Leserunde

Leserunde zu "Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen (Bände 1-3)" (Andreas Suchanek)

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen (Bände 1-3) - Andreas Suchanek

Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen (Bände 1-3)
von Andreas Suchanek

Bewerbungsphase: 13.02. - 27.02.

Beginn der Leserunde: 06.03. (Ende: 26.03.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir 20 Freiexemplare von "Das Erbe der Macht - Schattenchronik 1: Das Erwachen (Bände 1-3)" (Andreas Suchanek) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH BZW. DIE REIHE:

Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jenifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Kämpfe mit den Lichtkämpfern und dem Rat des Lichts - Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci und viele mehr -, um den Erhalt der Menschheit.

26.03.2017

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
city of books kommentierte am 07. März 2017 um 22:02

Ich habe jetzt auch gleich den zweiten Abschnitt gelesen und es geht spannend weiter! Es wird immer noch nach der Schattenfrau gesucht und es ist nun auch klar, dass es einen Verräter geben muss. Ich bin schon so gespannt, wer letztendlich dahintersteckt und hoffe sehr, dass das im letzten Abschnitt noch aufgelöst wird. Mir ist auch der Gedanke gekommen, dass die Schattenfrau auch die misteriöse Mona Lisa sein könnte. Leonardo möchte niemandem sagen, wer sie ist und da ihr Name schon öfter aufgetaucht ist könnte ich mir das irgendwie vorstellen.

Jetzt sind Jen und Alex auch noch miteinander verbunden und ich denke, dass diese Verbindung noch von sehr großer Bedeutung sein wird.

Mir hat hier auch sehr gut gefallen, dass man mehr über die Vergangenheit der Charaktere erfahren hat. das war wirklich sehr interessant und ich fand es enfach nur grausam, wie Jens Familie gestorben ist. Das muss wirklich sehr schwer für sie sein und ist eine Sache, die sie niemals vergessen wird.

Langsam glaube ich auch, dass hinter Chloes Auftrag noch mehr steckt, aber das ist auch nur ein Gefühl. Ich kann momentan auch überhaupt nicht sagen, wer der Verräter sein könnte. Bin schon so gespannt...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Andreas Suchanek kommentierte am 07. März 2017 um 23:41

Ja, die Charaktere geraten nun immer stärker in den Fokus. Schön, dass dir das gefallen hat :)

Ich sag mal so: Alles hat eine Bedeutung. Da kommt noch eine Menge auf euch zu.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 09. März 2017 um 23:19

Bei Dan Brown, und ich glaube nicht nur dort, ist doch Maria Magdalena das Vorbild für die Mona Lisa gewesen. Das kann ich mir hier aber irgendwie nicht so wirklich vorstellen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Ullala kommentierte am 20. März 2017 um 23:59

Mir hat es auch sehr gut gefallen durch die verschiedenen Szenen mehr über die Vergangenheit der Personen zu erfahren. Raffiniert gemacht.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Wichella kommentierte am 07. März 2017 um 23:21

So, Teil 2 ist gelesen und der 3. übrigens auch. Schreiben tu  ich heute nichts mehr dazu. Ist spät geworden und es war so spannend, dass ich nicht aufhören konnte zu lesen.  Morgen  irgendwann melde ich mich wieder.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Andreas Suchanek kommentierte am 07. März 2017 um 23:42

Also das interpretiere ich jetzt einfach mal als grundsätzlich gutes Zeichen, wenn es so spannend war, dass du nicht aufhören konntest. Freut mich sehr :D Jetzt bin ich echt gespannt auf deine Meinung. Eine gute Nacht wünsche ich dir.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Wichella kommentierte am 08. März 2017 um 16:14

Richtig interpretiert!!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
buechermauschen kommentierte am 08. März 2017 um 13:12

Spannend war's ... Die Verlockung ist groß auch den dritten teil in einem rutsch durch zu lesen - aber irgendwann muss man ja mal essen- 

Das rätselraten um die schattenfrau macht mir richtig Spaß :) dann hat man im Hinterkopf so einen Verdacht und auf einmal geht die Geschichte in eine völlig andere Richtung. Klasse!

Bin wirklich beeindruckt wie die historischen Figuren mit eingearbeitet wurden, wen wir da wohl noch kennen lernen?!  Die Rückblenden fand ich auch gut, so hat man eine völlig neue Sicht auf das geschehen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
city of books kommentierte am 11. März 2017 um 20:27

Da stimme ich dir zu! Die Rückblenden sind echt klasse und richtig gut in die Geschichte eingearbeitet. Die Unsterblichen finde ich auch noch immer richtig klasse. Die geben einem einfach das gewisse etwas...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
buechermauschen kommentierte am 12. März 2017 um 08:30

Genau, dieser völlig andere Blickwinkel auf das geschehen macht es noch mal spannend und man entdeckt noch neues.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Ullala kommentierte am 21. März 2017 um 00:01

Teil 3 muß bei mir bis morgen warten, leider!  : )) Ich brauch gleich mal Schlaf. Ich bin aber schon wieder sehr gespannt aufs Lesen.

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Wichella kommentierte am 08. März 2017 um 17:02

Oh Mann, alles weg was ich geschrieben habe!!!!

Alex soll nun endlich seinen Essenzstab bekommen. War ja fast klar, dass das nicht ohne Probleme abgeht.

Wir erfahren mehr über die familiären Hintergründe von Jen und Alex. Aber auch die beiden übereinander, was zu einem besseren gegenseitigen Verständins der Zwei beiträgt.

In einem Buch sicher keine schlechte Stelle, als Ebook, das aus mehreremn Teilen besteht (und man sich vielleicht erst überlegt, ob man weiter runterladen will) kommt das vielleicht ein bissel spät. Man weiß ja nicht, wenn man nicht mit dir liest Andreas, dass da nach was an Infos kommt. Warum gibt es das Ebook nicht auch zusammengefasst wie das Buch?

Der Verräter wird weiterhin gesucht. Ob Clara mit ihren ewigen Kopfschmerzen was mit zu tun hat?

Bisher weiß nur der Leser, dass es einen Wechselbalg gibt.

Chloe ist ganz schön taff. in den Erinnerungen Leonardos zu zu suchen. Die traut sich was.

Es weiß noch niemand was beim Stabmacher geschehen ist.

Es gibt weitere Tote. Auch bei Alex und Jen. Niemand vermißt die beiden wirklich.

Ein weiteres Detail wird über die schwarze Dame bekannt. Das hilft aber auch nicht weiter, nicht mal dem Stabmacher, der das entdeckte.

Mir gefällt der Teil noch besser wie der erste. Für den  es " nur" 4,5 Sterne von mir gab. Oft erlebt man, dass der erste Teil einer Reihe spitze ist und die Geschichte dann abbaut. Hier ist es umgekehrt und so gefällt es mir besser.

Es wird ab und an  das Alter verschiedener Protagonisten genannt. Zwar tut es der Geschichte keinen Abbruch, aber irgendwie kommen mir die Teilnehmer der Teams jünger vor. Ich kann nicht genau sagen warum.

