Leserunde

Leserunde zu "Das Buch der Spiegel" (E.O. Chirovici)

Das Buch der Spiegel - E. O. Chirovici

Das Buch der Spiegel
von E. O. Chirovici

Bewerbungsphase: 27.03. - 10.04.

Beginn der Leserunde: 17.04. (Ende: 07.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Goldmann Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Buch der Spiegel" (E.O. Chirovici) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Als der Literaturagent Peter Katz ein Manuskript des Autors Richard Flynn erhält, ist er sofort fasziniert. Flynn schreibt über die Ermordung des Professors Joseph Wieder in Princeton. Der Fall wurde nie aufgeklärt, und Katz vermutet, dass der unheilbar kranke Flynn den Mord gestehen oder den Täter enthüllen wird. Doch Flynns Text endet abrupt. Als Katz den Autor kontaktieren will, ist dieser bereits verstorben. Besessen davon, das Ende der Geschichte zu erfahren, versucht Katz, Laura Baines ausfindig zu machen, die als Studentin auf undurchsichtige Weise mit Wieder verbunden war. Doch je tiefer Katz in den Fall eindringt, desto mehr scheint er sich von der Lösung zu entfernen ...

ÜBER DEN AUTOR:

E. O. Chirovici stammt aus einer rumänisch-ungarisch-deutschen Familie aus Transsilvanien. Er hat in seinem Heimatland eine namhafte Zeitung und einen Fernsehsender geleitet und sehr erfolgreiche Romane veröffentlicht. Seit 2013 arbeitet er hauptberuflich als Schriftsteller und lebt mit seiner Frau in Brüssel. "Das Buch der Spiegel" ist sein erster Roman in englischer Sprache, der im Vorfeld der Frankfurter Buchmesse 2015 heiß gehandelt und schließlich in 38 Länder verkauft wurde.

07.05.2017

Thema: Lieblingsstellen

Hier könnt ihr eure Lieblingszitate sammeln und euch über Absätze austauschen, die euch besonders gut gefallen haben.

Thema: Lieblingsstellen
KerstinT kommentierte am 20. April 2017 um 15:27

In diesem Buch würde ich die Kapitelunterschriften als meine Lieblingsstellen bezeichnen.

„Erinnerungen sind wie Geschosse. Manche zischen vorbei und erschrecken doch nur. Andere reißen dich in Stücke.“ (Richard Kadrey, Kill the Dead) und „Wenn wir jung sind, erfinden wir verschiedene Zukünfte für uns selbst, wenn wir alt sind, erfinden wir verschiedene Vergangenheiten für andere.“ (Julian Barnes, Vom Ende einer Geschichte).

 

Gut bzw. witzig fand ich die Aussage auf Seite 65, dass unser Gehirn mit einem Papierkorb ausgestattet ist.

Thema: Lieblingsstellen
Galladan kommentierte am 26. April 2017 um 13:48

Das mit dem Papierkorb fand ich auch klasse. 

Thema: Lieblingsstellen
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 21. April 2017 um 18:16

Wie bei Kerstin gefallen mir besonders die Kapitelüberschriften.

Ein "besonders" schöner Satz "was Schmerz ist, lernt man erst, wenn man eine so tiefe Wunde empfängt, dass einem frühere Verletzungen wie kleine Kratzer vorkommen" (S. 31) oder "wie auf einem schneebedeckten Berg, wo ein kleines Geräusch oder ein fallenden Steinchen eine gewaltige Lawine auslösen kann, die alles in ihrem Weg mit sich reißt, sollte ein scheinbare banales Ereignis alles zertrümmern, was ich über Laura und letztlich auch über mich selbst zu wissen glaubte" (S. 111) und "erst im Morgengrauen fand ich Schlaf. Ich vernahm den tiefen Atem der Stadt, in der sich Millionen von Träumen und Geschichten verwoben und zu einem riesigen Ball runden, der langsam am Himmel aufstieg, bereit, jeden Augenblick zu bersten" (S. 245) und "ein französischer Schriftsteller hat einmal bemerkt, Erinnerung an Vergangenes sei nicht unbedingt Erinnerung an wirklich Geschehenes" (S. 375).

Thema: Lieblingsstellen
katzenminze kommentierte am 22. April 2017 um 14:18

Ja, jetzt wo du es sagst; das sind wirklich schöne Stellen.

Thema: Lieblingsstellen
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 23. April 2017 um 11:24

Es gibt noch eine weitere, die mich so berührt hatte, aber mein Lesezeichen ist mir rausgerutscht :(

Thema: Lieblingsstellen
Sigrid kommentierte am 23. April 2017 um 16:39

Ich habe hier keine besondere Lieblingsstellen. Das Buch zeichnet sich einfach im Ganzen als was Besonderes aus. Die verschiedenen Erzähler pro Kapitel sind hier vielleicht noch anzumerken, das ist schon eine Idee, die ich toll finde.

Thema: Lieblingsstellen
alexiskil kommentierte am 24. April 2017 um 20:01

Die verschiedenen Erzählperspektiven haben mir auch am meisten gefallen!

Thema: Lieblingsstellen
Margit Bußmann kommentierte am 25. April 2017 um 17:53

Eine schöne Stelle fand ich auf Seite 271. Matt Dominis´Anruf kam an einem dieser Abende, wo man bereut keine Katze zu haben. Für mich, als Katzenliebhaberin, wäre das jeder Abend.

 

Gut gefallen hat mir auch der letzte Satz des Roman: ein großer französicher Schriftsteller hat einmal bemerkt, Erinnerung an Vergangenes sei nicht unbedingt Erinnerung an wirklich geschehens.

Thema: Lieblingsstellen
Angelika bekennende Buchsüchtige kommentierte am 25. April 2017 um 18:08

Stimmt, das ist auch klasse :)

Thema: Lieblingsstellen
Mara S. kommentierte am 28. April 2017 um 23:12

Die ist mir als einzige auch hängen geblieben, weil ich nochmal nachgelesen habe, ob ich mich verlesen habe. Die Dinge so nett umzudrehen und aus einer untypischen Perspektive heraus zu formulieren, passt eigentlich für das gesamte Buch.

Thema: Lieblingsstellen
mesu kommentierte am 27. April 2017 um 14:42

Lieblingsstellen zu benennen finde ich immer schwierig, Das Buch als Ganzes mit seinen Aussagen  z.b. wie dem Papierkorb... oder dem  Nachwort, (wie einige es schon erwähnt haben) fand ich  richtig gut gelungen.

Thema: Lieblingsstellen
engi kommentierte am 28. April 2017 um 12:06

Ich lese gerade den zweiten Teil und bin eben über einen netten Satz gestolpert:

" Peter war zwar schüchtern und Einzelgänger - er gehörte zu denen, die man bei einer Party schon mal mit einem Gummibaum verwechseln konnte - aber .... "

Ich musste schmunzeln ;)  

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch