Leserunde

Leserunde zu "Miles & Niles - Jetzt wird's wild" (Jory John, Mac Barnett)

Miles & Niles - Jetzt wird's wild
von Jory John Mac Barnett

Bewerbungsphase: 11.09. - 25.09.

Beginn der Leserunde: 02.10. (Ende: 22.10.)

Im Rahmen dieser Leserunde stellen wir – mit freundlicher Unterstützung des cbt Verlags – 20 Freiexemplare von "Miles & Niles - Jetzt wird's wild" (Jory John, Mac Barnett) zur Verfügung.

Wenn ihr eines der Freiexemplare gewinnt, diskutiert ihr in der Leserunde mit, tauscht euch über eure Leseerfahrungen aus und veröffentlicht am Ende eine Rezension zum Buch.

ÜBER DAS BUCH:

Ist nicht jeder ein bisschen wild?
Miles und Niles, die unangefochtenen Meister im Streichespielen, haben Sommerferien! Befreit von allen Schulpflichten, genießen die zwei Trickser nun in vollen Zügen das süße wilde Leben, erobern die Wälder außerhalb von Yawnee Valley, klettern auf Bäume, entdecken Höhlen und – ja – denken sich höchst kreative neue Streiche aus.
Solange jedenfalls, bis Barry Barkins Sohn Josh sie aufspürt. Josh verbringt erneut seine Ferien in dem supersportlichen Drill-Camp, in dem er schon letztes Jahr aufgeblüht ist wie eine Primel. Und dieses Jahr hat er ein paar Bewunderer gefunden. Als Josh und seine Angeber-Kadetten beschließen, Miles und Niles zu schikanieren, muss sich zeigen, was am Ende des Tages stärker ist: die Macht der geballten Fäuste – oder die Geistesblitze eines entfesselten Trickser-Duos?

ÜBER DIE AUTOREN:

Jory John ist Journalist, Coach, Lehrer und Autor von Büchern für Erwachsene und Kinder, u.a. mehrerer erfolgreicher Bilderbücher. Er ist Co-Autor des Bestsellers "Alle meine Freunde sind tot". Jory John lebt in Oregon.

Mac Barnett ist ein mehrfach preisgekrönter Autor zahlreicher Kinderbücher, darunter die Bilderbücher "Extra Garn" und "Sam und Dave graben ein Loch", die von Jon Klassen illustriert wurden. U.a. hat er den Caldecott Honor und den Boston Globe-Horn Award gewonnen. Er lebt in Oakland, Kalifornien.

22.10.2017

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
esposa1969 kommentierte am 02. Oktober 2017 um 13:58

Hallo, mein Sohn Felipe (13 Jahre) hat heute gleich begonnen und postet seine Eindrücke nun selbst direkt:

Das Buch beginnt damit, dass wir die beiden Jungen Miles Murphy und Niles Sparks kennenlernen, welche in den letzten beiden Bänden für allerlei Unfug und Streiche gesorgt haben. Denn sie sind Trickser und lieben es einfach Streiche zu spielen. Nun haben sie einen neuen Streich geplant, sie wollen der Mike-Kompanie eins auswischen, dessen Anführer der Sohn des Schuldirektors ihrer Schule ist, nämlich Josh Barkins. Er ist aufgrund einer Missetat (welche Miles und Niles begangen haben) in einem Jugend Camp gelandet. Zusammen mit den beiden Zwillingen ,,Panzer" und ,,Bunker" hat er die Mike-Kompanie gegründet. Es gelingt dem Trickser Duo, die drei mit Schlangen zu überraschen und diese somit in Angst und Schrecken zu versetzen. Doch die beiden konnten nur knapp entkommen und Josh ist nun auf Rache aus. Wir wissen vorerst noch nicht, was er vorhat, doch ich denke es verheißt nichts Gutes.

Mir gefällt das Buch bis hierhin sehr gut. Es ist witzig, lehrreich und spannend. Ich bin gespannt wie es weitergeht. Die vielen tollen Illustrationen sind witzig und passen immer zur jeweiligen Szene. Ich lese gleich noch weiter, weil mir das Buch so toll gefällt!!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Tara kommentierte am 08. Oktober 2017 um 20:46

@Felipe:

Find ich stark, dass Du Deine Eindrücke selbst postest und hier mitmachst. *Daumenhoch*

Etwas Gutes hat Josh bestimmt nicht im Sinn, das denke ich auch.

