Leserunde

Leserunde zu "Bücherstadt - Die Bibliothek der flüsternden Schatten" (Akram El-Bahay)

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt - Akram El-Bahay

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt
von Akram El-Bahay

Bewerbungsphase: 14.08. - 28.08.

Beginn der Leserunde: 04.09. (Ende: 24.09.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung von Bastei Lübbe – 20 Freiexemplare von "Bücherstadt - Die Bibliothek der flüsternden Schatten" (Akram El-Bahay) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Sam ist ein Dieb - aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen ...

- Der Auftakt einer großen neuen Trilogie von einem preisgekrönten Autor!

ÜBER DEN AUTOR:

Akram El-Bahay hat seine Leidenschaft, das Schreiben, zum Beruf gemacht: Er arbeitet als Journalist und Autor. Als Kind eines ägyptischen Vaters und einer deutschen Mutter ist er mit Einflüssen aus zwei Kulturkreisen aufgewachsen. Dies spiegelt sich auch in seinen Romanen wider: klassische Fantasy-Geschichten um Drachen und Magie, die ebenso sehr an den "Herrn der Ringe" wie an orientalische Märchen erinnern. Mit seinem ersten Roman "Flammenwüste" war er für mehrere Preise nominiert, er gewann den Seraph Literaturpreis als bestes Fantasy-Debüt des Jahres. Er schreibt zurzeit an einer Fortsetzung der Geschichte.

24.09.2017

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Pusteblume85 kommentierte am 09. September 2017 um 10:25

Der letzte Abschnitt hat mich so gefangen genommen, da habe ich jede freie Minute weiterlesen müssen.
Der Zusammenhalt und das Vertrauen zwischen Sam und Kani finde ich überwältigend.
Es kommen auch weitere Geheimnisse ans Licht, was es umso spannender macht.
Ich frage mich, ob Sam Kani im nächsten Band die Wahrheit über ihren "Vater" sagt?
Ich war auch sehr traurig, dass dieser sein Leben lassen musste. Obwohl es für ihn ja eigentlich ein schönes Ende war.

Auf jeden Fall war das eines der tollsten Bücher, die ich je gelesen habe. Es wird in meinem Bücherregal einen Ehrenplatz bei meinen Lieblingsbüchern erhalten.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Leseninja kommentierte am 14. September 2017 um 11:24

bin gespannt was es mit Kani noch auf sich hat. Wenn sie doch aus den seiten ist, wer ist sie dann? auch eine wüstenhexe`oder eine andere, da sie ja sehr auf ihren anhänger reagiert. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Ullala kommentierte am 22. September 2017 um 00:08

Ja Kanis Geheimnis macht mich auch sehr neugierig. Aber sie scheint zu den Guten zu gehören. Sie ist schon etwas Besonderes, wenn sie sich mit Fabelwesen unterhalten kann und ein Gespür für Gefahren hat, die auf sie zukommen. Ihre Kette kann bestimmt auch  dazu beitragen, ihre Herkunft zu entschlüsseln.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lrvtcb kommentierte am 18. September 2017 um 16:06

Das Geheimnis um Kani hat mich jetzt nicht gänzlich überrascht. Als sie so leicht die Sprache der Fabelwesen gelernt hat und auch den anderen Wesen einmal befehle geben konnte, kam mir kurz die Idee, dass sie auch eine Hexe sein könnte. Aber dass sie auch aus einem Buch stammt, ist natürlich ebenfalls eine schlüssige Erklärung.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lelu kommentierte am 23. September 2017 um 17:17

Aber stammt die Sahira nicht auch aus Büchern? Assasil ist doch auch aus einem...
Jedenfalls glaube ich, dass Kani die dritte, totgeglaubte Sahira ist, die Dämmerung, sonst wäre diese sicherlich nicht erwähnt worden. Und warum sie gestorben ist, obwohl die Hexen doch so unglaublich lange leben, wurde doch auch nicht richtig erklärt?

Ich muss auch sagen: der dritte Teil war unheimlich spannend und obwohl man das ein oder andere erfahren hat, eigentlich weiß man am Ende des ersten Bands gar nichts und wird mit einem Haufen Rästeln zurück gelassen...Es war dennoch ein guter Abschluss :)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Wichella kommentierte am 09. September 2017 um 14:37

Also langweilig geht's nicht zu in dieser Welt. Das muss ich sagen. 

