Leserunde

Leserunde zu "Das Mädchen im Dunkeln" (Jenny Blackhurst)

Das Mädchen im Dunkeln
von Jenny Blackhurst

Bewerbungsphase: 13.02. - 27.02.

Beginn der Leserunde: 06.03. (Ende: 26.03.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Bastei Lübbe Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Mädchen im Dunkeln" (Jenny Blackhurst) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Als Karen Brown ihre neue Patientin zum ersten Mal sieht, hält sie Jessica für einen psychologischen Routinefall: eine gelangweilte Frau, die ihren tristen Alltag mit einer heimlichen Affäre aufpeppt. Doch schon nach ihrem ersten Gespräch hat Karen das Gefühl, dass Jessica geradezu besessen ist von der Ehefrau ihres Liebhabers. Als wenig später die Leiche jener Frau gefunden wird, steht die Polizei vor Karens Tür. Sie gilt als dringend mordverdächtig. Karen ahnt, dass Jessica sie nicht zufällig ausgewählt hat - und dass es ein großer Fehler war, Jessica zu unterschätzen ...

ÜBER DIE AUTORIN:

Jenny Blackhurst lebt in Shropshire, England. Sie ist 29 Jahre alt, verheiratet und hat einen zweijährigen Sohn. Sie arbeitet als Systemadministratorin für die Feuerwehr, und in ihrer Freizeit schreibt sie an ihrem zweiten Roman.

26.03.2017

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 05. März 2017 um 20:23

Habe die erste Hälfte dieses Abschnitts fast in einem Rutsch gelesen. Wow! Ich bin begeistert, man ist direkt mittendrin.

Jessica ist eine Person die man schwer beschreiben kann, ich verstehe noch nicht so ganz was sie bezwecken möchte. Gesund ist das aber irgendwie nicht. Sie hat kein schlechtes Gewissen, dass sie ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann hat, das ist schon ganz schön abgebrüht. Aber sich dann auch noch zu beschweren, dass seine Frau es nicht mitbekommt, und sogar Hinweise deponiert, damit sie es bemerkt, ist ja echt der Hammer.

Aber es scheint ja auch irgendeine Verbindung zu Karens Vergangenheit zu geben. Die Freundinnen werden ja schon länger beobachtet,zumindest Bea und Eleanor, ist das auch Jessica? Oder hat es etwa mit Karen zu tun? 

Was ist in der Vergangenheit mit Karens Schwester passiert? Warum ist Karen am Anfang des Buches in einer Sitzung? Nach 80 Seiten schon so viele Fragen.

Die Freundinnen empfinde ich als sehr unterschiedlich. Sowohl von der Art zu leben, als auch vom Charakter her. Bin gespannt was uns da noch so alles erwartet.

Ich muss gestehen, ich hatte ein wenig Angst als ich mit diesem Thriller begonnen habe. Der erste Thriller von Jenny Blckhurst hat mir total gut gefallen. Leider habe ich dann manchmal eine sehr große Erwartungshaltung an das neue Buch, werde dann oft enttäuscht. Aber bisher muss ich sagen nimmt es mich wahnsinnig mit. Ich hoffe ihr verzeiht mir, dass ich mir hier heute schon alles von der Seele schreiben musste. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 06. März 2017 um 15:36

Hatte ich im ersten Teil dieses Abschnitts noch eine gute Meinung von Karen, so hat sich dies gewandelt. Sie ist gar nicht so perfekt. Schlimm, dass sie ihren Freundinnen vormacht mit Michael sei alles in Ordnung. Ist die Frau die sie bei Facebook stärkt seine Ehefrau? 

Eleanor ist von Karens Beichte geschockt, hat aber Angst der Wahrheit ins Auge zu blicken. Bin gespannt, ob sie bald echte Hinweise entdeckt die von der Existenz der Geliebten bezeugen. Die Einblicke die dem Leser geboten werden, lassen ja darauf schließen das diese Passagen um Jessica gehen, aber manchmal habe ich kleine Zweifel. Irgendwie ist alles etwas undurchsichtig.

Bea schleppt ja auch einiges mit sich rum. Bin gespannt ob ihre Vergewaltigung auch noch irgendwie in das jetzige Geschehen eingearbeitet wird, denn ich glaube nicht, dass das Buch versehentlich bei ihr gelandet ist.......