Die Illustrationen finden wir auch einfach spitze.

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Bookstar kommentierte am 13. Oktober 2017 um 09:30

​@Felipe

schön, wie du hier deine Eindrücke schilderst, mein Neffe liest das Buch ja erst nach mir, bin also noch alleine beim Lesen, aber mir gefällt es auch sehr gut, vor allem die tollen Zeichnungen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Sigrid kommentierte am 02. Oktober 2017 um 18:06

Das Buch ist heute morgen angekommen und ich hatte heute Mittag Zeit in Ruhe darin zu lesen. Ich finde es sehr gut. Es ist lustig und ich mag die Bemerkungen in den Klammern. Das ist wie das i-Tüpfelchen - es passt dazu und bringt noch ein Verstärkung des ganzen. Die Sprache ist einfach und flüssig zu lesen. Die Bilder gefallen mir auch. Ich mag es auch in Schwarz / weiß. Der Streich bisher war schon echt klasse. Ach ja - besonders finde ich die Aufzählung der Arten von Sommertagen super.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
MarTina3 kommentierte am 03. Oktober 2017 um 19:50

Die vielen Illustrationen finde ich auch klasse. Das lockert den Text auch gleich ein bisschen auf.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Tara kommentierte am 08. Oktober 2017 um 20:47

Mir gefallen die Illustrationen auch und ich finde das gesamte Schriftbild super. Es läßt sich total fix lesen und wirkt lebendig.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Nadine Teuber kommentierte am 16. Oktober 2017 um 22:21

Die Bilder sind toll. Sie lassen mich vergessen, dass ich ja eigentlich schon erwachsen bin, oder? ;)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Wolly kommentierte am 10. Oktober 2017 um 15:03

Das hier auf schwarz/weiß zurückgegriffen wurde gefällt mir auch sehr. Die Zeichnungen sind wirklich klasse und auch sehr kindgerecht witzig. Dafür gibts auf jeden Fall Pluspunkte.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
katze-kitty kommentierte am 12. Oktober 2017 um 15:30

Mir gefallen die Zeichnungen auch super gut !!! Und das schwarz/weiß passt ins Gesamtbild !

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Seesternchen85 kommentierte am 03. Oktober 2017 um 14:06

Es ist der 3. Teil einer Serie. Da ich die zwei vorigen Teile nicht gelesen habe, habe ich gedacht das es bestimmt schwer ist in die Geschichte reinzukommen. Aber dem ist nicht so. Es gibt immer wieder kleine Erläuterungen aus den beiden anderen Bänden, so das man der Geschichte sehr gut folgen kann. Ansonsten ist der Schreibstyle sehr schön geschrieben.​ Ich hatte schon Angst das dem Eichhörnchen etwas passiert aber Gott sei Dank grad mal gut gegangen. Den Streich mit den Schlangen fand ich gut beschrieben. Mal schauen wie es weiter mit Josh, dem Bösen Jungen, weiter geht.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Wolly kommentierte am 10. Oktober 2017 um 15:04

Die Erläuterung aus den anderen Bänden hätte ich jetzt nicht zwingend gebraucht muss ich gestehen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
MarTina3 kommentierte am 03. Oktober 2017 um 19:49

Der Schreibstil ist leicht und flüssig. Auch kommt man gut in die Geschichte rein, ohne dass Vorwissen aus den anderen Bänden nötig ist.

Miles & Niles finde ich sympathisch. Ihr Schlangenstreich war echt witzig. Hier war ich auch überrascht. Ich dachte, die Beiden wollen die anderen nur auskundschaften, aber das ist ja schon lange geschehen. Schön ist auch, dass sie nicht vergessen, das Eichhörnchen zu befreien.

Ihre Ideen sind auf alle Fälle sehr kreativ und ihr selbstgebautes Versteck hat sie vor Josh gerettet.

Der ist schon ein ziemlicher Idiot. Leider findet so jemand dann auch noch andere, die zu ihm aufsehen.

Dass Josh das Ganze nicht auf sich sitzen lässt, ist klar. Da wird es noch einigen Trubel geben.

Schön finde ich hier, dass klar wird, dass bei Streichen keiner verletzt wird und Josh Ideen mit den Orangen und ähnlichen also nicht als Streich zählt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Svenja Landau kommentierte am 06. Oktober 2017 um 21:47

Josh ist echt ein ziemlicher Idiot und seine beiden Anhängsel auch. Obwohl die ohne Josh, glaube ich zumindest, gar nicht mal soo dämlich wären...

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Wolly kommentierte am 10. Oktober 2017 um 15:05

Josh und seine Mitläufer finde ich sehr lebensnah. Ich glaube es gibt kaum Jemanden der solche Banden nicht auch aus der Schule oder Nachbarschaft kennt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Tara kommentierte am 10. Oktober 2017 um 15:53

Stimmt, solche Banden in denen ein nicht besonders helles Köpfchen das Sagen hat, gibt es irgendwie überall.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
solveig kommentierte am 04. Oktober 2017 um 09:55

Ganz schön pfiffig, die beiden Lausbuben Miles und Niles! Die Idee mit den Schlangen hat die "Brotgehirne" der Mike-Kompanie ziemlich aus dem Konzept gebracht. Doch vermutlich werden sie sich rächen wollen. Die einfach und kurz gehaltenen Sätze sprechen die jungen Leser sicher an. Die Dialoge und das Exerzieren sind ganz witzig wiedergegeben, auch die Kommentare (in Klammern) tragen zum Lachen bei.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Svenja Landau kommentierte am 04. Oktober 2017 um 11:00

Ihr seid ja alle schon fleißig am lesen. Mein Buch ist leider noch nicht da, ich hoffe dass es heute kommt :-)

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Svenja Landau kommentierte am 04. Oktober 2017 um 15:22

Juhu, es war gerade in der Post :-D
Ich starte dann morgen und freue mich auf die Diskussionen mit euch!

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Svenja Landau kommentierte am 06. Oktober 2017 um 21:44

So, ich habe heute auch angefangen und den ersten Teil gleich in einem Rutsch gelesen.
Ich kenne die ersten beiden Bücher nicht, aber man merkt ja schnell, dass man die Bücher auf jeden Fall unabhängig von einander lesen kann.
Mir gefällt es bisher total gut. Es ist sehr flüssig zu lesen und ein echt witziger Schreibstil. Die Anmerkungen in den Klammern finde ich total lustig :-D
Ich musste schon direkt am Anfang von Kapitel 1 lachen, als es um die Kuh geht :-D
Die Illustrationen finde ich auch immer sehr passend und echt super gezeichnet.
Miles und Niles scheinen mir wirklich zwei clevere Jungs zu sein. Ich bin mal gespannt, wie es jetzt noch mit ihnen und der Mike-Kompanie weitergeht.

Ach, und ich würde ja sehr gern mal das Museum mit den Ausstellungsstücken ihrer Erfolge als Trickser sehen, das Niles im Sinn hat (S. 47) :-) Vielleicht kommt dazu ja wirklich noch was im Laufe des Buches. Obwohl ich mir auch vorstellen kann, dass es dazu mal in folgenden Büchern was geben wird..

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
WilmaH kommentierte am 07. Oktober 2017 um 10:27

Der erste Teil des Buches beschreibt die beiden Freunde Miles und Niles. Es macht Spaß zu lesen. Auch ich hatte Angst um das Eichhörnchen.... Mir gefällt, dass die Streiche der beiden und deren Vorbereitung so gut erklärt werden. Die Illustrationen lockern das Geschehen auf. Den Stil finde ich passend. Jetzt freue ich mich auf darauf zu erfahren, wie die beiden der Mike-Kompanie entkommen werden.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Tara kommentierte am 08. Oktober 2017 um 20:40

Ich lese das Buch gemeinsam mit meinen drei Kids und wir hatten den ersten Teil ruckzuck durch.Allerdings kam die erste Frage schon vor Lesebeginn. Warum der Titel „Jetzt wird`s wild“ lautet. Wild waren die Vorgängerbände schließlich auch. Mal sehen, ob das noch getoppt wird.

Die vielen Illustrationen sind wieder einmal toll. Sie machen das Buch so schön lebendig. Das Schriftbild, die viele wörtliche Rede und die lauten Großbuchstaben tragen ebenso dazu bei.

Schön fand ich auch die Erläuterungen aus den anderen Bänden, so sind diese direkt wieder präsent.

Wieder einmal haben Miles und Niles einen neuen Streich geplant. Josh und seine Kumpane finden das weniger witzig und werden das sicherlich nicht auf sich sitzen lassen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Nadine Teuber kommentierte am 16. Oktober 2017 um 22:07

Ich denke mal "Jetzt wird's wild" heißt es, weil es sich ja Survival-mäßig in der Wildnis abspielt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Darkberry kommentierte am 10. Oktober 2017 um 12:15

Bisher gefällt mir das Buch echt gut, besonders die lustigen bemerkungen in den Klammern bringen mich des öfteren zum lachen.
Ich mag auch diese unbeschwertheit der beiden Jungs, die ihre Freizeit damit verbringen streiche zu spielen (Wobei man sagen muss, dieser Josh hats auch verdient)

Ich bin sehr gespannt wie es weitergeht und ich hoffe sie werden nicht gleich in ihrem Versteck noch entdeckt

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Wolly kommentierte am 10. Oktober 2017 um 15:01

Auch ich habe begonnen Miles und Niles auf ihren Abenteuern zu folgen. Der erste Eindruck des Buches ist gut. Wertige Verarbeitung und tolle Zeichnungen. Auch das Schriftbild und der verhältnismäßig wenige Text pro Seite ist für Kinder super. Die Geschichte ist nett und passt zur Zielgruppe. Welches Kind hat anderen nicht gerne Streiche gespielt? Die Figuren sind schön dargestellt und spielen mit dem ein oder anderen Klischee. Einzig der Schreibstil spricht mich nicht so an. Die vielen Dialoge mit den kurzen Sätzen empfinde ich etwas abgehakt.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
SunshineBaby5 kommentierte am 12. Oktober 2017 um 02:21

Ich kannte die Vorgängerbücher nicht, hab aber trotzdem ganz schnell einen Einstieg in die Geschichte gefunden. Die Figuren wurden gut vorgestellt und es war sofort klar, dass die beiden beste Freunde sind und Josh ihr "Gegner". 

Der Schreibstil ist sehr angenehm und altersgerecht geschrieben. Die Bemerkungen in Klammern finde ich auch total niedlich. Das macht es locker und lustig. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
katze-kitty kommentierte am 12. Oktober 2017 um 15:29

Ich bin super ins Buch reingekommen. Mir gefällt der Schreibstil total gut. Der Leser wird auch manchmal direkt angesprochen, das gibt mehr das Gefühl alles selbst mitzuerleben. Es ist ja schon der dritte Teil und ich kenne die Vorgänger nicht- aber ich habe nicht das Gefühl, das mir etwas fehlt.Ich finde die Anmerkungen an den Leser direkt total liebevoll, kurz und mit Humor klasse. So fühlt man sich nicht ausgeschlossen und wird auf den Wissensstand gebracht , der gebraucht wird.

Miles und Niles spielen also gerne Streiche. Ich finde es aber trotzdem toll, das sie niemanden in wirkliche Gefahr bringen wollen- sondern das es auch lustig ist. Das sie nichts böse meinen, erkennt man auch daran, das sie sogar dadran denken das Eichhörnchen frei zu lassen.

Mir gefällts bis jetzt ganz gut und ich bin gespannt, wie es weitergeht....

 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Bookstar kommentierte am 13. Oktober 2017 um 09:28

​ich kannte die beiden Kerlchen vorher noch nicht und ich finde sie schon zu Beginn sehr witzig. Auch die Bilder sind sehr süß und passen gut dazu

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Tiffi2000 kommentierte am 14. Oktober 2017 um 17:11

Ich habe auch mit dem Buch begonnen, ich kenne die Vorgänger nicht aber bin trotzdem gut in die Geschichte hineingekommen, sehr schön fand ich auch die kleinen Erklärungen zu den anderen Bänden, wenn etwas vorgekommen ist, das einen Bezug zu diesen hatte. Auch der Prolog war ein schöner Einstieg.

Miles und Niles sind beste Freunde und machen immer Streiche, was ich eine witzige Idee für ein Kinderbuch finde, auch wenn sie nicht mehr ganz neu ist.

Die beiden beobachten die Mike-Kompanie und sehen, dass diese ein Eichhörnchen in einem Käfig haben. Auch die Idee mit dem Freizeitcamp gefällt mir. Miles und Niles spielen dann der Kompanie einen Streich und möchten die Fahne stehlen. Den Streich mit der Schlange in der Dose fand ich witzig, wenn auch etwas heftig, aber Miles und Niles erhalten immerhin die Fahne dadurch, schön fand ich, dass das Eichhörnchen befreit wurde. Dann werden sie aber verfolgt, können dann aber spurlos verschwinden und es zeigt sich, dass sie das geschafft haben indem sie vorher schon den Rasen präpariert haben, was wirklich kreativ war.

Mir gefallen die Zeichnungen gut, sie sind sehr modern und passen gut zum Text. 

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
Nadine Teuber kommentierte am 16. Oktober 2017 um 22:20

Hallöchen, ich klinke mich mal in die Leserunde ein, nachdem meine Große und ich heute angefangen haben, Miles und Niles als Gute-Nacht-Geschichte zu lesen.

 

Erst einmal, wie wirzu dieser Geschichte gekommen sind:

In der Schule stellte ein Klassenkamerad von Ronja den ersten Band vor, der ihr so gut gefiel, dass sie ihn auslieh und innerhalb kürzester Zeit verschlang. Bei einem Ausflug zum Hugendubel hielt sie mir dann Band zwei unter die Nase (den wir vor unserer jetzigen Lektüre als Gute-Nacht-Geschichte lasen) und mit Blick auf meinen exorbitanten Bücherstapel musste ich ihr auch etwas zugestehen und kaufte Band zwei. Wenige Tage später stolperte ich über die Leserunde und mir war klar, dass wir unbedingt mitmachen wollten. Ronja wird sich in den nächsten Tagen auch noch dazu schalten und selbst berichten dürfen, heute dürft ihr mit meinen Anmerkungen vorlieb nehmen.

 

Miles und Niles sind zwei Lausbuben, die es faustdick hinter den Ohren haben, ohne aber wirklich böse zu sein. Bevor ich Miles und Niles gelesen habe, war mir nicht bewusst, wie sehr ich so heitere, mit Streichen gespickte Kinder-/Jugendbücher aus meiner eigenen Kindheit vermisste.

Als Erwachsene mag ich Bootcamps ja sehr gerne, allerdings ist mir bewusst, dass es in einigen tatsächlich solche Menschen wie Josh gibt, die nur dort sind, um andere neben sich klein zu machen und eine größtmögliche Gefolgschaft aufzubauen, die ohne nachzudenken alles für einen tut. Umso schöner finde ich, dass Miles und Niles es auf Josh abgesehen haben und ihm Streiche spielen, der er hat es verdient. (Ich habe mit einem dicken breiten Grinsen die Stelle gelesen, als die Schlangen zum Vorschein kamen) Tja, wer mit der Natur auf Kriegsfuß steht, solche sie sich nicht unterwerfen wollen. Das könnte ins Auge gehen. Das Versteck von Miles und Niles unter dem Rollrasen ist genial, ich hoffe nur, dass es niemanden zum Nachahmen anregt, was ich für ein bisschen gefährlich halte. Ich hatte ja auf so etwas langweiliges getippt, wie: Die Fußabdrücke haben sie im Vorfeld vorbereitet und sind dann in den Fußabdrücken rückwärts wieder zum Wald gelaufen und haben sich am Tag der Verfolgung gar nicht aus dem Wald erausbewegt sondern haben sich hinter einem Baum versteckt.

 

Ich bin schon mächtig gespannt, wie es weitergeht, und freue mich, beim Lesen wieder selbst Kind sein zu dürfen.

Thema: Lektüre, Teil I (Seite 1 - 71)
laurina kommentierte am 18. Oktober 2017 um 13:37

Ich bin sehr gut in den dritten Teil dieser Geschichte hineingekommen und finde die beiden Trickser sehr sympathisch ganz anders als Josh. Die Geschichte ist nur in ihren Illustrationen sondern in ihrem Schriftbild und Sprache genial. Ich mag den Humor und auch die unterschwelligen Botschaften, so ist ein Buch für jüngere Leser aber auch der Erwachsenen hat seinen Spaß - zumindestens ich. Mein Sohn ist völlig begeistert und hat das Buch an zwei Abenden verschlungen.