Schon in Teil zwei kam mir der leise Gedanke, dass diese Wesen aus den Büchern stammen. Dann zweifelte ich wieder an dieser Idee. Warum eigentlich?

Diese Bücherstadt ist schon ohne die Gestalten unheimlich, mit denen richtig gruselig. Dennoch würde ich da gerne mal durch die Gänge wandeln. 

Mir hat das Buch gut gefallen. Es ist actionreich und hat dabei eine sinnvolle nachvollziehbare Handlung. Auch mit dem Schluß kann ich leben.Sam und Kani sind erst mal gerettet. Dennoch will man natürlich wissen wie es weiter geht. 

Hoffentlichbdauert es nicht zu lange, Bus der Nächste Band veröffentlicht wird.

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Leseninja kommentierte am 12. September 2017 um 18:45

2018 Band 2

2019 Band 3

immer im september

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lelu kommentierte am 23. September 2017 um 17:20

Der Schluss ist natürlich wirklich, wirklich...unabgeschlossen xD Man hat am Ende des ersten Bandes weniger Antworten und mehr Fragen, als zu Beginn. Aber dadurch sind die Bände nur umso stärker miteinander verknüpft und ist nicht nur loses Nacheinander, das finde ich eigentlich ganz schön...wobei das Jahr Wartezeit schon wahnsinnig lange ist (aber natürlich ganz normal ^^)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Steffi_the_bookworm kommentierte am 13. September 2017 um 08:30

Auch der letzte Abschnitt konnte mich leider nicht überzeugen und ich habe keinen richtigen Zugang zu der Geschichte und den Charakteren gefunden. Ich war einfach nur froh als es zu Ende war.

Weiterlesen werde ich die Reihe definitiv nicht.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Kaito kommentierte am 13. September 2017 um 12:55

Der letzte Abschnitt hat nochmal viele wichtige Informationen gebracht. Aber auch neue Rätsel und offene Fragen. Aber das ist ja bei einem ersten Teil zu erwarten.
Schade fand ich, dass Kani nachdem ihr Vater entführt wurde nicht mehr die starke, selbstständige Protagonistin vom Anfang war. Sie ist zeimlich in den Hintergrund getreten.

Die Szene in der Asasil über die Bibliothek und die ware Natur der Bücher erzählt hat mich ein bisschen an die typisch "Bösewicht-enthüllt-seien-Plan-und-scheitert-"-Situation erinnert. Er musste ja quasi mindestens K.O-Geschlagen werden nach dieser Szene ;)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Leseninja kommentierte am 13. September 2017 um 15:34

Die Szene in der Asasil über die Bibliothek und die ware Natur der Bücher erzählt hat mich ein bisschen an die typisch "Bösewicht-enthüllt-seien-Plan-und-scheitert-"-Situation erinnert. Er musste ja quasi mindestens K.O-Geschlagen werden nach dieser Szene ;)

Lach sehr schön beschrieben, aber leider stimmt es ja. Zumal ja schon Sam sich dachte warum müssen die immer ihren Plan verraten :D Diebe sind still.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Kaito kommentierte am 14. September 2017 um 12:18

Ich fand es aber trotzdem irgendwie passend für Asasil. Und ich musste auch lachen. Von daher alles gut :)
 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Tine kommentierte am 23. September 2017 um 11:45

Stimmt :D Aber bei Assasil hat das sehr gut gepasst. Er ist sehr überheblich und von sich überzeugt.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Ullala kommentierte am 22. September 2017 um 00:12

In diesem Leseabschnitt war die Hauptperson mehr Sam und daher fand ich es gut, dass Kani ein bisschen im Hintergrund stand.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lelu kommentierte am 23. September 2017 um 17:27

Sehe ich auch so. Zumal es auch realistisch erscheint, dass der Kampfgeist etwas ins Wanken gerät, wenn man so einen Verlust verkraften muss. Dass man gleich stark bleibt, obwohl man das auf diese Weise nie gelernt hat, hätte mich viel mehr gestört. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lelu kommentierte am 23. September 2017 um 17:25

Stimmt schon, dass sich hier einem typischen Klischee bedient wurde, doch da durch Sam die Umstände selbst auf die Schippe genommen wurden, war es erträglich. Das Probelm für solche Szenarien ist natürlich immer: Wie decken die Guten den Plan der Bösen auf? Entweder durch die Bösen selbst, indem sie es von denen erzählt bekommen (und ich gebe euch recht, Assasils Überheblichkeit und Selbstüberschätzung passen eigentlich ganz gut zu so einem Szenario, auf der anderen Seite sind alle Bösewichte ja so :D), oder die Guten belauschen zufällig die Bösen - ideal ist beides nicht. Aber ich wüsste auch nicht, wie ich es besser machen sollte...

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Leseninja kommentierte am 13. September 2017 um 15:38

Also ichfand schon interessant was noch so zu Tage kam und ich würde gern wissen ob die anderen Wesen auch noch auftauchen werden. Gibt ja noch genug offene Fragen.

Schade finde ich nur das man immer ein ganzes Jahr warten muss bis ein Band raus ist. Einiges verliert man dann aj an wissen und ich finde je nach Geschichte immer den Einstieg etwas schwierig

 

Irgendwie habe ichmich ja schongefragt was diese ganzen Rettungsaktionen jetzt sein sollten. Man will Kamis Vater retten dafür geht der Pferdemensch in die Falle. Das wiederum kann Kanis Vater wieder nicht auf sich sitzen lassen. Wobei er ja dann stirbt. So ein hinundher ist gar nicht meins.

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lrvtcb kommentierte am 18. September 2017 um 16:09

Das Hinundher am Ende hat mich auch ein bisschen genervt. War da schon fast froh, als ich gestern Abend das Buch ausgelesen habe. Fand im Vergleich zum Rest des Buches das Ende leider etwas schwach. Hatte hier auch noch mehr Action von der Wüstenhexe erwartet.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lelu kommentierte am 23. September 2017 um 23:21

Stimmt schon, ich mag das eigentlich auch gar nicht, weil so ein "du rettest mich und im Anschluss rette ich dich" eigentlich nicht gut ausgehen kann (sowas kopfloses...) - aber dass Sabah erst einmal im Hintergrund geblieben ist, finde ich nun nicht schlimm. Sie umgibt so viele Geheimnisse, wie auch die anderen Figuren und sie wird ihren Auftritt noch in den anderen Bänden haben, man hat aber einen ersten Eindruck von ihr gewonnen. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lelu kommentierte am 23. September 2017 um 23:22

Man ist ja nicht verpflichtet, Bücher nur einmal zu lesen. Da der Erscheinungstermin schon relativ genau ist, kann man sich 2 oder 3 Wochen vorher ja einfach den ersten Band noch einmal vornehmen ;D

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lrvtcb kommentierte am 18. September 2017 um 16:05

Bei der Beschreibung heißt es ja schon, dass das Buch ähnlich zu "Herr der Ringe" ist. Bei dem Satz (keine Ahnung auf welcher Seite der war) "Flieht, ihr Narren!" habe ich mir auch nur gedacht, dass der Autor ein großer Fan von Tolkien sein muss. Über den Ausdruck musste ich erst einmal lachen.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Sarahklein kommentierte am 20. September 2017 um 11:35

Der letzte Abschnitt war noch einmal richtig spannend. Obwohl einige Geheimnisse um Sabah und die Iblis gelüftet wurden ist vieles immer noch offen. Ich freue mich auf jedenflal auf den zweiten Teil und werde dabei bleiben.

Ich muss aber auch sagen, dass ich länger für das Buch gebraucht habe wie ich ursprünglich erwartet hätte. Lag vielleicht an der relativ kleinen und engen Schriftart. (Ist jetzt nichts negatives. Ich brauche nur eigentlich nicht so lange für knapp 400 Seiten).

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Ullala kommentierte am 22. September 2017 um 00:04

 

Beim letzten Leseabschnitt bin ich nur so durch die Geschichte gesuchtet. Was für eine spannende Suche nach Hakim im Herz von Paramythia. Sehr fantasiereich eilen die Freunde durch die Straßen der Bücher, auf dem Platz der Riesen und schließlich noch in der Krypta, wo alles begann. Was für eine Geschichte mit den gefangenen Wesen in den Büchern, die durch Worte in ihnen gebunden sind. Sams   Helm hat ihnen bei der Flucht schon viel geholfen und verhindert zum Schluß auch noch, dass Layl ihn erkennt und weiß wer er ist. Der Schluß mit dem Kampf zwischen Layl und Sabah war spannend genauso wie die Befreiung des Asfur. Ein Glück, dass er im Moment noch auf Sams Seite steht und er noch nicht weiß, dass er einstmals Layls Geliebter war. Viele Cliffhanger machen einen auf die Fortsetzung neugierig.

 

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Trafalgar_Anni kommentierte am 22. September 2017 um 11:13

Und schon ist das Buch durch und der dritte Leseabschnitt hat mir am besten gefallen. 

Das Herz der Bücherstadt - ein unglaublicher Ort. Wie gerne würde ich mich da mal umschauen :D Und endlich haben wir ein wenig mehr über den geheimnisvollen Ort erfahren. Und auch, was es mit den Namen auf sich hat. Es ist wie bei Skulduggery Pleasant: Der geheime Name, den man im Herzen trägt und der einem sagt, wer oder was man ist, steht in einem geheimen Buch, hier in dem von Sabah. Der Name, den die Eltern einem geben, kann beliebig abgelegt werden und der wahre Name hat eine immense Kraft, in diesem Fall kann man dadurch in ein Buch gesperrt werden. 

Und was hat es mit Kani auf sich? Sie ist plötzlich erschienen, als Hakim in dem Buch über Sabah und Layl gelesen hat. Ist Kani vielleicht die dritte Schwester, die Dämmerung, die als Kind angeblich gestorben ist? Das würde jedenfalls die Aussage von Majid erklären, dass Sam der falschen Sahira diene. Und auch, dass Kani Sabah / Layl spüren konnte, als sie in der Bücherstadt näher kamen. Ich bin gespannt, was wir in den kommenden zwei Bänden noch alles erfahren werden. Schade, dass es noch ein Jahr dauert, bis der zweite Teil herauskommt. 

 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Tine kommentierte am 23. September 2017 um 12:06

Interessante Theorie über Kani! Das könnte gut möglich sein. Bin gespannt, was wir über sie noch erfahren werden.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lelu kommentierte am 23. September 2017 um 23:24

Ich halte die These bzgl. Kani auch für ziemlich offensichtlich. Würde mich wundern, wenn sie sich nicht als die dritte Sahira-Schwester entpuppt!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lieschen87 kommentierte am 25. September 2017 um 19:58

Die Idee mit Kani ist möglich, aber vielleicht auch zu offensichtlich.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Tine kommentierte am 23. September 2017 um 12:04

Ich fand das Ende so spannend, wie den Abschnitt davor. Sehr interessant, dass Kani auch in einem Buch gefangen war. Das erklärt, warum sie in der Sprache der Wesen reden konnte und Sabah gespürt hat. Irgendwie lässt mich das Ende aber auch etwas unbefriedigt zurück. Es sind zwar einige Fragen offen, aber man weiß nicht, wohin sie fliehen oder was sie tun werden. Hoffentlich wird der nächste Band auch wieder actionreich und sie kehren in die Bücherstadt zurück.
Schön fand ich, dass Sam an die Sklaven gedacht hat, die wegen seiner Lüge zum Sterben in die Wüste geschickt wurden.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Emtyra kommentierte am 23. September 2017 um 15:51

Aaaaah, ich muss sagen, dass ich jetzt im letzten Abschnitt nicht all zu viel mitbekommen habe bzw. es hat mich nicht mitgerissen. Bin mir jetzt aber nicht sicher, ob das am Buch selber lag oder einfach nur daran, dass ich versucht habe noch rechtzeitig fertig zu werden (hatte wenig Zeit und hatte paar depressive Tage im letzten Monat) und es demnach nicht geniessen konnte. Werde mir das Buch aber definitiv demnächst noch einmal ganz ruhig durchlesen, das es mir am Anfang richtig gut gefallen hat und ich die Geschichte richtig mitbekommen möchte.

