Leserunde

Leserunde zu "Die Geschichte der Bienen" (Maja Lunde)

Die Geschichte der Bienen - Maja Lunde

Die Geschichte der Bienen
von Maja Lunde

Bewerbungsphase: 27.03. - 10.04.

Beginn der Leserunde: 17.04. (Ende: 07.05.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des btb Verlags – 20 Freiexemplare von "Die Geschichte der Bienen" (Maja Lunde) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen. Als Forscher sieht er sich gescheitert, sein Mentor Rahm hat sich abgewendet, und das Geschäft liegt brach. Doch dann kommt er auf eine Idee, die alles verändern könnte - die Idee für einen völlig neuartigen Bienenstock.

Ohio, USA im Jahr 2007: Der Imker George arbeitet hart für seinen Traum. Der Hof soll größer werden, sein Sohn Tom eines Tages übernehmen. Tom aber träumt vom Journalismus. Bis eines Tages das Unglaubliche geschieht: Die Bienen verschwinden.

China, im Jahr 2098: Die Arbeiterin Tao bestäubt von Hand Bäume, denn Bienen gibt es längst nicht mehr. Mehr als alles andere wünscht sie sich ein besseres Leben für ihren Sohn Wei-Wen. Als der jedoch einen mysteriösen Unfall hat, steht plötzlich alles auf dem Spiel: das Leben ihres Kindes und die Zukunft der Menschheit.

Wie alles mit allem zusammenhängt: Mitreißend und ergreifend erzählt Maja Lunde von Verlust und Hoffnung, vom Miteinander der Generationen und dem unsichtbaren Band zwischen der Geschichte der Menschen und der Geschichte der Bienen. Sie stellt einige der drängendsten Fragen unserer Zeit: Wie gehen wir um mit der Natur und ihren Geschöpfen? Welche Zukunft hinterlassen wir unseren Kindern? Wofür sind wir bereit zu kämpfen?

ÜBER DIE AUTORIN:

Maja Lunde wurde 1975 in Oslo geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Sie ist eine bekannte Drehbuch- sowie Kinder- und Jugendbuchautorin. Die Geschichte der Bienen ist ihr erster Roman für Erwachsene, der zunächst national und schließlich auch international für Furore sorgte. Er stand monatelang auf der norwegischen Bestsellerliste und wurde mit dem Norwegischen Buchhändlerpreis ausgezeichnet.

07.05.2017

Thema: Lieblingsstellen

Hier könnt ihr eure Lieblingszitate sammeln und euch über Absätze austauschen, die euch besonders gut gefallen haben.

Thema: Lieblingsstellen
aimée kommentierte am 18. April 2017 um 10:46

"Und wie die Drohne opferte auch ich mein Leben der Fortpflanzung." (William, Seite 162)

Thema: Lieblingsstellen
qwertzy kommentierte am 21. April 2017 um 12:29

Da musste ich so lachen, der war gut

Thema: Lieblingsstellen
naibenak kommentierte am 02. Mai 2017 um 09:41

Oh ja, großartig! :D

Thema: Lieblingsstellen
orfe1975 kommentierte am 09. Mai 2017 um 12:00

"Und wie die Drohne opferte auch ich mein Leben der Fortpflanzung." (William, Seite 162)"

Ich fand den Beginn dieser Gedanken, beginnend auf Seite 161 schon klasse:

"Immerhin würde ich heiraten und ernsthaft erwachsen werden, ohne zu ahnen, dass das Erwachsenenleben Dinge voraussetzte, die einen Großteil meiner Träume unmöglich machen und mich zwingen würden, die Welt der Wissenschaft hinter mir zu lassen." (S. 161)
So ähnlich waren meine Gedanken auch, Ehe betreffend *lach*

Thema: Lieblingsstellen
aimée kommentierte am 18. April 2017 um 10:48

"Also blieb ich einfach nur stehen, mit dem Telefon in den Händen und einer Heugabel im Herzen." (George, Seite 172)

Thema: Lieblingsstellen
Susi kommentierte am 18. April 2017 um 15:02

Ja, das mit der Heugabel im Herzen fand ich auch beeindruckend ausgedrückt.

Thema: Lieblingsstellen
westeraccum kommentierte am 25. April 2017 um 08:21

Ja, der Satz war gut!

Thema: Lieblingsstellen
naibenak kommentierte am 02. Mai 2017 um 09:42

Dieser Satz hat mich mega beeindruckt. Ich hab echt geschluckt <3

Thema: Lieblingsstellen
Susi kommentierte am 18. April 2017 um 15:08

Am schönsten fand ich, als am Schluß die 3 Geschichten zusammen liefen und man so erfuhr, was aus Charlotte und Tom geworden ist. Wobei ich mich für Charlotte freue und mich Toms Leben eher etwas traurig macht. Bei all seiner Begeisterung, seinem Enthusiasmus und seinem Talent nur ein Buch im Alter von über 50 Jahren. Traurig.

Thema: Lieblingsstellen
Federfee kommentierte am 21. April 2017 um 10:03

"Und wie fürsorglich sie die Bücher behandelte ... als wären es Spatzenküken, die sie wieder ins Nest zurücksetzte." 181

Thema: Lieblingsstellen
Diamondgirl kommentierte am 21. April 2017 um 11:56

Dieses Zitat fand ich auch besonders schön! 

Ansonsten fallen mir Lieblingsstellen immer schwer. Beim Lesen denke ich nicht daran, sie zu markieren und danach sind sie einfach in der Gesamtheit der Geschichte verschwunden. 

Thema: Lieblingsstellen
Federfee kommentierte am 21. April 2017 um 12:05

Ich habe stets ein kleines Döschen mit Bookdarts da stehen (kleine Pfeile aus Metall). Die habe ich blitzschnell drangesteckt, wiederverwertbar, umweltfreundlich.

Thema: Lieblingsstellen
Diamondgirl kommentierte am 21. April 2017 um 16:17

Keine schlechte Idee - bringt mir aber leider nicht viel. Ich habe ja auch so Haftnotizstreifen für so etwas. Aber ich lese dann einfach. Hinterher denke ich dann "Oh Mann - du hast vergessen das Zitat zu markieren!" aber während des lesens kann ich es einfach nicht. Das wäre so, als würde ich mitten in einem guten Gespräch sagen "Moment, das muss ich mir kurz aufschreiben". Es ist mir einfach fremd und ganz weit weg davon, wie ich in eine Geschichte eintauche. Dann kann ich das währenddessen nicht  :-(

Thema: Lieblingsstellen
westeraccum kommentierte am 25. April 2017 um 08:23

Gute Idee! Wo gibt es die?

Thema: Lieblingsstellen
orfe1975 kommentierte am 09. Mai 2017 um 12:12

Einfach mal googlen :-) Auf jeden Fall hat sie der Riesenonlinehändler mit A.. , aber auch andere Händler bieten sie an.

Thema: Lieblingsstellen
Stefanie Schultz kommentierte am 25. April 2017 um 08:50

Geht mir genauso, wobei ich es mir trotzdem immer wieder vornehme. (besonders bei Leserunden) Aber diese schönen Zitate, die hier stehen, sind bei mir auch in Vergessenheit geraten oder einfach nur untergegangen. 

Thema: Lieblingsstellen
westeraccum kommentierte am 25. April 2017 um 08:22

Das finde ich auch sehr poetisch.

