Leserunde

Leserunde zu "Die Stille zwischen Himmel und Meer" (Kati Seck)

Die Stille zwischen Himmel und Meer - Kati Seck

Die Stille zwischen Himmel und Meer
von Kati Seck

Bewerbungsphase: 09.10. - 23.10.

Beginn der Leserunde: 30.10. (Ende: 19.11.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des Lübbe Verlags – 20 Freiexemplare von "Die Stille zwischen Himmel und Meer" (Kati Seck) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Nirgends hörst du dein Herz deutlicher als in der Stille zwischen Himmel und Meer
Die Nordsee im Herbst. Nirgends ist der Himmel weiter, die Luft klarer und das Meer beeindruckender. Genau deswegen ist Edda hierhergekommen. Aber die junge Frau ist nicht wie andere Touristen. Sie fürchtet sich vor dem endlosen Himmel und dem unbeherrschten Meer. Sie ist jedoch fest entschlossen, sich der Angst zu stellen und dem Himmel ins Gesicht zu lachen. Hier begegnet sie einem Mann, der genau wie sie mit seiner Vergangenheit kämpft. Eine Begegnung, die beide verändern wird ...
Mit unverwechselbarer Stimme und erstaunlicher Eindringlichkeit zeichnet Kati Seck den Weg einer jungen Frau nach, die gegen alle Widerstände für ihre Lebensfreude kämpft. Poetisch, gefühlvoll und ergreifend - ein Buch für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben

ÜBER DIE AUTORIN:

Kati Seck wurde 1987 im Westerwald geboren. Dort lebt sie auch heute noch, wenn es sie und ihren Hund nicht ans Meer zieht. Mit Die Stille zwischen Himmel und Meer legt sie ihr persönlichstes Buch vor. Sie hat einen großen Teil ihrer Kindheit in Krankenhäusern verbracht und kennt das Gefühl, durch äußere Zwänge ebenso wie durch Ängste eingeschränkt zu sein. Diese Erfahrung macht auch ihre Protagonistin, wenngleich auf ganz andere Weise.

19.11.2017

Thema: Alle

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hermione kommentierte am 09. Oktober 2017 um 17:46

Dieses Buch von Kati Seck interessiert mich schon seit längerem, denn ich liebe die Nordsee (meine Lieblingsinsel ist Sylt!) und ich halte die Geschichte nach dem Klappentext für sehr berührend.

Katharina Seck lese ich darüber hinaus sehr gerne.

Das scheint ein Buch ganz nach meinem Geschmack zu sein!

Daher möchte ich mich ganz schnell bewerben für diese Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MrsFraser kommentierte am 10. Oktober 2017 um 09:57

Da warst du aber fix! ;) Viel Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hermione kommentierte am 11. Oktober 2017 um 17:58

Danke, Dir auch ganz viel Glück! ;-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jeanettie123 kommentierte am 09. Oktober 2017 um 17:49

Die Geschichte hört sich rührend an. Daher bewerbe ich mich für diese Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Benniby kommentierte am 09. Oktober 2017 um 17:58

Das klingt toll...und sehr berührend. Ich würde sehr gern an der Leserunde teilnehmen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Owlsome Books kommentierte am 09. Oktober 2017 um 18:20

Die Autorin ist mir gänzlich unbekannt - der Klappentext klingt aber sehr ansprechend. Ich hüpfe dann mal in den Lostopf und hoffe auf mein Glück. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
kuhtipp kommentierte am 09. Oktober 2017 um 18:32

Hört sich nach einer interessanten Geschichte an. Da wäre ich gerne ein Teil der Leserunde.

Liebe Grüße

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Leseliebelei kommentierte am 09. Oktober 2017 um 18:43

Das klingt nach einem richtig guten Buch für mich und den Herbst. Ich selbst bin ein Kind des Meeres, geboren an der Ost- und aufgewachsen an der Nordsee. Edda, ein symbolträchtiger Name. Ich bin gespannt, wie sie sich entwickelt und ob und wie sie sich dem Meer stellen kann. Ich würde gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lelu kommentierte am 09. Oktober 2017 um 19:22

"Für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben"? - Wer kennt das nicht? Und da ich gerade von der Nordsee komme und weiß wie befreiend der Wind und die Weite ist, hätte ich wahnsinnig Lust mit diesen Eindrücken in das Buch einzutauchen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
zartrose kommentierte am 09. Oktober 2017 um 19:41

Klingt wirklich interessant und tiefgründig. Ein Buch, das einen bestimmt zum Nachdenken anregen wird und vielleicht auch noch das Ein oder Andere lehren wird...Denn wer fühlt sich nicht auch mal ein bisschen verloren oder hat mit Ängsten zu kämpfen?

Würde gerne mehr davon lesen und versuch mal mein Glück :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
rettungszicke kommentierte am 09. Oktober 2017 um 20:40

Das hört sich spannend und schön an. Bewerbe mich mal einfach!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tara kommentierte am 09. Oktober 2017 um 20:48

Das Buch steht schon auf meiner Wunschliste und ich würde mich riesig freuen,w enn ich bei der Leserunde dabei wäre.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Streiflicht kommentierte am 09. Oktober 2017 um 21:18

Da ich die Autorin sehr schätze, versuche ich hier gerne mein Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Brocéliande kommentierte am 09. Oktober 2017 um 21:36

Diese Geschichte interessiert mich, die Autorin kenne ich noch nicht und der Roman ist mir schon seit einiger Zeit positiv aufgefallen - schön, dass es hier bei wld eine LR dazu gibt! Gerne hüpfe ich in den herbstlichen Lostopf und kuschel mich schon mal ein - natürlich nicht, ohne uns allen die Däumchen zu drücken ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Langeweile kommentierte am 09. Oktober 2017 um 22:16

Da ich ein großer Nordseefan bin und es sich hier um eine schöne und besondere Liebesgeschichte zu handeln scheint, würde ich dieses Buch gerne lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Elena kommentierte am 09. Oktober 2017 um 22:23

Klingt nach einer tollen und tiefgründigen Geschichte, die ich hier gerne zusammen mit anderen lesen und diskutieren würde...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Chrsteff kommentierte am 09. Oktober 2017 um 23:25

Da ich auch die Stille am Meer liebe, in dem Augenblick, in dem der Wind alle Gedanken mit sich trägt, fühle ich mich einfach glücklich... Möchte sehr gern mitlesen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Salome kommentierte am 10. Oktober 2017 um 07:23

Das Cover finde ich sehr schön. Außerdem liebe auch ich das Meer, bin aber lieber im Süden "daheim". Diese Geschichte hört sich interessant an, ich bewerbe mich hiermit für die Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lila-luna-baer kommentierte am 10. Oktober 2017 um 07:28

Der Klappentext macht neugierig. Ich würde sehr gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MissSweety86 kommentierte am 10. Oktober 2017 um 08:16

Die Geschichte hört sich super an da hüpfe ich gerne mit in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Motte3.1 kommentierte am 10. Oktober 2017 um 08:36

Nach allem was ich hier gelesen habe, bin ich gespannt auf die Geschichte. Jetzt fehlt nur noch etwas Glück und ich bin bei dieser Leserunde dabei. :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nicola Kunze kommentierte am 10. Oktober 2017 um 08:43

Hört sich interessant an, hier würde ich gerne in der Leserunde mit diskutieren.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Saphierra kommentierte am 10. Oktober 2017 um 09:37

Das Cover hat mich auf diese Leserunde aufmerksam gemacht und der Text hört sich interessant an. Da ich immer wieder auf der Suche nach neuen Büchern und Genre bin (lese meist Fantasy) versuche ich hier gerne mein Glück. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MrsFraser kommentierte am 10. Oktober 2017 um 09:56

Oh wow! Ich liiiiiebe die Nordsee! Als Kind waren wir Jahr für Jahr auf demselben Campingplatz an der See und jetzt, wo ich selbst Familie habe, kennen meine Kids auch nur die Nordsee als Urlaubsziel (bisher). Da oben fühle ich mich einfach zu Hause und frei. Ich würde sehr sehr gerne mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
orfe1975 kommentierte am 10. Oktober 2017 um 10:01

Die Beschreibung klingt sehr vielversprechend. Ich hoffe, auf ein Buch, das einen nach dem Lesen nachdenklich zurücklässt, aber auch viel Hoffnung gibt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
laurina kommentierte am 10. Oktober 2017 um 10:06

Dies klingt nachh einer sehr gefühlvollen Geschichte.....auch traurig....aber ich bin sehr gespannt darauf, ob die junge Frau ihr Leben wieder in den Griff bekommt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nane_M kommentierte am 10. Oktober 2017 um 11:15

Dieses Buch macht mich neugierig und zieht mich irgendwie in seinen Bann. Da ich mich auch schon mal verloren gefühlt habe, bin ich ja wohl scheinbar die richtige Leserin. Daher schnell rein in den Lostopf!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
silesia kommentierte am 10. Oktober 2017 um 11:44

Da ich gerade Urlaub an der Nordsee gemacht habe, interessiert mich das Buch schon wegen der Örtlichkeit. Gerne würde ich mitlesen!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Petzi_Maus kommentierte am 10. Oktober 2017 um 11:50

Das Cover passt so toll zu Titel und Inhalt! Ein Stück Sand, ein Stück Meer, dunkler bewölkter Himmel, und eine einsame Frau zwischen endlos vielen Möwen.
Das Cover strahlt Ruhe und Einsamkeit aus.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
jackdeck kommentierte am 10. Oktober 2017 um 13:15

Hört sich nach einer interessanten Geschichte an. Da wäre ich gerne ein Teil der Leserunde und bewerbe mich daher um ein Exemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Daniela Wennemer kommentierte am 10. Oktober 2017 um 14:35

das hört sich nach einer tollen Geschichte an, da würde ich gerne mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Isaopera kommentierte am 10. Oktober 2017 um 14:56

Da ich bei diesem Buch bereits an anderer Stelle kein Glück hatte, mir die Leseprobe aber sehr gut gefallen hat, wäre ich wirklich gern dabei :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
anna1965 kommentierte am 10. Oktober 2017 um 14:57

Das klingt nach genau dem richtigen Buch für mich. Ich bewerbe mich um ein Exemplar.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Cassandra kommentierte am 10. Oktober 2017 um 16:20

Der Titel gefällt mir, er klingt so poetisch.
Ich liebe das Meer und der Klappentext liest sich vielversprechend, deshalb bewerbe ich mich für ein Exemplar des Buches.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
kuhtipp kommentierte am 10. Oktober 2017 um 16:25

ich find das Cover passt perfekt zum Klappentext. Meer, Strand, dunkler Himmel... ist eigentlich alles drin.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
pegchen80 kommentierte am 10. Oktober 2017 um 18:27

Hier würde ich sehr gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
bianste kommentierte am 10. Oktober 2017 um 18:46

Die Nordsee im Winter und eine Frau, die sich ihren Ängsten stellt, das klingt spannend und gefährlich. Da würde ich gern mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kessalia kommentierte am 10. Oktober 2017 um 19:26

möchte gerne mitmachen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pusteblume85 kommentierte am 10. Oktober 2017 um 21:06

Das Buchcover und die Inhaltsangabe haben mich überzeugt. Da wäre ich gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Birte kommentierte am 10. Oktober 2017 um 23:11

Mal was anderes - und ich wäre gerne beim Lesen dabei.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Brocéliande kommentierte am 11. Oktober 2017 um 02:10

Sehr stimmungsvoll und zum Titel des Romans passend, die Farben gefallen mir besonders gut - blau ist meine Lieblingsfarbe ;)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Suselovesbooks kommentierte am 11. Oktober 2017 um 06:30

Was für ein schönes Cover. Der Klappentext verspricht eine interessante und emotionale Story. Sehr gern wäre ich bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lesemama kommentierte am 11. Oktober 2017 um 07:01

Ich las bisher von der Autorin (unter einem anderen Namen) die silberne Königin, welches ganz toll war.

Nun würde ich natürlich auch gerne Ihren Roman lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Angelika Schmid kommentierte am 11. Oktober 2017 um 10:31

Klingt sehr schön!

Ich würde gerne mitlesen :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Stefanie1205 kommentierte am 11. Oktober 2017 um 11:23

Das Buch klingt nach einer tollen, berührenden Geschichte, daher hüpfe ich mal schnell in den Lostopf.

Liebe Grüße sendet Steffi

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
milkysilvermoon kommentierte am 11. Oktober 2017 um 16:17

Ich wäre sooo gerne bei dieser Leserunde dabei. Das Buch steht auf meiner Wunschliste, seit ich es bei den Neuerscheinungen entdeckt habe. Ich konnte auch schon bei einer Leseprobe reinlesen und war begeistert. Deshalb muss ich in den Lostopf hüpfen und mein Glück versuchen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Silversoul kommentierte am 11. Oktober 2017 um 16:41

"Ein Buch für alle, die sich schon einmal verloren gefühlt haben."

Dann ist dieses Buch genau das Richtige für mich.

Ich liebe auch das Meer und ich kann mich gut in dieses Gefühl hinein versetzen, das Edda spürt.

Ich würde das Buch sehr gerne lesen und wäre gern bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sigrid kommentierte am 11. Oktober 2017 um 17:18

Nordsee im Herbst ist was besonderes. Ich mag es sogar in den kalten Wintermonten am Meer entlang zu laufen. Also, ich bin mal neugierig, wie es Edda dort ergeht. Deswegen versuche ich mal mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Myrna kommentierte am 11. Oktober 2017 um 19:26

Das scheint nicht nur spannend zu sein, sondern auch tiefgründig. Sowas mag ich - und möchte gern mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Hannelore Bayer kommentierte am 11. Oktober 2017 um 22:21

Die Story fasziniert mich einfach! Wer hat sich noch nicht einmal einsam gefühlt? Außerdem hab ich von der"Silbernen Königin" schon so viel Gutes gelesen, daß ich unbedingt auch mal ein Buch von Kati Seck lesen möchte. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
esposa1969 kommentierte am 12. Oktober 2017 um 01:17

weil der Klappentext sehr lesenswert klingt

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
CanYouSeeMe kommentierte am 12. Oktober 2017 um 12:52

Der Klappentext verspricht ein angenehmes und schönes Buch. Die Nordsee finde ich sehr faszinierend, ich bin leider viel zu selten dort... Ich würde mich freuen an der LR teilnehmen zu können. (:

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Shivaun kommentierte am 12. Oktober 2017 um 17:37

Die Inhaltsangabe klingt nach einem eher "ruhigen", stimmungsvollen Roman mit Tiefgang, der sicherlich viel Diskussions- und Gesprächsstoff bietet. Hier wäre ich wirklich sehr gerne dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Jules92 kommentierte am 12. Oktober 2017 um 18:11

Dieser Roman scheint sehr gefühlvoll und tiefgründig zu sein; perfekt für kühle, graue Herbsttage und macht mich genau deshalb sehr neugierig!