Wie dem auch sei, ich bin trotzdem allgemein enttäuscht was die Liebesgeschichte angeht. Hatte im zweiten Abschnitt so ein bisschen die Hoffnung, dass das doch nichts wird, aber dann kam auf einmal die Kussszene aus heiterem Himmel und ich musste das Buch erstmal für ein paar Momente genervt weglegen, weil da für mich zwischen den beiden irgendwie so null Chemie ist.

Uuuuund eine Stelle die ich sehr genial fand - und eventuell sogar meine Lieblingsstelle bzw. Satz im ganzen Buch ist - ist dieser Moment wo irgendjemand, ich habe vergessen wer, plötzlich meinte "Vielleicht stecken wir alle in einer weiteren Geschichte, ohne es zu ahnen". Das war echt ein Moment wo ich schmunzeln musste.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lelu kommentierte am 23. September 2017 um 23:29

Ich glaube, dass war eine von Sams Überlegungen. Ja, die mochte ich auch sehr, das war sehr meta (da geht mir das Germanistenherz über) und wer weiß, ob nicht wirklich noch irgendwo eine Geschichte zu unseren Protagonisten geschrieben steht (zumindest Kanis muss es ja geben und Shagyras Geschichte ist ja auch noch nicht ganz klar...?) ^^

Und ich weiß, was du meinst, mit dem Gehetze...manchmal kommt das Buch später an, dann beeilt man sich...da kommt der Genuss manchmal etwas zu kurz. Ich hoffe, dass du bald die Zeit und Stimmung findest, noch einmal in die Geschichte einzutauchen - vor allem in den letzten Teil! Denn hier findet sich ja nun sehr viel Beschreibung der Bücherstadt *_*

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lelu kommentierte am 23. September 2017 um 23:40

Ufff, jetzt ist der Kommentar zum letzten Leseabschnitt doch sehr spät geworden. Mist!
Aber der dritte Teil...nun ja. Im großen und ganzen finde ich den Auftakt der Reihe nicht schlecht. Vor allem was zur Geschichte der Geschichte gehört (die Erzählungen/Sagen über die Fabelwesen, die Entstehung Paramythias, die Beschreibungen der Bücherstadt) fand ich super spanndend und richtig lebendig. Das waren auch die Stellen, in denen ich am besten in das Buch richtig eintauchen konnte. Bei den Figuren fällt es mir dennoch immer noch schwer, richtig Empathie zu empfinden (und dabei bin ich der Typ Leser, der bei traurigen Stellen selbst dann noch Tränen verdrücken muss, wenn mir das Buch sonst gar nicht gefällt). Sie bleiben für mich immer noch mehr Statisten ohne richtige Tiefe - kommt vielleicht noch?

Was ich jedoch als deutliches Manko des Buches kritisieren muss, ist der mangelnde Einfallsreichtum. Viele Ideen scheinen doch aus anderen Fantasyromanen zusammengeklaubt worden zu sein (viele von euch haben das ja auch schon bemerkt, Tintenwelt, Moers und Skulduggery Pleasant wurden z.B. schon genannt). 
Und während mir immer noch schleierhaft ist, was die Sahira will und welche Rolle der Weiße König spielt, ist Kanis Rolle ziemlich offensichtlich (ich bin gespannt, ob sich meine Vermutung bestätigt?)

Ich würde dem zweiten Band zumindest erst noch einmal eine CHance geben, mich für die komplette Reihe zu begeistern =)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Kiddo.Seven kommentierte am 24. September 2017 um 20:39

Ich habe das Buch heute beendet und bin leider etwas enttäuscht.
Ich konnte leider nicht in die Geschichte hineinfinden und hatte andauernd das Gefühl, dass ich die Geschichte einfach nur überfliege. Dachte zuerst auch, dass es vielleicht an mir lag, hab dann konzentrierter gelesen, aber dann habe ich gelesen, dass auch andere hier dieses Problem hatten.

Langweilig war die Geschichte an sich nicht, da einiges passiert ist, jedoch konnte sie mich nicht fesseln. So gut wie alles, was in dieser Geschichte passiert hat mich an andere Bücher oder Geschichten erinnnert. Sogar diese Sache, dass man seinen Namen nicht verraten darf, da dieser anderen Macht über einen verleihen kann...ich weiß zwar nicht mehr woher ich das kenne, aber unbekannt war es mir nicht.