Bei Teams fällt mir noch was ein. Man kriegt nichts davon mit, dass es mehrere gibt. Gäbe es nicht Max Freund, könnte man meinen nur die paar Leute sind aktiv. Zwar werden immer mal andere Teams erwähnt, aber Kontakt miteinander haben die wohl nicht? Das ist doch seltsam, wo doch so viele unter einem Dach wohnen und leben.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 09. März 2017 um 23:23

Mir kommen die Teammitglieder auch jünger vor.

Einmal laufen sich 2 Teams auf dem Flur über den Weg. Es heißt, dass sie befreundet sind und sich grüßen. Aber das war es bisher.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Wichella kommentierte am 10. März 2017 um 10:06

Es ist ja schön, dass manche Sachen nicht nur mir auffallen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Maritahenriette kommentierte am 13. März 2017 um 12:27

Ich habe mir auch zwischendurch überlegt wie alt die Protagonisten wohl sind. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
wintersturm kommentierte am 16. März 2017 um 08:13

Oh darüber habe ich mir noch gar keine Gedanken gemacht, aber jetzt wo du es sagst stimmt

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Angellika kommentierte am 09. März 2017 um 17:31

Der zweite Teil geht spannend weiter. Es gibt eigentlich kaum was zu bemängeln. Einzig, dass ich das Gefühl habe, dass die Lichtkämpfer nicht miteinander reden. Es sind doch so viele, aber es agieren nur wenige. So sollten sie in Nebeninteraktionen mehr einbezogen werden.
Alex und Jen sollen seinen Essenzstab vom Stabmacher, der kein anderer als Nostradamus ist, holen. Doch die Schattenfrau ist wieder einen Schritt weiter. Als die beiden dort ankommen, finden sie ein Schlachtfeld wieder. Doch den anderen ergeht es nicht viel besser, denn der Verräter ist immer noch unter ihnen und schürrt die Paranoia. Sodass es sogar einen Toten gibt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Arianna kommentierte am 12. März 2017 um 10:26

Dieses Gefühl, dass die einzelnen Personen kaum miteinander reden hatte ich auch. Es ist ziemlich schade, dass es kaum Interaktionen gibt. Außer Gryff und Max gibt es ja keine Personen außerhalb des Team. Dadurch fehlt irgendwie die Sicht auf das große Ganze. Das Team ist ja eigentlich nur ein winziger Teil der Lichtkämpfer.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
YoshiNH kommentierte am 09. März 2017 um 19:42

Den zweiten Teil habe ich jetzt ebenfalls schnell verschlungen. Sobald ich das geschrieben habe, lese ich gleich weiter.

Die Fortsetzung ist auf jeden Fall gelungen, wir erfahren etwas mehr über die Charaktere (leider immer noch nicht zu Chloe) und die Geschichte entwickelt sich zu einem sehr Spannenden Punkt am Ende des Bandes.

Wie ich gehofft hatte, haben sich Alex und Jen eingekriegt und verstehen sich endlich wieder. Dass die zwei auf so eine Art verbunden sind, freut mich zutiefst.

Das Mysterium um den Wechselbalg wird immer größer und es quält mich schon richtig, nicht zu wissen um wen es sich handelt. Grade hat *********s Tod (wenn ihr gelesen habt, wisst ihr es ja) meinen ersten Verdacht zunichte gemacht. Darüber war ich übrigens sehr traurig, vor allem wegen 

Bei der Schattenfrau hat sich die Neugier dagegen etwas gelegt, da ich davon ausgehe, dass sie niemand ist, den wir bereits kennen (vielleicht irre ich mich?).

Ich bin also weiterhin gespannt, einmal wo sich das Duo befindet und einmal, wie es im Castillo weitergehen wird.

Auch zu dem zweiten Teil: Fünf Sterne für den Band!

Eine Frage noch an dich direkt Andreas: Für das Castillo (und die anderen Orte), warst du denn persönlich dort um dir ein besseres Bild zu schaffen oder hast du dich an anderen Orten inspiriert?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
biadia kommentierte am 09. März 2017 um 21:54

Da habe ich doch gerade den zweiten Teil in einem Zug gelesen. Ich denke das spricht für sich.

Die Spannung, die am Ende des ersten Teil erzeugt wurde hat sich im zweiten Teil noch mehr aufgebaut. Das Auftauchen von Nostradamus hat mich begeistert. Es hätte mir auch sehr gefehlt, wenn er nicht meine den Unsterblichen gehören würde. 

Die Verbindung von Jen und Alex ist sehr interessant, aber ich glaube, die wird noch viel tiefer sein. Warum sonst sollte die Schattenfrau die beiden so besonders hassen.

Auch das Wechselbad lässt noch fragen offen. Wer könnte es sein.....

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Arianna kommentierte am 12. März 2017 um 10:38

Die Frage, warum die Schattenfrau Jen und Alex besonders hasst, stelle ich mir auch. Ich vermute, dass es irgendetwas damit zu tun hat, dass Jen ja Joshuas Erbin ist. Vielleicht hatte die Schattenfrau ja eine Beziehung (oder einen Konflikt) mit Joshua und will sich nun rächen? Aber da die Schattenfrau ja grundsätzlich mehr weiß als alle anderen, könnte es natürlich auch einen ganz andern Grund haben. Es bleibt auf jeden Fall spannend :)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Ullala kommentierte am 21. März 2017 um 00:04

Auf die Auflösung bin ich auch schon sehr gespannt. Wo der Hass wohl her kommt?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 10. März 2017 um 20:57

Grandios! Brilliant! Fabelhaft! Weiter So!

Wenn man denkt, endlich löst sich mal etwas auf, wir sind auf einer Spur, werden direkt die nächsten Geheimnisse angedeutet und nichts scheint mehr sicher. Aber wenn das jetzt noch mehrere Teile lang so weitergeht und ich nicht endlich dahinterkomme, wer sich hinter den geheimnisvollen Personen befindet und was da wirklich wieso passiert ist, dann wäre ich schon mittelmäßig enttäuscht.

Am Ende des 1. Teils war ich ja schon etwas traurig, dass meine Vermutung mit dem Seher nicht aufging. Ich sah erst später, daass schon direkt von Joshua die Rede war. Aber dann gehts zum Essenzstabmacher und DA IST ER JA!! :D Coole Idee. Und als es um die Heilerin ging, machte ich mir direkt auch ein Bild von ihr und siehe da, sie ist tatsächlich zur Schwester geworden :D

Lustig fand ich die Andeutung auf die Ex-Pärchen, interessante Kombinationen. Leonardo als FRAUENheld.

Endlich bekommen wir Aufklärung über Alex und Jens Vergangenheit. Jen war also tatsächlich hochnäsig! Auch schön, dass nochmal auf den Grabspruch zurückgewiesen worden ist bzw. auf die Begegnung von Alex und dem älteren Mann und der Fenster-Spiegel-Metapher. Sehr schön gelungen!! Und welch eine Katastrophe sich hinter Jens Erwachen verbirgt, jetzt wissen wir auch, was passiert, wenn Emotionen und Magie zusammenwirken. :O Gleichzeitig tümmeln sich weitere Geheimnisse darum, waren Leonardo und die Schattenfrau wirklich anwesend und Kevin und Carla merkten nichts? Und schließlich ja, ALex und Jen sind doch irgendwie aus dem gleichen Holz geschnitzt, so wie ihre Stäbe und vllt wirklich Seelenverwandte.

