Leserunde

Leserunde zu "Das Mädchen im Dunkeln" (Jenny Blackhurst)

Das Mädchen im Dunkeln
von Jenny Blackhurst

Bewerbungsphase: 13.02. - 27.02.

Beginn der Leserunde: 06.03. (Ende: 26.03.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Bastei Lübbe Verlags – 20 Freiexemplare von "Das Mädchen im Dunkeln" (Jenny Blackhurst) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Als Karen Brown ihre neue Patientin zum ersten Mal sieht, hält sie Jessica für einen psychologischen Routinefall: eine gelangweilte Frau, die ihren tristen Alltag mit einer heimlichen Affäre aufpeppt. Doch schon nach ihrem ersten Gespräch hat Karen das Gefühl, dass Jessica geradezu besessen ist von der Ehefrau ihres Liebhabers. Als wenig später die Leiche jener Frau gefunden wird, steht die Polizei vor Karens Tür. Sie gilt als dringend mordverdächtig. Karen ahnt, dass Jessica sie nicht zufällig ausgewählt hat - und dass es ein großer Fehler war, Jessica zu unterschätzen ...

ÜBER DIE AUTORIN:

Jenny Blackhurst lebt in Shropshire, England. Sie ist 29 Jahre alt, verheiratet und hat einen zweijährigen Sohn. Sie arbeitet als Systemadministratorin für die Feuerwehr, und in ihrer Freizeit schreibt sie an ihrem zweiten Roman.

26.03.2017

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Buchhalterin kommentierte am 08. März 2017 um 18:41

Habe gerade den zweiten Abschnitt zu Ende gelesen. Zum Ende hin dreht sich alles um Karen und ihre Situation scheint sich zuzuspitzen. Sie führt ein klärendes Gespräch mit Jessica, muss sich vor ihren Freundinnen rechtfertigen, warum sie so lange schon ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann hat und im Institut scheint sich auch das Blatt gegen sie zu wenden. Nach mehreren Anschuldigungen wird ihr dort nahe gelegt sich einige Tage Urlaub zu nehmen. Fehlt nur noch, dass Michael dahinter kommt, dass sie zahlreiche Affären neben ihm hat.Bin gespannt wie es mit Karen weitergeht und ob sich der Streit mit Eleanor und Bea wieder einrenkt...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Curin kommentierte am 10. März 2017 um 14:14

Das klärende Gespräch mit Jessica fand ich sehr verstörend. Sie reagiert irgendwie zu ruhig. Aber wiederum frage ich mich, ob sie Karen wirklich angeschwärzt hat oder ob es jemand anderes war.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
lesebrille kommentierte am 11. März 2017 um 08:25

Ich fand das Gespräch auch verwirrend. Mal abwarten.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sassenach123 kommentierte am 08. März 2017 um 19:01

Bin erst auf Seite 198 in diesem Abschnitt. Aber hier ist etwas, was mich zum grübeln gebracht hat, ob es wirklich von Bedeutung ist, wird sich noch herausstellen. Ich meine die Stelle als Michael zu Karen sagt, dass er es komisch findet das ihre Freundinnen so abhängig von ihrer Hilfe sind.Und was Karen macht, sollte dies mal nicht mehr so sein.....sie antwortet selbstbewusst, dass das nicht passieren wird. Ist Karen vielleicht diejenige mit der gestörten Persönlichkeit? Bei Eleanor läuft alles super, und Karen setzt ihr den Floh der Affäre ins Ohr, verstellt das Auto um als rettender Engel in der Not heranzueilen? Bei Bea das selbe, schickt sie das Buch, deponiert das Kleid, damit die Vergewaltigung wiederhochkommt, und Karen die vernünftige Freundin spielen kann? 

Dieses Buch macht mich wahnsinnig, bilde mir glaube ich schon Sachen ein. Mal sehen, was der Rest des Abschnitts mit sich bringt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sancro82 kommentierte am 09. März 2017 um 10:21

Genau das habe ich auch gedacht. Das es möglicherweise Karen ist und sie eine bipolare Störung mit Helfersyndrom hat. Bei diesen Verhören zwischen Karen und dem Psychiater bzw. Polizisten man weiß es ja irgendwie nicht scheint ja auch Eleonor etwas zugestoßen zu sein. Da war ein Satz dabei mit "Eleonor hat so etwas nie getan bzw. hätte" ist jetzt nicht der genaue Wortlaut, aber ihr wisst bestimmt was ich meine.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sassenach123 kommentierte am 09. März 2017 um 13:37

Ja, ich verstehe was du meinst. Das war bei einem Gespräch was Karen mit dem Psychiater(in) geführt hat. Komisch, dass er oder sie bisher namentlich nicht erwähnt werden, oder habe ich da etwas überlesen?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sancro82 kommentierte am 09. März 2017 um 14:35