Ich denke, dass gerade solch eine Thematik viel "Diskussionsstoff" bereit halten dürfte, weshalb ich gerne in den Lostopf hüpfe! =)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kochbuch-Junkie kommentierte am 12. Oktober 2017 um 20:08

Das klingt ja nach einer spannenden Geschichte, da ist man ja gespannt, was mit den Zweien wird. Eine Freundschaft? Oder Liebe?

Ich wäre gerne bei der Leserunde mit dabei und versuche hiermit mal mein Glück!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lillymaus kommentierte am 13. Oktober 2017 um 05:17

Mir gefiel das Cover auf Anhieb, denn es drückt das einzigartige Gefühl aus, wenn man ganz allein am Meer steht und nur das Wasser und den Himmel sieht. Hier kann man klare Gedanken fassen und neu ordnen, und mir scheint, dass man in diesem Buch über einige dramatische Erfahrungen liest, die verarbeitet werden müssen....Ich denke, dass das Meer hier seine therapeutischen Kräfte entfalten kann, und ich würde gern mehr darüber lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
heinoko kommentierte am 13. Oktober 2017 um 08:28

Das klingt nach einem besonderen Roman, nicht oberflächlich, sondern mit Hintergrund - auch wohl aufgrund einer besonderen Kindheitserfahrung der Autorin. Ich würde sehr, sehr gerne wieder einmal einen Roman lesen, der mich wirklich berührt! Und mich in der Weite des Meeres und des Himmels verlieren dürfen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
graefinrockula kommentierte am 13. Oktober 2017 um 13:15

Ich würde mich sehr darüber freuen an der Leserunde teilnehmen zu dürfen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Stefanie Schulte kommentierte am 13. Oktober 2017 um 18:49

Das würde mich sehr freuen, hier zu den Testlesern gehören zu dürfen... Mal eine ganz andere Story einer Frau, die versucht, sich neu aufzustellen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Pitschpatschpinguin kommentierte am 14. Oktober 2017 um 01:59

Hier wäre ich gerne mal wieder dabei :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Adlerauge kommentierte am 14. Oktober 2017 um 07:23

Im Hintergrund spielt sich diese Geschichte an der rauhen Nordsee ab und da ich ein großer Fan von der Nordsee ( besonders Sylt ) bin würde ich hier gerne mitlesen (Leserunde )

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lynn kommentierte am 14. Oktober 2017 um 13:36

Das hört sich nach einer spannenden und berührenden Geschichte an, außerdem liebe ich das Meer. Einen Roman zu lesen, der an der Nordseeküste spielt, ist fast ein bisschen wie nach Hause fahren... Da versuche ich doch mal mein Glück  :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
lesenbirgit kommentierte am 14. Oktober 2017 um 14:18

Ich mag besonders die Nordsee mit ihrer sanften Seite aber auch der rauhen. Ich würde sehr gerne mitlesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
paintedautumn kommentierte am 14. Oktober 2017 um 21:39

Irgendwie musste ich an "Es ist gefährlich bei Sturm zu schwimmen" denken als ich die Leserunde entdeckt habe. Vielleicht wegen den Farben und dem Titel?
Auf jeden Fall klingt der Klappentext wahnsinnig gut und ich hoffe, ich kann bei der Leserunde mit dabei sein :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Grobi kommentierte am 14. Oktober 2017 um 23:03

Genau das Richtige für unserem Urlaub an der Nordsee im November!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Nala kommentierte am 15. Oktober 2017 um 12:04

Ich liebe die Nordsee *.* Jedes Jahr geht es mindestens einmal dorthin. Die Landschaft ist einfach unbeschreiblich schön.

Da probiere ich doch gleich mal mein Glück. Das Buch hört sich wirklich toll an und ich bringe ganz viel Zeit mit :-)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kochmicha kommentierte am 15. Oktober 2017 um 13:14

Möchte gerne mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Buchhalterin kommentierte am 15. Oktober 2017 um 14:19

Die Nordsee hat im Herbst und im Winter ihren ganz eigenen Reiz. Da möchte ich doch wenigstens gedanklich zu einer Kurzreise dorthin aufbrechen! Außerdem spricht mich das Cover sehr an und ich bin sehr neugierig wie die Geschichte der beiden Protagonisten sich entwickelt und ob Edda ihre Ängste überwinden kann.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Lillymaus kommentierte am 16. Oktober 2017 um 04:35

Mir gefiel das Cover auf Anhieb, denn es drückt das einzigartige Gefühl aus, wenn man ganz allein am Meer steht und nur das Wasser und den Himmel sieht. Dann fühlt man sich als Teil der großartigen Natur.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
buecherwurm1310 kommentierte am 16. Oktober 2017 um 16:47

Mit diesem Buch habe ich schon ein Weilchen geliebäugelt. Also nutze ich hier die Chance und versuche einfach mal mein Glück.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Engel07 kommentierte am 17. Oktober 2017 um 21:17

Mir gefällt das Buchcover und der Titel. Die Inhaltsangabe hört sich sehr interessant an. Ich liebe das Meer und genieße dort zu sitzen und dem Rauschen der Wellen zuzuhören.

Ich würde sehr gerne an der Leserunde teilnehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Christina88888 kommentierte am 18. Oktober 2017 um 11:52

Da hüpf ich auch in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
ella.sch kommentierte am 18. Oktober 2017 um 21:39

Sehr gern würde ich dies lesen. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
libertynyc kommentierte am 19. Oktober 2017 um 08:06

Die Autorin kenne ich noch nicht und die Geschichte klingt sehr berührend. Da möchte ich gern mitlesen

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
witchblade kommentierte am 19. Oktober 2017 um 10:05

Ich finde das Cover sehr ansprechend, die Buchbeschreibung hat mich dann völlig überzeugt! Nun bin ich absolut neugierig auf dieses Buch und hüpfe daher mit Anlauf in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
MrRiot91 kommentierte am 19. Oktober 2017 um 12:15

Wow das Buch hört sich wirklich interessant an! Edda hört sich nach einer Frau mit starkem Charakter an, solche Protagonisten mag ich sehr! Deswegen würde ich gerne an der Leserunde teilnehmen :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lea85697 erklärte am 19. Oktober 2017 um 19:31

Diese Buch klingt nach dem Klappentext richtig interessant und ich habe schon viele Bücher von der Autorin Kati seck gelesen daher interessiere ich mich auch für diese Buch deswegen möchte ich mich für diese Leserunde bewerben

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
schlisalein kommentierte am 19. Oktober 2017 um 20:57

Schon der Klappentext verspricht perfekten Lesestoff für den Herbst. Melancholisch, traurig, einsam. Und doch mit einem Hoffnungsfunken auf "sich finden".
Ich würde mich jetzt schon gerne mit dem Buch an einem stürmischen Tag einkuscheln und fesseln lassen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Kathrinchen kommentierte am 20. Oktober 2017 um 00:16

Klingt super und als würde die Protagonistin einem Kraft und Motivation für den Alltag geben. Würde mich über ein Freiexemplar sehr freuen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
misery3103 kommentierte am 20. Oktober 2017 um 08:47

Das Buch habe ich schon auf meiner Wunschliste und springe deshalb mal in den Lostopf.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Giraffenzicke kommentierte am 20. Oktober 2017 um 11:15

ich liebe die Nordsee, und gute Bücher...dieses könnte beides verbinden...bin gespannt....

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Murlie 96 kommentierte am 20. Oktober 2017 um 16:26

Bei diesem Buch würde ich echt sehr gerne mitlesen - ich denke, es würde mir sehr gut gefallen! =)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
honigmilch kommentierte am 20. Oktober 2017 um 20:41

Ich habe schon vor einiger Zeit die Leseprobe zu Kati Secks Die Stille zwischen Himmel und Meer gelesen und war sofort gebannt. Nicht nur das Setting gefällt mir, sondern auch die Protagonistin, die bereits in der Leseprobe viel Mut bewiesen hat für das, was ihr widerfahren ist (auch wenn man noch nicht genau weiß, was es war - nur, dass es furchtbar gewesen sein muss). Ich glaube, die Geschichte ist inspirierend und lässt Hoffnung schöpfen, dass unsere schlechten Erfahrungen uns nicht besiegen, sondern wir letztlich stärkere und einfühlsamere Menschen dadurch werden; dass wir nicht verloren sind, sondern immer wieder gefunden werden können. Ich würde mich freuen, an der Leserunde teilzunehmen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
DoTea kommentierte am 20. Oktober 2017 um 22:31

Die Inhaltsbeschreibung hat mich neugierig gemacht! Ich habe das Gefühl, dass es sich um einen sehr tiefgründigen Roman handelt, der in einer meiner Lieblingsgegenden spielt! Da ist mein Interesse geweckt und ich erhoffe mir eine sehr interessante, unterhaltsame Lektüre.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Otaku_eli kommentierte am 20. Oktober 2017 um 23:51

Es hört sich wirklich interessant und nach was neuem an. Bin gerne dabei. :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Zakkke kommentierte am 21. Oktober 2017 um 02:14

Ich bin hier ein absoluter Frischling und per Zufall hier gelandet. Die Idee der Leserunde find ich klasse. Die Beschreibung des Buches hat mich schon sehr neugierig gemacht auf Meer... und auf Stille.

Vielleicht habe ich ja Glück trotz der vielen Bewerber. Mit der Hoffnung, bewerbe ich mich um ein Exemplar.

Liebe Grüße aus dem Norden.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lyca kommentierte am 21. Oktober 2017 um 10:22

Es ist eins meiner absoluten Wunschbücher. Mein weiß zwar noch nicht so viel darüber worum es geht und dennoch macht es Lust auf mehr, gerade weil es auch zum Teil ums verloren sein geht. Und wer hat sich nicht schon mal so gefühlt? 

Würde hier nur zu gerne mein Glück versuchen wollen, scheint ein wundervolles Buch zu sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Bookstar kommentierte am 21. Oktober 2017 um 11:17

​Ich glaube, hier erwartet uns eine sehr emotionale Geschichte, ich wäre gern eine der Leserinnen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Annalena kommentierte am 21. Oktober 2017 um 13:55

Ich würde gerne mitlesen und versuche mal mein Glück :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Manuela Krisch kommentierte am 21. Oktober 2017 um 14:31

Sehr gerne würde ich an der LR teilnehmen. Der Inhalt interessiert mich und ist doch perfekt für die Herbstabende

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lindenblomster kommentierte am 21. Oktober 2017 um 16:11

Von der Autorin kenne ich nichts.

Das möchte ich ändern und mitlesen!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
xxxSunniyxxx kommentierte am 22. Oktober 2017 um 12:57

Ich bewerbe mich gerne für das Buch und wäre sehr froh darüber bei der Leserunde mitwirken zu dürfen.

Mich hat vorallem der Inhalt sehr angesprochen und dementsprechend bin ich neugierig geworden, wie es weitergeht.

Über einen Austausch in der Gruppe würde ich mich sehr freuen und eine anschließende Rezension ist natürlich auch selbstverständlich.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Schattengrund kommentierte am 22. Oktober 2017 um 13:29

Klingt nach dem perfekten Buch für diese Jahreszeit. Ich wäre sehr gerne bei der Leserunde dabei.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
NaddlDaddl kommentierte am 22. Oktober 2017 um 14:09

Schon allein der Titel hört sich einfach schön an und der Klappentext lässt nicht nur auf eine schöne Liebesgeschichte schließen, sondern allgemein ein einfach tolles Buch. Schon länger möchte ich mal etwas von Katharina aka Kati Seck lesen. "Die Stille zwischen Himmel und Meer" scheint genau so eine Geschichte zu sein, die mich berühren kann, mich an ihre Seiten fesselt, zum Lachen bringt und vielleicht auch zum Weinen. Ich würde es auf jeden Fall gerne herausfinden :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lena Wilczynski kommentierte am 22. Oktober 2017 um 14:48

Wahnsinn, wie berührend alleine die Leseprobe ist. Mich spricht die Geschichte sehr an, von Kati Seck kenne ich bisher auch leider noch gar kein Buch. Ich würde mich freuen, dabei zu sein.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BücherwurmNZ kommentierte am 22. Oktober 2017 um 15:59

Ich versuche mal mein Glück. Die Leseprobe endete sehr spannend, hätte am liebsten weiter gelesen, und Kati Seck hat eine sehr schöne Art zu Schreiben.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
BücherwurmNZ kommentierte am 22. Oktober 2017 um 16:05

Das Cover ist soooo schön! Edda steht allein in der Stille zwischen Himmel und dem Meer. Das Cover passt sehr gut zum Titel und zum Klappentext. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Sassenach123 kommentierte am 22. Oktober 2017 um 16:57

Würde gern lesen wie Edda es schafft die Dämonen ihrer Vergangenheit zu besiegen. Spannend wird bestimmt auch die Freundschaft oder Beziehung zu dem Mann, den sie am Meer kennenlernt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
mimimaus kommentierte am 22. Oktober 2017 um 22:46

Wir (Familie) sind fast jeden Sommer/ Herbst an der Nordsee. Und da ich mir diese Geschichte sehr gut in der Weite der See und dessen Dünen vorstellen kann, möchte ich mich gerne für diese Leserunde bewerben.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Tine kommentierte am 22. Oktober 2017 um 22:49

Ich hab in den letzten Wochen so viel Gutes über das Buch gehört, da muss ich mein Glück versuchen. Schon die ersten Zeilen des Klappentextes jagen mir einen Schauer über den Rücken, bin sehr auf die Geschichte von Edda gespannt.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
bromer65 kommentierte am 23. Oktober 2017 um 11:05

Das klingt für mich sehr nach einer Schicksalsgeschichte. Ich wäre gern mit dabei in der Leserunde.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
LillianDeVega kommentierte am 23. Oktober 2017 um 11:19

Das Buch wäre wirklich was für meine Mama, also bewerbe ich mich mal und kann ihr das Buch dann hinterher vielleicht geben und ihre Rezension dann hier veröffentlichen =)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SummseBee kommentierte am 23. Oktober 2017 um 12:20

Dem Klappentext nach hört sich das auf jeden Fall nach einer tollen Geschichte an.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Svanvithe kommentierte am 23. Oktober 2017 um 13:39

Wenn es heißt "poetisch, gefühlvoll und ergreifend" werde ich hellhörig, weil es dann ein Buch nach meinem Geschmack sein könnte. Deshalb wurde ich es gern lesen...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
nimithil kommentierte am 23. Oktober 2017 um 13:43

Sehr gerne möchte ich mich um ein Rezensionsexemplar bewerben. Die Geschichten von Katharina Seck faszinieren mich und ganz besonders die Nähe zum Meer reizt mich in diesem Werk.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
AurelyAzur kommentierte am 23. Oktober 2017 um 18:56

Ich liebe Geschichten über das Meer und metaphorische Bedeutungen hinsichtlich des Themas verknüpft mit einer gefühlvollen schicksalgeprägten Handlung.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
tuzi00 kommentierte am 23. Oktober 2017 um 19:31

Diese Geschichte scheint mir sehr geheimnisvoll zu sein. Ich bin neugierig auf die Charaktere.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
KimVi kommentierte am 23. Oktober 2017 um 19:41

Die Inhaltszusammenfassung klingt sehr interessant. Die Nordsee im Herbst habe ich auch schon einige Male besucht. Deshalb würde ich gerne erfahren, wie sich Edda dort ihren Ängsten stellt. Poetisch, gefühlvoll und ergreifend. Diese Worte machen mich wirklich sehr neugierig auf den Roman und deshalb bewerbe ich mich für die Teilnahme an der Leserunde. 