Generell muss ich sagen, dass mir der Thriller sehr gut gefällt. Er ist total spannend konzipiert. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 06. März 2017 um 16:00

Es soll heißen bei Facebook stalkt. Worterkennung, so ein Mist. Als ich es bemerkt habe konnte ich den Beitrag nicht mehr ändern, sorry

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
SunshineBaby5 kommentierte am 18. März 2017 um 18:02

Von welcher Beichte Karins´ ist Eleanor denn geschockt?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 18. März 2017 um 19:54

Das sie vermutet das Adam fremdgeht. Karen hat ja lange überlegt, ob sie überhaupt etwas erzählen soll, hat sich dann aber durchgerungen es Eleanor zu "Beichten"

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Buchhalterin kommentierte am 06. März 2017 um 16:53

Ich frage mich auch, ob die Beobachterin der drei Freundinnen, die ja auch in die Privatsphäre der 'Frauen eindringt, wirklich Jessica ist oder vielleicht eine bislang noch unbekannte Person. Auf jeden Fall erträgt sie es auf der einen Seite kaum die Frauen mit ihren - ihrer Ansicht nach -  belanglosen Problemen ihr Leben weiterleben zu lassen, auf der anderen Seite will sie sie beschützen.

Eleanor scheint am Anfang das perfekte Leben zu führen, aber mehr und mehr stellt sich heraus, dass nicht alles so glänzt, wie es den Anschein hat - und nun macht Karen auch noch die Andeutung, dass ihr Ehemann eine Affäre hat. Eleanor traut sich jedoch zunächst mal nicht ihrem Mann mit diesen Anschuldigungen zu konfrontieren aus Angst, dass er sich gegen sie entscheidet.

Überhaupt habe ich den Eindruck, dass jede der drei Freundinnen ihre Geheimnisse vor den anderen hat, Karen verschweigt ja auch, dass Michael eigentlich verheiratet ist und am Wochenende bei seiner Frau ist.

Insgesamt fällt es schwer das Buch aus den Händen zu legen, so sehr fesselt einen die Geschichte um Karen, ihren Freundinnen und Jessica. Vor allem möchte ich wissen, ob Adam wirklich eine Affäre mit Jessica hat oder ob Karen sich alles nur einbildet...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 06. März 2017 um 17:30

Mir kam auch schon mal kurz der Gedanke, dass diese Heimlichkeiten, die Unehrlichkeit das Problem der Beobachterin ist. Es scheint ihr nicht zu gefallen, das das Leben der Frauen nicht so makellos ist wie es aussieht. Vielleicht stört es sie, dass die drei damit durchkommen. So nach dem Motto, wäre Eleanor eine gute Ehefrau würde ihr auffallen, dass Adam fremdgeht. So spielt sie weiter die Vorzeigemami. Nur eine Vermutung, mal schauen was der nächste Abschnitt bereithält. Mag ja diese Psychospielchen in Büchern unheimlich gern

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
lesebrille kommentierte am 07. März 2017 um 17:22

Ich glaube auch nicht,dass die Beobachterin Jessica ist. Lassen wir uns überraschen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
LadyIceTea kommentierte am 10. März 2017 um 13:49

Ich habe auch schon überlegt, ob es zwei Personen sind. Aber das wären ja doch komische Zufälle. Vielleicht ist die Frau ja eine alte Bekannte der drei Freundinnen. Dann kann es wirklich nicht Jessica sein. Auch was die Geheimnisse angeht, stimme ich dir zu aber ich denke, jeder der ehrlich zu sich selbst ist, hat Geheimnisse vor seinen Freunden.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
SunshineBaby5 kommentierte am 18. März 2017 um 18:04

Oder Jessica und die Beobachterin arbeiten quasi zusammen. Dann wäre es kein Zufall, denn das wäre ja wirklich unwahrscheinlich. Aber trotzdem zwei verschiedene Personen. Bin auch gespannt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sancro82 kommentierte am 07. März 2017 um 13:41

Also bisher muss ich sagen, dass ich viele Umstände vorgeahnt habe. Bei allen 3 Frauen läuft es im Leben nicht rund und diese Jessica denke ich hat so einiges auf dem Kerbholz. Hab irgendwie so, dass Gefühl das sie die 3 von früher von der Schule irgendwie kennt und neidisch auf die Clique war und denen jetzt eins auswischen möchte. Mal abwarten ob sich mein Verdacht bestätigt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
lesebrille kommentierte am 07. März 2017 um 17:24

