Leserunde

Leserunde zu "Das Leuchten der Magie" (Peter V. Brett)

Das Leuchten der Magie - Peter V. Brett

Das Leuchten der Magie
von Peter V. Brett

Bewerbungsphase: 28.08. - 11.09.

Beginn der Leserunde: 18.12. (Ende: 08.01.)

Im Rahmen dieser -Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Heyne Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Leuchten der Magie" (Peter V. Brett) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

Info: Das Erscheinen dieses Titels ist kurzfristig auf Dezember verschoben worden, so dass der Versand und die Diskussion leider erst dann anlaufen kann.

ÜBER DAS BUCH:

Der atemberaubende Höhepunkt von Peter V. Bretts großer DämonensagaSeit die Menschen beschlossen haben, sich den Dämonen der Nacht entgegenzustellen und zu kämpfen, hat sich das Antlitz der Welt gewandelt. Das Volk der Krasianer ist gegen den Norden in den Krieg gezogen, und das kleine Tal der Holzfäller ist zu einer mächtigen, siegelbewehrten Stadt angewachsen. Doch Arlen, der tätowierte Mann, und Jardir, der Anführer der Krasianer, stehen sich immer noch in erbitterter Feindschaft gegenüber – bis sie eines Tages beschließen, gemeinsam den Kampf zu den Dämonen hinunter ins Reich der Tiefe zu tragen. Die letzte Schlacht gegen die Wesen der Finsternis entscheidet über das Schicksal aller Völker …

ÜBER DEN AUTOR:

Peter V. Brett, 1973 geboren, studierte Englische Literatur und Kunstgeschichte in Buffalo und entdeckte Rollenspiele, Comics und das Schreiben für sich. Danach arbeitete er zehn Jahre als Lektor für medizinische Fachliteratur, bevor er sich ganz dem Schreiben von fantastischer Literatur widmete. Mit seinen Romanen und Erzählungen aus der Welt von »Das Lied der Dunkelheit« hat er die internationalen Bestsellerlisten gestürmt. Peter V. Brett lebt in Brooklyn, New York.

08.01.2018

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
seitenleben kommentierte am 19. Dezember 2017 um 18:32

So ich fange jetzt einfach schonmal an. Der erste Teil verging wie im Flug, es war so spannend, dass ich kaum unterbrechen konnte. Ich habe tatsächlich ein paar Seiten gebraucht, bis ich wieder einen Überblick hatte - der letzte Teil ist nun auch schon eine Weile her- aber die Erinnerung kam schnell zurück. Ein kleines "was bisher geschah" wäre vielleicht hilfreich gewesen.

Hauptsächlich geht es in diesem Abschnitt um Leesha - eine meiner liebsten Charaktere in dem Buch, Sie gibt sich gewohnt stark, klug und umsichtig. Gerade jetzt wo eine ganz neue Verantwortung auf ihr lastet.

Dorn hatte ich so gar nicht mehr auf dem Schirm. Ich weiß auch noch nicht so recht, was ich von ihm halten soll. Obwohl er wohl auf der "richtigen" Seite steht, finde ich ihn doch irgendwie unheimlich.

Ich bin gespannt, ob sich die Siegelkinder zu einer weiteren Bedrohung entwickeln, oder sich letztendlich mit den Talbewohnern einigen und gemeinsam kämpfen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Haliax kommentierte am 20. Dezember 2017 um 15:43

Da stimme ich dir zu. Ein kurzer Abschnitt mit "was bisher geschah" wäre förderlich gewesen. Ich konnte mich auch nicht an Dorn erinnern und Ragen und Elissa konnte ich kurz nicht zuordnen. Zum Glück kommen die Erinnerung früher oder später zurück. :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Sassenach123 kommentierte am 23. Dezember 2017 um 10:17

Ich mag Dorn, finde ihn nicht unheimlich. Interessant wie jeder für sich die Charaktere wahrnimmt.

Bei den Siegelkindern geht es mir wie dir, habe da auch ein ungutes Gefühl. Bin gespannt, was uns da noch erwartet.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Tara kommentierte am 26. Dezember 2017 um 18:26

Eine kurze Zusamenfassung hätte ich auch gut gefunden.

Leesha mag ich auch total gerne, aber Dorn gefällt mir auch. Unheimlich finde ich ihn eigentlich nicht..

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Haliax kommentierte am 20. Dezember 2017 um 15:37

Nach so langer Zeit in die Geschichte einzutauchen, fühlt sich an, als würde man wieder zuhause ankommen. Ich kann mich an einige Sachen einfach nicht mehr erinnern, aber hin und wieder wird eine kurze Erklärung abgegeben und dann fällt es mir wieder ein. Also, halb so schlimm :)

Gleich mit der Dämonensicht zu starten, ist interessant. Ich musste mich gut konzentrieren, wer von den genannten "Nicknamen" welche Person ist. Haha 

Der Einstieg hat mir sehr gut gefallen und ich konnte das Buch auch schwer aus der Hand legen. Leesha geht sehr verantwortungsbewusst mit ihrer derzeitigen Situation um. Gott sei dank ist bei der Geburt alles gut gegangen. Rojers Beerdigung fand ich einfach nur traurig. Man hat schon im letzten Teil erfahren, dass er tot ist, aber ich habe die Hoffnung nicht aufgegeben, dass sie ihn irgendwie wiederbeleben. Die Siegelkinder geraten vollkommen außer Kontrolle. Mal sehen, wie Leesha die Situation handhaben will. 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Nala kommentierte am 07. Januar 2018 um 17:14

Ich habe das gleiche Gefühl gehabt wie du :-)

Ich hatte sogar noch überlegt, ob ich die vorherigen Bände lese, bevor dieser hier ankommt, da es bei mir auch schon ein bisschen her ist, als ich die Vorgänger gelesen habe. Deswegen habe ich mich am Anfang auch ein bisschen schwer getan mit dem ins Buch reinkommen. Allerdings ging es jetzt zum Ende des Abschnitts ganz gut und langsam habe ich auch wieder fast den kompletten Überblick :-)

Leesha hat mir bisher schon immer sehr gut gefallen und deswegen fand ich es toll, dass es gleich mit ihr weiter ging.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Chaoskeks kommentierte am 20. Januar 2018 um 23:42

Ich habe auch irgendwie gehofft, dass Rojer doch wieder lebt. Er war einer meiner Lieblingscharas und ich fand es unglaublich schade, dass er jetzt nicht mehr dabei ist. Vor allem gerade wo er erfahren hat, dass er Vater wird. Nachdem ich die Beerdigung gelesen habe musste ich erstmal eine Nacht Pause machen, weil mich das so traurig gestimmt hat. Dabei bin ich es echt gewohnt, dass meine Lieblingscharas überall sterben. Das ist immer so...
Aber dafür fand ich es umso schöner, dass Ragen und Elissa mal wieder dabei sind. Ich hatte so gehofft, dass die beiden mal wieder vorkommen. Mal schauen was da jetzt noch so kommt. :D

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
karin1966 kommentierte am 20. Dezember 2017 um 21:48

Ich bin hier eingestiegen ohne die Vorgängerbücher. Am Anfang dachte ich, das geht richtig gut. Ich fand auch Leesha sehr interessant. Mit  Ragen und Elissa konnte ich bis jetzt noch nicht richtig viel anfangen.

Ich lese jetzt noch den Rest dieses Abschnittes fertig, dann fasse ich miene Eindrücke zusammen.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
ReiShimura kommentierte am 07. Januar 2018 um 20:40

Wow, heir einzusteigen ohne die Vorgängerbücher stelle ich mir wirklich schwer vor. Ich habe die Vorgängerbücher kurz vorher noch mal gelesen, damit ich wieder richtig in die Geschichte eintauchen kann. Ich persönlich bin froh dass ich es gemacht habe. Aber meinen Respekt wenn man der Geschichte auch folgen kann ohne wirkliches Vorwissen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
karin1966 kommentierte am 21. Dezember 2017 um 05:05

Mit der Zeit ffinde ich Dorn jetzt sympathischer. Das Aufnahmeritual war sehr interessant und zum Teil auch grausam, wenn ich mir vorstelle, wie sie das Dämonenherz essen.

Die Siegelkinder sind nun vollkommen außer Kontrolle. Ich bin sehr gespannt, wie es nun weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Chaoskeks kommentierte am 20. Januar 2018 um 23:44

Bei Dorn war ich am Anfang auch nicht sicher, ob ich ihn mögen soll, aber mittlerweile finde ich ihn ganz ok.^^

Die ganze Sache mit den Siegelkindern ist schon ziemlich hart, das ist ja mehr als aus dem Ruder gelaufen. Mal gucken, ob sie die wieder unter KOntrolle kriegen. Leicht wird das sicher nicht.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
chroniken der bücherwelt kommentierte am 22. Dezember 2017 um 13:39

Zu Beginn fand ich etwasNachdem es ja jetzt eine Weile gedauert hat, bis die Leserunde begonnen hat, war ich schon sehr gespannt auf das Buch. Das Thema passt jetzt irgendwie ganz gut zur Jahreszeit, da ich finde, im Winter macht es viel mehr Spaß, Fanstsy zu lesen, als im Sommer. ​

Zu Beginn hat es etwas gedauert, bis ich in die Geschichte hineingefunden habe, doch nach einer Weile war ich wie gefesselt und wollte immer weiterlesen.

Auch wegen den ganzen Gestalten wie Siegelkinder usw. muss man erst mal eine Weile lesen, bis man durchblickt, aber inzwischen bin ich wirklich sehr froh, dass ich hier dabei bin, denn die Geschichte ist echt toll!

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Sassenach123 kommentierte am 23. Dezember 2017 um 10:14

 

Da es auch bei mir lange her ist, kann ich meinen Vorrednern nur zustimmen...eine Zusammenfassung was bisher geschah wäre wirklich von Vorteil gewesen.

Es geht aber direkt spannend los, nach dem Prolog war ich schon gespannt wie es weitergeht. Was hat es mit den Dämonen auf sich? 

Die Gräfin Leescha Papiermacher hat nun ihr Kind, hat das Kind wegen der angewandten Magie diese Besonderheit? Ist die Magie doch nicht so ungefährlich? 

Die Siedelkinder finde ich total interessant, ich hoffe sie werden noch eine große Rolle spielen im weiteren Verlauf der Geschichte. Dorn ist ebenfalls ein Charakter der mir gefällt, seine Rolle ist zentraler als in den anderen Teilen, ihm wird mehr Aufmerksamkeit geschenkt, das gefällt mir. Dorn, der  lange unter den Dämonen gelebt hat, hat was, schwer zu erklären.......

 

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Tauriel kommentierte am 24. Dezember 2017 um 15:58

Bin jetzt auch in die Geschichte eingestiegen,ohne Kenntnis der Vorgänger-Bände.

Leesha Papiermacher ist eine interessante Figur.Auch Dorn gefällt mir gut.Die Szene,als er mit dem Dämonen kämpft,ist eindrucksvoll geschildert.

Stela und die Siegelkinder sind mir etwas suspekt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
karin1966 kommentierte am 24. Dezember 2017 um 19:52

Da bin ich ja mal gespannt, wie es dir dann weiter ergeht. Ich muss gestehen, dass es mir manchmal schon schwer fällt zu folgen.

Manche Passagen sind richtig spannend und bei manchen fehlt mir auch der Überblick :(

Aber vielleicht bin ich ja auch zu doof dazu. Ist auf jeden Fall eine Herausforderung.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Tara kommentierte am 26. Dezember 2017 um 18:34

Das mit Sicherheit nicht, aber ein Einstieg in diese Fantasy-Welt. im 5. Band ist mit Sicherheit schwieriger als wenn man die Vorgänger schon kennt, da die gesamte Welt doch sehr durchdacht und komplex ist.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Sassenach123 kommentierte am 28. Dezember 2017 um 18:28

Ich denke, dass ich ohne Kentnisse der Vorgänger auch Probleme hätte. Es liegt bestimmt nicht an Dir.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Tara kommentierte am 26. Dezember 2017 um 18:11

Eigentlich wollte ich den letzten Band nochmals kurz quer lesen, bevor ich mit diesem beginne, habe es aber leider nicht mehr geschafft – obwohl so viel Zeit war, aber es gibt einfach zu viele Bücher… Trotzdem bin ich gut in die Geschichte hineingekommen und war schon nach den ersten Seiten wieder mitten im Geschehen.

Der Schreibstil von Peter V. Brett liest sich einfach toll, da fällt es mir immer schwer das Buch wieder aus der Hand zu legen, wenn ich einmal angefangen habe.

 

Rojer war ja bereits im letzten Band gestorben, trotzdem fand ich seine Beerdigung sehr traurig. Leesha war schon zuvor einer meiner Lieblingscharaktere und daran hat sich auch nichts geändert. Die Siegelkinder sind außer Rand und Band, da bin ich gespannt, wie das weitergeht.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
YoshiNH kommentierte am 27. Dezember 2017 um 14:29

Ich habe auch angefangen, ohne die anderen Bänder gelesen zu haben und ich muss sagen, dass es mir bis jetzt schwerfällt, in die Geschichte reinzukommen. Aber ich lese mir jetzt erst Zusammenfassungen der ersten 4 Teile durch und dann lese ich weiter, mal sehen ob ich dann etwas verstehe :)

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Chaoskeks kommentierte am 18. Januar 2018 um 03:17

Ok, das glaube ich sofort. Ich habe jetzt die anderen Bände endlich zu Ende gelesen, deshalb konnte ich jetzt erst in die Leserunde einsteigen. Aber ich hätte es mir echt schwiereig vorgestellt, erst bei diesem Band anzufangen. Da fehlt dann ja doch ganz schön viel Hintergrund- und Personenkenntis.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Lilly Lou kommentierte am 27. Dezember 2017 um 16:45

Der erste Abschnitt verging wie im Fluge. Mir gefällt einfach der Schreibstil. Spannend, gruselig und viel neue Ereignisse.
Einen kleinen Anschlusstext zum vorherigen Band wäre hilfreich gewesen. Ich hab tatsächlich nochmal etwas nachschlagen müssen weil ich mich nicht wirklich dran erinnern konnte wie das jetzt im Zusammenhang stand. 

Ich mochte ja Leesha vom ersten Blick an und ihre Neue Aufgabe, macht sie mit viel Eifer und Stärke. Besinnt sich aber dennoch immer klug und besonnen.

Dorn hat sich bei mir noch nicht so wirklich manifestiert. Ich finde ihn aber sehr interessant und ich bin gespannt was er noch für eine tragende Rolle in der Geschichte spielen wird.

Die Siegelkinder werden in der Geschichte noch einiges an Spannung hineinbringen. Bin gespannt wie es weitergeht.

 

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Sunshine2005 kommentierte am 04. Januar 2018 um 13:38

So den ersten Abschnitt habe ich jetzt auch beendet. 

Es macht so Spaß, wieder in dieser toll aufgebaute Welt einzutauchen und mit den bekannten Figuren fühlt es sich an, als würde man alte Freunde wieder treffen. Mir hat es total gut gefallen, wieder in die Geschichte einzutauchen. Ich gebe aber auch meinen Vorschreibern recht, dass eine kurze Zusammenfassung bei dem Abstand mit dem die Bücher erscheinen sinnvoll wäre, um schneller den Einstieg zu bekommen. Sind ja auch nicht gerade wenige Personen, die eine wichtige Rolle spielen.

Mir gefällt auch super, dass das Augenmerk zunächst auf Leesha liegt, eine meiner Lieblingsfiguren.

Ich werde mich jetzt gleich mal an den zweiten Abschnitt machen.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
YoshiNH kommentierte am 06. Januar 2018 um 09:54

So, den ersten Abschnitt hab ich jetzt auch zu Ende und ich werde gleich weiterlesen. Obwohl ich Bücher davor und somit auch die ganzen Personen gar nicht kenne gefallen mir die meisten sehr und die Story hat mich gepackt.

Zwar bin ich immer noch dabei, die ganzen Fäden zu ordnen, aber ich hoffe mit der Zeit verstehe ich besser, wer was wo gemacht hat und wer welche Rolle spielt.

Die Siegelkinder sind im Moment die, über die ich die meisten Fragen habe, vor allem, wie es mit ihnen weitergeht, ob sie zur Bedrohung werden oder doch nur in ihrem Wald bleiben. Stela mochte ich, aber nach den letzten Ereignissen, bin ich mir dann doch unsicher.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
ReiShimura kommentierte am 07. Januar 2018 um 20:50

Ich finde es spannend, dass einige in dieser Leserunde die Vorgängerbände nicht gelesen haben. Ich stelle mir dies wirklich schwer vor. Der Dämonenzyklus ist meiner Meinung nach sehr detaillreich und lebt von seinen Charakteren und deren Geschichten. In jedem Band wurde eine der Hauptpersonen detaillierter vorgestellt und man hat viel über die Vergangenheit der betreffenden Person erfahren. Viele Handlungsweisen lassen sich meiner Meinung nach nur mittels dieses Wissens nachvollziehen.

Aber jetzt zum ersten Abschnitt. Ich habe mich sehr gefreut endlich wieder in Bretts Welt einzutauchen und zu erfahren wie es weiter geht. Der Sharak Ka ist nahe, soviel wussten wir bereits aus dem letzten Band. Und es geht spannend weiter.

Die Siegelkinder machen mir ehrlich gesagt ein wenig Angst. Leesha hat hier komplett die Kontrolle verloren. Aber ich habe die Hoffnung dass sich noch alles zum Guten wendet und die Siegelkinder beim Sharak Ka wichtig werden. Vielleicht sind die ja das Zünglein an der Waage für den Sieg der Menschen.

Dorn ist noch immer ein sehr rätselhafter Chrakter. Nicht wirklich unsympathisch, aber ich tue mir schwer in richtig einzuschätzen.

Zusammenfassend fand ich den ersten Abschnitt nich schlecht und bin auch froh, dass es endlich weitergeht. Leider setzt sich meiner Meinung nach der Trend fort. Der Zyklus hat fantastisch begonnen, wurde dann aber ein weniger langatmiger und langweiliger. Ich hoffe, dass Brett das Ruder noch mal rumreißt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Tara kommentierte am 07. Januar 2018 um 21:55

Ich stelle mir das auch unglaublich schwierig vor mit dem 5. Band in diese dorch recht komplexe Geschichte einzusteigen. Aber vielleicht wertet man einfach einiges anders, wenn man die Charaktere noch nicht kennt, wundert sich oder nimmt es einfach als gegeben hin.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
YoshiNH kommentierte am 09. Januar 2018 um 20:51

Das bestätige ich. Es war wirklich nicht einfach reinzukommen. Ich hab erstmal endlos nach infos über die ganzen Leute und Orte und Begriffe gesucht, bevor ich anfangen konnte zu lesen. Auch jetzt noch, obwohl ich schon gut drin bin, bin ich an manchen Stellen wirklich verwirrt.

Thema: Lektüre, Teil I; Seite 1 bis 157
Chaoskeks kommentierte am 20. Januar 2018 um 23:54

Also den Anfang fand ich bisher schon mal super. Da ich den vierten Band auch direkt vorher gelesen habe war ich noch gut drin in der Geschichte und musste erstmal einige Dinge, wie z.B. Rojer Tod verkraften. Die Beerdigung ist ja mal total traurig...

Besonders gut hat mir der Einstieg aus der Sicht von Alagai Ka gefallen. Direkt mit dem Dämon anzufangen ist mal eine nette Abwechselung.

Was Olive angeht... die kleine ist ja mal eine Überraschung gewesen. Ich habe ja mit vielem gerechnet, aber nicht damit. Ich bin mal gespannt ob und wann ihr Geheimnis rauskommt und was dann noch so passiert. Aber auch so hat Leesha schon mal genug zu tun. Jetzt mit gleich doppelter neuer Verantwortung als Mutter und als Gräfin.

Ich bin da auch sehr gespannt, ob sie die Siegelkinder wieder in der Griff kriegt, das artet ja schon ziemlich aus.