Jetzt müsst ihr nochmal weiterhelfen, ich habe mir Notizen gemacht, aber irgendwie fehlt mir da, wer es war. Mir gefielen die "Memorum excitare" sehr gut, man erhält viele kleine Splitter aus verschiedenen Zeiten und sieht, was der Rat zu den ganzen Tag macht. Die Menschen retten. Ich weiß nur nicht mehr, wer die Experimente an ihnen ausführt. Die Schattenfrau? Die sie in Dämonen und in Stein verwandeln wollte.

Ein weitere Hinweis auf den Verräter: Im Menschenleben hatte er viel Macht!

Es tauchen weitere Personen bzw. Namen auf:

Chloe wirkt wie die typische Rebellin aund scheint manchmal auch gerne eine Einzelkämpferin zu sein. Sie ist recht sympathisch.

Tomoe, die japanische Samurai und Finanzverwalterin. Sie war im Immortalis-Kerker und in der Novom-Absolutum-Zelle. Als Samurai und somit (höchstwahrscheinlich) Zen-Anhängerin müsste es ihr dort doch eigentlich herrlichst gefallen haben. Endlich im absoluten Nichts angekommen, endlich erwacht, endlich das Ziel für das sie kämpft erreicht. Und dann sagt sie, es wäre die Hölle gewesen!?!?!?!?! Diese Stelle verließ ich mit einem Schmunzeln.

Und wer ist eigentlich Thomas? Wohl jemand aus dem (historischen) Rat. Und wer ist Christian Grant? Und wer ist der Psychologe und welche Heilmethode hat er? Freud ist es ja nicht.

Und die allerdringslichste Frage: WER WAR DER ERSTE STABMACHER? Und wieso hat er der Schattenfrau alles verraten. An der Stelle fragte ich mich, wie religiös das am Ende noch alles ausgehen wird. Die 2. dringlichste Frage: Von welchem männlichen Lichtkämpfer ernährt sich der Wechselbalg und wessen Gestalt nimmt er alles an? Ich dachte schon daran, dass Mark plötzlich wieder auftaucht und nur irgendein Zauber das Aura-Feuer ausgelöst hat.

Zum Schluss dann noch ein Schock nach dem anderen. Jeder kann der Verräter sein, auch ein Lichtkämpfer! Alex und Jen können nicht mehr zurück und landen in einem einsturzgefährdeten Gebäude, wo sind sie? Und dann noch der Tote.

Ich muss dann mal weiter Rätsel raten und hoffentlich auch lösen :D

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Mrs Plant kommentierte am 11. März 2017 um 19:54

Bezüglich der Experimente:

die hat, soweit ich das verstanden habe, Saint Germain an Nimags ausgeführt.

In der zweiten Erinnerung, sieben Jahre nach der ersten, sind sie die geflügelten Schattenkreaturen, die die Lichtkämpfer angreifen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 12. März 2017 um 00:16

Danke, das macht Sinn.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Easy Bell kommentierte am 12. März 2017 um 08:28

Wenn ich richtig gelesen habe, ist es noch nicht raus, ob der Wechselbalg sich von einem Mann ernährt. Es wird nur von "dem Mensch" geschrieben und "er" ist somit auf Mensch bezogen. Mein Verdacht ist nämlich immer noch Clara. Dazu würden auch die Kopfschmerzen passen, die einsetzten, sobald der Vergessenszauber nachlässt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Arianna kommentierte am 12. März 2017 um 10:14

Ich habe sehe das genauso, ich vermute auch das Clara die Verräterin ist. Sie ist im Team und kann somit die Informationen gut weitergeben. Außerdem dürfte es für sie ziemlich einfach gewesen sein Gryff zu töten :)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Easy Bell kommentierte am 12. März 2017 um 12:01

Genau mein Gedanke! Das Gryff das erste Opfer ist passt da perfekt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Maritahenriette kommentierte am 13. März 2017 um 12:32

Clara war aber doch zimlich geschockt und fertig. Ob sie sich so verstellen kann.  Ich bin mir nicht sicher ob sie die Verräterin ist.  Eigentlich will ich auch nicht das sie es ist.  

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 12. März 2017 um 15:44

Ich habe mir sehr bald nach dem Anfang notiert, Wechselbalg ernährt sich von männlichem Lichtkämpfer. Vllt habe ich da in das "er" zu viel hineininterpretiert. Oder es stand tatsächlich 1x so als er da. Den Gedanken mit "der Lichtlkämpfer"= er kann ich mir gut vorstellen. Ich habe jedenfalls geglaubt, wenn es eine Frau ist, würde da jetzt nicht "er" stehen, sondern irgendwas neutrales oder eben doch sie.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Easy Bell kommentierte am 12. März 2017 um 15:50

Ich denke, dass gerade deswegen es eine Frau sein wird. Das verwirrt den Leser und bringt ihn auf eine falsche Spur. Zudem die Kopfschmerzen von Clara und der erste Tote an den Clara am besten dran kommen würde....aber natürlich kann ich mich irren! Ich bin sehr gespannt, ob meine Theorie aufgeht oder ob ich total daneben liege...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Ullala kommentierte am 21. März 2017 um 00:07

Vielleicht ist es auch der unschuldig erscheinende und von allen geliebte Max?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Arianna kommentierte am 12. März 2017 um 09:03

Wer Thomas ist, wer der Psychologe ist und wer der erste Stabmacher war frage ich mich auch :)
Aber ich kann dir sagen, wer Christian Grant ist. Im ersten Moment war ich davon auch verwirrt, bin aber dann dahinter gekommen, dass damit einfach nur Chris gemeint ist. Grant ist der Nachname von Chris und Kevin :)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 12. März 2017 um 15:41

Mittlerweile habe ich das auch bemerkt. Aber es war so verwirrend. Er wird immer nur Chris genannt und der Nachname fiel nie. Nur dieses eine Mal. :D

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Nynaeve kommentierte am 10. März 2017 um 21:03

Auch ich hatte den zweiten Abschnitt schnell beendet. Es geht rasant weiter, man kommt gar nicht zum Luft holen.
Die Charaktere haben jetzt eindeutig mehr Tiefe bekommen, die Vergangenheit von Jens und Alex ist richtig krass. Sie tun mir beide sehr Leid, besonders Jens Erweckung ist heftig. Aber nachdem beide nun die Vergangenheit des anderen kennen, kann eine Freundschaft entstehen. Das freut mich denn ich mag beide sehr gerne.

Was den Verräter betrifft denke ich noch immer dass es Chloe ist. Denn warum war sie denn so lange weg? Es ist ja aufür jeden Fall eine Frau, so viele sind uns ja noch nicht bekannt... Tomoe, Johanna, Clara, Jen und Chloe. Jen und Clara sind für mich sicher raus. Aber wir werden sehen. ;)

Mir gefällt die Serie bis jetzt sehr gut und ich freue mich immer aufs weiter lesen. Sehr spannend ist auch wer die Schattenfrau ist.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 10. März 2017 um 21:12

Wieso ist es denn eine Frau? Der Wechselbalg ernährt sich doch schon mal von einem Mann. Und ein Verräter ist schon mal der erste Stabmacher.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Nynaeve kommentierte am 11. März 2017 um 20:03

Die Person die der Wechselbalg gefangen hält ist doch eine Frau?! Die schon halb tot ist. Zumindest habe ich das immer so wahrgenommen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 12. März 2017 um 00:18

Hmm... Lass dich überraschen. ;)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Mrs Plant kommentierte am 11. März 2017 um 20:20

Wow, ich bin froh, daß ich direkt mit dem dritten Teil anfangen kann, sobald ich diesen Text hier eingetippt habe.

Mir gefallen die Wechsel zwischen den Charakteren sehr gut, man ist stets mitten im Geschehen.

Und wenn man denkt: ok, jetzt hüpfen Jen & Alex zurück ins Castillo und beraten sich mit den anderen: Überraschung, sie landen wer weiß wo und es gibt einen dicken Cliffhanger. Für mich sind die Geschehnisse nicht vorhersehbar, deswegen macht es Spaß zu lesen.

In den Erinnerungen von Leonardo Mäuschen spielen zu dürfen, und auch die persönlichen Erlebnisse von Jen und Alex miterleben können, war klasse. Solche Passagen mag ich immer gerne, weil man dort die Figuren besser kennenlernen kann.

Zum Wechselbalg: ich hatte nicht das Gefühl, daß es klar ist, welches Geschlecht sein Gefangener hat. Vielmehr hat es mich „geärgert“, daß die Bezeichnung stets so allgemein gehalten wird: der Mensch, die Person. Ok, an einer Stelle heißt es „der Lichtkämpfer“, aber damit könnte doch auch ein weiblicher Lichtkämpfer gemeint sein, oder?

Nicht ganz klar ist mir, ob der Verräter nun ein „einfacher“ Lichtkämpfer ist, oder einer von den Unsterblichen. Ich dachte schon, es wäre klar, daß es einer der Unsterblichen ist, (da habe ich auf Johanna getippt) aber durch die Steine die den Alterungszauber abhalten, ist es jetzt wohl nicht mehr so eindeutig...

Toll, wie die Geschichte mit immer neuen Überraschungen um die Ecke kommt.

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
nickislesewelt kommentierte am 11. März 2017 um 21:23

Viele Geheimnisse wurden gelüftet und Verständnis kam damit einher

Neue Geheimnisse wurden entdeckt und lassen Interpretationsspielraum sowie viel Platz für Spekulationen.

Die Schattenfrau wird zum Teil enttarnt und es geht spannend weiter. Auch das Wechselbalg schlägt zu.

Es wird von Seite zu Seite spannender und ich habe die Seiten nur so verschlungenen!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Arianna kommentierte am 12. März 2017 um 10:05

So ich bin dann auch mit Teil 2 fertig :)

Die Handlung und die Welt sind immer noch unglaublich genial. Spannung, Geheimnisse und jede Menge Action. Ich bin immer noch total begeistert, wie detailreich und sorgfältig die Welt ausgearbeitet ist. Ich ersten Teil war ich von den Begriffen und der Welt noch ein bisschen überfordert aber langsam bin ich drin und kann das auch wirklich schätzen. Das Aurafeuer, die Metigloben, der Novom-Absolutum und der Immortaliskerker – tolle Ideen, durchdacht und gut geschrieben.

Was mir immer noch am besten gefällt ist der Rat der Unsterblichen auf Licht und Schattenseite. Ich bin wirklich gespannt, wer am Ende alles im Rat ist. Interessant wäre es auch zu wissen, wer Thomas ist. Thomas Alva Edison wäre jetzt der Erste der mir einfallen würde. Interessant ist, dass die Unsterblichen ja anscheinend nicht so unsterblich sind, wie ich anfangs gedacht habe. Man kann sie ja anscheinend auch töten. Im dunklen Rat warte ich ja ehrlich gesagt immer noch auf Hitler. Wenn der nicht dabei ist, bin ich echt enttäuscht :)

Eine Stelle hat mir nicht gefallen, war beim Essenzstabmacher als Alex seinen Stab bekommen hat. Ich sehe da erstaunliche Parallelen zu Harry Potter, als der seinen Zauberstab bekommt. Harry reißt ja auch erst mal ein paar Regale um, bis ein geeigneter Stab gefunden ist. Dann diese Verbindung zwischen Jen und Alex durch den Zauberstab erinnert schon ein bisschen an Harry und Voldemort. Es ist jetzt nicht durchgehend so, aber diese Ähnlichkeiten fand ich sehr offensichtlich. Es hätte mich wirklich gefreut, wenn das ein bisschen anders gewesen wäre.

Ein Kritikpunkt ist allerdings die recht oberflächliche Gestaltung der Charaktere. So viel Sorgfalt auch in der Gestaltung der Welt liegt, bei den Charakteren ist eher das Gegenteil der Fall. Ich muss zugeben, dass ich zu Chloe, Kevin, Clara oder Max kaum zwei Charaktereigenschaften nennen könnte. Wenn alle drei Seiten die Sichtweise geändert wird, ist es einfach schwierig eine Person näher kennenzulernen. Aber auch Jen und Alex sind sehr flach und nicht wirklich greifbar. Ich mag die Hintergrundgeschichten sowohl von Alex als auch von Jen. Allerdings fand ich es (an dieser einen Stelle so geballt) etwas too much. Zum einen irritiert mich die plötzliche Wendung von der  beliebten Jen, die Leute gewissenhaft demütigt, zu der Jen die nicht mehr interessiert mehr ob sie beliebt ist und mit Paula anfreundet. Es wirkte auf mich leicht unrealistisch – weil einfach zu schnell zu viel passiert ist.

Was mich auch wirklich geschockt hat, ist Jens Alter. Sie ist 26? Ich hätte sie aufgrund ihres Benehmens eher auf 19 geschätzt. Sie wirkt auf mich bisher sehr kindisch.

Ich gehe mal davon aus das sich zwischen Alex und Jen eine Liebesbeziehung entwickeln wird. Und ich bin wirklich froh, dass in dieser Richtung bisher nichts überstürzt wurde. Dann war da diese schöne Szene zwischen Clara und Gryff, die mir wirklich gut gefallen hat.  Und dann stirbt Gryff? Musste das wirklich sein? Clara und er waren so süß zusammen. Mit dieser Wendung habe ich echt nicht gerechnet. Zum einen ein echt geschickter Schachzug des Autors zum anderen aber einfach nur gemein! :) Ich vermute mittlerweile, dass Clara die Verräterin ist. Sie hätte gut Gelegenheit gehabt Gryff zu töten und sie hat Kopfschmerzen, was ich schon irgendwie verdächtig finde.

Ja das Beste an diesem Buch ist aber wirklich das Rätseln um die Schattenfrau und um die anderen zig Geheimnisse und Mysterien, die noch ungelöst sind. Ich bin dann mal weiterlesen und sehr gespannt auf den nächsten Teil. Aber wie ich das einschätze, stellen sich eher mehr Fragen als das tatsächlich Antworten gegeben werden. Frustrierend! Aber das macht ein gutes Buch auch aus :D
 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
city of books kommentierte am 12. März 2017 um 11:34

Ich hätte auch nicht gedacht, dass die Charaktere schon Mitte 20 sind. Mir kam es auch eher so vor,als wären es die bekannt 17/18 jährige Teenager.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
wintersturm kommentierte am 16. März 2017 um 08:15

Wo habe ich das überlesen???

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Arianna kommentierte am 19. März 2017 um 10:53

Das Jen 26 Jahre alt ist steht auf Seite 116 :)
"Jen war sechundzwanzig Jahre alt, hatte ein sinnlich geschnittenes, schmalles Gesicht und seidig schimmerndes Haar."

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 12. März 2017 um 15:54

Oh, da mbin ich aber froh, dass der Edison wirklich Thomas heißt. :D Der Nachname schwirrte mir auch so im Kopf herum, aber ich war mir beim Vornamen nicht sicher, ob der wirklich Thomas hieß. Sonst wäre mir nur Thomas von Aquin eingefallen, aber was hätte der dabei gesollt. Edison und Rache und so könnte ja sogar Sinn ergeben, wenn ich mich noch richtig an den Physikunterricht erinnere. ;)

Ich glaube, der böse H-Mann ist zu böse für das Buch. Deshalb kam ich auf Napoleon. Mittlerweile habe ich auch schon die Idee von Caesar, wenn Cleopatra da tatsächlich auftauchen sollte. Und vllt dürfen wegen denen keine Paare im gemeinsamen Team sein. Verrat würde auch ganz gut passen, denke ich. Mussolini wäre auch noch möglich. Hin und wieder gibt es ja schon so eine politische Richtung,

Das Stabausprobieren hat mich auch sehr an HP erinnert, fand ich aber dann doch nicht so störend. Ich war noch von dem Stabmacher an sich so begeistert. :D

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
earthangel kommentierte am 15. März 2017 um 07:16

Ich stimme dir zu, bei der Stelle mit Alex, Jen und dem neuen Essenzstab musste ich auch die Augen rollen. Entweder der Autor hat eine ganze Menge Ironie und hat aus Witz "Harry Potter" kopiert oder aber es ist wie bei jedem Fantasy-Buch: Ohne das böse zu meinen, es gibt eben nicht allzu viel Neues unter der Sonne. Auch die Phantasie ist irgendwann ausgeschöpft.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Hermione kommentierte am 12. März 2017 um 11:59

Ich habe den zweiten Teil verschlungen und muss sagen, dass ich ihn noch spannender fand als den ersten Teil. Man war jetzt auch noch besser in die Handlung reingekommen, hatte einen besseren Überblick über die handelnden Personen und die neuen Begriffe.

Die weiteren Einblicke in Jens und Alex' Vergangenheit fand ich gut dargestellt; dass die beiden Seelenverwandte sind und dieselben Essenzstäbe bekommen, finde ich ein sehr starkes Element in der Geschichte.

Bezüglich der Schattenfrau wird es immer rätselhafter.... - Wer ist sie? Sie scheint schon seit Jahrhunderten auf der Welt zu sein! Warum ist sie soll von Hass zerfressen? Wofür möchte sie sich rächen?

Sie scheint ja alles sehr perfide und genau durchgeplant zu haben!

Auch bezüglich des Verräters tappe ich ziemlich im Dunkeln. Ist es Clara, ist es Chloe, ist es einer der Zwillinge oder Max, die von dem Wechselbalg missbraucht werden?

Claras Kopfschmerzen sind schon komisch...

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht, und werde mich daher sofort in den dritten Teil stürzen!

Wirklich sehr gut und intelligent gemachte Fantasy!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Easy Bell kommentierte am 12. März 2017 um 12:00

So jetzt geht es weiter...

Beim ersten Teil habe ich ja bereits schon gefragt, wie sie sich untereinander verständigen, wenn jeder von einem anderen Land kommt. Das wurde dann im 2. Teil sehr schön gelöst durch den übersetztenden Sprachstein.

Bei den berühmten unsterblichen finde ich sehr schön, dass man sofort ein Bild vor Augen hat.

Jen ist also reich. Weiß nicht wie ich das finde. Sie ist mir nicht so sympathisch. Ich fand ja von Anfang an Alex den sympathischeren von beiden. Jen hat ihren Vater umgebracht, der sie geschlagen hat und ihre Schwester und ihre Mutter auch? Ich finde das ist zu kurz übergangen. "Ach Jen du hast deine ganze Familie getötet. Oje du arme"?? Nicht so ganz nachvollziehbar für mich und auch nicht, dass sie dann so normal ist. Auf die Methoden bin ich dann auch mal gespannt von dem Psychiater, wenn man dann damit klar kommt, dass man seine Schwester und Mutter getötet hat.

Tja und dann der Zauberstab. Es tut mir leid, aber wie er den Zauberstab bekommen hat - wie er durch den Zauberstab erwählt wurde und dann die gleiche Essenz im Stab wie bei Jen, erinnert einfach zu sehr an Harry, der die gleiche Feder wie Voldemort im Stab hat und somit eine Verbindung da ist. Die Hinweise auf andere Bücher sind super, aber wenn zu viel gleich ist, finde ich das nicht so gut. Da hätte ich mir eine andere Lösung gewünscht. Zum Gück war das in diesem Teil die einzige Stelle, die mir mehr als bekannt vorkam.

Die Verbindung zwischen Jen und Alex ist anscheinend eher negativ bis jetzt. Wenn jemand den Unum Zauber ausspricht, verbinden sich ihre Zauberstäbe und die Energie geht von ihnen ab. Ich bin gespannt, in wie weit das noch hilfreich sein kann, wenn man die Verbindung der beiden so leicht gegen sie richten kann.

Nostradamus fand ich etwas seltsam. Warum ist er nicht gleich mit ihnen mit? Warum kam er erst so spät? Vielleicht war das ganze eine Falle und er steckt selbst mit der Schattenfrau unter einer Decke? Ist die Schattenfrau vielleicht nicht die Geliebte von dem alten Zauberstabmacher sondern von dem einzigen (Nostradamus) ? Vielleicht hat er auch Jen gezeigt, wie sie das Buch lesen kann, damit er und die Schattenfrau an die verdeckten Infos heran kommen?

Insgesamt finde ich es gut, dass nun endlich mehr von den Protagonisten erzählt wird. Man kommt mehr in die Geschichte rein.

Chloe finde ich sehr gut. Sie lockert alles ein bisschen auf.

Wie ich gleich auch nach dem ersten Teil vermutet habe, ist bestimmt Clara der Wechselbalg. Dafür sprechen auch die Kopfschmerzen, wenn sich der Vergessenszauber löst.

Und bei der Schattenfrau bin ich mir noch nicht so ganz sicher. Ich habe immer noch nicht ganz aufgegeben mit meiner Vermutung, dass es sich hierbei um Johanna, als Geliebte des Zauberstabmachers (und Nostradamus als ihren Geliebten und Mithelfer) handelt? Ich schließe aber auch nicht aus, dass es sich um eine ganz andere Person aus dem dunklen Rat handelt, die wir noch nicht kennen . Ich hoffe sehr, dass das im nächsten Band noch aufgelöst wird.