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Darkberry kommentierte am 23. Oktober 2017 um 20:08

Ich habe das Buch schon in der Vorschau näher angeschaut und finde die Story hört sich sehr gut an. Gerade jetzt wo es draußen so Finster und ungemütlich ist, ist es die perfekte Lektüre 

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 23. Oktober 2017 um 20:52

Ich kann es gar nicht erwarten und starte schon mal die Hibbelrunde! ;-)

Hoffentlich werden wir morgen nicht wieder so lange auf die Folter gespannt oder müssen gar bis Mittwoch warten... Ich drücke uns allen die Daumen!

Thema: Wer hat gewonnen?
Tine kommentierte am 24. Oktober 2017 um 10:35

Das hoffe ich auch! Bin schon sehr gespannt, wer gewonnen hat...

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
katze267 kommentierte am 23. Oktober 2017 um 22:11

Das klingt nach intensiver Lektüre, keine leichte Zwischendurchlektüre aber sehr interessant.

 Da hüpfe ich in den Lostopf

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
becca kommentierte am 23. Oktober 2017 um 23:05

Dies scheint ein bewegendes Buch zu sein und würde mich gerne an der Leserunde beteiligen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Christina88888 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 07:38

Ich hibble mal mit.

Thema: Wer hat gewonnen?
Jeanettie123 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 08:20

Mal sehen, wann das Warten heute ein Ende hat:))). Daumen sind gedrückt.

Thema: Wer hat gewonnen?
Daniela Wennemer kommentierte am 24. Oktober 2017 um 10:07

Ich hibbel auch mit euch mit :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
lila-luna-baer kommentierte am 24. Oktober 2017 um 11:23

Ich geselle mich zu euch und bin auch schon sehr gespannt auf die Verlosung.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
SunshineBaby5 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 12:27

Ich bin auch schon gespannt!

Thema: Wer hat gewonnen?
Langeweile kommentierte am 24. Oktober 2017 um 13:00

Auch hier warte ich gespannt auf die Verlosung,es gibt ja nicht ganz so viele  Bewerbungen, vielleicht klappt es ja mal. 

Thema: Wer hat gewonnen?
katze267 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 14:52

Noch kein Ergebnis?

Die Spannung steigt

Thema: Wer hat gewonnen?
buecherwurm1310 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 15:13

Ich bin auch schon so gespannt...

Thema: Wer hat gewonnen?
Daniela Wennemer kommentierte am 24. Oktober 2017 um 16:33

Bin mal gespannt, ob das heute noch bekannt gegeben wird, oder erst morgen... Dann können wir noch lange hibbeln

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 24. Oktober 2017 um 16:34

Wahnsinn, es ist ja schon wieder so spät und es wird noch spannend gemacht...!

Ich bin auch mal gespannt, ob wir noch bis morgen hibbeln oder ob wir heute noch erfahren, wer die glücklichen Gewinner sind.

Thema: Wer hat gewonnen?
Torsten Woywod informierte am 24. Oktober 2017 um 16:44

Hallo zusammen!

Die Leserunden-Teilnehmer wurden nun ausgelost; folgende Mitglieder können sich über je ein Freiexemplar und die Teilnahme an der gemeinsamen Leserunde freuen (Hinweis: das Buch erscheint offiziell am 26.10. - dementsprechend wird der Versand erst in Kürze erfolgen können):

Benniby
kuhtipp
zartrose
Tara
Elena
Chrsteff
Motte3.1
MrsFraser
laurina
silesia
anna1965
bianste
Kessalia
Suselovesbooks
Stefanie1205
Myrna
Shivaun
Lynn
Lillymaus
DoTea

Viel Spaß beim Lesen und DIskutieren!

Thema: Wer hat gewonnen?
Lesezeichen13 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 17:35

Herzlichen Glückwunsch and die Gewinner, bes. Anna 1965 und viel Spaß in der Leserunde

Thema: Wer hat gewonnen?
anna1965 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 20:51

Danke, ich freue mich wirklich sehr auf das Buch.

Thema: Wer hat gewonnen?
Elena kommentierte am 24. Oktober 2017 um 18:51

Juhu! Freue mich riesig, vielen Dank :)

Und Glückwunsch natürlich auch an alle anderen Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
Saphierra kommentierte am 25. Oktober 2017 um 10:18

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern und viel Spaß beim Lesen :)

Thema: Wer hat gewonnen?
kuhtipp kommentierte am 26. Oktober 2017 um 16:55

Ich freu mich tierisch auf Lesen und die Diskussionen

Thema: Wer hat gewonnen?
Engel07 kommentierte am 24. Oktober 2017 um 16:49

Glückwunsch an alle Gewinner und viel Spaß beim Lesen.

Thema: Wer hat gewonnen?
Langeweile kommentierte am 24. Oktober 2017 um 16:50

 Auch hier leider wieder Pech, den Gewinnern viel Spaß mit dem Buch. 

Thema: Wer hat gewonnen?
Hermione kommentierte am 24. Oktober 2017 um 17:08

Herzlichen Glückwunsch an alle Gewinner, besonders an MrsFraser, und viel Spaß beim Lesen! :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
MrsFraser kommentierte am 24. Oktober 2017 um 19:49

Danke dir! Etwas, dass ich dann in deine Tasche packen kann? ;)

Thema: Wer hat gewonnen?
Lillymaus kommentierte am 24. Oktober 2017 um 20:12

Juchhuuuu, ich freue mich......

Thema: Wer hat gewonnen?
Shivaun kommentierte am 24. Oktober 2017 um 20:32

Ich freue mich total auf das Buch und eine hoffentlich tolle, "lebhafte" Leserunde :)

Thema: Wer hat gewonnen?
BücherwurmNZ kommentierte am 24. Oktober 2017 um 23:45

Schade, bin nicht dabei. Ich will unbedingt wissen, wie es nach der Leseprobe weitergeht!

Glückwunsch an alle Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
Jeanettie123 kommentierte am 25. Oktober 2017 um 08:24

Herzlichen Glückwunsch den Gewinnern und viel Spaß bei der Leserunde!

Thema: Wer hat gewonnen?
Stefanie1205 kommentierte am 25. Oktober 2017 um 09:10

Oh cool! Ich freu mich!

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
BlackVelvet kommentierte am 25. Oktober 2017 um 12:07

Die Geschichte klingt sehr emotional und auch noch an der Nordsee - da muss ich mich einfach bewerben. Ich würde mich sehr über die Leserunde und ein Rezi-Exemplar freuen!

Thema: Wer hat gewonnen?
bianste kommentierte am 25. Oktober 2017 um 12:29

Ich bin auch dabei, danke schön.

Thema: Wer hat gewonnen?
SunshineBaby5 kommentierte am 25. Oktober 2017 um 22:23

Glückwunsch an die Gewinner!

Thema: Wer hat gewonnen?
Suselovesbooks kommentierte am 26. Oktober 2017 um 16:53

Ich freue mich sehr :-) Bin schon ganz gespannt.

Thema: Wer hat gewonnen?
Shivaun kommentierte am 30. Oktober 2017 um 11:03

Mein Exemplar kam gerade eben an! :)

Thema: Wer hat gewonnen?
Kessalia kommentierte am 30. Oktober 2017 um 12:27

Mein Exemplar kam auch heute morgen mit der Post :-) jippieh! 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Kessalia kommentierte am 30. Oktober 2017 um 12:30

Der Roman hat meiner Meinung nach ein sehr ansprechendes Cover. Das wäre ein Buch, das ich auch in der Buchhandlung in die Hand genommen hätte. Es lädt ein zum Träumen und hat dennoch eine etwas düstere Stimmung, was ja auch zum Klappentext passt. 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
anna1965 kommentierte am 30. Oktober 2017 um 12:50

Das Cover ist einfach nur schön. Genau meine Farben. Im Laden hätte ich sofort danach gegriffen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
DoTea kommentierte am 30. Oktober 2017 um 14:39

Mein Buch ist auch da!

Thema: Wer hat gewonnen?
Lillymaus kommentierte am 30. Oktober 2017 um 16:23

Meins ist auch heute angekommen.....genau pünktlich :-)

Thema: Wer hat gewonnen?
Chrsteff kommentierte am 30. Oktober 2017 um 18:58

Hurra! Ich lese mit. Heute ist das Buch in meinem Briefkasten gelandet, und ich freue mich unendlich:-)

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Chrsteff kommentierte am 30. Oktober 2017 um 19:02

Das Cover passt sehr gut zum Titel, und zu meiner momentanen Stimmung, genau dort an der Nordsee zu sein, allein zwischen Himmel und Meer, zwischen Melancholie und Hoffnung. Freue mich schon sehr, heute mit dem Lesen zu starten....

Thema: Wer hat gewonnen?
Myrna kommentierte am 31. Oktober 2017 um 01:43

oh... wow - Ich wurde von dem Buch überrascht, als ich zum Briefkasten ging... Freut mich sehr, vielen Dank!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Myrna kommentierte am 31. Oktober 2017 um 01:50

Das Cover drückt alles aus, was in der Geschichte steckt, denke ich. Ich kann mich darin wiederfinden, denn ich bin auch ganz gern am Meeresstrand für mich allein - da kann man prima nachdenken und Klarheit in den Kopf kriegen. Auch die Schrift passt gut.

Thema: Wer hat gewonnen?
Tara kommentierte am 31. Oktober 2017 um 15:34

Mich hat das Buch gestern überrascht.

Vielen lieben Dank !

Allerdings habe ich das Buch inzwischen schon gelesen, rezensiert und gar nicht mehr an die Leserunde gedacht. Das ist zwar nun irgendwie ein wenig ungünstig, aber an der Leserunde werde ich mich natürlich trotzdem gerne beteiligen, mich hat das Buch nämlich sehr berührt und begeistert.

Thema: Wer hat gewonnen?
bianste kommentierte am 31. Oktober 2017 um 15:34

Mein Buch war auch gestern im Briefkasten. Bin sehr gespannt und werde gleich loslesen.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
bianste kommentierte am 31. Oktober 2017 um 15:36

Das Cover passt sehr gut zum Titel. Die Farbwahl spricht mich an und ich hätte auf jeden Fall nachgeschaut, worum es wohl geht, wenn ich das Buch im Laden gesehen hätte.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Tara kommentierte am 31. Oktober 2017 um 15:38

Das Cover passt wunderbar zum Titel. Das Meer und der Himmel, in den dunklen Farben, das wirkt sehr stimmungsvoll, ruhig und einsam. Im Buchladen würde ich direkt neugierig zugreifen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
anna1965 kommentierte am 31. Oktober 2017 um 19:52

Bei mir entscheiden immer die ersten paar Seiten, ob mich ein Buch fesselt oder nicht. Dieses Buch hatte mich nach 2 Seiten für sich eingenommen. Die Geschichte macht einen betroffen, aber die Autorin findet immer die richtigen Worte, die Sprache finde ich stellenweise sehr poetisch.

Die Beziehung zwischen Edda und Sebastian steht nicht gerade unter einem guten Stern, das die beiden dann in einem Bett geschlafen haben, fand ich befremdlich. Das paßte für mich nicht so ganz zu Edda. Aber sie hatte sich danach ja auch ein bisschen selbst vor sich erschrocken.

Ich bin schon sehr gespannt, wie sich die Handlung weiter entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
nimithil kommentierte am 01. November 2017 um 14:11

Oh ja, ist es nicht toll, dass bereits nach so wenig Seiten man eingenommen wird von dem Buch?
Bei mir hatte es im ersten Absatz bereits Klick gemacht, denn ich liebe ihre Art zu schreiben und kann sagen, dass es sich konstant durch das Buch durch hält. 

Ich fand es gar nicht so unstimmig für diesen Moment, ihre Zweifel konnte ich in der Art und Weise nicht so ganz verstehen. Das sie jedoch bedenken hatte fand ich wichtig.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Tara kommentierte am 01. November 2017 um 20:26

Ich finde auch, dass die Autorin es wundervoll versteht die Worte so zu setzten, dass sie einen direkt mitten ins Herz treffend. Die Geschichte konnte mich von der ersten Seite an berühren.

Ich fand es auch merkwürdig, dass Edda und Sebastian in einem Bett schlafen. Aner scheinbar geht Edda duch ihre Geschichte wohl viel emotionaler und offener mit der Situation um und macht sich gar nicht so viele Gedanken, ob ihr Verhalten angemessen ist oder nicht, vielleicht fehlt es ihr da auch einfach an Lebenserfahrung (?).

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
MrsFraser kommentierte am 04. November 2017 um 14:40

Ich fand auch irgendwie, dass sie, dafür dass sie so traumatisiert ist, sehr offen und auch offensiv mit Sebastian umgeht. Aber da fehlt MIR auch einfach die persönliche Erfahrung, um zu beurteilen, ob dass realistisch ist, oder nicht. Ihre Ängste vor geschlossenen Räumen einerseits und dem Himmel andererseits kann ich allerdings beides gut nachvollziehen.

Und gut zu lesen finde ich es auch. Es fliegt geradzu vorbei das Buch, auch aufgrund der kurzen Kapitel. Das mag ich sehr.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
DoTea kommentierte am 09. November 2017 um 20:38

Hier kann ich mich nur anschließen. Ich habe alles genau so empfunden. Das Buch hat mich sofort in seinen Bann gezogen und ich mochte es nicht mehr aus der Hand legen. Die Sprache ist an manchen Stellen richtig was Besonderes, Einzigartiges.

Die Szene, als Edda Sebastian in ihr Bett geholt hat, fand ich auch total befremdlich. Das konnte ich überhaupt nicht nachvollziehen.

Irgendwie ist mir beim Lesen so der Verdacht gekommen, dass Hilde absichtlich beide gleichzeitig in ihrem Ferienhaus aufgenommen hat. Mal sehen, ob sich das als richtig erweist!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
nimithil kommentierte am 01. November 2017 um 14:08

Da ich  das Buch direkt vom Verlag erhalten habe, dachte ich, dass ich mich hier auch ein wenig beteiligen kann. 
Das Buch ist bereits gelesen und was mir besonders gefiel, ist dass die Stimmung im Buch sich im Cover durch die eher düsteren Farben wiederspiegelt. 