Anfangs dachte ich, dass diese Geschichte sich noch in eine "eigene" entwickelt, aber letztendlich war sie für mich nur ein Mix aus andern großartigen Büchern.

Ich werde dem Buch drei Sterne geben, da ich dennoch weiter lesen möchte. Das Ende hat mir dann noch etwas Hoffnung gegeben...Und es gab einige schöne Passagen im Buch, da Herr El-Bahay an sich eine schöne Art zu Schreiben hat..die mich nur leider nicht komplett fesseln konnte.Schade Schade

Meine Rezension folgt leider erst morgen.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Stinsome kommentierte am 26. September 2017 um 00:34

Aaaah, mir geht es ganz genauso: Das mit den Namen kam mir so bekannt vor, aber ich weiß einfach nicht, woher ich es kenne. Jetzt muss ich es unbedingt wissen :/

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
RDooDoo kommentierte am 24. September 2017 um 21:23

Ich habe es geschafft, yeaaah ..

Leider ist das Buch zum Ende hin wieder viel schwächer geworden und ich habe mich jetzt durchgequält, um doch noch rechtzeitig fertig zu werden. Total schade, weil die Idee an sich ja echt nicht schlecht ist. Leider doch irgendwie ein wenig vorhersehbar .. Also das mit den zwei Herzen in einer Brust & dass die Fabelwesen aus den Büchern kommen hat man sich ja eigentlich denken können. Auch, dass Assasil hingegangen ist und das alles erzählt war so absolut "jetzt noch alles auflösen". Hmmm.

Das Ende ist okay. Ich kann das Buch weglegen und muss den zweiten Teil nicht lesen.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Lieschen87 kommentierte am 25. September 2017 um 19:53

Der letzte Abschnitt war sehr spannend und temporeich. Die Gruppe macht sich in das Herz der Bü cherstadt auf, um Hakim zu befreien. Sie entdecken neue Winkel der Bü herstadt.  Mit einer List schaffen sie Hakim zu befreien. Majid ist jetzt der Baum der Wüstenhexe. Die Flucht durch die Bücherstadt war  sehr spannend. Jetzt habe ich nochmal,  richtig ein Gefühl für die Größe bekommen. Ein Teil des Rätsels ist gelöst. Hakim stirbt leider und hinterlässt das Geheimnis, dass Kani  nicht seine Tochter ist und auch aus der Bücherstadt stammt. Es kommt zum Kampf zwischen Layl und Sabah. Layl schafft es den Asuf zu erwecken. Wozu sie ihn braucht, bleibt offen. Auf jeden Fall möchte ich die Reihe weiterlesen.  Schade, dass es noch ein Jahr dauert bis der zweite Teil erscheint.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 254 - 382)
Stinsome kommentierte am 26. September 2017 um 00:33

Ich bin jetzt auch mit dem letzten Abschnitt durch und bin etwas zwiegespalten. Die Beschreibungen finde ich teilweise immer noch zu ausschweifend und die "Bösewichte", Assasil und Layl, haben mir ein bisschen zu viel geschwafelt - das verstehe ich sowieso nie, warum die "Bösen" den "Guten" immer ihr gesamtes Vorhaben mitteilen. Habe nicht so wirklich verstanden, warum Assasil das Geheimnis über Paramythia gelüftet hat - schien ein wenig zu gewollt.

Den Plot Twist, dass Kani gar nicht die Tochter von Hakim ist, fand ich klasse und habe ich nicht kommen sehen. Ich habe diesbezüglich auch noch andere Vermutungen, die hoffentlich in den nächsten Banden geklärt werden. 

Was ich verwirrend fand, war die Tatsache, dass es so als "überraschend" dargestellt wurde, dass Sabah sich ihren Körper mit Layl teilt - ich dachte eigentlich, dass das klar wäre und dennoch schien Sam so überrascht - sollte der Leser da auch überrascht sein? Wenn ja, hat es leider nicht geklappt. :D

Insgesamt bin ich mir noch nicht sicher, wie ich das Buch bewerten soll. Es hat mir im Prinzip gut gefallen, aber Kritikpunkte hier und da gab es... Würde das Buch eher als mittelmäßig bezeichnen. Meine Rezension folgt :)

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch