kann mich den Vorschreibern nur anschließen. So mal eben liest man dieses Buch nicht. Und wenn ich abends mal eine halbe Stunde Zeit habe, dann muß ich mich doch sehr konzentrieren. Aber ich denke, daß wenn ich weiter in die Geschichte eintauche, es dann auch besser zu lesen geht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Harakiri kommentierte am 16. November 2017 um 19:05

"... schaute arrogant an seiner langen Nase entlang.."  Was für ein herrlicher Satz!

Ich habe eben mit der Lektüre begonnen und die ersten Seiten lesen sich eigentlich ganz gut. Nicht schnell, das gebe ich zu und stimme euch zu, aber auch nicht so schlimm, wie ich es nach euren ersten Posts gedacht hatte.

 Das Märchen mit den schwarzen Prinzessinen kenne ich auch nicht. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
anna1965 kommentierte am 17. November 2017 um 08:13

Das stimmt, der Satz hat mir auch ein Lächeln entlockt. Annette ist sowieso sehr scharfzüngig. Das gefällt mir sehr gut und bringt bestimmt noch viele amüsante Dialoge und Streitgespräche hervor.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Harakiri kommentierte am 16. November 2017 um 19:06

mir kommt das Cover irgendwie bekannt vor *grübel*

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Readingwoman kommentierte am 17. November 2017 um 08:48

Gestern abend habe ich den ersten Leseabschnitt beendet. Wie eigentich allen hier, fiel es mir zu Beginn auch schwer in das Buch hineinzukommen. Da ist zu einem die Sprache, zum anderen die Vielfalt der Personen. Aber im Laufe des Lesens wird es immer besser, an die Sprache gewöhnt man sich - und sie passt einfach zur Zeit, und die Personen lernt man kennen und zu unterscheiden.

Was mir noch am meisten Probleme macht, sind die politischen Verhältnisse der Zeit. Da muss ich wohl mal ein bisschen Geschichte nachholen.

Der Kriminalfall als solches ist mir im ersten Abschnitt ein bisschen zu sehr in den Hintergrund gerückt, ich könnte mir aber vorstellen, dass sich dies im Verlaufe des Buches ändert, zumal jetzt ein zweiter Mord verübt wurde.

Mir sind die Grimms ja auch nur als die Gebrüder Grimm mit ihren Märchen bekannt. Interessant wie sehr sie heute mit ihrer Märchensammlung zu unserem Kulturgut beitragen, wenn man bedenkt, wie sie damals dafür belächelt und nicht ernst genommen wurden. Und wer kennt schon die Droste-von Hülshoffs oder gar die Haxthausens. Nein, wir kennen nur Annette von Droste Hülshoff, wegen ihrer tollen Gedichte und ihrer Judenbuche. Wie schön ist da das Zitat auf Seite 131: .. Frauen, die Bücher schrieben, seien wie Hunde, die auf zwei Beinen sparzierten: Natrülich bewundes man, dass es überhaupt möglich sein, aber das hieß nicht, dass sich das Ergebnis mit dem messen kann, was sie zu imierten versuchten"

Generell gefällt mir Jacob Grimms und Anettes Schlagfertigkeit und Spitzzüngigkeit. Das ergibt herrliche Dialoge.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Michelly kommentierte am 17. November 2017 um 09:09

"Der Kriminalfall als solches ist mir im ersten Abschnitt ein bisschen zu sehr in den Hintergrund gerückt..."

Das dachte ich mir auch. Irgendwie denke ich bisher beim Lesen immer: bisher ist ja noch nicht wirklich viel passiert, wo ist die Handlung? Ich bin auch erst auf Seite 70 und komme nach wie vor schwer in die Handlung rein. Bisher konnte ich mich mit dem Schreibstil noch immer nicht anfreunden und so plätschert alles so vor sich hin. Ich hoffe sehr, dass die Geschichte noch Fahrt aufnimmt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
nirak kommentierte am 18. November 2017 um 17:41

Generell gefällt mir Jacob Grimms und Anettes Schlagfertigkeit und Spitzzüngigkeit. Das ergibt herrliche Dialoge.

Ja, die Dialoge hier gefallen mir auch gut. Nicht nur die von Anntte und Jacob, auch die anderen sind ja nicht gerade auf den Mund gefallen und einiges kommt mit recht trockenem Humor daher. Ich mag so etwas

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Bibliomarie kommentierte am 18. November 2017 um 21:11

Generell gefällt mir Jacob Grimms und Anettes Schlagfertigkeit und Spitzzüngigkeit. Das ergibt herrliche Dialoge.

Mir auch! Besonders wenn Jacob mit Blauberg in Schlagabtausch geht. Aber auch Anettes Repliken auf August "Nettigkeiten" sind gut getroffen.


 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
vielleser18 kommentierte am 21. November 2017 um 19:39

Auch wenn man aufmerksam lesen muss - oder gerade weil-, empfinde ich diese Geschichte bisher als sehr gelungen - spannend durch den Mordfall, interessant durch die historischen Personen, zudem kenne ich einige Schauplätze und durch die interessanten, teilweise humorvollen Dialoge. Bisher bin ich sehr froh, dieses Buch zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
westeraccum kommentierte am 17. November 2017 um 12:01

Den politischen Hintergrund des Buches finde ich sehr interessant. Man weiß zwar meist viel über die Zeit Napoleons, Jerome von Westfalen war mir ein Begriff, aber die Zeit der Restauration nach Napoleons Sturz ist ja auch wichtig für den weiteren Verlauf der deutschen Geschichte. 

Alle Einheitsbestrebungen in Deutschland wurden unterdrückt, die Fürsten saßen wieder fest im Sattel (man trug wieder Perücke!), Presse- und Meinungsfreiheit gab es nicht, die Trennung von Adel und Bügertum ist scharf. Die weinigen Männer, die sich für Freiheit einsetzten wie Jakob Grimm wurden schikaniert. 

Und dann erst die Stellung der Frau! Eine scharfzüngige Frau wie Annette durfte natürlich nicht damit rechnen geheiratet zu werden, welcher Mann hält das schon aus, wenn eine Frau denken kann?? Soll es ja heute noch geben...

So langsam finde ich das Buch immer interessanter und ich komme besser in den Stoff hinein. Der erste Abschnitt ist geschafft und ich habe den zweiten schon begonnen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Bibliomarie kommentierte am 17. November 2017 um 15:29

Da ich im Augenblick schrecklich viel zu tun habe, kann ich mir nur wenig Lesezeit abzwacken, aber das Buch konnte ich nicht liegen lassen.

Bisher habe ich mich am Prolog ergötzt.☺ Der dünkelhafte Beamte Blauberg, der wohl nach oben dienert und nach unten tritt, trift auf Jacob Grimm. Das wird noch allerhand Konflikte geben. Jetzt schnell weiterlesen, bevor ich die nächste Waschladung einräumen muss.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Harakiri kommentierte am 17. November 2017 um 15:33

 auch ich bin jetzt durch den 1. Teil durch und noch nicht wirklic hbegeistert. Die Idee, die Morde mit Märchen zu verknüpfen finde ich nach wie vor gut, aber da ist so viel anderes drumrum, das leider etwas ablenkt. Fast habe ich mich gefreut, als der zweite Mord geschehen ist :) 

Die geschichtlichen Hintergründe sind mir fast etwas zuu viel. Wieso muss jetzt noch ein GEmälde beschrieben werden und dessen Herkunft? Das hätte es für mich nicht gebraucht. 

Hoffentlich ist im zweiten Abschnitt mehr Mord.

Dass die Gebrüder Grimm verdächtigt werden finde ich aber gut, den Teil mag ich sehr

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
nirak kommentierte am 18. November 2017 um 17:44

Und ich finde gerade diese vielen Hintergrundinformationen klasse. So wird richtig gut beschriebe, wie es damals war und eben auch, dass es nicht so einfach war einen Mord aufzuklären. Aber ich mag es auch, wenn die eigentliche Geschichte ein bisschen verwinkelt ist. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Giselle74 kommentierte am 19. November 2017 um 16:13

Mir geht es da wie Dir. Mit Umwegen zum Ziel gefällt mir meist besser. Zumal bei der Kinkel auch nicht wirklich ein Krimi zu erwarten ist...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Harakiri kommentierte am 17. November 2017 um 18:51

so langsam finde ich mich besser in der Handlung zurecht. Der Schlagabtausch zwiischen Jakob und dem Polizisten hat mir sehr gut gefallen

Die Gebrüder Grimm und die Fräuleins von Droste suchen jetzt also selbst den Mörder. Ich denke, das ist auch gut so, die Polizei ist ja nicht wirklich präsent.

Wer könnte es darauf angelegt haben, Annette zu überfahren? Es muss ja jemand aus dem Schloss sein. Doch die Baronin? Hat es etwas mit den Bildern zu tun?

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 281 - 471)
Harakiri kommentierte am 18. November 2017 um 10:38

 

Wurde ja doch noch ganz spannend. Allerdings stand mir der Mordfall doch zu sehr im Hintergrund.

Ganz „witzig“ fand ich den Selbstmord von Fritz Wegner. Da wäre ich nicht drauf gekommen, dass er das selbst inszeniert hat. Raffiniert!

Tatsächlich beruht ja vieles auf wahren Begebenheiten, das hat mich dann am Ende noch begeistert zu erfahren.  

Thema: Deine Fragen an die Autorin
Harakiri kommentierte am 18. November 2017 um 11:30

wie lang hat denn die Recherche für das Buch gedauert?

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Harakiri kommentierte am 18. November 2017 um 11:36

 

Im frühen 19. Jahrhundert wird auf einem Schloss eine Frau ermordet. Mit Kerzenwachs. Schnell geraten die Gebrüder Grimm in Verdacht, weil sie diese Mordart in ihren Märchenbüchern verwendet werden. Völlig schuldlos verdächtigt beginnen die beiden Brüder nun selbst mit den Ermittlungen. Unterstützt von den Schwestern Droste zu Hülshoff, von denen das Märchen stammte. Als ein weiterer Mord geschieht drängt die Zeit immer mehr. Aber wer hatte ein Motiv für beide Morde?

Ein wenig schwer zu lesen, zumindest am Anfang und der Mordfall ist auch etwas im Hintergrund. Vordergründig stehen zunächst die geschichtlichen Ereignisse, was es für mich etwas schwer gemacht hat, in die Handlung zu finden. Sehr interessant fand ich aber die Beziehung der Protagonisten untereinander, die teilweise auch auf wahren Begebenheiten beruhte. Kinkel versteht es, den Leser zu narren. So wird weit über die Hälfte des Buches immer eine Anspielung auf „Geschehnisse in Bökeldorf“ gemacht, die neugierig machen, aber erst spät aufgeklärt werden.

Raffiniert fand ich ihre Wendung in den Mordfällen und wie die Protagonisten dachten. Der Polizei, die sehr unfähig da stand, immer einen Ticken voraus.

Fazit: Kein Buch, das man eben mal so liest. Man muss sich konzentrieren und auf die etwas altmodische Schreibweise einlassen. Für mich hätte der Mordfall mehr im Vordergrund stehen dürfen, aber es war interessant, mehr über die Grimms und Drostes zu erfahren. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
LESERIN kommentierte am 18. November 2017 um 13:43

Ich kann mich euch nur anschliessen, der Mix aus Historischem und Politischem ist richtig gut!

Und ich mag es, dass die Sprache etwas komplizierter ist, das macht historische Romane imho immer etwas glaubwürdiger. Ich habe allerdings auch etwas Zeit gebraucht, um diesen Abschnitt zu beenden. En passant kann man den Roman eher nicht lesen. Aber der Anfang macht definitiv Lust auf mehr.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
nirak kommentierte am 18. November 2017 um 17:34

Nachdem ich auf den ersten Seiten noch so einige Probleme hatte, bin ich jetzt von der Geschichte ganz gefangen. Es gefällt mir gut, wie hier vor allem der Zeitgeist eingefangen wurde. Die Grimms arbeiten in einer Zeit, die noch ganz gefangen ist von der Besatzung durch die Franzosen. Die Zeit war nicht leicht für sie und sie scheint, gerade für die Grimms, nicht besser zu werden. Auch wenn Jacob Grimm irgendwie nicht recht in die Welt zu passen scheint, für ihn sind seine Geschichten viel wichtiger, als die Menschen drumherum. Ob er wohl wirklich so versponnen war?

Lotte Grimm hingegen ist ganz in ihrer Zeit, sie sorgt für die Familie ohne ihr eigenes Ziel der eigenen Familie aus den Augen zu verlieren. Sie hat gut erkannt, dass sie für ihre Brüder nur eine besser Putzfrau ist. Was die Bruder wohl erst machen, wenn sie nicht mehr da ist?

Dann die Schwestern von Droste zu Hülshoff. Die eine begehrt auf und will die Zwänge, die den Frauen auferlegt sind nicht akzeptieren. Annette ist mutig und hat wohl mit aller Kraft versucht, ihr Leben selbst zu bestimmen. Leider hat sie wohl nicht damit gerechnet, dass sich ein Mann nicht so einfach der Lächerlichkeit preisgeben lässt. August hat ihr wohl ziemlich übel mitgespielt. Ich finde es sehr gut, wie hier so nach und nach die Details, zu der vergangenen Affäre ans Licht kommen. Ich bin schon gespannt, ob sie den Herrn Straube auch noch wieder begegnen wird und ob es nochmal zu einer Aussprache kommt. Jenny ist die Schwestern, die ruhig und besonnen handelt, aber sie will es nicht zulassen, dass der Schwester übel mitgespielt wird. Die Schwestern scheinen sehr eng miteinander verbunden zu sein.

Sie alle verbindet jetzt der Mord, oder besser die Morde miteinander. Wer mordet nach den Märchen, die hier zum Teil ja erdacht worden sind? Ich finde es sehr interessant, wie hier die Morde ins Spiel gebracht werden. Allerdings habe ich noch keinen Verdacht, wer hier als Täter in Frage kommt. Dafür ist hier auch einfach zu viel Zeitgeschichtliches verarbeitet. Die politischen Umstände werden ja sehr gut beschrieben. Die Fürstenfamilie hatte ja anscheinend kein so gutes Ansehen. Allein die ständigen Mätressen, wer könnte es den Menschen verdenken, dass sie nicht gut auf ihre Herrscher zu sprechen waren. Die Kirche predigt von Treue und Einhaltung der Ehe und die führenden Kräfte haben nicht besseres zu tun, als gegen jedes Gebot der Kirche zu verstoßen, also wenn wundert es da, dass die einfachen Menschen, sie vielleicht nicht so mochten. Sieht man einmal davon ab, dass der alte Fürst ja wohl immer noch besser war als die Franzosen. Aber so was stellt man natürlich auch erst fest, als alles zu spät war. Ich finde diese ganzen Einblicke hier sehr interessant und bin jetzt mal gespannt wie es weitergeht und was noch alles geschieht.  

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Bibliomarie kommentierte am 18. November 2017 um 17:40

Ich habe mit dem Sprachstil keine Probleme, ich finde es passt zur Zeit und manche Wortspiele finde ich witzig, wie schon das erwähnte "an der Nase entlang arrogant gucken". Aber manches ist auch schön ausgedrückt, wenn z.B. Anette aufwacht " solang sich ihr Wachsein noch dem Schlaf entwirrte....", das ist ein Sprachbild, das mir sehr gefällt.

Auch die Anspielungen an historische und politische Ereignisse gefällt mir. Wenn zum Beispiel der schnöselige Stiefonkel von seiner Erzählung über den Judenmord spricht, muss ich sofort an Drostes "Judenbuche" denken. Auch den Verkauf von Soldaten durch den alten Kurfürst, darüber habe ich schon einiges gelesen. Er hat nicht nur normale Soldaten genommen, sondern ließ auch junge Männer und Durchreisende "kidnappen" um die bestellte Zahl für den Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg zu bekommen.

Auch spürt man schon ein wenig den Gedanken der Revolution. Das ist beim Gespräch von Grimm mit Blauberg deutlich.

Jetzt bin ich auch gespannt, wann die Ermittlungen so richtig losgehen. Ob Jacob über seinen Schatten springen kann und Hilfe von Jenny und Anette annimmt?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
allegra kommentierte am 18. November 2017 um 18:56

Ich bin jetzt auf S. 90 angekommen, aber so richtig meins ist das Buch noch nicht. Zwischendurch denke ich, doch, die Handlung nimmt Fahrt auf. Dann gibt es wieder Passagen, die ich nur schwer einsortieren kann. Z.B. den langen Abschnitt, bei dem Jakob Grimm diesen von Kern für die Anschaffung eines Reiseberichts über Ägypten überzeugen will.

Der Schreibstil ist natürlich sehr passend zum Inhalt gewählt. Er verlangt mir schon einiges an Aufmerksamkeit ab. Ich hoffe, dass ich die nächsten zwei Tagen noch etwas tiefer in die Geschichte eintauchen kann. Ich denke, es würde mir gut tun, meine Epochenkenntnisse etwas aufzufrischen. Mal sehen, ob ich dazu komme.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
tigerbea kommentierte am 18. November 2017 um 21:35

Ich kann mich hier nur anschließen, ich habe auch echt Schwierigkeiten mit dem Buch. Die Sprache und die vielen Personen sind im Moment etwas heftig. Allerdings muß ich sagen, es kann auch an mir liegen, denn ich nehme im Moment aufgrund heftiger Rückenprobleme viele und vor allem müde machende Medikamente. Da fällt die Konzentration etwas schwer....

Aber ich habe schon etwas gelernt. Ich wußte z. B. nicht, daß die Gebrüder Grimm eine Schwester hatten. Irgendwie gab es für mich immer nur die beiden Brüder. Dabei ist es doch eigentlich logisch, daß da eine ganze Familie zugehört.... Daß sie nicht gut angesehen waren, hatte ich schon irgendwo einmal gehört. Schade, daß sie nicht erfahren können, wie wichtig ihre Märchensammlung heute ist.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
LESERIN kommentierte am 19. November 2017 um 11:20

@Harakiri, du hast Recht, der zweite Abschnitt bringt wirklich mehr Licht ins Dunkel. Mir gefällt die Art und Weise, auf Welche der HandlungsverLAUF VORAnGETRIEBEN wird. (ups, Großbuchstaben, sorry).

Die Autorin bereitet Vergangenes und Fiktionales wirklich spannend auf!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
vielleser18 kommentierte am 19. November 2017 um 13:02

Ich bin noch nciht ganz durch diesen Abschnitt durch, ich habe nun 100 Seiten gelesen und mir gefällt die Geschichte bisher richtig gut. Die Erzählweise, die geschichtlichen eingebauten Daten, das Ambiente und der Sprachstil. Ich wohne in der Nähe von Kassel,  mein Mann arbeitet dort und ich bin ab und an auch dort und so finde ich es sehr interessant von dem historischen Kassel zu hören.

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
westeraccum kommentierte am 19. November 2017 um 13:11

Ich bin jetzt auch beser in das Buch hineingekommen und es tut sich doch etwas!

Annette gefällt mir immer besser, sie ist intelligent und schlagfertig, allerdings passt sie damit gar nicht so in die Zeit. Eigentlich wurde sie mindestens 100 Jahre zu früh geboren. Ihre Kabbeleien mit Jakob machen Spaß.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Bibliomarie kommentierte am 19. November 2017 um 22:26

Anette ist wirklich zu früh geboren. Ich könnte manchmal schreien, wie herablassend und demütigend August sie behandelt. Keiner erkennt ihren Intellekt, sie gilt als lediglich als vorlaut. Ich muss unbedingt mal nachlesen, ob sie noch zu Lebzeiten Anerkennung erfahren hat.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Giselle74 kommentierte am 22. November 2017 um 10:49

Aber August ist selbst für seine Zeit ein Ekel besonderer Art. (Später hieß sein Nachfolger übrigens Alfred ;-) )