Thema: Lieblingsstellen
orfe1975 kommentierte am 09. Mai 2017 um 12:10

Ja, der Satz war klasse, den habe ich mir auch notiert. Ich konnte mir das bildhaft vorstellen und Charlotte war mir mit ihrer Bücherehrfurcht noch sympatischer geworden, soweit das überhaupt noch möglich ist :-)

Thema: Lieblingsstellen
Federfee kommentierte am 21. April 2017 um 10:32

All die großen Worte, die ich aneinandergereiht hatte wie frisch gegossene Zinnsoldaten, hatten sich in meinem Gehrin zu Blei verwandelt. 207

Thema: Lieblingsstellen
kleineHexe kommentierte am 28. April 2017 um 17:37

Bei mir waren es auch eher nicht einzelne formulierte Sätze, sondern die Darstellungen, mit wieviel Leidenschaft die frühen Imker getüftelt haben und insgesamt die gut recherchierten Hintergrundinformationen zum Bienenleben und zur Bienenhaltung.

Thema: Lieblingsstellen
naibenak kommentierte am 02. Mai 2017 um 09:48

Bei all den Geschichten und in erster Linie Erzählungen ÜBER die verschiedenen Personen haben mich besonders die recht seltenen GESPRÄCHE beeindruckt. Eben WEIL diese so selten vorkamen (wir haben ja alle bemerkt, dass die Protagonisten nicht eben viel miteinander kommunizieren^^), waren sie etwas Besonderes und von der Autorin auch sehr gekonnt und beeindruckend in Szene gesetzt! Sie sagten jeweils irre viel aus! Das fand ich klasse :)

Thema: Lieblingsstellen
Fasersprosse kommentierte am 02. Mai 2017 um 16:24

naibenak:

Das finde ich richtig schön, dass du auf diesen Aspekt eingegangen bist.

Thema: Lieblingsstellen
Ja Wolf kommentierte am 03. Mai 2017 um 16:23

Es gab viele Stellen die mir gut gefallen haben ,dies waren aber meist bestimmte Handlungen oder Regungen der einzelnen Protagonisten ,das mit den Klämmerchen muss ich mir Mal merken ist eine wirklich gute Idee ansonsten wurden hier ja schon einige schöne Stellen genannt

Thema: Lieblingsstellen
snowdrop890 schrieb am 05. Mai 2017 um 19:07

Mir gefielen besonders die Stellen, in denen Charlotte vorkam. 

Sie hat sich langsam in das Herz ihres Vaters geschlichen und sich seinen Respekt mehr als verdient.

Thema: Lieblingsstellen
orfe1975 kommentierte am 09. Mai 2017 um 12:04

Ich fand den Teil, in dem William den Vortrag über die Bienen hält und dann merkt, dass er ja über "unzüchtige" Dinge redet (Geschlechtsteile der Bienen), für ihn als Naturwissenschaftler völlig normal, für das Publikum unmöglich. Und dann redet er sich immer mehr um Kopf und Kragen. Ich hatte das (aus heutiger Sicht natürlich) auch als normal angesehen und fand es amüsant, dass es damals noch nicht so gesehen wurde...

Nur Rahm hätte es natürlich wieder besser gemacht:

"Er verstand genau, wie viel man ihnen zumuten konnte, er beherrschte die Balance zwischen uns und ihnen und er wusste, dass die Welt der Wissenschaft und die Welt der Menschen zwei unterschiedliche Orte waren." (S. 159)

Thema: Lieblingsstellen
milkshake kommentierte am 16. Mai 2017 um 09:50

Ja köstlich. GENITALIEN!

Thema: Lieblingsstellen
milkshake kommentierte am 16. Mai 2017 um 09:55

"Die Augen ein bisschen zu klein, die Nase zu groß. Dieses Durchschnittsgesicht verriet nichts darüber, was es in sich trug - etwas Goldenes - etwas, das jeden einzelnen Tag lebenswert machte" (S. 43)

Das war eine wunderschön treffende Beschreibung. Ansonsten habe ich mir keine einzelnen Stellen markiert. Es waren eher einzelne Szenen, die mir besonders gefielen (zum Beispiel George schnallt, was er an seiner Tochter hat, William wird von der Leidenschaft zu Bienen geweckt [die er vermutlich als etwas anderes wahrgenommen hat], Tao in Peking, einfach, weil ich es extrem eindrücklich fand).

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch