Leserunde

Leserunde zu "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht" (Sabaa Tahir)

Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht
von Sabaa Tahir

Bewerbungsphase: 21.11. - 05.12.

Beginn der Leserunde: 12.12. (Ende: 01.01.)

Mit freundlicher Unterstützung des one Verlags können wir 20 Freiexemplare von "Elias & Laia - Eine Fackel im Dunkel der Nacht" (Sabaa Tahir) im Rahmen dieser Leserunde zur Verfügung stellen.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH: 

Lang erwartete Fortsetzung von Elias & Laia - Die Herrschaft der Masken: Das Schicksal hat Elias und Laia zueinander geführt und im Kampf gegen das Imperium geeint. Laia hat Elias vor der Hinrichtung bewahrt, und als Gegenleistung hilft Elias ihr, durch die Tunnel unterhalb von Schwarzkliff zu fliehen. Der Plan: Sie wollen die Stadt verlassen und den weiten Weg durch die Wüste bis nach Kauf einschlagen. Dort sitzt Laias Bruder im Gefängnis. Um ihn zu befreien, braucht Laia Elias' Hilfe. Auf ihrer Flucht bleibt kaum Zeit für die Frage, was sie außer dem gemeinsamen Feind noch miteinander teilen. Doch noch immer ist da dieses Gefühl, das sie vom ersten Moment zueinander hingezogen hat ...

ÜBER DIE AUTORIN:

Sabaa Tahir war Redakteurin bei der Washington Post. Berichte über den Nahen Osten beschäftigten sie und führten schließlich dazu, dass sie ihren ersten Roman schrieb. Sie wollte eine Geschichte erzählen, die die Gewalt in unserer Welt abbildet. Sie wollte aber auch Figuren erschaffen, die in dieser Welt Hoffnung finden. Die nach Freiheit suchen und sich für die Liebe entscheiden, egal gegen welche Widerstände. Aus diesem Impuls heraus entstand ihr erster Roman, Elias & Laia. Die Herrschaft der Masken. 

01.01.2017

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
VerrueckteBuchlady kommentierte am 29. Dezember 2016 um 13:55

Meine Güte ist das spannend. Wie schon im ersten Abschnitt kann ich das Buch kaum aus der Hand legen. Was ich total ibteressant finde, ist dass sich der Titel “Eine Fackel im Dunkel der Nacht“ auf Helena bezieht, nicht auf Laia. Sie scheint diesmal eine wirkliche Schlüsselrolle zu spielen, nicht nur was Elias Überleben betrifft, sondern auch das Imperium und die Kommandantin. Köchin scheint da ebenfalls sehr wichtig zu sein und ich wüsste gerne wieso diese Elias Verrät, wenn das auch Laia gefährden könnte. Mh. Außerdem bezweifle ich Darins Tod. Sicher wird der irgendwo von diesem sadistischen Vorsteher unter Verschluss gehalten. Die Szenen im Gefängnis machen mir wirklich zu schaffen: sehr düster und brutal. Und generell nicht vorhersehbar die Geschichte was ich sehr toll und besonders finde.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Weltenträumerin kommentierte am 05. Januar 2017 um 19:36

Ich denke sowieso, dass Helena noch eine Schlüsselrolle spielen wird, ebenso wie Laia, wobei ich hoffe, dass dies nicht nach den Vorlieben des Auguren abläuft. 

Von Darins Tod bin ich auch noch nicht hundertprozentig überzeugt, schließlich würde das ja die ganze Geschcihte erlahmen lassen, so ohne sein anscheinend so überragend wichtiges Wissen. :D

Wer die Köchin wirklich ist, würde mich auch noch mal interessieren. 

Bisher fand ich es eher amüsant, dass Elias auch ein klein wenig mit dem Vorsteher spielt, indem er sich keine Schmerzen anmerken lässt und so ironisch reagiert. ^^

Stimmt, vorhersehbar ist das Ganze nicht wirklich. 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Kathleen Jeß kommentierte am 07. Januar 2017 um 17:29

Darins Tod bezweifel ich auch sehr. Dazu wurde einfach zu wenig beschrieben, nicht so wie andere Ereignisse in dem Buch. ;)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Lainybelle kommentierte am 01. Januar 2017 um 12:06

@VerrueckteBuchlady: Da kann ich nur zustimmen - dass Helena mit ihrer Geschichte diesmal so im Vordergrund steht, ist toll!

Der zweite Abschnitt war düster, besonders die Szenen in Kauf. Ich hatte nicht damit gerechnet, dass Elias und Laia sich vorerst trennen würden. Elias läuft die Zeit davon, aber es sieht nicht gut für ihn aus.

Zum ersten Mal sind Elias und Helena sich wiederbegegnet - ich fand diese Szenen sehr gelungen und schön geschrieben. Die Verbindung zwischen den beiden ist tief, und das wird spürbar.

Izzis Tod hat mich sehr geschockt. Es ist traurig, dass sie, nachdem sie die Kommandantin und die langen Jahre in der Sklaverei überlebt hat, um dann diesem Angriff zum Opfer zu fallen :(

Laia ist für mich in diesem Band irgendwie nicht so greifbar wie noch im ersten - vielleicht auch dadurch, dass Helena nun gegen sie stärker wirkt. Sie ist ein wenig passiv geworden und man hat das Gefühl, dass sie leicht in den Hinterhalt zu locken ist. Was sie zu Kinan hinzieht, scheint Verzweiflung und Selbstaufgabe zu sein.
Ich weiß noch nicht, was ich mit ihrer neuen Fähigkeit, sich unsichtbar zu machen, anfangen soll. Ganz will es für mich noch nicht in die Atmosphäre des Buches passen.
 

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Losnl kommentierte am 02. Januar 2017 um 15:47

Laia empfinde ich genauso wie Du, was ich etwas Schade finde. Dennoch tut es der Spannung keinen Abbruch

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Weltenträumerin kommentierte am 05. Januar 2017 um 19:37

Mir ist sie sympathischer als im Vorgänger, weil ich sie stärker finde und ihre Handlungen in der Regel auch sinnvoller sind. :D Wobei da immer noch viel Luft nach oben ist, das stimmt, sie könnte noch wesentlich stärker sein.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
littlehim kommentierte am 10. Januar 2017 um 10:43

Ich kann das mit dem greifbar nachvollziehen, aber das habe ich etwas bei allen Figuren. Dieses aus drei Sichten ist toll, aber es engt die Figuren sehr ein finde ich. Kaum ist man bei dem einen gehts zum nächsten dabei will man zu wem ganz anderes :D. Es passiert dafür auch einfach zu viel!

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Losnl kommentierte am 02. Januar 2017 um 15:46

Ich kann mich meinen Vorregnerinnen nur anschließen. Ich bin bisher völlig geflasht und kann das Buch nicht aus der Hand legen, so unsagbar spannend ist es. Die Szenen im Gefängnis sind wirklich sehr bedrückend und beklemmend. Im Gegenzug dazu finde ich den liebevollen Umgang mit Tas sehr gelungen. Hierbei bekomme ich jedesmal eine Gänsehaut! Doch ist Darin wirklich tot und war der ganze Aufwand umsonst? So richtig kann und möchte ich das nicht glauben. Die Rolle der Köchin fasziniert mich ebenfalls immer wieder. Aber auch Helena wächst mir zunehmend ans Herz. Sie ist auf dem Weg die Machenschaften der Kommandantin zu durchschauen. Doch wird sie Elias halefen oder steht sie hinter dem Imperium und folgt ihren Befehlen? Izzi tut mir echt leid, aber sie beweist Mut und gibt dafür ihr Leben. Treffer ins Herz! Laia empfinde ich auch als zu wenig greifbar. Ihre Stärke und ihr Mut wird von Kinan beeinflusst. Doch ist dies die richtige Richtung? Schnell weiterlesen...

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Steidi kommentierte am 02. Januar 2017 um 20:46

Also... ihr seid alle so begeistert da fühlt man sich ja fast schlecht ein paar kritische Worte zu äußern. Im zweiten Abschnitt hat mich der ständige Wechsel der Perspektiven etwas gestört. Ich hatte gerade erst das Gefühl mit einem Charakter im Geschehen eingetaucht zu sein- zack, der Nächste bitte. Das hat mit zu Beginn des zweiten Abschnittes den Lesefluss doch etwas genommen. Außerdem fand ich es doch etwas berechenbar wie Elias und Helena in Nuhr aufeinandergetroffen sind.

Erst gegen Mitte/Ende des Abschnittes habe ich mich mit der Geschichte wieder wohler gefühlt. Klar, furchtbar dass die kleine Izzi sterben musste- dennoch hat es der Handlung wieder mehr Schärfe und Dinglichkeit verliehen und das fand ich doch sehr geschickt.

Laia gerät doch mehr und mehr aus dem Fokus, was ich etwas schade finde da sie im ersten Buch so viel Raum eingenommen habe. Ich denke auch die "Dunkelheit" die sie bei Kinan gesehen hat wird im dirtten Abschnitt noch deulicher werden. WIssen wir eigentlich genau wer seine Eltern sind?

Helena wird mehr und mehr zur Schlüsselfigur und dennoch ist sie ein Fähnchen im Wind. Ich kann noch nicht so recht voraussehen wie das Ende sein wird. Wird sie mit ihren Heilkräften Elias vor dem Gift retten oder ihn töten um ihre Familie zu schützen?

Dass Darin tot ist glaube ich auch noch nicht- ist ja auch sehr geschickt das Gerücht zu verbreiten er sei gestorben, oder?

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Weltenträumerin kommentierte am 05. Januar 2017 um 19:39

Bisschen unüberlegt, was Elias da am Ende getan hat, nachdem er doch so im Klaren darüber war, wie der Vorsteher reagiert. Damit hätte er rechnen müssen.

Mir ist ja schon im Vorgänger aufgefallen, dass die Autorin keine Skrupel hat, Blutbade anzurichten, aber momentan wird ja wirklich am laufenden Band gestorben. Vermutlich nichts für schwache Nerven, zumal ich mich allmählich frage, ob da eigentlich noch jemand übrig bleibt. 

Das Liebesquadrat, oder wie man das nennen will, nervt mich zunehmend. Kinan liebt Laia, Laia liebt Kinan, Helena liebt Elias, Elias liebt Helena und ganz eigentlich lieben sich Laia und Elias auch. Da hätte man jetzt auch drauf verzichten können, genug Drama gibt es ja.

Ich komm nicht ganz dahinter, was der Augur plant - momentan finde ich seine Pläne nicht sonderlich entzückend - und auch die Motive der Köchin sind mir nicht so ganz klar. Sie hängt irgendwie mit Laia zusammen und hat definitiv eine Sonderstellung und auch irgendwie besondere Fähigkeiten. Will sie Elias loswerden oder Helena nur mit ihm konfrontieren, evt. damit sie ihn heilt?

Was Helena angeht, denke ich mir, dass die Pflicht gegenüber dem Imperium keinen Sinn macht, wenn die tragenden Personen sie eh weder respektieren noch lebend sehen wollen, und auch ihre Loyalität nimmt ja stark ab, weshalb sie mittlerweile auch eher erpresst wird. Wie schon im vorherigen Abschnitt bin ich gespannt auf die weiteren Entwicklungen.

Elias' Ziehmutter finde ich übrigens ziemlich cool und süß, so wie sie sich um ihn gekümmert hat. ^^

Ansonsten - spannend und fesselnd, trotz des Kritikpunktes.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
ozeanly kommentierte am 06. Januar 2017 um 16:48

Ich habe nun auch den Leseabschnitt beendet und bin total begeistert von dem Buch. 