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Tara kommentierte am 01. November 2017 um 20:19

Ich finde den ersten Abschnitt sehr schön geschrieben und der Schreibstil ist ausgesprochen angenehm.  Durch die Zeitangaben weiß man immer sofort, wo man sich befindet. 

Die Beschreibungen der Umgebung und des Ferienhauses sind der detailreich und bildhaft, so dass man sich alles gut vorstellen kann. Aber auch das Meer, das Raschen, die salzige Luft… ich habe das Gefühl, als ob ich direkt dabei wäre.

Die Protagonisten Edda und Sebastian haben schon einiges durchgemacht und besonders die Rückblenden von Edda finde ich sehr heftig und erschreckend. Beide kämpfen mit ihrer Vergangenheit auf ganz unterschiedliche Art und Weise. Ich bin gespannt, wie sich die Beziehung zwischen ihnen entwickeln wird.  Unvorbereitet mit einem fremden Menschen das Haus teilen zu müssen, ist ja nun nicht ganz einfach….

Die kleine Mia gefällt mir gut, ein lebendiges und sensibles Mädchen, das es auch nicht immer leicht hat. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
MrsFraser kommentierte am 04. November 2017 um 14:42

Die Beschreibung des Meeres, des Himmels und der Dünen mag ich auch sehr. Als absoluter Nordsee-Fan war auch die Aussicht darauf ein Grund, mich für dieses Buch zu bewerben. Allerdings bin ich über die Farbbezeichnung 'braun' für den Schlick doch sehr gestolpert. Schlick ist doch grau!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Tara kommentierte am 04. November 2017 um 15:31

Stimmt, ich würde Schlick auch eher aus grau bezeichnen, muß aber sagen, dass mir das nicht weiter aufgefallen ist.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Kessalia kommentierte am 01. November 2017 um 21:35

Auch mich haben die ersten Seiten direkt in ihren Bann gezogen. Das Buch berührt einen wirklich sehr und ich hatte bereits ein paar Stellen, wo die Tränen rollen wollten - muss aber auch sagen, dass ich ein kleines Sensibelchen bin ;-) 

Ich finde es an manchen Stellen zu beschreibend, da komme ich manchmal raus, aber alles in allem gefällt es mir gut.

Sebastian finde ich total unsympathisch, aber das wird ja vielleicht noch...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
MrsFraser kommentierte am 04. November 2017 um 14:43

Ach nee, ich finde Sebastian sehr sympathisch. Etwas geheimnisvoll und traurig, aber dafür umso mysteriöser und anziehender. ;)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Shivaun kommentierte am 04. November 2017 um 18:15

Ich bin mir noch nicht sicher, ob mir Sebastian sympathisch ist... mysteriös und geheimnisvoll ist er auf jeden Fall. ;)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
kuhtipp kommentierte am 05. November 2017 um 17:38

Geht mir auch so. Ich hab momentan echt noch ein Problem mit seiner zynischen und distanzierten Art. Hoffentlich taut er noch auf.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Lillymaus kommentierte am 05. November 2017 um 03:25

Sebastian ist NICHT unsympathisch, er hatte sich halt auch die Situation vor Ort anders vorgestellt und ist enttäuscht. Man bedenke, was er erlebt hat.....die Ehefrau durch solch tragische Umstände zu verlieren und in so jungem Alter, das hinterlässt Spuren.

Thema: Wer hat gewonnen?
zartrose kommentierte am 01. November 2017 um 23:02

Ich hatte das Buch heute im Briefkasten und habe mich wirklich darüber gefreut!  Hatte gar nicht damit gerechnet bei der Leserunde mitmachen zu dürfen :) Vielen Dank für die Chance :)

Bin schon ganz gespannt auf das Buch :)

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
zartrose kommentierte am 01. November 2017 um 23:11

Ich finde das Cover wirklich schön! Hätte ich das Buch so im Laden gesehen, hätte es auf jeden Fall mein Interesse geweckt :)

Es passt einfach gut zum Titel und dem Klappentext (das Buch habe ich ja noch nicht gelesen). Es ist einfach gehalten, aber trotzdem aussagekräftig und stimmig. Schließlich kann man sich an einem verlassenen Strand, allein mit dem Meer und dem Himmel über einem, sehr verloren fühlen....

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
anna1965 kommentierte am 02. November 2017 um 17:11

Aus Sebastian werde ich, genau wie Edda, nicht ganz schlau. Ich denke, dass er sich zu Edda hingezogen fühlt, sich das aber nicht eingestehen will, weil er ja eigentlich noch um seine Frau trauert.

Die kleine Mia tut mir echt leid. Wie schlimm muss das für ein Kind sein, sich die wüsten Beschimpfungen der Eltern anzuhören, die dann auch noch versuchen, das andere Elternteil beim Kind schlecht zu machen. Das ist echt unterste Schublade.

Ich bin gespannt, wie Edda nun zurecht kommt, wo Sebastian ausgezogen ist. Ihr das einfach nur per Notiz mitzuteilen, ist auch nicht gerade besonders mutig.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
Tara kommentierte am 02. November 2017 um 19:53

Mia tut mir auch einfach nur leid und ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wie Eltern sich so verhalten können.

Bei Sebastians Notiz mußte ich auch schlucken, besonders mutig war das wirklich nicht und auch wenn er so einiges an Problemen mit sich herumträgt, ein wenig sensibler wäre es auch gegangen...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
Myrna kommentierte am 05. November 2017 um 19:16

Vielleicht wirkt Mia deshalb so altklug?

Und der Zettel von Sebastian - ich glaube, das ist an Unsensibilität kaum zu überbieten...

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Lynn kommentierte am 02. November 2017 um 18:50

Ich kann allen nur zustimmen, das Cover ist wunderschön und passt genau zu dem Titel: Der Himmel, das Meer und dazwischen die Silhouette einer Frau, die alleine im Watt steht. Und auch die Thematik kann man in dem Cover wiederfinden: die Einsamkeit, die Weite des Himmels und des Ozeans. Das Dünstere schlägt sich in den Wolken nieder, und gleichzeitig lässt sich Hoffnung erahnen, geht der Blick der Frau doch zum Horizont, dorthin, wo der Himmel heller wird.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
Tara kommentierte am 02. November 2017 um 19:50

Der zweite Abschnitt hat mich wirklich mitgenommen. Eddas Gefühle sind so einfühlsam und berührend beschrieben, ich konnte das kaum aushalten und habe versucht es nicht an mich herankommen zu lassen.

Edda ist am Meer und das Unwetter bricht über sie herein und auf einmal kommen alle Erinnerungen wieder, von denen sie geglaubt/gehofft hatte, dass sie sie verarbeitet hat.

Sie hört Isoldes Stimme und kann nichts dagegen machen.  Sie merkt wie sehr sie mit ihrer Vergangenheit verbunden und ihren Flashbacks hilflos ausgeliefert ist.

Ich war so froh, als Sebastian sie gefunden hat.

Ich fand es unglaublich mutig von Edda, dass sie Sebastian ihre Geschichte erzählt.

Man spürt wie Edda kämpft, dass sie leben will, aber ihre Vergangenheit hält sie fest.

Ich finde Sebastian geht ganz großartig mit der Situation um. Aber auch er hat Ängste, die dann dazu führen, dass er auszieht.

Der Schreibstil fasziniert mich. Mir ist noch kein Buch untergekommen, bei dem so viel Empathie zu spüren war.

 

Thema: Wer hat gewonnen?
silesia kommentierte am 03. November 2017 um 12:04

Gut, dass das Buch nicht soooo dick ist, es paßte in meinen Briefkasten! Helle Freude machte sich breit, lieben Dank, dass ich dabei sein darf!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Lynn kommentierte am 03. November 2017 um 17:19

Ich finde die Sprache sehr angenehm zu lesen und auch inhaltlich hat das Buch mich in seinen Bann gezogen. Vor allem die abwechselnden Zeitebenen gefallen mir sehr. Ich mag es, wenn man die Geschichte für sich selbst nach und nach zusammensetzten kann  :)

Und bin ich schon gespannt darauf, wie Eddas erste "richtige" Begegnung mit dem Meer verlaufen wird.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Tara kommentierte am 03. November 2017 um 17:59

Ich mag das auch, wenn sich so nach und nach alles zusammensetzt und durch die verschiedenen Zeitebenen muss man einfach immer weiterlesen, um zu erfahren, wie es and er anderes Stelle weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Lynn kommentierte am 06. November 2017 um 15:00

Ja, genau  :) Das ging mir auch so, ich habe das Buch kaum aus der Hand gelegt, bis ich damit durch war  :)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Shivaun kommentierte am 03. November 2017 um 20:42

Ich habe gerade eben den 1.Abschnitt beendet und bin ebenfalls begeistert von dem wunderschönen Schreibstil, der sich so leicht liest, und dennoch tief berührt. 

Dass man erst nach und nach erfährt, was Edda in der Kindheit durchleiden musste, hält die Spannung konstant hoch und macht neugierig auf die Hintergründe. Wenn ich richtig gerechnet habe, war Edda seit ihrem 5.Lebensjahr in diesem Keller gefangen...wie kam es dazu? War sie ein Zufallsopfer Isoldes? Wurde sie bewusst ausgewählt? 

Dass sie die Nacht mit Sebastian in einem Bett verbracht hat, mag etwas seltsam erscheinen, Edda erklärt es jedoch damit, dass sie sich in den Jahren im Keller selbst so oft gewünscht hat, dass die Tür aufspringt und jemand kommt, der sie "wegbringt". Als sie Sebastians Kummer in dieser Nacht gespürt und gehört hat, wollte sie wahrscheinlich instinktiv Trost und Nähe spenden und hat alle eigenen Ängste zunächst verdrängt.

Die Erzählform, aus Eddas Sicht, ist meiner Meinung nach für eine solch emotionale Geschichte perfekt gewählt, da man alle Gedanken und Gefühle Eddas, ihre innere Zerrissenheit und den eisernen Willen, endlich ein "normales" Leben zu führen, quasi hautnah miterlebt.

Ich bin wirklich gespannt, wie es weitergeht. Die Beziehung zu Jan beispielsweise wurde bisher ja nur sehr oberflächlich "angekratzt" und könnte noch Zündstoff liefern, da er sich wohl, seit diesem einen Kuss, mehr als nur Freundschaft erhofft? 

 

 

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
MrsFraser kommentierte am 04. November 2017 um 14:47

Upps. Spoiler. Schnell wieder weg. ;)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Lillymaus kommentierte am 04. November 2017 um 01:15

Ich habe den ersten Teil gelesen und bin schon sehr gespannt, wie es weitergeht....Von den ersten Seiten an findet sich ein überzeugender Spannungsaufbau, erste Hinweise machen neugierig, weitere Hinweise erweitern das Verständnis, wirklich gut geschrieben.

Ich wundere mich darüber, dass Edda auf die WG eingeht, das hätte ich nicht erwartet, aber vielleicht liegen die Ursachen in den zurückliegenden Jahren. Ich selbst würde das nie akzeptieren.

Das Bett-Teilen mit Sebastian erscheint zunächst auch sehr befremdlich, aber auch hier spielt sicher die einsame Vergangenheit der Hauptakteurin eine Rolle.

Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Ich denke, dass Edda kein Interesse an Jan hat, er nervt sie anscheinend nur. Eventuell bahnt sich ja was mit Sebastian an. Ich glaube, dass sein wirkliches Wesen bei weitem nicht so unsympathisch ist wie es bislang scheint, er trägt eine Maske, um seine Trauer besser zu verarbeiten.

Mia ist ein nettes Mädchen, das auch seine Probleme hat, aber für meinen Geschmack ist sie etwas altklug für ihr Alter.

So, ich bin gespannt auf den 2. Teil....

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Myrna kommentierte am 04. November 2017 um 03:45

Ein auf ganz eigene Weise berührendes Buch, kann ich schon sagen, obwohl ich ja erst die ersten 108 Seiten gelesen habe!

Bereits ganz zu Anfang dieser Satz "Für all jene, die manchmal verloren gehen." hat einen Nerv bei mir getroffen - ich hatte das auch schon...

Beim Prolog musste ich an Frau Kampbusch denken - die junge Frau war ja auch jahrelang gefangen, und da hier im Buch von 12 Jahren die Rede ist, drängte sich der Gedanke auf.

Man spürt die Probleme, die Edda immer noch hat, sie hat noch sehr zu kämpfen, wirkt aber durchaus tapfer auf mich.

Zum Lachen brachte mich die Stelle, wo sie Hildas Äußeres beschreibt (Abraxas)...

Bisher bin ich sehr angetan von dem Buch. Interessant wird es vor allem, als Sebastian auftaucht. Ihm sagt Edda auch mal die Meinung, und das finde ich gut, weil sie lernt, sich im Leben durchzusetzen.

Sehr betroffen gemacht hat mich der Teil Seite 101 bis 108...

Für mich haben sich da jetzt einige Fragen aufgetan, ich hoffe, die werden beantwortet. Bin gespannt auf den weiteren Verlauf...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
MrsFraser kommentierte am 04. November 2017 um 14:57

Ein sehr schönes Buch bisher. Irgendwie eine Mischung aus 'Nachtblumen' von Carina Bartsch und 'Die Phantasie der Schildkröte' von Judith Pinnow. In Nachtblumen ging es auch um eine traumatisierte junge Frau, die an der See wieder zu sich und ihrem Leben findet und in die Phantasie der Schildkröte war auch ein kleines Mädchen dabei, das die Protagonistin aus ihrem Panzer holte, so wie hier die kleine Mia, und es hatte auch eine entscheidende Szene am Meer.

Dass Edda ihre Peinigerin auch noch so vorfinden musste, ist wirklich ganz schrecklich. Nur warum war die Tür aufgeschlossen? Hat Isolde das noch bewusst vor ihrem Selbstmord gemacht? Wenn ja, warum hat Edda das nicht mitbekommen?

Meine liebsten Sätze in diesem Abschnitt:

'Und wo konnte man freier sein als am Meer, wo man über die Wellen rennen und die Wolken mit ausgestreckten Armen auseinanderwirbeln konnte?' - wobei ich nicht ganz verstehe, wie sie das mit den Wolken nun wirklich meint. :D

'Die Sonne verzog sich hinter eine herannahende Wolkenwand, und die Häuser rings um uns herum wurden in ein fahles Zwielicht getaucht, das die Farbe aus ihnen herauswusch.'

'... weil meine Mauern gegen seine prallten und die Wucht die Steine der Festung ins Wanken brachte.'

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Tara kommentierte am 04. November 2017 um 15:27

Ich fürchte auch, dass das Bilder waren, die Edda nie wieder aus ihrem Kopf bekommt und könnte mir schon vorstellen, dass Isolde die Tür bewußt nicht verschlossen hat. Ihr Verhalten war total gestört,  aber auf ihre Weise hat sie Edda geliebt und wenn sie ihren Selbstmord plant, macht es ja keinen Sinn mehr Edda weiter einzusperren. 

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Shivaun kommentierte am 04. November 2017 um 18:26

Als Isolde das letzte Mal vor ihrem Selbstmord im Kellerraum war, hat sie wohl ziemlich wild getobt. Ich vermute, Edda war deshalb so verängstigt, dass sie gar nicht mitbekommen hat, dass Isolde die Tür nicht verriegelt hat.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Myrna kommentierte am 05. November 2017 um 16:46

Das ist auch meine Meinung. Evt. war Edda aber auch einfach zu erschöpft oder so in sich selbst zurückgezogen, dass sie es deshalb nicht mitbekommen hat.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
MrsFraser kommentierte am 04. November 2017 um 15:00

Ich mag das Cover und es hätte mich wohl auch in der Buchhandlung zu einem Blick verleitet. Das Foto ist schön und erinnert mich an Fotos aus unseren Urlauben. Türkis mag ich als Farbe. Und das Handlettering ist sehr gelungen, gefällt mir, aber ist ja auch gerade so ein Thema. Auch die 'Einklapplaschen' vorne und hinten mag ich. Dazu die Zitate der Autorin. Gelungen!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Shivaun kommentierte am 04. November 2017 um 18:10

Ich hätte mir das Buch im Laden definitiv näher angeschaut, weil mir das Cover sofort ins Auge gesprungen wäre. 

Es passt perfekt zum Inhalt, was ja leider nicht immer der Fall ist.

Auch die Aufmachung des “Innen-Covers", mit den sehr persönlichen Gedanken der Autorin, finde ich sehr ansprechend.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Tara kommentierte am 04. November 2017 um 18:55

Das Innen-Cover finde ich auch sehr gelungen, es ist ja doch eher selten, dass Bücher so durch und durch stimmig gestaltet sind sowohl optisch als auch inhaltlich.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Benniby kommentierte am 04. November 2017 um 21:36

Das Cover gefällt mir sehr gut und ich finde es auch sehr passend. Außerdem weckt es natürlich die Sehnsucht nach Vitamin Sea. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Benniby kommentierte am 04. November 2017 um 21:52

 

 

Teil eins ist nun abgeschlossen und ich kann es kaum erwarten, gleich weiter zulesen. Das Buch und der Schreibstil sind ganz mein Geschmack und somit hatte mich das Buch direkt nach wenigen Seiten schon gepackt...so soll es sein. 

Die Autorin beschreibt die Landschaft etc. so detailgenau...ich liebe sowas. Es fühlt sich an, als wäre man vor Ort. Herrlich! 

Gerade die letzten Seiten in diesem Abschnitt haben mich ziemlich aufgewühlt und vor allem einige Fragen aufgeworfen, die es nun zu beantworten gilt. War es Absicht von Isolde, die Tür nicht abzuschließen? Wie geht es mit Jan weiter??? 

 

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
MrsFraser kommentierte am 04. November 2017 um 23:27

'Der Strand war ein dunkler Teppich, auf den sich die Nacht legte.'

Mein Lieblingssatz in diesem Leseabschnitt.

Nachdem Sebastian Edda gefunden hat und sie sich ihm geöffnet hat, nun diese seltsame 'Schatzsuche'. Ich werde aus ihm auch nicht schlau. Vor allem nicht, dass er, nachdem er durchaus auch die körperliche Nähe zu Edda gesucht hat, bei Nacht und Nebel verschwindet. Irgendwie kann ich die Chemie zwischen den beiden nicht nachvollziehen. Das sie sich so voneinander angezogen und abgestoßen fühlen, ohne sich auch nur im geringsten zu kennen, ist irgendwie ein bisschen YA-Mystery-mäßig. Das passt irgendwie nicht so ganz, auch wenn ich es sehr schön finde und eigentlich gerne lese. Aber bei diesem Buch, mit diesem brutalen realistischen Hintergrund finde ich es irgendwie unglaubhaft.

Zum Schluss hin muss ich sagen, dass für mich die Spannung in diesem Leseabschnitt ziemlich abgeflaut ist. Die Rettung am Anfang war sehr mitreißend, aber danach schlichen die beiden irgendwie nur umeinander herum und jetzt ist Sebastian ganz weg. Naja. Ich denke, dass es im letzten Abschnitt spannend wird und hoffe, dass wir dann auch seine Geschichte erfahren. Auf jeden Fall gefällt mir, welche Rolle das Meer bzw. die Natur spielt in diesem Roman, auch wenn sich die Protagonistin nicht hinein traut. :)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
bianste kommentierte am 11. November 2017 um 21:04

Das Zitat oben hat mich im Buch auch sehr berührt - es ist schon große Kunst, wenn es gelingt, diese Naturreferenzen nicht kitschig wirken zu lassen.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
MrsFraser kommentierte am 04. November 2017 um 23:40

Ach so, was mir noch eingefallen ist: Dieser Aha-Moment, als ich realisiert habe, dass Jan, der im See-Kuss-Jan, der Krankenpfleger ist! Komisch, dass er jetzt zum Schluss gar nicht mehr zur Sprache kam. Ich hatte eigentlich gedacht, dass da noch mehr dahintersteckt und bin gespannt, ob da noch was kommt.

Andererseits war er halt irgendwie Eddas Rettungsanker und der erste, der sie ins Leben zurückbegeleitete. Wahrscheinlich ist es, egal was da war, auch wichtig für Edda sich von ihm zu emanzipieren.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
anna1965 kommentierte am 05. November 2017 um 10:52

Jetzt war das Buch leider viel zu schnell ausgelesen. Das Happyend, so wie ich es mir vorgestellt hatte, gab es leider nicht. Aber Edda ist wirklich über sich selbst hinaus gewachsen und hat sich ein weiteres Stück Normalität erkämpft. Sind das am Schluss Jan und der Hund, die da am Strand auf sie zugelaufen kommen? Das ist für mich dann doch ein versöhnliches Ende.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Tara kommentierte am 05. November 2017 um 18:48

Ich würde es schon so verstehen, dass es Jan war, aber 100%ig sicher bin ich mir nicht.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
MrsFraser kommentierte am 06. November 2017 um 16:16

Ich hab’s auch so verstanden, dass das Jan und sein Hund waren. Andererseits dachte ich auch, dass der Mann mit der hochgezogenen Kapuze, der die drei am Strand beobachtet hat, Jan war und Edda gestalkt hat... XD Warum der Mann erwähnt wurde, bleibt mir schleierhaft...

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
anna1965 kommentierte am 06. November 2017 um 17:09

Ich habe auch erst gedacht, dass der Kapuzenmann Jan war. Aber dann wurde das gar nicht weiter verfolgt.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Myrna kommentierte am 06. November 2017 um 18:36

Ja, die Stelle ist sehr rätselhaft... Oder hat Edda sich da nur was eingebildet?

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Lillymaus kommentierte am 08. November 2017 um 00:34

Edda hätte Jan aber sicher erkannt trotz seiner 'Vermummung', ich hatte an Mias Vater gedacht....??? Da hätte die Autorin nochmal nachgreifen sollen.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
DoTea kommentierte am 13. November 2017 um 14:33

Stimmt, das mit dem Mann wurde überhaupt nicht aufgelöst. Hätte mich auch sehr interessiert.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
kuhtipp kommentierte am 19. November 2017 um 12:50

Das ging mir genauso. Aber über Mias Verschwinden habe ich es ganz vergessen. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
laurina kommentierte am 19. November 2017 um 14:13

Ich fand es gut, dass es kein Happyend in dem Sinne gab, denn das wäre sehr märchenhaft gewesen. So, fand ich es realistischer und trotzdem optimistisch, denn Edda hat sich weiterentwickelt und auch für Oma und Enkelin hat es positiv entwickelt.

Thema: Deine Meinung zum Buch
anna1965 kommentierte am 05. November 2017 um 10:55

Ich habe selten ein Buch so verschlungen. Kati Seck hat einen so herzerwärmenden Schreibstil und findet immer die richtigen Worte ohne dabei zu kitschig zu werden.

Thema: Lieblingsstellen
anna1965 kommentierte am 05. November 2017 um 10:57

Für mich ist das Buch eine einzige Ansammlung von Lieblingsstellen.  :-)

Thema: Lieblingsstellen
Myrna kommentierte am 06. November 2017 um 23:40

Ich muss Dir recht geben...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
kuhtipp kommentierte am 05. November 2017 um 17:36

Das Buch und Eddas Geschichte hat mich echt gefangen. Ich schwanke permanent zwischen Mitleid und Respekt. Ich kann mir kaum vorstellen, was Edda alles in dem Keller erleiden musste. Und ich finde, dass der Kampf um ein normales Leben führen zu können, sehr gut vermittelt wird. 

Mit Mia hat sie eine tolle Gefährtin gefunden, auch wenn das Mädchen bestimmt nicht weiß, dass es gut für Edda ist.

Mit Sebastian kann ich noch nichts richtig anfangen. Er leidet unter der Trauer um seine Frau. Aber so richtig hinter die Fassade konnte man bisher nicht blicken.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Tara kommentierte am 05. November 2017 um 18:45

Das war eines der emotionalsten Bücher, die ich gelesen habe.

Die Gefühle von Edda sind so intensiv und ihre Probleme so authentisch dargestellt, dass ich mehr als einmal schwer schlucken musste und Mühe hatte weiterzulesen.

Mir war nicht ganz klar, warum Edda Martha niemals gefragt hat, was sich hinter der geschlossenen Schranktür verbirgt ? Hatte sie Angst vor der Antwort ?

Sehr nachvollziehbar fand ich dann die Erklärung dafür, warum sie zu diesem Zeitpunkt ans Meer gefahren ist. Die Nachwehen der Kellerzeit sollten ein Ende haben. Alle (Krankenkasse/Psychologe/Hausarzt/Mutter/Jan) waren müde und nun mußte Edda selbst den nächsten/letzten (?) Schritt finden.

„Und wenn ich hier nicht loslassen konnte oder wollte, dann mußte ich irgendwohin, wo mich niemand festhalten konnte. Wo ich ganz auf mich allein gestellt war.“

Ich fand das waren sehr mutige und starke Gedanken von Edda und die Umsetzung natürlich erst recht.

Das Ende fand ich sehr stimmig. Es gab kein Happy End für Edda und Sebastian, das hätte auch einfach nicht gepasst. Sebastian war noch nicht so weit.

Aber es gab eines für Mia, ich denke sie ist bei Hilde gut aufgehoben, bis ihre Eltern sich gefangen haben und in gewisser Weise auch für Martha, da Edda Marthas Gefühle und den Verlust  nachvollziehen/ verstehen konnte und ihr endlich sagen konnte, dass sie sie liebt. Ich denke, dass das für beide sehr wichtig war. 

Thema: Lieblingsstellen
Tara kommentierte am 05. November 2017 um 18:58

Das Buch hatte wirklich ganz viele tolle Stellen. Besonders gut hat mir Eddas Beschreibung gefallen, wie man sich fühlt, wenn man gerade ein Buch beendet hat. (Seite 150)

Thema: Lieblingsstellen
Lillymaus konkretisierte am 06. November 2017 um 19:46

Genau diese Stelle hat mir auch sehr gut gefallen und ist auch genau das, was ich oft empfinde, wenn ich ein Buch beendet habe.

Ich zitiere: "Diese Traurigkeit, wenn du weißt, dass du ein Buch und seine Welt nun kennst und du nicht wieder zurückkannst....Es gibt nur noch diesen Nachhall, an den du dich klammerst und der irgendwann doch erlischt und etwas anderem Platz macht."

Soooo treffend :-)

Thema: Lieblingsstellen
Chrsteff kommentierte am 17. November 2017 um 09:59

Absolut! So geht es mir auch!!! Da kann ich euch nu rzustimmen :-))))

Bei diesem Buch ist jedoch der Unterschied, dass es mir nachhaltig in Erinnerung bleibt. Immer noch denke ich an einige Passagen- undan das Ende, dass sich anfühlt wie ein Verlust und ein Neubeginn zugleich.

Thema: Lieblingsstellen
Myrna kommentierte am 06. November 2017 um 23:42

Oh ja, mir geht es auch oft so. Aber wenn genug Zeit vergangen ist, geht es einigermaßen. Dennoch ist es nie wie beim ersten Mal.

Thema: Lieblingsstellen
MrsFraser kommentierte am 08. November 2017 um 16:26

Stimmt, die war wirklich genial und die konnte man 1:1 nachfühlen. :)

Thema: Lieblingsstellen
Shivaun kommentierte am 12. November 2017 um 15:05

Diese Stelle hat mir auch ganz besonders gut gefallen.

Thema: Lieblingsstellen
silesia ergänzte am 15. November 2017 um 10:16

Neben vielen weiteren tollen Formulierungen, die in diesem Buch zu finden sind (lautes Schweigen, ...), gefällt mir diese Stelle auch mit am besten. Auch mir tat es, gerade bei diesem Buch, leid, als ich die letzte Zeile gelesen habe.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Tara kommentierte am 05. November 2017 um 19:01

Ich fand das Buch einfach wundervoll geschrieben und m, mir ist noch kein Buch untergekommen, bei dem so viel Empathie zu spüren war. Ich habe mit Edda gelitten und fand ihre Gefühle sehr nachvollziehbar und authentisch beschrieben.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
Myrna kommentierte am 05. November 2017 um 19:12

Die Sprache ist wirklich sehr ansprechend. Durch die intensiven Schilderungen glaubt man quasi, Edda auf all ihren Wegen zu begleiten - sowohl äußerlich als auch innerlich. Man möchte nicht in ihrer Haut stecken, wenn man liest, was sie alles hinter sich gebracht hat.

Sebastian wirkt auf mich so sperrig und dennoch irgendwie mitfühlend. Richtig warm werden kann ich aber nicht mit ihm. Vielleicht tut sich Edda deshalb auch so schwer, sich ihm zu öffnen...

Und wieso ist Sebastian jetzt doch ausgezogen?? Das wird hoffentlich noch erzählt...

Der erste "Ausflug" aus dem Krankenhaus mit dem Pfleger Jan - ich kann mir gut vorstellen, wie beängstigend und schockierend das auf Edda gewirkt haben muss. Ich werde mich über diese Agoraphobie mal genauer informieren müssen.

Es sind für mich nach diesem zweiten Buchabschnitt immer noch Fragen offen. Aber die Geschichte ist unglaublich spannend und auch sehr berührend.

Mal sehen, wie es weitergeht...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Chrsteff kommentierte am 06. November 2017 um 12:05

Dieses Buch ist wunderbar: berührend, mitreißend, traurig, ..... Ich bin sehr froh, dass ich mitlesen darf. Allerdings nimmt mich die Bedrohung und Gefangenschaft der Hauptfigur oft so mit, dass ich es erstmal beiseite legen muss.

Bin sehr gespannt, wie es weiter geht...

 

 

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
silesia kommentierte am 06. November 2017 um 14:17

Nachdem ich das Buch am Wochenende verschlungen haben, überzeugt mich das Cover. Es regt schon vor dem Lesen dazu an, das Buch in die Hand zu nehmen, paßt zum Inhalt und ist einfach toll gestaltet!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Lynn kommentierte am 06. November 2017 um 14:50

Es ist ein gutes Ende, ein schönes Ende. Natürlich habe ich (auch) irgendwie auf das allumfassende Glück gehofft, dass sich alles fügt, ja märchenhaft eben :) Aber so ein Ende wäre unglaubwürdig gewesen und hätte der Geschichte ihre Authentizität und Ehrlichkeit genommen. So ist es ein unglaublich bewegender, ein wenig traurig und doch viel Mut machender Roman!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
MrsFraser kommentierte am 06. November 2017 um 16:21

Da kann ich nur zustimmen. Wenn Sebastian auf einmal eine 180 Grad-Wendung gemacht hätte und sich vollkommen auf Edda eingelassen hätte, das wär irgendwie komisch gewesen. So ist es realistischer. Ich finde generell diesen Gedanken toll, dass nicht alle Freundschaften und Lieben uns ein Leben lang begleiten, das aber nicht heißt, dass sie weniger wichtiger sind, als andere. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
DoTea kommentierte am 13. November 2017 um 14:37

Ja, ich fand es auch ein sehr schönes und gutes Ende. Ich bin sehr froh, dass Edda und Sebastian nicht zusammengeblieben sind. Das hätte einfach nicht zu der Geschichte gepasst und den ganzen Zauber des Buches im Nachhinein zerstört.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Lynn kommentierte am 06. November 2017 um 14:55

Mich hat das Buch sehr berührt, es war bewegend, machmach erschreckend, und letztendlich Mut machend. Nicht umsonst heißt es in der Widmung Für all jene, die manchmal verloren gehen.

Ich konnte wirklich mit Edda mitfühlen und mochte das Buch kaum aus der Hand legen! Es hat mich gleich von der erste Seite in seinen Bann gezogen :) Die Sprache ist auch sehr schön und angenehm zu lesen.

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lynn kommentierte am 06. November 2017 um 15:11

Es gibt so viele schöne Stellen! Ich habe eine ganze Liste von Zitaten aus diesem Buch. Zum Beispiel mag ich Eddas Beschreibung von Agoraphobie sehr: "Ich nenne sie (die Angst) klein sein in einer großen Welt."

Und dieser Satz über das Fallen und das Fliegen ist auch sehr schön: "Wir hatten alle Angst, immer wieder. Aber ohne Risiko konnten wir nicht fliegen und nicht fallen und nicht wieder aufstehen." Sie hat so Recht. Wenn man springt, den Boden unter den Füßen zurücklässt, dann kann es sein, dass man fällt. Dass man sich verletzt. Aber wenn man es nie versucht, dann wird man auch nicht erfahren, ob man nicht doch fliegen kann...

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
silesia kommentierte am 06. November 2017 um 15:57

Normalerweise mag ich ja Zeitsprünge in Romanen nicht, aber hier ist das so gut gemacht, dass es mich nicht gestört, sondern vieles geklärt hat. Der Rückblick bringt einen näher an den Menschen Edda, zumal (hoffentlich) keiner von uns die Situation, 12 Jahre in einem Keller eingesperrt zu sein, kennt... Besonders gefällt mir Mia, ein aufgewecktes Mädchen. Bei Sebastian weiß ich, ähnlich wie andere hier auch, nicht so recht, ob er mir sympathisch ist, ob ich Mitleid habe oder ob er doch eher in die Unsympath-Arrogant-Kiste paßt.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Myrna kommentierte am 06. November 2017 um 18:33

Edda traut sich aufs Volksfest - und ins Riesenrad. Obwohl sie dann wieder zurückschreckt, als sie feststellt, sie muss allein in eine Gondel, weil die andere, in der Hilde und Mia sitzen, voll ist... Aber dann taucht Sebastian auf und steigt mit ein...

Ganz schön mutig. Für ihren seelischen Zustand. Ich möchte da nicht in ihrer Haut stecken.

Sebastian und Edda kommen sich erstaunlich nahe, aber dann klappt es doch nicht - er ist noch nicht soweit. Sie hat ihn überholt!

Auch was dann mit Mia passiert und wie Edda darauf reagiert - eigentlich empfand ich das als etwas unwahrscheinlich, weil es mir zu schnell ging. Ich kann mir nicht so wirklich vorstellen, dass Edda sich so schnell gefangen hat. Aber immerhin - das erfordert extrem viel Kraft. Ich finde, sie ist dabei über sich selbst hinausgewachsen!

Von Lars wurde auch erzählt. Und es wurde berichtet, wie es zu der Entführung kam.

Was nicht erzählt wird, ist der Grund, warum Isolde das getan hat. Und das hätte mich brennend interessiert.

Sonst fand ich den letzten Teil des Buches gut und auch sehr spannend.

Interessant fand ich übrigens den Satz "Der Mond verdunkelte sich" im Zusammenhang mit Jan.

Ein echt gutes Buch!

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Tara kommentierte am 06. November 2017 um 19:36

Ich hätte auch gerne noch mehr über Isoldes Beweggründe erfahren.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
laurina kommentierte am 08. November 2017 um 12:25

Das geht mir auch so.....

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Lillymaus kommentierte am 08. November 2017 um 00:36

Lars? Meinst du Jan?

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Myrna kommentierte am 08. November 2017 um 01:02

Ups - natürlich nicht Lars, sondern Jan. Danke für den Hinweis.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
MrsFraser kommentierte am 08. November 2017 um 16:23

:D Ich war jetzt auch gerade schon verwirrt und dachte schon, ich hätte die Hälfte schon wieder vergessen... Doch nicht! :)

Thema: Bewerbung um ein Freiexemplar
Lillymaus kommentierte am 06. November 2017 um 23:56

Das Ende des 2. Abschnitts hat mich am meisten überrascht,ich habe nicht erwartet, dass Sebastian jetzt noch auszieht. Andererseits kann ich es mir so erklären, dass er Klarheit über seine Gefühle Edda gegenüber braucht. Es deutet sich immer wieder an, dass er ihre Nähe sucht (er legt den Arm um sie, er spielt mit ihrem Zopf usw.), aber vielleicht ist er noch nicht soweit, sich für eine neue Beziehung zu öffnen. Oder er hat Schuldgefühle seiner verstorbenen Frau gegenüber. Ich denke, er braucht den räumlichen Abstand, um mit sich selbst ins Reine zu kommen....wir werden sehen, wie es weiter geht, ich bin gespannt.

Ansonsten bin ich in diesem Abschnitt auf einige Passagen gestoßen, die mir sehr langatmig vorkamen, besonders am Anfang, als Eddas Ausflug startet. Einige Beschreibungen waren zu detailliert, man möchte ja wissen und ist gespannt, wie die Handlung weiter verläuft.

Sebastian wird mir immer sympathischer, und Edda empfindet genauso, denke ich. Vielleicht ist sie ja auch einfach neugierig, wie eine Liebesbeziehung aussieht, denn sie hatte ja noch keine wegen der gegebenen Umstände. Der einzige intimere Kontakt war der Kuss von Jan. Irgendwie meine ich mittlerweile, dass Edda und Sebastian gut zusammen passen, auch wenn vieles noch verarbeitet werden muss....

Die am Rande auftauchende Szene mit Mia und ihren Eltern erscheint mir etwas klischeehaft.....

Alles in allem hat mir das Buch bislang gut gefallen, und ich freue mich, es lesen zu dürfen.

Thema: Lieblingsstellen
Myrna kommentierte am 06. November 2017 um 23:56

Meine Lieblingsstellen. Das sind so einige. Eigentlich das ganze Buch, aber einige ragen besonders heraus.

Zunächst die Stelle, an der Hilde beschrieben wird (Abraxus!!) - da musste ich laut lachen. Ich fand das so erfrischend!

S.28: "Manchmal fühlte ich mich wie ein Vogel in einem Käfig,dessen Türen offen standen."

Dann der Satz: "Er konnte auf extrem laute Art schweigen."

S.133: "Meine Freiheit musste in meinen Gedanken beginnen."

S. 150 - wurde oben schon zitiert. Der ganze Absatz ist richtig gut.

S. 262: "Ich glaube, dass Bücher unser Leben verändern können. ... Aber retten müssen wir uns selbst."

Besonders schön fand ich auch vorn die Widmung: "Für all jene, die manchmal verloren gehen."

Wirklich ein sehr intensiv wirkendes, berührendes Buch!

Thema: Lieblingsstellen
Lillymaus ergänzte am 07. November 2017 um 00:02

"Auf extrem laute Art schweigen....", über diese Formulierung habe ich sehr lange nachgedacht und versucht, mir Beispiele vorzustellen. Eine geniale Formulierung, in meinen Augen.....allein dieser Kontrast zwischen 'laut' und 'schweigen' in einer Phrase. Schön!!!

Thema: Deine Meinung zum Buch
Myrna kommentierte am 07. November 2017 um 01:27

Ein wunderbares Buch, das mich tief berührt hat! Ich hatte es in drei Tagen gelesen!

Hier meine Rezension:  https://wasliestdu.de/rezension/pure-poesie

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Stefanie1205 kommentierte am 07. November 2017 um 08:53

Ich finde das Cover sehr passend! Es ist eher dezent und ruhig gehalten, aber dennoch sehr aussagekräftig!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
bianste kommentierte am 07. November 2017 um 20:36

Ich habe nun auch den ersten Teil gelesen und bin gut in der Geschichte angekommen. Auch mir gefallen die detailreichen Bilder und die Perspektive. Mir ist noch nicht alles klar, wie vielen anderen vor mir auch, aber ich vertraue der Autorin, dass sie alle Fragen nach und bach beantworten wird.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Lillymaus kommentierte am 08. November 2017 um 00:28

So, nun ist das Buch aus... kein Happy End, das hätte aber auch nicht gepasst. Die Rettungsaktion am Ende bringt Edda zwar ihrem Ziel näher, aber ohne Sebastian. Sie hat ihn überholt und gelernt, ihre Angst zu besiegen. Trotzdem erscheint mir Mias Rettung durch Edda irgendwie unwahrscheinlich, denn zu einer solchen Handlung gehört ganz viel körperliche Kraft, aber vor allem auch psychische Stärke, die ich Edda noch nicht zutrauen würde. Naja, sie ist auf jeden Fall auf dem richtigen Weg, was in diesem 3. Teil ja schon mit der Fahrt im Riesenrad beginnt. Aber auch hier fiel ihre Entscheidung sehr spontan, ich hätte damit nicht gerechnet.

Ich habe mich gefreut, dass Sebastian und Edda näher zusammen finden, aber gleichzeitig war auch klar, dass diese beidseitig problembelastete Beziehung nicht standhalten kann.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Lillymaus kommentierte am 08. November 2017 um 00:42

Ein sehr ergreifendes Buch, das mit viel Gespür aufzeigt, wie schwierig es ist, nach einer langen 'Abwesenheit' ins normale Leben zurückzufinden. Außerdem gefallen mir die Beschreibungen der Atmosphäre am Meer, im Watt, im Sturm sehr gut. Genau so fühlt es sich an.

Das Buch lies sich gut lesen und zog mich mit an die Küste....:-)

Thema: Lieblingsstellen
Lynn kommentierte am 08. November 2017 um 07:23

Es gibt so viele schöne Stellen! Ich habe eine ganze Liste von Zitaten aus diesem Buch. Zum Beispiel mag ich Eddas Beschreibung von Agoraphobie sehr: "Ich nenne sie (die Angst) klein sein in einer großen Welt."

Und dieser Satz über das Fallen und das Fliegen ist auch sehr schön: "Wir hatten alle Angst, immer wieder. Aber ohne Risiko konnten wir nicht fliegen und nicht fallen und nicht wieder aufstehen." Sie hat so Recht. Wenn man springt, den Boden unter den Füßen zurücklässt, dann kann es sein, dass man fällt. Dass man sich verletzt. Aber wenn man es nie versucht, dann wird man auch nicht erfahren, ob man nicht doch fliegen kann...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
laurina kommentierte am 08. November 2017 um 11:38

Was für eine Geschichte....sie hat mich sofort nach einigen Seiten in ihren Bann gezogen.  Ich bin sehr gespannt mehr über Edda und ihre Vergangenheit zu erfahren und hoffe, dass das im nächsten Abschnitt der Fall ist. Zunächst dachte ich noch, was ist Sebastian für ein unsympathischer Typ, aber dann wird das Geheimnis gelüftet und mir wird klar, warum es Sebastian schlecht geht. Mia finde ich herzallerliebst und bin sehr bewegt über ihre Gedanken und auch darüber wie Edda darauf eingeht.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
laurina kommentierte am 08. November 2017 um 12:10

Ich musste sofort weiterlesen und bin sehr geschockt über das, was Edda widerfahren ist. Wie furchtbar muss es auch für ihre Mutter gewesen sein, ihr Kind zu verlieren und es nun als fremde Person wiederzubekommen und keinen Bezug zu einander zu finden.

Die Beschreibungen über das Meer, das Watt und die Flut haben mich sehr gefesselt und ich konnte mich gut in die Umgebung einfinden, was aber auch daran liegen mag, dass ich selber schon häufig am Meer war. Anders als Edda genieße ich aber  gerade die Unendlichkeit von Meer und Himmel. Der Gedanke jahrelang im Keller eingesperrt zu sein, lässt mich immer noch frösteln.

Sebastian hat sehr viel Eigenes zu verarbeiten und gerade als ich dachte, dass die Beiden sich jetzt nahe sind, da zieht Sebastian mit Zurücklassen eines blöden Kommentars aus.

Leid tat mir Mia und ich bin froh, dass sie Hilde hat.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
silesia kommentierte am 08. November 2017 um 12:23

Jan ist für mich hier ein Anker, solche Mitarbeiter wünsche ich mir in Krankenhäusern. Mia macht leider das mit, was viel zu viele Kinder erdulden und erleiden müssen. So schön ich die Idee mit der Schatzsuche finde, der Zettel ist eine Frechheit. Gut dargestellt fand ich die Szene, als Edda sich verlaufen hat, auch wenn das schon ziemlich unklug von ihr war, so loszustapfen und dann noch einzuschlafen, aber ich kann es gut nachvollziehen. Und dass sie dann durchmacht, was sie eigentlich meint überwunden zu haben, gut geschrieben.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
laurina kommentierte am 08. November 2017 um 12:31

Edda hat es geschafft..... stark ....sie bereit für das Leben und Neues auszuprobieren. Sebastian hat ihr sehr dabei geholfen und dabei hat sie ihn, wie er ganz richtig feststellte, überholt. Mir hat dieses offene Ende sehr gut gefallen. Es war sehr stimmig, denn auch wenn Sebastian und Edda kein Paar geworden sind, gab es doch eine allgemein positive Entwicklung. Ich bin sehr froh, dass Mia jetzt bei Hilda ist, denn die Eltern haben durch ihren Streit Mias Belange völlig aus den Augen verloren. Edda sah in den den Augen Mias Mutter soetwas wie bei Isolde. Ja,  von Isolde hätte ich gerne noch mehr erfahren.

Mir tat Martha auch sehr leid, denn sie hat gedacht, dass Edda tot ist und ihre Ehe ist an der Entführung von Edda kaputt gegangen.

Sehr bewegender Roman.....

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
silesia kommentierte am 08. November 2017 um 12:42

... und schon war mein Kommentar im Nirwana entschwunden. Versuch ich es doch einfach nochmal...

Auf Seite 239 fehlt einmalig die Zeitangabe, die einem die Einordnung immer so schön erleichterte.

An vielen Stellen habe ich mich wiedererkannt: "als wir uns die Nächte am Telefon um die Ohren geschlagen haben" (S. 224), "Bumm" (S. 237), "Ich hatte auch nicht vor, mein ganzes Geld gestern im Buchladen zu lassen. Getan hab ich´s trotzdem." (S. 253), "Halte daran fest. An diesen guten Momenten." (S. 262) und natürlich bei dem Bummel durch Cuxhaven (liegt bei mir gerade mal drei Wochen zurück).

Gefallen hat mir auch Mias Darstellung, "Hast Du Angst vor Vögeln? ... Warum? ... Aber sie fliegen." und das offene Ende, das so gut zu diesem Buch paßt, viel besser als ein kitschiges Happy End.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Myrna kommentierte am 09. November 2017 um 22:50

Ist auch meine Meinung, ein Happy End hätte nicht gepasst. So kann jeder für sich seinen Weg gehen...

Thema: Deine Meinung zum Buch
MrsFraser kommentierte am 08. November 2017 um 16:24

Ein sehr schönes Buch, mit vielen tollen Zitaten! Hat mir sehr gut gefallen und war seit langem mal wieder etwas anderes, wenn es auch irgendwie Ähnlichkeiten mit 'Nachtblumen' aufweist.

http://wasliestdu.de/rezension/das-meer-als-knotenloeser

Thema: Lieblingsstellen
MrsFraser kommentierte am 08. November 2017 um 16:32

Mir gefiel die Szene sehr, als Edda, Sebastian und Mia am Strand sind und quasi 'Familie auf Zeit' spielen. Da sind so viele schöne Zitate drin:

"Wie konnte man einem Menschen nicht verfallen, der Liebe mit Büchern verglich?"

Und später, als Edda Mia ins Bett gebracht hat und zu Sebastian zurück kommt:

"Wir sollten unsere Jahre hier verschwenden, sollten all unser Geld ins Meer werfen und im Sand schlafen und uns die Sterne wie Schmuck um den Hals hängen."

Und die Liebe der Autorin zu Büchern kommt, neben der von euch schon genannten Stelle und dem Zitat oben auch hier so schön raus:

"Wie wunderschön dieser reglose Mann mit den Buchstaben in seinen Händen war."

Wirklich viele, viele tolle Stellen.

 

Thema: Wer hat gewonnen?
Elena kommentierte am 08. November 2017 um 21:33

Mein Buch ist immer noch nicht da...? :(

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
Chrsteff kommentierte am 09. November 2017 um 11:53

Der 2. Teil der Lektüre ist sehr berührend. Ich wünsche mir sehr, dass die beiden Hauptfiguren Edda und Sebastian trotz aller Hindernisse einander ein Trost, ein Halt sein können. Trotz aller Negativerfahrungen versucht Edda sich Sebastian gegenüber zu öffnen. Doch Sebastian scheint es nicht zu schaffen... traurig? Verständlich? Ich bin mir noch nicht sicher... Bin gespannt, wie es weitergeht!!!

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
Suselovesbooks kommentierte am 09. November 2017 um 16:37

Ich liebe das Cover. Ich mag die Blautöne und den gelungenen Schriftzug. Wie ich finde, passt es sehr gut zur Geschichte und strahlt Ruhe und Frieden aus. Man hat direkt den Wunsch, dort zu sein. Im Buchladen wäre es mir direkt aufgefallen und ich hätte danach gegriffen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
DoTea kommentierte am 09. November 2017 um 20:45

Der Erzählstrang aus der Vergangenheit ist sehr dramatisch, besonders als Edda sich mit letzter Kraft retten kann. Die Bilder von den Räumen der Wohnung sind schon sehr krass, das möchte man wirklich nicht erleben.

Mal sehen, ob wir über ihre Zeit zwischen der Befreiung und dem Urlaub auch noch einiges erfahren werden. Direkt aufgefallen ist mir, dass Edda wohl den Führerschein gemacht hat, denn sonst könnte sie ja nicht mit ihrem "Gefährt" unterwegs sein.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
DoTea kommentierte am 09. November 2017 um 21:43

Das Cover ist auf den ersten Blick nicht auffällig. Wahrscheinlich wäre es mir in einer Buchhandlung nicht direkt ins Auge gesprungen. Wenn man es aber genauer betrachtet, merkt man, dass das Motiv sehr schön und zum Titel passend ist.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
Shivaun kommentierte am 10. November 2017 um 10:50

Auch nach Beendigung des 2.Abschnittes werde ich mit Sebastian nicht wirklich warm. Die Idee mit der Schatzkarte war schon irgendwie süss und machte ihn fast sympathisch, aber diese lieblos hingeschmierte Notiz auf dem rausgerissenen Zeitungsschnipsel und sein plötzliches Verschwinden hat die aufkeimende Sympathie sofort wieder zunichte gemacht. Er ist mir einfach zu wechselhaft in seinem Verhalten. 

Ich würde viel lieber mehr über Jan erfahren, er kommt insgesamt irgendwie bisher zu kurz, obwohl er ja durchaus eine wichtige Rolle in Eddas Leben spielt, bzw gespielt hat.

Eddas eisernen Willen, ihr Leben in den Griff zu bekommen, finde ich, nach allem was sie durchleiden musste, wirklich bewundernswert.

 

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
DoTea kommentierte am 11. November 2017 um 23:19

Auch ich werde aus Sebastian nicht schlau. Er ist so wechselhaft. Und der Auszug ist irgendwie der Hammer. Ich finde das alles komisch. Seltsam war auch die Szene, als er ins Badezimmer kam, um Edda aus der Wanne zu retten. Ich finde das total unrealistisch, dass da einer so mir nichts dir nichts bei dem anderen ins Schlafzimmer bzw. ins Bad stiefelt.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Shivaun kommentierte am 11. November 2017 um 12:00

Zuerst muss ich einfach nochmal den unglaublich tollen Schreibstil erwähnen! Kati Seck schreibt mit soviel Gefühl, ja fast schon poetisch, und dennoch wirkt es nie kitschig oder "überladen"....einfach wunderschön und stimmig.

Ein typisches Happy End hätte nicht gepasst- dafür war das Buch und der zeitliche Rahmen der Handlung einfach zu kurz. Dennoch empfinde ich das Ende als positiv und versöhnlich, da Edda deutlich stärker geworden ist und ihren Weg zurück ins "normale" Leben ganz sicher weitergehen wird. 

So verständlich es auch sein mag, dass Sebastian noch immer unter dem Tod seiner Frau und seinen eigenen Schuldgefühlen leidet...sein Hang zum wortlosen Verschwinden macht ihn mir nicht sympathischer. Ich bin das ganze Buch hindurch einfach nicht mit ihm warm geworden.

Ich denke auch, dass die 2 Schemen am Ende Jan und seinen Hund darstellen sollen...somit wäre ja vielleicht auch "liebestechnisch" ein Happy End für Edda in Sicht. ;)

 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
DoTea kommentierte am 11. November 2017 um 23:25

 

Die Sprache in diesem Roman ist absolut einzigartig. So ein Buch habe ich noch nie gelesen. Man merkt total, dass die Autorin ihre eigenen Gefühle einbringt und versucht, ihr eigenes Schicksal zu verarbeiten.

Edda und Sebastian nähern sich an und entfernen sich doch wieder. Ich bin gespannt, wann und wo sie sich nun wiedersehen. Ob aus ihnen noch was wird, da bin ich mir noch nicht so sicher. Aber vielleicht klappt es ja und sie bleiben gemeinsam am Meer. Mal schauen - ich bin echt gespannt!

Mia hat es wirklich alles andere als leicht mit ihren Eltern. Ob Edda wohl doch noch einen Weg findet, ihr zu helfen?

Die Spannung hat auf den letzten Seiten dieses Abschnitts nachgelassen und ich hatte zeitweise das Gefühl, dass es nur um die Probleme der Protagonisten geht. Es war nicht so unterhaltsam.

Trotzdem gefällt mir das Buch und ich muss nun gleich weiterlesen!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
Benniby kommentierte am 12. November 2017 um 11:52

Puh, Teil 2 hat mich doch ein wenig aufgewühlt. 

Mia tut mir sehr leid. Das Verhalten der Eltern ist für mich ein absolutes No-Go. Sowas sollte man seinem Kind nicht antun. 

Genauso unerschämt finde ich das Verhalten von Sebastian. Sehr feige, einfach nur eine Notiz dazulassen. 

Nach wie vor bin ich sehr begeistert von dem Buch und leider wirklich mit. Wenn ein Buch solche Gefühle auslöst....sowas ist immer wieder unglaublich. 

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Benniby kommentierte am 12. November 2017 um 11:55

Teil 3 bzw. das Buch habe ich dann gestern Abend spät auch noch beendet...schade eigentlich. Der Abschied ist mir doch etwas schwer gefallen und vor allem habe ich vor dem Einschlafen noch lange über das Buch nachgedacht.

Ich habe es auch so verstanden, dass Jan am Ende auf sie zugelaufen kommt und das wäre bzw. ist für mich doch noch ein schönes Ende...welches mir trotzdem zu schnell kam. Ich hätte gerne noch weitergelesen. 

Ein tolles emotionales Buch!!! Große Klasse! 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Benniby kommentierte am 12. November 2017 um 11:59

Edda wurde im Alter von 5 Jahren entführt und in einem Kellerraum gefangen gehalten. Nach 12 Jahren kommt sie aus ihrem Gefängnis frei. Wir dürfen Edda einige Jahre nach der Befreiung bei ihren Schritten in die Welt begleiten. Durch einen Zufall lernt sie Sebastian kennen, der in seinem Leben auch einiges mitgemacht hat.
Das Buch ist hauptsächlich in der Gegenwart geschrieben. Durch zusätzliche Kapitel, die in der Vergangenheit spielen, erfahren wir mehr über die Entführung, der Befreiung und dem Leben danach.  Der Schreibstil bleibt dabei immer eher leise. Was für die eigentliche Thematik des Buches sehr passend ist. Wir begleiten Edda dabei, wie sie trotz ihres Schicksals und Ihrer daraus resultierenden Ängste , versucht in ein einigermaßen normales Leben zu finden. 
Das Cover ist sehr schön gestaltet und es weckt die Sehnsucht nach dem Meer. Die geschwungene Schrift passt sehr gut. 
Das Buch spielt an der Nordsee und die Orte sind so schön bildlich beschrieben, dass man sofort das Watt vor sich sieht, die Möwen hört und das Meer riecht. Der Schreibstil ist sehr gefühlvoll mit vielen wunderschönen Zitaten."Erinnerungen durchdrangen das Gemäuer, schlichen durch jede Fuge und strömten aus Fotos von früheren Urlaubern auf den Regalen und aus vollgeschriebenen, zerfledderten Gästebüchern."
Die Charaktere sind sehr gut beschrieben. Gerade Edda ist eine sehr sympathische junge Frau mit der man einfach mitfühlen muss. Ebenfalls zu erwähnen ist noch die kleine Mia, die ihr ganz eigenes Schicksal hat.
Die Entführung rückt irgendwann in den Hintergrund, womit ich zwar nicht gerechnet habe, was aber für dieses Buch sehr passend ist.
Es handelt sich um keinen Krimi und auch keine Liebesgeschichte. Das Buch beschreibt das Schicksal von Edda in einer sehr leisen Art. Mir hat das Buch sehr gut gefallen und kann es jedem ans Herz legen, der gefühlvolle Bücher mag.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Shivaun kommentierte am 12. November 2017 um 15:11

Ein sehr berührendes Buch in wunderschöner, poetischer Sprache, das leider viel zu schnell zu Ende war.

Ich hätte z.B. sehr gerne mehr über Isoldes Beweggründe erfahren. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Suselovesbooks kommentierte am 12. November 2017 um 21:40

Der 1. Leseabschnitt hat mir wirklich gut gefallen. Ganz schnell war ich in der Geschichte und ich konnte garnicht mehr aufhören mit dem Lesen. Die Seiten flogen nur so dahin.

Die Protagonistin Edda,mit ihrer Unbeholfenheit, mag ich. Das Schicksal welches sie erleden musste, stelle ich mir sehr schrecklich vor und ich kann ihre Sicht auf die Welt und ihre Angst damit verstehen.

Sebastian trauert mit Haut und Haar und ich glaube Edda könnte ihm darüber hinweghelfen. Irgendetwas sagt mir, dass es auch passieren wird. Zwei geschundene Seelen, die sich gegenseitig heilen.

Den Schauplatz der Geschichte finde ich wunderbar beschrieben und sehr gern wäre ich jetzt auch vor Ort, um Kraft zu tanken und wieder zu mir selbst zu finden.

 

 

 

Thema: Lieblingsstellen
Suselovesbooks kommentierte am 12. November 2017 um 21:43

1. Leseabschnitt:

"Ich glaube, Freundschaft ist da, wo sich unsere Herzen treffen"....."Und um Freunde trauert man gleich, egal wer sie sind. (Seite 71)

Thema: Lieblingsstellen
Stefanie1205 kommentierte am 13. November 2017 um 08:29

da kann ich mich nur anschließen. Die Stelle habe ich mir auch markiert.

Liebe Grüße

Steffi

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
DoTea kommentierte am 13. November 2017 um 14:40

Ich habe selten einen so bewegenden Roman gelesen! Ich bin noch ganz hin und weg! Der Schreibstil der Autorin ist einfach einzigartig! So poetisch, aber nicht kitschig. Man spürt beim Lesen so richtig ihre eigenen Gefühle und kann sich vorstellen, was sie im Leben schon alles erlitten hat.

Das Ende fand ich sehr stimmig!

Isoldes Beweggründe fand ich persönlich nicht so wichtig und habe es nicht vermisst, dass sie hier nicht dargelegt wurden.

Thema: Deine Meinung zum Buch
silesia kommentierte am 15. November 2017 um 10:19

Ein Buch, bei dem ich tatsächlich traurig war, als es zu Ende war. Verschlungen und doch am liebsten abgestoppt um länger lesen zu können. Die Charaktere gut beschrieben, tolle Sprache, berührendes Geschehen, einfach nur empfehlenswert!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
Suselovesbooks kommentierte am 16. November 2017 um 20:55

Edda und Sebastian...sie können nicht recht, aber auch nicht ohne einander. Ein ständiges Hin und Her ist das. Sebastian steht seine Wut im Weg und Edda ihre Angst. 

Sehr schön fand ich die mit der Schatzkarte. Das war wirklich gut durchdacht und hat Edda gefordert. Eine tolle Idee sie auf den rechten Weg zu bringen.

Wirklich schade fand ich den Auszug von Sebastian aus dem gemeinsamen Domizil und die Art und Weise, wie er es Edda mitgeteilt hat, fand ich schon ein wenig egoistisch.

Die kleine Mia hat es wahrlich nicht leicht. Wie kann man als Eltern nur so vor dem Kind agieren und sie auch noch mit hineinziehen?

Jetzt bin ich sehr gespannt, wie es weitergeht. Eine schöne Geschichte bisher.

 

Thema: Lieblingsstellen
Suselovesbooks kommentierte am 16. November 2017 um 20:57

Im 2. Leseabschnitt hat mir die Stelle mit dem Erstmaligen Lesen eines Buches sehr gut gefallen. Das war wunderbar geschrieben.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
zartrose kommentierte am 16. November 2017 um 21:45

Ich habe dieses tolle Buch vor ein paar Tagen auch endlich durch gelesen. Hatte von der Inhaltsangabe her schon etwas in die Richtung erwartet und wurde nicht enttäuscht. Es war poetisch, ein bisschen aufwühlend, nachdenklich stimmend und bewegend.

Kati Secks Schreibstil ist poetisch und einfach ohne viele "Schnörkel" oder Kitsch. Einfach genau richtig für diese Geschichte. Dadurch ließ sich Eddas Geschichte ganz einfach und trotzdem fesselnd durchweg lesen. Habe mitgefiebert und mich in der ein oder anderen Situation auch selbst wieder gefunden. Und ihr Umgang mit eben diesen Situationen hat mir auch ein, zwei neue Anstöße gegeben :) Außerdem haben mir die Rückblicke zwischendurch gut gefallen um einfach ihre Reaktionen und Ängste vollkommen zu verstehen.

Das Ende hatte ich jedoch ein bisschen anders erwartet. Nachdem Edda und Sebastian sich recht schnell nahe gekommen sind und er so auf sie eingegangen ist, um ihr zu helfen und Mut zu machen, hätte ich vermutet das sie am Ende auch zusammen kommen. Sie sich gegenseitig helfen und neu aufbauen ... damit einen neuen gemeinsamen Weg in die Zukunft schaffen. Mit der Zeit hat man ja dann aber gemerkt, dass Edda ihn überholt hat und besser voran kommt. Den Willen hat endlich vorwärts zu kommen. Daher fand ich das tatsächliche Ende sehr schön :)  Das sie sich am Ende mehr oder weniger alleine daraus gekämpft hat und einen neuen Weg für sich gefunden hat. War trotz allem schade, dass Sebastian einfach von der Bildfläche verschwunden ist :) 

Zum Schluss schien es ja aber so das es noch eine neue Chance für Edda und Jan gibt? :) Wäre ja ein schönes Happy End für Edda, schließlich war Jan der Erste, der für sie da war nach der Befreiung :)

Thema: Lieblingsstellen
zartrose kommentierte am 16. November 2017 um 21:59

Mir haben alle Stellen, die auf Bücher gezogen waren, gut gefallen :)

Außerdem Seite 155 ab " Ich wollte die Worte, die Aufregeung inhalieren..." bis zum Ende des Kapitels. Die Stelle hat mir gut gefallen im Bezug auf Eddas und Sebastians Beziehung zueinander, als ich noch dachte das die Beiden am Ende zusammen kommen *lach* Sebastians Worte fand ich irgendwie besonders schön. So eine Nachricht würde mir auch gefallen :)

Aber besonders schön fand ich auch den Schluss vom Epilog ab "Ich war bereit fürs Leben...." Das war einfach nochmal ein richtig schöner Abschluss für Eddas Geschichte und bringt alles genau auf den Punkt.

Thema: Deine Meinung zum Buch
zartrose kommentierte am 16. November 2017 um 22:09

 Hab mich wirklich gefreut, dass ich bei der Leserunde mitmachen durfte und bin wirklich begeistert von Eddas Geschichte.

Das Buch ist einfach rundum klasse geschrieben und einfach weiter zuempfehlen :) Angefangen mit dem schönen und einfachen Cover, das aber wirklich richtig gut passt! Über den tollen Schreibstil der Autorin zu der bewegenden Geschichte von Edda. Es war berührend und nachdenklich stimmend.  Mal ein bisschen dramatisch, dann wieder lustig, mal ernst um dann auch poetisch zu sein. Aber leider nur viel zu schnell vorbei :)

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Chrsteff kommentierte am 17. November 2017 um 10:09

Das Buch "DieStille zwischen Himmel und Meer" ist absolut lesenswert. Kati Seck ist es gelungen, einen Roman zu schreiben, der den Rezipienten völlig in seinen Bann zieht. Mit der Protagonistin Edda hat sie eine Figur geschaffen, die sich während des Lesens völlig real anfühlt. Mit der Figur der Edda wird man völlig in das Geschehen hineingezogen. Beinahe bekommt man das Gefühl Eddas schwierige und traumatische Vergangenheit, ihre Angst und Verzweiflung, aber auch ihren Mut und den Aufbruch in ein neues Leben hautnah mitzuerleben. Dieses Buch ist nicht nur ergreifend, sondern ein "kleiner" kostbarer Schatz! Ich bin sehr dankbar, dass ich genau dieses Buch mitlesen durfte!!! :-)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
kuhtipp kommentierte am 19. November 2017 um 10:51

Im zweiten Teil habe ich echt gelitten. Und das nicht, weil das Buch schlecht ist, sondern weil mir Eddas Geschichte echt nah geht. Es wird sehr deutlich gezeigt, dass nicht das erlebte Grauen bei Isolde das Problem ist. Die Herausforderung ist das „normale“ Leben. 

Sebastian finde ich sympathisch, aber ich weiß nicht, ob er durch seine Trauer stark genug ist, um Edda Halt zu geben.

Ich hoffe jetzt mal, dass es im dritten Teil ein Happyend gibt (und es muss nicht Liebe sein; ein Stück Freiheit von den Ängsten fände ich toll)

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
kuhtipp kommentierte am 19. November 2017 um 12:53

Der letzte Teil war viel zu schnell vorbei.

Mein gewünschtes Happyend habe ich bekommen. Edda hat sich das Leben zurückerobert. Mit Sebastian hat mich mein Gefühl nicht getäuscht. Er war noch nicht bereit dazu, jemanden in sein Leben zu lassen. 

Schön finde ich, dass sie Hilde und Mia einen Platz in ihrem Leben gibt.

Thema: Lieblingsstellen
kuhtipp kommentierte am 19. November 2017 um 12:59

Dieses Buch besteht aus so vielen tollen Sätzen. Da ist es einfach schwer sich zu entscheiden. 

Mich hat schon die Widmung begeistert.

Eddas Liebeserklärung fand ich wunderschön.

Alles, was Edda zu Mia sagt, als sie sie ins Bett bringt.

Der Text hinten in der Klappe „Am Ende gibt es doch nichts ...“

Thema: Deine Meinung zum Buch
kuhtipp kommentierte am 19. November 2017 um 13:13

Meine Rezension: https://wasliestdu.de/rezension/dieses-buch-fuehlt-man

Dieses Buch hat mich berührt. Ich habe mehrmals geweint beim Lesen. Und das schaffen nur wenige Bücher. Aber es gab auch Stellen, an denen ich lachen konnte.

Fazit: schön, traurig und bewegend.

Thema: Deine Meinung zum Buch
laurina kommentierte am 19. November 2017 um 14:11

Das Buch was ich schon vor einigen Tagen zu Ende gelesen habe, klingt noch in mir nach und es hat mir sehr gut gefallen. Hier ist meine Rezension.....

https://wasliestdu.de/rezension/eine-lebensbejahende-geschichte

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Suselovesbooks kommentierte am 19. November 2017 um 18:06

Der letzte Leseabschnitt hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, auch wenn ich auf ein anderes Ende für Edda und Sebastian gehofft hatte. Die Rettung von Mia hat mich sehr bewegt.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
Stefanie1205 kommentierte am 06. Dezember 2017 um 13:42

So ging es mir auch! Ich hatte mir ebenfalls ein anderes Ende erhofft, aber das eigentliche Ende war auch schön, wenn auch nicht mein gewünschtes Happy End.

Ja, sitmmt, die Rettung von Mia hat mich auch sehr mitgenommen.

Und der Epilog zeigt ja, dass Edda endlich in ihr Leben gefunden hat.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Suselovesbooks kommentierte am 19. November 2017 um 18:40

Danke für dieses tolle Buch. Ich habe jede Leseminute genossen.

Meine Rezension ist unter:

wasliestdu.de/rezension/ein-poetischer-schatz

zu finden.

 

 

Thema: Deine Meinung zum Buch
Motte3.1 kommentierte am 19. November 2017 um 23:37

Mich hat dieses Buch über Eddas Schicksal, sofort gefesselt. Als sie von den Polizisten, am Buchanfang, ins Krankenhaus gebracht wurde, dachte ich das es eine Endführungsgeschichte würde. Eine die das Grauen und die Überlebenskämpfe von Entführten detail genau beschreibt. Aber es kam anders. Durch den Wechsel der Standorte, mal im Keller oder am Meer, zog sie einen in den Bann. Ich konnte mit Edda mitfühlen wie es sein muss, nach der Enge des Kellers, die unendliche Weite des Meeres zu erleben. Die Geschichte wird einfühlend und durch den Schwenk in die Zeit der Gefangenschagt, einfühlsam, aber auch interessant beschrieben. Es ist ein kurzweiliges Buch, das ich am liebsten ohne Unterbrechung, gelesen hätte. Wie Edda ihre inneren Demonen dort am Meer bekämpft, auch mit Hilfe von dem selberangeschlagenen Sebastian, ist lesenswert. Ich hätte mir am Ende nur ein Happy End gewünscht, aber dafür war es wohl noch zu früh. Es ist ein tolles Buch das ich wärmstens empfehlen kann, vielleicht ein bisschen kurz! ; )

Thema: Deine Meinung zum Buch
DoTea kommentierte am 23. November 2017 um 11:45

Hier kommt leicht verspätet meine Rezi:

http://wasliestdu.de/rezension/poetisch-10

Vielen Dank für das tolle Buch und die Leserunde!

Thema: Deine Meinung zum Buch
bianste kommentierte am 29. November 2017 um 12:11

Mich hat das Buch serh berührt.

https://wasliestdu.de/rezension/empathisch

Hier meine Rezension.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
Stefanie1205 kommentierte am 06. Dezember 2017 um 13:18

(jetzt aber schnell, hier kommt auch meine Meinung. Meine Katze ist verstorben und ich hatte keinen Kopf zu lesen. Sorry, dass ich so spät dran bin.)

Mich hat der erste Abschnitt gleich gefesselt und ich konnte die Protagonistin sehr gut verstehen Wie schrecklich, in so jungen Alter, so etwas erleben zu müssen.

Ich mag die Rückblenden in die Vergangenheit, da man so Eddas Handeln sehr gut nachvollziehen kann und noch mehr in die Geschichte hineingezogen wird.

Auch die kleine Enkelin der Ferienhausbesitzerin mag ich sehr.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
Stefanie1205 kommentierte am 06. Dezember 2017 um 13:37

Mensch, was Edda und Sebastian alles mitmachen mussten. Besonders die Rettung von Edda am Anfang des Abschnittes, hat mich sehr mitgenommen.

Ich muss euch recht geben, was hat Mia nur für Eltern?! Zum Glück hat sie Hilde.

Sebastian ist mir sehr sympathisch, schließlich muss man ihm zu Gute halten, dass es einen Menschen sehr verändert, wenn man so etwas tragisches erlebt.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
karin1966 kommentierte am 07. Dezember 2017 um 16:21

Mir gefällt das Cover sehr gut. Die unterschiedlichen Blautöne harmnieren sehr gut miteinander.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 108)
karin1966 kommentierte am 08. Dezember 2017 um 08:10

Jetzt habe ich den ersten Teil beendet und bin total begeistert. Mir gefällt der Schreibstil sehr gut. Auch die Hauptcharaktere Edda und Sebastian finde ich sehr gut gewählt.
Es ist ganz schön heftig, was Edda alles erleben musste, kein Wunder hat sie Schwierigkeiten, sich in der Welt zu Recht zu finden. Ich bin gespannt, wie es nun weitergeht und ob sich etwas zwischen den beiden entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 109 - 200)
karin1966 kommentierte am 08. Dezember 2017 um 08:11

Edda bekommt einen Panikanfall am Meer und bleibt einfach im Sand liegen. Sie findet nicht mehr zurück, obwohl sie sich eigentlich nur ein paar Meter von ihrem Haus entfernt befindet. Sebastian findet sie, total unterkühlt.
Sebastian kümmert sich liebevoll um Edda, wobei auch er sich immer wieder in sein Schneckenhaus zurückzieht. Es fällt beiden schwer, sich zu öffnen und dem andern zu vertrauen. Ich bin gespannt, wie es nun weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil III (Seite 201 - 299)
karin1966 kommentierte am 08. Dezember 2017 um 08:12

Ich hatte natürlich auch auf eine klassische Liebesromanze gehofft und war etwas enttäuscht, dass dies nicht der Fall war.
Jedoch verstehe ich auch Edda, dass sie zuerst mal mit sich selber klarkommen muss.
Das Buch hat mir sonst wirklich sehr gut gefallen.

Thema: Wer hat gewonnen?
E-möbe kommentierte am 08. Dezember 2017 um 16:47

Ach, muss man hier gar nicht mehr hibbeln?

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
E-möbe kommentierte am 08. Dezember 2017 um 16:47

Nicht mein Cover. Komisch. Auch nicht mein Buch, denke ich.

Thema: Wie gefällt Dir das Cover?
mehrBüchermehr.... kommentierte am 11. Dezember 2017 um 20:55

Wäre jetzt nur das Meer und der Himmel gewesen, hätte ich gesagt perfekt bei diesem Titel.

Thema: Deine Meinung zum Buch
Stefanie1205 kommentierte am 15. Dezember 2017 um 12:14

Hier gehts zu meiner Meinung: http://wasliestdu.de/rezension/der-emotionale-weg-zurueck-ins-leben

Vielen Dank, das ich dabei sein durfte.

Liebe Grüße

Steffi

Themen dieser Leserunde

Rezensionen zu diesem Buch