Da stimme ich dir zu, ich denke auch ,das es eine Frau ist,die die 3 Freundinnen von früher kennt und die nicht zur Clique dazugehörte. Mal abwarten. Ich denke auch,dass der Schlüssel zur Geschichte in der Vergangenheit liegt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 07. März 2017 um 18:34

Jessica wird aber jünger beschrieben als die anderen. Wenn du recht hast, passt das gut ins Bild. Denn meist achtet man in der Schule eher auf ältere oder gleichaltrige. Denke aber da muss schon etwas anderes vorgefallen sein als Neid, das wäre doch arg heftig, oder? 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sancro82 kommentierte am 08. März 2017 um 12:18

Man weiß ja noch nicht so Recht wie es ums Jessicas Psyche steht. Hab auch schon überlegt ob sie die Schwester von Kieran ist.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 08. März 2017 um 18:02

So abwegig finde ich deine Idee nicht. Die Information zu Beginn, dass Karens Schwester was schlimmes zugestoßen ist, würde ja nicht näher erklärt. Bin gespannt ob deine Vermutung sich bewahrheitet

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
lesebrille kommentierte am 07. März 2017 um 17:20

Den ersten Teil finde ich auch sehr gelungen.spannend und er wirft viele Fragen in den Raum.

Ob die Beobachterin (die Kapitel haben da  ja keine Überschrift) wirklich Jessica ist, da hab ich so meine Zweifel. Könnte evt. eine Riesenüberraschung werden. Alle 3 Freundinnen haben Geheimnisse voreinander, jede hat ihre andere, dunkele Seite.

Ich finde die Personenbeschreibungen sehr gelungen,der Schreibstil gefällt mir bisher und der Spannungsbogen ist richtig hoch. Auf die Auflösungen und bin ich sehr gespannt und freue mich sehr auf das Weiterlesen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Curin kommentierte am 07. März 2017 um 17:45

Könnte mir auch vorstellen, dass die unbekannte Frau wirklich jemand ganz anderes ist. Oder die Autorin will den Leser bewusst auf eine falsche Fährte locken.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
lesebrille kommentierte am 08. März 2017 um 07:30

Das mit der falschen Fährte glaub ich auch. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
esposa1969 kommentierte am 13. März 2017 um 21:19

Ich denke auch, dass hier eine Blindspur gelegt wurde.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Curin kommentierte am 07. März 2017 um 17:47

Auf jeden Fall ist die unbekannte Frau sehr unheimlich!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
SunshineBaby5 kommentierte am 18. März 2017 um 18:13

Stimmt, die Personenbeschreibungen sind wirklich gut gelungen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Curin kommentierte am 07. März 2017 um 17:51

Das Buch beginnt schon sehr spannend. Besonders Jessica kommt unberechenbar rüber und bringt sogar die erfahrene Karen völlig aus dem Konzept. Doch was sie wirklich im Schilde führt ist mir noch überhaupt nicht klar.

Die drei Freundinnen schienen mir anfangs echt ziemlich eng verbunden, aber nach und nach merkt man, dass jede von ihnen etwas verbirgt. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 07. März 2017 um 18:37

Genau das gefällt mir so gut an diesem Thriller, nichts ist wie es scheint. Gerade bei Karen fällt mir dieser Widerspruch extrem auf. Ich hielt sie erst für vernünftig und gradlinig, aber das was sie so treibt widerspricht dem nun doch gewaltig

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
xdemon_hunterx kommentierte am 07. März 2017 um 19:30

Ich muss sagen, ich bin echt begeistert.
Die ersten 146 Seiten sind so schnell gelesen gewesen, was bei mir ungewöhnlich ist, für ein Buch, dass ich nicht schon lange haben will.

Mir gefällt der Perspektivenwechsel und die doch schon voran schreitende Entwicklung der Charakere, die man anfangs für so perfekt gehalten hat.

Ich bin echt gespannt wie weit Jessica noch gehen wird, wobei man durch diese Zwischensequenzen wo Karen die Befragte ist, ja schon etwas herauslesen kann, dass noch schlimmere Dinge passieren.

Mir gefällt, dieses leichte Unbehagen, was man fühlt, wenn man das Buch liest...diese Vorstellung, dass jemand bei einem zuhause ist und in die tiefste Privatsphäre eindrigt...gruselig.

Der Schreibstil gefällt mir sehr, man kann es schnell und flüssig lesen. 

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 08. März 2017 um 18:05

Ja, die Autorin hat es wirklich gut drauf Spannung zu erzeugen. Gänsehauteffekt, so wie es auf dem Lesezeichen angepriesen wird. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sun27 kommentierte am 11. März 2017 um 17:19

Ich empfinde dieses leichte Unbehagen vorallem in den Kapiteln aus der Sicht der Beobachterin. Ich möchte mir nicht vorstellen das jemand heimlich in meiner Wohnung ist und meine Sachen anfasst und benutzt....

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
alexiskil kommentierte am 09. März 2017 um 18:27

Ich bin so gespannt darauf, wie sich alles auflösen wird. Das waren bisher erst die ersten 146 Seiten und ich hatte schon so viele verschiedene Theorien in meinem Kopf zurecht gelegt, wer denn nun die geheimnisvolle Person sein könnte und wer wen mit wem betrügt. Ich dachte, dass Jessica eventuell die Frau von Michael ist, und sich nun mit Adam irgendwie an Karen und den anderen rächen möchte, aber das scheint wohl doch vielleicht ein bisschen abwegig. Wie die meisten hier, bin ich auch der Meinung, dass die geheimnisvolle Person nicht Jessica ist, aber ich wüsste sonst noch nicht wer oder warum. Ich bin auf jeden Fall gespannt!

Was mich zudem sehr aufregt, ist, dass Karen Adam so verurteilt dafür, dass er angeblich eine Affäre hat (was ja bisher noch nicht geklärt wurde), selbst aber mit Michael zusammen ist und das ist anscheinend in Ordnung? Sie ist auf jeden Fall nicht so perfekt, wie es am Anfang schien.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 09. März 2017 um 20:05

Das Karen es für sich gutheißt und es bei Adam verteufelt habe ich auch nicht verstanden. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
LadyIceTea kommentierte am 10. März 2017 um 13:45

Es ist immer was anderes, ob man die ist mit der betrogen wird, die die betrügt oder ob eine Freundin betrogen wird. In erstem Fall ist es bei ihr wahrscheinlich Liebe, die sie da anders urteilen lässt. Bei Eleanor ist es der Beschützerinstinkt. Ich hatte auch nicht das Gefühl, dass sie Adam verurteilt. Ich hatte eher das Gefühl, dass sie sich Sorgen wegen Jessica macht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
alexiskil kommentierte am 10. März 2017 um 14:32

Stimmt, sie hat da ja eine ganze andere Sicht im Hinblick auf Michael als auf Adam, das hatte ich mir so nicht gedacht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
buchfeemelanie kommentierte am 15. März 2017 um 19:06

Das habe ich auch gleich gedacht. Hatte aber danach die Vermutung, dass bei ihm vielleicht " besondere Umstände " sind.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sun27 kommentierte am 11. März 2017 um 17:22

Ich finde diese Doppelmoral auch etwas blöd. Aber wer weiß wie man selber aus der einen oder anderen Sicht reagieren würde. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
LadyIceTea kommentierte am 10. März 2017 um 13:39

Ich bin gelangweilt. Ich hoffe, es geht nicht nur mir so.
Ich finde das Thema des Buchs wirklich interessant und es gibt definitiv das Potenzial für viel Spannung aber leider zieht es sich einfach nur.
Ich mag die unterschiedlichen Erzählperspektiven und wie man dadurch erfährt, dass alle irgendwie ihre Probleme haben. Es gefällt mir auch, dass wir nach und nach erfahren, wie es mit Jessica angefangen hat und was Karen dem Therapeuten erzählt. 
Leider finde ich den Schreibstil echt öde. Es kommt einfach kein Schwung in die Geschichte.
Ich hoffe sehr, dass sich das noch ändert.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
ThePassionOfBooks kommentierte am 11. März 2017 um 10:34

Ich finde den Einstieg interessant, zumal das Buch einen anderen Verlauf hat als ich erwartet hatte. Bislang tappt man ja immer noch komplett im Dunkeln und ich bin wirklich gespannt was es mit der unbekannten Frau zu tun hat und ob es tatsächlich Jessica ist. 