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
tigerbea kommentierte am 25. November 2017 um 21:50

Tetzlaff... Die Serie liebe ich ♡

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
allegra kommentierte am 19. November 2017 um 15:06

Ich bin jetzt durch mit diesem LA, aber leider bin ich immer noch nicht so richtig warm mit dem Buch. Ich habe noch zu keiner der Figur ein besonderes Gefühl entwickelt. Für den Kopf ist die Darstellung des historischen und politischen Hintergrund durchaus interessant. Aber mir ist einfach für 150 Seiten noch zu wenig Handlung vorgekommen. Ohne das Personen Verzeichnis, das ich immer wieder konsultiere, würde ich die Figuren durcheinander bringen. Und die Schauplätze sind mir auch noch immer völlig fremd. Klar weiß ich, wo Kassel auf der Karte liegt, aber ich vermisse etwas das Kopfkino, das sich sonst beim Lesen einstellt.
Ich mache jetzt eine Pause und greife zu einem anderen Buch. Vielleicht muss sich Annettes Welt erst noch etwas setzen lassen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Bibliomarie kommentierte am 19. November 2017 um 15:10

Man muss schon sehr konzentriert lesen um alle Feinheiten und Anspielungen zu verstehen, aber das gefällt mir recht gut.

Was ist wohl in Bökendorf passiert? Mir scheint, dass August zusammen mit Wilhelm und Straube eine Intrige gegen Anette inszeniert haben, die sie tief verletzt haben muss. Nur so kann ich mir ihre Depressionen und Schuldgefühle erklären. Aber dass sie selbst aktiv Grenzen überschritten hat, kann mich mir nicht vorstellen, da war sie zu sehr Kind ihrer Zeit, auch wenn sie sich immer wieder dagegen aufgelehnt hat.

Aber Jenny und Anette bekommen auch einiges an Hinweisen, wie Nette das Jacob unter die Nase reibt, war große Klasse. Sie ist wirklich scharfzüngig und vorallem schlagfertig. Die Grimms kommen damit nicht zurecht, auch Lotte gefällt mir. Sie macht zwar ihren Brüdern den Haushalt, weiß aber genau um ihren Stellenwert und macht ihren Standpunkt klar.

Der Kutschenunfall war geplant, aber wer wußte, dass die Schwestern zu Fuß unterwegs waren. Sie haben ja die Kutsche von ihrem Gastgeber, warum hat der Kutscher nicht gewartet? War das ein Zufall oder Versehen oder steckt da schon mehr dahinter?

Der arme Poet Wegener, so sehr war er von seinem Werk überzeugt, dass er sich auf alles einlässt, nur um ein vages Versprechen zur Veröffentlichung zu bekommen. Ein verblendeter Hitzkopf, der leider nur ein kurzes Leben hatte, für die Literatur wahrscheinlich kein Verlust, aber schade um einen leidenschaftlichen, rebellischen jungen Mann.

Mir macht die Geschichte wirklich Spaß und außerdem regt sie mich an, ständig etwas nachzuschlagen. Ich wußte z.B. überhaupt nicht, dass Anette eine Schwester hatte. Auch von dem Grimms wußte ich eigentlich überhaupt nichts Familiäres. Das gefällt mir sehr.

Auch wenn wir heute die Prachtbauten wie z.B. die Wilhelmshöhe bewundern, dann sollte man schon auch mal bedenken, mit welchen Lasten die einfachen Leute dafür gradestehen mussten. Das aber nur mal so nebenbei.☺

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
nirak kommentierte am 19. November 2017 um 17:55

Mir macht die Geschichte wirklich Spaß und außerdem regt sie mich an, ständig etwas nachzuschlagen. Ich wußte z.B. überhaupt nicht, dass Anette eine Schwester hatte. Auch von dem Grimms wußte ich eigentlich überhaupt nichts Familiäres. Das gefällt mir sehr.

 

Geht mir genauso. Ich bin mit den Märchen der Brüder Grimm aufgewachsen und kenne sehr viele, aber über die eigentliche Geschichte der Brüder wußte ich so gut wie gar nichts. Ich werde aber erst am Ende des Buches noch mal ein bisschen was zu den Brüdern lesen. Mal schauen was googel noch zu sagen weiß.

 

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
westeraccum kommentierte am 21. November 2017 um 10:12

Das geht mir auch so. Ein Besuch im Rüschhaus bei Münster ist fest eingeplant!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
vielleser18 kommentierte am 23. November 2017 um 08:07

Und ich werde die erwähnten Baulichkeiten in Kassel nun mit anderen Augen betrachten können. Nächstes Jahr, wenn es wieder wärmer ist, ist ein Besuch im Bergpark nun Pflicht !

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Buchstabensucht kommentierte am 23. November 2017 um 12:41

Ich will jetzt nächstes Jahr auch unbedingt mal nach Kassel und mir das Schloss und den Park anschauen. Auf jeden Fall inspiriert das Buch zum Reisen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
moewe13 kommentierte am 28. November 2017 um 11:48

Ja da hast du recht, man bekommt richtig Lust darauf mal in diese Ecke Deutschlands zu reisen um sich Kassel anzusehen:) 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
vielleser18 kommentierte am 23. November 2017 um 08:09

upss....warum erschien mein Beitrag nun doppelt ?? Löschen ging leider nicht, ich kann ihn nur überschreiben.

Aber was ich noch zum Abschnitt sagen kann, dass Tanja Kinkel es schafft, bei mir ein lebhaftes Kopfkino beim Lesen laufen zu lassen. Ich muss mich zwar beim Lesen konzentrieren, manchmal lese ich auch einen Absatz nochmal, aber trotzallem ist es keine allzu schwere Lektüre, immer noch eine, die mich sehr gut unterhalten und fesseln kann.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Michelly kommentierte am 22. November 2017 um 08:19

Da kann ich mich nur anschließen. Die ganze Geschichte drum herum war mir bisher unbekannt. Allerdings steht schon lange die Biographie von Anette auf meiner Wunschliste. Die sollte ich dann vielleicht gleich hinterher lesen!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
vielleser18 kommentierte am 26. November 2017 um 19:39

Guter Tipp, danach werde ich mich jetzt auch mal umschauen. Gibt es eine Biografie, die ihr empfehlen könnt ?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
moewe13 kommentierte am 27. November 2017 um 19:09

Ja, auch ich habe mal eben die Lebensläufe der Protagonisten nachgeschlagen;) recht interessant besonders der von Jenny!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Giselle74 kommentierte am 19. November 2017 um 15:57

Ich mag das "auf alt gemachte" Papier des Umschlags, das etwas rauhe Gefühl beim Anfassen. Und natürlich passt dazu auch die Initiale ganz wunderbar. Insgesamt stimmig!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Giselle74 kommentierte am 19. November 2017 um 16:06

Ich habe bisher erst die ersten Seiten gelesen, genauer Prolog und erstes Kapitel, und bin damit schon recht glücklich. Den Schreibstil empfinde ich als der Zeit angepasst, aber nicht unnötig kompliziert. Mit Jakob Grimm werde ich noch meine Freude haben, denke ich. Meistens gefallen mir die scharfzüngigen, unangepassten Charaktere besser, als die friedensstiftenden... Schwester Lotte scheint ihrem Bruder ähnlicher zu sein, als ihm lieb sein wird, gibt der Zeitgeist doch eher liebenswürdige Hausmäuschen vor.

Schön beschrieben finde ich die Unterschiede in der Ansprache, den bewußten Wechsel vom Sie zum Er beim Polizeibeamten z.B., um Standesunterschiede zu betonen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
nirak kommentierte am 19. November 2017 um 17:52

Mir gefällt die Geschichte richtig gut auch wenn ich mich sehr konzentrieren muss, um alles richtig mitzubekommen. (Dies ist so ein Buch, welches sich lohnt nochmal zu lesen )

Jetzt versuchen die Grimms die Morde selbst aufzuklären und auch Annette und Jenny wollen dabei helfen. Ich finde es immer wieder amüsant zu lesen, wie wenig die Männer damals den Frauen zutrauten. Nur weil Annette eine Frau ist, kann sie die Zusammenhänge nicht sehen, aber sie beweist Jacob direkt, dass dies nicht so ist und gibt einen wichtigen Hinweis. Ich mag diese Dialoge zwischen den einzelnen Parteien. Ich bin wirklich gespannt wer für die Morde verantwortlich ist, sonst habe ich immer schnell einen Verdacht bei der Hand, aber hier fehlt mir wirklich der Täter und vor allem das Motiv. Die Frau konnte doch niemanden mehr schaden, sie war doch schon viel zu alt, oder hat vielleicht ihre Suche nach den Bildern was mit ihrem Tod zu tun? Wäre doch möglich, dass sie auf etwas gestoßen ist, was im verborgenen bleiben soll. Vielleicht noch etwas was mit den Franzosen zu tun hatte. Aber wie passt dann der Tod des Dichters in das Bild und warum hat er erzählt Grimm würde seinen Roman veröffentlichen obwohl das ja nicht stimmt? Alles sehr seltsam.

Annette und Straube treffen aufeinander und anstatt miteinander zu reden, schweigen sie sich an. Dabei wäre hier doch eine Möglichkeit gewesen sich auszusprechen. Aber da sind wohl beide ein bisschen stur. Am Ende werden sie noch fast überfahren. Wer kann den jetzt den Tod von Nette wollen? Hier hatte doch bestimmt die Hessenstein ihre Finger im Spiel, aber auch hier die Frage warum.

Interessant fand ich allerdings was die Brüder im einzelnen herausgefunden haben, nämlich, dass auch Höflinge oder andere niederes Bedienstete in die Sache verwickelt sein könnten. Bis jetzt haben sie ja nur im direkten Umfeld der adligen gesucht, aber auf die Idee, dass es auch ein Untergebener gewesen sein könnte, ist ja noch niemand gekommen. Ich bin wirklich auf das Ende gespannt.   

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Bibliomarie kommentierte am 19. November 2017 um 22:29

"Ich mag diese Dialoge zwischen den einzelnen Parteien. Ich bin wirklich gespannt wer für die Morde verantwortlich ist, sonst habe ich immer schnell einen Verdacht bei der Hand, aber hier fehlt mir wirklich der Täter und vor allem das Motiv."

Ich habe auch noch überhaupt keine Idee. Auch das Motiv ist mir noch nicht eindeutig. Vielleicht Rache ?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
nirak kommentierte am 20. November 2017 um 18:13

Rache, ist bestimmt ein guter Gedanke. Aber wo für? Und was noch wichtiger ist, wer?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Bibliomarie kommentierte am 20. November 2017 um 22:09

Ich denke für Geschehnisse während der französischen Besatzung und die vielen ehemaligen Mätressen, die um Geld und Status z.B. für ihre Kinder kämpfen, wäre eine Möglichkeit.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Readingwoman kommentierte am 21. November 2017 um 08:18

Ich vermute, dass es irgendwas mit dieser Suche nach den verschwundenen Bildern zu tun hat? Das wollte irgendwer verhindern. Wie allerdings Wegner darin verwickelt ist, da habe ich noch keine Idee.

Wird es eigentlich noch einen Rotkapchen Mord geben - Ich komme darauf, weil auf den Cover der Rotkappchen Wolf abgebildet ist? Und wenn ja, wen wird es treffen?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Bibliomarie kommentierte am 21. November 2017 um 09:07

Ach, die Bilder! Da könnest recht haben. Die spielen ja bei Jacob eine große Rolle und so häufig, wie die fehlende Anzahl bisher erwähnt wurde, ist das sicher ein Indiz.Das habe ich übersehen.

Ich muss dringend weiterlesen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
Giselle74 kommentierte am 21. November 2017 um 18:44

Ja, über die Bilder habe ich auch schon nachgedacht. Die Ermordete hatte daran ja auch sehr großes Interesse.

Überhaupt habe ich mir nie Gedanken über den schwierigen Stand einer Mätresse gemacht und wie sehr sie vom Wohlwollen anderer abhängig war...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
vielleser18 kommentierte am 23. November 2017 um 08:12

Die Bilder sind bisher der rote Faden, der immer wieder auftaucht und die Figuren miteinander verbindet. Die schwankende Anzahl, die Besitzansprüche etc. Ich bin auch sehr gespannt auf den dritten Abschnitt und werde heute abend gleich weiter lesen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Michelly kommentierte am 19. November 2017 um 21:55

Ich bin noch immer nicht so richtig im Lesefluss. Mir sind oft die Sätze einfach zu lang und die Abschnitte daher irgendwie schwer überschaubar. Oft muss ich einen Abschnitt mehrmals lesen, was natürlich ziemlich aufhält. Aber ich bleibe weiter dran.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Giselle74 kommentierte am 20. November 2017 um 14:41

Ich muss gestehen, ich habe mich bisher wenig mit Annette von Droste-Hülshoff beschäftigt. "Die Judenbuche" in der Schule,eine leicht eingestaubte Erinnerung, das war's. Hier nun aber finde ich sie richtig interessant: intelligent, scharfzüngig, unangepasst. Es ist kein Wunder, dass das zu ihrer Zeit wenig gut ankommt. Aber die Falle, die ihr da gestellt wurde, ist mehr als niederträchtig...

Wen es interessiert: google liefert die Lösung für das Drama in Bökendorf, das ist nämlich geschichtlich belegt und ich kann mir eigentlich auch nicht vorstellen, dass es relevant ist für den weiteren Verlauf.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
westeraccum kommentierte am 21. November 2017 um 10:11

Außer der "Judenbuche" und "Schaurig ist's übers Moor zu gehen..." kannte ich auch bisher nichts von Annette. Wir werden im Sommer mal nach Münster fahren und uns das Rüschhaus ansehen, da erfährt man sicher mehr darüber, wie sie als "älteres Fräulein" gelebt hat. Denn geheiratet hat sie ja nicht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Giselle74 kommentierte am 21. November 2017 um 12:30

Ich komme ursprünglich sogar aus der Nähe von Münster. Eigentlich könnte ich da mehr wissen, aber damals hat es mich leider nicht sonderlich interessiert.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Birte kommentierte am 21. November 2017 um 20:31

Hi, ich habe zufällig diesen Sommer Lieder von Annette (ja, sie hat auch komponiert) gesungen (u.a. auch auf Burg Hülshoff) und mich dabei etwas mit ihr beschäftigt - sie ist dann aber später aus Münster weggezogen und hat auf/am Schloss Meersburg (Bodensee) auch ein kleines Häuschen besessen. In Meersburg ist sie auch begraben.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
Bibliomarie kommentierte am 22. November 2017 um 13:00

Da ich im schwäbischen Allgäu großgeworden bin, gehörten Schulausflüge zum Bodensee einfach dazu. Da haben wir auch einmal die Räume der Droste besichtigt, auch im Schloss kann man noch ihre Stübchen sehen. Dagegen kenne ich das Rüschhaus nicht, obwohl ich schon so lange in NRW lebe.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
anna1965 kommentierte am 21. November 2017 um 08:31

Das Cover gefällt mir gut. Es ist schlicht, aber elegant und ich verbinde die Gestaltung sofort mit einem historischen Roman.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
anna1965 kommentierte am 21. November 2017 um 08:34

Je weiter ich in dem Buch voran komme, ums so besser gefällt es mir und es ist dann auch nicht mehr so schwierig zu lesen.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 281 - 471)
westeraccum kommentierte am 21. November 2017 um 10:05

Ja, ich fand den dritten Teil dann auch spannender. Besonders die Wortgefechte zwischen Jacob und Annette und das Frauenbild der Zeit fand ich klasse zu lesen, ich musste doch manchmal schmunzeln. Bei einigen Männern geistert ja dieses Frauenbild noch immer durch die Köpfe.

Die Auflösung hat mich überrascht, darauf hätte ich nicht getippt. Und ich fand es sehr mutig, wie Annette den Fall im Alleingang gelöst hat, sie ging ein hohes Risiko ein.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 281 - 471)
Harakiri kommentierte am 22. November 2017 um 06:45

sie hat es ja nicht als Risiko gesehen, hatte ja ein Treffen mit Wilhelm verabredet. Dass dann der Raum geändert wurde, das wusste sie ja nicht

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 281 - 471)
vielleser18 kommentierte am 26. November 2017 um 19:56

als es aber dann in die Bibliothek ging, war ihr das Risiko schon bewusst - sie hat es ja wie mit dem vom Turm springen, den freien Fall, beschrieben. Allein mit Kern und trotzallem hat sie ihn aus der Reserve gelockt - dass August sie retten würde, oder jemand anders, damit konnte sie nicht rechnen. Erst am Schluß, als sie den Schatten unter der Tür bemerkte, hatte sie Sicherheit.

Thema: Deine Meinung zum Buch
westeraccum kommentierte am 21. November 2017 um 10:22

Ein historischer Roman über eine Zeit, über die ich bisher nicht viel wusste. Aber Tanja Kinkel bringt die Zusammenhänge meisterhaft und in einer sehr pointierten Sprache auf den Punkt.

Das Buch ist nicht einfach mal eben so nebenbei wegzulesen, man muss sich schon sehr konzentrieren, denn die etwas altertümliche Sprache ist nicht einfach zu lesen. Außerdem macht die Vielzahl der handelnden Personen das Buch nicht einfacher. Aber die Sprache passt zu der Zeit, in der man sich etwas gewunden und umständlich ausdrückte.

Die beiden Familien Grimm und Droste waren mir bisher weitgehend unbekannt, das Buch hat mich neugierig gemacht mehr über die Hintergründe zu erfahren. 

Besonders interessant fand ich die Stellung der Frauen in der damaligen Gesellschaft. Entweder waren sie Dienerinnen der Männer oder so schön, dass sie auch als Goldschmiedetochter zur Mätresse aufsteigen konnten. Wenn eine Frau denken konnte wie Annette, dann war sie anstrengend und vorlaut, somit keine Frau zum Heiraten. Annette ist dann ja auch ledig geblieben. Hat sich da viel geändert in unserer Gesellschaft??

Insgesamt fand ich das Buch zwar anstrengend, aber lesenswert. Es hat mir neue Perspektiven eröffnet zu einer Zeit, von der ich bisher nicht viel wusste. Und das ist ja der Sinn eiens historischen Romans!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 153)
moewe13 kommentierte am 21. November 2017 um 15:59

Auch ich habe nun mit dem ersten Abschnitt begonnen und schon ganz gut in der Geschichte angekommen. Der Schreibstil ist zwar nicht so flüssig und etwas altertümlich geprägt aber das passt gut zum Buch mit dem Märchenthema und zu der entsprechenden Zeit. Ein erst kürzlich gelesener historischer Roman spielte in der selben Zeitepoche, das passt perfekt, somit bin ich gleich auf dem Laufenden und im Zeitgeschehen:) Das Märchen mit den schwarzen Prinzessinen ist mir aber auch nicht bekannt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 154 - 280)
allegra kommentierte am 21. November 2017 um 19:20

Ich bin jetzt auf S.200.

Der 2. LA geht bei mir flotter. Ich lese aber auch nicht mehr so genau, wie am Anfang. Wenn ich geistig abschweife, lese ich weiter. Irgendwie ergibt es dann schon einen Sinn.

Wegner hat mir irgendwie vorher schon etwas leid getan. Dass er umbegracht wurde, fand ich dann auch sehr traurig. Annette ist schon eine sehr fortschrittliche Frau. Kein Wunder, dass sie mit ihrem vorlauten Wesen immer wieder angeeckt ist. Aber so vom Gefühl her nimmt mich weder Annette noch Jenny mit. Bis jetzt ist es bei mir sehr ein verkopftes Buch, das ich historisch und politisch durchaus interessant finde, das mich aber nicht wirklich mitreißt. Ich hoffe mal auf die zweite Hälfte.

Seiten