Ja das ist es nämlich. Es könnte ein Verhör eines Polizisten sein oder eine Psychotherapiestunde. Jedenfalls ist da kein Name gefallen wie die Person heißt die Karen befragt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
lesebrille kommentierte am 11. März 2017 um 08:28

Auf diese Idee bin ich auch gekommen. Komisch das Karen so schnell zur Stelle war als Eleanor das Baby und ihr Auto nicht fand. meinte dioch auch ein Polizist.Dazu würden auch ihre  "Therapeutengespräche" passen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
SunshineBaby5 kommentierte am 21. März 2017 um 22:45

Ja, genau. Aus den Therapeutengesprächen geht hervor, dass Karin irgendwas gemacht hat, das nicht in Ordnung war. Vor allem an der Art wie die Therapeutin mit ihr spricht.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
alexiskil kommentierte am 12. März 2017 um 10:58

Es ist ja auch so, dass außer Karen nie jemand Jessica Hamilton gesehen hat. Die Empfangsdame von ihr war ja immer nicht am Tresen, wenn Jessica da war. Außer Karen gibt es keine Beweise dafür, dass es diese Person eigentlich gibt, oder? Vielleicht ist Karen ja Schizophren, und ein Teil von ihr selber ist Jessica. Und Jessica spricht ja davon, schonmal eine Person getötet zu haben, vielleicht war das ja Karens Schwester? Vielleicht hat sie das noch nicht verarbeitet oder so.

Vielleicht sind diese Gedanken auch weit hergeholt, aber mal sehen was denn so weiterhin passiert.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sassenach123 kommentierte am 12. März 2017 um 12:32

Ich denke genau das möchte die Autorin auch erreichen, dass der Leser sich nicht sicher ist. Immer wieder neue Vermutungen aufkommen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sun27 kommentierte am 20. März 2017 um 09:06

Das Gefühl das Karen und Jessica ein und dieselbe Person sind, hatte ich auch schon.  Bin mir aber absolut nicht sicher und sehr gespannt was der letzte Abschnitt bringt. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sassenach123 kommentierte am 09. März 2017 um 14:46

Je weiter ich in diesem Abschnitt komme, um so klarer wird mir, dass die Person, sei es nun Jessica oder jemand anders, die drei Freundinnen sehr gut kennen muss. Sie weiß über alle drei so private Dinge, Dinge die sie gegenseitig nicht voneinander wissen, und über die sie wahrscheinlich auch mit anderen nicht reden. Habe erst überlegt, ob die Person dies alles über Beobachtungen und Nachforschungen erfahren hat, aber das wäre eine sehr zeitwendige Aufgabe. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sassenach123 kommentierte am 09. März 2017 um 15:45

Hat Karen ein größeres Alkoholproblem, daraus resultierende Gedächtnislücken?  Wenn man an die Situation mit dem Mann bei ihr zu Hause denkt scheint das gar nicht abwegig.So langsam würde ich gern mehr aus Karen Vergangenheit erfahren, das schwierige Verhältnis zur Mutter, das Unglück der Schwester. Hat Karen deshalb damals viel getrunken? Aber warum jetzt wieder, alles wegen ihrer Patientin Jessica? Es wird irgendwie alles immer verworrener.......

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Curin kommentierte am 10. März 2017 um 14:10

Es sieht echt immer schlechter aus für Karen. Ich weiß auch nicht mehr so recht, was ich von ihr halten soll. Sie verliert immer mehr die Kontrolle über ihr Leben, aber ob das alles wirklich nur an Jessica liegt?

Was mit Eleanor alles passiert, ist echt heftiger Psychoterror. Besonders schimm fand ich die Sache mit den Haaren. Allerdings geht Karen doch ins Badezimmer und entdeckt, dass sich Eleanor gar nicht bei der Verpackung vertan hat. Ich frage mich, warum sie nichts sagt. Terrorisiert sie vielleicht ihre Freundinnen?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
LadyIceTea kommentierte am 10. März 2017 um 21:41

Ok. Der Abschnitt war besser als der Erste. Die Geschichte gewinnt an Fahrt, da alles immer verzwickter wird. Zwischendurch hat mich das ein bisschen genervt, weil für mich auch die Grundlage fehlte, um Vermutungen anzustellen. Vielleicht, weil ich mich am Anfang etwas gelangweilt habe. Aber jetzt bin ich dabei und stelle auch so meine Vermutungen an. 

Die Vermutung, dass vielleicht Karen eine Störung hat, habe ich auch schon aufgestellt. Irgendwie weißt ja grade alles darauf hin. Ich finde es aber erschreckend, wie schnell die Nerven der Drei den Bach runtergehen. Besonders die von Karen und Eleanor. Mich interessiert auch sehr, was mit Karens Schwester passiert ist und was "Karen damals getan hat". Ich bin auch gespannt, was Eleanor noch zustößt.

Vielleicht wird der dritte Abschnitt ja noch richtig spannend.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
lesebrille kommentierte am 11. März 2017 um 14:25

Ich finde das Buch von Anfang an spannend, jetzt kommen viele Möglichkeiten auf,wer was gemacht haben köönte. ich denke auch das Karen die Beobachterin und Täterin sein könnte,warum auch immer. Sie kennt die Mädels sehr gut,aber hätte sie Bea auch das Bild von Michael geschickt???  Das lässt mich wieder zweifeln.

Jesica könnte auch Michaels Frau sein,die sich an Karen rächen will,aber mit den anderen Ereignissen an den Freundinnen nichts zu tun hat. Oder eine Schwester,die haben ja auch große Bedeutungen im Buch. Fran kommt auch nur kurz vor.

Bezug zum Cover habe ich auf S. 170 gefunden. beim Gespräch zwischen "Jessica" und Karen:

"Interessant.Als wäre sie eine Art Versuchstier,ein Schmetterling im Einweckglas,der mit den Flügeln schlägt,obwohl er weiß,dass er nirgends hinfliegen kann."

Könnte ein Schlüsselsatz für den Roman sein. 

Und Jessica ist nicht Jessica, da sagte auch einmal ein Therapeut/Polizist  zu Karen. ... die Frau,die sie Jessica nennen. 

Ich finde das Buch immer noch sehr spannend.Mal sehen welche Theorien stimmten. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
alexiskil kommentierte am 12. März 2017 um 11:02

Den Gedanken, dass Karen die Beobachterin ist und hinter all den Taten steckt, hatte ich auch schon, und es ist bisher auch eine ganz plausible Erklärung, woher die Beobachterin denn soviel von den drei Frauen weiß.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
lesebrille kommentierte am 11. März 2017 um 14:25

Ich finde das Buch von Anfang an spannend, jetzt kommen viele Möglichkeiten auf,wer was gemacht haben köönte. ich denke auch das Karen die Beobachterin und Täterin sein könnte,warum auch immer. Sie kennt die Mädels sehr gut,aber hätte sie Bea auch das Bild von Michael geschickt???  Das lässt mich wieder zweifeln.

Jesica könnte auch Michaels Frau sein,die sich an Karen rächen will,aber mit den anderen Ereignissen an den Freundinnen nichts zu tun hat. Oder eine Schwester,die haben ja auch große Bedeutungen im Buch. Fran kommt auch nur kurz vor.

Bezug zum Cover habe ich auf S. 170 gefunden. beim Gespräch zwischen "Jessica" und Karen:

"Interessant.Als wäre sie eine Art Versuchstier,ein Schmetterling im Einweckglas,der mit den Flügeln schlägt,obwohl er weiß,dass er nirgends hinfliegen kann."

Könnte ein Schlüsselsatz für den Roman sein. 

Und Jessica ist nicht Jessica, da sagte auch einmal ein Therapeut/Polizist  zu Karen. ... die Frau,die sie Jessica nennen. 

Ich finde das Buch immer noch sehr spannend.Mal sehen welche Theorien stimmten. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
ThePassionOfBooks kommentierte am 12. März 2017 um 18:44

Ich muss sagen, auf der einen Seite ist es irgendwie interessant was passiert, aber dann doch wieder nicht so sehr dass ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Es zieht sich alles und es passieren war zwar verschiedene Sachen, aus denen wird man aber immer noch nicht schlau und irgendwie kommt mir Karen langsam komisch vor, Jessica aber auch. Ich weiß grad nicht so recht ob ich das Buch nun gut oder nicht so gut finde. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
alexiskil kommentierte am 12. März 2017 um 19:11

So geht es mir auch, einerseits ist es schön einfach geschrieben und man möchte gerne endlich das Ende kennen, aber andererseits gibt es Stellen die nicht so interessant sind.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
buchfeemelanie kommentierte am 15. März 2017 um 19:09

So, erst bei S. 218, aber ich muss mich kurz melden.

Irgendwie habe ich Karen die Sorge um ihre Freundin, als sie von deren Verdacht mir Adam erzählt so unwirklich vor. Als ob sie so tun würde, als würde sie Besorgnis spielen.

Der Schreck mit dem Auto ist nicht zu fassen! Ich würde, glaube ich, allen misstrauen. Und heimlich Beweise sammeln. Z.b. heimlich filmen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sassenach123 kommentierte am 15. März 2017 um 20:02

Was ich bei solchen Dingen am erschreckendsten finde ist, dass man sich ja erst total sicher ist. Eleanor ist sich ja in dem Fall total sicher, dass sie das Auto genau dort abgestellt hat, nachdem es nun um die Ecke gefunden wurde, zweifelt sie ja schon an ihrem eigenen Verstand und ist sich selbst nicht mehr zu 100Prozent sicher. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sun27 kommentierte am 20. März 2017 um 09:12

Ich habe auch das Gefühl das Karen die Sorge und das Mitgefühl für ihre Freundin nur vorspielt und als Retter in der Not dastehen möchte.  Das kommt ja auch irgendwie rüber als Karen zu Michael sagt das es nicht passieren würde das die beiden sie nicht mehr brauchen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
buchfeemelanie kommentierte am 15. März 2017 um 19:09

So, erst bei S. 218, aber ich muss mich kurz melden.

Irgendwie habe ich Karen die Sorge um ihre Freundin, als sie von deren Verdacht mir Adam erzählt so unwirklich vor. Als ob sie so tun würde, als würde sie Besorgnis spielen.

Der Schreck mit dem Auto ist nicht zu fassen! Ich würde, glaube ich, allen misstrauen. Und heimlich Beweise sammeln. Z.b. heimlich filmen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
esposa1969 kommentierte am 15. März 2017 um 23:26

Auch ich empfand dieses klärende Gespräch mehr als seltsam.

Ich denke auch, dass Karen die Beobachterin sein könnte.

Hier in diesem Leseabschnitt kommt richtig Schwung in die Geschichte.

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
siko71 kommentierte am 16. März 2017 um 19:57

Ich habe jetzt auch schon eine Verwirrung. Karen ist ja auch irgendwie in einem Verhör oder beim Psychater. Der sagt ja zu Karen die Frau, die sie Jessica Hamilton nennen. Ist Karen etwa doch Jessica? Weil jedes Mal wenn Jessica in die Praxis kommt ist Molly nicht an ihrem Platz.!?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
siko71 kommentierte am 16. März 2017 um 20:57

Ok. Karen ist also nicht Jessica. Ist Jessica vielleicht die Frau von Michael? Auf alle Fälle hat Jessica eine Menge Einfluß auf alle Beteiligten. Die unbequeme Wahrheit über Karen und Michael ist nun ans Licht gebracht worden. Die Reaktion der Freundinen ist schon berechtigt. Karen gibt sich immer so akkurat, aber dahinter ist ein haufen dreck. Die aktion mit Eleanor war schon krass. Die arme wird wirklich komplett in den Wahnsinn getrieben. Aber nun auf zur letzten Runde.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sun27 kommentierte am 20. März 2017 um 09:16

Ich habe auch das Gefühl das Karen auch Jessica ist. Die Sache mit dem Foto von Michael und seiner Frau spricht allerdings dagegen.  Die Autorin schafft es wirklich gut mich immer wieder zu überraschen und absolut meine Meinung zu ändern.  Ich bin gespannt auf die Auflösung. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
buchfeemelanie kommentierte am 18. März 2017 um 16:29

hhhmmm, ich finde Karens Werte und Verhaltensweisen teilweise so gegensätzlich.
Irgendwie finde ich auch nicht so recht heraus, was die Freundinnen verbindet.
Ich bin mir sicher,dass ich mit meiner Vermutung richtig liege...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
Sun27 kommentierte am 20. März 2017 um 09:03

Zum Ende des zweiten Abschnitts nahm die Geschichte ja richtig Fahrt auf. Die drei Freundinnen sind für mich immer noch sehr undurchsichtig.  Dafür das sie sich bereits seit Jahren kennen, haben sie immer noch recht viele Geheimnisse voreinander. Ausserdem habe ich das Gefühl das die letzten Ereignisse sie doch sehr schnell Spalten und das Misstrauen zwischen ihnen sehr schnell wächst. 

Karen wird mir immer unsympathischer. Ich habe auch langsam das Gefühl das sie oder Jessica entweder eine multiple Persönlichkeit ist, oder sogar ein und die selbe Person. Mal sehen wie die Geschichte weitergeht. 

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 147 - 297)
SunshineBaby5 kommentierte am 21. März 2017 um 22:48

Der zweite Abschnitt hat mir besser gefallen als der erste. Es ist viel passiert und es bleibt weiterhin spannend. Noch gibt es viele Möglichkeiten wie es ausgehen wird und man kann nur erahnen was noch kommt. Karen manövriert sich in eine sehr schwierige Lage und es scheint zunehmend auswegslos, dass ihr noch jemand glaubt. Stellenweise finde ich ihr Verhalten sehr seltsam und unpassend zu dem was wir sonst bis hierhin über sie erfahren haben. Da stimmt doch was nicht.