Leserunde

Leserunde zu "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht" (Sabaa Tahir)

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
von Sabaa Tahir

Bewerbungsphase: 21.11. - 05.12.

Beginn der Leserunde: 12.12. (Ende: 01.01.)

Mit freundlicher Unterstützung des one Verlags können wir 20 Freiexemplare von "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht" (Sabaa Tahir) im Rahmen dieser Leserunde zur Verfügung stellen.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH: 

Lang erwartete Fortsetzung von Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken: Das Schicksal hat Elias und Laia zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt, und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen. Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen. Dort sitzt Laias Bruder im Gefängnis. Um ihn zu befreien, braucht Laia Elias' Hilfe. Auf ihrer Flucht bleibt kaum Zeit für die Frage, was sie außer dem gemeinsamen Feind noch miteinander teilen. Doch noch immer ist da dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment zueinander hingezogen hat ...

ÜBER DIE AUTORIN:

Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken. 

01.01.2017

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
FIRIEL kommentierte am 16. Dezember 2016 um 19:03

Ich habe zwar kein Leseexemplar gewonnen, aber das Buch aus der Bibliothek entliehen. So kann ich mit euch gemeinsam diskutieren.

Der erste Band hat mich sehr gefesselt. Und ich habe ihn gerade noch einmal gelesen, um die Erinnerung aufzufrischen und einen guten Übergang zu haben.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
FIRIEL kommentierte am 16. Dezember 2016 um 20:27

Der erste Band war spannend. Auch die Charaktere haben mir gut gefallen; sie waren nicht einfach nur gut oder böse, sondern manchmal auch widersprüchlich und die Hauptpersonen haben eine Entwicklung durchlaufen. Das setzt sich hier fort.

Es gefällt mir auch, dass es nun eine dritte Perspektive gibt, die von Helena. Auch sie ist ein faszinierender Charakter. "Getreu bis zum Ende", das Motto ihrer Familie passt ja genau auf sie. Im ersten Band deutet sich da ein Zwiespalt an: Sie dient dem Imperium, ohne es zu hinterfragen, aber gleichzeitig ist sie auch Elias treu und gibt viel für ihn auf. Nun wird es noch schwieriger für sie: Sie hat dem sadistischen Marcus Treue schwören müssen und sollte am Ende des ersten Bandes ihren Freund Elias enthaupten - doch da hat sie auf das Wort der Auguren vertraut. Nun soll sie Elias jagen, fangen, foltern und töten. Ob sie es nun tut oder nicht, beides wird ihr Wesen in den Grundfesten erschüttern. Was hat Marcus noch mit ihr vor? Wird er sie auch körperlich vergewaltigen und seelisch brechen?

Ihr Folterer, Avitas Harper, ist auf den ersten Blick ihr Widersacher. Doch eigentlich ist er ihr sehr ähnlich: Absolut treu führt er seinen Befehl aus. Ich erwarte da noch eine spannende Beziehung. Was denkt ihr zu Helena?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Lainybelle kommentierte am 26. Dezember 2016 um 19:25

Helena ist ein wirklich starker Charakter und ich bin gespannt, wo die Autorin noch mit ihr hin will. Auf ihre Kapitel freue ich mich immer besonders. Ich hoffe, dass sie in all den Machtspielen den Kopf über Wasser halten kann und nicht zum Opfer der brodelnden Konflikte wird.

Bei Avitas habe ich irgendwie das Gefühl, dass er vielleicht noch eine größere Rolle spielen wird, ich weiß nur noch nicht, welche. Auf jeden Fall glaube ich, dass Hel ihm imponiert.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Weltenträumerin kommentierte am 05. Januar 2017 um 16:04

Oh, ich hege die Ahnung, dass sie noch ihren eigenen Weg in dem ganzen Schlamassel finden muss. ^^

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
FIRIEL kommentierte am 16. Dezember 2016 um 21:13

Und noch ein interessanter Charakter: Die Köchin. Die fand ich schon im ersten Band fesselnd. Sie ist eine sehr starke Persönlichkeit und hat offensichtlich eine bewegte Lebensgeschichte. Besonders reagiert sie, wenn vom Widerstand die Rede ist, und sie ist völlig aus dem Konzept gebracht, als sie Laia kennenlernt. Deshalb habe ich eine (zugegeben ziemlich wilde) Vermutung. Achtung spoiler: Wer das nicht wissen will, sollte den Rest des posts überspringen. Ich vermute, dass die Köchin Mirra ist, Laias Mutter. Laia kann sie nicht wiedererkennen, das sie sie über zehn Jahre nicht mehr gesehen hat, ihr Gesicht entstellt ist und ihre Stimme zerstört. Aber die Köchin erkennt Laia... Was mag es wohl mit dem silbernen Armreif und dem Muster auf sich haben?

Was denkt ihr über die Köchin?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Steidi kommentierte am 27. Dezember 2016 um 09:30

Ich glaube mit deiner Idee könntest du wirklich richtig liegen. Sie kennt Laia ja nicht nur- sie versucht auch sie zu beschützen. Immerhin hat sie auch Helena bedroht, sollte diese Laia auch nur ein Haar krümmen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Losnl kommentierte am 30. Dezember 2016 um 09:48

Auf diese Vermutung bin ich noch garnicht gekommen. Das die Köchin eine außergewöhnliche Rolle spielt, wird mehr und mehr klar. Ich bin sehr gespannt was uns erwartet.

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
everssi kommentierte am 30. Dezember 2016 um 12:31

Ich bin auch wirklich gespannt darauf, was Köchin für eine Rolle spielen wird. Im ersten Band hat man ja schon einen ersten Eindruck von ihr gewonnen, aber erst jetzt wird deutlich, dass sie noch viel wichtiger für die gesamte Geschichte werden könnte.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Ave'sBookishCrown kommentierte am 01. Januar 2017 um 15:24

Ja, es scheint wirklich so, als würde noch etwas Wichtiges von der Köchin aus kommen, schließlich hat sie im ersten Band schon bei der Flucht geholfen, ist aber aus irgendeinem Grund nicht mit geflohen, sondern in Schwarzkliff zurückgeblieben. Da tuen sich Fragen auf: Warum? Warum tut sie sich das an, bei der Kommandantin zu bleiben, sich weiterhin schänden und unterdrücken lassen? Wollte sie den Mädchen kein Ballast bei der Flucht sein? Dachte sie, sie schafft es nicht?

Besonders am Ende des erstern Bandes habe ich mir diese Fragen gestellt. Dann kam mir noch ein Gedanke. Vielleicht stimmen die Annahmen, die ich hatte. Hat sie vor, sich dann das Leben zu nehmen? Schließlich hält sie bei der Kommandantin nichts mehr- Izzy, die sie versucht hat zu schützen, wie ihr eigen Kind - ist schließlich nicht mehr da, geflohen, hoffentlich in Sicherheit.

Im Laufe des zweiten Bandes (soweit) habe ich diese Überlegung aber wieder verworfen. Die Köchin hat einen zu starken Willen. Und sie hängt wie eingebranntes Fett an einem Topf an ihrem Leben. Sie gibt es nicht einfach so auf. Das ist einfach nicht die Köchin.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
FIRIEL kommentierte am 16. Dezember 2016 um 21:13

Ein weiterer toller Charakter: Izzi. Was hat dieses Kind für eine psychische Stärke! Eine meiner Lieblingspersönlichkeiten. Auch bei ihr habe ich Vermutungen: Ist Izzi vielleicht von Izzat abgeleitet? Die Köchin kümmert sich um sie; sie darf zwar ihre Zuneigung nicht zeigen und verhält sich eher rau, aber sie sorgt für sie. Ersetzt Izzi ihr ein verlorenes Kind? Oder ist Izzi tatsächlich ihr leibliches Kind? Und falls sie nun tatsächlich Laias Mutter ist, wäre Izzi eine jüngere Schwester...

Eure Meinung zu Izzi?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Ave'sBookishCrown kommentierte am 01. Januar 2017 um 15:28

Auf diese Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen. Izzi als Abkürzung für Izzat. Aber es könnte nahe liegen. Schließlich hat die öchin früher einmal für den Widerstand gearbeitet und deshalb den Izzat geschworen. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
FIRIEL kommentierte am 16. Dezember 2016 um 21:14

Welche Rolle spielt Kinan? Ist er nur als Gegenfigur zu Elias entworfen, damit wir die klassische Konstellation eines Mädchens zwischen zwei Jungen/Männern haben und sich daraus Dynamik entwickeln kann? Oder steckt mehr dahinter?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Lainybelle kommentierte am 26. Dezember 2016 um 19:28

Das frage ich mich auch. Aus dem ersten Band hatte ich Kinan erst gar nicht mehr so sehr in Erinnerung und musste erst mal zurückdenken. Dann fiel mir aber immer mehr wieder ein.
Ich glaube, seine Art könnte noch zum Problem werden. Von mir aus darf er Elias und Laia aber gern ein bisschen voneinander fernhalten - wie oben schon geschrieben bin ich nicht so unbedingt dafür, dass aus den beiden ein Paar wird, auch wenn der deutsche Haupttitel das nahelegt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Ave'sBookishCrown kommentierte am 01. Januar 2017 um 15:30

Nein! Die beiden dürfen nicht auseinander gebracht werden. Ich rege mich jedes Mal darüber auf, wenn Kinan wieder aus seiner Ecke gekrochen kommt. :(

Und dann ist da ja auch noch Helena...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Steidi kommentierte am 27. Dezember 2016 um 09:28

Ich glaube der Gute ist ein bisschen zu ehrgeizig und wird ne Menge Probleme machen. Ich bin mir auch recht sicher, dass er am Ende des Abschnittes das Seit zwischen Laia und Elias durchtrennt hat- was nicht nur fies ist sondern in dem Sandsturm auch noch gefährlich für die drei werden könnte. Aber man sagt ja: Hochmut kommt vor dem Fall.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Losnl kommentierte am 30. Dezember 2016 um 09:56

Kinan´s Rolle ist sehr interessant. Bei ihm überfällt mich irgendwie ein Unbehagen beim Lesen. Wenn mich mein Instinkt nicht täuscht, denke ich er führt nichts gutes im Schilde. Mal sehen ob ich recht behalte....

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
everssi kommentierte am 30. Dezember 2016 um 12:36

Dem muss ich zustimmen, ich finde auch, dass Kinan irgendwie unsympathisch rüberkommt. Ich traue ihm nicht über den Weg. Und vor allem beeinflusst er Laia und Elias.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Ave'sBookishCrown kommentierte am 01. Januar 2017 um 15:31

Same thought. Haha :'D

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Kathleen Jeß kommentierte am 04. Januar 2017 um 09:56

Es muss doch immer eine Dreiecksbeziehung geben. :P Geht ja nunmehr heutzutage nicht mehr anders. :D

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Weltenträumerin kommentierte am 05. Januar 2017 um 16:09

Ich trau Kinan auch nicht so ganz, hatte ihn auch ehrlich gesagt in der Erinnerung an den vorherigen Teil auch gar nicht mehr auf dem Plan, aber momentan nervt er dezent. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
FIRIEL kommentierte am 16. Dezember 2016 um 21:15

Ei verflixt - ich habe gerade erst gelesen, dass die Bücher noch nicht verschickt wurden. Habe ich deshalb so große Schwierigkeiten, hier zu posten? Darf ich noch nicht beginnen? Das wäre schade...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Lainybelle kommentierte am 26. Dezember 2016 um 19:22

Ich sammle hier nun auch schon mal meine ersten Eindrücke, da ich über die Feiertage den ersten Abschnitt gelesen habe.

Mir ist es relativ leicht gefallen, wieder reinzukommen, obwohl mir nicht mehr alle Details präsent sind.

Als ich gesehen habe, dass Helena jetzt ihre eigene Perspektive hat, hab ich mich total gefreut. Für mich ist sie der heimliche Star der Reihe. (Weiß eigentlich jemand, wie viele Bände es werden sollen?)

Ich muss sagen, dass ich nicht hoffe, dass Elias und Laia zusammenkommen - irgendwie mag ich die beiden unabhängig voneinander mehr.

Die Kommandantin bleibt weiterhin eine Gefahrenquelle. Elias zu vergiften war ihrerseits ein grausamer aber geschickter Schachzug. Ich persönlich denke ja, dass nur eine ihn noch retten kann: Helena mit ihren besonderen Fähigkeiten. Aber dafür müsste sie ihre Mission aufgeben und sich für ihre Loyalität zu Elias entscheiden. Ob sie das kann? Gerade, wo ihre Familie so tief in alles verwickelt worden ist und ihre Schwester Marcus' Frau werden soll ...
 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Weltenträumerin kommentierte am 05. Januar 2017 um 16:18

Ich weiß nicht, im Moment haben Helenas Abschnitte für mich vor allem die Funktion, einen Überblick über die Ereignisse im Imperium zu geben. Im Moment ist ihre Position in dem Ganzen ein wenig ungünstig, aber ich bin gespannt auf ihre Entwicklung, und auch auf den Hintergrund ihrer Heilkräfte.

Laut Website der Autorin wird es auf jeden Fall vier Bände geben, irgendwo habe ich mal gehört, es sollen fünf Bände geben, das kann ich jetzt so nicht wiederfinden.

Hm, ich mag sie auch als Paar ganz gerne, gerade, wenn Laia sich ncoh zu einem stärkeren Charakter entwickelt. Auch wenn sie wegen mir nicht gleich ihre ganze Story vor ihm hätte ausbreiten müssen, dann wäre der Überraschungseffekt später unterhaltsamer geworden. ^^ Aber ich mag es, wie sie sich immer gegenseitig retten, und nicht nur dominierend er. ^^

Oh, stimmt, das wäre eine Lösung. :D Wie dumm von mir, das nicht zu sehen. ^^ Ich bezweifle nicht, dass Helena sich nicht gegen das Imperium wenden könnte, nur ob sie es auch tut, ist die Frage.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
littlehim kommentierte am 05. Januar 2017 um 20:31

Ich mag Helena ja irgendwie nicht so gerne. Ich bin immer genervt, wenn ihr Abschnitt kommt. Aber ich glaube das liegt daran, das ich Elias und Laia so oll finde und ich zurück zu Ihnen will und mich somit Helena langweilt. Denn eigentlich ist sie ja ganz cool :D

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Steidi kommentierte am 27. Dezember 2016 um 09:24

Ich habe gestern den ersten Abschnitt beendet und schreibe nun auch erst einmal meine Eindrücke nieder.

Ich hatte anfangs immer wieder kurz Probleme mich an die Ereignisse von Band eins- insbesondere die Details zu erinnern da es ja nun schon ein gutes Jahr her ist, dass ich diesen gelesen habe. Ich war sehr froh darüber, dass die Autorin immer wieder kleine Erinnerungshilfen gegeben hat die- da müssen mir jetzt aber die helfen, die ein besseres Gedächtnis haben- die ersten Kapiten trotzdem nicht überladen haben.

Die Ereignisse setzen nahtlos an Band eins an und es geht ziemlich turbulent los, das habe ich als sehr charmant empfunden.

Ich war sehr geschockt, als Elias das Gift als nicht heilbar identifiziert hat- was das angeht habe ich aber die Hoffung noch nicht aufgegeben.

Bei Kinan habe ich ein mieses Gefühl, ich glaube er wird mit allen Mitteln versuchen Laia für sich zu gewinnen und Elias los zu werden. Vielleicht hat er seinen ersten Versuch ja schon unternommen und am Ende des ersten Abschnitts das Seil zu Elias durchtrennt?

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Kathleen Jeß kommentierte am 04. Januar 2017 um 09:57

Ich kann dir nur voll und ganz zustimmen! :) Mich hätte auch eine kleine ,,Rückblende'' am Anfang  des Buches gefreut.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Weltenträumerin kommentierte am 05. Januar 2017 um 16:19

Wenn man es direkt nacheinander liest, hätte die vermutlich gestört ... das übliche Problem mit Fortsetzungen. :D

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Kathleen Jeß kommentierte am 06. Januar 2017 um 12:10

Das kommt bei mir sehr selten vor. :D Ich bin immer so eine, die sich das Buch sofort holt und dann sehnsüchtig (meist sehr lange) auf die Fortsetzung wartet. ;)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
yokioooo kommentierte am 28. Dezember 2016 um 13:49

Meinen erste Eindrücke sind auf der "Berwerbung um ein Freiexemplar"-Seite, wer sie unbedingt lesen will. Leider kann ich das nicht irgendwie kopiern und um ehrlich zu sein, bin ich zu faul alles noch mal zu schreiben (das 3. Mal!) :0

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
VerrueckteBuchlady kommentierte am 28. Dezember 2016 um 22:34

Puh, das hat etwas gedauert bis ich mich ab das Ende von Teil 1 erinnern konnte. Aber jetzt, wo ich einmal drin bin, nimmt mich die Geschichte doch wieder voll gefangen. Besonders faszinierend finde ich ja die Geschichte rund um Elias und seine Mutter. Da trägt ja auch der Beginn des Abschnitts gehörig zu bei, weil ich mich natürlich frage: wieso dieses Gift? Was bezweckt sie mit Helen? Was treibt sie mit dem Schnitter? Das ist sehr gut gemacht finde ich. Auch Helen und ihre Familie finde ich super spannend! Die Verlobung ohrer Schwester mit Marcus und natürlich ihre Jagd auf Elias. Getreu bis zum Ende? Werden wir sehen...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Losnl kommentierte am 30. Dezember 2016 um 09:53

Da ich den ersten Band erst vor kurzem gelesen habe, viel mir der Einstieg sehr leicht. Sofort gepackt und mittendrin. Die Flucht gestaltete sich sehr fesselnd. Doch warum vergiftete die Kommadantin Elias? Auch die verschiedenen Perspektiven aus denen erzählt wird gefallen mir sehr gut. Es ist wirklich interessant auch Helenas Gedanken und Pläne verfolgen zu können. Izzy und Kinan tauchen mir etwas zu aprupt auf, was mir etwas Unbehagen bereitete. Ich glaube zwar nicht das Izzy etwas im Schilde führt, aber welche Rolle spielt Kinan wirklich? Er versucht mit aller Macht Laia auf seine Seite zu bekommen. Bin sehr neugierig wie es weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
darkshadowroses kommentierte am 02. Januar 2017 um 07:32

Ich werde mich jetzt auch zu der Leserunde gesellen, in der Annahme das alle schon fertig sind :D 

Ich war leider im Krankenhaus und konnte in der Zeit nichts machen, das Buch hat mich dann auch erst am 24. Dezember erreicht wo ich mich schon gewundert hatte, was das jetzt für ein Paket ist, die Freude war dann natürlich umso größer,

Ich reue mich das Buch jetzt endlich anfangen zu können 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Steidi kommentierte am 02. Januar 2017 um 20:36

Mach dir keinen Stress, ich glaube es sind erst ein oder zwei Leute mit dem Buch durch. Die Bücher sind später versendet worden, sodass wir es alle erst um den 24.12. rum bekommen haben. Deshalb hat das WLD- Team das Ende der Leserunde auch um eine Woche verlängert.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Lilly Lou kommentierte am 03. Januar 2017 um 20:35

Durch die verlängerte Wartezeit und Versendung des Buches, habe ich Band 1 nochmal komplett durchgelesen/überflogen. Nach einer Woche Grippe, konnte ich nun endlich anfangen und habe mitlerweile den ersten Teil durch und ich bin überrascht, wie spannend und emotional sich das ganze Buch durchzieht. 
Besonders hat mir gefallen das Helena einen eigenen Teil bekommen hat. Izzi, die Köchin und Kinan werden immer mehr als weitere Hauptfiguren herangezogen. Ich könnte mir vorstellen das sie im nächsten Band auch eigene Kapitel erhalten.

Die Geschichte ist teilweise wiederstrebend und doch wieder eng zusammengeschweißt. Ein hin und her der Gefühle. Wo Dunkelheit ist, ist Licht immer nicht weit. Wo Wut ist, ist Friede ganz nahe. Egal welcher Karakter hier gerade zu tage ist, in den Gesprächen und Gefühlen kommen ganz oft immer beide Gegensetze ans Tageslicht.

Ich finde die Autorin umschreibt dieses Gedanken und Gefühle so exposionsartig, dass man schon fast das Gefühl hat, man könnte es spüren, miterleben und direkt mitten drin sein.

Ganz große Klasse der Schreibstil.

Ich bin nun gespannt wie es weitergeht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Kathleen Jeß kommentierte am 04. Januar 2017 um 09:53

Ich rausche nun endlich auch durch das Buch. :) Der erste Abschnitt wurde ja gleich vollgepackt mit neuen Ereignissen. Gleich war man in der Story drin, was ich an sich gut finde. Ich habe aber auch nichts dagegen, wenn bei einem zweiten Teil, der ja etwas zeitliche Distanz zum ersten Band hat, eine kleine Rückblende zuvor hat, denn an vieles, muss ich ehrlich gestehen, kann ich mich nicht erinnern, obwohl Band eins ein Highlight für mich war. Naja, die Story bis hier ist auf jeden Fall sehr spannend und unterhaltsam. Ich bin auch gespannt, wie es nun weitergehen wird und wie sich die einzelnen Charaktere nun entwickeln werden.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
ozeanly kommentierte am 05. Januar 2017 um 12:16

Ich bin nun auch am Ende des letzten Leseabschnitts angekommen und bin bisher durchaus begeistert. Der erste Band war ein eindeutiges Highlight des Jahres und ich freue mich jetzt den zweiten Teil lesen zu können.

Mir hat es gut gefallen, dass wir gleich am Anfang in der Geschichte drinne waren. Ich meine der Showdowan zwischen der Kommandantin und Elias war schon nervenzerrend... Dann haut die Kommandantin ab und lässt Elias mit einem kleinen Kratzer davon kommen? Es war irgendwie klar, dass sich hinter ihrer Aktion noch etwas schlimmeres Versteckt, das Elias nun aber bald sterben soll, hat mich schon etwas schockiert bzw. traurig gemacht. 

Mir gefällt, dass die Autorin die Characktere so authentisch vermittelt, dass man mit ihnen mitfühlt und mitfiebert. 

Allerdings weiß ich noch nicht so genau, was ich von Kinan halten soll... Das Izzie den Beiden nun Gesellschaft auf ihrer Reise leistet, finde ich hingegen super. Sie ist echt ein starker Charackter und dazu noch sympatisch.

Ich bin schon gespannt, wie es weiter geht und freue mich auf den zweiten Leseabschnitt!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Weltenträumerin kommentierte am 05. Januar 2017 um 16:02

Ich muss sagen, ich musste erst Seiten des Vorgängers überfliegen, um wieder grob einen Überblick zu haben, wie das alles verkettet war, auch wenn mir die Grundelemente (Flucht und so) noch im Gedächtnis waren. 

Im Vorgänger hat mich Laias Ängstlichkeit, Naivität und Schutzbedürftigkeit wiederholt gestört, was sich im Verlaufe des Bandes gebessert hat. Und auch wenn ich dafür plädiere, dass irgendwer mal dem Mädel Kämpfen beibringt, zeigt sich sich doch bisher als deutlich stärkerer Charakter, der entschlossen handeln kann und auch kluge Entscheidungen trifft. Ich bin gespannt, was sich dahinter verbirgt, dass sich bei der Begegnung mit Shikaat unsichtbar machen konnte.

Elias' Komplexe sind auch ein bisschen nervig, wenn auch nachvollziehbar, ansonsten baut seine Vergiftung natürlich Spannung auf. Sowieso gefällt mir, dass die Handlung direkt nach dem Ende des Vorgängers einsetzt und von Anfang an Action und Spannung da sind, sodass ich anfangs sofort gefesselt war.

Was die übernatürlichen Wesen angeht, habe ich da noch nicht so ganz den Überblick, wer wer ist, welche Motive hat und wo mitmischt, auch hier bin ich gespannt auf die weiteren Entwicklungen. Und auch darauf, was die Köchin verbirgt und wie sie mitspielt. 

Helena ist wie nicht anders zu erwarten ein starker Charakter, vielschichtig, da sie zwar tut, was getan werden muss, aber auch Ängste, Zweifel, Sorgen hat. Wobei es mich ein bisschen nervt, dass sie Elias verliebt ist, weil das das Ganze noch verkompliziert. (Selbiges gilt übrigens für Kinan. ^^ Dem ich auch nicht so ganz traue.)

Intrigen werden ja auch genug gesponnen, die Seelenfängerin ist alles andere als sympathisch und ich bin gespannt darauf, wie sich das Ganze weiter entwickelt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
ozeanly kommentierte am 05. Januar 2017 um 17:00

Das jemand Laia das Kämpfen beibringen sollte, habe ich mir auch schon zig Male gedacht. Besonders Elias hätte ihr (heimlich) ein, zwei leichtere Tricks zeigen können. Hmm, aber mal abwarten. Vielleicht erlernt sie es noch im Verlaufe des Buches. :)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
Weltenträumerin kommentierte am 05. Januar 2017 um 17:51

Vor allem, da sie ja die ganze Zeit mit einem Schwert rumrennt. :D Gut, er war zwischendurch geschwächt, aber gerade als es ihm wieder besser ging und sie angegriffen wurden und ihm hätte klar werden müssen, dass sie oft auf sich gestellt ist ... 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 157)
littlehim kommentierte am 05. Januar 2017 um 20:34

So. Endlich bin ich auch mal soweit. Es quält mich regelrecht, das ich so wenig Zeit habe zu lesen! Ahhhhh es ist so gut. Und es passiert echt mega viel. Alles so rasant und irgendwie eine einzige Folter. Ich meine die Sache mit dem Gift.... mein Herz, mein HERZ! Aber geniale Idee! Sowas hatte ich noch nie. Helena nervt mich etwas.... ich finde ihre Abschnitte recht uninteressant ich will doch zurück zu meinen Lieblingen! Was ich auch toll finde ist, dass es so unvorhersehbar ist! Es sind schon einige Sachen passiert, die ich niemals so erwartet habe. Sowas ist super <3 Und nun wird weiter gelesen!