Mein Liebling ist jetzt Chloe

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
luna81de kommentierte am 12. März 2017 um 16:02

Ohje, bei Band 2 habe ich mir beim Lesen schändlicherweise keine Notizen gemacht. Ich hoffe, dass ich trotzdem eine halbwegs vernünftige Rückmeldung schreiben kann.
Auch wenn es moralisch natürlich absolut verwerflich ist, waren die Einblicke in die Mentigloben echt super. So hat man ein bisschen was über die Kämpfe der vergangenen Jahrzehnte erfahren und natürlich über Jens Erweckung. Das war ja ziemlich heftig.
Die Szene im Erinnerungsraum war auch krass. Da waren mir beide erstmal schlagartig unsympathisch. Zum Glück konnte das später relativiert werden.
Toll finde ich in den ersten beiden Bänden die Beschreibungen der Orte. Ich kann mir immer ziemlich gut vorstellen, wie es dort aussieht – auch wenn diese Vorstellungen wahrscheinlich nicht mit denen des Autors deckungsgleich sind. Aber Hauptsache ist, ich habe ein Bild im Kopf. Das ist ja nicht selbstverständlich.
Was die Identität der Schattenfrau betrifft, bin ich immer noch nicht schlauer. Da habe ich überhaupt keine Vermutung. Aber es gibt ja schon konkrete Hinweise auf die zwei noch unbekannten Ratsmitglieder: eine Frau, deren Vorname mit C anfängt und ein Mann namens Thomas. Thomas ist natürlich ein Allerweltsname, aber ich habe als erstes an Thomas Alva Edison gedacht. Mal schauen. Bei der Frau denke ich an Cleopatra.
Der Verräter, bzw. die Person, deren Figur vom Verräter angenommen wurde, könnte aus meiner Sicht Leonardo sein. Das würde erklären, warum er sich verhältnismäßig wenig aufgeregt hat, als er Clara und Chloe erwischt hat. Es wären dann ja nicht seine eigenen Erinnerungen, die einfach ausgelesen wurden. Andererseits wurde ja bereits festgestellt, dass der Verräter nicht unbedingt ein Unsterblicher sein muss. Und da der Verräter ja eigentlich der Wechselbalg ist, wäre dieser überhaupt unsterblich, nur weil er die Form eines Unsterblichen annimmt?
Wahrscheinlich liege ich mit allen Vermutungen komplett daneben. Ich bin weiterhin gespannt und lasse mich überraschen.
Chloe finde ich bislang ziemlich lustig und sympathisch. Ich hoffe, sie tritt im dritten Band noch mehr in Erscheinung.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Tara kommentierte am 12. März 2017 um 22:17

Den zweiten Abschnitt habe fast ich in einem Rutsch durchgelesen, die Spannung hat sich weiterhin aufgebaut  und er gefiel mir noch besser als der erste.

Die historischen Figuren finde ich nach wie vor total genial und die Rückblenden sind richtig gut in die Geschichte eingearbeitet, sie ergeben immer noch einmal eine ganz neue Sichtweise auf das Geschehen.

Hier erfährt man nun auch endlich ein wenig mehr über Jen und Alex, da habe ich irgendwie schon drauf gewartet. Den Tod von Jens Familie fand ich allerdings sehr grausam.

Chloe mag ich gerne und ich hoffe, dass wir noch mehr über sie erfahren. Im Moment scheint sie eher eine Einzelkämpferin und Rebellin zu sein.

Die Schattenfrau bleibt weiterhin rätselhaft und ich hoffe, dass dies im dritten Abschnitt gelöst wird.

In diesem Teil ist wirklich eine Menge passiert, es wurden einige Geheimnisse geklärt aber es tauchten auch ebenso viele neue auf.  Ich habe nun jede Menge Fragezeichen im Kopf, von denen ich hoffe, dass sie im nächsten Leseabschnitt gelöst werden.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
wintersturm kommentierte am 13. März 2017 um 08:00

Mit Teil zwei habe ich vor kurzem begonnen. Es fängt weiter spannend an. Ein Verräter im Castillo, die Schattenfrau kam Jen und Alex zuvor - der Stabmacher...

Finde die Geschichte richtig, richtig, richtig toll!!!

Muss weiterlesen!

Auch das zweite Cover war superschön, natürlich passend zum ersten!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Maritahenriette kommentierte am 13. März 2017 um 13:04

Jetzt habe ich auch den zweiten Teil gelesen. 

 

Die Fortsetzung ist spannend und auch hier gefällt mir der Schreibstil gut. Ich habe dieses Buch fast in einem Rutsch gelesen. 

Von Jen und Alex hat man von ihrer Vergangenheit einiges erfahren. Sie hatten wahrlich keine gute Kindheit und Jugend.  Mittlerweile scheinen sie besser miteinander auszukommen. 

In diesem Teil gibt es wieder einen Toten.  Bei Griff fällt es mir nicht schwer das zu akzeptieren.  Für mich war er als Person nicht so greifbar.  Das wäre wahrscheinlich bei den anderen Protagonisten anders gewesen.  

 

Ein Verräter unter ihnen.  Ich konnte nicht erraten wer es wohl sein könnte.  Bin da sehr gespannt auf die Auflösung. 

 

Die Schattenfrau ist zimlich mächtig und tritt überall auf.  Da bin ich gespannt wie es sich bei ihr weiter entwickelt.  Sie ist ja echt voller Wut.  Würde sie von jemandem verletzt oder warum macht sie das. 

Jetzt tritt auch noch ein Wechselbalg auf. Hier bin ich auf das nächste Buch gespannt. 

Mittlerweile komme ich gut mit den verschiedenen Protagonisten oder Schauplätze klar.  Leonardo ist für mich ein rätselhafter Typ. Er macht zimlich viel im Alleingang  obwohl sich der Rat doch abstimmen soll. Das ist nicht immer gut.  

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Hundenärrin kommentierte am 14. März 2017 um 20:57

Ich habe Teil zwei heute beendet und beim Zuklappen des Ebook Readers entwich mir ein lautes: "NA ENDLICH!". :D Was mir im ersten Band gefehlt bzw. zu oberflächlich war, hat sich jetzt endlich gebessert. Die Figuren gewinnen an Tiefe, Charakterzügen und Hintergrund. Auch die Handlung nimmt an Geschwindigkeit zu und wird zunehmend spannender. Aber das ist halt das Problem mit einer auf "wenige" (in Fantasy-Maßstäben gemessenen) Seiten (pro Band) beschränkten Reihe. Band zwei war deutlich besser konzipiert.

Ich überlege fieberhaft, wer die Schattenfrau sein könnte. Ich krame in den Tiefen meines Geschichtsstudiums-Wissen, aber es tut sich kaum etwas auf. Super gemacht, so soll es sein! Mitraten, vermuten, gespannt sein, richtig oder falsch liegen!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Andreas Suchanek kommentierte am 16. März 2017 um 21:39

Die Figuren erhalten von Teil zu Teil immer mehr Platz und der Fokus wandert. :)
Freut mich, wenn du mit rätselst. So soll es sein.^^
Aber vor der Schattenfrau steht noch eine andere Enthüllung an.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Hundenärrin kommentierte am 20. März 2017 um 20:38

Ich bin auch noch einmal in mich gegangen und habe überlegt, was mich so "gestört" hat an Band 1. Ich glaube, es liegt daran, dass ich mir keine Gedanken über das Format der Reihe gemacht habe. Die Geschichte ist ja auf viele (kleinere) Bände angelegt und hat zudem extrem viele Charaktere, die Platz zur Entwicklung brauchen. 

Und ich muss auch nach Abschluss von Band 3 zugeben: Ich habe immer noch keine Idee, wer die Schattenfrau sein könnte...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
earthangel kommentierte am 15. März 2017 um 07:30

Ich hab den zweiten Teil eben durch und bin noch etwas unschlüssig, wie ich meine Meinung formulieren soll. Da ich nicht viel Fantasy lese, ist dies Buch für mich fast ein kleines Experiment und bisher wurde ich nicht enttäuscht. Was mir etwas Mühe macht, ist, dass so viel passiert, dass mir die Geschichte seltsam fern bleibt. Ich komme nicht richtig in der Welt an, weil dann schon wieder die nächste Katastrophe losbricht, irgendwer verschwindet, stirbt oder tausend neue Fragen auftauchen. Etwas "Normalität" hätte dem Buch nicht geschadet - ist das irgendwie verständlich? Ich würde gern noch mehr von den Charakteren erfahren, ohne dass das gleich wieder meinen Eindruck erschüttert. Oder mal von einem ganz "normalen" Tag im Castillo lesen, aber dazu scheint keine Zeit zu sein. Trotzdem muss ich insgesamt sagen, dass ich das Buch bisher mag, es ist alles gut konstruiert, ab und zu kommen auch neue Ideen (zu dem Essenzstab-Debakel hab ich oben schon was geschrieben) und der Autor kann ja nun nichts dafür, dass dies eigentlich nicht mein Genre ist ;-)!!! Was ich mich noch frage: Ist die Schattenfrau zwangsläufig eine der Unsterblichen, die im Castillo rumspringen, oder kann das auch jemand sein, der noch gar nicht in Erscheinung getreten ist? Vielleicht habe ich das überlesen, aber das ist mir nicht mehr klar.

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lesesafari kommentierte am 15. März 2017 um 22:08

Da stand sie ist uralt (älter als Johanna) und schon mehrmals gestorben, meine ich.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Sancro82 kommentierte am 15. März 2017 um 08:53

Ok die Verbindung zwischen Jen und Alex ist jetzt stärker und sie erkennen jetzt, dass sie sich ziemlich ähnlich sind. Was mir nicht ganz klar ist warum Leonardo anscheinend die Schattenfrau schützt. Ist sie vielleicht eine ehemalige Geliebte von ihm? Er hat ja die Chance nicht genutzt sie zu vernichten. Was ich auch komisch finde ist warum ausgerechnet gerechnet Gryff getötet wird. Hat er zuviel gewußt bzw. steckt mit dem Verräter unter einer Decke? Auf alle Fälle furchtbar spannend und jetzt weiter mit Teil 3. :)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
wintersturm kommentierte am 16. März 2017 um 08:04

Teil 2 habe ich jetzt zu Ende gelesen; Jen und Alex waren beim Stabmacher, dieser war nicht auffindbar, naja er war kurzfristig eine Steinskulptur. Die Schattenfrau hat wieder einmal gewonnen und das bekommen was sie wollte. Jen und Alex sind beim Sprung im nirgendwo gelandet.

Im Castillo dagegen herrscht das Chaos, wer ist der Gestaltenwandler - da bin ich echt gespannt. Noch kommt mir keiner in den Sinn. Das Gryff tot ist tat mir richtig leid.

Bin wirklich gespannt wohin das dritte Buch führt und was mich erwartet.

Einfach rundherum ein richtig toller Lesegenuss!!!!!!!!!!1

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Andreas Suchanek kommentierte am 16. März 2017 um 21:38

Vielen Dank :D

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
lautitia kommentierte am 18. März 2017 um 12:14

Also jetzt wird es echt spannend ich konnte nicht aufhören zu lesen. Unser Neuerweckter kriegt ein Essenzstab wie wird das wohl ausgehen? Die Schattenfrau finde ich übrigens sehr gruselig, sie ist einfach überall dabei und ist immer ein Schritt weiter. Die Vergangenheit von Alex und Jen hat mich zuerst recht geschockt doch als Nostradamus den Zauber Unum anwendete und wir die Wahre Vergangenheit erfahren haben war ich sehr erleichtert. Übrigens finde ich Chloe sehr cool sie ist mir richtig sympathisch und das was ihr passiert ist finde ich auch sehr extrem. Wie kommen sie nur auf solch gute Vergangenheit Herr Suchanek? Bevor ich das Buch vollendet hatte wusste ich schon wer der Verräter ist, Er kam mir schon sehr komisch vor. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
vicky_1990 kommentierte am 19. März 2017 um 17:29

Der Prolog nimmt mich wieder gefangen - er ist toll geschrieben! Arggg, was macht denn die Schattenfrau schon wieder - die taucht echt überall auf und hat ihre Finger im Spiel!
Ist der Stabmacher denn auch ein Unsterblicher? Er sitzt aber nicht im Rat oder? (Die Frage hat sich dann ja in Kapitel 3 selbst beantwortet!)
Eins noch, dass aber im Grunde egal ist: Hat der Stabmacher denn eigentlich genug zu tun wenn ein Essenzstab nur selten zerstört wird?! Scheint mir doch eher ein recht ruhiger Beruf zu sein.
Haha - Albert 'Und nein, ich werde nicht meine Zunge herausstecken' - bei der Szene musste ich schmunzeln :-) Ich kann mir Einstein sehr gut als Lehrer vorstellen, würde auch gerne von ihm unterreichtet werden! 

Der Kontaktstein neutralisiert die Sprachbarriere - interessantes Feature, wäre bestimmt oft von Nutzen :-) Aber funktioniert dass nur beim Reden oder auch beim Schreiben??
Das mit dem Torwächter erinnert mich etwas an Thor (dort gibt es ja den Heimdall der das 'Portal' bewacht) - ist das Absicht (also dem nachempfunden oder nur Zufall)?

Ich bin SOOO gespannt wer die Schattenfrau ist und ob/wann wir das erfahren werden! Ohoh, ein Hinweis auf ein weiteres Ratsmitglied - C als Anfangsbuchstabe, Cleopatra vielleicht?

Hach, ich bin begeistert von dieser Geschichte, sie hat mich bereits mit Band eins für sich eingenommen und meine Begeisterung wird (falls das überhaupt noch möglich ist) immer größer :-)
Produziert denn der Stabmacher nur für die 'Guten' oder auch für die 'Bösen' die Essenzstäbe??

Dschingis Kan ist im dunklen Rat? Genial XD Hach, Chloe ist sehr erheiternd, ich mag sie von der ersten Minute an. Ich kann es nicht oft genug sagen aber ich bin total von dieser Reihe begeistert!!

Die Unums sind interessant und aufschlussreichund ergänzen die Erinnerungen aus der Kammer sehr, sehr gut!

Woh, in den letzten Kapitel passiert ja noch einiges! Wer wohl der Verräter ist? Ich habe mich bereit die ganze Zeit gefragt warum sie denn so auf ein Ratsmitglied als Verräter eingeschossen sind wenn doch auch Nicht-Unsterbliche den Raum betreten können wie wir ja gesehen haben, verstehe nicht dass Johanna das nicht bedacht hatte.. Oh nein, nicht Gryff!!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Ullala kommentierte am 20. März 2017 um 23:56

Mein Gott war das wieder ein Leseabschnitt, der süchtig macht.  Der Autor macht es mit der Schattenfrau und dem Verräter  echt spannend. Wer steckt wohl hinter beiden?