Im ersten Teil werden viele Fragen in den Raum geworfen und es bleibt spannend, wobei ich mir ab und an ein bisschen mehr Action wünschen würde. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
SunshineBaby5 kommentierte am 18. März 2017 um 18:16

Bevor ich mit dem Lesen des Buches angefangen habe, hatte ich auch etwas anderes erwartet. Dass eher die Therapie von Jessica die Hauptrolle spielt, als alles, das sich drumherum abspielt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
flubber1209 kommentierte am 11. März 2017 um 11:29

Bisher gefällt mir das Buch ganz gut, obwohl ich nach den ersten 30 Seiten spaßeshalber zu meinem Freund sagte "Das Buch ist bisher mittelmäßig, Seite 30 und noch keine Toten" ;o))

Im ersten Abschnitt ist mir besonders positiv aufgefallen, dass die Kapitel recht kurz gehalten sind und man immer sofort erkennt, um welche Person es in besagtem Kapitel geht. Wir befinden uns ganz klar noch im "Aufwärmprozess", bei dem die einzelnen Charaktere nicht nur oberflächlich, sondern auch tiefergehend beschrieben werden. Die Frauen sind bereits über 30 und haben daher auch schon einiges erlebt. Vieles zusammen, einiges aber auch getrennt voneinander.

Mir stellt sich - wie vielen anderen Lesern hier - die Frage, ob Jessica wirklich hinter den ganzen unheimlichen Begebenheiten steckt. Auf jeden Fall wirken einige Vorkommnisse unheimlich, was gut zu einem Psychothriller passt!

Ich bin gespannt, wie sich das Buch entwickelt und ob es weiter an Fahrt aufnimmt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 11. März 2017 um 13:13

Ja, Tote sind rar gesät! Allerdings ist es ja auch ein Psychothriller, die sind oft nicht so blutrünstig. 

Das mit den Kapiteln gefiel mir übrigens auch gut, war so vertieft in die Handlung und habe hin und her gerätselt, dass ich ganz vergessen habe dazu etwas zu schreiben.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sun27 kommentierte am 11. März 2017 um 17:15

Endlich habe ich auch den ersten Abschnitt beendet. Die Geschichte lässt sich sehr gut lesen und man ist gleich mittendrin. Was mir sehr gut gefällt sind die klar zu erkennenden kurzen Abschnitte. Besonders spannend finde ich die Kapitel des Gesprächs mit Karen. 

Anfangs hat man daß Gefühl die drei seien die besten Freundinnen und jede lebt das für sich persönlich perfekte Leben. Doch so nach und nach bröckelt bei allen der schöne Schein. Allerdings empfinde ich die Frauen alle drei recht unsympathisch. 

Ich glaube auch nicht das die heimliche Beobachterin Jessica ist. Irgendwie habe ich das Gefühl als wäre es jemand der die drei schon lange kennt.

Jetzt freu ich mich auf den zweiten Abschnitt und bin gespannt welche Geheimnisse ans Licht kommen und was für eine Tragödie sich ereignete. Ich hoffe ich finde etwas mehr Zeit zum Lesen. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Margit Bußmann kommentierte am 13. März 2017 um 16:49

Ich tue mich etwas schwer mit dem dersten Drittel. Es ist alles etwas durcheinander, ob wohl ich die Karen frü die Beobachterin Beocachterin halte. Bei ihr blicke ich nicht so ganz durch. Ich glaube auch sie ist krank.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
esposa1969 kommentierte am 13. März 2017 um 21:22

Ich habe auch den ersten Leseabschnitt durch, bin noch nicht ganz warm mit der Handlung.

Jessica erscheint mir psychisch als wirklich sehr spezieller Fall, als Patienten und Mensch sowieso.

Die Dialoge machen das Gelsene lebendig. Die Charaktere sind mir stellenweise noch undruchsichtig.

Ich bin mal sehr neugierig wohin uns dieser Psychothriller noch hinführen wird.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
buchfeemelanie kommentierte am 14. März 2017 um 20:18

So, ich weiß nicht so ganz was ich von dem Buch halten soll.

Am Anfang fand ich Karen richtig sypathisch. Nun weiß ich nicht mehr so genau. Also schlimm finde ich sie nicht. Ich habe mir sie nur hmm... geordneter?... vorgestellt.

Um die Vergangenheit wird ein Geheimnis gemacht. Generell gibt es viele Geheimnisse.

Jessica finde ich unheimlich.. nur muss man sich vor ihr fürchten? Ist ja fast schon zu offensichtlich. Ich hattte irgendwann mal kurz den Eindruck, dass der Beobachtungswahnn wegen der Vergangenheit begründet ist. Mal schauen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
siko71 kommentierte am 14. März 2017 um 22:04

Bin nun auch mit dem ersten Teil durch. Der Schreibstil ist seh gut und die Spannung wird immer aufrecht gehalten.

Die Freundinen kommen mir irgendwie alle falsch vor. Keine will ihre Gefühle so richtig darlegen. Aber wer ist die heimliche Beobachterin? Karen? Jessica? obwoh ich diese ausschließe. Ich denke mehr das Jessica es auf Karen abgesehen hat. Aber lassen wir uns überraschen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Sassenach123 kommentierte am 15. März 2017 um 11:56

Im ersten Abschnitt war ich teilweise auch ratlos was die Freundinnen angeht. Es braucht ein wenig Zeit und immer wieder neue Informationen bis man sich ein genaueres Bild machen. Und das allerbeste, dann kommen wieder andere Erkenntnisse und man wirft alles über Bord. Ein Psychothriller der den Leser manchmal auch ein wenig in die Irre laufen lässt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
SunshineBaby5 kommentierte am 18. März 2017 um 18:06

Ich finde befremdlich wie eng sie ja eigentlich befreundet sind und wie lange sie sich kennen und dann doch den anderen das wichtige nicht erzählen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
buchfeemelanie kommentierte am 15. März 2017 um 19:03

Nur wenige Seiten weiter als mein erster Post... oh ohh, ich ahne was!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
SunshineBaby5 kommentierte am 18. März 2017 um 18:11

Die erste Hälfte des ersten Teil fand ich erstmal etwas schwerfällig. Im Gegensatz zu den vorherigen Personen finde ich den Schreibstil nicht soo flüssig. Auch musste ich erstmal durchblicken wer wer ist und auch die Kapitel ohne Namensüberschrift bringen ja zusätzliche Verwirrung rein. Danach wurde es aber viel besser und es ging richtig fix die nächsten Seiten zu lesen.

Das Verhalten der Figuren finde ich an vielen Stellen nicht ganz nachvollziehbar, was sehr schade ist. Z.B. warum macht Bea keine Therapie? Warum überweist Karen Jessica nicht an jemand anderen? Usw. Auch warum die Freundinnen zueinander nicht ehrlich sind, wenn sie sich doch so nah stehen.

Die Spannung ist aber auf jeden Fall gegeben und ich möchte jetzt unbedingt wissen wie es weiter geht und wer die Beobachterin ist. Auch was Jessica noch machen wird und inwiefern Karen noch Probleme bekommen wird durch Jessica.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
SunshineBaby5 kommentierte am 18. März 2017 um 18:16

Achja, und verschieden Erzählperspektiven gefallen mir immer sehr.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
Semjon kommentierte am 19. März 2017 um 10:38

Ich bin von Thrillern schon so oft enttäuscht worden und daher will ich nicht in voreilige Euphorie verfallen, aber das erste Drittel hat mich schon gefesselt. Auf den ersten paar Seiten war das noch nicht der Fall, gerade das erste beschriebene Treffen der Freundinnen haben mit die Frauen nicht gerade sympathisch gemacht. Alle wirken sehr hektisch und aufgesetzt fröhlich, obwohl sie doch alle einen dunklen Fleck in ihrer Vergangenheit oder ihrem aktuellem Leben haben. Aber daraus speist sich ja dann auch die Spannung und genau wie wir Leser sie beobachten und durch das Gelesene in ihr Leben eindringen, verhält sich ja auch die unbekannte Person/Jessica (?). Irgendwie fühle ich mich auch als Teil dieser Unbekannten, ständig Gefahr ertappt zu werden, wenn ich versuche Details aus dem Leben der Freundinnen zu erlesen. Mein Gefühl geht in die Richtung Schizophrenie einer Hauptperson. Toll finde ich die verschiedenen Erzählstile. So etwas erwarte ich sonst gar nicht bei einem Thriller. Interview, Ich-Erzählerin und der Erzähler für die Berichte über die Freundinnen. Ich freue mich darauf, wie es weiter geht. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 146)
bücherdiebin. kommentierte am 21. März 2017 um 18:18

Endlich komme ich dazu, den ersten Teil zu kommentieren.
Ich habe mich irgendwie echt schwer getan, in die Handlung reinzukommen und auch dranzubleiben. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich die ganze Zeit nicht dazu gekommen bin, mehr als 20 Seiten am Stück zu lesen, aber bis jetzt hat mich die Story noch nicht gepackt.
Die Geschichten der Frauen plätschern so vor sich hin und bis auf die unbekannte Beobachterin und ihre Aktionen wie der "Einbruch", passiert nicht viel Spannendes. Obwohl Karen der Hauptcharakter ist, bleibt sie mir fremd, Bea und Eleanor mag ich lieber.
Ich hoffe, die Geschichte nimmt noch ordentlich an Fahrt auf..