Izzis Tod hat mich komplett schockiert. Damit hätte ich nie gerechnet und ich war auch echt traurig. Ich mochte sie so gerne und ich habe auch die gante Zeit gedacht, dass sie mit Laia zusammen die Kommandantin stürtzt.

Helena gefällt mir auch gut... wobei ich Izzi doch lieber mochte.

Schade, das Laia und Elias sich jetzt getrennt haben und vorerst verschiedene Wege gehen. Ich mag die Beiden so gerne, wenn sie zusammen sind. Kinan hingegen traue ich weiterhin nicht und ich habe im Gefühl, dass er Laia hintergehen wird. 

Die Szenen am Ende des Abschnitts mit Elias waren schon ganz schön krass und brutal. Ich bin schon gespannt, wie es mit ihm weitergeht. Insgesamt lese ich lieber seine Perspektiven als die von Laia. Dies liegt aber glaube ich daran, dass mich Kinan zu sehr nervt...

Ich bin schon gespannt, wie es im letzten Abschnitt weitergeht. :)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
everssi kommentierte am 07. Januar 2017 um 16:49

Ich finde Helenas Teil der Geschichte auch wirklich toll, aber ich würde auch gerne mehr von Elias und Laia lesen. Schade, dass die Wege der beiden sich trennen. 

Generell ist dieser Abschnitt auch wieder toll zu lesen, es kommt viel Spannung auf und die Geschichte nimmt immer wieder interessante Wendungen. Gerade das Geschehen in Kauf ist wirklich klasse beschrieben und es tauchen tolle neue Charaktere auf.

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Kathleen Jeß kommentierte am 07. Januar 2017 um 17:28

Wow, sehr spannend. Langweilig wird es selbst im Mittelteil nicht, wie ich es neuerdings in nahezu jedem anderen Buch im Moment erlebe. Ich bin wirklich positiv überrascht. Nun liege ich auch noch richtig mit der Annahme, dass es eine Dreiecksbeziehung wird... Elias ist weg und nun drängt sich Kinan in den Vordergrund. Traurig bin ich richtig über Izzis Tod. :( Helena kann ich noch immer nicht richtig einschätzen... Ich bin nun gespannt, ob Elias die Flucht gelingt und wie und Laias Bruder wirklich schon Tod ist. Ich glaube es nämlich nicht. ;)

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
Lilly Lou kommentierte am 10. Januar 2017 um 09:24

Dieser Abschnitt war so spannend und interessant das ich einfach weiterlesen musste und die beiden Abschnitte in einen Zug durchgearbeitet habe.
Was mich besonders traurig gestimmt hat, dass Izzy tot ist. Ich hätte mir hier wirklich noch viel mehr von ihr erwartet. 
Das Elias Tot Krank ist, hat mich zuerst auch sehr überrascht, aber ich habe mir schon gedacht, dass da noch irgendwas kommen muss :D
Im großen und ganzen eines der besten Bücher die ich in letzter Zeit gelesen habe. Mir gefällt der Schreibstil und ich kann mich da so richtig bildlich in die Szene setzen :D

Thema: Lektüre, Teil II (Seite 158 - 345)
littlehim kommentierte am 10. Januar 2017 um 10:41

Ops, da habe ich ja gestern klammheimlich den zweiten Abschnitt beendet. Oh man dieses Buch macht mich fertig! Es ist so unvorhersehbar und fesselnd und es zieht einen einfach in den Bann. Es nimmt mich vor allem Emotional so mit, dass finde ich wirklich faszinierend. Was diese Autorin nur so schafft! Unglaublich. Ich weiß gar nicht wohin mit mir :D. Ich hoffe ich finde bald die Zeit weiter zu lesen, aber nach den ganzen Emotionen ist eine kleine Pause vielleicht nicht schlecht :D