Die Frau schiebt echt die Leute und Geschehnisse wie bei einem Schachspiel hin und her und manipuliert jeden. Der arme Nostradamus muß genauso dran glauben wie Jen und Alex. Ich fand die Idee toll mit Hilfe der Erinnerungskammer ein Stück aus der Vergangenheit von Alex und Jen zu erfahren. Diese löste negative Schwingungen aus. Die Mentigloben offenbarten vergangene Geschehnisse um Johanna und die anderen Ratsmitgliedern und die gleichen Grundessenzen in der Stäben von Jen und Alex ( als sie sich berührten) haben ein anderes Licht auf die vorherigen Geschehnisse und die Gründe offenbart ,wie es dazu kam.  Das hat beide wieder die Meinung übereinander ändern lassen. Ich hatte ganz schön Angst um sie , als die Schattenfrau sich die Kraft aus ihren Stäben zu eigen machte und sich befreite. Aber es mußte ja gut gehen, sonst gäbe es ja keinem 3. Leseabschnitt. : )) Leider mußte  der arme Cryff als erster Lichtkämpfer schon durch die Sigilklinge sterben. Wieviele werden ihm wohl noch folgen?

Und wo schwirren Jen und Alex jetzt wohl rum, weil ihr Portal manipuliert wurde? 

Es geht spannend weiter .....

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
annasbooklove kommentierte am 21. März 2017 um 10:06

So Teil 2 habe ich nun auch gelesen. Es hat mir super gefallen. Der Schreibstil war wieder richtig gut. Es wird im zweiten Band richtig spannend , man ist immernoch auf der Suche nach der Identität der Schattenfrau. Und man ist sich jetzt ganz sicher das es einen Verräter gibt. 

Ich  freu mich richtig auf den dritten Teil, bin richtig gespannt wie es weiter geht. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Daniela Wennemer kommentierte am 23. März 2017 um 19:07

Teil 2 geht auch super spannend weiter und endet echt spannend, man weiß immer noch nicht wer der Verräter ist und das Rätselraten um die Schattenfrau geht auch weiter. Was ich auch ganz toll fand ist, dass man mehr über die Vergangenheit der Charaktere erfährt.

Hinter der Verbindung von Jen und Alex steckt bestimmt auch mehr dahinter, ich bin immer noch der Überzeugung, dass sie ein Paar werden :D    und der Schlagabtausch der beiden ist auch witzig geschreiben.

Die Essenzstab Auswählung von Alex hat mich total an Harry Potter erinnert :D :)

Ich bin auf Teil 3 gespannt  =) =)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Katimaus91 kommentierte am 24. März 2017 um 21:35

Also ich finde gegenüber dem ersten teil ist der 2. was die Spannung angeht noch einen Tick besser. Endlich gibts den Stab für alex. Die schattenfrau funkt wo es nur geht immer wieder daszwischen. Die spannung steigt dadurch immer weiter an weil man wissen will wer das wechselbalg ist. Bis zum schluss vom 2. teil habe ich es versucht herauszufinden. Ich konnte die zahl allerdings nur auf 3 reduzieren. Von selbst kommt man meiner Meinung nach leider nicht drauf. Genauso wenig weiß man am ende des 2. teils wer die schattenfrau ist. Hier gibt es null Anhaltspunkte. Außerdem will ich wissen warum sie das ganze tut. Leider wird das nicht aufgelöst (was zu erwarten war da sonst die Spannung weg ist). Nach ende des 2. teils musste ich direkt zum 3. greifen. Also suchtfaktor hoch 10 :)

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Shanlira kommentierte am 25. März 2017 um 06:59

Der zweite Teil gefällt mir sehr. Die Charaktere sind mir schon sehr ins Herz gewachsen.

Chloe endlich kennen zu lernen, ist echt super. Ihre offene Art gefällt mir sehr und mit ihr ist es so, als würde man sie schon ewig kennen.

Alex und Jen kommen sich jetzt endlich näher, jetzt haben sie alle endlich die Chance zu einem guten Team zu werden. Alex hat auch endlich seinen Essenzstab, auch wenn es nicht so einfach war an ihn heran zu kommen.

Wir rücken immer näher, wer der Wechselbalg ist, man kann gar nicht anders als die ganze Zeit zu spekulieren.

Im großen und ganzen konnte ich wieder nicht aufhören zu lesen, es ist so spannend und auch der dritte Teil ist fast zu Ende gelesen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Lenokan kommentierte am 25. März 2017 um 10:56

Der zweite Teil hat mir noch besser gefallen als der erste!

 

Es war schön, endlich mehr über die Vergangenheit der Charaktere zu erfahren und ich habe mich sehr gefreut zu sehen, wie Jen und Alex nach dem Unum endich Verständnis für einander aufbringen können. Auch Chloe finde ich richtig klasse! Ihre Art ist einfach so herrlich erfrischend.

 

Ich bin sehr gespannt in welche Person sich das Wechselbalg verwandelt hat, um das Castillo ins Chaos zu stürzen. Kennen wir diesen Charakter schon?

 

Und das Ende... es war so traurig. Obwohl man Gryff ja nicht wirklich kennen gelernt hat, war ich doch schockiert! Clara tut mir leid. Da bin ich wirklich froh, dass ich auf den nächsten Teil nicht warten muss!

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Drops1984 kommentierte am 26. März 2017 um 20:00

Schattenfrau -> wer ist Sie und wie geht es weiter.

Der zweite Teil ist quasi an einem vorbei geflogen. 

Wenn der dritte Teil auch so flott zu lesen ist, handelt es sich hier einfach um einen super tollen Fantasyroman...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
TrustInTheLord schrieb am 30. März 2017 um 14:58

Der zweite Teil ist weiterhin sehr spannend. Alles läuft auf das Finale hinaus. Ich hoffe sehr, dass der dritte Teil nicht all zu sehr offen ist.
Meine Vermutung, wer der Verräter ist, gerät langsam ganz schön ins Schwanken. Eigentlich bin ich immer noch davon überzeugt, den richtigen im Verdacht zu haben, allerdings gibt es da mittlerweile ein paar Ungereimtheiten. Ich lese gleich mal weiter..

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
bianste kommentierte am 31. März 2017 um 08:28

Habe nun auch den zweiten Teil verschlungen und freue mich, dass die Stakes immer höher werden, die Figuren immer mehr Gestalt annehmen und an Tiefe gewinnen und der Plot mit so einigen Drehungen und Weendungen aufwartet.

Das doppelte Geheimnis um die Schattenfrau und den Gestaltwandler empfinde ich als sehr spannend. Die Handlung rast nur so dahin, dass mankaum aufhörenkann zu lesen.

Bin sehr gespant auf den dritten Teil.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Taria kommentierte am 13. April 2017 um 13:57

Zweite Abschnitt ist auch durch. Ich muss gestehen ich habe so einige Probleme in die Geschichte reinzukommen. Und ich kann leider nicht sagen woran es liegt. Mir fehlt irgendwie die Motivation weiter zu lesen. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 214)
Tara kommentierte am 13. April 2017 um 14:51

Mich hat die Geschichte direkt total begeistert und ich muß die nächsten Teile auf jeden Fall auch noch lesen, um zu erfahren, wie es weitergeht. Aber manchmal packt es einen halt einfach nicht auch wenn der Rest der Welt begeistert ist. Schade, aber kann vorkommen.

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch